Pfefferspray Test: Die besten Pfeffersprays im Vergleich!

PfeffersprayHerzlich willkommen beim großen Pfefferspray Test. Hier erfährst, du worauf du beim Kauf eines Pfeffersprays achten solltest, für was ein Pfefferspray geeignet ist und wie und wann es eingesetzt werden kann.

Da Pfeffersprays extrem wirksam gegen alle Angreifer (auch Hunde) sind und ganz einfach und zuverlässig angewendet werden können, sind sie sehr beliebt. Durch die eben genannten Eigenschaften haben sich Pfeffersprays als bevorzugte Abwehrsprays bewährt.

Die natürliche Wirksubstanz Oleoresin Capsicum (OC) wird aus der Chili-Pfefferpflanze gewonnen. Pfefferspray wirkt sofort und verursacht keine bleibenden Schäden.

Bestseller Nr. 1
ABUS Abwehrspray SDS80 Pfefferspray zur Selbstverteidigung - Jet-Sprühstrahl - 5 Meter Reichweite -...
  • Das ABUS Abwehrspray SDS80 ist ein Pfefferspray, das ausschließlich zur Tierabwehr und nur für den deutschen Markt bestimmt ist.
  • Konzentrierter Jet-Sprühstrahl - bis zu fünf Metern Reichweite - acht Sekunden Sprühdauer
  • Neuartige 360°-Sprü HDR-Technologie fü r eine Funktion aus allen Lagen auch ü ber Kopf
  • Flip-Top Federdeckelsicherung - schützt verlässlisch vor einem unbeabsichtigten Betätigen des Auslösers
  • Reizstoff-Rezeptur (enthält "Oleoresin Capsicum", in deutschen Laboren entwickelt und geprüft - im Polizeieinsatz bewährt
Bestseller Nr. 3
3er Set Pfefferspray 3x50ml Verteidigungsspray Tierabwehrspray Ballistol Jet
  • Lieferumfang: 3 (drei) Dosen Pfefferspray Jet mit je 50 ml
  • hochwirksames Abwehrspray auf Pfefferbasis enthält 11 % konzentrierten Extrakt Oleodresin Capsicum
  • sprüht strahlartig mit einer Reichweite von bis zu 5 m
  • Verteidigungsspray geeignet zur Tierabwehr
  • Achtung! Behälter steht unter Druck

Was ist ein Pfefferspray?

Unter Pfefferspray versteht man einen Stoff, welcher bei Anwendung zu empfindlichen und verschiedenen Reaktionen des Körpers führt. Betroffen ist derjenige, welcher mit dem Spray in Berührung kommt.

Spricht man von dem Spray, ist in aller Regel von einem Stoff die Rede, welcher über ein entsprechendes Sprühgerät, ähnlich einer Haarspraydose, Anwendung findet. Der in dem Gerät enthaltene Stoff, ist gleichzeitig der Wirkstoff und heißt Oleoresin Capsicum und wird meist nur mit „OC“ abgekürzt.

Pfeffersprays gehören in die Rubrik der Distanzwaffen. Das heißt, dieses Spray wird mit einer gewissen Entfernung zur Zielperson genutzt und entfaltet seine Wirkung sofort nach dem Auftreffen am Körper des Gegenübers. Für gewöhnlich findet der Stoff Anwendung gegen Menschen oder angriffslustigen Tieren.

Wie wirkt Pfefferspray?

Pfefferspray, das jemandem in die Augen gesprüht wird, sorgt für eine Schwellung der Sehorgane und zwingt die betroffene Person, ihre Augen sofort zu schließen. Je nach angewandter Menge und individueller Empfindlichkeit, hält die Wirkung zwischen fünf und zehn Minuten an.

Doch nicht nur in den Augen, sondern auch in den Atemwegen wirkt Pfefferspray, wobei dieses hier zu Husten und Atemnot führt. In sehr seltenen Fällen erstickt die betroffene Person. Nicht zuletzt entfaltet das Spray seine Wirkung auch auf der Haut. Der entstehende Juckreiz hält unterschiedlich lange an – von 15 Minuten bis zu 48 Stunden. Ausschlaggebend für die Wirkdauer ist die eingesetzte Menge.

