Zentrierständer Test: Die besten Zentrierständer im Vergleich!

ZentrierständerDieser Zentrierständer Test soll dir helfen, das passende Produkt für deine Zwecke zu finden und dich umfassend über Zentrierständer aufklären. Zentrierständer werden bei Fahrrädern eingesetzt und dienen dazu, das Laufrad im Bereich der Nabe mittig zu fixieren.

Die zentrierte Position, in der sich das Laufrad im Ständer befindet, ermöglicht eine Kontrolle über die Rundlaufgenauigkeit. Das bedeutet, dass Zentrierständer nicht als einfache Radhalter zu betrachten sind, sondern für den Profi- und Amateurradsport interessant sind. Zentrierständer sind nicht mit herkömmlichen „Radhaltern“ zu vergleichen.

Vorschau
Testsieger
Feedback Sports Pro-Truing Stand, rot, Einheitsgröße
Preis-Tipp
M-Wave Zentrierständer für 12" - 29" Laufräder
Hochwertig
SuperB Zentrierständer TB PF 30, schwarz-silber
Titel
Feedback Sports Pro-Truing Stand, rot, Einheitsgröße
M-Wave Zentrierständer für 12" - 29" Laufräder
SuperB Zentrierständer TB PF 30, schwarz-silber
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
Preis nicht verfügbar
89,84 EUR
481,99 EUR
Testsieger
Vorschau
Feedback Sports Pro-Truing Stand, rot, Einheitsgröße
Titel
Feedback Sports Pro-Truing Stand, rot, Einheitsgröße
Kundenbewertung
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
M-Wave Zentrierständer für 12" - 29" Laufräder
Titel
M-Wave Zentrierständer für 12" - 29" Laufräder
Kundenbewertung
-
Preis
89,84 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
SuperB Zentrierständer TB PF 30, schwarz-silber
Titel
SuperB Zentrierständer TB PF 30, schwarz-silber
Kundenbewertung
-
Preis
481,99 EUR
Weitere Infos

Inhaltsverzeichnis

Zentrierständer vs. Radhalter

Fahrradständer und Radhalter sind den meisten Menschen eher als Abstellorte für das Alltagsrad bekannt. Zentrierständer sind keine herkömmlichen Radhalter, sondern besitzen Messgeräte oder eine zentrierende Einspannvorrichtung und ermöglichen die Erfassung von Rundlaufabweichungen.

Dank eines Zentrierständers können Korrekturmaßnahmen am Laufrad eines Fahrrades kontrolliert werden. Besitzen die Zentrierständer manuell anpassbare Kontrollmöglichkeiten, dann ist auch die Zentrierung mit dem Artikel möglich.

Anzeige von Höhen- und Seitenschlägen

Zentrierständer sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Die verschiedenen Modelle können mit einer dynamischen Messeinrichtung ausgestattet sein. Dank dieser Messeinrichtung werden die Positionen und Abstände von Felge und Nabe zueinander angezeigt.

Du kannst also die Seiten- und Höhenschläge kontrollieren und gezielt richten. Mit einem qualitativen Zentrierständer findest du Rundlaufabweichungen problemlos.

Aufbau eines Zentrierständers

Zentrierständer besitzen einen generalisierten Aufbau. Das bedeutet, dass die Artikel aus einer Narbenhalterung, einer Messeinrichtung und einer Anzeige bestehen.

Des Weiteren besitzen die Geräte eine Möglichkeit zur Befestigung oder verfügen über einen Standfuß.

Befestigungsmöglichkeit

Die Befestigung des Zentrierständers ist beispielsweise an einem Tisch oder an einer Werkbank möglich. Die Modelle reichen von Varianten zur temporären Befestigung bis hin zu Modellen, die dauerhaft befestigt werden können.

Auch Geräte, die über einen stabilen Standfuß verfügen, sind im freien Handel erhältlich.

Nabenhalterung und Messeinrichtung mit Anzeige

Zentrierständer sind mit einer Nabenhalterung ausgestattet. Die Nabenhalterung besitzt zwei Holme. Die zwei Holme ermöglichen die zentrische Spannung eines Laufrades.

Des Weiteren besitzen die meisten Geräte eine Messeinrichtung. Diese misst die zentrierte Einspannung. Über eine Anzeige werden Rundlaufabweichungen angegeben.

Welche Arten von Zentrierständern gibt es?

