Wasserdestilliergerät Test: Die besten Wasserdestilliergeräte im Vergleich!

WasserdestilliergerätWer einen Wasserdestilliergerät Test sucht, der die Vor- und Nachteile von Wasserdestilliergeräten erläutert, der ist bei diesem Ratgeber genau richtig. Wasserdestilliergeräte sind in diversen Ausführungen erhältlich und nachfolgend wird der Unterschied zwischen destilliertem Wasser und deionisiertem Wasser erklärt.

Des Weiteren wird erläutert, warum destilliertes Wasser von Erwachsenen hin und wieder als Trinkwasser genutzt wird und warum kleine Kinder auf gar keinen Fall destilliertes Wasser trinken sollten. Dieser Wasserdestilliergerät Vergleich zeigt, das destilliertes Wasser in der Medizin, in der Biochemie (Labor) und auch im Haushalt (Bügeleisen, etc.) eingesetzt wird.

Vorschau
Testsieger
FoundGo Wasser Destilliergerät mit Temperaturregelung, 4L Destillierer Edelstahl 750W...
Preis-Tipp
Profi Wasserdestilliergerät Wasserfilter, Reines Wasser Distiller Filter, Wasser Distiller...
Hochwertig
Copper Garden Kupfer Destille Essence Plus 2 Liter I Komplettes Destillen Set mit Aromakorb zur...
Titel
FoundGo Wasser Destilliergerät mit Temperaturregelung, 4L Destillierer Edelstahl 750W...
Profi Wasserdestilliergerät Wasserfilter, Reines Wasser Distiller Filter, Wasser Distiller...
Copper Garden Kupfer Destille Essence Plus 2 Liter I Komplettes Destillen Set mit Aromakorb zur...
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
198,00 EUR
133,99 EUR
399,00 EUR
Testsieger
Vorschau
FoundGo Wasser Destilliergerät mit Temperaturregelung, 4L Destillierer Edelstahl 750W...
Titel
FoundGo Wasser Destilliergerät mit Temperaturregelung, 4L Destillierer Edelstahl 750W...
Kundenbewertung
-
Preis
198,00 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Profi Wasserdestilliergerät Wasserfilter, Reines Wasser Distiller Filter, Wasser Distiller...
Titel
Profi Wasserdestilliergerät Wasserfilter, Reines Wasser Distiller Filter, Wasser Distiller...
Kundenbewertung
-
Preis
133,99 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Copper Garden Kupfer Destille Essence Plus 2 Liter I Komplettes Destillen Set mit Aromakorb zur...
Titel
Copper Garden Kupfer Destille Essence Plus 2 Liter I Komplettes Destillen Set mit Aromakorb zur...
Kundenbewertung
-
Preis
399,00 EUR
Weitere Infos

Was ist ein Destilliergerät und was ist destilliertes Wasser?

Destilliergeräte werden eingesetzt, um besonders reines Wasser herzustellen. Das auch als Aqua-dest. bezeichnete Wasser wird beispielsweise in Laboratorien eingesetzt oder in der Medizin verwendet. Es kommt in Bügeleisen zum Einsatz, um Kalkablagerungen zu vermeiden und wird auch anderweitig im Haushalt genutzt.

Destilliergeräte sind in diversen Ausführungen im Handel erhältlich. Es gibt Geräte, die nicht nur Aqua dest. produzieren und dem Wasser Mineralien entziehen. Je nach Gerät können auch Mineralien hinzugefügt werden. Beim Kauf eines Destilliergerätes sollte unbedingt auf die eigenen Bedürfnisse geachtet werden.

Wasser als Lebenselixier

Wasser wird chemisch mit H20 abgekürzt und ist in den Zuständig Flüssig, Gasförmig sowie Fest in der Natur vorzufinden. Die Aggregatzustände von Wasser werden beispielsweise durch Zufuhr von Hitze oder Kälte geändert. Im festen Zustand ist Wasser als Eis bekannt und im gasförmigen Zustand wird Wasser als Wasserdampf bezeichnet.

Der Mensch besteht altersabhängig zu 50 bis 80 % aus Wasser. Wasser ist in den Ozeanen zu finden und bedeckt einen großen Teil der Erdfläche (70 %). Ohne Wasser könnten Mensch und Tier nicht überleben. Auch Pflanzen sind auf Wasser angewiesen.

Wasser verdunstet auf der Erdoberfläche und kehr im Form von Niederschlag wieder auf die Erde zurück. Wasser ist in Form von Grundwasser, Flusswasser und Meerwasser auf der Erde vorhanden. Menschen nutzen wiederaufbereitetes Wasser als Trinkwasser und Fördern das kostbare Nass aus Brunnen und Quellen.

Wasser als Gemisch

Wasser kommt in natürlichen Quellen vor. Allerdings ist das Wasser nicht destilliert in der Natur zu finden, sondern enthält sogenannte gelöste Substanzen. Als gelöste Substanzen sind im Wasser Salze und Ionen vorhanden. In der Natur sind im Wasser auch Mikroorganismen sowie Spurenelemente (Mineralien) zu finden.

