Wecker Test: Die besten Weckuhren im Vergleich!

WeckerIm Wecker Test kannst du dich einmal über die unterschiedlichen Arten von Weckern informieren, die heute auf dem Markt erhältlich sind. In vielen Haushalten ist Wecker ein notwendiges Übel, der benötigt wird, wenn du morgens rechtseitig wach werden musst, um zur Arbeit oder zur Schule zu gehen.

Der schrille Ton des Weckers ist daher für die meisten ein Geräusch, dass wenig geschätzt wird. Es gibt jedoch heute verschiedene Weisen, um sich morgens Wecken zu lassen. Es muss nicht unbedingt eine schrille Alarmglocke sein. Man kann sich auch vom Radio wecken lassen, oder mit einem Lichtwecker einen künstlichen Sonnenaufgang erleben, der auf natürliche Weise weckt.

Viele Wecker bieten verschiedene Funktionen an und erinnern kaum noch an den klassischen Wecker. Darum lohnt es sich, im Wecker Vergleich einmal die einzelnen Modelle und Ausführungen kennenzulernen. So kannst du dich einen Wecker finden, mit dem du dich morgens früh auf eine Weise wecken lassen kannst, die für dich angenehm ist.

Mit dem richtigen Wecker kannst du schon beim Aufstehen für gute Laune sorgen und dir einen besseren Start in den Tag ermöglichen. Darum lohnt es sich, diesem Wecker Test einmal Aufmerksamkeit zu schenken.

Vorschau
Testsieger
Technoline, WT 529 Projektions-Funkwecker, anthrazit-metallic, 13,8 x 4 x 9 cm
Preis-Tipp
Casio Wecker TQ-140
Hochwertig
Philips Wake-up Light, Aufwachen mit Licht, 2 natürlichen Wecktöne HF3505/01
Titel
Technoline, WT 529 Projektions-Funkwecker, anthrazit-metallic, 13,8 x 4 x 9 cm
Casio Wecker TQ-140
Philips Wake-up Light, Aufwachen mit Licht, 2 natürlichen Wecktöne HF3505/01
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
43,49 EUR
Preis nicht verfügbar
61,64 EUR
Testsieger
Vorschau
Technoline, WT 529 Projektions-Funkwecker, anthrazit-metallic, 13,8 x 4 x 9 cm
Titel
Technoline, WT 529 Projektions-Funkwecker, anthrazit-metallic, 13,8 x 4 x 9 cm
Kundenbewertung
-
Preis
43,49 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Casio Wecker TQ-140
Titel
Casio Wecker TQ-140
Kundenbewertung
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Philips Wake-up Light, Aufwachen mit Licht, 2 natürlichen Wecktöne HF3505/01
Titel
Philips Wake-up Light, Aufwachen mit Licht, 2 natürlichen Wecktöne HF3505/01
Kundenbewertung
-
Preis
61,64 EUR
Weitere Infos

Für wen eignet sich ein Wecker?

Wecker eignen sich grundsätzlich für jeden, der regelmäßig zu einer bestimmten Zeit aufstehen muss. Sie sorgen dafür, dass du zur gewünschten Zeit geweckt wirst und können dir auch in der Nacht auf einen schnellen Blick die Uhrzeit anzeigen.

Schon für Kinder ist der Einsatz von Weckern sinnvoll. Sie helfen dabei, zu lernen, selbständig aufzustehen und ein Zeitgefühl zu entwickeln. Ein Wecker ist daher ein Accessoire, das auf jedem Nachtisch eine nützliche Ergänzung bietet.

Ob du dazu ein einfaches, analoges Gerät mit grundsätzlichen Funktionen entscheiden möchtest, oder modernste Technologie mit zahlreichen Funktionen vorziehst, bleibt deinem eigenen Geschmack überlassen.

Ein toller Wecker ist daher auch eine gute Geschenkidee, mit der du meistens eine Freude machen kannst. Wecker werden in den meisten Haushalten eingesetzt und sind ein nützliches Instrument, um zur Gewünschten Zeit aufzustehen. Man schläft einfach ruhiger, wenn man weiß, dass man am Morgen zuverlässig geweckt wird und sich um Verschlafen keine Gedanken zu machen braucht.

Warum einen Wecker trotz Smartphone?

Moderne Handys haben eine Weckfunktion und können daher einen separaten Wecker ersetzen. Heute lässt sich jedoch wieder ein Trend zum traditionellen, separaten Wecker beobachten. Das hat einen guten Grund. Das Smartphone auf dem Nachttisch stellt eine Ablenkung dar, wenn du nach dem Zubettgehen noch Messages oder die sozialen Netzwerke anschaust.

Das führt in vielen Fällen zu einer schlechteren Schlafqualität. Darum wird das Smartphone auch immer häufiger aus dem Schlafzimmer verbannt. Ein Wecker sorgt dafür, dass du auch ohne Smartphone pünktlich wach wirst.

Wenn du einen Wecker kaufst, hast du außerdem mehr Möglichkeiten, um das morgendliche Aufstehen auf individuelle Weise zu gestalten. Im Wecker Test kannst du feststellen, dass du das Aufwachen auf sehr verschiedene Weisen gestalten kannst. Mit dem richtigen Wecker kannst du das Aufwachen deinem Schlaftyp anpassen.

Welche unterschiedlichen Wecker gibt es?

Wecker sind ein Artikel, die den meisten von uns bereits seit der Schulzeit bekannt sind. Handelte es sich damals um einen analogen Wecker, der mit lauten Ticken das Verstreichen der Zeit anzeigte und schließlich mit einem schrillen Klingeln das Ende der Nachtruhe anzeigte, so gibt es heute moderne Version, die noch viel mehr können, als laute Weckgeräusche zu machen.

Nicht jeder Mensch kann morgens gleich gut Aufstehen. Während einige Menschen bereits beim ersten Ton des Weckers erfrischt aus dem Bett springen, brauchen andere oft eine längere Zeit, um den Schlaf endlich abschütteln zu können.

