Rotweinglas Test: Die besten Rotweingläser im Vergleich!

RotweinglasDer Rotweinglas Test informiert dich über alle wichtigen Punkte, die für den gelungenen Kauf eines passenden Glases von Bedeutung sind.

Wenn du kein Weinexperte bist, dann kann es mitunter schwierig sein, sich unter den vielfältigen Angeboten zurechtzufinden. Das liegt nicht nur daran, dass es zwischen Rot- und Weißweingläsern zu unterscheiden gilt.

Letztlich sollte ein Rotweinglas auf jeden Rotwein ausgelegt sein, oder? Das stimmt so leider nicht. Tatsächlich gibt es für Rotwein unterschiedliche Gläser, die aus den einzelnen Sorten die besonderen Eigenschaften zutage fördern.

Vielleicht möchtest du neue Rotweingläser kaufen, damit du den Tisch zu einem romantischen Abendessen ansprechend eindecken kannst. Vielleicht geht es dir aber auch um den Genuss eines guten Rotweins, während du in deinem Lieblingssessel sitzt.

Ganz gleich, wann und wo du das Glas einsetzen möchtest – vor dem Kauf solltest du dir über die wichtigsten Punkte im Klaren sein. Um dir die Entscheidung zu erleichtern, findest du deshalb nicht nur Antworten darauf, was ein Rotweinglas ausmacht.

Vielmehr erhältst du einen vielfältigen Überblick darüber, was dein Rotweinglas im Vergleich bieten muss, damit du das vielseitige Aroma des Weins in vollen Zügen genießen kannst.

Vorschau
Testsieger
Stölzle Lausitz Rotweingläser Quatrophil 568ml I 6er Set I spülmaschinenfest I bruchsicher I wie...
Preis-Tipp
RIEDEL Rotweinglas-Set, 2-teilig, Für Rotweine wie Pinot Noir und Nebbiolo, 690 ml, Kristallglas, O...
Hochwertig
Schott Zwiesel 112420 Serie Pure 6-teiliges Bordeaux Rotweinglas Set, Kristallglas
Titel
Stölzle Lausitz Rotweingläser Quatrophil 568ml I 6er Set I spülmaschinenfest I bruchsicher I wie...
RIEDEL Rotweinglas-Set, 2-teilig, Für Rotweine wie Pinot Noir und Nebbiolo, 690 ml, Kristallglas, O...
Schott Zwiesel 112420 Serie Pure 6-teiliges Bordeaux Rotweinglas Set, Kristallglas
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
34,49 EUR
19,90 EUR
46,95 EUR
Testsieger
Vorschau
Stölzle Lausitz Rotweingläser Quatrophil 568ml I 6er Set I spülmaschinenfest I bruchsicher I wie...
Titel
Stölzle Lausitz Rotweingläser Quatrophil 568ml I 6er Set I spülmaschinenfest I bruchsicher I wie...
Kundenbewertung
-
Preis
34,49 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
RIEDEL Rotweinglas-Set, 2-teilig, Für Rotweine wie Pinot Noir und Nebbiolo, 690 ml, Kristallglas, O...
Titel
RIEDEL Rotweinglas-Set, 2-teilig, Für Rotweine wie Pinot Noir und Nebbiolo, 690 ml, Kristallglas, O...
Kundenbewertung
-
Preis
19,90 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Schott Zwiesel 112420 Serie Pure 6-teiliges Bordeaux Rotweinglas Set, Kristallglas
Titel
Schott Zwiesel 112420 Serie Pure 6-teiliges Bordeaux Rotweinglas Set, Kristallglas
Kundenbewertung
-
Preis
46,95 EUR
Weitere Infos

Welche Arten von Rotweingläsern gibt es?

Auf der Suche nach dem für dich besten Rotweinglas zeigt der Rotweinglas Vergleich das es viele unterschiedliche Varianten gibt, die allesamt von ihren Vorteilen überzeugen. Zu den bekanntesten zählen dabei das Standard-Rotweinglas, das Burgunderglas und das Bordeauxglas. Das Standardglas ist eine Art Allround-Talent, weshalb es in vielen Fällen als Anfängerglas betrachtet wird.

Wenn du die beste Eigenschaft eines guten Rotweins hervorlocken möchtest, dann lohnt es sich, auf eines der spezielleren Gläser zu setzen. Vor allem Weinkenner verfügen dennoch über eine weitreichende Anzahl an unterschiedlichen Modellen, da sich für beinahe jede Rebsorte ein anderes Glas anbietet.

Trotzdem ist es nicht unbedingt notwendig, dass du für jede Rotweinsorte ein eigenes Glas kaufst. Denn der Rotweinglas Test zeigt auch, dass zwei bis drei verschiedene Modelle für den Alltagsgebrauch durchaus ausreichen.

