Schwerlastregal Test: Die besten Schwerlastregale im Vergleich!

SchwerlastregalDas Schwerlastregal ist im Test besser als herkömmliche Werkstattregale. Ein Schwerlastregal kann große Lasten tragen und ist für die Lagerung dieser Lasten ideal. Die Regal müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um als Schwerlastregale geeignet zu sein.

Schwerlastregale sollten extrem stabil und robust konstruiert sein. Im Handel sind verschiedene Schwerlastregalsysteme erhältlich, die bis zu mehreren Tonnen an Lasten tragen können.

Es werden beispielsweise Weitspannregale von Fachbodenregalen und Palettenregalen unterschieden. Die Artikel sind für verschiedene Industriebereiche interessant und sind in schnell aufstellbaren Varianten erhältlich.

Vorschau
Testsieger
SONGMICS Lagerregal, Schwerlastregal, Kellerregal, 200 x 100 x 50 cm, bis 875 kg belastbar, 5...
Preis-Tipp
Panorama24 Regal Lagerregal Kellerregal Steckregal Werkstattregal Schwerlastregal 875kg
Hochwertig
Stabiles Schwerlastregal | Tragkraft bis zu 600 Kg pro Fachboden | 1770 x 1600 x 600 mm |...
Titel
SONGMICS Lagerregal, Schwerlastregal, Kellerregal, 200 x 100 x 50 cm, bis 875 kg belastbar, 5...
Panorama24 Regal Lagerregal Kellerregal Steckregal Werkstattregal Schwerlastregal 875kg
Stabiles Schwerlastregal | Tragkraft bis zu 600 Kg pro Fachboden | 1770 x 1600 x 600 mm |...
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
39,99 EUR
29,99 EUR
190,99 EUR
Testsieger
Vorschau
SONGMICS Lagerregal, Schwerlastregal, Kellerregal, 200 x 100 x 50 cm, bis 875 kg belastbar, 5...
Titel
SONGMICS Lagerregal, Schwerlastregal, Kellerregal, 200 x 100 x 50 cm, bis 875 kg belastbar, 5...
Kundenbewertung
-
Preis
39,99 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Panorama24 Regal Lagerregal Kellerregal Steckregal Werkstattregal Schwerlastregal 875kg
Titel
Panorama24 Regal Lagerregal Kellerregal Steckregal Werkstattregal Schwerlastregal 875kg
Kundenbewertung
-
Preis
29,99 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Stabiles Schwerlastregal | Tragkraft bis zu 600 Kg pro Fachboden | 1770 x 1600 x 600 mm |...
Titel
Stabiles Schwerlastregal | Tragkraft bis zu 600 Kg pro Fachboden | 1770 x 1600 x 600 mm |...
Kundenbewertung
-
Preis
190,99 EUR
Weitere Infos

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Schwerlastregal?

Als Schwerlastregal wird ein Regalsystem bezeichnet, dass schwere Lasten von bis zu mehreren Tonnen aufnehmen kann. Ein Schwerlastregal ermöglicht die Aufbewahrung vieler Artikel und Produkte auf engstem Raum. Um mehrere Tonnen tragen zu können, muss das Regalsystem sehr stabil und robust konstruiert sein.

Die Schwerlastregalsysteme sind häufig aus Metallgerüsten zusammengesetzt, die pulverbeschichtet, verzinkt oder anderweitig veredelt sind. Die Regalsysteme bestehen aus Trägern, die über Schraubverbindungen oder Stecksysteme miteinander verbunden sind. Die Etagen der Regalsysteme können sehr unterschiedliche gestaltet sein.

Im Handel sind Systeme mit Kästen, Tragarmen, Fachböden oder Gitterkörben erhältlich. Je nach Etagengestaltung kann das Schwerlastregal eine andere Bezeichnung haben. So unterscheiden sich beispielsweise Fachbodenregale von Palettenregalen.

Schwerlastregale werden in der Industrie eingesetzt und erfreuen sich auch in privaten Haushalten immer größerer Beliebtheit. Wenn dir Lagervolumen fehlt, dann ist ein Schwerlastregal als platzsparende Lagermöglichkeit eine gute Alternative.

Was unterscheidet Schwerlastregalsysteme von normalen Regalen?

Schwerlastregalsysteme sind belastbarer als herkömmliche Regale und können auch sperrige sowie sehr lange Güter lagern. Die Artikel sind mit und ohne Rollen erhältlich und können als Modulsysteme erworben werden. Dank der Module hast du die Möglichkeit, dir dein eigenes Schwerlastregalsystem zusammenzustellen.

Die maximale Belastbarkeit der Regalsysteme variiert modellabhängig, aber die meisten Schwerlastregalsysteme können mehr als 10 kg Gewicht pro Regalebene tragen. Im Handel sind auch spezielle Schwerlastsysteme erhältlich, die eine hohe Stapelung von Waren erlauben. Schwere Güter können platzsparend verstaut und gelagert werden.

Die verschiedenen Schwerlastregalsystemmodelle sind unterschiedlich aufgebaut. Der unterschiedliche Aufbau hat auch Einfluss auf Belastbarkeit und Einsatzbereich. Welches Schwerlastregalsystem für dich passen könnte, das erfährst du nachfolgend.

Gibt es Schwerlastregale für besonders sperrige Güter?

Schwerlastregal sind auch für sehr sperrige Waren erhältlich. Ein solches Schwerlastregal hat im Vergleich zu anderen Varianten vertikale Etagensysteme. Die sperrigen Waren im Groß- und Einzelhandel können in einem solchen System problemlos gelagert werden. Im Handel sind zudem Schwerlastregale erhältlich, die mit Modulen beliebig erweitert werden können.