So unterschiedliche wie die Menschen sind heute auch die Wecker. Erfahrungen haben erwiesen, dass unterschiedliche Schlaftypen auch auf verschiedene Weckarten am besten reagieren. Daher lohnt es sich auch, im Wecker Vergleich ein Modell zu führen, mit dem man sich selbst wohl fühlt.

Analoge Wecker

Analoge Wecker sind besonders klassische Modelle, die mit einem Zifferblatt und Zeigern ausgestattet sind. Oft sind die Zeiger bei diesen Weckern fluoreszierend, so dass du auch im Dunkeln die Uhrzeit schnell auf einen Blick erkennen kannst. Neben Stunden- und Minutenzeiger ist meistens auch ein Sekundenzeiger vorhanden.

Die ältesten Modelle müssen noch regelmäßig aufgezogen werden, damit sie laufen. Modernere Analog Wecker hingegen sind mit einer Batterie oder einem Stromanschluss ausgestattet, so dass du dir das Aufziehen ersparen kannst.

Wenn du den Retro Look liebst, kannst du dich für einen analogen Wecker entscheiden, der oben mit zwei Alarmglocken ausgestattet ist. Ein Hämmerchen bewegt sich zur Weckzeit zwischen den beiden Glocken hin und her und sorgt damit für den Weckton. Zum Abschalten des Weckers ist es meisten nötig, den Hammer mit einer Arretierung festzustellen. Die Alarmzeit wird über die Zeiger eingestellt.

Bei einem analogen Wecker musst du stets daran denken, die Weckfunktion morgens auszuschalten und vor dem Schlafengehen wieder einzuschalten. Sonst ertönt der Alarm nämlich alle zwölf Stunden.

Modernere analoge Wecker haben meistens eine schlichte rechteckige, oft quadratische Form. Auf der Oberseite ist meistens eine Taste zum einfachen Abschalten des Weckers angebracht. Sie können auch eine Hintergrundbeleuchtung aufweisen. Die Funktionen beschränken sich jedoch meistens auf das Ablesen der Zeit und das Wecken.

Digitale Wecker

Im Gegensatz zu den analogen Weckern können die digitalen Wecker auch noch über eine ganze Reihe von zusätzlichen Funktionen verfügen. Dazu können die folgenden gehören:

  • Datumsanzeige und Wochentagsanzeige
  • Temperator- und Raumklimaanzeige
  • Mehrere Weckzeiten auch für verschiedene Tage einstellbar
  • Beleuchtetes Display
  • Uhrzeit kann an die Decke projiziert werden

Im Gegensatz zu den einfachen analogen Weckern erzeugen digitale Wecker Elektrosmog. Wer also bewusst auf das Smartphone als Wecker verzichtet, um die elektromagnetische Strahlung zu vermeiden, sollte auch im digitalen Wecker Vergleich auf diesen Wert achten und sich unter Umständen lieber für ein analoges Modell entscheiden.

Radiowecker

Zu den beliebtesten Varianten gehört der Radiowecker. Dieser bietet die Möglichkeit, sich morgens entweder von einem Weckton oder auch vom Radio wecken zu lassen. Du kannst bei einem solchen Wecker die Radiostation wählen, die du beim Aufwachen hören möchtest.

Die meisten Wecker sind dazu mit einem UKW Empfänger ausgestattet. Der Radiowecker ist mit einer Wurfantenne ausgestattet, deren korrekte Ausrichtung wichtig für einen guten Empfang ist.

Radiowecker bieten dir verschiedene Vorteile. Manche Menschen gewöhnen sich mit der Zeit an einen bestimmten Weckton, so dass sie davon morgens nicht mehr zuverlässig wach werden. Mit dem Radiowecker hingegen gibt es stets einen unterschiedlichen akustischen Reiz, so dass du sicher aufwachst.

Darüber hinaus kannst du dich schon morgens für eine Nachrichtensendung entscheiden und so über wichtige Ereignisse informiert sein, noch bevor du das Haus verlässt.

Radiowecker mit DAB- oder DAB+-Standard

Ist ein Radiowecker mit DAB- oder DAB+-Standard ausgestattet, so kannst du damit auch digitale Radiosender empfangen.

Im Gegensatz zu UKW ist der Empfang stets frei von Rauschen und Störungen. Dieser Empfangsstandart ermöglicht es auch, zusätzliche Informationen, wie beispielsweise Interpreten und Songtitel zu erhalten.

Du kannst dir auch Verkehrsmeldungen anzeigen lassen, ohne bis zu den nächsten Nachrichten warten zu müssen und so besten informiert aus dem Haus gehen.

Radiowecker mit Bluetooth

Manche Radiowecker sind auch mit Bluetooth ausgestattet. In diesem Fall kannst du auch deine Lieblingssongs vom Smartphone zurückgreifen, um dich wecken zu lassen.

Für viele Nutzer erweist sich das als eine besonders angenehme Weise, um morgens aus dem Schlaf zu finden.

Radiowecker mit Lautsprecher

Die meisten Radiowecker können zwar eine Lautstärke von 60 bis 80 db erzielen, doch weisen die Lautsprecher meistens nur Mono-Qualität auf.

Während das für das morgendliche Wecken und vielleicht für das Hören der Nachrichten nach dem Aufstehen durchaus ausreichend ist, so solltest du auf einen besseren Lautsprecher achten, wenn du das Gerät auch tagsüber als Radio einsetzen möchtest.

Radiowecker mit CD Laufwerk

Wer sich gerne mit ausgewählter Musik wecken lassen möchte, kann sich auch für einen Radiowecker mit CD Spieler entscheiden. Du kannst die gewünschte CD einlegen und diese als morgendlichen Weckton einsetzen.

