Einweghandschuhe Test: Die besten Einweghandschuhe im Vergleich!

EinweghandschuheIm Einweghandschuhe Test kannst du dich einmal über das vielfältige Angebot für diese Artikel informieren und auch erfahren, welche Einweghandschuhe für welche Aufgabe am besten geeignet sind. Sieht man sich einmal auf dem Markt um, so wird man Einweghandschuhe in verschiedenen Farben, aus verschiedenen Materialien und mit oder ohne Puderung finden.

Darum ist es auch nicht immer ganz einfach, genau die Einweghandschuhe zu finden, die für den eigenen Zweck am besten geeignet sind. Darum lohnt es sich, zunächst einmal Informationen über die verschiedenen Ausführungen einzuholen, bevor man sich zum Kauf entscheidet. Für den Einsatz in der Medizin gelten auch bestimmte Normen, die von den Einweghandschuhen erfüllt werden müssen.

So kannst du garantieren, dass du den optimalen Nutzen aus den Handschuhen erhältst. Im Einweghandschuhe Vergleich möchten wir dir die nötigen Kenntnisse vermitteln, die du benötigst, um eine gute Kaufentscheidung zu treffen.

Einweghandschuhe tragen in vielen Anwendungsbereichen zu einer erhöhten Sicherheit für ihren Nutzer bei. Daher ist ein Einweghandschuhe Test auch sinnvoll und es ist empfehlenswert, sich vor dem Kauf genau zu informieren.

Besonders in der Medizin und in der Lebensmittelbranche gehören Einweghandschuhe zur täglichen Arbeitsausrüstung. Effektiver Schutz ist daher genauso wichtig, wie ein angenehmer Tragekomfort. Im Einweghandschuhe Vergleich zeigen wird dir die besten Modelle für deinen spezifischen Bedarf.

Vorschau
Testsieger
200 Stck - Einweghandschuhe von GUARD 5 - Schwarze Nitril-Handschuhe puderfreie Tätowierhandschuhe...
Preis-Tipp
100 Stück Nitrilhandschuhe in Spender-Box - puderfrei, nicht steril, schwarz - Einweghandschuhe...
Hochwertig
Ansell Microflex 63-864 Einweg-Handschuhe Gepudert, Mehrzweck Latex-Handschuhe, Lebensmittel,...
Titel
200 Stck - Einweghandschuhe von GUARD 5 - Schwarze Nitril-Handschuhe puderfreie Tätowierhandschuhe...
100 Stück Nitrilhandschuhe in Spender-Box - puderfrei, nicht steril, schwarz - Einweghandschuhe...
Ansell Microflex 63-864 Einweg-Handschuhe Gepudert, Mehrzweck Latex-Handschuhe, Lebensmittel,...
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
34,99 EUR
13,98 EUR
24,89 EUR
Testsieger
Vorschau
200 Stck - Einweghandschuhe von GUARD 5 - Schwarze Nitril-Handschuhe puderfreie Tätowierhandschuhe...
Titel
200 Stck - Einweghandschuhe von GUARD 5 - Schwarze Nitril-Handschuhe puderfreie Tätowierhandschuhe...
Kundenbewertung
-
Preis
34,99 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
100 Stück Nitrilhandschuhe in Spender-Box - puderfrei, nicht steril, schwarz - Einweghandschuhe...
Titel
100 Stück Nitrilhandschuhe in Spender-Box - puderfrei, nicht steril, schwarz - Einweghandschuhe...
Kundenbewertung
-
Preis
13,98 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Ansell Microflex 63-864 Einweg-Handschuhe Gepudert, Mehrzweck Latex-Handschuhe, Lebensmittel,...
Titel
Ansell Microflex 63-864 Einweg-Handschuhe Gepudert, Mehrzweck Latex-Handschuhe, Lebensmittel,...
Kundenbewertung
-
Preis
24,89 EUR
Weitere Infos

Was sind Einweghandschuhe?

