Manuka Honig Test: Die besten Manukahonige im Vergleich!

Manuka HonigEntdecke das exklusivste „Bienen-Superfood der Welt“ nämlich den Manuka Honig. Über diesen Manuka Honig soll dieser Manuka Honig Test gehen und für dich das Thema Manuka Honig komplett durchleuchten.

Selten, immunstimulierend, stark antibakteriell, gesundheitsfördernd und vielseitig einsetzbar. Diese Attribute charakterisieren qualitativ hochwertigen Manuka Honig.

Reich an antientzündlichen Bioaktivstoffen und der antibiotisch wirksamen Substanz Methylglyoxal ( MGO) entfaltet das exklusive Bienen- Superfood zahlreiche gesundheitsfördernde Effekte auf deinen Gesamtorganismus.

Der nachfolgende Ratgeber aus der Riege Manuka Honig Test versorgt dich mit wertvollen Informationen rund um den Themenkomplex Manuka Honig bzw. Manuka Honig Vergleich.

Du erfährst anhand welcher speziellen Kriterien du qualitativ hochwertige Sortenhonige auf Basis der Manuka-Pflanze zuverlässig erkennst, wie du sie anlassgerecht anwendest und wie das Vorhaben Manuka Honig kaufen reibungslos gelingt.

Insider nutzen das unbehandelte Naturprodukt, das nachweisbar die Zahngesundheit fördert, wahlweise als wohltuenden „Immun-, Beauty- und Energie- Booster“.

Vorschau
Testsieger
Manuka Health - Manuka Honig MGO 400+ 500g - 100% Pur aus Neuseeland mit zertifiziertem...
Preis-Tipp
Manuka Health - Manuka Honig MGO 250+ (250 g) - 100% Pur aus Neuseeland mit zertifiziertem...
Hochwertig
Larnac Manuka Honig 600+ MGO aus Neuseeland, 500g, zertifizierter Methylglyoxalgehalt
Titel
Manuka Health - Manuka Honig MGO 400+ 500g - 100% Pur aus Neuseeland mit zertifiziertem...
Manuka Health - Manuka Honig MGO 250+ (250 g) - 100% Pur aus Neuseeland mit zertifiziertem...
Larnac Manuka Honig 600+ MGO aus Neuseeland, 500g, zertifizierter Methylglyoxalgehalt
Kundenbewertung
Preis
75,69 EUR
27,00 EUR
95,78 EUR
Testsieger
Vorschau
Manuka Health - Manuka Honig MGO 400+ 500g - 100% Pur aus Neuseeland mit zertifiziertem...
Titel
Manuka Health - Manuka Honig MGO 400+ 500g - 100% Pur aus Neuseeland mit zertifiziertem...
Kundenbewertung
Preis
75,69 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Manuka Health - Manuka Honig MGO 250+ (250 g) - 100% Pur aus Neuseeland mit zertifiziertem...
Titel
Manuka Health - Manuka Honig MGO 250+ (250 g) - 100% Pur aus Neuseeland mit zertifiziertem...
Kundenbewertung
Preis
27,00 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Larnac Manuka Honig 600+ MGO aus Neuseeland, 500g, zertifizierter Methylglyoxalgehalt
Titel
Larnac Manuka Honig 600+ MGO aus Neuseeland, 500g, zertifizierter Methylglyoxalgehalt
Kundenbewertung
Preis
95,78 EUR
Weitere Infos

Inhaltsverzeichnis

Warum ist Manuka Honig so begehrt?

Charakteristisch für das seltene Bienenerzeugnis aus Neuseeland ist sein hoher MGO- Anteil. Die Substanz Methylglyoxal, die Lebensmittelchemiker der Universität Dresden erstmalig im Kalenderjahr 2006 identifizierten, ist ein stark antibakteriell wirksames Zuckerabbauprodukt.

Im direkten Vergleich mit herkömmlichen Wiesen- und Waldhonigen weist Manuka Honig eine im Schnitt bis zu 40-fach erhöhte Konzentration an antibakteriellem MGO auf. Die Substanz Methylglyoxal geht eine Wechselwirkung mit weiteren im Honig gelösten Bioaktivstoffen ein und bekämpft hartnäckige und multiresistente Erreger.

Zusätzlich hindert die Substanz infektionsauslösende Bakterien zielgerichtet an der Bildung neuer Stämme. Aufgrund dieser ausgeprägten bakteriziden Eigenschaft zeigt Manuka Honig von objektiv hoher Produktqualität eine vergleichsweise effektivere antibakterielle Wirkung als gängige Antibiotika.

Für welche medizinischen Anwendungsbereiche eignet sich Manuka Honig?

Dank der antibakteriellen Aktivität der edlen Honigsorte setzt die moderne Medizin den Honig zur äußerlichen Wundbehandlung, Therapie bakterieller Infektionen und als natürliche Alternative zu antibiotischen Cremes ein.

Einzelne Onkologen verwenden das Bienenerzeugnis zur Behandlung von akuten Operationswunden. Manuka Honig Auflagen zeigen ferner positive Behandlungseffekte bei Patienten, die unter dem Krankheitsbild diabetisches Fußsyndrom leiden.

Wissenschaftlichen Studien der kanadischen Universität Ottawa zufolge zeigen die in dem „Bienen-Superfood“ enthaltenen Bioaktivstoffe nachweisbar eine objektiv gute Wirksamkeit gegen Krankheitserreger, die die Entstehung von Nasennebenhöhlenentzündungen begünstigen. Zahnmedizinische Studien stützen die These, dass Manuka Honig die Zahn- und Mundgesundheit optimiert.

Was zeichnet qualitativen Manuka Honig aus?

Intention des Ratgebers der Kategorie Manuka Honig Test ist es, dich mit nützlichem Fachwissen zu versorgen, das dich bei einer durchdachten Kaufentscheidung unterstützt. Zusätzlich enthält der nachfolgende Artikel bzw. Manuka Honig Vergleich diesbezügliche Empfehlungen sowie Testsieger, die es zwingend von dir zu entdecken gilt.

Im Zentrum von dem Manuka Honig Test stehen erlesene Produkte namhafter Hersteller wie etwa Manuka Health New Zealand, Larnac und Sonnentor, die als Synonyme für frische, naturbelassene Sortenhonige mit extrem hoher Gesamtaktivität zu klassifizieren sind.

Derartige zertifizierte Produkte sind gänzlich frei von künstlich zugesetztem MGO und zeichnen sich durch Reinheit und eine hohe antibiotische Wirkung aus.

Was sollte ich über Manuka Honig wissen?

Manuka Honig zählt zu der Gruppe der im weltweiten Vergleich exklusivsten und teuersten Sortenhonige. Das unbehandelte Naturprodukt auf Basis der neuseeländischen Teebaumpflanze Leptospermum scoparium enthält eine überdurchschnittlich hohe Konzentration des Bioaktivstoffs Methylglyoxal.

Der Wirkstoff entfaltet im menschlichen Gesamtorganismus eine hochgradig antibakterielle und ausgeprägte antiseptische Wirkung, begünstigt die Wundheilung und hemmt das Wachstum multiresistenter Keime, Pilze und hartnäckiger Bakterien. Parallel dazu ist MGO immunstimulierend und befeuert die körpereigene Immunaktivität.

Dank seiner ausgeprägten antibakteriellen Aktivität gilt das „Bienen-Superfood“ als potenter „Bakterientöter“. In Relation zu herkömmlichen Honigvarianten liegen die Preise für qualitativ hochwertigen Manuka Honig vergleichsweise hoch

Den Manuka Honig, der nachweisbar aus Neuseeland stammt, aus Rohstoffen mit lückenlosem Herkunftsnachweis gefertigt ist, rückstandskontrolliert ist, aus dem Produktionszyklus von Betrieben hervorgeht, die der UMFHA-Vereinigung angehören und naturreines Methylglyoxal enthält, ist extrem hochwertig.

Der Endpreis der Produkte ist von dem jeweiligen MGO-Gehalt in Milligramm pro Kilogramm Sortenhonig und der Füllmenge im Behältnis abhängig. Das Sortiment renommierter Hersteller umfasst Manuka Honige mit einem MGO-Anteil von jeweils mindestens 100 Milligramm MGO je Kilogramm Honig bis zu maximal 1000+ mg MGO pro Kilogramm Manuka Honig.