Wenn du in einen solchen Wecker investierst, solltest du ebenfalls auf gute Lautsprecher Wert legen, so dass deine Musik auch gut zum Klang kommt.

Funkwecker

Funkwecker sind besonders praktisch, wenn es wichtig ist, stets die genaue Uhrzeit zu erhalten. Bei einem solchen Wecker braucht die Uhrzeit nicht manuell eingestellt werden. Der Wecker erhält über ein Funksignal automatisch stets die korrekte Tageszeit.

Besonders praktisch ist es, dass er sich auch automatisch von Winter- auf Sommerzeit umstellt. Ein Funkwecker passt sich auch automatisch der Zeitzone an, in der er sich befindet. Reist du mit einem solchen Wecker in eine andere Zeitzone, so hast du automatisch die örtliche Uhrzeit auf dem Wecker.

Daher sind Funkwecker auch als Reisewecker besonders beliebt. Die meisten Funkwecker sind mit digitaler Anzeige gestaltet. Du kannst jedoch auch einige Funkwecker im analogen Format finden.

Lichtwecker

Lichtwecker haben in den letzten Jahren eine immer größere Beliebtheit erfahren. Dabei handelt es sich um eine vollkommen neue Technologie, die dazu beitragen soll, dass du morgens entspannter aufwachst.

Dazu wird ein künstlicher Sonnenaufgang simuliert, an dessen Ende du auf natürliche Weise auch ohne Weckton aufwachen kannst.

Wir funktioniert der Lichtwecker?

Lichtwecker sind ein Produkt der modernen Schlafforschung und basieren auf unserem natürlichen Bio Rhythmus. Ein natürlicher Tagesablauf begann bei den Menschen früher mit dem ersten Licht der Sonne. Die Menschen gingen dann zu Bett, wenn das Tageslicht schwand. Unser Körper funktioniert auch heute noch nach dem gleichen Prinzip.

Der Schlaf wird durch das Schlafhormon Melatonin eingeleitet, dass vermehrt produziert wird, wenn das Licht zu schwinden beginnt. Eine direkte Nervenbahn führt von den Augen zur Zirbeldrüse im Gehirn.

Bei schwach werdendem Licht wird ein entsprechendes Signal zur Zirbeldrüse geleitet und diese beginnt mit einer verstärkten Produktion von Melatonin. Die Hormone Cortisol und Serotonin werden hingegen abgebaut und wir werden zunehmend müde.

Am Morgen entsteht ein Prozess, der genau umgekehrt abläuft. Mit dem ersten Licht wird Cortisol allmählich abgebaut und Serotonin und Cortisol dringen verstärkt in den Blutstrom. Man erwacht allmählich auf sanfte Weise. Doch können heute nur noch die allerwenigsten Menschen nach diesem Rhythmus leben.

In den meisten Fällen muss man schon lange vor dem Sonnenuntergang aufstehen und der Tag ist auch mit dem Sonnenuntergang noch lange nicht beendet. Daher kann der Schlafwachrhythmus erschwert werden. Abends fällt es schwer, aufzustehen und am Morgen fühlst du dich oft unausgeschlafen und abgeschlagen.

Beschwingt erwachen mit dem Lichtwecker

Wenn du vom schrillen Klingeln des Weckers erwacht wirst, steigt der Cortison
Gehalt im Blut brüsk an, während immer noch Melatonin verbleibt. Daher fühlst du dich morgens oft noch müde, antriebslos und auch schlecht gelaunt.

Der Lichtwecker erweckt dich jedoch auf andere Weise. Der Sonnenaufgang kann zwischen 30 und 45 Minuten andauern und durch das Licht, das sich allmählich verstärkt, wirst du allmählich geweckt.

Melatonin wird abgebaut, während Serotonin und Cortisol langsam ansteigen. Du fühlst dich ausgeruht, vollkommen wach und auch gut gelaunt. So ist es kein Wunder, dass viele Menschen einen Lichtwecker bevorzugen.

Du kannst neben dem Wecken durch den Sonnenaufgang bei den meisten Lichtweckern auch noch einen Weckton einsetzen. Dieser setzt dann ein, wenn der Sonnenaufgang beendet ist. So hast du die Sicherheit, auf jeden Fall rechtzeitig aufzuwachen.

Beim Einstellen des Lichtweckers musst du die Zeit für den Sonnenaufgang einrechnen. Musst du beispielsweise um 7:00 Uhr aufwachen und der Sonnenaufgang dauert 30 Minuten, so muss dieser bereits um 6:30 beginnen, damit du rechtzeitig wach wirst.

Einstellungsmöglichkeiten beim Lichtwecker

Es gibt unterschiedliche Lichtwecker, die auch verschiedene Funktionen aufweisen. Daher solltest zu auch bei diesen Ausführungen zunächst einmal einen Wecker Vergleich vornehmen, um das passende Modell für deine Ansprüche zu finden.

So kannst du den Lichtwecker auch mit akustischen Wecktönen erhalten. Oft handelt es sich dabei nicht um normale Weckertöne, sondern um Naturgeräusche. Das kann beispielsweise Vogelgesang oder auch Meeresrauschen sein. Auf diese Weise passt sich auch der Weckton an das sanfte Wecken mit dem Lichtwecker an.

Bei einigen Lichtwecken kannst du die Weckfunktion abends auch umkehren und als Funktion zum Einschlafen benutzen. Während das Licht beim Wecken allmählich heller wird, so beginnt es zum Einschlafen auf der hellsten Stufe und verdunkelt sich allmählich.

Viele Menschen mit Einschlafstörungen haben mit dieser Methode bereits ausgezeichnete Erfahrungen gemacht. Auch bei Schichtarbeitern kann ein Lichtwecker ausgezeichnet wirken und in einem ständig wechselnden Tagesrhythmus für besseres Einschlafen und Aufwachen sorgen.