Generell lässt sich sagen, dass Pfefferspray bei dem Einsatz gegen verschiedenen Regionen des Körpers des Angreifers unterschiedliche Wirkungen hat:

  • Augen: Die Schleimhäute der Augen schwellen etwas an. Dies bewirkt, dass die Augenlider sofort geschlossen werden und erst nach in etwa 5 bis 10 Minuten wieder geöffnet werden können.
  • Atmung: Das Einatmen von Pfefferspray führt zu Atemnot und Husten.
  • Haut: Stellen die mit dem Pfefferspray besprüht wurden, „brennen“ und verursachen für 15 – 30 Minuten einen Juckreiz.
    Alle oben genannten Symptome treten sofort oder innerhalb wenigen Sekunden auf. Somit wird der Übeltäter sofort angriffsunfähig.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Pfefferspray eine ideale Abwehrhilfe von Angreifern ist. Pfefferspray ist natürlich und verursacht sehr seltenen Nebenwirkungen beziehungsweise bleibenden Schäden.

Genau aus diesem Grund ersetzt das Pfefferspray mittlerweile weltweit bei ziemlich vielen Polizeibehörden das CS-Gas. Dieses Gas war nämlich in seiner Wirkung um einiges unberechenbarer, als das Pfefferspray. Anfang 2000 wurde Pfefferspray als Einsatzmittel bei der deutschen Polizei für Polizeivollzugsbeamte eingeführt.

Für wen ist Pfefferspray geeignet?

Pfefferspray ist äußerst wirksam, weswegen es von der Polizei auf der ganzen Welt bevorzugt eingesetzt wird. Zwischenzeitlich hat Pfefferspray andere Abwehrsprays (wie z. B. Tränengas) größtenteils verdrängt. Die Ursache hierfür liegt auf der Hand.

Pfefferspray wirkt schneller als andere Abwehrsprays und ist zuverlässiger in der Handhabung. Die Wirkung lässt nach ca. 30 Minuten selbständig nach, gesundheitliche Schäden sind nur in den wenigsten Fällen zu befürchten.

Doch nicht nur im Polizeidienst, auch im privaten Bereich findet Pfefferspray Gebrauch. Wenn Du um Deine Sicherheit fürchtest, aber über keine Kenntnis in Selbstverteidigung verfügst, solltest Du Pfefferspray kaufen, um Dich effektiv zu schützen.

Besonders effektiv ist Pfefferspray gegen Hunde und andere aggressive Tiere. Eine Attacke gegen einen Menschen oder einen anderen Hund wird nach einem Pfeffersprayeinsatz sofort abgebrochen. Deswegen eignen sich die handlichen Sprays auch ideal für den Sport und in der Freizeit.

Wo kann Pfefferspray zum Einsatz kommen?

In diesem Abschnitt möchte ich dir Situationen zeigen, in denen ein Pfefferspray sehr nützlich sein kann.

Dadurch wirst auch du es schätzen lernen, ein Pfefferspray bei der Hand zu haben. Doch lass uns nicht um den heißen Brei reden, legen wir sofort los!

Pfefferspray für Zuhause

Die Einbruchszahlen in Wohnungen und Häuser nehmen jährlich zu. Schon lange werden Einbrecher nicht mehr abgeschreckt, wenn die Bewohner zuhause sind. Einbrüche und Überfälle sind zu jeder Tageszeit möglich, auch tagsüber oder morgens. Du solltest deswegen ein Pfefferspray im Schlafzimmer bereit halten, zusätzlich auch in der Nähe der Eingangstüre.

Wichtig ist es natürlich nicht offensiv gegen die gefährlichen Einbrecher vorzugehen – sondern nur, wenn ein aktiver Angriff gegen dich bevorsteht, du also bereits entdeckt wurdest. Im Regelfall gehen Einbrecher einer direkten Konfrontation immer noch aus dem Weg und ziehen die Flucht vor. Sicher ist das aber nicht. Im Ernstfall solltest du den Vorfall immer sofort der Polizei über die Notrufnummer 110 (Deutschland) melden.