Zentrierständer sind als einfache Modelle oder komplexere Varianten mit vielseitigen Funktionen erhältlich. Die einfachen Modelle sind vergleichsweise preisgünstig und kosten modellabhängig um die 50 Euro.

Die Preisspanne ist enorm, denn die komplexeren Modelle können über 1.000 Euro kosten. Wenn du dir diesen Zentrierständer Test durchliest, dann wirst du einzelne Arten unterscheiden können und wissen, worauf es beim Kauf eines Zentrierständers ankommt.

Einfache Zentrierständer

Zentrierständer, die keine Anzeige für Rundlaufabweichungen besitzen und auch das Laufrad nicht sofort zentriert fixieren gehören zu den simpleren Versionen.

Die simpleren Geräte sind sehr preiswert, aber weisen nur wenige Funktionen auf. Wer eher selten Einstellungen am Laufrad eines Fahrrades vornimmt und nur eine grobe Zentrierung benötigt, der braucht nicht viel Geld für komplexere Modelle auszugeben.

Komplexe Zentrierständer

Wenn du einen Zentrierständer benötigst, der Ausschläge sehr exakt anzeigen kann, dann solltest du zu teureren, komplexen Modellen greifen.

Die komplexen Modelle zentrieren das Laufrad automatisch, zeigen Abweichungen in der Seite sowie in der Höhe an und registrieren gleichzeitig Ausschläge millimetergenau.

Die Kosten für komplexe Zentrierständer können sich auf 1.000 Euro und mehr belaufen. Die teuren Geräte können sogar ohne Messuhr geliefert werden.

Zentrierständer für Amateur- und Hobbyradfahrer

Der Preisbereich liegt zwischen unter 50 Euro und mehr als 1.000 Euro. Es gibt daher nicht nur einfache und komplexe Zentrierständer.

Im preislichen Mittelfeld werden Geräte angeboten, die zwar von den Profi-Geräten in Sachen Messgenauigkeit differieren, aber für Hobby- und Amateurradfahrer nicht weniger interessant sind.

Befestigungsvarianten – Standfuß vs. Werkbankhalterung

Die Geräte unterscheiden sich nicht nur in der Art der Tisch-, Werkbank- oder Ständerbefestigung. Auch die Befestigung des Laufrades kann differenzieren. So sind Zentrierständer im Handel erhältlich, der die Einklemmung von beiden Seiten erfolgt.

Wiederum andere Varianten nutzen eine Dreipunktklemmung (Spannung gegen Anschlag). Die Aufhängung kann zudem an den Achsenenden erfolgen. Wenn du ein Fahrrad mit sehr empfindlichen Felgen besitzt, dann solltest du die Aufhängung an den Achsenenden als Befestigungsvariante wählen.

Es werden dadurch die Felgen geschont. Wenn du bereits einen Zentrierständer mit anderer Befestigung besitzt, dann kannst du mit einem Adapter arbeiten und die Befestigungsvariante nachrüsten.

Wann und wie wird ein Zentrierständer eingesetzt?

Ein Zentrierständer wird immer dann eingesetzt, wenn eine Felge am Fahrrad neu zusammengebaut oder neu justiert werden muss. Des Weiteren wird ein Zentrierständer auch im Profi- und Amateurbereich genutzt, wenn das Fahrrad unruhig läuft.

Profi- und Amateurradfahrer merken in der Regel, ob Seitenschläge oder Höhenschläge während der Fahrt auftreten. Mit einem Zentrierständer kann das Laufrad problemlos eingestellt werden.

Welches Material wird bei einem Zentrierständer genutzt?

Ein Zentrierständer ist aus Metallmaterialien zusammengesetzt. Der Artikel muss robust sein und sollte mindestens aus Stahl oder Aluminium bestehen. Zentrierständer können mit Messuhren oder bestimmten digitalen Anzeigen ausgestattet sein.

Messuhren und Anzeigen werden auch als Gadgets bezeichnet. Die Gadgets steigern die Funktionalität eines Zentrierständers. Der Artikel kann auch über Haltearme verfügen, die zum Teil verstellt werden können.

Welche Rolle spielt die Radnaben-Breite bei der Wahl des Zentrierständers?

