Kleiderschrank Test: Die besten Kleiderschränke im Vergleich!

KleiderschrankDer Kleiderschrank Test zeigt eines eindeutig: Ein Leben ohne einen Schrank oder einer Möglichkeit, seine vielen Kleidungsstücke zu verstauen endet irgendwann im Chaos. Deshalb sind diese Möbelstücke ein fixer Bestandteil einer modernen Wohnungseinrichtung. Doch wenn du nicht schon einen Passenden besitzt oder dir einen neuen Kleiderschrank kaufen musst, auf was solltest du dann alles achten?

Die Auswahl an Schrankarten, Martial und Design ist sehr breit. Du kannst dir die unterschiedlichsten Farben aussuchen und das richtige Stück für deinen Wohnstil finden. Klassiker wie der Landhausschrank aus Massivholz sind noch immer so beliebt wie modernere Varianten mit Lackierungen und Spiegelelementen.

Auch können die verschiedensten Modelle mit allerlei Zubehör ausgestattet werden. Für einen Drehtürenschrank eignet sich ein Spiegel auf der Innenseite sehr gut. Eine bunte LED-Beleuchtung macht sich bei Schwebetürschränken besonders gut und leuchtet das Innenleben deines Schrankes gut aus.

Aber welche Arten von Schränken gibt es überhaupt und wie kannst du dich für das richtige Modell entscheiden? Der Kleiderschrank Vergleich zeigt, dass jeder den richtigen Schrank mit dem passenden Zubehör finden kann. Im Folgenden findest du ein paar wichtige Punkte und nützliche Tipps, die dir die Entscheidung leichter machen.

Vorschau
Testsieger
Wimex Kleiderschrank/ Schwebetürenschrank Enter, (B/H/T) 180 x 198 x 64 cm, Schwarz
Preis-Tipp
INTIRILIFE Faltschrank 108x170x45 cm in ASCH GRAU - mit Reißverschluss Stoffschrank Kleiderschrank...
Hochwertig
MATCH Eleganter Kleiderschrank mit viel Stauraum - Vielseitiger Schwebetürenschrank in Edelbuche...
Titel
Wimex Kleiderschrank/ Schwebetürenschrank Enter, (B/H/T) 180 x 198 x 64 cm, Schwarz
INTIRILIFE Faltschrank 108x170x45 cm in ASCH GRAU - mit Reißverschluss Stoffschrank Kleiderschrank...
MATCH Eleganter Kleiderschrank mit viel Stauraum - Vielseitiger Schwebetürenschrank in Edelbuche...
Kundenbewertung
Preis
399,99 EUR
32,98 EUR
524,90 EUR
Testsieger
Vorschau
Wimex Kleiderschrank/ Schwebetürenschrank Enter, (B/H/T) 180 x 198 x 64 cm, Schwarz
Titel
Wimex Kleiderschrank/ Schwebetürenschrank Enter, (B/H/T) 180 x 198 x 64 cm, Schwarz
Kundenbewertung
Preis
399,99 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
INTIRILIFE Faltschrank 108x170x45 cm in ASCH GRAU - mit Reißverschluss Stoffschrank Kleiderschrank...
Titel
INTIRILIFE Faltschrank 108x170x45 cm in ASCH GRAU - mit Reißverschluss Stoffschrank Kleiderschrank...
Kundenbewertung
Preis
32,98 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
MATCH Eleganter Kleiderschrank mit viel Stauraum - Vielseitiger Schwebetürenschrank in Edelbuche...
Titel
MATCH Eleganter Kleiderschrank mit viel Stauraum - Vielseitiger Schwebetürenschrank in Edelbuche...
Kundenbewertung
Preis
524,90 EUR
Weitere Infos

Wofür wird ein Kleiderschrank genutzt?

Ein Kleiderschrank gehört zu einer guten und modernen Einrichtung einfach dazu. In ihm lassen sich nicht nur Kleidungsstücke, sondern auch Schuhe, Bettwäsche oder Schmuck platzsparend verstauen, je nach Design und Material kann er auch ein echter Hingucker sein. Der Einsatz als praktisches Ordnungssystem reicht vom kleinen Schrank mit zwei Türen bis zu größeren und geräumigen Schranksystemen.

Diese bieten neben einigen Fächern auch verstellbare Böden, ausziehbare Schubladen oder auch Kleiderstangen. So lassen sich alle Arten von Kleidungsstücken darin verstauen. Ein Kleiderschrank vereint also die Eigenschaften einer herkömmlichen Kommode mit denen einer Kleiderstange und darf in einem gut eingerichteten Schlafzimmer einfach nicht fehlen.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Kleiderschrank?

Der Kleiderschrank Test zeigt, dass dieses Möbelstück zahlreiche Vorteile besitzt. Zum einen bietet er reichlich Platz und Stauraum. Das gilt aber nicht nur für Kleidungsschränke, sondern auch für Schmuck oder andere Accessoires.

Einige Hersteller bauen in ihre Schränke sogar spezielle Fächer ein, wo sich die kleinen Habseligkeiten perfekt unterbringen lassen. Kunden bewerten diese zusätzlichen Fächer als eine positive Erweiterung. Ein moderner Schrank macht in vielen Fällen auch andere Möglichkeiten zum Verstauen überflüssig. Wer braucht da noch einen eigenen Schuhschrank?

Ein hochwertiges Möbelstück bietet ein gutes Sortiersystem und flexible Möglichkeiten wie Einlegeböden, Kästchen oder Hängestangen. So findet alles seinen Platz und du hast alle deine Lieblingskleidungsstücke schnell bei der Hand. Die Erfahrung zeigt hier, dass die richtige Unterbringung auch das Material der Kleidung schont und die Bildung von Falten verhindert.

Ein schöner Schrank besticht auch durch seine Optik und wird schnell zum Hingucker im Schlafzimmer. Hochwertige Hölzer wie Esche, Buche oder Eiche sind beliebt und werden oft verwendet. Durch ihre sanfte Maserung machen sie den Kleiderschrank nicht nur optisch zum Highlight, sondern sorgen auch dafür, dass du lange deine Freude am Möbelstück hast.

Das Design lässt sich dann noch mit Spiegeln, Licht und Schwebetüren ergänzen. Egal, welchen Einrichtungsstil du bevorzugst, bei der großen Auswahl an Kleiderschränken in verschiedenen Stilen wirst du schnell fündig.