Neben der Grundfunktion des Weckens kann der Lichtwecker auch noch andere Funktionen aufweisen. Bei einem guten Gerät sollte die Lichtstärke mindestens 200 Lux betragen, damit die Helligkeit der Sonne möglichst gut nachempfunden werden kann.

Darüber hinaus sollte die Intensität des Lichtes auch einstellbar sein, damit du deinen Wecker auf deine eigenen Anforderungen einstellen kannst. Bei den meisten Lichtweckern kannst du außerdem verschiedene Weckzeiten einstellen, so dass du beispielsweise am Wochenende zu einer anderen Zeit aufwachen kannst, als an Arbeitstagen.

Manche Lichtwecker besitzen auch ein integriertes Radio oder einen Eingang für eine externe Audioquelle. So kannst du Musik oder Radiostationen nach deinem Wunsch als Weckton am Ende des Sonnenaufgangs einsetzen.

Oft ist es auch möglich, den Farbton des Lichtweckers zu wählen und ihn auch als Stimmungslicht einzusetzen. Auf einer hellen Einstellung kann er sogar als Nachtischlampe zum Lesen benutzt werden.

Im Wecker Vergleich solltest du darauf achten, dass die Einstellung des Weckers übersichtlich und intuitiv ist, wenn du ein Modell mit vielen Funktionen wählst. Bei manchen Modellen können sich die einzelnen Einstellungen nämlich kompliziert erweisen, so dass du sie weniger häufig nutzen wirst.

Schlafphasenwecker

Ebenso wie der Lichtwecker ist auch der Schlafphasen Wecker dazu ausgelegt, auf den biologischen Rhythmus der Körpers zu achten, um ein angenehmes Erwachen zu ermöglichen. Dabei richtet er sich nach den unterschiedlichen Phasen, die wir im Schlaf durchlaufen.

Forscher unterscheiden Rem und Non-Rem Schlafphasen. Rem steht für Rapid Eye Movement. Die Non Rem Phasen werden noch in vier weitere Phasen unterteilt, in denen die Tiefe des Schlafs unterschiedlich ist.

Aufgabe des Schlafphasenweckers ist en nun, den Schlafenden dann zu wecken, wenn er sich in einer Phase des leichten Schlafes befindet. Dadurch kann vermieden werden, dass du morgens aus einer Tiefschlafphase gerissen wirst, wodurch du dich wie gerädert fühlen würdest.

Unterschiedliche Schlafphasenwecker

Um den Schlafenden in der richtigen Phase zu wecken, muss der Schlafphasenwecker natürlich in der Lage sein, die entsprechende Schlafphase erkennen zu können. Bisher gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten, um das zu erzielen.

Messungen von Körperbewegungen

Ein Großteil der Schlafphasenwecker basieren ihre Messungen auf den Körperbewegungen des Schlafenden. Dabei wird in der Regel ein Sensor eingesetzt, mit dem die Bewegungen erfasst werden können.

Einen solchen Sensor kannst du zwischen Matratze und Rahmen, oder zwischen Laken und Matratze unterbringen. Der Sensor übermittelt die Daten über WiFi oder Bluetooth an den Wecker.

Die Schlafdaten können auch über das Handgelenk erfasst werden. Dazu wird ein Armband eingesetzt, das einem Fitness Armband ähnelt.

Messungen von Gehirnströmen

Wird die Gehirnaktivität gemessen, um die Schlafphasen zu übermitteln, so kann ein Stirnband getragen werden, in das die Sensoren eingearbeitet werden. Diese Datenerfassung kommt der Arbeit in einem Schlaflabor besonders nahe.

Im Wecker können die EEG Daten, die von den Sensoren erfasst werden, genau ausgearbeitet werden. Die Schlafphasen können auf diese Weise sehr genau bestimmt werden.

Jedoch ist diese Technologie auch aufwendiger und teurer, als die Erfassung der Körperbewegungen. Daher wird sie auch im privaten Bereich seltener eingesetzt.

Weckzeit beim Schlafphasenwecker

Der Schlafphasenwecker weckt dich dann, wenn du eine Phase des leichten Schlafs erreicht hast. Daher ist es auch nicht möglich, eine genaue Schlafzeit zu bestimmen. Du gibt’s vielmehr einen Zeitraum ein, in dem du geweckt werden möchtest.

Es ist auch möglich, einen spätesten Zeitpinkt zu bestimmen, zu der du geweckt werden musst. Du musst allerdings in Kauf nehmen, dass dich ein Schlafphasenwecker durchaus 30 Minuten vor diesem Zeitpunkt wecken kann.

In der Praxis konnten mit Schlafphasenweckern ausgezeichnete Resultate erzielt werden und es gibt zahlreiche positive Kunden Rezensionen zu diesen Geräten. Erwacht man während einer Phase des leichten Schlafs, so gestaltet sich das Erwachen wesentlich angenehmer und du findest einen besseren Start in den Tag.

Wenn du jedoch darauf Wert legst, zu einer exakten Zeit geweckt zu werden, so ist ein Schlafphasenwecker für dich weniger geeignet. Personen, die solche Wecker bereits getestet haben, sind jedoch häufig der Meinung, dass die Vorteile, in der richtigen Schlafphase zu erwachen, den Nachteil der ungenauen Zeit wesentlich überwiegen.

Flüchtender Wecker für Schlafmuffel

Wenn du zu den Personen gehörst, denen das Aufstehen am Morgen besonders schwer fällt, so können dir Wecker mit ganz speziellen Funktionen dabei helfen, doch noch rechtzeitig am Morgen aus den Federn zu kommen. Am besten wählst du einen Wecker, der eine Lautstärke von mindestens 70 dB aufweist. Auf diese Weise kannst du auch aus tiefem Schaf geweckt werden.

Eine ganz besondere Idee für alle, die den Wecker wohlhören, diesen jedoch abschalten und weiter schlafen, ist der flüchtende Wecker. Diese steht auf zwei großen Rädern. Zur Weckzeit beginnen sie, einen lauten Ton erklingen zu lassen und rollen das ganz einfach vom Nachtisch.