Die Breite der Radnaben ist bei der Wahl des Zentrierständers wichtig. Günstige Zentrierständermodelle können für sehr schmale Radnaben geeignet sein. Wer einen Zentrierständer für Fatbikes benötigt oder eine Variante für Boost-Naben sucht, der sollte zu teuren Geräten greifen, die eine hohe maximale Nabenaufnahmebreite bieten.

Fatbikes besitzen ebenfalls sehr breite Radnaben und sollten mit einem Profi-Gerät zentriert werden. Zentrierständer können beispielsweise auf einem Boden platziert oder an einer Werkbank befestigt werden. Für die Befestigung an einer Werkbank ist eine entsprechende Vorrichtung notwendig.

In den Produktbeschreibungen zu den Zentrierständern sollte stehen, ob der Artikel an der Werkbank befestigt werden kann und ob eine entsprechende Vorrichtung im Lieferumfang enthalten ist.

Warum ist der Radtyp wichtig?

Es ist zudem wichtig zu wissen, ob ein Mountainbike, ein Rennrad oder ein Trekking-Rad mit dem Zentrierständer einjustiert werden soll. Die Funktion jedes Werkzeuges sollte bekannt sein und die Gerätekomponenten sollten auf für die jeweilige Radvariante geeignet sein.

Du kannst den passenden Zentrierständer für deine Bedürfnisse nur finden, wenn du die wichtigsten Kauffaktoren kennst. Dieser Zentrierständer Vergleich soll dir helfen, den richtigen Zentrierständer für deine Bedürfnisse zu finden.

Gibt es Zentrierständer für Motorräder?

Dieser Zentrierständer Test beschäftigt sich mit Zentrierständern für Fahrräder. Die Zentrierständer für Fahrräder können in der Regel nicht für Motorräder genutzt werden. Für die Laufräder für Motorräder werden eigene Zentrierständer im Handel angeboten.

Zentrierständer für Fahrräder können die sehr breiten Radnaben von Motorrad-Laufrädern nicht aufnehmen. Zum Kalibrieren von Motorrad-Laufrädern sind Varianten notwendig, die Motorrad-Radnaben aufnehmen können und zugleich sehr stabil gebaut sind. Motorrad-Laufräder haben ein höheres Gewicht als Fahrrad-Laufräder.

Zentrierständer für Motorräder müssen das hohe Gewicht problemlos aushalten können. Zudem sind Justieren und Zentrieren von Motorrad-Laufrädern anderen Ansprüchen unterworfen als die Einstellungen bei Fahrrädern. Motorräder erreichen eine höhere Fahrgeschwindigkeit und die Gefahrensituationen sind bei Motorrädern und Motorradreifen weitaus höher als bei Fahrrädern.

Egal, ob es sich um das Laufrad eines Motorrads oder das Laufrad eines Fahrrads handelt, die Einstellungen der Laufräder sollte von Profis durchgeführt werden. Fachkräfte wissen, worauf es bei den Einstellungen von Motorrädern und Fahrrädern ankommt.

Wie funktioniert ein Zentrierständer?

Wenn du einen Zentrierständer kaufen möchtest, dann solltest du zunächst die Funktionsweise des Gerätes verstehen. Das Laufrad eines Fahrrades wird in den Zentrierständer exakt mittig eingespannt. Diese exakt mittig liegende Einspannung wird auch als zentriertes Einspannen bezeichnet.

Die zentrierte Einspannung ist notwendig, um Ungenauigkeiten im Rundlauf zu entdecken und zu korrigieren. Während der Fahrt kann es zu Seitenschlägen und Höhenschlägen kommen und das Laufrad muss neu einjustiert werden. Den Rundlauf zu korrigieren kann auch notwendig werden, wenn eine Felge gerade zusammengesetzt wurde.

Beim Kauf eines Zentrierständers solltest du darauf achten, dass der Zentrierständer für dein Rad geeignet ist und die Radnabe des Laufrades aufnehmen kann. Des Weiteren sollten die gewünschten Funktionen wie Messuhr und digitale Anzeige vorhanden sein, um eine Korrektur des Rundlaufs durchführen zu können.

Werden universelle Zentrierständer angeboten?

Zentrierständer bestehen in der klassischen Form aus zwei Armen. Die Arme sind oft verstellbar und können an diverse Radgrößen angepasst werden. Die Anpassung ist für viele Radgrößen und Radnabenbreiten möglich. Die Nabenhalterung liegt zwischen den Armen. Das Laufrad ist das Rad, das zentriert werden muss.