Die meisten Kleiderschränke finden ihren Platz als Teil der Schlafzimmer-Einrichtung. Im Schlafzimmer ziehen sich nun einmal die meisten Menschen um. Natürlich kann dieses Möbelstück aber auch im Wohnzimmer eingesetzt werden. Es lassen sich darin ja, wie bereits erwähnt, auch andere Sachen außer Kleidung aufbewahren.

Für wen ist ein Kleiderschrank geeignet?

Kleiderschränke eignen sich grundsätzlich für jede Person und für jeden Haushalt. Egal ob Kleidung oder andere Gegenstände, jeder hat in seiner Wohnung ein paar Dinge, die gut verstaut werden müssen. Zum Glück gibt es Kleiderschränke in jeder Größe und Form.

Im folgenden werde ich dir erklären, welcher  Kleiderschrank für deine Bedürfnisse am besten geeignet sein könnte, damit du die ideale Auswahl für deine Bedürfnisse treffen kannst.

Der kompakte Schrank für den Single Haushalt

Für den Single Haushalt eignet sich ein kleinerer Schrank, der am besten über Schiebe- oder Schwebetüren verfügt. Diese brauchen keinen zusätzlichen Platz. Im Kleiderschrank Vergleich zeigte sich, dass eine Schrankbreite von 1,5 m ausreicht, wenn du den Stauraum nur für dich alleine benötigst.

Hast du mehr Platz in deinem Schlafzimmer, sind auch 2m kein Problem. Dann hast du neben deiner Kleidung noch Platz für andere Gegenstände. Eine weitere Möglichkeit ist, in die Höhe zu gehen. Es gibt Kleiderschränke, die bis zu 2,2 m hoch sind und damit reichlich Platz bieten.

Gut aufgeteilt: Der Kleiderschrank für Paare

Wer sich den Kleiderschrank mit einem Partner teilt, braucht ausreichend Platz. Ein Schrank, der über mehrere Türen verfügt, eignet sich sehr gut dafür. So kann jeder unabhängig vom anderen auf die Kleidungsstücke und inneren Fächer zugreifen. Die Erfahrungen von Kunden zeigen klar, dass Kleiderschränke mit drei oder vier Türen und einer Breite von 2,5 m im Allgemeinen gut für zwei Personen passen.

Innen sollte das Möbelstück mit mehreren Kleiderstangen, ausgestattet sein. Denn so lassen sich sowohl Mäntel, Kleider, als auch Anzüge leicht aufhängen. Höhenverstellbare Böden sorgen zusätzlich für eine individuelle Einteilung. Wer über sehr hohe Decken verfügt, kann sich auch eigene Schrankaufsätze besorgen. Diese bieten noch mehr Stauraum.

Der Schrank für die Familie: Viel Platz, unterschiedliche Sachen, gutes System

Ein Kleiderschrank im Familienhaushalt muss einigen Anforderungen genügen. Benutzen ihn die Eltern zwar für ihre Kleidungsstücke, müssen oft trotzdem noch Bettwäsche oder die Wintergarnitur der Kinder darin Platz haben. Viele Fächer, Ablageflächen und Kleiderstangen sind hier ein klarer Vorteil.

Sind die Regalböden tief, kannst du sie auch zweireihig nutzen. Beispielsweise lassen sich vorne die Sommer-Shirts und dahinter wärmere Pullover lagern. Tolle Möglichkeiten Sachen zu kombinieren, bietet auch das Schranksystem.

Ein solches  Schranksystem garantiert genug Platz, dazu noch ein schönes Design und ist daher eine echte Kaufempfehlung. Denn die aufeinander abgestimmten Elemente erzeugen ein geordnetes Raumbild. Zudem lässt sich das System zu jeder Zeit durch neue Schränke und Aufsätze erweitern.

Welche Kleiderschrankarten gibt es?

Kleiderschrank ist nicht gleich Kleiderschrank. Du kannst nach deinem persönlichen Geschmack den richtigen Schrank für dich finden. Das Design und auch die Farb- und Materialauswahl sind sehr groß. Man kann die Schränke in verschiedene Kategorien unterteilen, das zeigte auch der Kleiderschrank Test.

Kleiderschranksysteme kannst du teilweise individuell zusammensetzen und aus verschiedenen Kleiderschrankarten zusammenstellen.

Ansonsten kannst du auch aus bereits fertigen Modellen wählen, zum Beispiel aus ein- bis fünftürigen Schränken. Jede dieser Varianten unterscheidet sich deutlich im Preis, daher solltest du dir im Vorhinein überlegen, wie viel Stauraum du brauchst.

Außerdem solltest du die verschiedenen Systeme vergleichen, um zu sehen, welcher am meisten Sinn macht. Im Kleiderschrank Vergleich zeigte sich, dass jede Variante ihre Vor- und Nachteile hat. Im Folgenden stellen wir dir die wichtigsten Kleiderschrankarten vor.

Drehtürenschrank

Drehtürenschränke sind Klassiker unter den Kleidermöbeln und werden manchmal auch Flügeltürenschrank genannt. Sie bieten eine gute Übersicht, da man mit dem flexiblen Öffnen der Türen den gesamten Inhalt des Schrankes auf einen Blick sehen kann.

Zusätzlich lassen sich auf der Innenseite der Türen Kleiderhaken oder ein Spiegel montieren. Den Schrank kannst du mit Türgriffen oder einem cleveren Druckmechanismus öffnen.

Bei letzterer Variante drückst du vorsichtig gegen die Tür, um sie zu öffnen und später wieder zu schließen. Außerdem kann man zwischen einer ein- oder zweitürigen Variante auswählen.

Es ist jedoch sehr wichtig, dass du vor dem Schrank etwas Platz lässt, damit die Türen auch ganz aufgehen. Sollte man keinen Türdämpfer integriert haben, kann es beim Schließen der Türen laut der einen oder anderen Kundenrezension recht laut sein.

Vorteile des Drehtürschanks:

  • Man kann auf alle Fächer zugreifen, da sich beide Türen öffnen lassen
  • Bieten viel Stauraum
  • Preiswert

Nachteile des Drehtürschanks:

  • Wirkt nicht so modisch/modern
  • Gewisser Abstand vor Türen notwendig

Schwebetürenschrank

Sehr beliebt ist auch der Schwebetürenschrank mit seiner modernen und eleganten Optik. Aber neben seinem schönen Aussehen eignet sich dieser Schrank auch gut für kleinere Zimmer. Da die Türen schwebend verbaut sind und hin und her geschoben werden können, sparen sie einiges an Platz.