Wie viel kostet hochwertiger Manuka Honig?

Honige, die eine MGO-Konzentration von mindestens 100 mg/ pro kg ( MGO 100+) besitzen“, sind laut objektiver Kriterien als besonders „aktiv“ zu klassifizieren. Grundsätzlich greift in diesem Kontext die Faustformel; je höher der MGO-Anteil des Honigs, desto kostbarer und antibakteriell wirksamer ist er.

Der Preis für ein qualitativ hochwertiges Glas Manuka Honig in der Füllmenge 50 g und der MGO-Stärke 100+ liegt bei rund 7,30 Euro.

Demgegenüber beträgt die unverbindliche Preisempfehlung seitens renommierter Hersteller für Manuka Honig mit einer MGO-Konzentration von mindestens 1000 mg MGO pro Kilogramm Honig, eingefasst in ein Behältnis mit einem Fassungsvermögen in Höhe von 250 ml, 189,90 Euro.

Wie entsteht Manuka Honig?

Manuka Honig geht aus dem Blütennektar der überdurchschnittlich robusten Manuka-Pflanze hervor, die den botanischen Namen Leptospermum scoparium trägt. Die neuseeländischen Maori nutzen die wertvolle Heilpflanze seit Jahrtausenden zur natürlichen Behandlung von Infektionen, Wunddesinfektion sowie zur Therapie entzündungsbedingter Krankheitsbilder.

Der Sortenhonig gilt als besonders selten und zählt zu der Gruppe der umfassend wissenschaftlich erforschten Honigsorten, der belegbar mit einer außergewöhnlichen antibakteriellen Aktivität und einer Fülle an wertvollen Bioaktivstoffen punktet.

Als Basis für das begehrte Naturprodukt fungiert der Blütennektar der neuseeländischen Teebaumpflanze. Sie ist besonders widerstandsfähig und anpassungsfähig. Dank der überdurchschnittlich ausgeprägten Widerstandsfähigkeit der immergrünen Pflanze können Imker im Rahmen der Herstellung gänzlich auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verzichten.

Im direkten Vergleich mit anderen Nektaren besitzt der der Manuka-Pflanze eine hohe Konzentration an einzigartigen Bioaktivstoffen, die dem vitalisierenden Bienenprodukt ihr einzigartiges Wirkstoffspektrum verleihen. Die Bestandteile der Teebaumpflanze sind ein natürliches Reservoirs für antientzündliche, zellschützende, antibakterielle und antioxidativ wirksame Substanzen.

Da die Blütezeit der Manuka-Pflanze sich lediglich über einige Wochen pro Jahr erstreckt, ist die Phase, die sich zur Herstellung des Honigs eignet, sehr kurz. Ein Intervall in Höhe von rund 25 Tagen je Kalenderjahr umfasst die Blütephase der robusten Teebaumpflanze. Im Zuge dieses Zeitfensters platzieren die Imker Bienenstöcke und bewegen sie an abgeschiedene Orte, die von einer üppigen Blütephase der Pflanzen geprägt sind. Zu diesem Zweck nutzen sie bei Bedarf Hubschrauber.

Zusätzlich bestimmen die temporären Wetterbedingungen im Rahmen der im Schnitt 25-tägigen Blütephase der Manuka-Pflanze über den tatsächlichen Manuka Honig-Ertrag pro Saison. Als diesbezüglich ideal gilt vergleichsweise trockenes, windstilles Wetter. Herrscht während der Blütephase der Teebaumpflanze kräftiger Wind, lösen sich die wertvollen Blüten von den Pflanzen, sodass die Bienen den Nektar nicht sammeln und anlassgerecht verwerten können.

Da Niederschläge und Feuchtigkeit die Aktivität der Bienenvölker drosseln und ihre Bereitschaft am Verlassen des Bienenstocks hemmen, ist Regen kontraproduktiv für die saisonale Herstellung des seltenen Sortenhonigs. Manuka Sträucher gedeihen primär im Nordosten Neuseelands.

Dies ist eine Region, die die Grenze zwischen subtropischer und gemäßigter Klimazone markiert und die optimal das Wachstum der Manuka Pflanze begünstigt. Weil die Bienenvölker, die die neuseeländischen Imker zur Manuka Honig-Produktion einsetzen vorwiegend Nektar des Manuka Strauchs sammeln, überzeugt das seltene Bienenerzeugnis mit einem ausgeprägtem Reinheitsgrad.

Da innerhalb Neuseelands der Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen verboten ist, enthält qualitativ hochwertiger Manuka Honig generell keine gentechnisch veränderten Rohstoffe. Aufgrund der abgeschiedenen Standorte der neuseeländischen Teebaumpflanze ist eine etwaige diesbezügliche Kontamination, die auf Blütennektare aus Nachbarländern zurückzuführen ist, gänzlich ausgeschlossen.

Wie hoch der jeweilige Ertrag an Manuka Honig pro Saison bzw. Kalenderjahr ausfällt, ist an unterschiedliche Faktoren gekoppelt. Grundsätzlich hängt die Menge des produzierten Honigs pro Saison von den situativen Wetterbedingungen im Zuge der Blütephase, dem jeweiligen Pflanzenstandort sowie der Konzentration des verfügbaren Blütennektars ab. Die saisonale Produktionsmenge ist naturgemäß begrenzt.

Für einen bestmöglichen Ertrag pro Saison verlangt es zwingend nach einer cleveren Anpassung an gegenwärtige Naturbedingungen. Gleichzeitig erfordert die Produktion seitens der Imker eine vorausschauende und flexible Planung. Aufgrund dieser Faktoren und dem stark begrenztem Angebot an Manuka Honig je Saison ist der Honig vergleichsweise selten und an einen verhältnismäßigen hohen Endpreis gebunden.

In Relation zu herkömmlichen Sortenhonigen besticht Manuka Honig mit einem überproportional hohem Anteil des Bioaktivstoffs Methylglyoxal ( MGO). Eine Substanz, die dem Sortenhonig seine besondere antibiotische Gesamtaktivität verleiht.

Während herkömmliche Honigvarianten im Schnitt über eine MGO-Konzentration in Höhe von jeweils 0 bis 20 mg pro Kilogramm Honig verfügen, zeigt das „Bienen-Superfood“ aus Neuseeland MGO-Anteile von mindestens 100 bis 1000 mg Methylglyoxal je Kilogramm Sortenhonig. Wissenschaftliche Untersuchungen der Universität Dresden verifizieren transparent diese These.

Dieser Manuka Honig Test skizziert qualitativ hochwertige Manuka Honige. In diesem Artikel aus der Gattung Manuka Honig Test finden ausschließlich Manuka Honige Erwähnung, die an eine Kaufempfehlung mitsamt guter Bewertung und Kundenrezension gebunden sind. MGO-Qualitäten mit den Kennzahlen 100+, 250+, 400+, 550+, 850+ sowie 1000+ gelten als erste Wahl im Bereich der qualitativ hochwertigen Manuka Honige.

Der Sortenhonig ist hitzebeständig, sodass der vitalisierende Bioaktivstoff MGO selbst in Verbindung mit einer etwaigen starken Hitzezufuhr erhalten bleibt. Der Ratgeber der Gattung Manuka Honig Vergleich unterstützt dich bei einer perfekten Produktauswahl, sodass du das kostbare und gesundheitsfördernde Potential der exklusiven Bienenprodukte ideal ausschöpfen und das wohltuende „Bienen-Superfood“ vielseitig einsetzen kannst. Ein Manuka Honig Vergleich ermöglicht eine durchdachte Produktauswahl deinerseits.

Warum ist das im Manuka Honig enthaltene MGO (Methylglyoxal) so wertvoll?

Kein anderes Lebensmittel enthält eine derart ausgeprägte Konzentration an MGO. Die Substanz entfaltet einen keimtötenden, antibakteriellen Effekt und wirkt im Körperinneren antiinfektiös. MGO kommt in wertigen Manuka Honigen in unterschiedlichen Konzentrationen vor, die sich zwischen jeweils 100+ und 1000+ mg/ kg bewegen.

Mit dem Wirkstoff DHA enthält der Blütennektar der neuseeländischen Teebaumpflanze einen Bioaktivstoff, der eine Vorstufe der Substanz Methylglyoxal darstellt. Im Zuge des Reifeprozesses des Honigs, der in der Bienenwabe stattfindet, verwandelt sich DHA in MGO. Im Nachgang an die Honigernte schwillt die honigeigene MGO-Konzentration an.