Empfehlung: In der Wohnung oder im eigenen Haus sollte ein Pfefferspray genügend Inhalt bieten, damit auch Angriffe von mehreren Tätern abgelenkt werden können. Da das Spray einfach untergebracht bzw. aufbewahrt werden kann, ist der Platzbedarf zweitrangig.

Pfefferspray fürs Auto

Hattest du schonmal an einer einsamen Stelle einen platten Reifen? Hast du schonmal ein Fahrzeug mit einer Panne gesehen und nicht angehalten weil du dich unsicher gefühlt hast?

Mit einem Pfefferspray im Handschuhfach bist du für alle Eventualitäten im Zusammenhang mit einer Fahrt im Auto gerüstet. Überfälle auf Fahrzeuge sind keine Seltenheit mehr – mit einem wirkungsvollen Pfefferspray schlägst du jeden Angreifer einfach und wirkungsvoll in die Flucht.

Empfehlung: Da das Spray im Handschuhfach einfach untergebracht bzw. aufbewahrt werden kann, ist der Platzbedarf zweitrangig.

Pfefferspray für die Handtasche

Egal ob du auf dem Heimweg von der Disko bist, dich mit einer neuen Bekanntschaft triffst oder einfach nur zum Einkaufen gehst. Mit einem handlichen Pfefferspray in der Handtasche kannst du dich schnell und sicher vor Angreifern aller Art schützen.

Du wirst dich sofort sicherer fühlen, besonders auch bei Dunkelheit oder wenn du alleine unterwegs bist. Pfeffersprays wirken sofort und setzen alle Angreifer egal welcher Art außer Gefecht, ob Tiere (z. B. Kampfhunde) oder Menschen.

Empfehlung: Ein Pfefferspray für die Handtasche sollte klein und handlich sein. Gut geeignet sind Pfeffersprays mit zirka 8 cm Länge, welche bequem in jede Handtasche passen und genug Schutz gegen Angreifer bieten. Auch Pfefferstifte in Form eines Kugelschreibers sind besonders klein und unauffällig und daher ideal für eine Handtasche geeignet.

Pfefferspray für Sport

Egal ob beim Joggen, Walken oder Wandern – beim Sport besteht immer die Möglichkeit von wilden Tieren oder einem Angreifer bedroht zu werden. Besonders bei der Bewegung im Wald ist dies nicht unwahrscheinlich.

Beim Sport ist ein leichtes Pfefferspray wichtig, das die sportliche Aktivität nicht behindert, sicher befestigt werden kann und trotzdem zuverlässig ist. Genau diese Ansprüche erfüllt ein kleines und handliches Pfefferspray, das nicht beim Sport stört.

Pfefferspray für die Hosentasche

Schön klein muss es sein, dafür darf ein Pfefferspray für die Hosentasche immer mit. Egal wo und warum du unterwegs bist, Minisprays verhalten sich völlig unauffällig. Erst wenn du in Not gerätst oder angegriffen wirst, machen sich die Sprays bemerkbar – und wie!

Natürlich ist durch die geringe Größe der Sprays der Inhalt beschränkt. Hier heißt es abzuwägen zwischen Bequemlichkeit und Schutz. Für einen sicheren Einsatz gegen einen Angreifer reichen die Sprays natürlich aus.

Empfehlung: Ein Minispray passt mit seinen winzigen 8 cm oder weniger in die Hosentasche und wird ihr zuverlässiger Begleiter – egal wo Sie sind!

Pfefferspray gegen Hunde

Schlecht erzogene, aggressive Hunde können eine echte Gefahr und unberechenbar sein. Zum Glück gibt es eine einfache Möglichkeit zur Selbsthilfe!

Pfeffersprays wirken bei Hunden genauso zuverlässig wie bei menschlichen Angreifern. Der Hund wird nach dem Kontakt mit dem Pfefferspray seinen Angriff sofort abbrechen und das Weite suchen.

Brauche ich ein Pfeffer Abwehrspray?