Die Art des Rotweinglases steht dabei im engen Zusammenhang mit seiner Form. Diese Form ist es, die das Gesamtbild beschreibt. Für die Hersteller liegt der Fokus jedoch nicht ausschließlich auf der Form, sondern vielmehr auf der Komposition aus Form und Kelch, durch die die bestmöglichen Bedingungen für die jeweilige Weinsorte geschaffen werden sollen.

Bordeauxglas

Das Bordeauxglas eignet sich in erster Linie für starke und schwere Sorten. Dazu zählt der Merlot, der Cabernet Sauvignon, aber auch ein gereifter Bordeaux.

Das Glas selbst zeichnet sich durch sein Volumen aus, das mittel bis groß sein kann. Der Kamin ist dabei lang und schmal. Durch das Volumen des Kelches wird die natürliche Eigenschaft des Weines unterstützt und der Geschmack kann sich besser entfalten.

Vorteile:

  • Das Glas trägt die natürlichen Eigenschaften des Weines, wodurch er sich ideal entfalten kann.
  • Das Bordeauxglas lässt sich dank seines hohen Kamins sehr gut schwenken.

Nachteile:

  • Für Weißweine ist das Bordeauxglas nicht geeignet.
  • In einem solchen Glas sollten nur sehr kleine Mengen an Wein eingeschenkt werden, weshalb ein regelmäßiges Nachschenken notwendig ist.

Burgunderglas

Das Burgunderglas ist für fruchtige und weniger schwere Rotweine ideal geeignet. Es ist meist sehr breitbauchig, wodurch sich die Note solcher Weine hervorragend entfalten kann.

Das liegt daran, dass der Wein über eine größere Oberfläche hinweg besser atmen kann. Typische Sorten, die für das Burgunderglas geeignet sind, sind der Spätburgunder, der Dornfelder, ein guter Pinot Noir oder der St. Laurent.

Vorteile:

  • Die Form des Glases verstärkt die Eigenschaft eines leichten Rotweins.
  • Aufgrund seiner Form ist es auch für Weißweine hervorragend geeignet.
  • Die Gläser sind fast ausschließlich von sehr guter Qualität.

Nachteile:

  • Das Weinglas ist sehr voluminös, weshalb es am Tisch wie auch in der Aufbewahrung mehr Platz benötigt.
  • Der Preis von Burgundergläsern ist meist höher als der von anderen Modellen.
  • Verfügt der Rotwein über einen hohen Alkoholgehalt, wird dieser Geruch weitaus mehr wahrgenommen, was an der großen Oberfläche liegt.

Hinweis: Nicht jeder Weißwein ist für das Burgunderglas geeignet. Für weiche oder fruchtige Sorten sind sie nicht geeignet, vielmehr können darin kräftige Weißweine serviert werden – oder aber solche, die in Holzfässern gelagert wurden.

Standard Rotweinglas

Das Standard Rotweinglas ist ein Allround-Talent. Es wird im Rotweinglas Test meist als Einsteigermodell bezeichnet und zeichnet sich durch die schmalste Kelchform unter den Rotweingläsern aus. Dennoch ist es bauchig und lang gezogen. Seine Form erinnert an eine Tulpe, wodurch es höher ist und über ein größeres Füllvolumen verfügt.

Es eignet sich grundsätzlich für sämtliche Weinsorten, kann jedoch die speziellen Eigenschaften des jeweiligen Weins nicht so gut zur Geltung bringen wie spezialisierte Gläser. Besonders gut eignet es sich für fruchtbetonte Weine, da sich das Aroma durch die schmale Form des Kelches nur langsam verflüchtigen kann.

Vorteile:

  • Das Glas ist vielseitig einsetzbar.
  • Standard Gläser sind deutlich günstiger in der Anschaffung als besondere Rotweingläser.
  • Es gibt eine große Auswahl in unterschiedlichsten Designs.

Nachteile:

  • Für Weine mit einem reichhaltigen Tanningehalt ist das Standard Rotweinglas meistens nicht geeignet.
  • Viele Modelle sind nicht spülmaschinengeeignet und müssen von Hand gereinigt werden.

Wie ist ein Rotweinglas eigentlich aufgebaut?

Das Rotweinglas bietet alles, was du für den richtigen Genuss von gutem Rotwein brauchst.

In ihm kommen die Aromen, Geschmacksvariationen und Geschmacksnoten voll zur Geltung, da sie sich ausreichend entfalten können.

Dabei verfügt jedes gute Rotweinglas, das qualitativ hochwertig ist, über einen Bauch und einen Kamin.

Stiel

Der Stiel des Rotweinglases ist auf keinen Fall ein rein dekoratives Element. Er dient dazu, dass du das Weinglas richtig halten kannst, ohne seinen Inhalt zu erwärmen. Deshalb verfügen die meisten Rotweingläser über einen langen Stil.

Auch wenn einige moderne Varianten auf einen kurzen oder gar keinen Stiel setzen, hat er seine Berechtigung. Wenn du das Weinglas richtig hältst, dann kann sich der Wein nicht durch die Berührung erwärmen.

