Wasserdichte Handyhülle Test: Die besten wasserdichten Handyhüllen im Vergleich!

Wasserdichte HandyhülleEine wasserdichte Handyhülle in einem Test mit anderen Handyhüllen zu vergleichen, ist nicht einfach. Viele Handyhüllen besitzen die Eigenschaft Wasserdicht nicht und können daher nur schwer mit diesen besonderen Handyhüllen verglichen werden.

Die Handyhüllen müssen besondere Anforderungen erfüllen, um wasserdicht zu sein. Eine dieser Anforderungen ist ein möglichst dichtes und qualitatives Material.

Worauf es noch beim Kauf einer wasserdichten Handyhülle im Vergleich ankommt, das wird für dich nachfolgend näher erläutert. Dadurch kannst du herausfinden, worauf du beim Kauf einer wasserdichten Handyhülle achten musst und wie du die Beste für deine Bedürfnisse findest.

Vorschau
Testsieger
YOSH wasserdichte Handyhülle 6,8 Zoll Unterwasser Wasserfeste Handy Wasserschutzhülle Handytasche...
Preis-Tipp
Power Theory wasserdichte Handyhülle - Wasserfeste Handytasche Handyschutz Cover Beutel Beachbag...
Hochwertig
DEJIMAX Handyhülle wasserdichte
Titel
YOSH wasserdichte Handyhülle 6,8 Zoll Unterwasser Wasserfeste Handy Wasserschutzhülle Handytasche...
Power Theory wasserdichte Handyhülle - Wasserfeste Handytasche Handyschutz Cover Beutel Beachbag...
DEJIMAX Handyhülle wasserdichte
Kundenbewertung
Preis
8,99 EUR
10,03 EUR
38,32 EUR
Testsieger
Vorschau
YOSH wasserdichte Handyhülle 6,8 Zoll Unterwasser Wasserfeste Handy Wasserschutzhülle Handytasche...
Titel
YOSH wasserdichte Handyhülle 6,8 Zoll Unterwasser Wasserfeste Handy Wasserschutzhülle Handytasche...
Kundenbewertung
Preis
8,99 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Power Theory wasserdichte Handyhülle - Wasserfeste Handytasche Handyschutz Cover Beutel Beachbag...
Titel
Power Theory wasserdichte Handyhülle - Wasserfeste Handytasche Handyschutz Cover Beutel Beachbag...
Kundenbewertung
Preis
10,03 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
DEJIMAX Handyhülle wasserdichte
Titel
DEJIMAX Handyhülle wasserdichte
Kundenbewertung
Preis
38,32 EUR
Weitere Infos

Was ist eine wasserdichte Handyhülle?

Eine wasserdichte Handyhülle bietet einen Schutz gegen Regen, Feuchtigkeit und Wasser. Mit einer geeigneten wasserdichten Hülle kann das Smartphone auch in Feuchträumen sowie bei Regen eingesetzt werden.

Die Anforderungen an das Smartphone sind auch im Outdoor-Bereich gestiegen. Viele Smartphones werden für den Fitnesseinsatz genutzt und das sollte das Handycover nicht nur robust, sondern auch wasserfest sein.

Wasserdichte Hüllen für Handys sind schon länger auf dem Markt. Die Artikel für Smartphones werden aber immer bekannter und beliebter.

Outdoor-Handyhüllen für den Wassersport

Smartphones werden auch für den Outdoorsport genutzt. Wer nicht gerade überdacht trainiert, der muss sich auf Regen uns schnelle Verschmutzungen gefasst machen. Wasserdichte Handyhüllen sind so gefertigt, dass sie das Wasser nicht durchlassen. Dazu besitzen die wasserdichten Smartphone-Cover spezielle Verschlüsse.

Wasserdichte Outdoor-Handyhüllen sind häufig aus Kunststoffen gefertigt, durch die kein Wasser eindringen kann. Wasserdichte Handhüllen schützen im Vergleich das Smartphone besser vor Feuchtigkeit und Nässe als herkömmliche Handyhüllen.

Vielseitig einsetzbar

Eine wasserdichte Handyhülle ist im Test vielseitig nutzbar. Wenn du beispielsweise Wassersport machen möchtest, dann gibt es spezielle wasserdichte Hüllen, die dir den Einsatz deines Smartphones im Wasser ermöglichen sollen. Nicht jedes Smartphone besitzt wasserdichte Eigenschaften oder ist für den Outdoorsport im Wasser bereits ab Werk nutzbar.