In der Regel kommen bei den erweiterbaren Varianten sogenannte Steckmontagesysteme zum Einsatz. Die verschiedenen Regalsysteme für den Schwerlastbereich können aber nicht nur einzeln sondern, modellabhängig, auch als Hybridsysteme genutzt werden.

Mit qualitativen Modulen kann beispielsweise ein sogenanntes Hybridsystem aus Weitspannregalen und Palettenregalen aufgebaut werden. Die Hybridsysteme sind extrem belastbar und können, modellabhängig, für den Außen- und Innenbereich genutzt werden.

Wo werden Schwerlastregale eingesetzt?

Schwerlastregale können von Industrie und Haushalt genutzt werden. Während die Regalsysteme für schwere Lasten häufig in der Industrie vermutet werden, sind sie doch auch in privaten Haushalten beliebt. Die vielseitigen Möglichkeiten zur Anwendung sprechen für die Schwerlastregale.

Schwerlastregale können Waren modellabhängig mit mehreren hundert Kilo oder mehreren Tonnen Gesamtgewicht aufnehmen. Die Lagerung von Gütern ist mit solchen Regalsystemen auf engem Raum möglich. Zudem können Paletten, schwere Möbel, Industriemetalle und viele weitere schwere Güter problemlos auf passenden Schwerlastregalen gestapelt werden.

Einsatzgebiet Lager und Haushalt

In Lagern von Industrie und Logistik sind Schwerlastregale in vielen Varianten zu finden. Die Regalsysteme sind auch in großen Möbelhäusern vorhanden und sind zum Stapeln der verpackten Ware ideal. Im Haushaltsbereich sind ebenfalls Schwerlastregale zu finden. Zwar müssen diese keine Tonnen an Last aushalten, aber die Artikel sind wesentlich belastbarer als andere Regale.

Im Handel sind Schwerlastregale in diversen Ausführungen und aus verschiedenen Materialien erhältlich. Du kannst ein Schwerlastregal beispielsweise aus Kunststoff erwerben. Ein solches Schwerlastregal ist im Vergleich zu einer Metallvariante sehr dekorativ und ist belastbarer als ein herkömmliches Regal.

Das Schwerlastregal kann im Keller, in der Abstellkammer, in der Küche, im Wohnzimmer und in anderen Räumen eingesetzt werden. Egal, ob du Getränke stapeln möchtest, Konserven lagern möchtest oder andere Artikel in das Regal legen möchtest, ein Schwerlastregal bewältigt viele Aufgaben.

Du hast eine große Auswahl zwischen Material, Regalart und Regaldesign. Es gibt Modulsysteme durch die ein Schwerlastregal zum Hybridsystem wird. Das Schwerlastregal kannst du passend zum jeweiligen Raum und zu verschiedenen Einsatzsituationen erwerben.

Wann wird ein Schwerlastregal benötigt?

Ein Schwerlastregal ist für Industrie, Gewerbe und Logistik notwendig, wenn herkömmliche Regale nicht ausreichen, um das Gütergewicht zu tragen. Es wird davon ausgegangen, das herkömmliche Regale maximal bis zu 20 kg an Gewicht pro Regalbrett tragen können.

Schwerlastregale sind weitaus belastbarer und daher für den Gewerbe- und Industriebereich unverzichtbar. Es sind auch Schwerlastregale für sperrige Güter erhältlich. Ein Schwerlastregal für den Haushalt muss nicht so viel aushalten wie ein Schwerlastregal im Industriebereich. Das wirkt sich auf die Preise für die Artikel aus.

Ein Industrie-Schwerlastregal ist im Vergleich zu einem Haushalts-Schwerlastregal teuer. Die Industrievarianten, die extrem belastbar sind, können ungefähr 500 Euro bis 1.500 Euro kosten. Haushaltsregale sind günstiger, können aber auch mehrere Hundert Euro kosten.

Haushaltsschwerlastregale können pro Regalboden bis zu 200 kg aushalten. Die tatsächliche Belastbarkeit hängt allerdings vom Modell ab und du solltest vor dem Kauf eines Schwerlastregals für den Haushalts die Angaben zur Belastbarkeit genau lesen.

Welche Schwerlastregalarten gibt es?

Es werden Weitspannregale von Kragarmregalen, Palettenregalen, Fachbodenregalen, Plattenregalen, Schubladenregalen, Durchlaufregalen und Aktenregalen unterschieden.

Des Weiteren werden bei Schwerlastregalen auch nach dem Material unterschieden, aus dem sie hergestellt sind. Im Handel sind beispielsweise Metall- und Kunststoffvarianten erhältlich.

Schwerlastregale können auch als Hybridsysteme eingesetzt werden, wenn entsprechende Modulbauteile erhältlich sind.

Was ist ein Weitspannregal?

Weitspannregale sind für Güter gedacht, die schwer sind und ein großes Volumen aufweisen. Diese Güter können in einem Weitspannregal auf mehreren Ebenen gelagert werden. Des Weiteren ermöglichen Weitspannregale einen guten Bestandsüberblick über Lagerwaren.

Weitspannregale sind von beiden Seiten einsehbar und können auch von beiden Seiten eingeräumt und ausgeräumt werden. Die Waren sind problemlos zugänglich und können auch von abgetrennten Lagerbereichen aus erreicht werden. Weitspannregale sind mit langen Ladeböden ausgestattet und besitzen mehrere Etagen.

Du kannst in diesen Regalsystemen auch sperrige Güter unterbringen. Die Weitspannregale können für eine Fachlast von bis zu 1000 kg geeignet sein. Weitspannregale sind Regaltypen, die beispielsweise im Großhandel, im Einzelhandel, in der Lagerlogistik, in Fertigungshallen sowie in Handwerksbetrieben und in der Industrie genutzt werden. Das Weitspannregal ist eine Schwerlastregalvariante, die zumeist im Innenbereich eingesetzt wird.