Um diese Frage zu beantworten, solltest du dir selbst folgende Fragen stellen:

  • Bist du manchmal alleine unterwegs? oder
  • Wohnst du in einer Stadt? oder
  • Gehst du oft alleine spazieren? oder
  • Hast du manchmal Angst vor bestimmten Situationen? oder
  • Erschrecken dich die Gewaltmeldungen aus TV und Medien? oder…

Wenn du eine dieser Fragen mit Ja! beantwortet hast, solltest du dich mit dem Gedanken befassen ein Abwehrspray mitzuführen. Durch die vielen unterschiedlichen und praktischen Größen passen die Sprays in die Handtasche, in das Handschuhfach im Auto, in die Hosentasche oder sogar an den Schlüsselanhänger!

Schon bald wird dein Abwehrspray ein sicherer und ganz normaler Begleiter sein, wie z. B. das Handy. Kommst du jemals in eine Notwehrsituation, ist das Spray ein zuverlässiger Helfer in der Not. Wenngleich ich dir natürlich wünsche, dass du deine Abwehrspray nie anwenden musst.

Welche Pfefferspray-Arten gibt es?

Die Frage nach dem richtigen Pfefferspray lässt sich nicht in einem Satz erklären. Vielmehr hängt die Auswahl von der Art des Sprays ab.

  • Pfeffer-Gel: Das Gel hat aufgrund seiner hohen Dichte eine größere Reichweite, welche nicht selten 8 Meter beträgt. Zudem haften die Partikel besser an der besprühten Stelle. Darüber hinaus lässt sich mit dem Gel die gewünschte Körperpartie zielgenauer ansteuern.
  • Flüssigspray: Arbeitest Du vorwiegend im Freien, ist die flüssige Variante besser geeignet, da diese ihre Richtung nach dem Sprühstoß beibehält. Hast Du einmal eine Richtung fixiert und anvisiert, wirst Du diese treffen.
  • Nebelspray: Solltest Du Dich für das typische Nebelspray entscheiden, triffst Du damit eine größere Fläche auf dem Körper des Gegenübers. Aufgrund der leichten Partikel ist die Anwendung dieses Sprays im Freien weniger sinnvoll.
  • Pfefferschaum: Ähnlich wie der Nebel streut der Schaum auch großflächig, ohne einen Nebel zu bilden. Der Schaum verfügt über ein höheres Gewicht als der Nebel und lässt sich zielgerichteter anwenden. Je nach Eigenschaften wählst Du das passende Produkt aus.
  • Pfefferpistole: Im Prinzip handelt es sich bei allen Pfefferspraypistolen um eine Weiterentwicklung oder Ergänzung zu den herkömmlichen Pfeffersprays. Sogenannte Pfefferguns haben meist eine höhere Reichweite als gewöhnliches Pfefferspray.

Darf ich Pfefferspray kaufen?

Ein legal verwendbares Pfefferspray wird hier in Deutschland als Tierabwehrspray kenntlich gemacht.

In Deutschland sind diese Pfeffersprays nicht dem Waffengesetz (kurz: WaffG) unterworfen. Tierabwehrsprays dürfen daher von jedem gekauft, besessen und mitgeführt werden.

Wenn Sie ins Ausland reisen, sollten Sie sich im Voraus über die rechtlich Situation in diesem Land informieren.

Wo kann ich Pfefferspray kaufen?

Möchtest du Pfeffersprays käuflich erwerben, wirst du gezielt nach Anbietern Ausschau halten müssen, da Pfefferspray nicht im Supermarkt erhältlich ist. Die erste für dich relevante Anlaufstelle sind Waffenläden.

Solltest sich kein solcher Laden in Deiner Nähe befinden, solltest du dich nach Outdoorshops umsehen. Diese Geschäfte bieten meist gutes Pfefferspray, wenn oft auch nur in geringer Auswahl.

Wünschst du ein größeres Angebot, ziehst Du den Kauf im Internet in Erwägung. Wähle am besten Shops und Verkäufer, welcher in die genannten Kategorien passen – Waffen- und Outdoorläden. Dort wirst du schnell fündig. Im Übrigen lohnt es sich, diverse Anbieter miteinander zu vergleichen, da die Preise variieren und du eine Menge Geld sparen kannst.

Kann ich Pfefferspray bei der Apotheke kaufen?