Mit einer passenden wasserdichten Handyhülle kannst du deine Fitnessapps auch im Wasser einsetzen. Doch eine solche Handyhülle kann nicht nur für den Wassersport verwendet werden. Wenn du in der Natur beispielsweise Fotos machen möchtest, dann kannst du das mit wasserdichten Handyhüllen auch im Regen machen. Dein Smartphone ist durch die richtige wasserdichte Hülle geschützt.

Unterschiedliche Tiefen

Wasserdichte Handyhüllen können in bestimmten Wassertiefen eingesetzt werden. Wie tief du mit einer wasserdichten Handyhülle tauchen kannst, ohne dass Wasser in die Hülle eindringt, das ist von Hersteller zu Hersteller und von Hülle zu Hülle unterschiedlich. Viele Hersteller geben für ihre Modelle ein Tiefe von bis zu drei Metern an.

Du solltest vor dem Kauf unbedingt die Herstellerhinweise zu möglicher Wassertiefe und Nutzung des Artikels lesen. Die Hersteller schließen häufig eine Haftung aus. Vor allem bei falscher Nutzung oder unzureichenden Vorsichtsmaßnahmen wird keine Haftung für die Wasserdichtheit der Hülle übernommen.

Auch unsachgemäßer Gebrauch der Verschlussmechanismen kommt durch Nutzer vor, weshalb auch dafür die Hersteller nicht haften oder einen generellen Haftungsausschluss erklären.

Wofür werden wasserdichte Handyhüllen genutzt?

Wasserdichte Handyhüllen sind im Vergleich zu herkömmlichen Hüllen aus speziellen Materialien gefertigt und besitzen bestimmte Verschlussmechanismen. Verschlussmechanismen und Materialien sollen das Eindringen von Feuchtigkeit und Wasser in das Innere der Schutzhülle verhindern.

Wasserdichte Handyhüllen werden benötigt, wenn das Smartphone beim Outdoorsport eingesetzt werden soll. Auch für Schwimmen und kurze Tauchgänge kann eine passende Hülle genutzt werden, wenn das Handy den Schwimm- und Tauchgang druckmäßig auch verkraften kann.

Du kannst das Handy dann unter Wasser nutzen, um digitale Fotoaufnahmen zu machen oder Videos aufzunehmen. Wasserdichte Hüllen schützen Smartphones auch vor Staub und Schmutz. Selbst Schnee kann durch eine solche Hülle abgewiesen werden und kann bei qualitativen Hüllen nicht in diese eindringen.

Einsatzzweck vor Kauf kennen

Wenn du eine wasserdichte Handyhülle kaufen möchtest, dann solltest du vorher bereits wissen, wofür du die Hülle nutzen möchtest.

Hüllen, die für Tauchgänge eingesetzt werden, sollten natürlich einen bestimmten Wasserdruck standhalten und leistungsfähiger sein als Hüllen, die nur für Schwimmen oder Regenläufe genutzt werden.

Wer Fotos unter Wasser machen möchte, der sollte ebenfalls qualitativ hochwertige wasserdichte Handyhüllen einsetzen.

Wasserdichte Handyhüllen für Tauchgänge

Wenn du mit deinem Handy tauchen möchtest, dann benötigst du eine wasserdichte Handyhülle, die im Vergleich zu anderen Handyhüllen die notwendige Wassertiefe aushält. Die Hersteller der Produkte geben in der Regel an, für welche Dauer und welche Wassertiefe die jeweilige wasserdichte Handyhülle geeignet ist.

Die maximale Dauer solltest du in diesem Fall nicht überschreiten. Auch die Wassertiefe, die möglich ist, muss eingehalten werden. Du solltest nicht tiefer als vom Hüllenhersteller angeraten tauchen. Im Handel sind wasserdichte Handyhüllen für Tauchgänge erhältlich. Je nach Modell, kannst du auch länger mit der wasserdichten Hülle tauchen.

Welche Vor- und Nachteile haben wasserdichte Handyhüllen?

Wasserdichte Handyhüllen haben den Vorteil, dass sie speziell für ein Handymodell erworben werden können. Die Artikel passen in der Regel optimal zur Handyform und sorgen dafür, dass das Handy nicht nass wird. Neben der Wasserdichtheit sind die Hüllen auch luftdicht und es dringen weder Staub noch Schmutz in die Hülle.