Während bestimmte Salze und Spurenelemente für den menschlichen Körper wichtig sind, gibt es auch Verunreinigungen im Wasser, die dem Menschen schaden können. Das deutsche Trinkwasser aus dem Wasserhahn hat eine hervorragende Qualität und kann, je nach Region, gut getrunken werden.

Das Trinkwasser ist aufbereitet und enthält Mineralien sowie Salze. Wer reines Wasser ohne Salze benötigt, beispielsweise für das Bügeleisen, der kann Leitungswasser auch destillieren. Im Handel sind Destilliergeräte erhältlich, die eine solche Destillation ermöglichen.

Destillation des Wassers

Trennverfahren sind in der Chemie bewährt, um Substanzgemische in Einzelbestandteile zu zerlegen. Die Destillation ist ein sogenanntes physikalisches Trennverfahren, durch das reines H2O erhalten werden kann. Die Destillation erfolgt beispielsweise unter Zufuhr von Hitze. Das Wasser wird auf eine Temperatur von 100 °C erhitzt und siedet. Es entsteht in der Folge Wasserdampf.

Das Wasser wird vom flüssigen Aggregatzustand in den gasförmigen Zustand überführt. Der erhaltene Wasserdampf wird mittels Kondensation abgekühlt und das Wasser wird von gasförmig zu flüssig überführt. Die Kondensation erfolgt im Kondensator. Der Erhitzungs- und Kondensationsprozess führt zu destilliertem Wasser, das als rein gilt.

Eventuell im Wasser vorhandene Verunreinigungen sowie Salze bleiben zurück und werden nicht in den gasförmigen Zustand überführt. Das Wasser wird durch die Destillation auch entmineralisiert und von gelösten Inhaltsstoffen befreit. Destilliertes Wasser verursacht in der Regel keine Kalkflecken und wird daher als Putzmittel geschätzt.

pH-Wert

Dieser Destilliergerät Vergleich zeigt, das destilliertes Wasser durch selektive Verdampfung und Kondensation von gelösten Stoffen und anderen Substanzen befreit werden kann. Die Destillation kann als physikalisches Trennverfahren zu einer vollständigen Elementtrennung genutzt werden oder auch zur einer teilweisen Elementtrennung eingesetzt werden.

Die Destillation des Wassers kann zu einem vergleichsweise niedrigen pH-Wert führen. Das Wasser enthält keine Mineralien und wird als „fad“ oder „flach“ schmeckend beschrieben. Im Handel sind Destilliergeräte erhältlich, die dem Wasser Mineralien zufügen.

Wer destilliertes Wasser zum Putzen oder Bügeln nutzen und es nicht trinken möchte, der benötigt keine Mineralien im Wasser, die zu Kalkflecken führen könnten. Destilliertes Wasser hat in der Theorie einen pH-Wert von 7.

Der pH-Wert des Wassers kann jedoch leicht höher oder leicht niedriger als 7 liegen. Destilliertes Wasser, das der Luft ausgesetzt wird kann im leicht sauren Bereich legen. Es löst sich Kohlendioxid und das führt zu einem leicht sauren pH-Wert.

Leitfähigkeit

Destilliertes Wasser ist kein guter elektrischer Leiter. Die Leitfähigkeit ist durch das Fehlen von Ionen heruntergesetzt. Als elektrische Leitfähigkeit wird die Fähigkeit bezeichnet, Elektrizität (elektrische Teilchen) zu übertragen. Die Leitfähigkeit eines Stoffes wird in der Einheit Siemens (S) pro Meter (m) angegeben und wird als Einheit S/m geschrieben.

Metalle haben eine hohe Leitfähigkeit und können beispielsweise 63 x 106 S/m (Silber) aufweisen. Destilliertes Wasser, das Luft ausgesetzt wurde, hat eine Leitfähigkeit von 20 ds/m (10 x 10 hoch -6 W hoch -1 * m hoch -1). Im Vergleich mit Silber leitet destilliertes Wasser kaum elektrischen Strom.

Welche Schadstoffe können durch die Destillation entfernt werden?

Destilliergeräte können für reines Wasser ohne Nitrate, Barium, Kupfer und Chlor sorgen. Die Geräte nutzen das physikalische Trennverfahren der Destillation um Aqua-dest. zu erzeugen, das beispielsweise im Haushalt zum Putzen eingesetzt werden kann.

Nachfolgend erfährst du genauer, welche Schadstoffe und Bestandteile aus dem Wasser mit einem Destilliergerät entfernt werden können, damit du genau weißt, ob ein Destilliergerät für deine Zwecke geeignet ist.

Barium

Barium ist schwer wasserlöslich und kann in geringer Menge im Trinkwasser enthalten sein. Das Trinkwasser in Deutschland ist zumeist bariumarm und enthält pro Liter weniger als 100 Mikrogramm an Barium.

Ein erwachsener Mensch nimmt ca. 500 Mikrogramm Barium pro Tag auf. Wer Vegetarier ist, der nimmt sogar bis zu 1000 Mikrogramm Barium pro Tag auf. Diese Mengen sind gesundheitlich nicht bedenklich.