Der Gedanke klingt praktisch. Beim Pharmazeuten um die Ecke neben den gerade vielleicht erforderlichen Medikamenten vielleicht noch schnell ein Pfefferspray dazukaufen. Schließlich enthalten die Abwehrsprays – genauso wie viele Produkte in der Apotheke – ja ebenfalls einen Wirkstoff, auch wenn dieser eher keine heilende Wirkung hat.

Die Wahrheit ist jedoch, dass es quasi keine Apotheke gibt, welche auch Pfeffersprays verkauft. Zu weit sind die beiden Themen “Medikamente” und “Selbstverteidigung” voneinander entfernt.

Apothekenpreise sind nicht gerade als günstig bekannt. Vermutlich wäre dies ebenso der Fall, wenn die Pharmazeuten wirklich Pfeffersprays und Tierabwehrsprays verkaufen würden. Überteuerte Kosten sind für ein Abwehrspray jedoch nicht nötig, denn qualitativ hochwertige Sprays sind für vernünftige Preise erhältlich.

Vorsicht geboten ist allerdings bei Angeboten mit verdächtig billigen Preisen. Die eigene Sicherheit sollte man für zwei oder drei Euro wirklich nicht riskieren. Markensprays und Testsieger sind bereits ab ca. 7 Euro zu kaufen, größere Sprays sind natürlich teurer.

Worauf beim Kauf eines Pfeffersprays achten?

Neben den bereits weiter oben genannten Einsatzgebieten für Pfeffersprays gibt es auch noch weitere Kriterien, die du beim Kauf eines Pfeffersprays beachten solltest.

Lies dir nachfolgende Kaufkriterien durch, um das perfekte Pfefferspray kaufen zu können, welches ideal zu deinen Bedürfnissen passt.

Sprühstrahl vs. Sprühnebel

Grundsätzlich lässt sich zwischen Sprühstrahl oder Sprühnebel unterscheiden. Beide Pfefferspray-Arten haben Vorteile und Nachteile. Die Entscheidung muss deshalb ganz individuell fallen. Was ist wichtiger und in welchen Situationen wird das Spray vermutlich zum Einsatz kommen?

Sprühstrahl eignet sich für den Einsatz auf weitere Distanzen und erreicht eine höhere Reichweite. Die Polizei verwendet Sprühstrahl-Sprays. Sprühnebel ist für kurze Distanzen und auch gegen mehrerer Angreifer geeignet. Ein exaktes Zielen ist nicht notwendig.

Pfefferspray mit Sprühstrahl

Hier tritt der Strahl eng gebündelt aus und wird quasi wie bei einer Spritzpistole konzentriert abgegeben. Hierdurch wird eine sehr gute Reichweite erzielt und weit entfernte Angreifer sind besser abzuwehren. Außerdem ist von Vorteil, dass es zu wenig Kontamination von anderen Personen kommt.

Der Sprühstrahl ist also sehr genau einsetzbar, auch bei Wind wird wenig Reizstoff in der Umgebung verteilt. Der Sprühstrahl hat aber auch einen Nachteil, denn es erfordert ein wenig mehr Übung das Ziel direkt zu treffen.

Vorteile:

  • Hohe Reichweite
  • Windstabil
  • Wenig Fremd,-/Eigenkontamination

Nachteile:

  • Zielen etwas schwerer

Pfeffersprays mit Sprühnebel

Im Gegensatz zum Sprühstrahl tritt das OC hier nebelartig aus. Trotzdem darf diese Sprühart nicht mit einem Morgennebel verwechselt werden, es handelt sich viel eher um einen feinen, sehr breiten Strahl.

Hierdurch wird eine geringere Reichweite erzielt, der Strahl ist auch etwas windanfälliger. Dafür ist es etwas einfacher, einen Angreifer zu treffen. Es ist weniger Zielgenauigkeit erforderlich als bei konzentrierten Strahlformen.

Vorteile:

  • Einfaches Zielen
  • Breite Wirkfläche

Nachteile:

  • Windanfällig
  • Geringe Reichweite

Entscheidung treffen

Letztlich sollte man sich überlegen, wie man im Fall der Fälle selbst reagieren würde. Hat man die Muße sich nach dem Kauf noch etwas mit dem Spray zu beschäftigen und vielleicht mit einer zweiten Dose den Einsatz vorher zu üben, empfiehlt es sich auf jeden Fall ein Spray mit Sprühstrahl zu wählen.