Standfuß

Der Standfuß des Rotweinglases ist besonders wichtig, um der Konstruktion einen stabilen Stand zu verleihen. Wenn du dir unsicher bist, dann solltest du am besten auf ein Modell setzen, das über einen vergleichsweise großen Standfuß verfügt.

Dieser balanciert das gefüllte Glas, was vor allem bei sehr bauchigen Gläsern von Vorteil sein kann. Meist ist der Fuß jedoch proportional zum Kelch gehalten, was bereits für einen sicheren Stand sorgt.

Kelch

Der Kelch des Rotweinglases setzt sich aus dem Bauch und dem Kamin zusammen. Durch den Bauch des Glases wird der Rotwein mit ausreichend Sauerstoff versorgt. Dadurch kann er sich entfalten und seine Aromen werden wahrnehmbar.

Der Kamin hingegen ist der obere Teil des Kelches, der sich nach oben hin verengt. Durch den Kamin kann der Duft des Weins am besten an die Nase gelangen. Durch diese spezielle Form ist es dem Rotwein möglich zu atmen und sich wie gewünscht zu entfalten.

Wie groß der Kelch ist, bestimmt außerdem, wie du den Geschmack des Weins aufnehmen kannst. Je bauchiger der Kelch ist, desto wahrscheinlicher kommt das Aroma nicht nur mit deiner Zunge in Kontakt, sondern auch mit der Luft.

Glaseigenschaften

Auch die Eigenschaften des Glases zeichnen das Rotweinglas aus. Dabei geht es in erster Linie um die Dicke des Glases, wie auch um seinen Rand. Die Dicke des Glases kann sich auf den Geschmack des Weins auswirken, weshalb eine möglichst neutrale Dicke gewählt werden sollte.

Der Glasrand hingegen entscheidet darüber, wie das Trinkerlebnis ausfällt. Ein guter Glasrand sorgt für ein wohltuendes Trinkerlebnis und fühlt sich gut auf den Lippen an. Dazu muss der Rand dünn geschliffen sein.

So kannst du online das beste Rotweinglas finden

Wenn du online ein Rotweinglas kaufen möchtest, dann ist es wichtig, das du dir zuvor darüber Gedanken machst, ob du auf eine bestimmte Marke Wert legst. Das liegt daran, dass die unüberschaubare Vielfalt an Angeboten dich andernfalls schnell übermannt.

Wenn du hingegen weißt, ob du einen Hersteller favorisierst, dann kannst du gezielt auf Online-Kaufplattformen oder in den Marken-Shops oder Glasbläsereien danach Ausschau halten. Natürlich findest du auch im lokalen Geschäft ein großes Angebot, allerdings sind die Vergleichsmöglichkeiten online flexibler.

Woran kannst du ein gutes Rotweinglas erkennen?

Wenn du nicht zu den Weinkennern zählst, dann kann es sich für dich als schwierig erweisen, ein Rotweinglas an sich zu erkennen. Wenn du dir unsicher bist, dann lohnt sich meist der direkte optische Vergleich mit einem Weißweinglas.

Gute Rotweingläser zeichnen sich meist durch ihre langen Stiele aus. Dieser lange Stiel ist es, der den Rotweintrinker davon abhalten soll, das Glas direkt am Kelch zu halten.

Das hat nicht etwa den Grund, dass Fingerabdrücke den Glanz des Glases mindern könnten. Wenn du das Rotweinglas direkt am Kelch hältst, dann geht deine Handwärme auf den Wein über und diese Wärme ist es, die seinen Geschmack verändert.

Das Besondere an einem guten Rotweinglas ist jedoch sein Kelch. Dieser ist in den meisten Fällen sehr bauchig. Ob der Kelch rund oder breit und eckig auf dem Kelchboden geformt ist, hängt wiederum vom jeweiligen Modell des Herstellers ab. Grundsätzlich kannst du dir aber sicher sein, dass sie ein großes Volumen aufweisen.

Das hat zwei Gründe. Einer dieser Gründe ist, dass sich vor allem ein leichter Rotwein erst frei atmen muss, damit er seinen vollen Geschmack entfalten kann. Für die Atmung ist eine große Oberfläche und eine hohe Sauerstoffzufuhr von Nöten.

Der andere Grund für ihren großen Kelch ist, dass so auch schwere Rotweine entsprechend zur Geltung gebracht werden können.

Herstellung

Rotweingläser können auf unterschiedliche Arten hergestellt werden. Der Herstellungsprozess trägt maßgeblich zu dem Aussehen der Qualität und der Preisgestaltung bei.

Je nachdem, was dir an deinem zukünftigen Rotweinglas wichtig ist, solltest du die unterschiedlichen Herstellungsarten im Hinterkopf gehalten.