Wer bariumfreies Wasser und nicht nur bariumarmes Wasser wünscht, der kann destilliertes Wasser kaufen oder im Destilliergerät produzieren und dieses beispielsweise zum Putzen einsetzen.

Nitrat

Wasser kann nitrathaltig sein und auch Nitrite enthalten. Mit einem entsprechend dafür geeigneten Destilliergerät können Nitrite und Phosphate aus dem Wasser entfernt werden.

Kupfer

Kupfer ist vielen Menschen vor allem in Form von Kupferrohen bekannt. Kupfer kann aber auch im Brunnenwasser und im Trinkwasser aus dem Wasserhahn vorhanden sein. Die Wasserversorgung in Deutschland ist so gestaltet, dass ein Grenzwert von 2 mg/l Kupfer im Trinkwasser nicht überschritten wird.

Laut Umweltbundesamt besteht keine Gesundheitsgefährdung durch Kupfer im Wasser, wenn der Grenzwert eingehalten wird. Ein Destilliergerät kann durch die Destillation das Wasser vom Kupfer trennen und reines Wasser erzeugen.

Chlor

Chlor kann ebenfalls im Trinkwasser vorhanden sein, denn mit Chlor wird desinfiziert. Der Gehalt an Chlor im Trinkwasser liegt (nach dem Hochbehälter) bei 0,03 und 0,05 Milligram Chlor pro Liter.

Das ist ein wesentlich niedrigerer Gehalt als der gesetzlich vorgeschriebene Wert (Trinkwasserverordnung) von 0,3 Milligram Chlor (frei) pro Liter. Wer gar kein Chlor im Wasser wünscht, für den ist destilliertes Wasser interessant, das dann beispielsweise zum Putzen eingesetzt werden kann.

Mikroorganismen

Mikroorganismen werden während des Destillationsprozesses zerstört. Das Wasser wird erhitzt und den gasförmigen Zustand überführt.

Mikroorganismen überleben den Erhitzungsprozess in der Regel nicht und werden auch nicht in den sogenannten Reinwasserbehälter des Destillators übertragen.

Wozu wird destilliertes Wasser benötigt?

Dieser Destilliergerät Test zeigt, das destilliertes Wasser vor allem in der Medizin, in der Industrie und in Laboratorien (Chemie, Biologie, Biochemie) eingesetzt wird. Auch die Lebensmittelindustrie und die Parfümhersteller arbeiten mit destilliertem Wasser.

Das destillierte Wasser wird in der Medizin auch als steriles Wasser bezeichnet. Im Labor (Biologie, Chemie, Biochemie) wird Aqua-dest. vielfach eingesetzt.

Medizin

Steriles Wasser wird zum Sterilisieren von Instrumenten in der Medizin genutzt und wird von Medizinern auch zum Händewaschen eingesetzt.

Vor Operationen können sich Chirurgen mit destilliertem Wasser desinfizieren. Mit sterilem Wasser können auch Wunden gereinigt werden.

Labor

In Biologie-, Chemie- und Biochemie-Laboren wird Aqua-dest. für Experimente genutzt. Durch den Einsatz von Aqua-dest. soll eine Kontamination und Verunreinigung von Proben verhindert werden.

Des Weiteren ist Aqua-dest. vergleichsweise Reaktionsarm und bietet ohne die in Wasser gelösten Mineralien und Stoffe eine optimale Reaktionsumgebung.

Industrie und Medizintechnik

Destilliertes Wasser wird auch bei Continuous Positive Airway Pressure Geräten eingesetzt. Diese als CPAP-Geräte bezeichnete Medizintechnik dient zur kontinuierlichen Atemwegsöffnung von Patienten während diese schlafen. Die Geräte werden beispielsweise bei schweren Schlafstörungen eingesetzt.

Die Kosmetikindustrie setzt ebenfalls destilliertes Wasser ein. Sogar im Auto und in der Lebensmittelindustrie wird Aqua-dest. genutzt. Das reine Wasser hilft beispielsweise bei der Kühlung des Motors. Des Weiteren wird es in bestimmten Batterien genutzt (Blei-Säure-Batterien). Die Batterien werden mit destilliertem Wasser aufgefüllt.

In der Lebensmittelindustrie wird destilliertes Wasser beispielsweise bei Konserven eingesetzt. Das Aqua-dest. kann beispielsweise für eine Konservierung von Geschmack und Farbe sorgen.

Einsatz im Haushalt

Destilliertes Wasser kommt beim Putzen sowie Bügeln zum Einsatz. Das Aqua-dest. ist besonders rein und sorgt dafür, dass keine Kalkrückstände auftreten. Wer mit Leitungswasser geputzt hat, der hat bestimmt bei Rückständen, die nicht entfernt wurden, das Auftreten von Kalkrückständen beobachten können.

Auch in der Dusche tritt durch das Duschwasser Kalkrückstand auf. Aqua-dest. kann beim Putzen die Kalkrückstände reduzieren oder komplett vermeiden.