Zur Zentrierung wird das Rad auf der Nabenhalterung befestigt und durch die Haltearme gespannt. Es ist in dem Zusammenhang von zentrischer Spannung die Rede. Zentrierständer können auf einen Standfuß montiert werden.

Der Standfuß sollte Stabilität verleihen, damit das Laufrad problemlos eingespannt werden kann. Wenn ein Standfuß zur Stabilisierung verwendet wird, dann wird der Zentrierständer inklusive Standfuß auf den Boden gestellt. Um den Artikel an eine Werkbank anzubringen, ist eine stabile Befestigungsvorrichtung notwendig.

Im Handel sind auch Modelle mit Klapp-Standbeinen erhältlich. Im Gegensatz zu einer Befestigung an einem schweren Standfuß können Klapp-Standbeine nicht ausreichend Stabilität verleihen. Vor dem Kauf einer Variante mit Klapp-Standbeinen sollten die Produktrezensionen durchgelesen werden.

Es kann bereits dort vermerkt sein, dass die Artikel eine geringere Gesamtstabilität im Vergleich zu einer Variante mit schwerem Standfuß besitzen. Die universellen Varianten können auch eine Messuhr besitzen. Es sind im Handel zudem Modelle mit mehreren Messuhren erhältlich. Messuhren sollen das Einspannen des Laufrades erleichtern.

Digitale Anzeigen sollen Rundlaufabweichungen gezielt erkennen und so die Behebung ermöglichen. Rundlaufabweichungen können durch Seiten- und Höhenschläge entstehen. Eine digitale Anzeige und der Kauf eines modernen Zentrierständers mit Messuhren ist daher sinnvoll.

Zentrierständer oder Einständer?

Einständer und Zentrierständer werden häufig verwechselt. Ein Einständer ist kein Zentrierständer und umgekehrt. Die Verwechslung hängt mit der Umrüstungsmöglichkeit von Einständern zusammen.

Einständer können durch die Nutzung zusätzlicher Werkzeuge auch als Zentrierständer verwendet werden.

Eigenschaften eines Zentrierständers

Ein Zentrierständer besitzt zwei Arme, die auch als Haltearme bezeichnet werden. Die Haltearme werden genutzt, um das Laufrad in den sogenannten Radnabenhalter einzuspannen. Die Einspannung erfolgt zentriert.

Mit einem Zentrierständer ist die Nutzung zusätzlichen Werkzeuges nicht notwendig. Die Ausrichtung kann sehr präzise durchgeführt werden. Es sind Profi-Geräte erhältlich, die sehr exaktes Arbeiten ermöglichen. Die Profi-Geräte sind allerdings nicht preiswert.

Eigenschaften eines Einständers

Einständer ermöglichen keine automatische Zentrierung und sind für eine exakte Arbeit eher nicht geeignet. Das Rad wird bei einem Einständer an nur einem Arm befestigt. Um den Einständer zu einem Zentrierständer umzufunktionieren, ist weiteres Werkzeug notwendig.

Die Einständer sind in preisgünstigen Varianten erhältlich. Es ist zur Zentrierung des Rades und zur Entdeckung von Rundlaufproblemen ein höherer Aufwand erforderlich als bei professionellen Zentrierständern.

Was sollte beim Kauf eines Zentrierständers beachtet werden?

Kauffaktoren sind ein wichtiges Kriterium, um den richtigen Zentrierständer zu finden. Nachfolgend haben wir für dich die wichtigsten Kaufkriterien angegeben.

Maße, Gewicht, Befestigungsart und viele weitere Punkte werden ausführlich in diesem Zentrierständer Vergleich erklärt. Somit kannst du dir einen Überblick über die wichtigsten Kaufkriterien verschaffen und die richtige Wahl treffen.

Maße, Gewicht und Material

Die Maße eines Zentrierständers sind zwischen den Modellen sehr ähnlich. So sind Zentrierständer in der Regel 30 cm bis 40 cm breit und 30 cm bis 60 cm hoch. Das Gewicht eines Zentrierständers hängt von den Materialien ab, aus denen der Artikel besteht. Aluminium ist ein Material, das zur Herstellung von Zentrierständer verwendet wird.