Das Zuckerabbauprodukt, das mit einer extremen antibakteriellen Aktivität punktet, stimuliert zudem die körpereigenen Abwehrkräfte und unterstützt das Immunsystem effektiv bei der Identifikation und Neutralisation von Pilzen, Bakterien und Krankheitserregern.

Wegen seiner antibakteriellen Eigenschaften hebelt wertiger Manuka Honig körpereigene Entzündungsreaktionen aus, dämpft die Zellalterung, zeigt eine immunologische Wirkung, neutralisiert Bakterienstämme und entfaltet einen zellschützenden Effekt.

In welchen Bereichen findet Manuka Honig Anwendung?

Reich an wertvollen Bioaktivstoffen gilt der exklusive Sortenhonig als potente Geheimwaffe gegen ein geschwächtes Immunsystem, Entzündungsreaktionen der Haut, Wundheilungsstörungen, eine schlechte Zahn- bzw. Mundgesundheit und entzündungsbedingte Krankheitsbilder.

Äußerlich angewandt zeigt der Honig positive Effekte bei der zielgerichteten Behandlung von Akne, Herpes, Pilzinfektionen der Haut, Neurodermitis und Entzündungsgeschehen im Bereich des Mundraums.

Innerlich angewandt stimuliert Manuka Honig das Immunsystem, begünstigt eine gesunde Darmflora, lindert Atemwegs-Erkrankungen und trägt zu einer ausbalancierten Mundflora bei.

Insider nutzen den exklusiven Sortenhonig zur natürlichen Behandlung von Magen-Darmbeschwerden und als vitalisierenden „Schönheits-Booster“, der Hautirritationen bekämpft, die hauteigene Kollagenproduktion ankurbelt, das körpereigene Bindegewebe festigt und die zelleigenen Feuchtigkeitsdepots auffüllt.

Zusätzlich fachen die in dem Naturprodukt gelösten wertgebenden Substanzen effektiv die Wundheilung an und dämpfen die natürliche Hautalterung.

Aufgrund der ausgeprägten antibakteriellen Aktivität fungiert Manuka Honig als natürliche Alternative zu konventionellen Antibiotika, sodass eine regelmäßige Einnahme des Naturproduktes präventiv gegen Infektionen und Entzündungen wirkt.

Manuka Honige, die mit zertifizierten MGO-Qualitäten aufwarten, eignen sich zur gesunden Veredelung warmer Getränke. Die Substanz Methylglyoxal ist weitgehend hitzeunempfindlich, sodass die antibiotische Aktivität des Naturproduktes bis zu einer Trinktemperatur in Höhe von +40 °C erhalten bleibt.

Welche Vor- und Nachteile hat Manuka Honig?

Unbehandelter, zertifizierter Manuka Honig, der naturreines MGO enthält und eine starke antibakterielle Aktivität besitzt, ist eine natürliche Alternative zu herkömmlichen Antibiotika-Präparaten.

Anders als moderne Antibiotika wirkt das in dem sortenreinen Honig gelöste Methylglyoxal effektiv gegen multiresistente Bakterien und hartnäckige Bakterienfilme und provoziert keine Resistenzbildungen. Zusätzlich dient das Bienenerzeugnis als Antioxidantien-Lieferant und übt einen zellschützenden Anti Aging-Effekt aus.

Das Naturprodukt punktet mit seiner osmotischen Fähigkeit. Der seltene Sortenhonig entzieht Gewebe Flüssigkeit, schwemmt abgestorbene Hautzellen aus und erschafft ein antibakterielles Wundmilieu. Manuka Honig wirkt wundheilend bzw. hautpflegend, kurbelt die Zellerneuerung an und gilt als potente Geheimwaffe gegen Hautdefekte und chronische Wunden.

Wegen seiner gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe eignet sich der exklusive Honig wahlweise als natürlicher Ersatz oder Ergänzung für herkömmliche Heilmittel und besticht im direkten Vergleich mit heimischen Honigen mit einer besseren Wirksamkeit.

Da der seltene Sortenhonig auf Basis der neuseeländischen Teebaumpflanze in unterschiedlichen MGO-Konzentrationen erhältlich lässt, hält das Angebot an wertigen Manuka Honigen für unterschiedliche Indikationen passende Produkte bereit.

Vorteile:

  • Zeichnet sich durch eine stark antibakterielle Wirkung aus.
  • Dient als natürliche Alternative zu gängigen Antibiotika.
  • Provoziert keine Resistenzbildungen.
  • Fördert die Wundheilung.
  • Wirkt wundreinigend.
  • Enthält entzündungshemmende Antioxidantien.
  • Macht multiresistente Keime für Antibiotika empfänglich.

Nachteile:

  • MGO löst lokaltoxische Reaktionen im Bereich geschädigter bzw. verletzter Schleimhäute im Mundraum aus.
  • Ungeeignet für Personen, die sich in einer akuten Krebstherapie befinden.
  • Konsum von Manuka Honig ist für Kinder mit einem Lebensalter von weniger als 12 Monaten ein absolutes Tabu, da der diesbezügliche Verzehr die Entstehung des Säuglingsbotulismus begünstigt.

Welche Personen dürfen keinen Manuka Honig zu sich nehmen?

Da Manuka Honig die Substanz MGO enthält, die in Verbindung mit geschädigten Schleimhäuten im Mundraum lokaltoxische Wirkungen forciert, sollten Patienten, die sich in einer akuten Krebstherapie befinden, Manuka Honig nicht zur Mundpflege nutzen. Alternativ sollten sie zur natürlichen Pflege des Mundraums binnen dieses Zeitfensters auf herkömmliche Haushaltshonige zurückgreifen.

Weil Honig zu der Gruppe der unbehandelten Naturprodukte gehört und nicht auszuschließen ist, dass er mit Sporen des potentiell gesundheitsschädlichen Bakteriums Clostridium botulinum belastet ist, ist das Superfood für Babys gefährlich. Der Krankheitserreger begünstigt die Entstehung des Säuglingsbotulismus.

Als Indikatoren für das Krankheitsbild gelten Nervenschädigungen sowie Lähmungserscheinungen der Muskeln sowie der Atemwege. Für Kinder mit einem Lebensalter von weniger als 12 Monaten ist der Verzehr von Honig deshalb ein absolutes Tabu.

Obwohl zertifizierter Manuka Honig sich durch bakterizide Eigenschaften auszeichnet, kann er mit Sporen des gesundheitsschädlichen Bakteriums behaftet sein. Staub, Pollen, Luft, Erde und der bieneneigene Verdauungstrakt sind als diesbezügliche Kontaminationsquellen identifiziert.

Welche Inhaltsstoffe besitzt Manuka Honig?

Manuka Honig begeistert mit einer Fülle an wertgebenden Inhaltsstoffen, die dem Sortenhonig seine unverwechselbaren Qualitätseigenschaften verleihen. Verantwortlich hierfür ist der Blütennektar der in Neuseeland beheimateten neuseeländische Manuka-Pflanze; die Südseemyrte.

Blüten der Manuka-Pflanze fungieren als natürliches Reservoir für die Substanz DHA bzw. Dihydroxyaceton. Hierbei handelt sich um eine Vorstufe des Zuckerabbauprodukts MGO, das stark antibakteriell wirkt. Zertifizierter Manuka Honig dient als Quelle für bakterienhemmendes MGO und antientzündliche Antioxidantien.

Methylglyoxal entsteht im Zuge des Reife- und Lagerungsprozesses im Bienenstock. Während dieses Zeitfensters entziehen die Bienen dem Honig mit Hilfe schneller Flügelbewegungen Feuchtigkeit, um diesen anhaltend lagerfähig zu machen.

Geprägt von zellschützenden, antientzündlichen, antibakteriellen und antioxidativen Bioaktivstoffen gilt der exklusive Honig als vielseitig einsetzbarer „Allrounder“, der sich durch herausragende gesundheitsfördernde und vitalisierende Merkmale auszeichnet.

Insider nutzen das Superfood als „Immun-, Energie- und Beauty-Booster“, Geheimwaffe gegen Wundheilungsstörungen und setzen das Naturprodukt als zellregenerierende Hautpflege ein.

Wie funktioniert Manuka Honig?

