Schaukelpferd Test: Die besten Schaukelpferde im Vergleich!

SchaukelpferdDas Schaukelpferd – ein klassisches, simples Spielzeug,, behaftet mit einem Hauch Nostalgie. Das Schaukeltier galt einige Zeit als unmodern oder überholt, allerdings ist es derzeit längst wieder für die meisten eine schlichte, überaus wirksame Spielware, die Kleinkindern intuitiv Freude bereitet und für die es keine Gebrauchsanleitung bedarf.

Darüber hinaus profitieren gute Schaukelpferde in der Regel von einer überaus langen Haltbarkeit, sodass es gleich von mehreren Generationen genutzt werden kann. Für alle Interessenten, die in die Zukunft investieren möchten und sich auf die Suche nach einem neuen Schaukelpferd machen, liefert der folgende Kaufratgeber aus dem Schaukelpferd Test ausreichend informative Unterhaltung.

Vorschau
Testsieger
Schaukelpferd Holz (Naturel)
Preis-Tipp
roba Schaukelpferd, Schaukeltier Massivholz natur rot, Schaukelstuhl mitwachsend für Babys und...
Hochwertig
Schaukelpferd HALLA Farbe Natur
Titel
Schaukelpferd Holz (Naturel)
roba Schaukelpferd, Schaukeltier Massivholz natur rot, Schaukelstuhl mitwachsend für Babys und...
Schaukelpferd HALLA Farbe Natur
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
69,95 EUR
Preis nicht verfügbar
105,19 EUR
Testsieger
Vorschau
Schaukelpferd Holz (Naturel)
Titel
Schaukelpferd Holz (Naturel)
Kundenbewertung
-
Preis
69,95 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
roba Schaukelpferd, Schaukeltier Massivholz natur rot, Schaukelstuhl mitwachsend für Babys und...
Titel
roba Schaukelpferd, Schaukeltier Massivholz natur rot, Schaukelstuhl mitwachsend für Babys und...
Kundenbewertung
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Schaukelpferd HALLA Farbe Natur
Titel
Schaukelpferd HALLA Farbe Natur
Kundenbewertung
-
Preis
105,19 EUR
Weitere Infos

Was ist ein Schaukelpferd?

Die meisten Menschen kennen ein Schaukelpferd noch aus der eigenen Kindheit. Die niedlichen Spielwaren sind explizit dafür geschaffen, dass Kleinkinder auf ihnen reiten bzw. hin und her wippen können. Der Hauptteil eines Schaukelpferdes besteht aus einem Körper, der einem Pferd oder einem anderen Tier nachempfunden ist.

Darüber hinaus sind an der Unterseite wippenartige Kufen angebracht, die in der Fachsprache häufig als Gängel bezeichnet werden. Das Kind kann durch diese auf dem Schaukelpferd wippen und so das Reiten auf einem Pferd oder einem ähnlichen Reittier simulieren.

Deshalb sind die Schaukelpferd-Spielzeuge auch bei zahlreichen Kindern beliebt, denn für fantasievolle Spiele wie Indianer & Cowboy oder Räuber & Gendarm sind sie nahezu unerlässlich.

Übrigens sind Schaukelpferde keineswegs eine Erfindung der Neuzeit, sondern sie sind schon mehrere Jahrhunderte alt. Die Kinder des antiken Griechenland ritten einst bereits auf Schaukeltieren durch die Behausungen der Familien.

Doch von seinem Charme und von seiner Anziehungskraft auf Kinder hat es seither nichts verloren. Somit wünschen sich auch heutzutage noch viele Sprösslinge ein Schaukelpferd, mit dem sie ihrer Fantasie beim Spielen freien Lauf lassen können.

Brauchen Kinder ein Schaukelpferd?

Welche Spielzeuge Eltern für sinnvoll erachten, ist letzten Endes natürlich immer Ansichtssache. Gleiches gilt für Schaukelpferde. Doch obwohl sie in einem Kinderzimmer kein zwingend notwendiges Spielzeug darstellen, erfreuen sie sich unter Kleinkindern äußerst großer Beliebtheit. Häufig werden sie auch als Geburtstagsgeschenk favorisiert oder sie stehen am Heilig Abend unter dem Weihnachtsbaum.

Dass sich viele Eltern, Großeltern, Tanten und Verwandte für ein Schaukelpferd als Geschenk für den Nachwuchs entscheiden, hat gute Gründe, denn sie machen nicht nur riesigen Spaß und können damit lange das Kind beschäftigen, sondern sie fördern zugleich auch die Motorik.