Wie der Name bereits verrät, dienen Einweghandschuhe zur einmaligen Verwendung und werden nach dem Gebrauch entsorgt. Sie sind in unterschiedlichen Größen erhältlich, um eine gute Passform zu garantieren und werden, je nach Einsatzbereich, aus unterschiedlichen Materialien hergestellt.

Einweghandschuhe dienen dazu, um die Hände vor Krankheitserregern und schädlichen Substanzen zu schützen. Gleichzeitig schützen sie aber auch Menschen oder empfindliche Materialien vor den Mikroorganismen, die sich auf den Händen befinden und durch direkten Kontakt übertragen werden könnten.

Im Einweghandschuhe Vergleich findest du Produkte, die steril sind oder auch aus einem Material hergestellt sind, dass eine hohe Beständigkeit gegen Substanzen wie Säuren aufweist. Seit der Coronakrise sind viele Menschen darauf aufmerksam geworden, wie wichtig Einweghandschuhe für den persönlichen Schutz sein können, weshalb sie auch in den privaten Bereich vermehrt Einzug gehalten haben.

Wo werden Einweghandschuhe eingesetzt?

Es gibt ein großes Einsatzfeld für Einweghandschuhe. In vielen Fällen fällt ihnen die Aufgabe zu, die Haut vor speziellen gefahren zu schützen, in anderen Einsatzbereichen diene sie dazu, Produkte vor Verunreinigungen zu schützen, die über die Hände übertragen werden können. Im professionellen Bereich findet man Einweghandschuhe beispielsweise in der Lebensmittelbranche, wo es zu Kontakt zwischen den Händen und den Lebensmitteln kommt.

Aber auch in Arztpraxen und Labors werden Einweghandschuhe eingesetzt. Sie stellen eine Hygienemaßnahme dar, die sich bewährt hat und schützt Arzt und Patienten gleichermaßen. Eine Übertragung von Krankheitserregern kann durch den Einsatz von Einweghandschuhen häufig vermieden werden.

In der Industrie ist bei der Handhabung verschiedener Substanzen der Einsatz von Einweghandschuhe oft vorgeschrieben und gehört zu den Sicherheitsmaßnahmen am Arbeitsplatz. Auch im privaten Bereich werden Einweghandschuhe gerne getragen und schützen die Hände beispielsweise beim Spülen oder bei der Gartenarbeit.

Aus welchen Materialien werden Einweghandschuhe hergestellt?

Einweghandschuhe sind aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Für welches Material man sich entscheiden sollte, hängt in erster Linie von dem Zweck ab, zu dem die Handschuhe verwendet werden sollten.

Das ist darauf zurückzuführen, dass unterschiedliche Materialien unterschiedliche Schutzeigenschaften aufweisen. Im Einweghandschuhe Vergleich findest du daher Modelle aus unterschiedlichen Materialien, die wir im Folgenden näher erläutern möchten.

Einweghandschuhe aus Latex

Latex gehört zu den klassischen Materialien, wenn es um Einweghandschuhe geht. Latexhandschuhe sind sehr dehnbar und sitzen dabei gut und bieten gleichzeitig einen hohen Tragekomfort. Sie bieten einen guten Schutz gegen Säuren und Laugen, sind jedoch für Öle und manche Lösungsmittel durchlässig.

Einweghandschuhe aus Latex werden im medizinischen Bereich und in der Lebensmittelbrauche verwendet und sind auch in der Kosmetik und im handwerklichen Bereich beliebt.

Man unterscheidet zwischen gepuderten und nicht gepuderten Latex Handschuhe. Die Puderung bietet den Vorteil, dass sich die Handschuhe leichter anziehen lassen, da sie nicht an den Haut kleben. Jedoch gibt es bei den gepuderten Modellen auch ein höheres Allergie Risiko, weshalb viele Nutzer aus Erfahrung ungepuderte Varianten vorziehen.

Wenn eine Latexallergie besteht, sollte man Einweghandschuhe aus diesem Material jedoch grundsätzlich vermeiden. Auch in der Lebensmittelindustrie ist der Einsatz von Latex Handschuhen umstritten, da durch Kontakt mit den Produkten beim Lebensmittelverbraucher eine Latex Allergie ausgelöst werden kann.