Neben der antibiotisch wirksamen Substanz MGO dient zertifizierter Manuka Honig als zusätzliche Quelle für weitere immunaktivierende, entzündungshemmende Inhaltsstoffe. Charakteristisch für das Bienenerzeugnis aus Neuseeland ist sein breit gefächertes immunstimulierendes, keimtötendes Wirkstoffspektrum.

Vitamin C, B-Vitamine, Milchsäure, Magnesium, Zink, sekundäre Pflanzenstoffe, Biotin, Kalium, Niacin sowie Calcium vervollständigen die Liste der in dem Bienen-Superfood enthaltenen wertgebenden Inhaltsstoffe.

Derartige Bioaktivstoffe neutralisieren effizient potentiell gesundheitsschädliche Bakterien und Pilze und tragen zu einem reibungslos funktionierenden Immunsystem bei. Sie begünstigen zudem ein gesundes Darmmileu sowie ein gesundes Mikrobiom, das wichtig für ein schlagkräftiges Immunsystem ist.

Wie wirken sich die Substanzen im Manuka Honig auf den menschlichen Organismus aus?

In seiner Funktion als Vitamin-C-Lieferant hebt der regelmäßige moderate Verzehr von Manuka Honig den körpereigenen Ascorbinsäurespiegel im Blutserum an, was mit einer protektiven Wirkung vor kardiovaskulären Erkrankungen bzw. Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems einhergeht.

Dank der natürlichen Vitamin-C-Konzentration fungiert das Bienenerzeugnis zudem als Quelle für zellschützende Antioxidantien, die effizient freie Radikale neutralisieren, oxidativen Stress kompensieren und präventiv gegen etwaige Zellschäden wirken.

Zusätzlich befeuert das Vitamin die Abwehrkräfte und heizt körpereigene Entgiftungsprozesse an. Demnach fördert das in dem Superfood gelöste Vitamin C die Ausscheidung etwaiger Schadstoffe aus dem menschlichen Gesamtorganismus und stimuliert die Neubildung von körpereigenen Kollagenfasern.

Laut wissenschaftlichen Studien ist das Vitamin an rund 15000 Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt. Der in dem Honig enthaltene Mikronährstoff bekämpft Entzündungsreaktionen auf zellulärer Ebene, dämpft die Zellalterung und reguliert die Immunkompetenz des menschlichen Gesamtorganismus.

Wegen der in dem Honig enthaltenen B-Vitamine, die den Beinamen „Energie-Vitamine“ tragen, gilt Manuka Honig als vitalisierender „Energie-Booster“, der den Stoffwechsel anheizt und organismuseigene Regenerationsmechanismen aktiviert. Zusätzlich fördern die Vitamine die Blutbildung und regulieren die Zellteilung.

Da der Sortenhonig Milchsäure enthält, begünstigt der Verzehr des Bienenerzeugnisses eine gesunde Darmflora und verhindert eine etwaige bakterielle Fehlbesiedlung im Darm. Integrierst du hochwertigen Manuka Honig in deine tägliche Ernährung, erschwert dies nachweisbar die Wahrscheinlichkeit, dass sich potentiell gesundheitsschädliche Krankheitserreger in deinem Darm ansiedeln.

Der Milchsäure-Gehalt des Honigs optimiert zielgerichtet die spezifische Zusammensetzung der Darmflora und minimiert das Risiko für Krankheitsbilder wie Reizdarm, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Zöliakie und Durchfall, die unmittelbar auf eine bakterielle Fehlbesiedlung des Darms zurückzuführen sind.

In seiner Eigenschaft als Magnesium-Lieferant trägt der seltene Sortenhonig aus Neuseeland zu einem ausbalancierten Zusammenspiel zwischen Muskeln und Nerven bei. Das Mineral sorgt für eine ausgeglichene Reizübertragung zwischen den Nerven und steuert unkontrollierten Entladungen der Nervenimpulse entgegen, sodass es eine eventuelle Überreaktion der Nerven auf objektiv normale Reize verhindert.

Aufgrund dieser Aspekte entfaltet Magnesium einen entspannenden Effekt auf den Organismus. Der Mineralstoff erhöht die Wirkung der Gamma-Aminobuttersäure ( GABA) im zentralen Nervensystems. Der Neurotransmitter forciert eine ganzheitliche Muskelentspannung und sorgt dafür, dass die Hirnareale nachts Ruhe finden.

Reich an immunstimulierendem Zink, das die körpereigene Bildung von Antikörpern bzw. Immunzellen befeuert und die Anzahl der Fresszellen im Blutserum erhöht, stärkt der Verzehr des Honigs die Abwehrkräfte. Der Mineralstoff dient als essentieller Baustein für eine gute Infektionsprophylaxe. Ferner steuert Zink eine Vielzahl körpereigener Enzyme, unterdrückt die Aktivität entzündeter Zellen und treibt die Wundheilung voran.

Manuka Honig steckt voll mit antientzündlichen Flavonoiden. Die sekundären Pflanzenstoffe entfalten einen antioxidativen Effekt, neutralisieren freie Radikale, wirken präventiv gegen Zellschäden und schützen zuverlässig vor Alterungserscheinungen. Sie bieten einen geringen UV-Schutz und zeichnen sich durch entzündungshemmende Eigenschaften aus.

In seiner Eigenschaft als natürliche Quelle für Flavonoide übt Manuka Honig eine Schutzwirkung auf natürliches Vitamin C aus und optimiert dessen Bioverfügbarkeit für den menschlichen Gesamtorganismus.

In dem seltenen Sortenhonig verbergen sich hohe Mengen an knochenstabilisierendem Calcium, stoffwechselanregendem Kalium sowie zellregenerierendem Niacin.

Während das in dem Honig gelöste Calcium den Knochenstoffwechsel ankurbelt und Knochen und Zähne festigt, steuert Kalium die Reizweiterleitung zwischen Nerven und Muskeln, balanciert den zelleigenen Flüssigkeitshaushalt aus und heizt den Stoffwechsel an.

Demgegenüber fördert das in dem Bienenprodukt enthaltene Niacin den körpereigenen Fett- und Eiweißstoffwechsel, reguliert die Fettverbrennung und begünstigt die Zellregeneration.

Das in dem Bienen-Superfood gelöste Biotin gilt als „Schönheits-Vitamin“, das zu strahlender, jugendlich aussehender Haut, kräftigen Haaren und gesunden, widerstandsfähigen Nägeln beiträgt.

Dank seines breit gefächerten Wirkstoffspektrums an wertvollen Mikro- und Makronährstoffen übt der regelmäßig Verzehr von Manuka Honig einen positiven Einfluss auf den individuellen Nährstoffstatus aus, der in unmittelbarer Abhängigkeit zu der Immunaktivität steht und ein essentieller Grundbaustein für das antioxidative System des Körpers darstellt.

Warum ist Manuka Honig für die Gesundheit so wertvoll?

Wissenschaftliche Untersuchungen der TU Dresden verifizieren die These, dass kein anderes Lebensmittel eine derart hohe MGO-Konzentration enthält wie sortenreiner, unbehandelter Manuka Honig aus Neuseeland. Lebensmitteltechniker identifizierten erstmals im Kalenderjahr 2006 den Bioaktivstoff Methylglyoxal ( MGO), der für die hochgradig bakterizide Wirkung des seltenen Naturproduktes verantwortlich ist.

Das in dem Manuka Honig gelöste Methylglyoxal gilt als effektiver „Keim- und Bakterienkiller“, der sich sowohl für die innere als auch die äußere Anwendung eignet.

Insider nutzen das Naturprodukt, das mit breit gefächerten Anwendungsbereichen begeistert, wahlweise zur Behandlung von entzündungsbedingten Krankheitsbildern, Entzündungen im Mundraum und Magen-Darmbeschwerden.

Als weitere Domäne des exklusiven Sortenhonigs gilt die Wundheilung. MGO bekämpft Bakterien, Pilze und Krankheitserreger bevor das körpereigene Immunsystem hierfür in der Praxis aktiv werden müsste. Auf diese Weise entlastet Methylglyoxal die Abwehrkräfte und schont sie, sodass sich die Immunzellen ideal regenerieren können.