Maschinell produzierte Gläser

Rotweingläser, die maschinell produziert werden, sind in der Regel günstiger als solche, die mundgeblasen werden. Das liegt daran, dass die Produktion deutlich schneller und kostengünstiger vonstattengeht.

Dass ein Glas maschinell hergestellt wurde, kannst du ganz einfach erkennen. Solche Modelle verfügen über eine Naht, die sich am Stiel abzeichnet.

Allerdings trifft dieser Umstand auch dann zu, wenn beispielsweise der Stiel maschinell gefertigt wurde und anschließend mit einem Kelch kombiniert wird, der mundgeblasen ist.

Mundgeblasene Gläser

Ein mundgeblasenes Rotweinglas ist etwas Besonderes und Edles. Ob du dir ein solches Set anschaffen möchtest, solltest du dir im Vorfeld gut überlegen. Das liegt hauptsächlich am Preis der Gläser. Trotzdem lohnt sich die Anschaffung, wenn du gerne Wein genießt und diesen auch optisch aufwerten möchtest.

Mundgeblasene Modelle zeichnen sich durch ihre dünnen Glaswände und die hohe Qualität aus. Beides führt zu einem gehobenen Trinkerlebnis und hat deshalb auch eine direkte Auswirkung auf die Qualität deines Rotweins. In der Handhabung ist Vorsicht geboten, da sie leicht zerbrechen können.

Kaufkriterien: Darauf kommt es beim Kauf eines Rotweinglases an

Bevor du losziehst und online oder lokal nach Rotweingläsern suchst, ist es wichtig, dass du weißt, worauf du achten solltest. Sowohl lokal als auch online bietet sich ein unüberschaubar großes Angebot, dass schnell für Verunsicherung sorgen kann.

Wenn du die folgenden Kaufkriterien berücksichtigst, dann fällt dir der Rotweinglas Vergleich deutlich leichter. Du wirst dann auf jeden Fall ein Rotweinglas finden, das zu dir passt.

Material

Auf der Suche nach dem perfekten Rotweinglas wirst du vornehmlich auf vier verschiedene Materialien stoßen. Der Rotweinglas Test zeigt ganz klar, dass jedes Material seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Je nachdem, welche Ansprüche du an das jeweilige Modell stellst, können sich unterschiedliche Materialien eignen.

Kristallglas

Vor allem die guten Rotweingläser werden aus Kristallglas gefertigt. Sie sind besonders hochwertig, klar und zeichnen sich durch einen feinen Klang aus. Das besondere Material wirkt sich positiv auf den Geschmack des Weins aus.

Dabei müssen die schweren Gläser nicht unbedingt mundgeblasen sein, sondern können ebenfalls maschinell bearbeitet werden. Allerdings sind sie teils sehr teuer und müssen von Hand gewaschen und poliert werden.

Bleikristallglas

Rotweingläser aus Bleikristall glänzen intensiv, was sie zu besonders schönen und hochwertig erscheinenden Gläsern macht.

Gleichzeitig sind sie robust und bruchfest, was gleichzeitig einen ihrer größten Vorteile darstellt. Wie auch Kristallgläser sind Modelle aus Bleikristallglas schwer und verhältnismäßig teuer.

Glas

Ein Großteil der Rotweingläser, die sich auf dem Markt finden, ist aus herkömmlichem Glas gefertigt. Es ist günstig in der Fertigung und leichter als Kristallglas. Ein wichtiger Vorteil ist, dass es maschinell gereinigt werden kann.

Allerdings besitzt es weniger Klang und ist weitaus weniger robust oder glänzend als das Bleikristallglas. Außerdem sind die Wände dicker, was für Weinkenner in vielen Fällen nicht annehmbar ist.

Kunststoff

Neben Rotweingläsern aus Glas finden sich auch Varianten aus Kunststoff. Diese sind weder glänzend noch besonders hochwertig und verfügen über keinen Klang. Dennoch zeigen sie sich im Rotweinglas Vergleich beliebt, wenn es darum geht, sie im Outdoor-Bereich oder beim Camping einzusetzen.

Das ist auch ihr hauptsächlich angedachter Einsatzzweck. Da sie bruchsicher sind und in der Spülmaschine gereinigt werden können, sind sie vergleichsweise einfach in der Handhabung.

Edelstahl

Mittlerweile finden sich auch zahlreiche Modelle, die von der klassischen Variante des Rotweinglases abweichen und aus Edelstahl gefertigt sind. Sie sind ungewöhnlich, da der Wein in ihnen nicht zu sehen ist.

Wenn du planst, deine Rotweingläser viel im Outdoor-Bereich einzusetzen, können diese Edelstahlgläser eine gute Alternative zu der Kunststoffvariante sein. Sie sind genauso praktisch wie die Varianten aus Kunststoff, gleichzeitig jedoch edler und hochwertiger.