Flüchtende Wecker bewegen sich mit dem lauten Geräusch so lange durch das Zimmer, bis man schließlich aufsteht und den Wecker ausschaltet. So wirst du auch als Morgenmuffel schneller aufstehen.

Wecker mit Vibrationsalarm

Der Wecker mit Vibrationsalarm wurde speziell für solche Personen entwickelt, die schwer oder gar nicht hören können. Inzwischen haben jedoch auch Personen ohne Hörprobleme dieser Art von Wecker für sich entwickelt.

Wecker mit Vibrationsalarm bieten den Vorteil, dass sie sicher, jedoch vollkommen lautlos wecken. Sie eignen sich daher besonders gut, wenn bei Paaren ein Partner früher aufstehen muss, als der andere. Durch den Vibrationswecker entsteht keine Belästigung.

Die Vibration wird vom Wecker auf ein Vibrationskissen oder Vibrationspads übertragen, dass du in dein Bett legen kannst. Dabei kommen unterschiedliche Übertragungsmethoden zum Einsatz. Es kann Bluetooth, Wifi oder auch eine kabelgebundene Übertragung eingesetzt werden. So sind Hörprobleme kein Hinderungsgrund mehr, wenn es um die Benutzung eines Weckers geht.

Vibrationswecker können dir auch als Erinnerungshilfe dienen. Von älteren Menschen werden sie häufig dazu benutzt, um an die Zeit für die Medikamente dienen. Möchtest du den Wecker für solche Zwecke einsetzen, so ist es wichtig, dass mehrere Alarmzeiten eingestellt werden können.

Die Vibrationswecker können auch noch andere Funktionen aufweisen. Zusätzlich zur Vibration können sie auch mit einem Lichtblitz oder einem Piepton ausgestattet sein, die ebenfalls zur Weckzeit einsetzen. Durch diese Optionen wir ein solcher Weckern noch zuverlässiger.

Kinderwecker

Auch Kinder müssen für den Besuch von Kindergarten und später der Grundschule regelmäßig früh aufstehen. Mit einem eigenen Wecker können sie bereits frühzeitig lernen, selbständig wach zu werden. Kinderwecker sollten vor allem leicht zu bedienen sein, so dass die Kinder gut damit umgehen können.

Besonders beliebt sind Wecker mit einem Design, das den Kleinen zusagt. Dabei kann es sich beispielsweise um einen Wecker in Form eines niedliches Tieres oder einer Zeichentrick Figur handeln. So haben die Kinder Spaß an ihrem Wecker und das Aufstehen fällt leichter.

Du kannst den Wecker für Kinder in fröhlichen Farben wählen, die sich wunderbar in das Dekor des Kinderzimmers einpassen lassen. So kannst du ein spielerisches Element in das morgendliche Aufstehen einbringen und das Ritual für Kinder freundlicher gestalten.

Projektionswecker

Eine weitere besondere Art des Weckers sind die Projektionswecker. Diese können die Uhrzeit über einen Laser an eine Wand oder an die Decke projizieren.

Das hat den Vorteil, dass du in der Nacht die Uhrzeit auf einen Blick erkennen kannst, ohne dich dabei erst nach dem Wecker umdrehen zu müssen.

Ein solcher Wecker ist besonders für Personen geeignet, die das Ungewöhnliche leiben und sich gerne Gegenstände mit besonderen Funktionen wählen.

Reisewecker

Auf Geschäftsreisen ist es besonders wichtig, auf einen zuverlässigen Wecker vertrauen zu können. In der ungewohnten Umgebung kann es unter Umständen noch schwieriger sein, rechtzeitig aufzuwachen, besonders, wenn du vielleicht in eine andere Zeitzone reisen musstest.

Darum eignen sich auch Funkwecker besonders gut als Reisewecker, da es sich automatisch auf die Zeitzone einstellen kann. Ein Reisewecker zeichnet sich durch ein handliches Format aus, das leicht in einer Tasche untergebracht werden kann.

Darüber hinaus wird er in einer Schutzhülle geliefert, in der er eine Reise sicher überstehen kann. Wer häufiger auf Geschäftsreise ist, sollte die Anschaffung eines solchen Weckers erwägen. Das Gerät kann natürlich auch auf dem Nachtisch zu Hause effektiv und funktionell eingesetzt werden, so dass es nicht nötig ist, einen zweiten Wecker zu kaufen.

Wecker mit integrierter Wetterstation

Einige Wecker sind auch mit integrierter Wetterstation erhältlich. Dabei handelt es sich um Funkwecker, die über das Funksignal auch aktuelle Wetterdaten empfangen können. Du kannst dich gleich am Morgen über Temperatur, Niederschlagsmenge, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck informieren.

Auf diese Weise weißt du, welches Wetter dich am Tag erwartet und kannst dich entsprechend kleiden. Mit einem solchen Wecker kannst du zwei recht verschiedene Funktionen in einem Gerät vereinen und ersparst dir die Anschaffung einer zusätzlichen Wetterstation.

Worauf beim Kauf eines Weckers achten?

Wie du sehen kannst, ist die Auswahl bei Weckern riesig. Im Folgenden möchten wir einige Kriterien aufführen, die du beim Kauf eines Weckers beachten solltest.

Sie können dir die Kaufentscheidung erleichtern und dazu beitragen, dass du einen Wecker erhältst, der deinen persönlichen Anforderungen am besten entspricht.

Zeitanzeige beim Wecker

Die Zeit kann bei einem Wecker entweder analog oder digital angezeigt werden. In der Regel ist es eine Frage des Geschmacks, für welche Anzeigeart du dich entscheidest. Viele Wecker mit moderner Technologie zeichnen sich jedoch durch eine Digitalanzeige aus.