Wasserdichte Handyhüllen können im Vergleich noch mehr als nur vor Feuchtigkeit und Schmutz schützen. Die Artikel sind auch mit Kartenfächern erhältlich, sodass du Kreditkarten problemlos dort unterbringen kannst. Je nach Modell können die Hüllen auch Bargeld aufnehmen. Bargeld und Kreditkarten werden also davor geschützt, im Wasser zu landen.

Vorteile:

  • Schützt Handy, Kreditkarten und Bargeld.
  • Kann passend zum Handymodell erworben werden.
  • Ist wasserdicht und auch luftdicht
  • Durch optimale Passform funktioniert die Touchfunktion.
  • Modellabhängig für Outdoorsport, Schwimmen und Tauchen geeignet.

Nachteile:

  • Preisunterschiede, je nach Smartphone- und Hüllenmodell.
  • Handyschaden, wenn Hülle nicht optimal funktioniert oder falsch eingesetzt wird.

Welche Arten von wasserdichten Handyhüllen gibt es?

Wasserdichte Handyhüllen sind im Vergleich seltener anzutreffen als herkömmliche Handyhüllen. Allerdings ist für jede Käuferklasse das passende Produkt zu finden und auch in der Kategorie wasserdichte Handyhüllen gibt es eine gute Auswahl an Artikeln.

Unterschieden werden vor allem die Hardcase-Hüllen von den Handytaschen. Doch welche dieser wasserdichten Handyhüllen Arten ist am besten für dich geeignet? Genau dies soll in den nächsten Abschnitten geklärt werden.

Wasserdichte Handyhülle als softe Tasche

Eine Handytasche ist, im Gegensatz zum Hardcase, soft und ist aus widerstandsfähigem Kunststoff gefertigt. Die Handytaschen können auch in Form von Plastikbeuteln erhältlich sein. Im Handel sind Varianten zu günstigen Preisen erwerbbar. Die Taschen sind in diversen Stärken und Größen erhältlich und halten unterschiedlichen Wasserdruck und eine unterschiedliche Wassertiefe aus.

Wenn du eine wasserdichte Handytasche kaufen möchtest, dann achte darauf, dass diese qualitativ hochwertig ist und für deinen Einsatzzweck geeignet ist. Der Verschlussmechanismus muss dicht sein, damit weder Wasser noch Staub eindringen können. Die wasserdichten Taschen für Handys sind in der Regel durchsichtig.

Durch das transparente Design kannst du das problemlos Videoaufnahmen und Fotos machen. Des Weiteren kannst du das Display einsehen. Handytaschen können auch in großen Größen erworben werden. Wenn du eine wasserdichte Handytasche kaufst, die weitaus größer als dein Handy ist, dann kannst du in dem Produkt auch zusätzliche Artikel verstauen.

Vorteile:

  • Schützt gegen Staub
  • Für viele verschiedene Smartphonemodelle gedacht
  • Effektives Design
  • Behindert das Fotografieren nicht
  • Größere Hüllen bieten zusätzlichen Stauraum

Nachteile:

  • Schwer im Alltag nutzbar
  • Buttonfunktionen können evtl. nicht genutzt werden

Wasserdichte Handyhülle als Hardcase

Wasserdichte Smartphonehüllen sind auch in Hardcase-Varianten erhältlich. Die Hardcase-Handyhüllen sind ähnlich aufgebaut, wie eine handelsübliche Handyhülle. Der Unterschied zwischen eine handelsüblichen Handyhülle und einem wasserdichten Hardcase liegt in der Robustheit und Wasserdichtheit.

Das wasserdichte Hardcase besitzt eine robustere und vor allem dickere Hülle als handelsübliche Varianten. Dank des robusten Designs kann das Hardcase auch gegen Stürze schützen. Wenn das Handy in der Hülle hinfällt, dann ist es sturzabhängig nicht sofort kaputt. Neben der Wasserdichtheit und dem Sturzschutz bietet eine wasserdichte Hardcase-Hülle auch noch einen Staubschutz.

Weder Staub und Schmutz können in das Hardcase eindringen. Das Hardcase kann in der Passform des Handys erworben werden. Es sind allerdings nicht für alle Handymodelle wasserdichte Hardcase-Hüllen erhältlich.