Nicht umsonst setzen auch Sicherheitskräfte wie die Polizei auf Sprays mit Sprühstrahl. Wer leicht in Panik gerät und sich den sicheren Umgang nicht zutraut, sollte zum Sprühnebel greifen. Denn dann ist der Angreifer etwas leichter zu treffen.

Größe

Ein Pfefferspraykauf steht an, aber welches ist die richtige Größe und Ausführung? Hier findest du alle Größen im Überblick mit konkreten Tipps zum Kauf.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, für welchen Zweck die Dose im individuellen, eigenen Fall genutzt werden soll. Sicherheitsdienste benötigen ein anderes Spray als Teenietöchter auf dem Heimweg von der Disko. Wir helfen bei der Auswahl des passenden Sprays.

Mini-Pfefferspray

Die kleinsten Pfeffersprays sind oft nur fünf Zentimeter lang und haben einen Durchmesser von zwei Zentimeter. Damit kann man sie sogar in der Hosentasche aufbewahren, ohne dass sie unangenehm drücken.

Vorteile:

  • Minimaler Platzbedarf
  • Relativ günstig
  • Unauffällig zu tragen

Nachteile:

  • Wenig Inhalt
  • Geringe Reichweite

Zusammenfassend ein ideales Spray, wenn wirklich wenig Platz zur Verfügung steht. Leider sind nur wenige Sprühstöße möglich, es gibt also wenig Reserve. Dafür passen diese Sprays in wirklich jede Handtasche und sind gut als Notfallsprays geeignet.

Pfeffersprays in Standardgröße

Meist beinhalten diese Dosen 40-50 ml Reizstoff und haben damit immer noch eine handliche Größe. Zwar etwas zu große für die Hosentasche finden sie jedoch immer noch problemlos in der Jackentasche oder Handtasche ihren Platz.

Vorteile:

  • Vernünftige Größe
  • Inhalt mit Reserve

Nachteile:

  • Benötigen mehr Platz

Als Fazit sind diese Sprays in den allermeisten Fällen bestens geeignet. Ein Pfefferspray in Standardgröße besitzt ein gute Reserve für vielzählige Sprühstöße, liegt sehr gut in der Hand und hat eine Größe, welche sich meistens noch gut verstauen lässt.

Pfeffersprays in Sondergrößen

Diese Sprays enthalten 75 – 300 m Reizstoff und sind daher wesentlich größer, als die Sprays für den “Hausgebrauch”. Massig Reizstoff auch für sehr viele Einsätze sowie eine außerordentliche Reichweite zeichnen diese Sprays aus.

Vorteile:

  • Große Inhaltsmenge
  • Hohe Reichweite

Nachteile:

  • Teuer in der Anschaffung
  • Mehr Platzbedarf

Im Ergebnis sind diese Sprays für besondere Anforderungen geeignet. Sicherheitsdienste, Jäger und Bootsbesitzer sind häufig Eigentümer solcher Pfeffersprays. Aber auch Menschen, welche die Dosen im Haus als Selbstschutz bevorraten möchten könnten für selbige einen Platz finden.

Verarbeitungsqualität

Billige Sprays werden oft in Osteuropa hergestellt und sind nicht immer gut verarbeitet. Billiges Dosenblech ist hier nur ein Minuspunkt auf der Mängelliste.

Auch die Plastikteile brechen schneller und sind dann nicht mehr zu gebrauchen. Achte also darauf, dass dein Pfefferspray eine solide Dose hat.

Rechtliche Voraussetzungen

Legale Sprays enthalten alle Voraussetzungen des Gesetzgebers und sind somit auch ohne Probleme zu tragen. Wer ein Strafverfahren vermeiden möchte, sollte hier auf “Nummer sicher” gehen und zu einem Qualitätsspray greifen.

Damit ein Pfefferspray die rechtlichen Voraussetzungen in Deutschland erfüllt, muss auf dem Pfefferspray der Vermerk: „Tierabwehrspray“ oder „Nur zur Tierabwehr“ stehen.