Ursprünglich wurden Latexhandschuhe in einer einförmigen, beigen Farbe angeboten. Doch heute sind sie auch in verschiedenen Farben erhältlich. Gerade in der Kosmetikbranche erfreuen sich diese farbigen Einweghandschuhe großer Beliebtheit.

Einweghandschuhe aus Nitril

Nitril wird erst seit relativ kurzer Zeit für qualitativ hochwertige Einweghandschuhe eingesetzt. Dennoch gehören Nitril Einweghandschuhe heute häufig zu den Testsiegern in einem Einweghandschuhe Test.

Nitril bietet einen ausgezeichneten Schutz gegen alle Arten von Substanzen, was nicht nur Säuren und Laugen, sondern auch Öle und Lösungsmittel beinhaltet. Darüber hinaus ist Nitril kein Allergen und kann deshalb auch von Personen angewendet werden, die unter einer Latex Allergie leiden.

Nitril Handschuhe sind sehr widerstandsfähig und reißfest und ermöglichen ein gutes Tastgefühl, was in vielen Bereichen die Arbeit erleichtern kann. Gegenüber den Latex Handschuhen haben sie jedoch den Nachteil, dass sie weniger dehnbar sind. Grundsätzlich können Einweghandschuhe aus Nitril in den gleichen Bereichen eingesetzt werden, wie auch Latexhandschuhe.

Im Einweghandschuhe vergleich findest du Nitril Handschuhe in vielen unterschiedlichen Farben. In Arztpraxen werden heute gerne Einweghandschuhe in Pastellfarben verwendet, die zur Inneneinrichtung der Praxis passen. In der Lebensmittelbranche hingegen kommen heute meistens Nitril Handschuhe in Blau zum Einsatz.

Einweghandschuhe aus Vinyl

Einweghandschuhe aus Vinyl sind sehr beliebt, weil sie deutlich kostengünstiger sind, als Modelle aus Latex oder Nitril. Jedoch weisen Vinyl Handschuhe auch deutliche Nachteile auf. Nicht nur sind sie weniger dehnbar, sie bieten auch deutlich weniger Schutz, als Modelle aus Nitril oder Latex.

Einweghandschuhe aus Vinyl finden ihr hauptsächliches Einsatzgebiet in der Pflege und auch im Haushalt. Für eine kurze Zeit können sie vor Säuren und laugen, was sie zum Baden von Patienten und ähnliche Aufgaben geeignet macht. Das Material von Vinyl Handschuhen ist sehr weich, was ein weiterer Vorteil bei Pflegeaufgaben ist.

Die preiswerten Vinyl Handschuhe werden auch im Haushalt gerne eingesetzt, beispielsweise um die Hände vor Reinigungsmitteln oder Schmutz zu schützen. In Tattoostudios oder Frisör- und Kosmetiksalons finden sie ebenfalls Einsatz. Sollen sie in der Lebensmittelbranche verwendet werden, so ist es nötig, zu überprüfen, ob sie lebensmittelunbedenklich sind und für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln eingesetzt werden dürfen.

Im Vinyl sind Weichmacher enthalten, die den Einsatz besonders mit fetthaltigen Lebensmitteln nicht wünschenswert machen. Durch das fett können sich die Weichmacher nämlich aus dem Vinyl lösen und ihren Weg in die Lebensmittel finden. In der Medizinbranche werden Einweghandschuhe aus Vinyl ebenfalls kaum eingesetzt, da sie den geltenden Sicherheitsvorschriften in der Regel nicht entsprechen.

Einweghandschuhe aus Polyisoprene

Polyisoprene ist ein synthetischer Kautschuk, der die positiven Eigenschaften des Latex aus Naturkautschuk wiederspiegelt. Jedoch sind in diesem Material keine Latexproteine enthalten, die für das Auslösen von Allergien verantwortlich sind.

Daher erweisen sich Einweghandschuhe aus Polyisoprene im Einweghandschuhe Test auch als ausgezeichnete Alternative für Naturlatex Handschuhe und werden besonders von Allergikern bevorzugt.