In einem wasserdichten Hardcase kannst du alle Handyfunktionen optimal bedienen und du musst nicht, wie bei der Handytasche, das Display umständlich nutzen. Um mit einem wasserdichten Hardcase schöne Unterwasserfotos machen zu können, darf sich kein Wasser vor den Kameralinsen sammeln.

Vorteile:

  • Problemlos nutzbar (Button und Display lassen sich bedienen)
  • Kann im Alltag eingesetzt werden
  • Schützt modellabhängig gegen Staub, Schmutz, Feuchtigkeit, Wasser und Sturzschäden

Nachteile:

  • Muss exakt für das Handymodell gekauft werden
  • Nicht für alle Handys erhältlich
  • Vor der Kameralinse kann sich Wasser stauen

Worauf beim Kauf einer wasserdichten Handyhülle achten?

Wasserdichte Hüllen sind für viele Handymodelle erhältlich. Du hast die Wahl zwischen Handytaschen und Hardcase-Hüllen. Die Hardcase-Hüllen können passend zum Handymodelle erworben werden.

Die Handytaschen sind für verschiedene Handygrößen erhältlich. Beim Kauf einer wasserdichten Handyhülle ist daher die Größe von Handy und wasserdichter Hülle ein wichtiger Kauffaktor. Weitere Kauffaktoren sind Platzangebot, Hüllenart und mögliches Zubehör.

Größe

Die Größe eines Smartphones ist ein wichtiger Kauffaktor für eine wasserdichte Handyhülle. Neben der Smartphonegröße ist es auch wichtig, welches Handymodell du kaufen möchtest. Wasserdichte Handytaschen sind für viele Modelle und Modellgrößen erhältlich. Wasserdichte Hardcase-Hüllen können hingegen nur für bestimmte Handymodelle erworben werden.

Grund dafür ist, dass Hardcase-Hüllen exakt auf die Passform des Handymodells zugeschnitten sind. Wasserdichte Handyhüllen sind übrigens auch für Klapphandys erhältlich und können nicht nur für moderne Smartphones erworben werden. Wasserdichte Handyhüllen werden für moderne Smartphones benötigt, um beispielsweise Unterwasserfotos zu machen.

Hersteller von wasserdichten Handyhüllen bieten verschiedene Taschen-Standardgrößen an. Du kannst beispielsweise eine wasserdichte Handytasche finden, die für bis zu 6,9-Zoll-Handys ausgelegt ist.

Für welche Größen eine Handytasche bestimmt ist, das gibt der jeweilige Hersteller in der Produktbeschreibung an. Wenn du kein wasserdichtes Hardcase für dein Handymodell findest, dann ist eine Handytasche eine gute Alternative.

Zubehör

Das Zubehör bezieht sich bei wasserdichten Handyhüllen vor allem auf die Möglichkeit, die Hüllen zu tragen. Du kannst beispielsweise wasserdichte Hüllen erwerben, die mit einer Schlaufe ausgestattet sind. Dank der Schlaufe ist die Hülle einfach am Handgelenk zu halten und gut zu tragen. Wasserdichte Schutzhüllen können auch einen Clip oder einen Henkel besitzen.

Im Gegensatz zur Schlaufe sind Clips und Henkel aus festerem Material gefertigt und eignen sich beispielsweise zum Befestigen der Handyhülle an einem Rucksack oder am Gürtel des Handybesitzers. Du erhältst auch Handyhüllen mit Umhängeband. Ein solches Band ermöglicht es dir, das Handy in der Hülle, um den Hals zu tragen.

Egal, für welche Lösung du dich auch entscheidest, ein Zubehör zum Tragen oder Befestigen der Hülle am Körper, bietet Vorteile. Du hast das Handy immer griffbereit und kannst schnell Fotos machen oder Videosequenzen aufnehmen.

Stauraum

Im Handyhüllen Vergleich fällt auf, dass es Varianten mit zusätzlichem Stauraum gibt. Hardcase-Hüllen eignen sich nicht, um zusätzlichen Stauraum zu erhalten. Die Hüllen sind in der Regel auf die Passform eines Handymodells zugeschnitten. Wenn du Stauraum für Bargeld oder Kreditkarten wünschst, dann solltest du zu einer wasserdichten Handytasche greifen.