Zur äußerlichen Anwendung sind in der Regel Manuka Honige von 100+ MGO ausreichend. Findet das seltene Naturprodukt zur Behandlung von tief im Organismus liegenden Beschwerden Anwendung, sollte der diesbezügliche MGO-Wert des Sortenhonigs unbedingt höher ausfallen.

In diesem Zusammenhang gilt; je tiefer im Gesamtorganismus die zu behandelnden Beschwerden lokalisiert sind, desto ausgeprägter im Idealfall die MGO-Konzentration des Bienen-Superfoods.

Worauf beim Kauf von Manuka Honig achten?

Als aussagekräftiges Siegel, das eine gute Produktauswahl aus dem Bereich Manuka Honig ermöglicht, gilt das Qualitätssiegel „UMF“. Waren, die mit einem derartigen Siegel deklariert sind, personifizieren den „Unique Manuka Faktor“ und entspringen einem Produktionszyklus zertifizierter Imker, die über ein Zertifikat des neuseeländischen Imker-Branchenverbandes „UMFHA“ verfügen.

Zusätzlich fungiert der jeweilige MGO-Anteil des Honigs, der auf dem Etikett aufgeführt ist, als gängige Qualitätsangabe. Der MGO-Gehalt, der auf dem Glas ausgewiesen ist, belegt demnach transparent den tatsächlichen Mindestanteil an wertvollem Methylglyoxal in Milligramm je Kilogramm Sortenhonig. Auf diese Weise lässt sich die jeweilige antibakterielle Aktivität des „Bienen-Superfoods“ objektiv bewerten.

Hochwertiger Manuka Honig ist zudem frei von synthetischem Methylglyoxal und enthält ausschließlich natürliches MGO. Hersteller wie etwa Manuka Health New Zealand staffieren ihre Bienenprodukte mit einem speziellen „MGO-Siegel“ aus, das als aussagekräftiges Zertifikat für einen natürlichen MGO- Anteil im Honig einzuordnen ist.

Honige, die aus der Produktion von zertifizierten Imkerbetrieben stammen und transparent den Qualitätsrichtlinien des neuseeländischen Imker-Branchenverbands „UMFHA“ entsprechen, sind wissenschaftlich analysiert. Im Gegensatz dazu sind vergleichsweise kleine Anbieter aus dem Segment Manuka Honig-Produktion im Idealfall bewusst zu meiden.

Woran kann ich minderwertigen Manuka Honig erkennen?

Manuka Honige, deren Etiketten mit den Deklarierungen „active 10“ bzw. „active plus“ versehen sind, sind grundsätzlich als qualitativ minderwertige Honige einzustufen, die auf dem internationalen Markt fälschlicherweise unter der Bezeichnung Manuka Honig erhältlich sind.

Laut wissenschaftlichen Untersuchungen der TU Dresden, weisen derartige Erzeugnisse keine wertgebenden Inhaltsstoffe in Form von MGO auf und entfalten daher tatsächlich eine antibakterielle Aktivität.

Aufgrund dieser irreführenden Deklarierungen und fiktiver Auslobungen, solltest du im Rahmen deiner Kaufentscheidung zwingend Abstand von Produkten nehmen, die entsprechende Auslobungen tragen und keine Relevanz in einem fundierten Manuka Honig Test haben.

Welche MGO-Konzentration eignet sich für welches Bedürfnis?

Manuka Honig in zertifizierter Originalqualität ist mit jeweils unterschiedlichen MGO-Konzentrationen in Milligramm je Kilogramm Honig erhältlich. Das Sortiment renommierter Hersteller umfasst Manuka Honige, deren Methylglyoxal-Anteil bei mindestens 100 mg pro Sortenhonig ( MGO 100+) angesiedelt ist.

In der Spitze vertreiben die Hersteller zertifizierter Manuka Honige Bienenerzeugnisse mit einem MGO-Mindestgehalt von 1000 mg Methylglyoxal je Kilogramm Honig ( MGO 1000+). Der exakte Wert an MGO ist anhand einer aussagekräftigen Deklarierung auf dem Etikett erkennbar. Grundsätzlich entscheidet der MGO-Kennwert über die bakterienhemmende Aktivität des jeweiligen Bienenerzeugnisses.

Eine rot eingefärbte Doppelwabe mit einer eingefassten Kennziffer ist ein Indikator für den tatsächlichen Anteil an MGO im jeweiligen Manuka Honig. Prinzipiell ist die antibiotische Wirkung des seltenen Naturproduktes direkt an den MGO-Gehalt gebunden. Aufgrund der wertvollen Bioaktivstoffe des Bienen-Superfoods ist der unbehandelte Honig vielseitig einsetzbar und fungiert als leckere Gesundheitsvorsorge mit bakterienhemmender Aktivität.

MGO-Qualitäten im vergleichsweise geringen Bereich; mit einer Kennzahl in Höhe von 100+ sind primär für die äußere Anwendung bzw. die Hautpflege bestimmt. Wer den Honig als tägliche Dosis Vitalität aufnehmen möchte, greift im Idealfall zu Manuka Honig im Bereich 250+ MGO. Als exklusiv gelten Sortenhonige der Gattung 300+ bis jeweils 450+ MGO. Sie begeistern mit einer exzellenten Gesamtaktivität, begünstigen zuverlässig die Wundheilung und garantieren besonderen Genuss.

Noch höhere MGO-Konzentrationen zwischen 550+ bis 1000+ zählen zu den aktivsten Manuka Honigen, die derzeit auf dem internationalen Markt erhältlich sind. Insbesondere in Verbindung mit akuten und chronischen Beschwerden zeigen derartige unbehandelte Sortenhonige eine exzellente Heilwirkung und fungieren als natürliche Alternative zu konventionellen Antibiotika.

Welches sind die besten Manuka Honig Hersteller?

Produkte der Unternehmen Manuka Health New Zealand, Sonnentor und Larnac zählen zu den objektiv besten Manuka Honigen, die auf dem Markt erhältlich sind.

Bienenprodukte des Herstellers Manuka Health New Zealand sind grundsätzlich als Synonyme für erstklassige Produktqualität zu klassifizieren.

Das Unternehmen, das eine enge Kooperation mit der Technischen Universität Dresden unterhält, vertreibt ausschließlich neuseeländische Sortenhonige mit nachweisbar zertifiziertem MGO-Gehalt.

Hierfür nutzt das Unternehmen eine von den Lebensmittelchemikern der Universität Dresden entwickelte Methode zur zuverlässigen Bestimmung des tatsächlichen MGO-Anteils.

Das Unternehmen verfügt zudem über eigene Produktionsstätten in der neuseeländischen Region Aotearona, wo sämtliche Verarbeitungsprozesse der exklusiven Bienenerzeugnisse stattfinden. Markeneigene Manuka Honige zeichnen sich prinzipiell durch ursprüngliche Reinheit aus.

Die Vorschriften, die im Zuge des Abfüllungsverfahrens in Neuseeland Anwendung finden, decken sich zu 100 % mit den strengen Qualitätsrichtlinien der „Deutschen Honigverordnung“. Deshalb zeichnen sich Manuka Honige der Marke Manuka Health New Zealand durch höchste Reinheit und eine exzellente Güte aus.

Wegen der erstklassigen Produktmerkmale rangieren die herstellereigenen Bienenerzeugnisse bei jedem Manuka Honig Test auf den Spitzenpositionen. Zusätzlich weisen die Bienenerzeugnisse der Marke Larnac zertifizierte MGO-Qualitäten auf.

Manuka Health New Zealand

Die Bienenprodukte der Marke Manuka Health New Zealand stehen generell für eine exzellente Produktqualität. Die markeneigenen Manuka Honige, die in zahlreichen MGO-Qualitäten verfügbar sind, stammen nachweisbar zu 100 % aus Neuseeland, basieren auf erlesenen Rohstoffen mit lückenlosen Herkunftsnachweisen und verfügen über eine zertifizierte natürliche MGO-Konzentration.

Zugang in den Herstellungszyklus finden ausschließlich Rohmaterialien von höchster Güte, die strenge Qualitäts- und Reinheitskontrollen durchlaufen haben und aus nachhaltiger Bienenhaltung stammen.

Der unbehandelte Honig entspringt einem Herstellungszyklus, der beste Qualität, Reinheit und Echtheit garantiert. Honige des Unternehmens Manuka Health New Zealand sind in der firmeneigenen Honigfertigungsanlage am Standort Te Awamutu abgefüllt, die neuseelandweit als eine der modernsten ihrer Art gilt.