Welches Einweghandschuh Material ist das Beste?

Welches Material du bei deinen Einweghandschuhen wählen solltest, hängt immer davon ab, wozu du die Handschuhe benutzen wirst.

Heute werden Handschuhe aus Latex und aus Nitril am häufigsten benutzt. Darum möchten wird die die Vor- und Nachteile dieser Handschuhe einmal vorstellen.

Vor- und Nachteile von Latex Einweghandschuhen

Vorteile:

  • Lassen sich gut dehnen
  • Das Tragegefühl ist angenehm
  • Dickes Material nieten einen guten Schutz
  • Können Säuren und Laugen abhalten
  • Sind widerstandsfähig und reißen nicht leicht
  • Sind wasserdicht
  • Unterschiedliche Grüßen sind für optimale Passform erhältlich
  • In unterschiedlichen Farben erhältlich

Nachteile:

  • Können bei empfindlichen Personen eine Latex Allergie auslösen
  • Verfärben sich bei längerer Lagerung

Vor- und Nachteile von Einmalhandschuhen aus Nitril

Vorteile:

  • Nitril kann besten Schutz bieten
  • Entsprechen den Normen EN 455 und EN 374
  • Sehr reißfest
  • Bieten ein gutes Tastempfinden
  • In unterschiedlichen Größen erhältlich
  • In unterschiedlichen Farben erhältlich

Nachteile:

  • Im Vergleich zu Latex Handschuhen weniger dehnbar
  • Teurer als Latex Handschuhe

Welche spezielle Ausführungen von Einweghandschuhen gibt es?

Bestimmte Einsatzbereiche erfordern auch bestimmte Eigenschaften von den Einweghandschuhen, um die Arbeit effizienter zu gestalten.

Im Folgenden zeigen wir dir, welche Einweghandschuh Ausführungen du im Einweghandschuhe Vergleich finden kannst.

Sterile Einweghandschuhe

Sterile Einweghandschuhe werden im medizinischen Bereich eingesetzt und sind hauptsächlich dann nötig, wenn invasive Eingriffe vorgenommen werden, oder bei der Pflege auf der Intensivstation.

Sterile Einweghandschuhe sind vollkommen frei von den pathogenen Keimen, die man normalerweise auf der Handflora findet und schützen daher den Patienten vor Infektionen. In diesem Bereich findet man hauptsächlich Handschuhe aus Naturlatex.

Jedes Paar ist einzeln steril verpackt und besteht aus einem rechten und einem linken Handschuh. Sterile Handschuhe sind in den Größen von 6 bis 9 erhältlich, wobei die Abstufung in halben Stufen erfolgt

Strukturierte Einweghandschuhe

Gute Kundenrezensionen erhalten häufig solche Einweghandschuhe, die übe strukturierte Fingerkuppen verfügen. Mit solchen Handschuhen hat man einen ausgezeichneten Gripp, was besonders wichtig ist, wenn mit der Hand Präzisionsinstrumente geführt werden müssen.

Öl und Flüssigkeiten haben oft einen negativen Einfluss auf den Grip. Wenn man nach Gegenständen greifen oder damit arbeiten möchte, so rutschen diese schnell aus der Hand. Die strukturierten Fingerkuppen wirken diesem Problem entgegen.

Einweghandschuhe mit Rollrand

Die besten Einweghandschuhe sind häufig mit einem Rollrand ausgestattet, der sie beständiger macht und auch das An- und Ausziehen wesentlich erleichtert.

Darum erhalten Einweghandschuhe mit Rollrand in einschlägigen Testberichten häufig auch eine Kaufempfehlung.

Worauf beim Kauf von Einweghandschuhen achten?

Wenn du Einweghandschuhe kaufen möchtest, siehst du dich meisten einer Flut von Produkten gegenüber und es fällt dir schwer, das beste Modell für deinen Zweck auszuwählen.