Welche Eigenschaften haben Weitspannregale?

Weitspannregale sind mit einem Regalboden ausgestattet. Die Regalsysteme können auch ein Gitter anstelle eines Regalbodens aufweisen. Der Regalboden kann zudem aus Spanplatten bestehen. Andere Regalsysteme wie beispielsweise Palettenregale sind ähnlich aufgebaut, haben aber keinen Regalboden.

Das Weitspannregal ermöglicht das Ablegen von Produkten auf den Regalböden. Ein Regalboden sorgt aber auch die Abnahme der Tragfähigkeit, da dieser nicht so belastbar ist, wie die restliche Konstruktion. Das Weitspannregal ist für die Lagerung sperriger, leichterer Güter gedacht.

Welche Vorteile bieten Weitspannregale?

Weitspannregale ermöglichen eine optimale Organisation von Gütern. Grund für die gute Organisationsmöglichkeit sind die Regalböden der Weitspannregale. In den Regalsystemen können große und sperrige Güter gelagert werden.

Die Montage von Weitspannregalen ist vergleichsweise einfach. Ein weiterer Vorteil ist der freie Platz unterhalb der Regale. Dort können beispielsweise Paletten gelagert werden.

Welche Nachteile haben Weitspannregale?

Die Regalsysteme bieten durch ihre Regalböden eine vergleichsweise geringe Tragfähigkeit. Die Güter, die in einem Weitspannregal gelagert werden können, dürfen zwar sperrig sein, sollten aber kein zu schweres Gewicht aufweisen.

Weitspannregale benötigen viele Fläche und haben einen vergleichsweise hohen Flächenverbrauch. Paletten können nur unterhalb von Weitspannregalen, auf dem Boden gelagert werden.

Für die Lagerung auf einem Regalboden sind die Paletten in der Regel zu schwer. Ein weiterer Nachteil ist, dass Weitspannregale keine Rollen besitzen und daher ortsgebunden sind.

Was ist ein Palettenregal?

Ein Palettenregal wird wie der Name bereits vermuten lässt zur Stapelung von Paletten genutzt. Die Schwerlastregale für Paletten sind mit verschraubten Regalrahmen ausgestattet.

Die Paletten werden auf Traversen aufgelegt, die in den Regalrahmen eingehängt sind. Palettenregale werden hauptsächlich in Lagern von Industrie und Gewerbe sowie in der Lagerlogistik eingesetzt.

Welche Eigenschaften besitzen Palettenregale?

Palettenregale haben keine Regalböden, denn die Paletten werden auf Traversen aufgelegt. Die Regalsysteme sind ideal für die Lagerung schwerer Paletten und es können Paletten in Höhen von bis zu 50 Metern gestapelt werden.

Palettenregale besitzen eine enorme Tragfähigkeit und die einzelnen Regalebenen können extrem belastet werden. Durch die Stapelung der Paletten können auch in kleinen Lagerbereichen vergleichsweise große Lagerkapazitäten erreicht werden. Palettenregale sind anpassbar und skalierbar.

Allerdings ist eine Nutzung der Regale nur mit Kommissionierern, Schwenkhubstaplern oder anderen Flurförderzeugen möglich. Ohne geeignete Geräte zur Stapelung der Paletten können die Höhen von bis zu 50 Metern nicht erreicht werden.

Welche Vorteile bieten Palettenregale?

Ein Palettenregal bietet im Schwerlastregal Test eine platzsparende Lagermöglichkeit großer Gütermengen. Es können bereits viele Produkte auf einer Palette gelagert werden. Eine große Anzahl an Paletten können wiederum in einem Palettenregal gelagert werden.

Die Flächennutzung in einem Raum ist optimal und das Palettenregal ist auf den Regalebenen enorm belastbar. Ein weiterer Vorteil liegt in der einfachen Skalierbarkeit der Palettenregale. Die Anpassungsmöglichkeiten sind dadurch ideal.

Welche Nachteile haben Palettenregale?

Es fallen pro Lagerplatz hohe Kosten an. In geeignete Gerätschaften zum Stapeln der Paletten muss ebenfalls investiert werden.

Des Weiteren müssen für die Palettenregale und das Stapeln von Paletten hohe Sicherheitsanforderungen erfüllt werden. Das Regalsystem ist zudem nicht sehr flexibel.

Was ist ein Kragarmregal?

Wenn du lange Güter lagern musst, dann ist das Kragarmregal für dich interessant. Die auch als Langgut bezeichneten langen Gütern können in einem Kragarmregal optimal abgelegt und gelagert werden. Zum Langgut gehören beispielsweise lange Bretter und Stangen.

Welche Eigenschaften besitzt ein Kragarmregal?

Ein Kragarmregal besitzt Kragarme. Die Kragarme sind Stangen, die an dem Regal nach außen montiert sind und auf denen das zu lagernde Gut abgelegt wird.

Das tragende Regalsystem, auch als Regalkörper bezeichnet, wird mittig montiert. Kragarmregale sind häufig mit Rollen versehen. Durch die Rollen können die Regale bewegt werden.

Welche Vorteile bieten Kragarmregale?

Kragarmregale ermöglichen durch ihren einzigartigen Aufbau die Lagerung langer Güter. Die Regalsysteme sind zur Aufbewahrung sperriger und langer Bretter und Stangen gedacht.

Kragarmregale bieten einen platzsparenden Aufbau und vergleichsweise niedrige Investitionskosten. An den Regalsystemen können Rollen montiert werden, wodurch die Schwerlastregale im Raum verschoben werden können.