Die Artikel mit Aluprofil sind vergleichsweise leicht und wiegen maximal 3 Kilogramm. Wer sich für einen Zentrierständer aus Stahl entscheidet, der muss mit einem höheren Gewicht als bei den Varianten aus Aluminium rechnen. Stahl-Zentrierständer wiegen ab 5 Kilogramm aufwärts und können bis zu 10 Kilogramm wiegen.

Der Vorteil der Stahl-Zentrierständer liegt in ihrer Gesamtstabilität. Die schwereren Modelle sind stabiler als die leichten Aluminium-Varianten und können auch hohe Belastungen aushalten. Wenn du einen stabilen Zentrierständer benötigst, dann solltest du ein Stahlmodell einem Aluminiummodell vorziehen.

Aufnehmbare Reifengröße und Nabenbreite

Neben Abmessungen, Gewicht und Material ist auch die aufnehmbare Reifengröße ein wichtiger Kauffaktor. Die Reifengrößen, die beispielsweise ein universeller Zentrierständer aufnehmen kann werden auch als maximal aufnehmbare Reifengrößen bezeichnet. Die aufnehmbare Reifengröße gibt an, ob ein Zentrierständer für das vorgesehen Rad geeignet ist.

Universelle Zentrierständer können modellabhängig bis zu einer Laufradgröße von 29 Zoll eingesetzt werden. Es sollte aber generell in der Produktbeschreibung eines Zentrierständers die maximal aufnehmbare Reifengröße nachgelesen werden. Es gibt auch Modelle, die nur für Laufräder von bis zu 28 Zoll eingesetzt werden können.

Die Nabenbreite sollte ebenfalls als Kauffaktor beachtet werden. Die meisten Zentrierständer können Nabenbreiten von bis zu 135 mm aufnehmen. Wenn dein Vorder- oder Hinterrad eine Nabenbreite von bis zu 135 mm besitzt, solltest du bei den meisten Zentrierständern keine Probleme mit der Aufnahme haben.

Wenn die Nabenbreite über 135 mm liegt und beispielsweise 175 mm beträgt, dann solltest du die Produktbeschreibung zu einem Zentrierständer genauer lesen und ein Produkt finden, das für deine Nabenbreite geeignet ist. Besonders Boost-Radnaben, die sich an Mountainbikes befinden, benötigen breite Nabenaufnahmen.

Auch Fatbikes sind mit breiten Naben ausgestattet und benötigen einen Zentrierständer, der Nabenbreiten von bis zu 210 mm aufnehmen kann. Wenn du einen Zentrierständer mit sehr breiter Nabenaufnahme benötigst, dann solltest du dich bei den Profi-Geräten umsehen.

Laufrad-Befestigungsart

Wenn du einen Zentrierständer nur für ein Rad benötigst, dann kannst du den passenden Artikel in Sachen Formen und Nabenbreiten direkt auswählen und musst dir auch über die Laufrad-Befestigungsart keine Gedanken machen.

Es reicht bei der Arbeit an einem Fahrrad ein Zentrierständer aus, der das Laufrad von zwei Seiten befestigt. Es kann auch beispielsweise eine Befestigungsart gewählt werden, bei der das Laufrad gegen einen Widerstand gespannt und geklemmt wird.

Wenn du einen Zentrierständer für unterschiedliche Räder suchst und diverse Radmodelle bearbeiten möchtest, dann solltest du eine Variante wählen, bei denen das Laufrad an den Achsenenden aufgehängt werden kann.

Mit den passenden Adaptern ist ein Radwechsel problemlos möglich. Das Aufhängen an den Achsenenden ist auch für Räder mit sensiblen Felgen von Vorteil.

Qualität und Verarbeitung

Beim Kauf eines Zentrierständers sollte auf Qualität und Verarbeitung geachtet werden. Zu günstige Artikel ermöglichen häufig keine exakte Einstellung des Rades.

Wer besonders präzise Arbeiten wünscht, der sollte auf Profi-Geräte zurückgreifen, die zudem einwandfrei verarbeitet sind.

Kundenrezensionen beachten

Beim Kauf eines Zentrierständers ist es nicht nur wichtig, einen Zentrierständer Test zu lesen. Es sollten auch die Kundenrezensionen zu einem Zentrierständer beachtet werden.

Es ist wichtig, dass in einer Rezension auch auf die verschiedenen Kauffaktoren eingegangen wird und beschrieben wird, ob ein Artikel stabil ist oder eher für leichte Fahrräder gedacht ist.