Handytaschen können für diverse Smartphonegrößen erworben werden. Wenn du beispielsweise ein 5,8-Zoll-Handy hast und eine Handytasche für Smartphones mit Diagonalen von bis zu 6,9 Zoll kaufst, dann passen in der Regel noch weitere Utensilien in die wasserdichte Tasche.

Das eine wasserdichte Handyhülle einen Stauraum für Bargeld oder andere Wertgegenstände bietet ist beispielsweise im Urlaub von Vorteil. Smartphones und andere Wertsachen müssen nicht am Strand liegen bleiben. Auch beim Tauchen kann ein solcher Stauraum von Vorteil sein, wenn du beispielsweise weiter weg vom Ursprungsort wieder auftauchst und deine Wertsachen direkt benötigst.

Wasserdichte Taschen und harte Hüllen

Hardcase-Hüllen und Handytaschen stehen beim Kauf einer wasserdichten Handyhülle zur Auswahl. Du kannst zwischen den besten Modellen wählen und dir eine qualitative Handyhülle aussuchen, die deinem Zweck dient.

Die Handytasche ist für viele Smartphonemodelle erhältlich, da die Tasche nach Größe des Handys gekauft werden kann und die Handyform nicht so entscheidend für den Kauf ist.

Hardcase-Hüllen müssen hingegen in der optimalen Handypassform erworben werden. Die Hartschalen-Artikel sollten daher modellspezifisch gekauft werden.

Hardcase-Hüllen

Beim Kauf von Hardcase-Hüllen solltest du auf eine exakte Passform achten. Die Hülle muss zum jeweiligen Handymodell passen und sich geradezu komplett um das Handy schmiegen. Hardcase-Hüllen sorgen für einen effektiven Schutz, wenn sie qualitativ hochwertig und wie vom Hersteller beschrieben sind.

Die Schließmechanismen müssen ebenfalls optimal funktionieren und möglichst einfach zu bedienen sein, damit das Handy keinen Wasserschaden erleidet. Hochwertige Hardcase-Hüllen sind robuster als herkömmliche Handytaschen und können das Handy sogar davor schützen, beim Sturz einen Schaden zu erleiden.

Handytaschen

Handytaschen sehen eher wie Plastikhüllen aus und sind transparent gestaltet. Die Artikel sind im Vergleich zu Hardcase-Hüllen eher soft. Handytaschen können in diversen Größen erworben werden. Die Hersteller geben die maximal mögliche Handygröße für jede Handytasche in der jeweiligen Produktbeschreibung an.

Die Handytaschen sollten als qualitativ hochwertige Varianten erworben werden. Achte beim Kauf nicht nur auf die Größe, sondern auch auf einen einwandfreien und einfach zu bedienenden Schließmechanismus. Handytaschen kannst du so kaufen, dass du noch Bargeld oder Kreditkarten mit im Beutel verstauen kannst.

Im Handel sind auch Handytaschen erhältlich, die bereits Fächer für Bargeld oder Kreditkarten besitzen. Die Fächer haben den Vorteil, dass Karten bzw. Bargeld schnell in der Tasche verstaut werden können. Zudem sind die Kreditkarten in den Fächern sicher verstaut und können das Handy nicht verkratzen.

Dichtheit im Wasser

Eine wasserdichte Handyhülle sollte natürlich im Wasser auch bestehen und keine Feuchtigkeit in das Hülleninnere lassen. Wer mit dem Handy tauchen möchte, der kann eine passende wasserdichte Handyhülle erwerben. Die Handyhülle sollte selbstverständlich einen bestimmten Wasserdruck aushalten und als entsprechend wasserdicht vom jeweiligen Hersteller beschrieben werden.

Die Hersteller von wasserdichten Handyhüllen geben an, wie tief mit der Handyhülle maximal getaucht werden darf. Die maximal mögliche Tauchtiefe sollte beachtet werden. Es sollte nicht tiefer als bis zu dieser maximal möglichen Tiefe getaucht werden. Es ist zudem ratsam, nur eine für das jeweilige Handy geeignete Hülle zu kaufen.

Bei Hardcases sollte die Hülle für das Handymodell gedacht sein. Beim Kauf solltest du auch darauf achten, dass die wasserdichte Handyhülle einen funktionierenden Verschluss hat. Es ist ratsam, Qualität zu kaufen und Hüllen zu nehmen, die einen problemlos zu bedienenden Verschluss besitzen. Die Hülle darf nicht zu klein sein, damit der Verschluss noch einwandfrei geschlossen werden kann.