So kannst du auch ein Bett knapp vor den Schrank stellen, ohne dass es zu eng wird. Die Türen sind jeweils auf der Ober- und Unterseite an einer Schiene befestigt. Auf den kleinen Rollen lassen sie sich so leicht hin und her schieben. Manchmal ist die Unterseite nicht an der Schiene befestigt, deshalb wirkt es so, als würden die Türen schweben.

Ein weiterer Vorteil dieser Schrankvariante ist, dass der Türmechanismus leise und leicht ist, solange die Türen nicht zu schwer sind. Man sollte hier auf eine gute Mechanik achten, da das Öffnen und Schließen ansonsten schnell mühselig werden kann. Die Türen sind oft komplett mit einem Spiegel verkleidet, was dir einen zusätzlichen Wandspiegel einspart.

Jedoch kannst du nie zugleich auf alle Fächer zugreifen, da immer ein Teil mit der Tür verdeckt ist. Der Griff ist meist als Griffleiste oder als Vertiefung am Schrank angebracht und spart nochmal zusätzlich Platz.

Vorteile des Schwebetürschranks:

  • Leiser Mechanismus
  • Platzsparend
  • Schönes Design

Nachteile des Schwebetürschranks:

  • Nur ein Fach kann offen sein
  • Teilweise teuer

Falttürenschrank

Egal ob traditionell oder modern, diese Schrankart gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Der Schrank ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch noch gut aus. Mit seinen faltbaren Türen ist dieses Möbelstück ziemlich ausgefallen.

Beim Öffnen falten sich die Türen zusammen und brauchen auf der Vorderseite nur sehr wenig Platz. Jedoch sind diese Schränke aufgrund der komplizierten Mechanik oft etwas teurer als andere Modelle. Bei längerer Nutzung neigen die Scharniere auch oft zu quietschen.

Vorteile des Falttürschranks:

  • Modernes Design
  • Optisch ansprechend
  • Fächer alle zugleich zugänglich

Nachteile des Falttürschranks:

  • Etwas teuer
  • Platz vor Schrank notwendig
  • Scharniere neigen zu quietschen

Eckkleiderschrank

Ein Schrank mit unerkanntem Stauraumpotential ist der Eckkleiderschrank. Der Eckschrank kann eine große Menge an Kleidung und Wäsche verstauen und nutzt den Platz im Schlafzimmer ideal aus. Da er jedoch einiges an Fläche in einem Raum einnimmt, solltest du dir gut überlegen, ob dieses Modell für dich passt.

Bei kleinen Räumen oder niedrigen Decken eignen sich helle Farben und Hölzer am besten, da diese die Wände natürlich strecken. Auch eine verspiegelte Frontseite lässt den Raum größer und heller aussehen. Bei der Optik hast du auch die verschiedensten Möglichkeiten, angefangen von Spiegelelementen über Hochglanz-Optik bis hin zu Massivholzschränke.

Vorteile des Eckkleiderschranks:

  • Viel Platz
  • Eignet sich auch für eine Person
  • Nutzt die Ecken im Raum

Nachteile des Eckkleiderschranks:

  • Nicht viel Auswahl
  • Sieht oft wuchtig aus

Offener Kleiderschrank

Ein Kleiderschrank ohne Tür wird auch als offenes Schranksystem bezeichnet. Besonders gerne wird diese Variante in Ankleidezimmern verwendet. Das gesamte Zimmer lässt sich so mit Regalen und Schränken auskleiden.

Der offene Kleiderschrank eignet sich aber auch als Raumteiler im Zimmer. So kannst du dir ganz einfach eine kleine Kleiderkammer einrichten. Außerdem ist diese Variante gegenüber den anderen Schränken sehr preiswert.

Vorteile des offenen Kleiderschranks:

  • Kein Platz für Türen notwendig
  • Übersicht über Inhalt
  • Vielfältig einsetzbar

Nachteile des offenen Kleiderschranks:

  • Sieht schnell chaotisch aus
  • Teilweise wenig Stauraum

Begehbarer Kleiderschrank

Ein zusätzlich ungenutztes Zimmer oder ein kleiner, anschließender Raum im Schlafzimmer lassen sich ideal zu einem begehbaren Kleiderschrank umfunktionieren. Aber auch ohne einen Extra-Raum lässt sich mit bestimmten Schranksystemen ein solcher Kleiderschrank zusammenbauen.

Du solltest nur die Größe des eigenen Zimmers im Auge behalten. Sollte der begehbare Schrank zu viel Platz wegnehmen, wirkt er schnell wuchtig im Zimmer.

Vorteile des begehbaren Kleiderschranks:

  • Viel Platz
  • Übersichtliche Ordnung
  • Stauraum für Accessoires, Schuhe, Unterwäsche, etc.

Nachteile des begehbaren Kleiderschranks:

  • Nimmt viel Platz weg
  • Nicht überall realisierbar

Schrankkombinationen

Du musst dich jedoch nicht nur für eine bestimmte Schrankart entscheiden. Es gibt unzählige Kombinationsmöglichkeiten, die einerseits den besten Stauraum bieten, andererseits auch genug Platz sparen können. Richtige „Schranksysteme“ können eine Kombination aus Eckschränken, Aufsätzen für den Schrank und offenen Regalflächen sein.

Die richtige Anordnung der einzelnen Elemente schafft auch Raum für Accessoires wie Schmuck, Gürtel und Taschen. Offene Regaleinsätze lassen auch Spielraum für Dekoration mit dem Lieblingsparfum oder für schöne High Heels.

Was beim Kauf von einem Kleiderschrank beachten?

Damit du den richtigen Kleiderschrank für dich entdecken kannst, gibt es ein paar Punkte, die du unbedingt beachten solltest. So kannst du genau das richtige Modell finden, mit dem du sehr zufrieden bist.

Achtest du auf die nachfolgend genannten Aspekt, wirst du nicht nur einen Fehlkauf vermeiden, sondern den perfekten auf dich individuell zugeschnittenen Kleiderschrank finden.

Material

So verschieden das Design und der Stil von Kleiderschränken ist, so unterschiedlich sind auch die verwendeten Materialien.

Die wichtigsten Materialen sind im Folgenden zusammengefasst, damit du einen guten Überblick bekommst und die Unterschiede kennenlernst.

Spanplatte

Spanplatte ist ein günstiges Material, weswegen ein Schrank aus Spanplatten meist nicht viel kostet. Meist sind die Platten foliert. Die Qualität des Materials kann stark schwanken.