Zudem sollte bei modernen Zentrierständern auf die Kalibrierung der digitalen Geräte eingegangen werden. Es sollten nicht nur die positiven Kundenrezensionen gelesen werden.

Es ist ratsam, verschiedene Kundenrezensionen mit unterschiedlichen Bewertungsstufen durchzulesen und einen Blick auf ausführliche Rezensionen zu werfen.

Vor dem Kauf sollte zudem die Seriosität von Onlinehändler und Kundenrezensionen geprüft werden. Die Kundenrezensionen sollten nur von verifizierten und echten Käufern abgegeben worden sein.

Vor- und Nachteile moderner Zentrierständer

Moderne Zentrierständer sind mit Messuhren und digitaler Anzeige ausgestattet. Die Artikel bieten dir eine Möglichkeit, sehr exakt zu arbeiten.

Die Anzeigen, um Seiten- und Höhenschläge festzustellen erfolgen elektronisch. Hochwertige Zentrierständer werden zudem mit einer sogenannten automatischen Mittenzentrierung angeboten.

Vorteile moderner Zentrierständer

Mit modernen Zentrierständern ist eine exakte Laufradzentrierung problemlos möglich. Der Zentrierständer sowie die digitalen Anzeigen müssen allerdings korrekt kalibriert werden. Ein Vorteil bieten zudem bewegliche Haltearme, die sich bei der automatischen Mittenzentrierung auch automatisch justieren.

Werden Felgenhalterungen eingesetzt, dann ist ein komfortables Arbeiten möglich. Die modernen, mit technischem Know-how ausgestatteten Zentrierständer bieten eine Zeitersparnis und es sind in der Regel keine weiteren Werkzeuge und Instrumente notwendig.

Es sei denn, du möchtest noch ein Tensiometer verwenden, das muss in der Regel dazugekauft werden.

Nachteile moderner Zentrierständer

Moderne Zentrierständer mit digitalem Know-how besitzen höhere Anschaffungskosten als ältere oder weniger gut ausgestattete Zentrierständer.

Des Weiteren muss die Technik exakt und regelmäßig kalibriert werden. Wird keine Kalibrierung der Messinstrumente durchgeführt, dann kann das zu einer dauerhaften Fehlerquelle führen.

Von welchen Marken sind Zentrierständer erhältlich?

Zentrierständer sind von verschiedenen Marken erwerbbar. Die Artikel eignen sich zum Justieren von Laufrädern von Rennrädern, Trekking-Bikes, Mountainbikes und anderen Radmodellen.

Wenn du dich für den Kauf eines Zentrierständers entscheidest, dann findest du im Onlinehandel ein breit gefächertes Produktangebot und kannst Produkt- und Preisvergleiche direkt online durchführen. Zentrierständer sind beispielsweise von SuperB, Park Tool, Minoura, Lixada oder von Cyclo-Tools erhältlich.

Häufig auftretende Fragen

Bestimmte Fragen zum Thema Zentrierständer werden häufiger gestellt. Um Fragen und kurze Antworten direkt in der Übersicht zu haben, werden diese in einer FAQ nachfolgend übersichtlich dargestellt.

So ein Fragen-und-Antwort-Bereich gehört zu einem guten Ratgeber und sollte ausführlich und zur Zufriedenheit potenzieller Zentrierständerkäufer dargestellt werden.

Ist der Kauf eines Zentrierständers sinnvoll?

Der Kauf eines Zentrierständers ist für Radsportler sinnvoll. Wer Leistungen auf höchstem Niveau erzielen möchte, der benötigt auch einen Zentrierständer, um das Rad in Topform zu halten.

Auch für Amateurradsportler und privat Interessierte kann sich der Kauf eines Zentrierständers lohnen. Wer Räder selbst aufbaut, der sollte ebenfalls über einen solchen Artikel verfügen. Eine genaue Zentrierung ist durch den Zentrierständer möglich und bietet eine enorme Arbeitserleichterung.

Wenn du nur kurze Radtouren unternehmen möchtest und eher selten fährst, dann lohnt sich die Anschaffung eines eigenen Zentrierständers eher nicht. Wenn dir die Arbeit am Fahrrad keinen Spaß bringt, dann solltest du dein Rad eher in einer Fachwerkstatt kalibrieren und einstellen lassen.

Wie teuer sind Zentrierständer für Fahrräder?