Wirkstoffinhalt (oleum capsicum)

Auch hier wird bei Billigsprays gespart. Sprays mit weniger Reizstoff sind billig herzustellen. Der Kunde bemerkt den Unterschied dann leider erst im Einsatzfall.

Besser ist es, beim Kauf ein paar Euro mehr zu investieren. Schließlich willst du ja nicht, dass der Wirkstoff nicht ausreicht, um den Angreifer ideal abwehren zu können.

Welches sind die besten Pfefferspray-Hersteller?

Der Hersteller First Defense ist in der Branche gut bekannt und zeichnet sich durch hochwertige Produkte aus. Sprays des Anbieters kommen nicht nur in Deutschland, sondern weltweit zum Einsatz.

Sabre Red gilt als erfolgreichster Vertreter der Pfefferspray-Branche. Nicht nur wegen der extrem guten Wirksamkeit sind Produkte dieses Herstellers in Deutschland und den USA am beliebtesten. Zahlreiche Modelle in unterschiedlichen Ausführungen ermöglichen es Dir, ein Spray in Deiner Lieblingsfarbe auszuwählen.

Ist Pfefferspray legal?

Eine wichtige Frage, welche mich immer wieder erreicht: Ist Pfefferspray legal? Die Erklärung ist einfach. Wenn die Sprays mit dem Vermerk „Tierabwehrspray“ oder „Nur zur Tierabwehr“ bedruckt sind, handelt es sich in Deutschland um völlig legale Sprays. Diese können ohne Altersbeschränkung geführt werden.

Selbstverständlich sind alle Sprays in dem von uns empfohlenen Sortiment mit einem solchen Vermerk versehen und damit 100% legal laut Waffengesetz bzw. Waffenrecht.

Was passiert, wenn der Vermerk fehlt?

Gerät man in eine Polizeikontrolle, wird das Spray überprüft. Fehlt die o.g. Angabe, erfolgt die Beschlagnahme des Sprays und ein Strafverfahren wegen dem Verstoß gegen das Waffengesetz wird eingeleitet.

Zunächst entscheidet dann der Staatsanwalt, ob ein Strafbefehl (= Geldstrafe) ausgesprochen wird oder es sogar zu einer Anklage kommt.

Wie bin ich auf der sicheren Seite?

Kauf ein Pfefferspray am besten nur in Deutschland. Die Deutschen Hersteller achten auf die rechtlichen Vorgaben und sie umgehen damit rechtliche Probleme.

Pfeffersprays aus dem Ausland unterliegen den Gesetzen im Herkunftsland. Deswegen könnten diesen ausländischen Sprays wichtige Pflichtangaben die in Deutschland nötig sind fehlen.

Was beim Führen von Pfefferspray beachten?

Schau beim Pfefferspraykauf immer darauf, dass die Abwehrsprays als Tierabwehrsprays deklariert sind. Achtung ist dennoch bei Versammlungen geboten, welche unter das Versammlungsgesetz fallen.

Auf diesen könnte das Führen von Tierabwehr Sprays nämlich als Verstoß gegen § 2 Abs. 3 VersammlG (Waffenverbot) als Vergehen geahndet werden. Das zählt selbst für den Weg hin zur Versammlung und wieder zurück.

Darf ich Pfefferspray gegen einen Menschen einsetzen?

Den meisten Menschen ist diese Waffe namens Pfefferspray bekannt und ihnen ist bewusst, wie groß und schmerzhaft der Reiz ist, wenn man mit der Substanz in Berührung kommt. Es gibt Gegenden, in denen das Spray gegen Bären eingesetzt wird, zum Beispiel in den USA und Kanada wie auch in Russland.

Viele Menschen, die ein Pfefferspray kaufen möchten, wissen gar nicht, dass sie dieses in Deutschland nicht ohne weiteres gegen Menschen einsetzen dürfen. Daher ist auf jeder Sprühdose ein entsprechender Hinweis gegeben: „Nur zur Tierabwehr“. Der Grund dafür ist eine aktuelle Regelung im Waffengesetz.

Wenn ein Rechtfertigungsgrund wie Nothilfe oder Notwehr vorliegt, ist der Einsatz von Tierabwehrspray gegen Menschen zulässig. Fehlt so ein Rechtfertigungsgrund, könnte es passieren, dass die Anwendung des Pfefferspray gegen einen Menschen bestraft wird (Gefährliche Körperverletzung).