Mit einem Kragarmregal bist du also nicht an einen Ort gebunden, was eine gewisse Flexibilität ermöglicht.

Welche Nachteile haben Kragarmregale?

Kragarmregale sind im Schwerlastregal Test instabiler als andere Schwerlastregalsysteme. Die Kragarme sorgen durch ihren Aufbau für eine gewisse Instabilität. Es ist daher nicht ratsam, die Belastungsgrenze der Regale auszureizen.

Es können auch keine großen Lagerhöhen mit den Regalen erreicht werden. Dadurch, dass lange und sperrige Güter gelagert werden, wird vergleichsweise viel Lagerfläche benötigt.

Güter, die nicht sperrige oder lang sind, sondern eher als kleine Güter gelten, können nicht in einem Kragarmregal gelagert werden. Grund für die fehlende Lagermöglichkeit kleinerer Güter ist, dass ein Kragarmregal keinen Regalboden besitzt.

Was ist ein Schwerlastregal aus Metall?

Schwerlastregale zur Lagerung von schweren oder sperrigen Gütern werden nicht nur nach ihrem Aufbau unterschieden. Auch das Material spielt beim Kauf eines Schwerlastregals eine Rolle.

Im Handel sind beispielsweise Regale aus Kunststoff und Metall erhältlich. Welche Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile Schwerlastregale aus Metall haben, das wird nachfolgend näher erläutert.

Welche Eigenschaften haben Schwerlastregale aus Metall?

Regale aus Metall sind die klassische Variante und werden aufgrund der Robustheit des Materials gerne eingesetzt. In der Regel bestehen Metallregale aus Eisen und sind wetterfest veredelt.

Die Veredelung kann beispielsweise eine Verzinkung sein. Wenn Schwerlastregale aus Metall einen Regalboden aus Holz besitzen, dann wird häufig Pressspan als Material genutzt. Schwerlastregale aus Metall sind für ihre Langlebigkeit und Stabilität bekannt.

Welche Vorteile bieten Schwerlastregale aus Metall?

Metallregale für schwere Lasten gelten als robust und stabil. Das Metall ist belastbar und die Regalsysteme aus Metall können optimal als Kellerregale oder für das Lager eingesetzt werden.

Welche Nachteile haben Schwerlastregale aus Metall?

Schwerlastregale aus Metall sind nicht uneingeschränkt belastbar, wenn sie Regalböden besitzen. Der Regalboden ist häufig aus Holz (Pressspan) gefertigt und reduziert die Belastbarkeit der Konstruktion.

Metallregale können zudem für Feuchtigkeit anfällig sein. Es ist daher ratsam, veredelte Schwerlastregale aus Metall zu nutzen. Ein weiterer Nachteil ist der Preis. Schwerlastregale aus Metall sind vergleichsweise teurer als Varianten aus Kunststoff.

Was ist ein Schwerlastregal aus Kunststoff?

Regale aus Kunststoff, wie beispielsweise ein Hochregal, ist vergleichsweise leichter als eine Variante aus Metall. Kunststoffregale können ab 10 kg aufwärts erworben werden und können je nach Regalart auch 15 kg oder bis zu 30 kg wiegen.

Ein Schwerlastregal aus Kunststoff ist nicht so tragkräftig wie eine Metallvariante. Wenn du ein Schwerlastregal aus Kunststoff kaufen möchtest, dann solltest du genau auf die Tragkraft achten.

Wenn du ein Regal mit einer hohen Tragfähigkeit benötigst, dann ist eine Variante aus Metall ratsam. Kunststoffregale sind in verschiedenen Varianten erhältlich und können beispielsweise in der Garage oder im Keller zum Einsatz kommen.

Welche Eigenschaften hat ein Schwerlastregal aus Kunststoff?

Ein Schwerlastregal aus Kunststoff besitzt ein vergleichsweise leichtes Gewicht und kann flexibel eingesetzt werden.

Die Artikel sind für Keller, Garage, Wohnraum oder andere Bereiche interessant und vergleichsweise preisgünstiger als Varianten aus Metall.

Du kannst beispielsweise Kunststoffregale als Stecksysteme erwerben und die Elemente nach deinen Wünschen zusammensetzen.

Welche Vorteile bietet ein Schwerlastregal aus Kunststoff?

Ein Kunststoffregal für schwere Lasten ist ein Leichtgewicht, im Vergleich zu einem Metallregal. Das Kunststoffregal kann modellabhängig flexibel konstruiert und eingesetzt werden. Stecksysteme ermöglichen einen stilvollen und gleichzeitig effektiven Aufbau.

Welche Nachteile hat ein Schwerlastregal aus Kunststoff?

Ein Kunststoffregal kann durch das Material nur eine eingeschränkte Tragkraft bieten. Die Kunststoffvarianten können nicht in allen Bereichen eingesetzt werden. Des Weiteren ist die Lebensdauer von Kunststoffregalen reduziert.

Wenn du vor einem Kauf einen Schwerlastregal Vergleich zwischen Metall- und Kunststoffregalen durchführst, dann achte auf die Robustheit und Tragkraft eines Schwerlastregals.

Worauf sollte beim Kauf eines Schwerlastregals geachtet werden?

Ein Schwerlastregal wird beispielsweise in den Bereichen Industrie und Logistik eingesetzt. Die Regalsysteme können aber auch im Heimbereich genutzt werden und werden in der Hobbywerkstatt, im Keller, im Abstellraum, im Wohnzimmer oder in der Küche aufgestellt.

Schwerlastregale sind in verschiedenen Varianten erhältlich und vor dem Kauf solltest du genau abwägen, welche Variante du benötigst. Es sind verschiedene Kaufkriterien zu beachten, die dir nachfolgend näher vorgestellt werden.