Zweifach-Verschlüsse

Dichte Handyhüllen, die für Tauchgänge geeignet sind, arbeiten beispielsweise mit Zweifach-Verschlüssen. Das bedeutet, dass in einer Handyhülle aufwendige Doppel-Verschlüsse integriert werden. Diese Doppelverschlüsse gelten als effektiv und sollen vor eindringendem Wasser schützen.

In vielen Modellen ist aber nicht nur der doppelte Verschluss vorhanden. So wird beispielsweise noch zusätzlich ein Reißverschluss eingesetzt, der ebenfalls zur Dichtheit beiträgt. Dieser Reißverschluss ist in der Regel mit einer sogenannten Dichtleiste versehen.

Dichtheitstest

Wenn du eine wasserdichte Handyhülle gekauft hast, dann kannst du selbst einen Dichtheitstest durchführen. Dazu musst du die verschlossene Handyhülle, ohne das Handy, in Wasser tauchen und kannst feststellen, ob Wasser in das Innere der Hülle gelangt, oder ob die Verschlüsse halten. Dieser Test ist allerdings nur oberflächlich.

In größeren Tiefen, wie sie bei einem Tauchgang vorkommen können, kann es sein, dass der Wasserdruck zu stark für die Hülle ist. Tauche auf jeden Fall mit der Hülle nur so tief, wie es der Hersteller angibt. Des Weiteren solltest du dir auch die Hinweise zur Herstellerhaftung bezüglich eines Produktes durchlesen, bevor du es kaufst.

Die wasserdichte Hülle muss wie vom Hersteller angeraten genutzt werden. Wenn die Hülle falsch genutzt wird oder ein Bedienungsfehler beim Verschluss vorliegt, dann wird der Hersteller nicht haften.

Mit dem Dichtheitstest kannst du aber bereits fehlerhafte Verschlüsse erkennen. Achte auch auf einwandfreie Verarbeitung der wasserdichten Handyhülle. Es dürfen beispielsweise keine Risse in der Hülle sein. Die wasserdichte Handyhülle sollte auch keine Beschädigung aufweisen.

Papier als Test

Du kannst natürlich auch ein Stück Papier oder ein Stück Tuch bzw. eine Serviette nutzen, um die Dichtheit zu testen. Lege dazu das Papier oder die Serviette in die wasserdichte Handyhülle.

Die wasserdichte Handyhülle muss zum Test natürlich noch wie vorgeschrieben verschlossen werden. Anschließend legst du die wasserdichte Hülle für längere Zeit ins Wasser und schaust, ob Feuchtigkeit in die Hülle eindringen kann.

Einsatzbereich

Der Einsatzbereich spielt für den Kauf einer wasserdichten Handyhülle ebenfalls eine große Rolle. Eine wasserdichte Handyhülle ist im Test für den Outdoorbereich besser als keine wasserdichte Variante. Wenn du Outdoorsport machst und beispielsweise regelmäßig joggen gehst, dann kann eine wasserdichte Handyhülle für dich interessant sein.

Das Smartphone wird immer häufiger mit Fitnessapps versehen und zeichnet die notwendige Fitnessdaten während des Sports auf. Beim Joggen im Regen schützt eine wasserdichte Hülle das Handy vor der Feuchtigkeit.

Im Handel sind auch wasserdichte Handytaschen erhältlich, die am Arm befestigt werden können und dir so eine bequeme Joggingtour ermöglichen, ohne dass du das Handy in der Hand oder in der Hosentasche mitführen zu müssen.

Unkomplizierte Nutzung

Die Nutzung des Handys sollte auch in der Hülle noch problemlos möglich sein. Bei Handytaschen kann es vorkommen, dass nicht mehr alle Bedienfelder einwandfrei genutzt werden können. Es kommt darauf an, wie dick die Handytasche ist und wie das Handy in die Tasche passt.

Beim Kauf einer Handytasche sollte daher unbedingt auf die richtige Größe und transparente Sicht auf das Display geachtet werden. Ob das Handy in der wasserdichten Tasche noch einwandfrei bedient werden kann, das sollte unbedingt vor dem Tauchgang bzw. vor der Nutzung abgeklärt werden.