Wie jedes Spielzeug haben natürlich auch Schaukelpferde Vor- und Nachteile. Hier müssen Eltern das Pro und Contra für ein Schaukelspielzeug selbstverständlich selbst abwägen:

Vorteile:

  • Dient der Förderung der Kindesmotorik
  • Sorgt für großen und langanhaltenden Spielspaß
  • Ist schon im frühesten Kindesalter verwendbar
  • Je nach Qualität meist eine Anschaffung für mehrere Familien-Generationen
  • Besonders beliebt als Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk
  • Viele Eltern haben selbst als Kind Erfahrung mit einem Schaukelpferd gesammelt

Nachteile:

  • Erfordert Platz
  • Nur ein Kind kann aktiv schaukeln
  • Je nach Modell teils höhere Anschaffungskosten

Welche Schaukelpferd-Varianten gibt es?

Im Handel sind mittlerweile verschieden Schaukelpferd-Varianten erhältlich, die sich im Wesentlichen durch ihr Material voneinander unterscheiden.

Während die ersten Modelle noch aus einem Metallgerüst bestanden, welches mit Pappmaché umwickelt wurde, gibt es mittlerweile Schaukelpferde aus Holz, Kunststoff oder auch aus Plüsch.

Schaukelpferd aus Holz

Klassische Schaukelpferde bestehen aus Holz und sind somit sehr robust und langlebig. Für den Fall, dass wider Erwarten etwas kaputtgeht, sind Holzmodelle mit etwas handwerklichem Geschick schnell wieder reparierbar.

Wichtig bei Holz-Schaukelpferden ist eine saubere Verarbeitung, denn scharfe, spitze Kanten oder schlecht verarbeitetes Holz stellt stets ein Risiko für mögliche Verletzungen dar.

Es gibt die Holz-Schaukelpferde in zahlreichen Varianten und Farben, sodass hier in der Regel die Wünsche des Kindes nicht offen bleiben müssen.

Schaukelpferd aus Kunststoff

Vermehrt sind mittlerweile auch Schaukeltiere aus weichem oder hartem Kunststoff im Handel vorzufinden. Sie sind meist in knalligen, bunten Farben erhältlich und der Vorteil dieser Modelle besteht darin, dass sie wetterfest und pflegeleicht sind.

Allerdings weisen die Plastik-Schaukelspielzeuge kaum Ähnlichkeit mit einem echten Tier auf und sie sind zudem noch auf Dauer sehr unbequem, wie zahlreiche Kundenrezensionen bestätigen.

Schaukelpferd aus Plüsch

Viele besonders moderne Modelle bestehen mittlerweile aus Plüsch-Stoff. Somit wird das Schaukelpferd natürlich zu einem besonders kuscheligen, weichen Spielzeug. In der Regel sind die Modelle aus Plüsch besonders realistisch und detailgetreu konzipiert und oft wird sogar noch passendes Zaumzeug, ein Sattel sowie der Steigbügel mitgeliefert.

Einige Schaukelpferde sind zudem mit einem Sound-Chip ausgestattet, der Tier-Geräusche abspielen kann. Zudem gibt es die Plüsch-Schaukeltiere nicht nur als Pferd, sondern auch als Biene, Einhorn, Nilpferd, Frosch oder ähnliches. Damit findet der Nachwuchs garantiert seinen Favoriten.

Worauf beim Kauf eines Schaukelpferds achten?

Wer ein Schaukelpferd kaufen möchte, sollte vor dem Kauf im Idealfall einige Schaukelpferde miteinander vergleichen, um auch sichergehen zu können, ein hochwertiges Modell zu einem fairen Preis angeboten zu bekommen.

Weiterhin ist die angegebene Sitzhöhe ein entscheidender Kaufaspekt und auch die Altersempfehlung des Herstellers sowie die maximale Belastbarkeit sollte unbedingt Beachtung finden. Kann das favorisierte Schaukelpferd gewisse Sicherheitsstandards und Zusatzleistungen erfüllen?

Insbesondere, wenn ein Interessent vor dem Kauf keinen eigenen Schaukelpferd Test durchführen kann, lohnt sich ein Blick auf die folgenden Aspekte:

Altersempfehlung

Die Nutzung eines Schaukelpferdes birgt auch ein gewisses Risiko, denn natürlich können besonders Kleinkinder schnell aus dem Sattel fallen. Deshalb ist jedes Schaukelpferd mit einer Altersempfehlung versehen, die unbedingt auch beachtet werden muss.

Bei einem Schaukelpferd aus Holz starten die frühesten Spielzeuge bei etwa 9 Monaten, allerdings empfiehlt sich grundsätzlich erst ab dem ersten Lebensjahr eine Nutzung.