Der Vorteil bei einem Digitalwecker besteht darin, dass du die Weckzeit im 24 Stunden Format eingeben kannst. So klingelt dein Wecker jeden Morgen zur gleiche Zeit, ohne dass du ihn täglich ein- oder ausschalten musst. Ein analoger Wecker muss jedoch täglich ein- und ausgeschaltet werden. Sonst würde er alle 12 Stunden klingeln.

Bei einem digitalen Wecker ist es empfehlenswert, ein dimmbares Display zu wählen. LED Displays können sehr hell sein, so dass sie beim Schlaf stören können. Daher wird es oft als angenehm empfunden, wenn das Display gedimmt oder ganz ausgeschaltet werden kann.

Wenn du dich für einen analogen Wecker entscheiden möchtest, solltest du auf die Tickgeräusche achten. Diese können laut und störend sein. Digitalwecker laufen hingegen geräuschlos.

Betriebsart des Weckers

Einige Wecker sind auch heute noch mit einem Uhrwerk ausgestattet, dass durch Aufziehen in Betrieb gehalten wird. Die meisten Wecker funktionieren jedoch mit einer Batterie oder mit Netzstrom. Besonders Lichtwecker und Radiowecker werden häufig durch Netzstrom betrieben.

Besonders empfehlenswert sind solche Modelle, die neben dem Netzstrom auch eine Batterie haben, die im Fall eines Stromausfalls die Zeit und andere Einstellungen erhalten kann, bis die Netzstromversorgung wieder hergestellt werden kann.

Signalart des Weckers

Wecker können dich auf sehr unterschiedliche Weisen wecken. Es ist empfehlenswert, dass du dich im Wecker Test einmal mit den unterschiedlichen Möglichkeiten vertraut machst, die dir zur Wahl stehen.

So kannst du darüber nachdenken, auf welche Art sich für dich das Aufwachen am angenehmsten gestaltet und entsprechend kaufen. Grundsätzlich stehen dir bei den Signalen die folgenden Möglichkeiten zur Wahl:

  • Akustische Wecksignale
  • Radio oder Musik aus externen Quellen
  • Licht oder Sonnenaufgang mit künstlichem Licht
  • Vibration

Im Wecker Vergleich findest du auch einige Modelle, bei denen mehrere Signale kombiniert werden können. Wenn du morgens schlecht aufwachen kannst, ist es eine gute Idee, beispielsweise Licht mit einem akustischen Weckton zu verbinden. So kannst du es leichter vermeiden, zu verschlafen.

Weckton

Wecker sind mit unterschiedlichem Ton erhältlich. Häufig handelt es sich dabei um ein Schellen oder einen Piepton. Bei anderen Weckern kommen auch Naturgeräusche zum Einsatz.

Diese werden als wesentlich angenehmer empfunden und sind sanfter. Bei einem solchen Wecker wird weniger Stress ausgelöst und du kannst entspannter erwachen.

Material

Du kannst Wecker aus unterschiedlichen Materialien finden. Viele Wecker sind aus Kunststoff hergestellt, der sich in den meisten Fällen als pflegeleicht und langlebig erweist.

Es gibt auch Modelle aus Metall. Diese sind oft im Retro Look gestaltet und mit zwei Glocken zum Wecken ausgestattet.

Heute sind auch Wecker aus Holz begehrt. Das natürliche, nachhaltige Material wirkt attraktiv und warm und wirkt beispielweise zum Landhausstil ganz ausgezeichnet.

Größe

Auch die Größe des Weckers spielt bei der Wahl des Weckers eine Rolle. Ein kleiner Wecker hat den Vorteil, dass er auf deinem Nachtisch nur wenig Platz einnimmt. Doch ist das Display auch kleiner, so dass es schwerer abzulesen ist.

Daher entscheiden sich viele Menschen lieber für einen großen Wecker, den sie auch nachts vom Bett aus ohne Probleme ablesen können. Besonders für ältere Menschen ist daher ein großes Display sinnvoll, das auch ohne Brille abgelesen werden kann.

Uhrwerk

Im Wecker Vergleich findest du einige Modelle, die mit einem mechanischen Handaufzug ausgestattet sind. Diese Wecker haben natürlich den Nachteil, dass du an tägliches Aufziehen denken musst. Sonst wirst du nicht geweckt.

Diese Sorgen hast du bei einem Wecker mit Quarzuhrwerk nicht. Diese Uhrwerke laufen in der Regel sehr präzise und werden mit einer Batterie betrieben. Die Batterie muss, je nach Modell alle ein bis zwei Jahre gewechselt werden.

Funkuhren sind mit einem Multifrequenz-Uhrwerk ausgestattet, dass die Zeit stets aktuell hält. Diese Uhrwerke können sich auch in unterschiedlichen Zeit Zonen automatisch synchronisieren.

Zusatzfunktionen

Wecker können einfach nur die Zeit anzeigen und dich zu der gewünschten Zeit wecken. Sie können jedoch auch noch zahlreiche andere Funktionen aufweisen. Sie können ein integriertes Radio, einen CD Spieler oder einen Eingang für externe Musik beinhalten oder auch gleichzeitig als Wetterstation fungieren.

Lichtwecker können auch als Leselicht oder Stimmungslicht dienen. Mehrere Wecktöne und Weckzeiten gehören weiterhin zu beliebten Funktionen bei Weckern.

Vor dem Kauf solltest du entscheiden, welche Funktionen für dich wichtig sind und im Wecker Vergleich gezielt nach den entsprechenden Modellen suchen. Mit den zusätzlichen Funktionen kannst du dir das Aufwachen so angenehm wie möglich gestalten.

Bedienung

Kaufst du einen einfachen Wecker, der lediglich über eine Zeitanzeige und die Weckfunktion verfügt, so ist die Bedienung leicht und übersichtlich. Entscheidest du die jedoch für ein modernes High-Tec Modell, das zahlreiche Funktionen ausüben kann, so kann sich die Bedienung des Weckers schon komplizierter gestalten.