Viele Systemkleiderschränke bestehen aus Spanplatten, denn diese sind einfach zu verarbeiten. Das liegt an dem Material, das sich gut anpassen und zuschneiden lässt.

Mitteldichte Faserplatte

Viele Kleiderschranktüren sind aus mitteldichten Faserplatten gefertigt. Dieses gepresste Material lässt sich an den Ecken auch abrunden, was bei Spanplatten nicht der Fall ist.

So lassen sich geschwungene Formen erzeugen bzw. man kann das Material lackieren, folieren oder furnieren.

Massivholz

Ein Kleiderschrank aus Massivholz kostet mehr als Schränke aus anderen Materialien. Doch der Preis zahlt sich aus, denn dadurch ist das Möbelstück auch viel langlebiger und robuster als andere. Weiche Hölzer wie Kiefer oder Fichte sind generell günstiger als Buche, Eiche oder Birke.

Noch dazu wirkt sich ein Massivholz-Schrank positiv aufs Raumklima aus, da er Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben kann. So profitierst du auch gleich von einem besseren Schlafzimmer, zumindest dann, wenn der Schrank nicht lackiert ist. Dafür ist so ein Schrank schwer und muss gut gepflegt werden. Die Vorteile überzeugten aber auch im Kleiderschrank Test.

Gemischte Materialien

Die Schränke aus verschiedenen Materialien wurden oft getestet und erwiesen sich bei den Kunden als recht beliebt. Teilmassive Stücke besitzen eine Front aus Massivholz und Seitenteile aus furniertem Spanholz oder MDF-Material.

Dadurch bekommst du einen solchen Schrank günstiger, obwohl er sich optisch kaum von einem Massivholz-Schrank unterscheidet. Oft besteht er auch aus Glas in Form von Speiegeltüren oder aus Buntglas, welches ein schönes Design-Element darstellt.

Größe

Bei der Größe des Kleiderschrankes kommt es einerseits darauf an, wieviel Stauraum du gerne hättest und ob du ihn nur für dich alleine oder zusammen mit einem Partner oder einer Familie nutzt.

Andererseits spielt natürlich auch die Größe des Zimmers eine Rolle. Zum Glück gibt es die Möbelstücke in jeder Größe, Breite und Höhe. Am besten misst du den Platz vorher genau aus.

Tiefe

Bei der Tiefe kommt es darauf an, ob du viele Blusen, Jacken und Hosen knitterfrei aufhängen möchtest. Wenn ja, dann solltest du schon etwa 60 cm einplanen.

Wenn die Kleidung zum Großteil aus Stapelwäsche wie Pullis und Shirts besteht, dann reichen sicherlich auch 50 cm. Je tiefer der Schrank ist, desto mehr kannst du nach hinten verlagern.

Gewicht

Das Gewicht eines Kleiderschranks kann stark variieren. Du solltest dir also Gedanken machen, wie schwer dein Modell sein soll und wie du ihn transportieren kannst, vor allem dann, wenn der Schrank nicht geliefert wird.

Am schwersten ist der Massivholzkleiderschrank. Große Modelle mit 6 Türen können gut und gerne 150 kg oder teilweise auch bis zu 200 kg wiegen. Wesentlich leichter sind Schränke aus Spanplatte.

Innenleben

Das Innere des Schrankes ist wichtig, da der Aufbau und die Verstaumöglichkeiten viel Einfluss darauf haben, wieviel Kleidung und andere Dinge sich dort unterbringen lassen.

Neben Ablageflächen und einer Kleiderstange sind auch Schubladen wichtig, damit sich die Kleidungsstücke gut einsortieren lassen.

Das beste Kleiderschrank-Modell ist jenes, das du nach eigenem Ermessen erweitern kannst. Das geht ganz einfach durch verschiedene Behälter und Einlegböden.

Komfort

Besonders komfortabel sind Schrankmodelle, die über ein Soft-Close-System verfügen. Viele der Kleiderschrank Testsieger besitzen diesen Mechanismus. Dieser sorgt dafür, dass Schubladen oder Türen langsam und sanft schließen.

Dadurch ist die Gefahr einer Beschädigung geringer und außerdem musst du dir keine Sorgen machen, dass die Türen jemals laut zuschlagen. Dadurch halt das Möbelstück auch viel länger.

Sonderfunktionen

Die meisten Kleiderschränke bestehen aus Schubladen, Einlegeböden und einer Hängestange. Somit lässt sich verschiedene Kleidung bestmöglich verstauen. Es gibt aber auch ein paar nützliche Extras, die einige Modelle besitzen. Zu den besonders beliebten gehört die Beleuchtung.

Eine sehr gute Bewertung bekommen Varianten mit integrierter Beleuchtung. So siehst du immer auf einen Blick, was du im Schrank hast. Viele Schränke verfügen auch über einen Spiegel auf der Front oder auf den Türseiten.

Design

Du solltest auch auf das Design des Kleiderschranks achten, denn schließlich soll er ja zu deiner Schlafzimmereinrichtung passen.

Außerdem ist es auch wichtig, dass dir der Stil gefällt, damit du dich mit dem Möbelstück auch langfristig wohlfühlst.

Der moderne Stil

Ein Kleiderschrank im modernen Stil zeichnet sich durch seinen geradlinigen und schlichten Look aus. Ein Schrank in dunkler Eiche und mit Schwebetüren sieht mit verchromten Griffleisten toll aus.

Der Mix der Materialien passt gut zu einem modern eingerichteten Schlafzimmer. Dazu vielleicht noch eine Fototapete und silberfarbene Dekofiguren und schon ist der moderne Stil perfekt.

Der Landhaus-Stil

Wer sich natürliches Flair wünscht, entscheidet sich laut Kleiderschrank Vergleich für einen Schrank mit Drehtüren und aus Massivholz. Noch schöner sieht er mit dekorativen Schnitzereien aus.

Dazu kombinierst du am besten helles Holz mit einer eher dezenten Einrichtung und dazu einen Hochflorteppich. Die Farben Beige und Grün harmonieren gut mit dem dunklen Holz.

Der klassische Stil

Wer auf elegante und dezente Akzente setzt, ist mit dem klassischen Stil gut bedient. In ein größeres und klassisch eingerichtetes Zimmer passt ein Schranksystem gut.

Mit einer weißen Hochglanzoberfläche und verspiegelten Elementen fügt er sich gut in die Einrichtung ein, welche gut von einem Boxspringbett in Anthrazit und Nachttischleuchten mit verchromten Fuß ergänzt wird.