Daher solltest du systematisch vorgehen und einzelne Eigenschaften im Einweghandschuhe Vergleich überprüfen, um den perfekten Handschuh für deinen Anwendungszweck zu finden. Dazu solltest du die folgenden Kriterien bewerten:

Material

Bei der Auswahl des Einweghandschuhs ist es wichtig, das richtige Material zu wählen. Dazu musst du wissen, welche Art von Schutz du benötigst. Jedes Material weist unterschiedliche Eigenschaften auf.

Daher solltest du die Materialien der Einweghandschuhe so wählen, wie sie den Normen deiner Branche entsprechen, um einen optimalen Nutzen zu gewährleisten.

Passform und Größe

Einweghandschuhe sollte gut sitzen, damit man problemlos damit arbeiten kann und auch einen guten Tragekomfort aufweisen. Deshalb ist es wichtig, beim Kauf auch auf die richtige Größe zu achten. Normale Einweghandschuhe sind in der Größen von XS bis XXL erhältlich. Du solltest darauf achten, dass der Handschuh fest sitzt, ohne dabei jedoch zu stark ausgedehnt zu sein.

Ist der Handschuh zu groß, so hast du weniger Feingefühl in den Händen. Bei zu kleinen Handschuhen besteht hingegen das Risiko, dass sie schnell reißen können. Bei Einweghandschuhen aus Vinyl gilt es, daran zu denken, dass die Dehnbarkeit eher begrenzt ist. Eine optimale Passform ist stets wichtig, wenn du auf beste Weise mit den Einweghandschuhen arbeiten möchtest.

Die meisten Einweghandschuhe können beidhändig genutzt werden. Anders verhält es sich jedoch bei sterilen Einweghandschuhe. Ein Paar dieser Handschuhe besteht aus einem rechten und einem linken Handschuh. Auch werden bei sterilen Einweghandschuhen die Größen anders berechnet und entsprechen den normalen Handschuhgrößen von 6 bis 9.

Haltbarkeit

Auch wen Einmalhandschuhe nach dem Tragen entsorgt werden, so ist es dennoch wichtig, darauf zu achten, dass sich das Modell im Einweghandschuhe Test als haltbar erweist.

Die Einweghandschuhe müssen reißfest sein, damit sie dich beim Arbeiten sicher schützen können. Keinesfalls dürfen die Handschuhe schon beim Anziehen reißen.

Griffigkeit

Wenn dein Aufgabenbereich erfordert, auch in rutschigen Situationen Gegenstände sicher zu handhaben, braucht du Einweghandschuhe, die einen starken Gripp garantieren. Das kann durch strukturierte Fingerkuppen erzielt werden.

Preis

Beim Kauf von Einmalhandschuhen solltest du dich grundsätzlich nicht vom Preis leiten lassen, sondern vielmehr auf Qualität achten. Einmalhandschuhe erfüllen eine wichtige Schutzfunktion und nur, wenn sie auch über ausreichende Qualität verfügen, kann der Schutz auch gewährleistet werden.

Doch kommt es auch bei Produkten gleicher Qualität oft zu Preisunterschieden. In einem Einweghandschuhe Vergleich kannst du feststellen, welche Modelle am preisgünstigsten sind. Oft wirst du feststellen, dass es im Internet Vorratspackungen zu günstigen Preisen gibt. Das gilt auch für sterile Einweghandschuhe, die in der Apotheke oft um ein Vielfaches teurer sind.

Haltbarkeitsdatum

Auch Einmalhandschuhe aus guten Materialien werden nach langer Lagerung spröde. Dann können sie leicht reißen und es entstehen Löcher. So ist die Sicherheit beeinträchtig.

Darum sollten die Packungen der Einmalhandschuhe auch mit einem Haltbarkeitsdatum versehen sein. Achte beim Kauf auf dieses Haltbarkeitsdatum und beachte dabei auch, ob du den gesamten Packungsinhalt bis zu diesem Datum verbraucht haben wirst.

Packungsgröße

In den meisten Fällen kannst du Einweghandschuhe in Packungen von 100 Stück, beziehungsweise 50 Paaren kaufen. Im Internet werden jedoch auch Großpackungen angeboten, die oft 1.000 Stück enthalten. Bei solchen Packungen besteht oft ein Sparpotential.