Belastbarkeit und Material

Beim Kauf eines Schwerlastregals solltest du natürlich die Belastbarkeit beachten. Bei Schwerlastregalen wird dieser Kauffaktor auch als Tragfähigkeit bezeichnet. Tragfähigkeit und Material korrelieren. Das bedeutet, dass es vom Material abhängt, wie belastbar ein Schwerlastregal ist.

Kunststoffregale sind nicht so belastbar wie Varianten aus Metall. Wenn du ein Regal suchst, dass große Lasten in der Werkstatt tragen kann, dann ist ein Schwerlastregal aus Metall ratsam. Im Handel sind Edelstahlregale erhältlich, die zum Lagern schwerer Lasten gedacht sind.

Wenn du ein Schwerlastregal suchst, das Lebensmittelvorräte für den Heimbedarf tragen kann, dann ist eine Variante aus Kunststoff interessant. Bevor du also ein Schwerlastregal kaufst, solltest du den Einsatzbereich kennen. Du solltest also wissen, ob du das Regal als Industrieregal, Lastenregal für die Werkstatt, Gartenregal oder als Regal für Lebensmittelvorräte nutzen möchtest.

Beispiel für die Tragkraft eines Schwerlastregals

Die Tragkraft wird im Zusammenhang mit einem Schwerlastregal auch als Tragfähigkeit bezeichnet. Die Tragkraft ist für einen Schwerlastregal Test ein wichtiger Faktor. Bevor du ein Schwerlastregal kaufst, solltest du wissen, das sich der Faktor Gesamttragkraft von der Tragkraft der Regalböden unterscheidet.

Wenn ein Schwerlaststeckregal beispielsweise mit einem Metallboden ausgestattet ist, dann kann die Tragkraft höher sein als bei einem Holzboden. Es sind Steckregale mit Metallboden erhältlich, die eine Gesamttragkraft von 750 kg bis zu 900 kg aufweisen. Die Tragkraft eines Metallbodens kann bei 175 kg (max.) liegen.

Wenn du ein Schwerlastregal erworben hast, dann achte darauf, dass du die Tragkraft eines Metallbodens und die Gesamttragkraft nicht überschreitest. Wenn du mehr Gewicht auf das Schwerlastregal lädst, als angegeben, dann kann das zum Zusammenbrechen des Regals führen.

Regalbreite und Regalhöhe

Regalbreite und Regalhöhe sind vom Einsatzort abhängig. Für Schwerlastregale, wie Weitspannregale und Kragarmregale muss eine große Lagerfläche zur Verfügung stehen. Andere Schwerlastregale, wie Garagenregale oder Regale für den Vorratsraum, sollten platzsparend eingesetzt werden können.

Im Handel sind beispielsweise Schwerlastregale erhältlich, die eine geringere Breite aufweisen und gleichzeitig eine optimale Höhe bieten. Ein handelsübliches Schwerlastregal besitzt eine Höhe von 180 cm und eine Breite von 90 cm. Ein solches Schwerlastregal gewährleistet beispielsweise Platz für Kartons.

Beim Kauf eines Schwerlastregals solltest du natürlich auch auf die Regaltiefe achten. Schwerlastregale für den Heimbereich können eine Tiefe von 60 cm aufweisen und nehmen in der Hobbywerkstatt oder im Keller nicht viel Platz in Anspruch.

Ist die Tiefe eine Schwerlastregals variabel?

Die Tiefe eines Schwerlastregals hängt vom jeweiligen Modell ab. Handelsübliche Schwerlastregale, die gerne gekauft werden, weisen Maße von 180 cm x 90 cm x 40 cm auf. Die Tiefe der Schwerlastregale für den Heimbereich kann beispielsweise zwischen 40 cm und 60 cm liegen. Andere Maße, wie Höhe und Breite sind ebenfalls variabel.

Die Breite der Lastregale für den Heimbereich liegt häufig zwischen 90 cm und 120 cm. Wenn du ein breiteres Schwerlastregal benötigst, dann kannst du auch Modelle mit den Maßen 180 cm x 160 cm x 60 cm erhalten. Bevor du ein Schwerlastregal kaufst, solltest du genau Maßnehmen und wissen, welche Höhe, Breite und Tiefe das Schwerlastregal aufweisen sollte.

Wenn du ein Schwerlastregal in einem Kellerraum aufstellen möchtest, dann solltest du die Höhe genau nachmessen. Gerade Kellerräume sind häufig niedriger als andere Räume.

Anzahl und Abstand der Regalböden

Der Schwerlastregal Vergleich zeigt, dass nicht jedes Regalsystem auch Regalböden besitzt. Kragarmregale und Palettenregale haben keine Regalböden. Weitspannregale und Regale für den Haushalts- und Werkstattbereich weisen häufig Regalböden auf. Die Böden können aus Holz bestehen oder es sind Gitter verarbeitet.

Holzböden setzen die Tragfähigkeit herunter, da diese nicht so stabil sind wie Metall. Neben der Art der Regalböden sind natürlich auch Anzahl und Abstand der Böden wichtig. Metallregale können beispielsweise über eine unterschiedliche Anzahl an Regalböden verfügen. Des Weiteren gibt es Regale, die als Stecksysteme erworben werden können.

Bei diesen Stecksystemen kannst du die Böden flexibel nutzen und die Abstände selbst bestimmen. Solche Stecksysteme sind aus Kunststoff oder Metall erhältlich. Mit einem Stecksystem kannst du das Lastregal nach deinen Wünschen gestalten und es individuell anpassen.

Welche Anzahl an Regalböden sind im Lieferumfang enthalten?