Was kostet ein Kleiderschrank?

Die Preisspanne bei Kleiderschränken ist recht breit. Man bekommt bereits sehr günstige Modelle ab knapp 50 Euro, die hochpreisigen Varianten befinden sich um die 500 Euro aufwärts. Entscheidend ist hier einerseits das Material, andererseits auch die Zusatzfunktionen.

In den preiswerten Kategorien lassen sich aber auch gute Schränke für kleine Zimmer oder Single-Haushalte finden. Die Schränke, die jedoch sehr günstig sind, solltest du aber genau unter die Lupe nehmen. Hier kann durch den niedrigen Preis die Qualität sehr leiden. Hier eine kleine Übersicht der kosten eines Kleiderschranks:

Niedrige Preisklasse:

  • 50 bis 200 Euro
  • Kleine und kompakte Schränke
  • Wenig Zusatzfunktionen

Mittlere Preisklasse:

  • 200 bis 500 Euro
  • Gute Qualität und viel Stauraum
  • Einige praktische Funktionen

Hohe Preisklasse:

  • Ab 500 Euro aufwärts
  • Hochwertiges Material und aufwendiges Design
  • Gute Qualität und viele komfortable Zusatzfunktionen

Welche Hersteller für Kleiderschränke sind die besten?

Im Folgenden findest du eine Auflistung bekannter Hersteller für Kleiderschränke. Diese Marken bieten laut Kleiderschrank Vergleich nicht nur hochwertige Modelle an, sondern auch entweder eine große Auswahl an verschiedenen Schränken oder alternativ die Spezialisierung auf einen bestimmten Stil.

Wimex

Wimex stellt in erster Linie Kombinationsschränke her. Neben Schubladen, Ablageflächen und Böden besitzen die Modelle von Wimex fast alle einen schönen Spiegel.

Modernes Design und helle Farben von Buche oder Eiche zeichnen die Kleiderschränke der Marke aus. Auch jeder, der viel Stauraum sucht, ist bei Wimex gut aufgehoben.

Songmics

Diese Marke stellt Schränke her, die preiswert und zugleich auch mobil sind. Der Hersteller hat Faltschränke im Sortiment, welche aus einem Gestell und einem Vorhang bestehen.

So lassen sie sich leicht transportieren und sehen trotzdem hübsch aus. Wer also flexibel bleiben möchte, setzt auf die Schränke von Songmics.

Möbelando

Wer Wert auf klassisches Design legt, findet schöne Schränke beim Hersteller Möbelando. Die Schränke der Marke sind in typischen Farben und Mustern gehalten.

Besonders Buche und Eiche werden hier verarbeitet. Die Marke kombiniert geschickt Schubladen und Schranktüren. Es stehen aber auch moderne Modelle zur Auswahl.

Rauch

Die Marke Rauch verbindet modernen Chic gekonnt mit Landhausstil. Die Farben Weiß und Grau passen in jedes Zimmer.

Die Schränke bieten zudem viel Stauraum, denn sie besitzen mehrere Schubladen und dazu große Schranktüren. Viele Modelle verfügen auch über einen großen Spiegel.

Steens

Wer den Landhausstil bevorzugt, der wird bei der Marke Steens fündig. Hier kommen natürliche Materialien und eine simple Linienführung zum Einsatz.

Die Schränke v0n Steens besitzen eine schöne Maserung und noch dazu eine Menge Stauraum. Zwei Schranktüren sind der Standard.

Demeyere

Der Hersteller hat zwar eine kleinere, dafür aber eine schöne Auswahl an verschiedenen Kleiderschrankmodellen.

Hier findest du vom klassischen Buchenschrank bis hin zu großen Modellen aus Spanholz alles. Moderne Farben und schicke Schwebetüren runden die Schränke ab.

Selsey

Die Marke bietet zwar nicht die günstigsten Kleiderschränke an, dafür hat sie aber Schränke für große Zimmer und mit großer Spiegelfläche im Angebot.

Der Hersteller Selsey überzeugt auch mit schlichtem Chic und geraden Linien. Auf viele Schnörkel und feine Details wird verzichtet. Gute Qualität ist hier sicher.

7. Welches Zubehör zu Kleiderschränken gibt es?

Ein Kleiderschrank muss nicht nur seine Basisfunktionen erfüllen und Kleidung verstauen, sondern du kannst ihn mit verschiedenstem Zubehör ausstatten und aufrüsten. Manchmal gibt es bereits Modelle mit eingebauten Zusatzfunktionen, ansonsten ist es wichtig zu prüfen, ob sich der Schrank problemlos erweitern lässt.

Im Vorhinein solltest du dir aber gut überlegen, ob man das ganze Zubehör überhaupt braucht. Wer sich noch nicht sicher ist, ob er einen großen oder kleinen Schrank möchte oder wie hoch das Budget genau ist, sollte die Zusatzfunktionen erst zum Schluss miteinberechnen. Genügend Stauraum, Ablageflächen und Kleiderstangen in passender Höhe sind hier die wichtigeren Aspekte.

Die Auswahl scheint aber schier grenzenlos zu sein. Angefangen von dekorativem Zubehör wie bunter LED-Beleuchtung oder praktischen Funktionen wie Krawattenhaltern, Einlegeböden und Innenschubkasten für besonders ordentliche Sortierung.

Aber auch das bequeme Soft-Close-System kommt beim Kleiderschrank Test besonders gut an. So wird verhindert, dass die Türen beim Schließen verlangsamt und gedämpft werden. Für noch mehr Übersicht bieten sich auch separate Socken- und Schmuckschubkästen im Schrank an.

Vor allem bei großen Schränken sind zusätzliche Einlegeböden zu empfehlen, da du so Pullover und Shirts noch besser ablegen kannst. Hier solltest du aber auch etwas auf den Preis achten. Der Kleiderschrank Vergleich hat gezeigt, dass Möbelhersteller ihr Zubehör auch zukaufen.

Somit kann es sein, dass bestimmte Teile vergleichsweise günstiger sind, wenn du sie neu dazu kaufst. Besonders die LED-Beleuchtung ist im Baumarkt zum selbst montieren um einiges preiswerter. Die Kundenrezensionen fallen für die LEDs aus dem Baumarkt größtenteils gut aus.

Welche Kleiderschrank Alternativen gibt es?

Nicht in allen Fällen ist es notwendig oder sinnvoll, einen klassischen Kleiderschrank zu kaufen. Wer nur wenig Platz hat oder bereits eine schöne Kommode besitzt, muss nicht extra Geld in einen Schrank investieren.