Im Bügeleisen kommt es ebenfalls zum Einsatz und verhindert, das Kalk sich in der Kleidung sowie in den Wasserdampfdüsen des Bügeleisens festsetzt.

Destilliertes Wasser ist auch in anderen Haushaltsbereichen nutzbar. Luftbefeuchter benötigen ebenfalls Wasser und es bietet sich destilliertes Wasser für den Einsatz von Luftbefeuchtern an. Es wird auch entmineralisiertes Wasser für Luftbefeuchter eingesetzt.

Letzteres hat einen geringeren Mineraliengehalt als Leitungswasser. Der Einsatz von destilliertem Wasser in Luftbefeuchtern sollt das Bakterienwachstum reduzieren und Kalkbildung verhindern.

Darf destilliertes Wasser getrunken werden?

Um destilliertes Wasser ranken sich viele Mythen. So wurde öfter behauptet, das destilliertes Wasser giftig sein. Das Wasser ist nicht giftig, sondern enthält keine Mineralien und Spurenelemente. Die Mineralien und Spurenelemente sind für den menschlichen Körper allerdings wichtig.

Würde Aqua-dest. auf eine einzelne Zelle unter dem Mikroskop gegeben, dann kann, je nach Aqua-dest.-Menge, die einzelne Zelle platzen. Denn diese versucht den Konzentrationsunterschied (intrazellulare Ionenkonzentration vs. extrazellulare Ionenkonzentration) auszugleichen und nimmt Wasser auf.

Ab einer bestimmten destillierten Wassermenge würde die Zelle also platzen. Das wurde durch Laborversuche bestätigt, aber lässt sich nicht auf die Aufnahme von destilliertem Wasser über das Trinken (Mund, Speiseröhre, Magen etc.) übertragen.

Im menschlichen Magen wird destilliertes Wasser mit Mineralien und Salzen aus Nahrungsmitteln angereichert. Dennoch enthält destilliertes Wasser keine wichtigen Mineralien und Salze, die der menschliche Körper braucht. Die dauerhafte Aufnahme von destilliertem Wasser kann also Nährstoffmangel begünstigen.

Kinder

Da die Aufnahme von destilliertem Wasser über bestimmte Zeiträume Nährstoffmangel begünstigen kann und zu gesundheitlichen Problemen führen kann, sollten Babys, Kleinkinder und Kinder kein destilliertes Wasser trinken. Die Babynahrung sollte nicht mit destilliertem Wasser angerührt werden.

Destilliertes Wasser und abgekochtes Wasser dürfen nicht verwechselt werden. Beim Abkochen von Wasser im Wasserkocher findet keine Trennung der Bestandteile statt. Abgekochtes Wasser ist für das Kind in der Regel unbedenklich.

Es ist ratsam, einen Kinderarzt zurate zuziehen, um das passende Wasser für Babys, Kleinkinder und Kinder zu finden. Der Kinderarzt kann Tipps zum Anrühren der Babynahrung geben und weiß, welches Wasser für Babys, Kleinkinder und Kinder geeignet ist.

Leitungswasser und destilliertes Wasser

Destilliertes Wasser darf von Erwachsenen nur in Maßen getrunken werden. Des Weiteren sollten Menschen, die zu Nährstoffmangel neigen oder eine Nierenproblematik aufweisen, von dem Trinken von destilliertem Wasser absehen.

Es ist ratsam, mit einem Arzt Rücksprache zu halten, welche Wasserqualität für das Trinken geeignet ist und auf die Informationen der kommunalen Wasserversorgung zum Trinken von Leitungswasser zu achten.

Bei Verunreinigungen, die über einem festgelegten Grenzwert liegen, informieren die kommunalen Wasserversorger die Menschen in der Region und geben Tipps bezüglich Abkochen und Verwendung des Trinkwassers.

Wer destilliertes Wasser trinken möchte, der sollte über Geräte nachdenken, die wichtige Mineralien dem destillierten Wasser zuführen. Des Weiteren kann eine Abwechslung zwischen Leitungswasser, Mineralwasser und Aqua-dest.-Trinken hilfreich sein. Eine Wasservergiftung (Hypotone Hyperhydration) sollte unbedingt vermieden werden. Diese verläuft im Extremfall tödlich.

Wasserbedarf

Der Mensch trinkt ca. 2,5 Liter bis 3 Liter täglich. Diese Zufuhr wird in ca. 16 Stunden vorgenommen und sollte als Grundlage berücksichtigt werden. Je mehr Wasser ohne wichtige Spurenelemente und Mineralien zugeführt wird, desto eher kann eine Wasservergiftung auftreten. Es sollten also keine zu großen Mengen an mineralstofffreiem oder mineralstoffarmen Wasser zugeführt werden.

Werden 7,5 Liter in 3 Stunden und 30 Minuten getrunken, dann führt das zu einem Ungleichgewicht von Körpersalzen und Wasser. Das kann wiederum eine Hypotone Hyperhydration (Wasservergiftung) zur Folge haben und diese kann tödlich sein.

Geschmack

Destilliertes Wasser wird von manchen Menschen als fad oder flach-schmeckend beschrieben. Der Geschmack soll sich von Leitungswasser unterscheiden.