Doch sollte man bedenken, dass Einweghandschuhe nicht unbegrenzt gelagert werden können. Es gilt also, zu erwägen, ob die größere Packung bis zum Ablauf des Haltbarkeitsdatums verbraucht werden kann. Sonst hat man am Ende nichts gespart

Welche Sicherheitsnormen und Prüfsiegel für Einmalhandschuhe gibt es?

Es ist die Aufgabe von Einweghandschuhe, in kritischen Situation einen sicheren Schutz zu bieten. Während diese Schutz nicht unbedingt lebenswichtig ist, wenn du die Handschuhe beispielsweise im Haushalt einsetzt, so kann er in Arztpraxen und Krankenhäusern, sowie auch bei der Krankenpflege in Pflegeheimen oder zuhause essentiell sein.

Ein Einweghandschuhe Test dient dazu, diese Sicherheit zu gewährleisten. Einweghandschuhe sind Teil der persönlichen Schutzeinrichtung und müssen daher den Anforderungen der europäischen Norm EN 455 entsprechen.

Diese Norm unterteilt sich in vier Teilkategorien, die unterschiedliche Eigenschaften der Einmalhandschuhe untersuchen. Diese Einteilungen sind wie folgt:

Norm EN 455-1

Diese Norm schreibt die Dichtigkeit der Einmalhandschuhe vor. Sie dürfen keine Löcher oder Risse aufweisen. Getestet wird dabei die Wasserundurchlässigkeit der Handschuhe.

Für das testverfahren werden die Handschuhe mit Wasser gefüllt und es wird beobachtet, ob Wasser austritt.

In einem weiteren Test wird der Eiweghandschuh mit Luftgefüllt und in ein Wasserbad gehalten, wobei durch Aufsteigen von Luftblasen festgestellt werden kann, ob der Handschuh dicht ist, oder nicht.

Norm EN 455-2

Bei diesem Teil der Norm geht es darum die Reißfestigkeit und Stabilität des Einweghandschuhs zu überprüfen. Eine vollkommene Reißfestigkeit kann allerdings nicht garantiert werden. Es geht vielmehr darum, den Handschuh so stabil wie möglich zu machen.

Auch Größe und Form der Einmalhandschuhe wird in diesem Teil der Norm vorgeschrieben, wobei grundsätzlich zwischen Handschuhen für den Gebrauch im OP Bereich und im Pflegebereich unterschieden wird.

Norm EN 455-3

Die Norm EN 455-3 befasst sich mit den unterschiedlichen Inhaltsstoffen und chemischen Komponenten, deren Einsatz in der Herstellung von Einweghandschuhen zulässig ist.

Es sind verschiedene Materialien, wie Latex, Nitril, Vinyl und Polyisopren zulässig, wobei zunehmend auf Latex verzichtet wird, da es in vielen Personen Allergien hervorrufen kann.

Norm EN 455-4

In der Norm EN 455-4 geht es um Haltbarkeit und Lagerung der Einmalhandschuhe. Jede Packung muss mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum und einem Produktionsdatum ausgewiesen sein.

Auch die korrekte Lagerung ist wichtig, um die Qualität der Einweghandschuhe so lange wie möglich erhalten zu können. Sie sollten stets an einem trockenen Platz gelagert werden, an dem sie weder großer Hitze noch hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind.

Schutznorm EN 374

Eine weitere Norm, die für die Auswahl von Einweghandschuhen in der Medizin als maßgeblich betrachtet wird, ist die Norm EN 374. Diese Norm legt fest, wie die Schutzhandschuhe gestaltet sein müssen, um im Umgang mit Mikroorganismen und Chemikalien geeignet zu sein.

Es wird dabei zwischen Handschuhen für einen einfacheren Einsatz mit weniger Schutzbedarf und vollwertigen Handschuhen für einen hohen Schutzbedarf unterschieden.

Für den einfachen Gebrauch werden solche Einmalhandschuhe zugelassen, die Chemikalien bei Kontakt für zirka 30 Minuten abwehren können. Sie fallen damit unter die Schutzklasse 2. Insgesamt gibt es 6 Schutzklassen, wobei die höchste Zahl die dauerhaftesten Einweghandschuhe anzeigt.