Bei handelsüblichen Lastregalen für den Heimbereich werden in der Regel fünf Böden mitgeliefert. Vor dem Kauf sollte die Tragkraft eines Bodens genau beachtet werden.

Bei Metallböden kann die Tragkraft beispielsweise bei ca. 175 kg liegen. Das Lagermaterial sollte gleichmäßig auf die Regalböden verteilt werden, um kein Ungleichgewicht zu schaffen.

Stabilität des Schwerlastregals

Die Stabilität von Schwerlastregalen ist von der Variante abhängig. Kragarmregale sind beispielsweise weniger stabil als andere Regalsysteme. Ein klassisches Schwerlastregal, das für die Lagertechnik eingesetzt wird, ist stabil, kann aber ohne Güter instabil wirken. Durch das Befüllen mit Lagergut nimmt die Stabilität des Regals zu.

Als besonders stabil gelten Wandregale, die an der Wand über Schraubverbindungen verankert werden können. Wenn du also stabile Schwerlastregale für Werkstatt oder Heim suchst, dann könnt ein Wandregal für dich interessant sein.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Beim Kauf eines Schwerlastregals ist natürlich der Preis ein wichtiger Kauffaktor. Schwerlastregale aus Kunststoff sind günstiger als Varianten aus Metall. Für den Heimbereich können Preise von 25 Euro aufwärts anfallen. Lastregale, die stabil und für größere Lasten gedacht sind, können auch für den Heimbereich mehrere Hundert Euro kosten.

Der Preis eine Schwerlastregals hängt von Tragfähigkeit und Größe ab. Auch das Material spielt für den Preis eine Rolle. Wenn du ein Schwerlastregal für den Industriebereich suchst, dann kannst du mit Kosten in Höhe von 500 Euro aufwärts rechnen.

Je nach Regalsystem sind noch weitere Aufwendungen notwendig. Ein Palettenregal kann beispielsweise nicht ohne passende Geräte mit Paletten bestückt werden.

Veredelung von Metallregalen

Metallregale würden ohne Veredelung den Naturelementen nicht gut standhalten. Das bedeutet, dass Feuchtigkeit, Regen und Sonneneinstrahlung die Lebensdauer von Metallregalen verkürzen können. Metalle werden veredelt oder pulverbeschichtet, um sie wetterresistent zu machen bzw. vor Feuchtigkeit zu schützen.

Aus diesem Grund sind Metalle häufig verchromt oder verzinkt. Die Pulverbeschichtung ist ebenfalls eine Möglichkeit, die Lebensdauer der Schwerlastregale aus Metall zu erhöhen und sie vor Feuchtigkeit, Wind und Wetter zu schützen.

Stahl ist ein Metall, dass gut veredelt werden kann und für die Herstellung von Schwerlastregalen aus Metall eingesetzt wird. Die Eigenschaften des Stahls variieren, je nach Veredelungstyp.

Chrom zur Metallveredelung

Chrom wird zur Veredelung von Metall ein gesetzt. Chrom hält sehr hohe Temperaturen (bis zu 400 °C) aus und gilt als hartes sowie korrosionsbeständiges Element. Verchromtes Metall ist gegen Hitze und Feuchtigkeit geschützt. Das Chrom sorgt für einen Glanz und verleiht dem Metall einen hochwertigen Eindruck.

Verchromtes Metall hält eine höhere Hitze aus als pulverbeschichtete Varianten. Das Metall bekommt zudem einen höheren Härtegrad und eine glänzende Oberfläche. Die Veredelung von Metall mit Chrom ist aber teurer als eine Pulverbeschichtung.

Pulverbeschichtung

Ein Pulverlack wird zur Beschichtung des Metalls eingesetzt. Die Pulverbeschichtung kann in diversen Schichtdicken erfolgen.

Durch die Pulverbeschichtung wird die mechanische Belastbarkeit des Schwerlastregals erhöht. Das Verfahren ist vergleichsweise günstig.

Verzinkung

Metall zu verzinken kann in unterschiedlichen Verfahren erfolgen. Die Veredelung ist per Spritz-, Brand- oder Feuerverzinken möglich. Verzinktes Metall ist sehr korrosionsbeständig und gilt zudem als sehr langlebig.

Scharfen Kanten vermeiden

Ein Schwerlastregal sollte einwandfrei verarbeitet sein. Regalböden und Regalsysteme dürfen keine scharfen Kanten aufweisen. Wenn scharfe Kanten vorhanden sind, dann kann das Lagergut beschädigt werden.

Wenn du verzinkte Schwerlastregale kaufen möchtest, dann solltest du besonders aufpassen. Im Handel sind Schwerlastregale erhältlich, die scharfe Kanten aufweisen und schlecht verarbeitet sind. Wenn du scharfe Kanten vermeiden möchtest, dann sind pulverbeschichtete oder lackierte Regalsysteme für dich interessant.

Durch Lackierung oder Pulverbeschichtung wird eine Schutzschicht gebildet, sodass scharfe Kanten nicht auftreten sollten. Wenn du dich für ein Schwerlastregal aus Kunststoff interessierst, dann solltest du ebenfalls auf scharfe Katen achten. Auch Kunststoffregale können bei schlechter Verarbeitung scharfe Kanten aufweisen.

Welche Alternativen zu Schwerlastregalen gibt es?

Eine Alternative zu einem Schwerlastregal ist nicht bekannt. Wenn sperrige, lange oder sehr schwere Güter gelagert werden sollen, dann ist ein passendes Schwerlastregal eine gute Lagermöglichkeit.

Handelsübliche Schränke und Regale können schwere Lasten nicht aushalten, weshalb eine vertikale Lagerung nur mit einem passenden Schwerlastregal möglich ist. Wer kein Schwerlastregal einsetzen möchte, der benötigt eine große Lagerfläche, um die Güter auf dem Boden zu lagern.