Destilliertes Wasser enthält weder Fluoride noch Chlor noch Eisen noch andere Chemikalien, die den Geschmack verändern könnten

. Im Handel sind Wasserdestillationsgeräte erhältlich, die Leitungswasser filtern und Mineralien wieder hinzuführen. Welcher Geschmack als besser empfunden wird, das ist von Mensch zu Mensch vermutlich unterschiedlich.

Wie funktioniert ein Destilliergerät?

Dieser Wasserdestilliergerät Vergleich zeigt, das die Geräte effizient arbeiten können. Die Artikel besitzen in der Regel einen Kochbehälter, der ein bestimmtes Volumen an Leitungswasser aufnehmen kann. Das Destilliergerät erhitzt das Wasser und überführt es in den gasförmigen Aggregatzustand.

Wasserdampf steigt nach oben auf und wird über eine Kühlspirale kondensiert sowie aufgefangen. Das kondensierte Wasser tropft in einen Auffangbehälter. Dieser Behälter besteht oft aus Glas und fängt das wieder verflüssigte Wasser wirkungsvoll auf. Destilliertes Wasser kann je nach Gerät in wenigen Stunden aufbereitet werden.

Es gibt Destillationsgeräte für den Haushalt, die in ungefähr 5 Stunden einen Behälter destilliertes Wasser herstellen können. Die Geräte produzieren ungefähr 0,8 Liter Aqua-dest. pro Stunde.

Filter und Stromverbrauch

Dieser Destilliergerät Test zeigt, dass die Artikel mit Filter erhältlich sind. In der Regel werden Kohlefilter genutzt, die schädliche Substanzen und andere Stoffe aus dem Wasser filtern können. Bei dem Destillationsprozess wird Energie verbraucht. Je nach Gerät können unterschiedliche Energiemengen notwendig sein, um eine Destillation durchzuführen.

Die Destilliergeräte verbrauchen pro Destillation (ein Durchgang mit einer definierten Menge an destilliertem Wasser) ungefähr 2,5 kWh Strom. Wenn du selbst einen Destilliergerät Vergleich vor dem Kauf durchführen möchtest, dann achte beim Kauf von Geräten mit Filtern auf die Nutzungszeit der Filter.

Die Filter sind im Durchschnitt 2 Monate nutzbar und müssen ausgetauscht werden. Beim Kauf sollte auf effiziente Filterung und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis beim Filternachkauf geachtet werden. Filter werden je nach Art in Multipacks angeboten.

Heizelement, Siedekammer und Auffangbehälter

Ein Wasserdestilliergerät, das zeigt dieser Wasserdestilliergerät Test, besteht in der Regel aus einem Heizelement, einer Siedekammer, einem Thermostat für die Energieeffizienz und einem Auffangbehälter (Wasserbehälter).

Das Wasserdestilliergerät sollte einen Thermostat besitzen, damit das Wasser energieeffizient aufgeheizt wird. Der im Gerät erhitzte Wasserdampf wird in eine Kammer zur Kondensation geleitet.

Der Wasserdampf wird in flüssiges Wasser umgewandelt und in einem sogenannten Auffangbehälter überführt. Die Verunreinigungen sollten in der Siedekammer zurückbleiben.

Welche Vor- und Nachteile hat die Destillation des Wassers?

Dieser Wasserdestilliergerät Vergleich zeigt, das destilliertes Wasser bestimmte Vor- und Nachteile hat. Der Destillationsprozess ist dem Naturwasserkreislauf ähnlich. Wasser verdunstet und wird so vom flüssigen in den gasförmigen Zustand überführt.

Der Wasserdampf steigt nach oben und wird als Niederschlag wieder in flüssiger Form dem Erdboden zugeführt. Destilliergeräte sorgen für die Trennung von Wasser und Verunreinigungen. Destilliertes Wasser gilt als sehr reines Wasser und wird vielfach in Medizin, Biologie, Chemie, Biochemie und Industrie eingesetzt.

Vorteile

Die Destillation von Wasser führt zu reinem Wasser, das frei von Nitraten, Kupfer, Blei, Asbest, Medikamentenrückstände und anderen schädlichen Substanzen ist. Allerdings werden dem Wasser auch wertvolle Mineralien und Spurenelemente entzogen.

Dennoch überwiegen die Vorteile der Destillation diesen Nachteil, denn das destillierte Wasser kann zur Sterilisation in Industrie, Labor sowie Medizin eingesetzt werden. Des Weiteren wird es im Haushalt auch zum Putzen sowie in Bügeleisen und Luftbefeuchtern verwendet.

Das Aqua-dest hat den Vorteil, dass es keine Kalkrückstände hinterlässt. Des Weiteren führt die Destillation von Wasser auch zum Absterben von Keimen (Bakterien), denn das Wasser wird beim Prozess erhitzt.

Nachteile

Destillationsverfahren sind mehr als nur Verdampfen und Kondensieren von Wasser. Während die Verdampfung und Kondensation des Wassers in der Regel problemlos abläuft und schon dafür sorgt, dass bestimmte Schadstoffe und Mineralien zurückbleiben, wird dennoch eine Filterung benötigt.