Unter dem Dach der Honigfertigungsanlage findet sich zudem das unternehmenseigene Qualitätslabor, das die jeweiligen Endprodukte auf ihre unverfälschten, naturreinen Rohstoffe untersucht. Strenge Qualitätsprüfungen analysieren MGO-Gehalt, Zuckerkonzentration, Enzymaktivität, Pollenzusammensetzung, Feuchtigkeitsgehalt, Mikrobiologie, Geschmack und Farbe.

Manuka Honig des Herstellers Manuka Health New Zealand enthält nachweisbar natürliches MGO bzw. Methylglyoxal. Deklarierungen auf dem Etikett informieren Verbraucher transparent über den jeweiligen MGO-Anteil in mg pro Kilogramm Sortenhonig. Neben der MGO-Zertifikation sind die Bienenerzeugnisse der Marke UMF-zertifiziert.

Das UMF-System gibt die bakterizide Wirkung des Honigs an und belegt, dass der exklusive Honig aus der Produktion von Imkern hervorgeht, die Mitglied im neuseeländischen Imkerei-Branchenverband „UMFHA“ sind. Ausschließlich zertifizierte Produkte erhalten deshalb das UMF-Siegel.

Mit dem Verbraucherschutz-QR-Code, der auf dem Deckel platziert ist, verfügen die markeneigenen Manuka Honige über einen zertifizierten „Ursprungs-Fingerabdruck“, der die jeweilige Authentizität der betreffenden Produkte untermauert. Auf diese Weise lässt sich die Herkunft des Honigs lückenlos zurückverfolgen.

Gleichzeitig gelingt auf diesem Weg der wissenschaftliche Nachweis sämtlicher Manuka Heath-Honige, sodass Verbraucher transparent die Echtheit des Naturproduktes erkennen und eine etwaige Produktfälschung zuverlässig ausschließen können.

Sonnentor

Das Portfolio des österreichischen Unternehmens Sonnentor, das auf die Fertigung qualitativ hochwertiger Bio-Produkte spezialisiert ist, umfasst erlesenen Manuka Honig aus der Produktion einer neuseeländischen Bio-Imkerei, deren Areal für die Honiggewinnung ein insgesamt 732 ha großes Areal einschließt.

Das Territorium, das sich durch einen reichhaltigen Baumbestand an Manuka-Bäumen auszeichnet, bringt Manuka Honig hervor, der mit einem ausgeprägtem TA-Wert begeistert.

Anders als andere renommierte Anbieter aus dem Segment Manuka Honig nutzt Sonnentor als Indikator für die antibakterielle Aktivität des Naturproduktes den Qualitätsindex TA ( Total Activity). Der Kennwert TA ist demnach mit der Peroxid-Aktivität des Naturproduktes gleichzusetzen. Manuka Honig der Marke Sonnentor zeigen einen TA-Wert in Höhe von TA 25+.

Zur Bestimmung der antibakteriellen Aktivität verwendet der Hersteller prinzipiell spezielle Kennzahlen in Form von TA 10+, 15+ sowie 20+ und 25+. Sonnentor führt zudem eine detaillierte Pollenanalyse durch, die die Sortenreinheit des Manuka Honigs belegt.

Larnac

Das Unternehmen Larnac vertreibt ebenso wie die Hersteller Manuka Health New Zealand und Sonnentor Manuka Honig von objektiv hoher Produktqualität.

Bienenerzeugnisse der Firma Larnac durchlaufen am Produktionsstandort in Neuseeland umfassende Qualitätsprüfungen, die die Naturprodukte hinsichtlich ihres jeweiligen natürlichen MGO-Gehalts und ihrer Sortenreinheit prüfen. Akkreditierte Labors führen die entsprechenden Untersuchungen inklusive detaillierter Pollenanalysen durch.

Sämtliche Manuka Honige der Marke Larnac sind zweifach getestet. Über die Internetpräsenz eröffnet der Hersteller Verbrauchern zudem die Möglichkeit, Zertifikate der einzelnen Chargen transparent einzusehen.

Das Portfolio des familiengeführten Unternehmens umfasst Manuka Honige in den zertifizierten MGO-Stärken 120+, 300+ sowie 420+, 600+ , 720+ und 800+. Herstellereigene Sondereditionen dienen als Quelle für limitierte Manuka Honigvarianten wie etwa Sortenhonige mit einer MGO-Qualität 1000+.

Zugang in den Herstellungszyklus des unbehandelten Honigs mitsamt ursprünglicher Enzymaktivität, der einer nachhaltigen Imkerei entspringt, finden ausschließlich Pollen und Nektar der Manuka-Pflanze.

Sämtliche Bienenerzeugnisse der Marke Larnac sind nachweisbar unpasteurisiert, sodass die markeneigenen Manuka Honige gänzlich unbehandelt sind und eine ursprüngliche Enzymaktivität aufweisen. Abfüllung und Versiegelung des exklusiven Naturproduktes erfolgen in Neuseeland. Bienenerzeugnisse aus dem Hause Larnac verfügen über eine zertifizierte MGO-Konzentration und besitzen einen UMF-Faktor.

Das Ausloben einer derartigen Deklarierung ist lediglich Imkereibetrieben vorbehalten, die Mitglied in der neuseeländischen Imkerei-Organisation „UMFHA“ sind. Aussagekräftige Siegel unterstreichen Authentizität und Qualität von Larnac Manuka Honig.

Warum findet Manuka Honig bei der äußerlichen Wundbehandlung Anwendung?

Charakteristisch für Manuka Honig ist seine überdurchschnittlich hohe Konzentration der Substanz MGO bzw. Methylglyoxal. Der Wirkstoff entfaltet einen stark antibakteriellen Effekt und zeigt ausgeprägte entzündungshemmende Eigenschaften.

Verantwortlich hierfür ist das in dem Honig gelöste Enzym Glucoseoxidase, das Bienen zur Honigproduktion nutzen und honigeigene Zuckerverbindungen, die in der neuseeländischen Teebaumpflanze vorkommen, in die Substanz Methylglyoxal umwandeln.

MGO tötet effektiv Wundbakterien, verhindert ein Anheften etwaiger Bakterien an hauteigenes Gewebe und fungiert als potentes Antiseptikum. Ergänzend unterdrücken die wertgebenden honigeigenen Inhaltsstoffe, dass Bakterien einen Biofilm bzw. einen Antibiotikaschutz ausbilden.

Aufgrund der hohen MGO-Konzentration weist Manuka Honig in Relation zu herkömmlichen Honigsorten bessere bakterizide Eigenschaften auf. Gemäß Studien der Universität Bonn fördert der durchdachte Einsatz von Manuka Honig maßgeblich die Wundheilung chronischer Wunden und punktet im direkten Vergleich zu bestimmten Antibiotika mit einer besseren Wirkung auf die Wundheilung.

Wegen seiner stark bakterienhemmenden Aktivität eignet sich das Naturprodukt zudem zur erfolgreichen Behandlung multiresistenter Wundinfektionen. Zusätzlich besitzt Manuka die Fähigkeit die Sensibilität von MRSA-Keimen gegenüber Antibiotika zu erhöhen. Auf diese Weise lässt sich die Wirksamkeit gängiger Antibiotika optimieren. Parallel hebelt Manuka antibiotische Resistenzen aus.

Warum hilft Manuka Honig gegen Erkrankungen im Mundraum?

Zertifizierter Manuka Honig gilt aufgrund seines natürlichen MGO-Anteils nachweisbar als potente Geheimwaffe gegen Zahnfleischentzündungen, Parodontitis, Karies sowie entzündliche Erkrankungen im Mundraum.

Laut wissenschaftlichen Untersuchungen aus den Kalenderjahren 2004, 2010 und 2011 neutralisiert das in Manuka Honig vorkommende Methylglyoxal effektiv kariesauslösende Bakterienstämme und entzündungsfördernde Krankheitserreger im Mundraum.

Dank seiner hochgradig antibakteriellen Aktivität zeigt der seltene neuseeländische Honig eine Anti-Plaque- und Anti-Karies-Wirkung. Zusätzlich enthält unbehandelter neuseeländischer Manuka Honig eine hohe Konzentration an antientzündlichen Vitalstoffen, die das körpereigene Immunsystem stimulieren und zuverlässig orale Bakterien abtöten.