Design

Das Design des Rotweinglases im Test setzt sich aus den unterschiedlichen Eigenschaften des Glases zusammen. Alleine der Stiel kann von Modell zu Modell so unterschiedlich sein, dass er das Aussehen des Glases maßgeblich beeinflusst. So kann der Stiel eingefärbt, graviert oder bedruckt sein.

Er kann modern, elegant oder klassisch gehalten sein. Auch in Retro, mit Noppen oder mit Goldrand sind die Möglichkeiten scheinbar unendlich. Für einen unverfälschten Weingeschmack bieten sich in der Regel die schlichten und hochwertigen Eigenschaften des Glases an, wobei auch die modernen Varianten ihren Reiz haben.

Zusätzlich wird das Design von der Form des Glases beeinflusst, wie der Rotweinglas Vergleich deutlich erkennen lässt. Idealerweise passt die Form, die du dir ausgesucht hast, zu dem von dir ausgesuchten Wein.

Schließlich sind unterschiedliche Kelchformen für unterschiedlich kräftige Weine geeignet. Deshalb solltest du auf eine Form setzen, die die Eigenschaften deines Lieblingsweins am besten wiedergibt.

Stoßfestigkeit

Sobald du Rotweingläser gefunden hast, die dir gefallen und das Rotweintrinken zum Genuss machen, ist es wichtig, dass sie möglichst robust sind. Schließlich wäre es bedauerlich, wenn du ausgesprochen vorsichtig damit umgehen müsstest, damit sie nicht gleich am ersten Tag Schaden nehmen. Darum solltest du darauf achte, dass der Hersteller das Produkt als stoßfest kennzeichnet.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob das auf das gewünschte Modell zutrifft, kannst du vor Ort im lokalen Geschäft beim Verkaufspersonal nachfragen oder aber online die Beschreibung lesen. Hier findest du meist alle notwendigen Details. Ist das Glas nicht stoßfest, dann kann es leichter springen oder aber am Stiel brechen.

Um Sprüngen vorzubeugen, setzen viele Hersteller auf gehärtetes Glas. Dieses ist für den normalen Gebrauch bestens geeignet. Wenn du allerdings vorhast, die Gläser auf einen Campingausflug mitzunehmen, dann musst du auf komplett andere Eigenschaften achten. Für einen solchen Einsatz eigenen sich vor allem Gläser aus Edelstahl, Kupfer oder Kunststoff.

Farbe

Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium ist die Farbe des Rotweinglases. Im Rotweinglas Test wird immer wieder darauf hingewiesen, dass ein klassisches Modell ohne Farben auskommt, damit der darin enthaltene Wein gekonnt zur Schau gestellt werden kann.

Dennoch ist es eine reine Geschmackssache. Wenn dir ein farbiges Glas besser gefällt, dann solltest du deinen eigenen Vorlieben vertrauen und dich für ein solches Modell entscheiden.

Besonders dann, wenn es sich nicht um farbiges Glas, sondern einen Aufdruck handelt, solltest du auf seine Pflege achten. Modelle, die über einen Aufdruck verfügen, sollten von Hand gewaschen werden, da dieser in der Spülmaschine Schaden nehmen könnte.

Stückzahl

Beim Kauf von Rotweingläsern ist natürlich auch entscheidend, wie viele Gläser du kaufen möchtest. Während sie beim Discounter meist in Sechser-Sets erhältlich sind, können sie online oder direkt im Marken-Shop in unterschiedlichen Set-Größen gekauft werden.

Deshalb solltest du darauf achten, ob du ein einzelnes Glas kaufst oder aber ein Zweier-, Vierer- oder Sechser-Set. Manchmal sind online auf dem Produktbild mehr Rotweingläser abgebildet als man tatsächlich kauft, wenn man das Produkt in den Warenkorb legt.

Marke und Hersteller

Obwohl du günstige Rotweingläser beim Discounter kaufen kannst, setzen viele Käufer auf die teureren Rotweingläser namhafter Hersteller. Diese Markenprodukte sind teurer und in vielen Fällen robuster. Ob du auf die Gläser eines bestimmten Herstellers oder einer speziellen Marke setzen möchtest, richtet sich in erster Linie nach deinen Vorlieben aus.

Wenn du eine Lieblingsmarke für Gläser oder Geschirr hast, dann kann es sich lohnen, wenn du zuerst die Angebote des entsprechenden Herstellers prüfst. Dazu kannst du einerseits direkt auf den Online-Shop des Herstellers zurückgreifen, andererseits auf die bekannten Verkaufsplattformen.

Preis

Wenn du auf der Suche nach schönen Rotweingläsern bist, solltest du dir zuerst über dein Budget im Klaren sein. Das liegt daran, dass sie in beinahe jeder Preiskategorie angesiedelt sind. Der Preis richtet sich sowohl nach dem verwendeten Material als auch der Herstellungsart.

Weiteren Einfluss darauf nehmen die Marke und das Design. Ein günstiges Rotweinglas kannst du meist ab rund 2 Euro pro Stück finden, wie es regelmäßig beim Discounter vor Ort oder online angeboten wird.