Sitzhöhe

Die Sitzhöhe ist unabhängig von den Abmessungen des Schaukelpferdes ein weiterer wichtiger Faktor. Damit der Nachwuchs sicher im Sattel sitzt, sollten die Füße nicht zu weit vom Boden entfernt sein.

So können sich die Kleinen abfangen, wenn der Gleichgewichtssinn verloren geht. Deswegen solltest du unbedingt auf die Größe deines Kindes und die entsprechende Sitzhöhe des Schaukelpferdes achten.

Belastbarkeit

In der Regel können klassische Schaukelpferde problemlos ein Gewicht von bis zu 30 Kilogramm tragen. Entsprechend sind sie dann auch für die entsprechenden Altersgruppen von Babys und Kleinkindern gedacht.

Schwerere Kinder oder gar Erwachsene sollten keinen Ritt auf dem Spielzeug wagen, da die Gefahr besteht, dass es unter ihnen schlichtweg zusammenbricht.

Sicherheit / Rückenlehne

Besonders für sehr kleine Kinder ist zu empfehlen, stets ein Schaukelpferd zu kaufen, was über einen hochwertigen Sicherheitsbügel verfügt. Ebenso sinnvoll ist eine integrierte Rückenlehne , die den Komfort bei längerem spielen deutlich erhöht.

Viele Schaukelpferde sind mit abnehmbaren Lehnen ausgestattet, sodass diese bei Bedarf jederzeit leicht entfernt werden können. Allerdings bieten in der Regel ausschließlich Holzschaukelpferde diese Sicherheitselemente. Bei Schaukeltieren aus Plüsch sind meist lediglich zwei Griffe vorhanden.

Qualität

Die Verarbeitungsqualität sollte beim Kauf von Spielzeugen immer höchste Priorität haben. Zum einen sind Schaukelpferde, die aus hochwertigen Materialien unter größter Sorgfalt hergestellt werden, besonders lange nutzungsfähig.

Darüber hinaus erhöht eine gute Qualität aber auch die Sicherheit der Spielware, denn nur wenn alle Materialien sauber und rückstandslos verarbeitet wurden, besteht für das Kind keine Verletzungsgefahr.

Schaukelpferd kaufen: Im Fachhandel oder Online?

Schaukelpferde können sowohl im Fachhandel als auch im Internet erworben werden, wobei es außer Frage, dass beide Varianten ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile haben. Beim Kauf im Fachhandel profitiert der Kunde natürlich von einer persönlichen Beratung durch einen Mitarbeiter, sodass alle Fragen bezüglich der Spielware noch vor Ort geklärt werden können.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Schaukelpferd direkt auf die wichtigen sicherheitsrelevanten und qualitativen Merkmale zu überprüfen. Allerdings ist in lokalen Ladengeschäften die Auswahl aber auch relativ gering, da der Fachhändler in der Regel kein tiefes, sondern lediglich ein breites Sortiment bereithält.

So kann es passieren, dass der Kunde beim Kauf im Fachhandel nur aus zwei oder drei verschiedenen Modellen wählen kann und damit zwangsläufig auch einen höheren Anschaffungspreis in Kauf nehmen muss.

Aber auch der Kauf im Internet birgt natürlich einen Nachteil, wobei dieser relativ überschaubar scheint: Laut der ein oder anderen Kundenrezension weichen die Bilder der Online Shops teils erheblich von der tatsächlichen Ware ab. So kann es passieren, dass ein Schaukelpferd geliefert wird, was ganz und gar nicht den Vorstellungen des Kindes entspricht.

Allerdings kommen hier auch gleich wieder die Vorteile des Online-Kaufs zum Tragen, denn wie auch im Fachhandel kann die Ware meist 14 Tage begutachtet und bei Nichtgefallen zurückgesendet werden.

Online Shops punkten zudem durch die nicht vorhandenen Ladenöffnungszeiten, denn der Kunde kann im Internet 24 Stunden am Tag einkaufen gehen. Dieser Service ist von einem lokalen Fachhändler natürlich nicht zu erwarten. Aber entgegen vieler Meinungen ist auch der Service in Online Shops keineswegs miserabel, denn die meisten Onlinehändler verfügen über professionelle Fachberater, die jederzeit per Telefon, Chat oder via Mail erreicht werden können.

Bei Fragen hat also der Kunde auch hier die Möglichkeit, sich vor dem Kauf eines Schaukelpferdes umfassend beraten zu lassen. Der entschiedenste Vorteil der Online-Shops ist allerdings die riesige Auswahl, die diese zu bieten haben. Mittels Klick kann jeder Interessent im Handumdrehen jedes Modell und jeden Hersteller miteinander vergleichen. So ist sichergestellt, dass stets das richtige Schaukeltier zum richtigen Preis erworben wird.