Dank des ausgeprägten Gehalts an entzündungshemmenden Bioaktivstoffen, die in Kombination synergetisch wirken, fördert das seltene Bienenerzeugnis im Mundraum ungünstige Bedingungen für orale Bakterien und bakterielle Biofilme. Zertifizierter Manuka Honig trägt zu einer entzündungshemmenden Vitalstoffzufuhr bei und begünstigt die nachhaltige Gesundung von Zahnfleisch, Zähnen und Zahnhalteapparat mitsamt einer ausbalancierten Mundflora.

Der regelmäßige Verzehr von hochwertigem Manuka Honig mit einer MGO-Qualität 100+ dient aufgrund dieser Aspekte als essentieller Baustein für eine ganzheitliche Zahngesundheit und eine gesunde Mundflora. Qualitativ hochwertiger Manuka Honig ist unmittelbar an eine antikariogene Schutzwirkung gekoppelt und beugt effektiv etwaigen Zahnproblemen und Entzündungsgeschehen im Mundraum vor.

Da die Zahn- und Mundgesundheit direkt die ganzheitliche gesundheitliche Konstitution des menschlichen Gesamtorganismus beeinflusst, senkt der durchdachte Einsatz von Manuka Honig zur Mund- und Zahnpflege nachweisbar das Risiko für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, Krebs, Diabetes Typ II, Demenz und Komplikationen im Zuge der Schwangerschaft.

Gleichzeitig minimieren die entzündungshemmenden Inhaltsstoffe des Honigs im Körper zirkulierende Entzündungsmediatoren, die die Fähigkeit besitzen die Kanzerogenose zu triggern und die Entstehung von Tumoren zu forcieren.

Eine fortgeschrittene Parodontitis ist als Auslöser für Herzinfarkt, Schlaganfall und Hirnschlag identifiziert. Patienten, die klinische Merkmale für eine fortgeschrittene Zahnbettentzündung zeigen, haben demnach ein rund dreifach höheres Risiko für einen Herzinfarkt.

Laut wissenschaftlicher Studien senkt Parodontose zudem die natürliche Fruchtbarkeit um rund 20 %, weshalb Frauen mit Kinderwunsch in einem regelmäßigen Turnus hochgradig antibakteriell wirksamen Manuka Honig zu sich nehmen sollten.

Um ideal von den wertvollen honigeigenen Inhaltsstoffen zu profitieren, greife im Idealfall zu zertifizierten Manuka Honigen mit objektiv hohem MGO-Anteil, deren Kennwert auf der MGO-Skala zwischen 250+ und 1000+ liegt.

Wie Manuka Honig richtig dosieren?

Für die äußere Anwendung gelten vergleichsweise niedrige MGO-Qualitäten im Bereich von 100+ als ideal, wohingegen Honige mit verhältnismäßig höheren MGO-Konzentrationen primär für die innere Verwendung prädestiniert sind.

MGO-Qualitäten mit Kennzahlen zwischen 100+ und 250+ zählen zu der Riege der „Allrounder im Bereich der Manuka Honige“. Um ideal von den wegbegebenden Bioaktivstoffen zu profitieren, die das Superfood konzentriert, empfiehlt sich jeweils dreimal täglich einen Esslöffel Manuka Honig einzunehmen und das Bienenerzeugnis auf der Zunge zergehen zu lassen.

Die Mundschleimhaut nimmt die kostbaren im Honig gelösten Bioaktivstoffe unmittelbar auf, weshalb du das Naturprodukt im Idealfall so lange wie möglich im Mundraum zergehen lassen solltest.

Welche Manuka Honig Alternativen gibt es?

Neuseeländisches Propolis; das Kittenharz der Bienen, begeistert mit einem hohen Anteil an bioaktiven Schutzstoffen. Die Substanz, die den Bienenstock zuverlässig vor Viren, Bakterien, Pilzen und Fressfeinden abschirmt, besticht mit herausragenden antioxidativen Eigenschaften.

Reich an wertvollen Bioaktivstoffen wirkt das von den Honigbienen synthetisierte Propolis als natürliches Antibiotikum und Heilmittel, das zielgerichtet die Ausleitung von potentiell gesundheitsschädlichen Mikroorganismen aus dem menschlichen Körper fördert.

Aufgrund dieser Eigenschaften ist Propolis eine sinnvolle Alternative zu Manuka Honig. Hersteller wie etwa Manuka Health New Zealand fertigen Produkte, die neuseeländisches Propolis enthalten. Menschen mit einer Allergie gegen Bienengift sollten allerdings auf den Konsum propolishaltiger Produkte verzichten, da sie potentiell allergische Reaktionen forcieren können.

Wer eine immunstimulierende Alternative zu den Sortenhonigen sucht, die Gegenstand von dem Manuka Honig Vergleich sind und nicht allergisch auf Bienengift reagiert, greift deshalb zu zertifizierten Präparaten, die aus der Produktion neuseeländischer Imkereien stammen und Propolis enthalten. Das Portfolio des Unternehmens Manuka Health New Zealand umfasst entsprechende propolishaltige Produkte.

Häufig gestellte Fragen

Damit du einen noch besseren Überblick über den Themenkomplex Manuka Honig erhältst, werden hier häufig gestellte Fragen zu dem Thema aufgelistet und beantwortet.

Anhand diesen kannst du deinen eigenen Manuka Honig Vergleich noch besser vornehmen und schlussendlich die richtige Kaufentscheidung treffen.

Sind an der Entstehung des Manuka Honigs spezielle Manuka-Bienenvölker beteiligt?

Grundsätzlich existieren keine einzelnen Bienenvölker, die explizit auf die Produktion von Manuka Honig spezialisiert sind.

Die neuseeländischen Produzenten, die Mitglieder im Imkerverband „UMFHA“ sind, verwenden demnach herkömmliche Honigbienen aus nachhaltiger Bienenhaltung zur Herstellung des Sortenhonigs.

Derzeit erzeugen rund 6000 neuseeländische Imker, die im Verband „UMFHA“ organisiert sind, die jährliche Manuka Honig-Produktion, die pro Saison im Schnitt 17000 Tonnen beträgt.

Im Zentrum der Produktion steht eine nachhaltige Bienenhaltung, die sich auf die ganzheitliche Gesundheit des Bienenstocks fokussiert und konsequent auf den Einsatz von Antibiotika im Bienenstock verzichtet.

Welche Qualitätssiegel sind der beste Indikator für hochwertigen Manuka Honig?

Sortenreine Manuka Honige von objektiv hoher Produktqualität zeichnen sich durch eine natürliche MGO-Konzentration aus und gehen aus.

Solche Manuka Honige gehen aus der Produktion von Imkereibetrieben hervor, die Teil des neuseeländischen Branchenverbandes „UMFHA“ sind.

Warum sollte ich bei Manuka Honig immer auf MGO-Stärke und UMF-Faktor achten?

Deklarierungen auf dem Etikett, die die jeweilige MGO-Stärke untermauern sowie die Auslobung „UMF“, der den Sortenhonig mit dem Prädikat „Unique Manuka Faktor“ belegt, gelten als aussagekräftige Qualitätsindikatoren.

Entsprechende Manuka Honige belegen die Spitzenpositionen im Ranking von jedem Manuka Honig Vergleich.

Wie stellen renommierte Hersteller zuverlässig Manuka Honig in unterschiedlichen MGO-Stärken her?

Das Unternehmen Manuka Health New Zealand, dessen Portfolio Manuka Honige der Kategorien MGO 100+, 250+, 400+, 550+, 850+ und 1000+ umfasst, mischt verschiedene Chargen, um dauerhaft die angebotenen Manuka Health Honige gemäß der entsprechenden MGO-Konzentration anbieten zu können.

Wie und wann sollte man Manuka Honig einnehmen?

Insider nehmen den seltenen Honig bevorzugt auf nüchternen Magen ein. Sie geben den Sortenhonig auf einen Esslöffel und lassen ihn langsam im Mundraum zergehen.

Alternativ rühren sie das exklusive Superfood in lauwarmes Wasser oder Milch ein. Trinktemperaturen von mehr als +40 ° C sind zwingend zu vermeiden, da derartige Temperaturen wertvolle im Honige gelöste Enzyme zerstören.

Warum begünstigt Manuka Honig die Wundheilung?