Die nachfolgend genannten Produkte können laut Kleiderschrank Test einen guten Ersatz für das beliebte Möbelstück bieten und möglicherweise für deine individuellen Bedürfnisse besser geeignet sein.

Kommoden und Sideboards

Diese beiden Möbelstücke bieten mit den Regalen und Fächern sehr viel Platz für Kleidung und Schuhe. Auch die Oberfläche kannst du für Accessoires, Düfte oder Schmuck verwenden. Kleine bunte Boxen helfen dir hier den Überblick zu behalten. Da du bei diesen Möbelstücken jedoch keine Kleiderbügel integrieren kannst, solltest du Blusen oder Blazer nicht unbedingt dort aufbewahren.

Diese bekommen schnell Falten und werden knittrig. Aber T-Shirts und Hosen, die man leicht zusammenfalten kann, eigenen sich bestens. Um die Unterwäsche besser zu sortieren, kannst du auch eine Ordnungsbox in die Kommode stellen. So grenzt man die Feinwäsche zur restlichen Kleidung besser ab.

Kleiderständer

Der klassische Kleiderständer kommt immer mehr in Mode. Eine minimalistische Kleidersammlung lässt sich auf dem Kleiderständer leicht und übersichtlich anordnen. Aber auch empfindlichere Wäsche wie Kleider, Blusen und Röcke kannst du mit Kleiderbügeln faltenfrei aufhängen.

Diese Stücke gibt es in den verschiedensten Formen. Viele besitzen auch Rollen an den Füßen und lassen sich so leicht durch den Raum schieben und neu positionieren.

Vor allem kleine Räume profitieren vom flexiblen Kleiderständer. Eine abgewandelte und kleinere Form ist der Herrendiener. Dieser bietet Platz, um Kleidung aufzuhängen und teilweise besitzt er eine Ablage für Hosen oder Schuhe.

Schwebende Kleiderstange

Unter den Designfans eine besonders beliebte Variante. Man kann für die Stange zum Beispiel einen stabilen Ast verwenden. Diesen kannst du mit zwei Kordeln an der Decke festgemachen.

Zu der groben, rustikalen Optik passen vor allem filigrane Bügel in Gold- oder Kupferoptik. Diese Methode spart auch einiges an Platz und kann dir helfen, die Übersicht über die Kleidung zu behalten.

Wie wird ein Kleiderschrank gereinigt?

Es reicht leider nicht, nur die Kleidung im Schrank zu reinigen und zu pflegen. Staub oder Fusseln können nicht nur die Kleidung verschmutzen, sondern auch das Material des Schranks angreifen.

Die richtige Pflege für das passende Material ist hier besonders wichtig. Im Kleiderschrank Test zeigte sich, dass regelmäßige und gute Pflege aus dem Möbelstück einen langjährigen Begleiter machen. Diese Tipps helfen dir dabei:

  • Tipp 1: Holzschränke brauchen besonders viel Aufmerksamkeit. Diese bestehen nicht nur aus Spanplatten oder einer Holzverkleidung, sondern vollständig aus Holz. Besonders beliebt sind Arten wie Buche, Eiche oder Esche. Flecken und Verschmutzungen solltest du gleich reinigen und den Schrank immer mit dem richtigen Pflegemittel einlassen. So bleibt dir der hochwertige Schrank lange erhalten.
  • Tipp 2: Beim richtigen Reinigungsmittel kommt es nicht nur auf das Material des Schrankes an. Zu scharfe oder stark riechende Reiniger solltest du nicht verwenden. Vor allem zarte Wäsche und Bettwäsche können schlecht auf intensive Putzmittel reagieren. Auch kann die Kleidung Wochen nach der Reinigung noch unangenehm riechen. Ölige Reinigungsmittel solltest du auch besser vermeiden.
  • Tipp 3: Wer seinen Schrank schon lange in Benutzung hat, kennt das Problem sehr gut. Unansehnliche graue Stellen weisen auf regelmäßige und lange Nutzung hin. Diese Stellen kommen meist vom Hautfett, welches du mit einem feuchten, weichen Tuch nicht reinigen kannst. Ein Glasreiniger eignet sich für diese Flecken um einiges besser. Da der Glasreiniger das Material des Schrankes aber austrocknen kann, sollte noch mit einem Babyöltuch etwas nachgewischt werden.
  • Tipp 4: Dieses Hausmittel kann dir bei der Reinigung des Schrankes gut weiterhelfen. Babypuder ist günstig zu kaufen und wirkt gut gegen dunkle Flecken an den Schubladen. Der Schmutz verschwindet und die dunkeln Stellen werden aufgehellt. Das Puder einfach mit einem weichen Tuch auf die Stellen einarbeiten. Wenn die Scharniere bei den Schubladen quietschen, kannst du auch Babypuder einsetzen.
  • Tipp 5: Bei natürlichen Holz kannst du neben dem speziellen Holzreiniger auch Mineralwasser mit Kohlensäure nehmen. Dieses hat eine natürliche und milde Wirkung auf das Holz. Du kannst das Wasser direkt auf das Holz auftragen oder mit einem Baumwolltuch auf die jeweilige Stelle tupfen. Du solltest aber darauf achten, das Holz danach gut trocken zu wischen, da die Feuchtigkeit für das Material nicht so gut ist.
  • Tipp 6: Einen besonders modernen Look erhalten Kleiderschränke, wenn sie bestimmte Lackierungen haben. Doch solltest du diese Stellen nicht mit einer gewöhnlichen Möbelpolitur reinigen, da diese auf einer Mineralöl-Basis besteht. Es entstehen beim Putzen dann unschöne, matte Schmierschichten. Für die Reinigung kannst du laut Empfehlungen von Nutzern auch ganz normales Spülmittel verwenden. Dabei gibt man einfach ein paar Tropen auf ein feuchtes, weiches Tuch. So glänzt der Lack wie neu.
  • Tipp 7: Damit du den Schrank nicht allzu oft komplett durchputzen musst, können Duftsäckchen und -kugeln gegen einen leicht muffigen Geruch helfen. Diese findest du im Supermarkt oder in der Drogerie. Diese zusätzlichen Duftmittel erhalten auch von Kunden immer wieder gute Bewertungen. Wenn du aber nicht zusätzlich etwas kaufen möchtest, kannst du auch eine Schale mit Kaffeepulver oder ein gut riechendes Stück Seife nehmen. So herrscht in dem Kleiderschank immer angenehm, frischer Duft.
  • Tipp 8: Eine ausreichende Belüftung ist für den Schrank sehr wichtig. Außerdem solltest du darauf verzichten, noch nasse Kleidung in den Schrank zu hängen. Es können sich ohne Belüftung nicht nur unangenehme Gerüche bilden, sondern auch Schimmel. Diesen kann meist nur hochprozentiger Alkohol entfernen. Wenn du diesen zum Reinigen verwendest, solltest du auch darauf achten, dass dadurch das Holz nicht angegriffen wird. Kommt der Reiniger doch zum Einsatz, muss der Schrank danach gut auslüften und trocknen.
  • Tipp 9: Du kannst mit einem einfach Trick die Reinigung des Schrankes noch etwas vereinfachen. Die Wäsche und die Kleidungsstücke während sie noch im Schrank sind einfach etwas ausklopfen und dann mit dem Staubsauger die Fussel und Krümel entfernen. In den Ecken solltest du prüfen, ob es Spinnweben gibt und diese auch mit dem Sauger verschwinden lassen.