Wo der Kunde das beste Schaukelpferd aus dem Test kauft, ist letzten Endes natürlich immer Ansichtssache. Wie viele Bewertungen und Testberichte zeigen, ist der Kauf im Internet allerdings durchaus eine gute Alternative zu den vollgestopften Spielwarenläden in der Innenstadt.

Häufig gestellte Fragen

Zu guter Letzt möchten wir nochmal auf die Fragen eingehen, die bei einem Schaukelpferd Vergleich am häufigsten gestellt werden.

Somit werden dir noch weitere Antworten geliefert, die im vorherigen Schaukelpferd Test noch unbeantwortet blieben.

Wie pflegt man ein Schaukelpferd?

In erster Linie hängt die Art und Weise der Reinigung vom Material des Schaukelpferdes ab. Modelle aus Holz sind in der Regel die pflegeleichtesten Varianten, denn die können einfach mit einem feuchten Lappen gereinigt werden.

Gleiches gilt für Schaukelpferde aus Plastik, die sich sogar mit einem Gartenschlauch abspritzen lassen. Pferde aus Stoff sollten hingegen ausschließlich mit geeigneten Lösungen behandelt werden. Hier muss auch stets auf die Herstellerangaben geachtet werden.

Welches nützliche Schaukelpferd-Zubehör gibt es?

Ein Schaukelpferd kann unter anderem mit praktischem Zubehör wie Sicherheitsbügel, Rückenlehne oder Räder ausgestattet sein.

Je nach Modell liegen im Lieferumfang des Schaukeltieres auch Halfter, Sattel, Decken und sogar Bürsten bei, sodass das Kind sofort mit seinem fantasievollen Rollenspiel beginnen kann.

Ab welchem Alter eignen sich Schaukelpferde?

Im Hinblick auf das Alter sollten immer die entsprechenden Altersangaben der Hersteller beachtet werden. Wie bereits etwas weiter oben erwähnt, werden die meisten Holz-Schaukelpferde ab 9 Monaten empfohlen.

Schaukelpferde aus Stoff können laut Angaben sogar schon ab 6. Monaten verwendet werden. Allerdings sollten Eltern hierbei stets eine Rückenlehne sowie einen Sicherheitsgurt verwenden.

Zwar schult das Reiten auf einem Schaukelpferd die Motorik und den Gleichgewichtssinn, allerdings sollte man von seinem Nachwuchs nicht zu früh zu viel erwarten.

Kann ich ein Schaukelpferd selber bauen?

Wer den Anschaffungspreis für ein Schaukelpferd meiden will oder sich ein einzigartiges Unikat wünscht, kann auch ein Schaukelpferd selber bauen. Allerdings ist hierfür unbedingt ein einschlägiges Wissen über handwerkliche Tätigkeiten nötig und auch Geschick sollte der Erbauer mitbringen.

Darüber hinaus sollte auch hier beachtet werden, dass ausschließlich hochwertige Materialien eingesetzt werden, die letzten Endes auch wieder relativ teuer werden können. Außerdem ist darauf zu achten, dass das Schaukelpferd so gebaut wird, dass die Sicherheit des Kindes beim Schaukeln gewährleistet ist.

Wie lautet die Geschichte des Schaukelpferds?

Woher Schaukelpferde genau stammen, ist bisher nicht vollständig geklärt. Zahlreiche Wissenschaftler gehen allerdings davon aus, dass in der Antike auch Erwachsene auf schaukelpferdähnlichen Gebilden ritten, um so die Kunst des Reitens zu erlernen. Es wird außerdem vermutet, dass die ersten Pferde mit Rollen ausgestattet waren und damit flexibel bewegt werden konnten.

Das erste Schaukelpferd in seiner heutigen Form wurde jedoch nachweislich in den USA im 17. Jahrhundert entwickelt. Durch die Kolonialisierung gelangte es schließlich nach England, von wo aus es den Rest der Welt eroberte.

Lange Zeit galt es als wichtigstes und beliebtestes Spielzeug für Babys und Kleinkinder. Allerdings waren sie zunächst eher der Oberschicht vorbehalten, denn sie bestanden überwiegend aus Metall und Papier. Erst im 18. Jahrhundert wurden dann auch Pferde aus Holz hergestellt, wodurch sie auch Kindern aus der Mittel- und Unterschicht zugänglich wurden.

Heute haben genau diese Modelle von damals einen äußerst hohen Sammlerwert. Hierzulande wurde das erste Schaukelpferd erst zwischen 1850 und 1899 produziert. Allerdings ist in manchen Teilen Deutschlands noch heute die Herstellung Tradition, wie etwa in Thüringen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...