Im Wasser befinden sich gelöste Stoffe, die früher als Wasser verdampfen. Das führt dazu, dass diese ebenfalls kondensieren könnten und herausgefiltert werden müssen, bevor sie im Auffangbehälter für das Wasserkondensat landen. Zu den Schadstoffen, die eher verdampfen können, gehören Benzol und Chlor.

Des Weiteren verdampfen bestimmte Lösungsmittel früher als Wasser und diese sollten nicht in den Auffangbehälter gelangen. Es wird ein effizientes Filtersystem benötigt, um diese flüchtigen Stoffe effektiv herauszufiltern. In der Regel werden Aktivkohlefilter in den Destillationsgeräten eingesetzt.

Allerdings haben die Aktivkohlefilter nur eine begrenzte Aufnahmemöglichkeit. Die Filter müssen zudem nach einer bestimmten Zeit gewechselt werden.

Worauf beim Kauf eines Destilliergerätes achten?

Dieser Wasserdestilliergerät Test zeigt, das die Geräte mit einem Filter ausgestattet sein sollten, der schädliche Stoffe herausfiltern kann, bevor diese in den Auffangbehälter gelangen.

Die Aufnahmekapazität eines solchen Filters ist allerdings limitiert, weshalb es ratsam ist, einen effizienten Filter zu nutzen (Aktivkohle), der regelmäßig gewechselt werden kann.

Beim Kauf eines Destilliergerätes sollte auch auf mögliche Betriebsgeräusche sowie auf den Stromverbrauch geachtet werden. Dieser Destilliergerät Test zeigt, dass es Geräte gibt, die viel Strom verbrauchen.

Filter

Destilliergeräte arbeiten in der Regel mit Aktivkohlefilter. Diese sollten problemlos nachgekauft werden können und eine hohe Filterleistung besitzen. Bei der Nutzung von Filter und Destilliergerät ist die Bedienungsanleitung genau einzuhalten.

Des Weiteren sollten die Warnhinweise und Sicherheitshinweise des Herstellers genau beachtet werden. Nicht jeder Filter ist zur Schadstofffilterung geeignet und es sollten die meisten flüchtigen Schadstoffe aus dem Wasser herausgefiltert werden können.

Betriebsgeräusche

Das Betriebsgeräusch ist bei einer Destillation nicht zu vermeiden. Wasser wird erhitzt und dann wieder kondensiert. Im Handel ist eine große Auswahl an Destilliergeräten erhältlich.

Dieser Destilliergerät Vergleich zeigt, dass in der Produktbeschreibung der Artikel auch die Geräuschentwicklung in dB angegeben wird. Beim Kauf sollte daher auf ein möglichst geringes Betriebsgeräusch geachtet werden.

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch eines Destilliergeräts sollte ebenfalls beachtet werden. Das destillierte Wasser wird unter vergleichsweise hoher Energiezufuhr hergestellt. Es werden ca. 1 kWh Strom verbraucht, um 2 Liter destilliertes Wasser zu produzieren.

Wer destilliertes Wasser als Trinkwasser nutzen würde, verbraucht im Durchschnitt über 600 kWh Strom im Jahr. Bei steigenden Strompreisen sollte also unbedingt auf einen geringen Stromverbrauch und den Einsatzbereich für Destilliergeräte geachtet werden.

Wasserdestillation auf natürliche Art

Dieser Wasserdestilliergerät Test zeigt, dass das jeweilige Gerät möglichst energieeffizient und auf natürliche Art und Weise eine Wasserdestillation durchführen sollte. Das bedeutet, dass das Wasser verdampft, kondensiert und gefiltert werden sollte, um eine effiziente Destillation zu erreichen.

Das Destilliergerät sollte nicht nur einen effizienten Filter, sondern auch ein Thermostat besitzen. Durch einen Thermostat wird verhindert, dass das Gerät das Wasser unnötig hoch aufheizt. Destilliergeräte sollten nach Naturvorbild arbeiten und das Prinzip Wasserverdunstung und Wasserniederschlag (Kondensation) anwenden.

Wartung

Destilliergeräte sind in der Wartung vergleichsweise kostengünstig. Du findest im Handel Geräte, die einen geringen Wartungsaufwand besitzen und lediglich einen monatlichen oder zweimonatlichen Filterwechsel benötigen.

Es sollte aber auf die Reinigungshinweise des Geräteherstellers geachtet werden. Dieser gibt in der Regel auch an, wie und wann eine Wartung oder ein Filterwechsel notwendig ist.

Leistung

Destilliergeräte sind mit unterschiedlicher Leistung erhältlich. Dieser Wasserdestilliergerät Vergleich zeigt, dass es Geräte gibt, die 0,6 Liter und bis zu 100 Liter destilliertes Wasser pro Stunde erzeugen können.

Günstige Destilliergeräte liegen eher in dem Bereich 0,6 Liter pro Stunde, während teure Hochleistungsgeräte eher in der Nähe von 100 Liter destilliertes Wasser pro Stunde liegen.