Zentrierständer für Fahrräder sind in günstigen Varianten für unter 50 Euro erhältlich. Online können die Artikel bereits ab 30 Euro aufwärts erworben werden. Allerdings sind die günstigen Geräte zumeist nicht exakt und die Anschaffung einer teureren Variante ist für Radbegeisterte ratsam, die exakte Arbeit benötigen.

Die hochwertigeren Varianten sind ab 60 Euro aufwärts erhältlich und können auch um die 150 Euro oder mehr kosten. Wer eine sehr hohe Messgenauigkeit wünscht, der sollte mit Preisen von 300 Euro aufwärts rechnen.

Es sind zudem Prof-Zentrierständer erhältlich, die 1.000 Euro und mehr kosten können. Welchen Preis du bezahlst hängt von deinen Wünschen bezüglich Ausstattung und Eigenschaften ab.

Sind Zentrierständer auch für Steckachsen nutzbar?

Steckachsen, wie sie bei bestimmten Mountainbikes und auch bei BMX-Rädern vorkommen, sind kein Hindernis für den Kauf eines Zentrierständers. Zwar kann nicht jeder Zentrierständer Steckachsen aufnehmen, aber es sind Adapter erhältlich, die eine Aufnahme möglich machen.

Steckachsen sind auch an modernen Mountainbikes zu finden und sind nicht nur eine Sache älterer Mountainbikes. Steckachsen bieten auch Vorteile. Die Achsenvariante macht eine sehr schnelle Radmontage möglich.

Je nach Modell kann die Montage eines Rades sogar ohne Werkzeug erfolgen. Beim Kauf eines Zentrierständers sollte die Möglichkeit zur Aufnahme von Steckachsen beachtet werden.

Welche Zentrierständer können Steckachsen aufnehmen?

Beispielsweise der TB-PF30 von SuperB ist in der Lage, Steckachsen aufzunehmen. Allerdings nur bis zu einer bestimmten Radnabenbreite.

Beim Kauf sollte in der Produktbeschreibung nachgelesen werden, ob ein Zentrierständer für die Aufnahme von Steckachsen geeignet ist.

Ist das nicht der Fall und soll der Zentrierständer dennoch gekauft werden, dann sind Adapter für Steckachsen ein interessantes Zubehör.

Können Zentrierständer selbst gebaut werden?

Einen Zentrierständer selbst zu bauen, das ist eine interessante Idee für alle Handwerker und Radfreunde, die sich mit guten Anleitungen und viel Geschick umsetzen lässt.

Die selbst gebauten Zentrierständer sind allerdings nicht so exakt wie Profi-Geräte oder andere gekaufte Zentrierständer. Wer sich dennoch an das Projekt wagen möchte, der kann als Material Aluminium oder Holz für den Bau verwenden.

Es sind im Internet verschiedene Anleitungen zu finden. Es gibt allerdings keine Garantie, dass die Anleitungen zu einem brauchbaren Zentrierständer führen. Zudem ist natürlich eine automatische Zentrierung, wie bei Profi-Geräten nicht möglich.

Worauf bei einem Preis- und Leistungsvergleich achten?

Beim Kauf eines Zentrierständers sind Eigenschaften und Preis der Artikel zwei wichtige Kauffaktoren. Wer einen Zentrierständer nur gelegentlich nutzt, der kommt auch mit einem günstigen Artikel aus und muss nicht tief in die Tasche greifen und mehrere Hunderte Euro bezahlen.

Als Amateur- und Profiradfahrer sollte ein hochwertiger Zentrierständer nicht fehlen. Beim Kauf sollte auf moderne Ausstattung und Messmöglichkeiten sowie eine automatische Zentrierungsmöglichkeit geachtet werden. Ein Zentrierständer Vergleich sowie ein Vergleich der Preise hilft dir, das passende Modell zu finden.

Fazit

Zentrierständer sind für Amateur- und Profiradsportler interessant. Wer im Hobbybereich für sein Rad ebenfalls einen Zentrierständer kaufen möchte, der hat die Wahl zwischen vielen günstigen Modellen, die aber nicht unbedingt sehr exakt messen.

Wer besonders exakte Messungen benötigt, eine automatische Zentrierung sowie die Anzeige, Kontrolle und Korrektur von Rundlauffehlern wünscht, der sollte ein Profi-Gerät in Betracht ziehen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...