Häufig gestellte Fragen

Sind noch ein paar Fragen offen geblieben? Im Folgenden werden die häufigsten Fragen zum Thema Kleiderschrank kaufen beantwortet.

Damit sollte die Auswahl des passenden Kleiderschrank-Modells um einiges leichter fallen. Außerdem erfährst du wichtige Zusatzinfos zum Thema Kleiderschränke.

Wie den optimalen Schrank für den vorhanden Platz finden?

Hast du viel Platz in der Wohnung oder im Haus, dann kannst du dich immer für einen begehbaren Kleiderschrank entscheiden. Je weniger Platz jedoch ist, desto angepasster sind auch die Schrankbedürfnisse. Denn ein zu großer Schrank kann schnell erdrückend im Zimmer wirken und schränkt die Wohnfreude ein.

Aber auch ein kleiner Schrank, zum Beispiel ein Modell mit nur einer oder zwei Türen, kann den nötigen Stauraum bieten. Kannst du in einem Geschäft jedoch nicht den passenden Schrank finden, gibt es noch immer eine andere Möglichkeit.

Ein Schrank nach Maß sollte das Platzproblem aus der Welt schaffen. Hier solltest du dich vor Ort im Geschäft oder beim Tischler gut beraten lassen.

Auf was muss man bei der Selbstmontage des Kleiderschranks achten?

Der Kleiderschrank kommt nicht selbstverständlich mit einem Montageteam, welches diesen ruckzuck aufbaut. Bei Produkten, die man im Online-Shop kauft, ist die einzige Unterstützung der Aufbauplan. Es gibt daher ein paar Dinge, die du vor dem Aufbauen beachten kannst.

  • Eine genaue Ausmessung des Raums ist vor dem Kauf des Schrankes essentiell. So stellst du sicher, dass genug Platz für die Türen sind. Auch sollte der Schrank oder seine Tür nicht vor einem Fenster oder eine Lichtquelle stehen.
  • Achte darauf, dass der Akkuschrauber fertig aufgeladen ist und du anderes, wichtiges Werkzeug vorsortiert hast. Das spart dir Zeit, da du dann nicht nach einzelnen Stücken suchen musst.
  • Lies dir die Angabe aufmerksam und mehrmals durch. Die Materialien und die einzelnen Teile kannst du nach Anleitung und Nummerierung auch schon vorsortieren. So bist du später beim Arbeiten auch schneller.
  • Lege den Boden, eventuell auch die Möbel, mit einer Wolldecke aus. So kannst du verhindern, dass weder die einzelnen Schrankteile noch der Boden oder die Möbel Kratzer abbekommen.

Was hilft gegen Motten im Schrank?

Damit sich keine Motten im Kleiderschrank einnisten, ist es empfehlenswert, ihn zweimal im Jahr komplett auszuräumen. Dazu solltest du ihn gründlich putzen, durchlüften und dann die Kleidung wieder einsortieren.

Besondere Aufmerksamkeit verdienen enge Ecken. Diese solltest du mit einem Staubsauger gründlich putzen oder auswischen. Daneben gibt es auch noch einige einfache Mittelchen, die laut Testbericht gut gegen die Tiere helfen.

Dazu zählen Lavendelöl, Zedernsäckchen oder Zirbelkieferholzstücke. Ihr Duft vertreibt die Motten.

In welchen Fällen ist ein offener Kleiderschrank sinnvoll?

Für alle, die ihre Kleidung immer gerne im Auge behalten wollen, eignet sich auch ein offener Kleiderschrank. Hose, Kleider oder Pullover können so stets präsentiert werden und du hast jederzeit den Überblick über deine Sachen.

Doch die Kleidungsstücke können so auch leicht staubig werden, weshalb sich der Einsatz eines Vorhangs lohnt. Diesen kannst du leicht zur Seite schieben. Ob du lieber einen transparenten oder einen lichtundurchlässigen verwendest, bleibt dir überlassen.

Wie räumt man seinen Kleiderschrank richtig ein?

Du solltest deine Kleidung auf keinen Fall einfach wahllos in den Schrank stopfen und die Tür schließen. Ohne das richtige Ordnen und Sortieren wirst du deine liebsten Stücke nur schwer wiederfinden. Davon abgesehen kann die Kleidung Falten annehmen oder beschädigt werden.

Den Kleiderschrank richtig einzuräumen ist genauso wichtig, wie sich das richtige Modell auszusuchen. Im Folgenden findest du die wichtigsten Schritte aufgelistet, die dir helfen deinen Schrank richtig einzuräumen.

1. Schritt

Mit der Zeit sammelt sich immer mehr Kleidung an, vor allem dann, wenn du sie nicht regelmäßig aussortierst. Wenn du einen neuen Schrank kaufst, solltest du also nicht einfach alles wieder reingeben, sondern erst einmal aussortieren, was du nicht mehr tragen willst. Das braucht zwar seine Zeit, doch dafür hast du hinterher Ordnung und auch mehr Platz für neue Kleidung.

Probiere also alles an und sortiere aus, was du nicht mehr tragen kannst oder möchtest. Diese Kleidung sammelst du zusammen und bringst sie am besten zur Altkleidersammlung oder verkaufst sie an einen Secondhand-Laden.

2. Schritt

Es bleiben also nach Schritt eins nur noch Kleidungsstücke über, die du auch weiterhin anziehen möchtest. Jetzt geht es darum, diese mit einem guten System einzusortieren. Die meisten modernen Modelle bieten mit Hängestangen, Schubladen und Hängeböden genug Platz, um alles gut zu verstauen. Am besten sortierst du deine Kleidungsstücke zuerst nach der Art.