Zubehör

Beim Kauf solltest du auch auf Zubehörartikel und Filterkosten achten. Wenn du ein Destilliergerät kaufen möchtest, dann achte auf das mitgelieferte Zubehör.

Das Destilliergerät sollte bereits mit mehreren Ersatzfiltern geliefert werden, damit sich der Käufer in den ersten Betriebsmonaten keine neuen Filter kaufen muss.

Größe

Destilliergeräte sind in diversen Größen erhältlich und können passend für jede Küche erworben werden. Im Handel, so zeigt es dieser Destilliergerät Test, sind Artikel in kompakten Varianten erwerbbar, die nicht größer als eine Kaffeemaschine sind.

Es sind auch mobil einsetzbare Destilliergeräte erwerbbar, die bereits kompakte Größen besitzen und platzsparend eingesetzt werden können. Doch es gibt auch Geräte, die mit Umkehrosmose arbeiten und die wesentlich größer sind.

Diese Geräte werden zur Herstellung großer destillierter Wassermengen eingesetzt und schaffen beispielsweise mehrere Hundert destillierte Wasserliter pro Tag.

Auffangbehälter

Dieser Destilliergerät Vergleich zeigt, dass es Varianten gibt, die einen Glas-Auffangbehälter besitzen. Glas ist ein hygienisches Material und daher für den Einsatz als Auffangbehältnis gut geeignet.

Beim Kauf eines Destilliergerätes ist es daher ratsam, auf Auffangbehälter aus Glas zu achten und Plastik-Auffangbehälter zu meiden.

Wie viel kostet ein Wasserdestilliergerät?

Dieser Destilliergerät Vergleich zeigt, dass die Artikel in diversen Preiskategorien erhältlich sind. Du findest im Handel Destilliergeräte ab 50 Euro aufwärts. Die Geräte sind in der niedrigeren Preisklasse beispielsweise mit einem Fassungsvermögen von 4 Litern ausgestattet.

Du findest auch Destilliergeräte in höheren Preiskategorien vor, die über 200 Euro kosten. Achte beim Kauf eines Destilliergeräts auf die Verwendungs- und Einsatzbereiche (Medizin, Labor, Haushalt etc.). Das Gerät sollte einen möglichst geringen Stromverbrauch aufweisen und ein annehmbares Betriebsgeräusch besitzen.

Welche weiteren Destillationsmethoden gibt es?

Wer gerne campen geht und ein paar Methoden wissen möchte, mit denen Wasser gereinigt werden kann, der sollte unbedingt Fachkräfte fragen und sich von Experten Tipps zur Destillation von Wasser holen.

Des Weiteren sind Reinigungstabletten für Wasser erhältlich, die ebenfalls nur nach Rücksprache mit Experten genutzt werden sollten.

Nachfolgend werden ein paar einfache Reinigungsmethoden für Wasser genannt, die aber nicht ohne Rücksprache mit Fachkräften und Experten genutzt werden sollten.

Wasser abkochen und destillieren

Wasser abzukochen kann auch beim Camping durch Lagerfeuer oder einen Campingkocher durchgeführt werden. Zuhause kann Wasser auch im Wasserkocher oder auf dem Herd abgekocht werden. Zum Destillieren von Wasser kann ein großer Topf eingesetzt werden, der nur zum Teil mit Wasser gefüllt wird.

In den Topf sollte eine Auffangschale gestellt werden. Diese sollte so groß sein, dass das Wasser, das am Topfdeckel kondensiert in den Auffangbehälter fließt und nicht in den Topf zurück. Der Topfdeckel muss auf den Behälter kopfüber gegeben werden. Das Wasser darf nicht kochen, sondern muss zunächst nur erhitzt werden.

Das erhitzte Wasser würde nicht effizient an dem ebenfalls erhitzten Topfdeckel kondensieren. Daher sollte der Topfdeckel gekühlt werden. Das ist mit Kühlpads oder Eiswürfeln möglich. Durch die Kühlung kann das Wasser kondensieren und in den Auffangbehälter tropfen.

Wasserreinigungstabletten

Im Handel sind Wasserreinigungstabletten erhältlich, die beispielsweise beim Camping zum Einsatz kommen.

Diese Wasserreinigungstabletten können eine destillierende Wirkung haben, sollten jedoch nur nach Anweisung eingesetzt werden.

Wasser aus Schnee und Regen

Schnee ist gefrorenes Wasser und Regen ist ja bekanntlich Wasser in seiner flüssigen Form. Sowohl Schnee und Regen können aufbereitet und beispielsweise zum Wässern von Pflanzen genutzt werden. Wer Schnee oder Regen destillieren möchte, der benötigt eine Schüssel oder ein Behältnis, in dem Schnee und Regen gesammelt werden.

Im Handel sind sogenannte Distillation Kits für den Heimbereich erhältlich. Diese Kits ermöglichen die Erhitzung einer Wasserquelle. Wer Regenwasser oder Schnee nutzen möchte, der sollte das aufgefangene Wasser der kann auch andere Campingtricks und -tipps nutzen, um Wasser zu destillieren.