Die in dem Honig enthaltenen Bioaktivstoffe sind zellschützend, regenerierend und wundreinigend. Charakteristisch für das Naturprodukt ist seine osmotische Fähigkeit, sodass der Manuka Honig dem Wundbett zielgerichtet Flüssigkeit entzieht und von abgestorbenen Gewebezellen und etwaigen Abfallstoffen befreit.

Auf diese Weise vollzieht sich eine natürliche Wundreinigung. Gleichzeitig bekämpft die in dem Bienenerzeugnis vorkommende Substanz MGO effektiv hartnäckige Bakterien und resistente Bakterienfilme.

Insider nutzen das Superfood zur Behandlung von Schürf- bzw. Schnittwunden, Hautdefekten, entzündungsbedingten Hautreaktionen, chronischen Wunden, leichten Verbrennungen und diabetischen Fußgeschwüren.

Was sagt der UMF-Faktor über den Manuka Honig aus?

Der UMF-Faktor klassifiziert die Non-Peroxid-Aktivität eines Bienenerzeugnisses. In die diesbezügliche Berechnung fließen neben der MGO-Konzentration der DHA-Gehalt sowie der Anteil an Leptosperin ein; einer Substanz, die ausschließlich in der Manuka-Pflanze vorkommt.

Wie lassen sich Manuka-Fälschungen zuverlässig erkennen?

Grundsätzlich ist der internationale Markt für Manuka Honig mit einem hohen Anteil an Manuka-Fälschungen durchsetzt. Laut statistischen Auswertungen enthält lediglich jedes fünfte verkaufte Glas naturreinen Manuka Sortenhonig.

Eine Vielzahl der im Fachhandel verfügbaren Honige ist mit vergleichsweise günstigen Honigvarianten gestreckt oder weist Zusätze auf. Überdurchschnittlich häufig enthalten gefälschte Manuka Honige, die fälschicherweise als sortenreine Waren deklariert sind, Honig der aus Neuseeland stammenden Kanuka-Pflanze.

Wenn du sicherstellen möchtest, dass du sortenreinen, stark antibakteriell wirksamen Manuka Honig erwirbst, solltest du dich im Zuge der Kaufentscheidung ausschließlich auf Waren fokussieren, die das „UMF-Siegel“ tragen und deren Etikett Angaben hinsichtlich der jeweiligen MGO-Konzentration aufweist.

Als erste Wahl gelten grundsätzlich Endprodukte, die aus der Produktion von Betrieben hervorgehen, die im Branchenverband „UMFHA“ organisiert und Mitglied sind.

Einzelne Hersteller wie etwa das österreichische Unternehmen Sonnentor sowie die Firmen Larnac und Manuka Health New Zealand führen zudem Gen- und Pollenanalysen durch, die transparent die Sortenreinheit des begehrten Naturproduktes untermauern.

Derartige Prozesse unterstreichen aussagekräftig die jeweilige Echtheit des betreffenden Endproduktes. Das Unternehmen Manuka Health New Zealand unterzieht seine erlesenen Bienenprodukte wissenschaftlichen Tests, die die erstklassige Qualität der Waren unterstreichen.

Das Unternehmen realisiert zudem exakte Messungen, die sich an den strengen Testmethoden der Technischen Universität Dresden orientieren. Honige der Marke Manuka Health New Zealand punkten mit Unverfälschtheit und naturreinen Inhaltsstoffen.

Warum sind gute Manuka Honige aus Neuseeland in der Regel in Kunststoffgläsern erhältlich?

Erstklassige Manuka Honige von objektiv exzellenter Produktqualität sind in der Regel eingebettet in bruchsichere, leichtgewichtige, schadstoffgeprüfte PET-Kunststoffgläser erhältlich. Derartige Erzeugnisse sind nachweisbar in Neuseeland abgefüllt.

Die PET-Kunststoffbehältnisse schützen den seltenen Honig im Rahmen des Seeweg-Transports auf das europäische Festland anlassgerecht. Versehen mit einer Versiegelung mitsamt abziehbarer Innenversiegelung ist das „Bienen-Superfood“ ideal vor einem etwaigen unbefugten Öffnen des Behältnisses gewappnet.

In welche Abfüllmengen ist Manuka Honig erhältlich?

Zertifizierter neuseeländischer Manuka Honig in Originalqualität ist in Form unterschiedlicher Abfüllmengen erhältlich.

Demnach bieten die Hersteller den Sortenhonig in Form von Abfüllmengen zu jeweils 50 g, 250 g und 500g zum Verkauf an.

Wo kann ich hochwertigen Manuka Honig mit zertifizierter MGO-Qualität erwerben?

Neben Bioläden, Drogerien, Apotheken und Reformhäusern fungieren gut sortierte Onlineshops als Quellen für zertifizierten Manuka Honig aus Neuseeland.

Welche zertifizierten Manuka Honige sind die besten?

Manuka Honige der Hersteller Manuka Health New Zealand, Sonnentor und Larnac zählen zu den ultimativen Premium-Produkten im Bereich zertifizierter Manuka Honig, sodass sie zwingend Erwähnung in einem Manuka Honig Vergleich finden müssen.

Bienenprodukte der Marke Manuka Health New Zealand sind im Sinne strenger Qualitätsrichtlinien der TU Dresden wissenschaftlich getestet.

Warum zeigen Manuka Honige mitunter Farbunterschiede?

Generell orientiert sich die Farbe des Honigs an den verarbeiteten Pollenanteilen, weshalb das Superfood in der Regel eine inhomogene Farbe erkennen lässt. Zusätzlich prägt der Anteil an Blütennektar die Farbgebung des naturreinen Honigs.

Wie Manuka Honig zur Behandlung von Akne und entzündeten Hautarealen anwenden?

Wer unter Hautunreinheiten, Akne und entzündungsbedingten Hautreaktionen leidet, profitiert unmittelbar von den wertgebenden Inhaltsstoffen des exklusiven Honigs.

Für eine anlassgerechte Behandlung ist das Naturprodukt pur auf die gereinigte Haut aufzutragen.

Nach einer durchschnittlichen Einwirkzeit in Höhe von rund 15 Minuten ist der Honig mit Hilfe von lauwarmen Wasser und einer milden Reinigungslotion abzuwaschen.

Was ist Propolis?

Propolis besteht aus rund 700 verschiedenen bioaktiven Substanzen. Neuseeländische Honigbienen nutzen zur Herstellung der Substanz Pflanzenharze. Charakteristisch für Propolis, das als antibiotisch wirksames Naturheilmittel zu klassifizieren ist, ist seine stark immunstimulierende und antioxidative Wirkung.

Im Rahmen von wissenschaftlichen Studien drosselte Propolis bei Mäusen das Wachstum künstlich erzeugter Krebstumore und hemmte die Ausbreitung von Krebszellen. Aufgrund dieser Beobachtungen ist das Kittenharz Gegenstand medizinsicher Studien.

Fazit

Die in dem Bienenerzeugnis enthaltenen Bioaktivstoffe betanken zielgerichtet die zelleigenen Nährstoffdepots, bekämpfen Entzündungsvorgänge in Zellen und Gewebe, stimulieren hauteigene Reparaturmechanismen, entfernen abgestorbene Hautzellen und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Zusätzlich hemmen die in dem Sortenhonig gelösten Substanzen das Wachstum von Bakterien und Pilzen auf der Haut.

Eigenständig hergestellte Gesichtsmasken auf Basis von qualitativ hochwertigem Manuka Honig dienen als wirksame Geheimwaffen gegen Entzündungsreaktionen und Defekte im Bereich von Haut und Gewebe. Ohne den Hautzellen Feuchtigkeit zu entziehen, versorgt der Honig sie mit zellregenerierenden, zellschützenden und antibakteriellen Inhaltsstoffen, die der Entstehung von Entzündungsgeschehen zuverlässig entgegenwirken und die Wundheilung zielgerichtet befeuern.

Insider nutzen für die Herstellung hautpflegender Gesichtsmasken zusätzlich zu hochwertigem Manuka Honig erlesenes Bio-Mandelöl. Die Kombination aus antibakteriellem Honig und potentiell zellverjüngendem Mandelöl versorgt deine Haut mit einer Extraportion an wertvollen Nährstoffen, die entzündungshemmend wirken, die natürliche Hautalterung dämpfen und deiner Haut ein frisches Aussehen verleihen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...