Gute Hersteller nutzen unterschiedliche Testverfahren, um zu garantieren, dass die Einweghandschuhe diesen Normen entsprechen. Die Handschuhe werden entsprechend gekennzeichnet, so dass man als Kunde genau weiß, welche Art von Einmalhandschuh man einkauft und wogegen Schutz geboten wird.

Was kosten Einmalhandschuhe?

Der Preis der Einweghandschuhe hängt in der Regel von dem Material ab, aus dem sie hergestellt sind und auch davon, ob sie mit medizinischen Normen konform sind. Wie viel du also für ein deine Einweghandschuhe ausgeben musst, hängt in erster Linie davon ab, wozu du sie benutzen möchtest.

Wenn du deine Hände einfach im Haushalt vor Wasch- und Putzmitteln schützen möchtest, oder die Hände bei der Gartenarbeit sauber halten möchtest, können ganz einfache Einweghandschuhe vom Discounter durchaus ausreichend sein. Der Preis beläuft sich für solche Einweghandschuhe auf etwa 5 Euro für einen Karton mit 100 Stück.

Benötigst du jedoch Einmalhandschuhe, die einen höheren Schutz ermöglichen, kannst du Handschuhe, die den Normen EN 455 oder EN374 entsprechen und aus hochwertigem Nitril hergestellt sind, für rund 20 Euro pro Karton mit 100 Stück erhalten.

Am teuersten sind sterile Handschuhe, wie sie im OP gebraucht werden. Solche Einmalhandschuhe werden meistens im Karton mit 50 Paaren verkauft und die Kosten können sich auf rund 100 Euro belaufen.

Wo kann man Einweghandschuhe kaufen?

Seit der Corona Pandemie sind Einweghandschuhe sehr populär geworden und sind heute vielerorts erhältlich. Bei Discountern und in Supermärkten und Warenhäuser, in Drogeriemärkten und auch in Baumärkten werden sie heute angeboten. Wenn du allerdings sterile Einweghandschuhe brauchst, solltest du zum Kauf in die Apotheke gehen.

Alle Arten von Einweghandschuhen lassen sich auch im Internet finden. Online ist es leicht, die einzelnen Angebote gründlich miteinander zu vergleichen. Oft kann man auch die Ergebnisse aus einem unabhängigen Einweghandschuhe Test einsehen und auch die Rezensionen anderer Kunden lesen, die das eine oder andere Modell bereits selbst getestet haben.

Außerdem kannst du im Internet oft auch ausgezeichnete Angebote zu besonders günstigen Preisen finden, was besonders dann Sinn macht, wenn du häufig Einmalhandschuhe benutzt.

Welche Einweghandschuh-Hersteller gibt es?

Auch bei Einweghandschuhen gibt es ganz erhebliche Qualitätsunterschiede. Gute Hersteller führen ständig Tests durch, so dass eine optimale Sicherheit garantiert ist. Sie zeichnen ihre Produkte auch deutlich aus, so dass du weißt, aus welchem Material sie hergestellt sind und für welche Zwecke sie geeignet sind.

Wenn du daher auf gute Qualität und Sicherheit Wert legst, solltest du dich für Produkte von bekannten Herstellern entscheiden, mit denen schon viele andere Kunden gute Erfahrungen gemacht haben. Im Folgenden stellen wird dir einige dieser Hersteller vor:

Safetec

Safetec ist ein führender Hersteller aus Amerika, der seit mehr als 30 Jahren Produkte rund um persönliche Schutzausstattung bietet. Neben Einmalhandschuhen hat das Unternehmen auch Artikel zur Desinfektion und Erste Hilfe Artikel im Sortiment.

Einweghandschuhe sind bei Safetec in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, so dass du für deinen Zweck leicht das beste Modell finden kannst.

Spontex

Spontex ist ein Anbieter für Reinigungsartikel im Haushalt. Neben Arbeitshandschuhen zur Wiederverwendung kannst du bei Spontex auch hochwertige Einmalhandschuhe finden, die für den Gebrauch im Haushalt ausgezeichnet geeignet sind und deine Hände vor alltäglichen gefahren und Verschmutzungen schützen.