Aufgefangenes Wasser kann beispielsweise durch Erdwärme und den Treibhauseffekt verdunstet und kondensiert werden. Das aus Regen oder Schnee gewonnene Wasser sollte allerdings zum Putzen oder Pflanzengießen (nur mit Mineralstoffen, die für Pflanzen wichtig sind) genutzt werden.

Mögliche Schadstoffe aus dem Regen- oder Schneewasser zu filtern, ist ohne fachgerechte Filterung kaum möglich, weshalb Regenwasser oder Schneewasser nicht getrunken werden sollte.

Häufig gestellte Fragen

Dieser Wasserdestilliergerät Test zeigt, dass die Geräte zur effizienten Destillation von Wasser eingesetzt werden können. Allerdings sollte die Wasserqualität schon im Vorhinein bekannt sein und es sollte gut abgewogen werden, ob destilliertes Wasser überhaupt notwendig ist.

Im Haushalt wird destilliertes Wasser vor allem zum Putzen eingesetzt und ist ideal geeignet, um Bügeleisen sowie Luftbefeuchter aufzufüllen. Das Wasser enthält keine Salze, Spurenelemente und Mineralien mehr und hinterlässt keine Kalkrückstände in Dampfdüsen (Bügeleisen) und im Badezimmer.

Nachfolgend werden in diesem Wasserdestilliergerät Vergleich weitere wichtige Fragen zu Destilliergeräten und destilliertem Wasser geklärt.

Wie wirksam ist die Destillation?

Dieser Destilliergerät Test zeigt, dass Wasser wirksam destilliert werden kann. Für große Mengen an destilliertem Wasser wird gerne eine Umkehrosmoseanlage eingesetzt. Vor allem der Medizinbereich und Laboratorien benötigen destilliertes Wasser. Ohne destilliertes Wasser wären bestimmte Experimente nicht möglich oder würden zu anderen, verfälschten Resultaten führen.

Wer destilliertes Wasser im Haushalt einsetzen möchte, der kann ein Destilliergerät erwerben. Die Artikel sind in kompakten Varianten erhältlich und können, geräteabhängig, auch mitgenommen werden. Die Geräte können in Kaffeemaschinen-Größe gekauft werden und finden nahezu in jeder Küche Platz.

Wie wichtig ist Wasser?

Ohne Wasser wäre tierisches, pflanzliches und menschliches Leben auf der Erde nicht möglich. Die Lebensvorgänge benötigen Wasser und der Mensch ist auf sauberes Trinkwasser angewiesen.

Wasser wird auch im menschlichen Körper als Transportmittel genutzt und ist in den menschlichen Zellen zu finden. Wasser sollte also nicht nur trinkbar, sondern auch zellgängig sein, um Schadstoffe im Körper ausschwemmen zu können.

Tötet Destillation Keime ab?

Die Destillation wird unter Hitzezufuhr durchgeführt und durch die Hitze werden auch Keime wie beispielsweise Bakterien und Viren abgetötet. Die Destillation kann zur Wasseraufbereitung eingesetzt werden.

Die Destillation kann auch Schadstoffe sowie krebserregende Substanzen vom Wasser trennen und führt zu reinem, pestizid-, antibiotika- und herbizid- und schadstofffreiem Wasser. Hormone können durch die Destillation ebenfalls entfernt werden.

Doch nicht alle Substanzen sind aus dem Wasser durch Destillation entfernbar. Lösungsmittel, Chlor und andere Stoffe werden früher als Wasser verdampft und müssen aus dem Wasser gefiltert werden, damit sie nicht in das Destillat gelangen.

Beugt destilliertes Wasser Verkalkung von Geräten vor?

Wenn destilliertes Wasser anstelle von Leitungswasser in Luftbefeuchtern und Bügeleisen genutzt wird, dann kann das die Verkalkung von Dampfdüsen und den Wasserleitungen in den Geräten verhindern bzw. reduzieren.

Wieso sollte destilliertes Wasser nicht im Aquarium verwendet werden?

Wer ein Aquarium hat, der weiß, das Wasser regelmäßig aufgefüllt und gewechselt werden muss. Du solltest das Wasser im Aquarium nicht mit destilliertem Wasser auffüllen. Destilliertes Wasser kann lediglich zur Reduktion der Leitungswasserhärte eingesetzt werden.

Wenn zu viel destilliertes Wasser in das Aquarium gelangt, dann könnten die Aquariumsbewohner sterben. Für Fische kann destilliertes Wasser sogar tödlich sein. Das Wasser verändert den pH-Wert und das können Fische unter Umständen nicht überleben.

Destilliertes Wasser hat ein Mangel an Mineralstoffen und dieser Mangel kann schädlich für Aquariumsbewohner sein. Fische und andere Aquariumslebewesen benötigen bestimmte Mineralstoffe. Die Stoffe sind auch als Puffer wichtig, um den pH-Wert konstant zu halten. Destilliertes Wasser sollte also nicht in Aquarien zum Einsatz kommen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...