Wie Schwerlastregal aufbauen und sicheren?

Ein Schwerlastregal muss optimal und nach geltenden Vorschriften montiert werden. Je nach Modell wird das Schwerlastregal über Dübel und Schrauben mit einer Wand verbunden, um ein Umfallen zu verhindern und eine Sicherung zu schaffen.

Dübel sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich und nicht jeder Dübel ist für jede Wand geeignet. Die Beschaffenheit einer Wand und die schwere der Last ist für die Auswahl des Dübels wichtig. Zur Montage werden häufig Spreizdübel, Federdübel, Universaldübel, Gipsplattendübel, Messingdübel, Rahmendübel oder chemische Dübel verwendet.

Spreizdübel werden bei Vollmauerwerk eingesetzt, während Universaldübel für jede Wand gedacht sind. Wenn du besonders schwere Lasten auf dem Regal lagern möchtest, dann können Messingdübel die passende Wahl sein. Chemische Dübel sind ebenfalls bei sehr schweren Lasten interessant und zudem werden sie für jede Wandart empfohlen.

Wenn du nur geringe Lasten im Regal lagern möchtest, dann können Federdübel ausreichend sein. Gipsplattendübel werden in Gipsplatten genutzt und Rahmendübel sind zur Befestigung leichter Hängeschränke einsetzbar.

Warn- und Sicherheitshinweise beachten

Eine Befestigung an der Wand ist eine zusätzliche Absicherung. Diese ist nicht unbedingt notwendig, wenn du das Schwerlastregal im Heimbereich einsetzt und das Regalfest steht.

Es ist aber ratsam, die Beschreibung des Herstellers zum Thema Befestigung zu lesen und die Warn- und Sicherheitshinweise zu beachten.

Vorschriften zur Installation von Regalsystemen

Wenn du ein Schwerlastregal im Heimbereich einsetzen möchtest, dann gibt es keine Vorschrift. Im Industriebereich, in der Logistik und im sonstigen gewerblichen oder geschäftlichen Bereich sind Regelungen allerdings wichtig.

Es geht um die Arbeitssicherheit der jeweiligen Mitarbeiter und die Vorschriften sowie Regelungen müssen beachtet werden. Zu Aufbau und Montage eines Schwerlastregals muss laut § 5 Arbeitsschutzgesetz eine Gefährdungsbeurteilung gemacht werden. Des Weiteren sind Regelsätze vorhanden, die für den Aufbau und Betrieb von Lagersystemen gelten.

Palettenregal aufbauen

Um ein Palettenregal aufzubauen und zu betreiben, sind bestimmte Sicherheitsvorkehrungen wichtig. So ist ein senkrechter Aufbau notwendig und es muss ein Fallschutz sowie eine Sicherung des Lagerguts vorhanden sein. 2,00 Meter muss die lichte Höhe für Durchgänge mindestens betragen.

Brandschutzverordnungen müssen eingehalten werden und es muss eine regelmäßige Inspektion erfolgen. Auf Verkehrswegen und in Treppenhäusern dürfen keine Güter gelagert werden (Lagerungsverbot). Auch in Türnähe gilt das Lagerungsverbot. Des Weiteren müssen Notausgänge freigehalten werden.

Häufig gestellte Fragen

Ein Schwerlastregal Test kann die Vor- und Nachteile einzelner Schwerlastregalsysteme erläutern. Um einen besseren Überblick über Regalsysteme und wichtige Kauffaktoren zu erhalten, sind nachfolgend die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Schwerlastregale zusammengefasst.

Anhand dieser Fragen und Antworten kannst du noch besser feststellen, ob ein Schwerlastregal überhaupt für dich oder deinen Anwendungszweck geeignet ist. Außerdem helfen sie dir noch besser dabei, keine Fehler bei der Kaufentscheidung zu machen.

Sind Schwerlastregale für Aquarien erhältlich?

Das passende Regal für ein Aquarium sollte von der Aquariumsgröße abhängig gemacht werden. Des Weiteren spielt natürlich auch das Gewicht des befüllten Aquariums für die Wahl des richtigen Schwerlastregals eine große Rolle. Du solltest die Menge an Wasser in Gramm umrechnen.

Da Wasser eine Dichte von 1 hat, lässt sich die Wassermenge direkt 1:1 in Gramm umrechnen. Das bedeutet, dass ein Liter Wasser auch einem Kilogramm Gewicht entspricht. Wenn du also ein Aquarium hast, das 40 Liter Wasser benötigt, dann solltest du auch ein Schwerlastregal mit Regalboden auswählen, der 40 kg tragen kann.

Der Regalboden eines Bücherregals kann häufig bis zu 50 kg tragen. Wenn du das Aquarium in ein Schwerlastregal stellen möchtest, dann solltest du das Regalsystem sicher an der Wand befestigen.

Gibt es Schwerlastregale für eine Waschmaschinen?

Ein Schwerlastregal für eine Waschmaschine zu nutzen, ist nicht ratsam. Die Waschmaschine läuft in Betrieb hochtourig und die Vibrationen (Rotationen) sind nicht für Schwerlastregale geeignet.

Wenn du aber eine Waschmaschine in einem Schwerlastregal lagern möchtest, dann ist ein passendes Regalsystem im Handel erhältlich. Achte darauf, dass die Tragkraft, die ein Schwerlastregal pro Boden aushalten kann, mindestens dem Gewicht der Waschmaschine entspricht.

Welches Gewicht hat ein Schwerlastregal?

Das Gewicht eines Schwerlastregals ist von Regaltyp und Material abhängig. Kunststoffregale sind leichter als Metallregale, können aber weniger Last aushalten. Handelsübliche Schwerlastregale für den Heimgebrauch können ca. 20 kg wiegen.