Der Hersteller bietet auch eine Anzahl von unterschiedlichen Reinigungsprodukten an. Dazu gehört auch eine Linie von nachhaltigen Produkten, mit deren Anwendung die Umwelt weniger belastet wird.

Arnowa

Die Arnowa GmbH ist ein junges deutsches Unternehmen, das seit dem Jahr 2011 besteht. Das Unternehmen widmet sich der Herstellung von medizinischen Verbrauchsmaterialien, die unter der Eigenmarke Arnomed vertrieben werden.

Bei dem Einweghandschuh Anbieter Arnowa findest du eine sehr große Auswahl von unterschiedlichen Einweghandschuhen, die sich durch eine hohe Qualität auszeichnen.

SF Medical Products

SF Medical Products ist ein Unternehmen, das in Berlin ansässig ist und es sich zum Ziel gesetzt hat, medizinische Verbrauchsartikel herzustellen, die preisgünstig sind und dennoch eine hohe Qualität garantieren.

Das Unternehmen SF Medical Products bietet Desinfektionsmittel und medizinische Schutzkleidung, die nach höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards produziert wird.

Dazu gehören auch Einweghandschuhe. Es werden sowohl sterile OP Handschuhe, als auch Untersuchungshandschuhe aus Vinyl, Latex und Nitril angeboten.

Wie Einweghandschuhe entsorgen?

In professionellen Bereich werden täglich viele Einweghandschuhe benutzt, so dass auch die sachgerechte Entsorgung der Handschuhe ein Thema ist, mit dem du dich befassen solltest.

Zunächst einmal ist es wichtig, die Einmalhandschuhe auf richtige Weise auszuziehen. Dabei muss darauf geachtet werden, dass mögliche Verschmutzungen, die sich während der Arbeit auf der Außenseite des Handschuhes angesammelt haben, nicht mit der Haut in Berührung kommen.

Dazu wird der Handschuh zunächst umgekrempelt und bis zur Hälfte ausgezogen. Dann fasst man den zweiten Handschuh und zieht ihn über die Hand, so dass nun die Innenseite außen liegt. Dann greift man die Innenseite des anderen Handschuhs, so dass nun beide Handschuhe angestreift werden können. Ohne dass die Außenseite mit der Haut in Kontakt kommt.

In welchen Müll gehören Einweghandschuhe?

Normalerweise werden Einmalhandschuhe mit dem Restmüll entsorgt. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie aus Latex, Nitril, Vinyl oder Polyisoprene hergestellt sin. Diese Materialien können nicht recycelt werden und gehören aus diesem Grund nicht in den Plastikmüll.

Sind die Einweghandschuhe jedoch mit gefährlichen chemischen Substanzen in Berührung gekommen, so muss man sich über gesonderte Entsorgungsmethoden erkundigen, da spezifische Umwelt- und Entsorgungsrichtlinien greifen können.

Sind die Einweghandschuhe im Umgang mit stark infektiösen Patienten eingesetzt worden, so empfiehlt es sich, sie noch zusätzlich in eine Tüte zu verpacken, bevor sie entsorgt werden. So kann ein Ausbreiten der Infektion vermieden werden.

Fazit

Wie wir im Einweghandschuhe vergleich gesehen haben, können diese Produkte in unterschiedlichen Bereichen eine wichtige Schutzfunktion erfüllen und sind heute zum Beispiel aus dem Medizinsektor und Lebensmittelbranche nicht mehr wegzudenken. Unterschiedliche Materialien bieten sich dabei für verschiedene Einsatzzwecke an.

Auch im privaten Bereich kannst du von Einweghandschuhen profitieren. Sie helfen dir dabei, deine Hände vor den Einflüssen chemischer Reinigungsmittel im Haushalt zu schützen und halten die Hände auch bei schmutzigen Arbeiten sauber. Es lohnt sich also durchaus, auch zuhause öfter einmal Einweghandschuhe einzusetzen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...