Vor dem Kauf solltest du daher im Wecker Test auf die Bedienung des Weckers achten. Es sollte eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache beiliegen, in der alle Funktionen genau erklärt werden. Nur so wirst du das neue Gerät auch in vollem Umfang nutzen können.

Das Abschalten des Weckers oder das Auslösen einer Snooze Taste sollte ebenfalls möglichst einfach sein. Die meisten Wecker haben eine Snooze Funktion, die es dir erlaubt, nach dem ersten Ertönen des Werkers noch einige Minuten weiter zu schlafen. Nach Ablauf diese Zeit ertönt dann das Wecksignal erneut.

Am besten sind solche Modelle, bei denen die Tasten leicht zu erreichen auf der Oberseite des Weckers erreicht werden können. So kannst du sie leicht noch vom Bett auslösen. Die Snooze Funktion ist für viele Menschen eine gute Art, um langsam aufzuwachen und dem Wecken ein wenig von dem brüsken Wechsel vom Schlaf zum Wachzustand zunehmen.

Design

Nicht zuletzt ist auch das Design ein Entscheidungskriterium, wenn es um einen Wecker geht. Du kannst vom klassischen Retro Look in runder Form bis zu modernen Designs viele Modelle finden, die gut mit der Einrichtung deines Schlafzimmers harmonieren und dein persönliches Stilgefühl ansprechen.

Kundenmeinungen

Im Wecker Vergleich kannst du Kundenmeinungen finden, die von Personen eingestellt wurden, die einen spezifischen Wecker bereits testen konnten. Die Rezensionen dieser Kunden können für dich bei der Entscheidung sehr hilfreich sein und dir einen Einblick darüber ermöglichen, wie sich ein bestimmtes Modell in der Praxis bewährt.

Wenn du dir die Zeit nimmst, ein paar Kundenmeinungen durchzulesen, ist es wesentlich wahrscheinlicher, dass du einen Wecker kaufst, der deinen Vorstellungen hundertprozentig entspricht. Rezensionen von Kunden geben in der Regel eine ehrliche Meinung wieder und können daher die Herstellerangaben ausgezeichnet ergänzen.

Was kostet ein Wecker?

Im Wecker vergleich wird es offensichtlich, das Wecker zu sehr unterschiedlichen Preisen erhältlich sind. Der Preis hängt in der Regel von den Funktionen und der Technologie ab, die den Wecker auszeichnen. Die preiswertesten Wecker sind bereits zu einem Preis zwischen 5 und 10 Euro erhältlich.

Möchtest du dich für einen digitalen Funkwecker entscheiden, der einige Funktionen hat, so solltest du mit einem Preis zwischen 10 und 25 Euro rechnen. Für rund 50 Euro kannst du einen ausgezeichneten Wecker erhalten, der sich durch zahlreiche Funktionen auszeichnet und auch gute Lautsprecher haben kann.

Die teuersten Wecker sind Lichtwecker mit vielen Funktionen und Schlafphasenwecker. Bei solchen Geräten können leicht Preise von mehr als 200 Euro fällig werden. Dabei handelt es sich jedoch um neueste Technologie, mit der die grundsätzliche Funktion des Weckens auf ein neues Niveau gehoben wird.

Generell solltest du nicht unbedingt auf den Preis achten, wenn du einen neuen Wecker kaufen möchtest. Du solltest vielmehr daran denken, dass ein solches Gerät in den meisten Fällen regelmäßig deinen Start in den Tag markiert.

Daher lohnt es sich auch, in einen Wecker zu investieren, der zu deinem Schlaftyp und deinen individuellen Wünschen passt. Ein guter Start in den Tag sollte daher dein erstes Bestreben sein, wenn du das richtige Modell für dich wählst.

Bei Weckern mit gleicher Leistung ist es natürlich sinnvoll, zunächst einmal den Preis zu vergleichen, bevor du dich zum Kauf entscheidest. Du wirst auch feststellen, dass Wecker online meistens preisgünstiger erhältlich sind, als im Fachhandel.

Daher lohnt es sich auch, die Preise zunächst einmal online zu vergleichen. Außerdem steht dir im Internet auch eine größere Auswahl zur Verfügung und du kannst auch genaue Informationen zum Wecker deiner Wahl erhalten.

Welche Hersteller produzieren die besten Wecker?

Wenn du dir die große Auswahl von Weckern anschaust, die im Angebot sind, kann es für dich sinnvoll sein, die Auswahl der für dich in Frage kommenden Modelle einzugrenzen.

Neben den oben erwähnten Auswahlkriterien kann dazu auch die Wahl der besten Hersteller eine Hilfestellung leisten.

Im Folgenden findest du einige der bekanntesten Hersteller, die sich durch ihre hohe Qualität auszeichnen und auch häufig in unabhängigen Tests als Testsieger hervorgegangen sind.

Philips

Philips ist ein bekannter Hersteller von Elektrogeräten für den Haushalt, die viele Bereiche abdecken. Ob Kaffeemaschinen, Heißluftfritteusen, Staubsauger, elektrische Zahnbürsten oder Lichtwecker, bei Philips findest du stets Qualitätsprodukte.

Das Unternehmen investiert viel in konstante Produktforschung, so dass du bei Philips stets aktuellste und innovative Technologie vorfindest. Die Lichtwecker von Philips haben in Tests ausgezeichnet abgeschnitten und werden von Kunden auch besonders geschätzt.

Beurer

Beurer ist ein deutsches Unternehmen, das bereits seit 1919 besteht. Das Unternehmen begann mit der Produktion von elektrischen Heizkissen und bietet heute mehr als 500 Produkte an, die sich rund um Gesundheit und Wohlbefinden drehen.

Beurer bietet verschiedene Lichtwecker an, die sich durch einen praktischen Funktionsumfang auszeichnen. Die Lichtwecker haben häufig als Textsieger abgeschnitten und sind auch bei Kunden als zuverlässig und leistungsstark bekannt.