Die Maße betragen beispielsweise 180 cm x 90 cm x 45 cm und das Durchschnittsgewicht von 20 kg wird inklusive fünf MDF-Holzböden angegeben. MDF-Holzböden sind Böden aus „mitteldichter Faserplatte“. Wenn du ein Regalsystem suchst, das unter 20 kg wiegt, dann wirst du beispielsweise im Bereich der Kellerregale fündig.

Muss man Schwerlastregale aufbauen lassen?

Spezialisten für den Aufbau eines Schwerlastregals werden in der Regel bei großen Regalsystemen benötigt. Kleine Steckregale erfordern meistens nicht den Aufbau durch einen Spezialisten.

Eine fachgerechte Montage durch Spezialisten sollte allerdings bei Regalsystemen für Industrie und Gewerbe erfolgen. Die Schwerlastregale für Industrie und Gewerbe unterliegen bestimmten Sicherheitsrichtlinien und müssen entsprechend gesichert werden.

Zu den Schwerlastregalen, die durch Spezialisten aufgebaut werden sollten gehören beispielsweise Kragarmregale, Palettenregale, Fachbodenregale und Auszugsregale. Werden die Regalsysteme betrieblich genutzt, dann ist der Arbeitgeber dafür verantwortlich, dass die Regalsysteme exakt nach Arbeitsschutzgesetz montiert werden.

Müssen Schwerlastregale geprüft werden?

Betrieblich genutzte Schwerlastregale müssen geprüft werden. Der Arbeitgeber muss die Regalsysteme selbst überprüfen. Je nach Betrieb kann auch die Berufsgenossenschaft für die Überprüfung sorgen und das Einhalten von Sicherheitsvorschriften genau unter die Lupe nehmen.

Die Sicherheit von Schwerlastregalen zu überprüfen ist notwendig und umso wichtiger wenn sehr schwere Lasten gelagert werden. Wenn du ein Schwerlastregal privat nutzt und beispielsweise in deinem Vorratsraum aufbaust und betreibst, dann ist keine Prüfung erforderlich.

Gibt es Schwerlastregale in unterschiedlichen Farben?

Schwerlastregale sind metallfarben, schwarz oder können blaue Elemente aufweisen. Die Optik ist bei Schwerlastregalen nicht so wichtig und wird weniger priorisiert. Daher sind sich die Regale in der Farbe oft ähnlich. Wer aber unbedingt auf die Optik achten möchte, der kann bei Schwerlastregalen zwischen weißen, blauen, schwarzen und metallfarbenen Artikeln wählen.

Je nach Schwerlastregalsystem kannst du auch Zubehörartikel auswählen. So gibt es Varianten mit Türen, die das Lagergut vor Licht und Schmutz schützen. Auch Winkelprofile und Metallbügel sind als Zubehörartikel für Schwerlastregale erhältlich.

Im Handel sind auch Schwerlastregale erhältlich, die wie ein Eckregal aufgebaut sind und für den Einsatz in Schuppen, Werkstatt, Keller oder Garten geeignet sind.

Kann ein Schwerlastregal selbst gebaut werden?

Es gibt in Baumärkten ein DIY-Schwerlastregalangebot. Das Angebot sollte aber dazu führen, dass qualitatives Material für den Selbstbau eingekauft wird. Im Baumarkt ist aber das passende Material für den Selbstbau eines Schwerlastregals für den Heimbereich zu finden.

Beim Selbstbau hast du die Möglichkeit, das Regal in den von dir gewünschten Maßen zu bauen. Das Regal muss dann nicht die Standardmaße aufweisen. Du bestimmst dann beispielsweise die Tiefe des Regals.

Des Weiteren hast du durch den Selbstbau auch mehr Einfluss auf die Optik und kannst selbst entscheiden, ob du ein farbiges Metallgerüst möchtest oder nicht.

Ab welcher Last ist ein Schwerlastregal notwendig?

Ein Schwerlastregal kann eine Tragkraft von mehreren Tonnen pro Regalboden aushalten, wenn es sich um eine Variante für Industrie und Gewerbe handelt. Handelsübliche Lastregale für den Haushalt können bis zu 100 kg pro Regalboden tragen.

Es sollte allerdings vor dem Kauf für das jeweilige Regal die Produktbeschreibung genau gelesen werden. Es ist wichtig, die exakten Traglasten (Gesamttraglast und Regalboden) zu kennen. Ein Schwerlastregal kann auch für leichtere Güter notwendig sein, wenn das Lastgut zu sperrig für ein handelsübliches Regal ist.

Können Schwerlastregale an der Wand montiert werden?

Ein Schwerlastregal Test zeigt, dass Schwerlastregale auch an der Wand montiert werden können. Es ist sogar ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor, wenn ein Schwerlastregal durch die Wandmontage stabilisiert wird. Durch die Wandmontage kann das Regal nicht umkippen.

Zur Wandmontage sind Schrauben und Dübel notwendig. Welche Dübel du für die Wandmontage benötigst, das hängt von der Beschaffenheit der Wände und von der Traglast des Regals ab. Gipsdübel werden beispielsweise bei Gipsplatten genutzt, während in einem Vollmauerwerk sogenannte Spreizdübel eingesetzt werden.

Schwere Regale können beispielsweise mit Messingdübeln an der Wand befestigt werden. Auch chemische Dübel und Universaldübel können zum Einsatz kommen. Wenn du nur ein leichtes Regal anschrauben möchtest, in dem nur Gegenstände mit geringem Gewicht gelagert werden, dann sind Feder- und Rahmendübel für die Wandmontage die richtige Wahl.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...