Allerdings handelt es sich dabei um sehr günstige Rotweingläser. Wenn du auf eine hohe Qualität und ein besonders Design aus bist, kann es ebenfalls sein, dass du auf eine Preisspanne von 200 bis 300 Euro für ein Set an Rotweingläsern triffst.

Wie viele Gläser in einem Set für diesen Preis enthalten sind, ist unterschiedlich – es können zwei, vier oder sechs Gläser sein.

Kundenbewertung und Testsieger

Wenn du dich für einige Modelle entschieden hast, dann kann es sinnvoll sein, die Kundenbewertung und Erfahrungen vorheriger Käufer durchzugehen.

Ihre Erfahrung und die daraus folgende Empfehlung zeigt dir, ob die versprochene Qualität tatsächlich eingehalten wird. Solche Bewertungen sind nicht nur online auf den üblichen Verkaufsplattformen zu finden.

Besonders im Bereich Wein finden sich zahlreiche Blogs, die sich konkret um die Bewertung einzelner Gläser drehen und einen detaillierten Testbericht für einzelne Produkte befassen.

Wenn du ein Rotweinglas kaufen möchtest, lohnt es sich also darauf zu achten, wie Weinkenner die angebotenen Produkte vergleichen und bewerten und welche Testsieger dabei gekrönt werden.

Das beste Rotweinglas ist dabei, wie der Rotweinglas Vergleich immer wieder zeigt, ein solches, dass deinen Designwünschen gerecht wird, während es die notwendigen Qualitätskriterien erfüllt.

Ein ausführlicher Testbericht zu einem gezielten Produkt kann dir im Rotweinglas Vergleich damit die passenden Hinweise geben, die deine Kaufentscheidung unterstützen können.

Diese Rotweinglas-Hersteller stehen für Qualität

Die Nachfrage nach Rotweingläsern ist groß. Das liegt nicht nur an seiner Beliebtheit, sondern auch daran, dass Rotweingläser ebenfalls für Weißwein genutzt werden können.

Aufgrund der hohen Nachfrage finden sich zahlreiche Anbieter, die zusammengenommen eine unüberschaubar große Vielfalt an Weingläsern zum Kauf anbieten.

Die folgenden Anbieter sind in puncto Rotweingläser besonders beliebt, allerdings nicht erschöpfend. Auf deiner Suche wirst du mit Sicherheit auf No-Name Produkte stoßen, als auch auf die folgenden Hersteller.

Villeroy Boch

Villeroy Boch steht seit 1748 für Eleganz und Zeitlosigkeit. Der Hersteller ist weltweit vertreten und in erster Linie auf Keramikwaren spezialisiert.

Inzwischen gilt Villeroy Boch als Lifestyle-Marke, die für ihre Premium-Qualität bekannt und geschätzt ist.

Ritzenhoff

Ritzenhoff ging aus der Fürstenberger Waldglashütte hervor. Damit kann das Unternehmen auf eine mehr als 200-jährige Geschichte zurückblicken.

Bekannt ist der Hersteller vor allem für die zahlreichen Gläser mit Direktdruck, die je nach Saison und Trend variieren. Die Marke ist spezialisiert auf Gläser und soll einen Hauch von Spannung in den Alltag bringen.

Zwiesel

Zwiesel Glas steht für das traditionelle Glashandwerk, das seit knapp 150 Jahren anspruchsvollste Gläser herstellt.

Außergewöhnlich und innovativ sind die Stücke, die von zeitloser Leidenschaft und Innovation zeugen.

Rosenthal

Der Hersteller Rosenthal ist in erster Linie für Innovation, Qualität und ein anspruchsvolles Design von Porzellan bekannt.

Die zeitlosen und außergewöhnlichen Stücke erfreuen sich seit mehr als 140 Jahren großer Beliebtheit und sind weltweit vertreten. Neben Porzellanwaren ist der Hersteller auch für seine Gläser und Bestecke bekannt.

Riedel

Der Hersteller Riedel ist auch als „The Wine Glass Company“ bekannt. Seit rund 265 Jahren werden hier lebendige und formschöne Weingläser produziert, die mittlerweile internationale Anerkennung gefunden haben.

WMF

Die Marke WMF steht seit über 160 Jahren für eine starke Tradition und Genussmomente. Die hohen Designansprüche finden sich in der Innovation und Qualität von funktionalen wie auch hochwertigen Produkten wieder.

Einen dieser Genussmomente stellt auch das Trinken dar, wobei stilvolle Gläser nur einer von zahlreichen abgedeckten Bereichen sind.

So kommen deine neuen Rotweingläser ideal zur Geltung

Damit dir deine neuen Rotweingläser auch im Alltag Freude bereiten, ist es wichtig zu wissen, worauf du achten solltest, sobald du sie zu Hause im Einsatz hast.