Zur Notwehr zählt die Verteidigung, welche erforderlich wird, um einen aktuell passierenden rechtswidrigen Angriff auf jemand anderen oder von sich selber abzuwenden. Beispiel: Du wirst in der Nacht von einem Banditen angegriffen, der dich ausrauben will.

Als Nothilfe wird die zu Gunsten einer dritten Person ausgeübte Notwehr angesehen. Beispiel: Du siehst, wie eine Dame von mehreren Männern bedroht und bedrängt wird.

Wie Pfefferspray richtig einsetzen?

Vielleicht möchtest du den Umgang mit Pfefferspray üben, weshalb sich die Anschaffung eines sogenannten Inert-Sprays lohnen könnte. Diese enthalten nicht den Wirkstoff, sondern eine ungefährliche Ersatzflüssigkeit und können gefahrlos eingesetzt werden.

Die Anwendung des Sprays bei Vollzugskräften wird als Ausnahme von den zuständigen Ministerien geführt und genehmigt. Pfefferspray wird übrigens nicht nur im Zuge der Selbstverteidigung genutzt, sondern auch als Zwangsmittel, sofern sich ein Mensch gegen Vollzugsbeamte auflehnt.

Die Anwendung dieser Waffe ist einfach und funktioniert nach dem Prinzip einer im Handel erhältlichen Spraydose. Je nachdem, mit welchem Areal des Körpers das Pfefferspray in Berührung kommt, führt es zu unterschiedlichen Reaktionen: Meist wird der Stoff dem Gegenüber in die Augen gesprüht.

Daraus resultiert eine schnelle Schwellung der Sehorgane und zwingt die Person, die Augen sofort zu schließen. Je nach angewandter Menge und individueller Empfindlichkeit, hält die Wirkung zwischen fünf und zehn Minuten an.

Wie kann ich einen Hund abwehren?

Der Alptraum eines jeden Joggers. Beim gemütlichen Lauf durch den Wald kommt ein angriffslustiger Hund entgegen. Vom Besitzer keine Spur, vielleicht handelt es sich sogar um einen wilden Hund.

Die üblichen Verhaltensweisen sind leider nicht immer von Erfolg gekrönt:

  • Abstand halten
  • Langsam entfernen
  • Kein direkter Blickkontakt
  • Keine hektischen Bewegungen

Was aber tun, wenn der Hund immer näher kommt und ein Angriff kurz bevor steht? Hundebisse sind nicht nur sehr schmerzhaft, sie können auch Krankheiten übertragen und bleibende Schäden hinterlassen.

Deswegen sollte man rechtzeitig das Tierabwehrspray in die Hand nehmen und einsatzbereit halten. Sollte der Hund seinen Angriff nicht abbrechen, ist ein Pfeffersprayeinsatz nicht mehr abzuwenden.

Folgende Anwendungstipps wehren jede Hundeattacke ab:

  • Direkt auf Schnauze/Nase sprühen
  • Kurze Sprühstöße abgeben
  • Falls erforderlich nachsprühen

Anschließend sollte man sich wie oben empfohlen langsam von der Gefahrenstelle entfernen.

Der Hund wird vom Reizstoff sofort abgewehrt und dürfte in den allermeisten Fällen sofort das Weite suchen. Die Wirkung lässt nach ca. 30 Minuten nach und es sind keine bleibenden Schäden zu befürchten.

Welche Pfefferspray-Alternativen gibt es?

Möchtest Du kein Pfefferspray einsetzen, kannst du auch ein anderes Spray kaufen, welches den Geruchssinn des Angreifers außer Gefecht setzt sowie ebenfalls starkes Brennen in den Augen verursacht. Das kann beispielsweise ein CS-Gas sein.

Eine weitere mögliche Alternative zum Pfefferspray wäre auch noch ein Elektroschocker. Allerdings musst du bei diesen beiden Alternativen auch kontrollieren, inwiefern sie in Deutschland erlaubt sind. Die aller letzte mögliche Alternative ist das Trainieren der eignen Muskeln und Fäuste.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...