Befestigung

Die Befestigung der Handyhülle sollte ebenfalls vor dem Kauf erörtert werden. Wenn du beispielsweise joggen gehst, dann kann es hilfreich sein, eine Hülle mit Armbefestigung (Armschlaufe) zu haben.

Wenn du schnell ein Foto machen möchtest oder eine Videosequenz aufnehmen möchtest, dann kann eine Hülle mit Umhängeband (lange Schlaufe) als Befestigungsmöglichkeit für dich interessant sein. Das Handy lässt sich mit so einer Hülle problemlos um den Hals hängen.

Es gibt natürlich noch weitere Befestigungsmöglichkeiten. So kann eine Hülle mit Handschlaufe oder Befestigungsclip erworben werden. Die Handschlaufe ermöglicht ein bequemes Tragen am Handgelenk. Ein Befestigungsclip ist beispielsweise interessant, um das Handy mit der Hülle am Gürtel zu fixieren.

Fotos im Wasser

Wenn du Fotos im Wasser bzw. unter Wasser machen möchtest, dann sollten die Kameralinsen nicht verdeckt sein. Es dürfen sich auch keine Wasseransammlungen vor den Linsen befinden.

Achte beim Kauf einer wasserdichten Handyhülle darauf, dass die Kameralinsen frei sind. Dann kannst du auch gute Fotos unter Wasser machen.

Tauchtiefe

Wenn du die wasserdichte Handyhülle benötigst, um mit dem Handy zu tauchen, dann solltest du unbedingt auf die mögliche Tauchtiefe achten. Die Hüllen-Hersteller geben die maximal mögliche Tauchtiefe in der Regel an.

Je nach Modell können Tauchtiefen von 3 Metern bis zu 30 Metern erreicht werden. Bevor du eine wasserdichte Handyhülle kaufst, solltest du also genau wissen, welchen Belastungen die Hülle standhalten muss.

Was kosten wasserdichte Handyhüllen?

Die Preise der Hüllen variieren vergleichsweise stark. Wenn du eine wasserdichte Handyhülle suchst, dann hast du die Auswahl zwischen Hartschalen-Hüllen und Handytaschen. Hartschalen-Hüllen werden auch als Hardcase-Hüllen bezeichnet und können zwischen 20 Euro und 50 Euro kosten.

Im Handel sind auch wenige Modelle unter 20 Euro erhältlich, die als wasserdicht deklariert werden. Wenn du dich für eine wasserdichte Handytasche entscheidest und kein Hardcase wünschst, dann wird es günstiger.

Wasserdichte Handytaschen sind bereits ab 10 Euro aufwärts erhältlich. Handytaschen sind häufig aus günstigeren Kunststoffen gefertigt als Hardcase-Hüllen. Daher sind Handytaschen zu günstigeren Preisen erhältlich als die Hardcase-Varianten.

Gibt es Alternativen zur wasserdichten Handyhülle?

Alternativen sind zwar vorhanden, aber kaum mit einer wasserdichten Handyhülle vergleichbar. Das Smartphone kann aber mit einem Beutel geschützt werden, der wasserdicht ist.

Ein wasserdichter Beutel ist aber nicht immer in durchsichtigen Varianten erhältlich. Das bedeutet, dass du den Beutel kaum unter Wasser einsetzen kann. Die Touchfunktion des Smartphones kann in einem solchen Beutel ebenfalls leiden.

Häufig gestellte Fragen

Eine wasserdichte Handyhülle ist im Test für verschiedene Einsatzmöglichkeiten geeignet. Du kannst das Handy in der wasserdichten Hülle für den Outdoorsport nutzen oder es mit zum Schwimmen und Tauchen nehmen.

Die Einsatzmöglichkeiten werden nur durch die Eigenschaften der jeweiligen Handyhülle limitiert. Beim Kauf ist es wichtig, die passende Hülle für den Verwendungszweck und das Handymodell zu finden.

Sind wasserdichte Handyhüllen für Unterwasserfotos geeignet?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Die wasserdichte Handyhülle muss für das Schwimmen in See und Meer gedacht sein. Die Hülle sollte auch für eine bestimmte Schnorchel- und Tauchtiefe geeignet sein.

Achte darauf, dass für Unterwasseraufnahmen die Kameralinse frei ist und das Handy einwandfrei bedient werden kann.

Welche Befestigungsmöglichkeiten der wasserdichten Handyhülle gibt es?