TFA Dostmann

TFA Dostmann ist seit vielen Jahren für hochwertige Wetterstationen und ähnliche Messgeräte bekannt. Das Unternehmen aus Texas besteht seit 1964 und ist heute besonders stolz darauf, Qualität ‚Made in Germany‘ anzubieten.

Bei Dostmann kannst du Funkuhren und Uhren mit integrierter Wetterstation erhalten. Es handelt sich dabei um präzise Instrumente, denen du vertrauen kannst.

Hama

Hama ist ein deutsches Familienunternehmen, das mit seinen innovativen Technologie Produkten heute weltweit vertreten ist.

In dem umfangreichen Produktsortiment kannst du auch zuverlässige Wecker finden, die durch Funktechnologie besonders präzise arbeiten.

Braun

Braun ist ein deutscher Hersteller aus Kronberg im Taunus, der sich der Produktion von elektrischen Kleingeräten widmet. Bei Braun sind sowohl analoge als auch digitale Wecker erhältlich.

Wie alle Produkte des Herstellers erfreuen sich auch die Wecker einer guten Qualität und gelten als langlebig und zuverlässig.

Grundig

Grundig ist eine Marke, die hauptsächlich für Unterhaltungselektronik bekannt ist. Radios und CD Player des Unternehmens genießen international einen guten Ruf.

Du kannst von der Marke auch Radiowecker erhalten, die sich durch einen guten Klang auszeichnen und daher auch am Tag gut als Radio eingesetzt werden können.

Casio

Casio ist ein Elektronik Hersteller aus Japan, der sich weltweit einen Namen für Uhren und Taschenrechner geschaffen hat.

Von diesem Hersteller kannst du verschiedene digitale Wecker erhalten, di mit unterschiedlichen Funktionen ausgestattet sein können.

Zuverlässigkeit und Qualität dieser Wecker werden von Kunden stets gelobt.

AEG

AEG ist eine Marke des Unternehmens Electrolux und bietet Geräte für den haushalt in jeder Größenordnung. Besonders bekannt ist die Marke für Haushaltsgroßgeräte wie Waschmaschinen, Trockner, Geschirrspüler und Kühlschränke.

Die Marke bietet jedoch auch kleine Geräte an, zu denen unter anderem auch Funkwecker gehören. Die Wecker zeichnen sich durch die gleiche hohe Qualität aus, die du von AEG Geräten gewohnt bist.

Welche Alternativen zum Wecker gibt es?

Nicht jeder möchte einen Wecker anschaffen, da verschiedene digitale Geräte diese Funktion übernehmen können. Du kannst beispielsweise eine Wecker App für dein Smartphone herunterladen, die dich ebenfalls zuverlässig wecken können.

Auch für den PC oder Laptop gibt es Downloads zum Wecken. Der Nachteil besteht jedoch darin, dass du diese elektronischen Geräte nachts im Schlafzimmer aufbewahren musst.

Viele Menschen verbannen heute das Smartphone gerne aus dem Schlafzimmer, da es störende Ablenkungen bietet, welche die Schlafdauer und Qualität erheblich beeinflussen können.

Wie wird ein Wecker richtig eingestellt?

Wie dein Wecker eingestellt wird, lässt sich heute kaum noch generell beantworten. Zu viele unterschiedliche Weckertypen sind heute auf dem Markt, die sich alle durch unterschiedliche Einstellungsweisen auszeichnen.

Besonders leicht lassen sich analoge Wecker einstellen. Auf der Rückseite des Gehäuses befindet sich ein Rädchen, das den Zeiger für die Weckzeit bewegt. Durch Drehen des Rädchens kannst du die gewünschte Zeit wählen.

Dann wird ein separater Schalter auf ‚Wecken‘ gestellt. Nachdem der Wecker geklingelt hat, kannst du die Weckfunktion wieder ausschalten, um zu vermeiden, dass der Wecker in 12 Stunden erneut klingelt.

Bei analogen Weckern hast du den Vorteil, dass du verschiedene Weckzeiten einstellen kannst. Bei vielen Modellen kannst du für einzelne Wochentage verschiedene Zeiten wählen oder auch zwei Weckzeiten wählen, wenn du zu einer anderen Zeit aufstehen musst, als dein Partner.

Allerdings ist die Methode des Einstellens stets ein wenig unterschiedlich. Daher solltest du zunächst die Bedienungsanleitung studieren um sicherzustellen, dass du deinen Wecker auch richtig einstellst. Gleiches gilt natürlich auch für Lichtwecker und Schlafphasenwecker, bei denen du dich unbedingt über die Bedienungsanleitung über das genaue verfahren bei der Einstellung informieren solltest.

Fazit

Ein Wecker ist ein recht alltäglicher Gegenstand. Muss ein neuer Wecker angeschafft werden, so macht man sich oft nur wenig Gedanken um die Wahl des richtigen Geräts. Das ist jedoch ein Fehler.

Wecker gibt es heute mit ganz unterschiedlichen Technologien, die sich perfekt an deinen Schlaftyp anpassen lassen. Mit dem richtigen Wecker kannst du dein eigenen Ritual zum morgendlichen Erwachen schaffen, dass dir dabei helfen kann, einen positiven Start in den Tag zu finden.

Darum lohnt es sich, vor dem Kauf einmal einen Wecker Test zu studieren und einen Wecker zu finden, der auf deine persönlichen Anforderungen zugeschnitten ist.

Von wunderbar sanften Erwachen mit dem Lichtwecker bis zu einem fliegenden Wecker, der dein Aufstehen praktisch erzwingt, hast du zahlreiche Wahlmöglichkeiten, die du einmal genau kennenlernen solltest. Mit dem richtigen Wecker kann es sogar Spaß machen, morgens geweckt zu werden.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...