Dabei ist es in erster Linie egal, ob du sie auf einem schön gedeckten Tisch platzierst oder dich in deinen Lieblingssessel mit einem guten Buch zurückgezogen hast. Die Handhabung und Pflege eines Rotweinglases ist in jedem Fall identisch.

Wie hältst du dein Rotweinglas richtig?

Rotweingläser sollten immer an ihrem Stiel gehalten werden, idealerweise zwischen dem Daumen, dem Zeige- und dem Mittelfinger. Wenn dir das schwerfällt, dann ist es sinnvoll, auf Modelle zu setzen, deren Stiel nicht allzu filigran ist.

Durch diese Haltung kannst du schwungvoll anstoßen und den Wein hin und her schwenken, ohne das du seine Temperatur beeinflusst.

Das Rotweinglas am Glaskelch zu halten gilt dabei aus Fauxpas, den du unbedingt vermeiden solltest. Das liegt in erster Linie daran, dass die Hände warm sind, während der Wein kühl ist.

Die Wärme wird an den Wein weitergegeben, wodurch er sich in seinem Geschmack ändern kann. Deshalb sollte er auch nicht unnötig erwärmt werden. Natürlich hat diese Halteposition auch den Vorteil, dass Fingerabdrücke vermieden werden und der Klang beim Anstoßen klar bleibt.

Wie sollte das Rotweinglas gepflegt werden?

Mittlerweile werden auch Rotweingläser aus stabilen Glassorten produziert. Deshalb kannst du sie laut Hersteller meist problemlos mithilfe deiner Spülmaschine reinigen. Allerdings könnten sie ihren Glanz nach mehreren Spülgängen einbüßen.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Rotweingläser die Reinigung in der Spülmaschine aushalten, dann kannst du dich über Kundenbewertungen oder Erfahrungen anderer Käufer informieren. Diese geben meist einen guten Überblick.

Willst du jedoch auf der sicheren Seite sein, dann solltest du die Gläser am besten per Hand reinigen. Das gilt vor allem für handgeblasene Modelle, da sie in der Regel dünn gefertigt sind, was sie wiederum zerbrechlich macht.

Auch solche Gläser, die mit Gravuren oder Farben verziert sind, gehören grundsätzlich nicht in die Spülmaschine, da sie andernfalls schnell ihren ursprünglichen Charme einbüßen.

Nachdem du die Rotweingläser gereinigt hast, solltest du sie in jedem Fall polieren, bevor du sie zurück an ihren Platz stellst. Wasserflecken oder andere Rückstände fallen bei den Gläsern besonders schnell ins Auge und sehen unschön aus.

Durch das Polieren kannst du diese Flecken schnell und problemlos vermeiden und dich so direkt auf deinen nächsten Rotwein freuen.

Das Rotweinglas polieren

Nachdem du das Rotweinglas gereinigt hast, muss es poliert werden. Das gilt für Weingläser im Generellen, egal ob sie für Rot- oder Weißwein ausgelegt sind.

Am besten ist es, das Weinglas direkt nach dem Abwaschen mit lauwarmem Wasser und Spülmittel zu polieren. Dazu hältst du das Glas an der Bodenplatte oder aber am Kelch fest. Wichtig ist, dass du es während des Polierens nicht am Stiel festhältst, damit es nicht zerbricht.

Zum Polieren benötigst du idealerweise zwei Tücher aus Baumwolle. Mit einem wird der Boden oder der Kelch gehalten, mit dem anderen poliert. Hast du ein sauberes Glas aus dem Schrank geholt, dass jedoch staubig oder trübe ist, dann kannst du es über heißen Wasserdampf halten und es vor seinem Einsatz noch einmal polieren.

FAQ zum Rotweinglas

Rund um das Thema Rotweinglas finden sich zahlreiche Fragen, die in vielen Fällen zu einem Zögern führen, wenn es um eine Kaufentscheidung geht.

Die wichtigsten Fragen und die Antworten darauf findest du im folgenden Abschnitt. Diese können dir möglicherweise den Kaufentscheidung erleichtern.

Brauchst du ein besonderes Glas für deinen Rotwein?

Grundsätzlich reichen zwei oder drei Arten von Rotweingläsern aus, um die meisten Weine in ihren Eigenschaften zur Geltung zu bringen.

Natürlich gibt es unterschiedliche Gläser, die du nutzen kannst, wenn du unterschiedliche Weinsorten ideal zur Geltung bringen möchtest. Allerdings ist ein solcher Umfang an möglichen Weingläsern meist unter Weinkennern zu finden.

Wenn du einfach ein gutes Glas Wein genießen möchtest, dann kann es sinnvoll sein, wenn du über die drei gängigsten Varianten an Gläsern verfügst. Im Zweifelsfall lohnt es sich, in ein gutes Bordeauxglas zu investieren. Solche Rotweingläser sind allgemeinhin der Standard.