Das heißt du unterteilst in Shirts, Pullover, Hosen etc. Eine gute Empfehlung ist, die Sachen noch zusätzlich nach Farbe zu ordnen. Wenn du später zwei Kleidungsstücke farblich gut miteinander kombinieren willst, dann hilft dir diese Einteilung sehr. Hosen solltest du auf Kleiderbügel aufhängen. So bleiben sie faltenfrei und du findest sie ganz schnell wieder.

3. Schritt

Es gibt unzählige gute Tricks, die helfen können, Platz im Schrank zu sparen. Einer davon betrifft Kleiderbügel. Diese nehmen relativ viel Platz weg, wobei sich unter ihnen meist noch viel ungenutzter Raum befindet. Nimm einfach die Lasche einer Dose, trenne diese ab und fädle sie über dem Kleiderhakengriff ein.

In die offene Lasche lässt sich ein zweiter Kleiderhaken hängen. So kannst du den Raum unterhalb ausnutzen und mehr Platz schaffen. Gerade empfindliche Kleidungsstücke wollen lieber aufgehängt als unschön zusammengefaltet werden.

4. Schritt

Für besonderes Chaos sorgen oftmals auch die Schubladen. Wer seine Kleidungsstücke nur achtlos hineinwirft, der findet bald nichts mehr. Dabei kannst du mit ein paar Kartons oder kleinen Behältern ganz leicht für Ordnung sorgen.

Einen Schuhkarton kannst du beispielsweise so zusammenschneiden, dass er in die Schublade passt und die Fächer dann mit doppelseitigem Klebeband fixieren. So lässt sich Unterwäsche gut sortieren.

5. Schritt

Neben den üblichen Kleidungsstücken wie Pullis oder Hosen lassen sich auch kleine Stücke wie Schals und andere Accessoires im Kleiderschrank verstauen. Auch hier gibt es einen guten Trick, um die kleinen Habseligkeiten schnell wiederzufinden und Faltenbildung zu vermeiden.

Mit Wäscheklammern oder Duschvorhangringen kannst du Schals und Ähnliches an Kleiderbügel hängen. Das klappt nicht nur wunderbar mit Schals, sondern auch mit Handschuhen oder Mützen.

6. Schritt

Auch Schuhe lassen gut in einem Kleiderschrank verstauen. Sie brauchen allerdings auch einiges an Platz und sollten keinesfalls achtlos in den Schrank geworfen werden. Die Stücke, die du gerade nicht verwendest, kannst du ganz praktisch in alten Weinkartons lagern.

Diese finden nicht nur Platz im Schrank, sondern können auch unter das Bett gestellt werden. So sind die Schuhe nicht nur gut verstaut, sondern sie bleiben auch sauber und können nicht kaputt werden.

7. Schritt

Falls du auch Schmuck oder Armbanduhren besitzt, kannst du sie auch im Kleiderschrank aufbewahren. Am besten verwendest du ein sogenanntes Schmuckboard. Damit findest du die kleinen Habseligkeiten schnell wieder und sie werden auch nicht beschädigt.

So ein Board kostet ganz wenig bzw. kannst du ein solches auch leicht selber machen. Dazu brauchst du nur einen Bilderrahmen, von dem du das Glas entfernst.

Dann schlägst du ein paar Nägel in die Rückwand des Rahmens. Der Bilderrahmen lässt sich leicht im Schrank aufhängen und Ketten, Ohrringe oder anderer Schmuck leicht daran befestigen und sortieren.

Welche Holzarten eignen sich für Kleiderschränke?

Echtholz und Massivholz ist noch immer einer der beliebtesten Materialien für Kleiderschränke. Massivholz gehört zu den robustesten und langlebigsten Materialien und wird für die verschiedensten Möbeln verwendet.

Neben der Widerstandsfähigkeit ist das Holz auch aufgrund seiner individuellen und vielseitigen Musterung beliebt. Diese Holzarten sind für Kleiderschränke besonders beliebt:

  • Buche: Die heimische Holzart ist druckfest und man erkennt sie am schnellsten an der leicht rötlichen Farbe. Zudem ist sie besonders vielseitig.
  • Eiche: Das mittelharte Holz hat eine starke Struktur und du kannst es an den ringporigen Mustern erkennen.
  • Birke: Besonders beliebt ist auch des beinahe weiße Holz der europäischen Birke. Die Struktur ist fein und unauffällig und eignet sich gut fürs Schlafzimmer.
  • Esche: Das Holz der Esche ist robust und lässt sich gut behandeln. Ein Erkennungsmerkmal ist die gelblich-, rötlichweiße Farbe.
  • Ahorn: Auch gerne als Edelholz bezeichnet ist der Ahorn sehr wertvoll. Als mittelhart eingestuft ist es aufgrund seiner hellen Farbe und gleichmäßigen Musterung beliebt.
  • Erle: Das Holz hat nur eine dezente Maserung und ein feinporiges Muster. Das Holz ist unauffällig und durch seine hell- und rotbraune Farbe beliebt.
  • Kirschbaum: Elastisch aber zugleich hart ist das Holz des Kirschbaums. Das rotbraune Holz kann ein echter Hingucker sein.
  • Nussbaum: Die Holzart hat seinen Namen von der nussbraunen Farbe des Holzes bekommen. Die Oberfläche lässt sich leicht behandeln und auf verschiedene Arten einsetzen.

Fazit

Der Kleiderschrank Vergleich zeigt deutlich, dass es nicht das eine richtige Modell oder die perfekte Schrankart gibt. Jede Variante hat seine Vorteile und auch ein paar Nachteile. Es kommt auch viel auf deinen persönlichen Geschmack an.

Einen wirklich guten Kleiderschrank macht seine Funktionalität aus. Hat er genug Stauraum für die vorhandene Kleidung? Steht er dir im Zimmer im Weg oder fügt er sich nahtlos in die Schlafzimmerlandschaft ein?

Mit dem richtigen Türmechanismus und der passenden Schrankart, erfüllt das Möbelstück jeden Anspruch. Zusätzlich kannst du einen Kleiderschrank leicht mit Zubehör ausstatten und ihn zu einem individuellen Möbelstück machen. Achtest du auf ein paar wichtige Kaufkriterien und auf ein paar nützliche Tipps, findest du im Nu deinen perfekten Schrank.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...