Eine wasserdichte Handyhülle kann mit Handschlaufe, Umhängeband, Armlasche oder Gürtelclip (Henkel) ausgestattet sein.

Egal, für welche Variante du dich auch entscheidest, es ist wichtig, dass du die für dich passende Befestigungsmöglichkeit findest.

Sollten Fotos oder Videos unter Wasser gemacht werden?

Beim Tauchen und Schnorcheln bieten sich Aufnahmen unter Wasser geradezu an. Ob du Videoaufnahmen machen möchtest, oder doch eher Fotos für dich interessant sind, das hängt von deinen Vorlieben ab.

Um gelungene Fotos unter Wasser zu machen, ist es ratsam, Videosequenzen aufzunehmen und von den gewünschten Aufnahmen Screenshots zu erstellen. Dadurch kannst du klare Aufnahmen erhalten. Fotos wirken unter Wasser häufig unscharf.

Was passiert bei fehlerhaften wasserdichten Handyhüllen?

Vor der Nutzung einer wasserdichten Hüllen im Wasser oder beim Outdoorsport, solltest du testen, ob die Hülle dicht ist. Du kannst beispielsweise eine Serviette in die Hülle legen und nach ordnungsgemäßem Verschließen der Hülle kannst du diese in Wasser legen. So kannst du sehen, ob die Hülle dicht ist.

Wenn eine Hülle undicht ist oder andere Qualitätsmängel aufweist, dann setze diese nicht ein, sondern wende dich an Verkäufer oder Hersteller. Der Hersteller kann bei Mängel einen Ersatz liefern oder den Kaufbetrag zurückerstatten. Vor dem Kauf der Handyhülle solltest du dich auch über die Garantiekonditionen zu einem Produkt informieren.

Wie kann ich eine wasserdichte Handyhülle selbst herstellen?

Du kannst auch aus Luftballons eine wasserdichte Handyhülle basteln oder Plastiktüten zum Basteln einsetzen.

Es gibt allerdings bei selbstgebastelten Handyhüllen keine Gewährleistung und auch keine Garantie, dass die Hülle wasserdicht ist.

Sind Smartphonehüllen und Fingerabdrucksensor kompatibel?

Wasserdichte Hüllen sollten so hergestellt sein, dass auch der Fingerabdrucksensor bei modernen Smartphones bedient werden kann. Bei Handytaschen kann die Funktion eingeschränkt sein.

Vor der Nutzung der Hülle im Wasser solltest du Hülle und Fingerabdrucksensor zusammen testen. Es kann auch helfen, die Kundenrezensionen vor dem Kauf einer Handyhülle zu lesen.

Eventuell steht etwas zur Kompatibilität der vorgesehenen Hülle in den Rezensionen.

Wo sind wasserdichte Handyhüllen erhältlich?

Im Internet sind in Onlineshops wasserdichte Handyhüllen zu finden. Es ist ratsam, vor dem Kauf einer wasserdichten Handyhülle, verschiedene Artikel miteinander zu vergleichen.

Ist eine wasserdichte Handyhülle in bestimmten Farben erhältlich?

Wasserdichte Handyhüllen können in verschiedenen Farben erworben werden. Welche Farben zur Verfügung stehen ist immer Modellabhängig. Du kannst beispielsweise wasserdichte Handytaschen in Weiß, Schwarz, Grau, Türkis, Grün und in vielen weiteren Farben erhalten.

Welche Farbe dir auch gefällt, achte darauf, dass du das Display noch problemlos einsehen und bedienen kannst. Viele Handyhüllen sind wegen der Bedienung und der Lesbarkeit des Displays transparent. Du erhältst aber transparente Modelle, die am Verschluss farbig sind.

Ist eine Handytasche oder ein Hardcase besser?

Wasserdichte Handyhüllen sind im Vergleich zu keiner Handyhülle die bessere Wahl. Ob du dich bei wasserdichten Handyhüllen für die Handytasche oder das Hardcase entscheiden solltest, das hängt von deinen Vorlieben und dem Einsatzbereich an.

Hardcases sind sehr robust und können auch Stürze aushalten. Die Artikel eignen sich beispielsweise hervorragend für den Outdoorsport. Handytaschen sind häufig preisgünstiger erhältlich als Hardcase-Hüllen.

Die Handytaschen bieten eine klare Sicht auf das Display. Hardcases ermöglichen oft eine optimale Bedienung des Handys.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...