Willst du hingegen optimiert vorgehen und Rot- und Weißwein aus denselben Gläsern trinken, dann lohnt sich das Burgunderglas, da du aus ihm auch Chardonnay trinken kannst.

Welches Rotweinglas für welchen Rotwein?

Im Allgemeinen findest du unterschiedliche Rotweingläser, die sich nicht nur optisch unterscheiden, sondern auf verschiedene Rebsorten ausgelegt sind. Der Grund dafür ist, dass sich die Geschmacksstärke des Weins unterschiedlicher Sorten stark unterscheidet.

Für fruchtige und leichte Rotweine eigenen sich am besten Gläser, die über einen großen Bauch verfügen. Wenn du das Glas anschließend zu einem Drittel füllst, dann ist die Oberfläche besonders groß. Das sorgt dafür, dass der Wein gut atmen kann, während sich sein voller Geschmack entfaltet.

Für schwere und intensive Rotweine eignet sich ein Glas, das ebenfalls bauchig ist, jedoch gleichzeitig über einen langen Kamin verfügt. Dieser sorgt dafür, dass sich die Aromen auf eine ganz eigene Art und Weise entfalten können, die den Geschmack des Weins unterstreicht.

Was unterscheidet ein Rotweinglas von einem Weißweinglas?

Freunde des Weins können ein Rotweinglas auf den ersten Blick von einem Weißweinglas unterscheiden. Das liegt daran, dass sie sich optisch in allen wichtigen Punkten unterscheiden.

Das Rotweinglas hat einen langen Stiel, der jedoch ein wenig kürzer ist als der eines Weißweinglases. Dennoch ist das Rotweinglas größer als eines, das auf Weißwein ausgelegt ist. Dabei fällt besonders der bauchige Kelch ins Auge, der durch ein größeres Volumen mit einem langen Kamin gekennzeichnet ist.

Wenn du nur ein Set an guten Gläsern kaufen möchtest und sowohl Rot- als auch Weißwein trinkst, dann solltest du auf Rotweingläser setzen. Das hat den Grund, dass du Weißwein auch aus Rotweingläsern trinken kannst, wobei der Geschmacksverlust minimal ist. Andersherum ist der Geschmacksverlust deutlich größer.

Wie bekommt das Rotweinglas eine persönliche Note?

Wenn du deinem neuen Rotweinglas eine ganz individuelle und persönliche Note verleihen möchtest, dann kannst du es entweder gravieren oder bedrucken lassen. Das macht das Glas zu einem optischen Blickfang, der auf Geburtstagen, Jubiläen oder Hochzeiten ein Highlight darstellt.

Ein solches Rotweinglas ist außerdem eine besondere Geschenkidee, mit der du deine Liebsten überraschen kannst. Allerdings brauchst du keinen speziellen Anlass, sondern kannst es auch gut für den Privatgebrauch verwenden.

In vielen Fällen kannst du das Glas bereits graviert oder bedruckt bestellen. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn du es auf Portalen wie Etsy kaufst.

Wenn du bereits gute Rotweingläser gekauft hast und sie im Anschluss individualisieren möchtest, dann findest du online zahlreiche Gravur-, Foto- und Druckshops, die du je nach deinen eigenen Vorlieben wählen kannst.

Wie groß ist das Fassungsvermögen von Rotweingläsern?

Ein Rotweinglas hat in der Regel ein größeres Fassungsvermögen als beispielsweise ein Weißweinglas. Allerdings ist das gesamte Fassungsvermögen meist nicht entscheidend. Das liegt daran, dass es ohnehin nicht bis zum Rand gefüllt wird. Vielmehr solltest du es höchstens zu einem Drittel oder einem Viertel mit Wein füllen.

Dadurch, dass du das Glas nur mit wenig Wein füllst, hat der Rotwein ausreichend Platz, um seinen Geschmack zu entfalten. Es ist also besser, den Rotwein regelmäßig nachzuschenken.

Wie viel Wein du dabei genau in das Glas gibst, hängt von seinen Eigenschaften und dem Glas selbst ab. Die ideale Füllmenge erfordert deshalb ein wenig Übung und Fingerspitzengefühl.

Fazit

Die Vielzahl an Rotweingläsern zeigt, dass ein Rotweinglas Vergleich im Allgemeinen ein langwieriger Prozess ist, wenn du sämtliche Kaufkriterien berücksichtigst.

Dennoch lohnt sich der direkte Vergleich, wobei auch ein Rotweinglas Test nicht schaden kann, wie du ihn auf zahlreichen Blogs finden kannst. Dabei werden konkrete Modelle von unterschiedlichen Herstellern untersucht und miteinander verglichen.

In erster Linie solltest du bei dem Kauf auf die passende Form achten, die auf den Genuss deines Lieblingsweins ausgelegt ist. Dazu musst du allerdings wissen, welche Rotweinsorte du am liebsten trinkst, damit du das richtige Glas auswählen kannst.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...