Panzerfolie Test: Das beste Handy Panzerglas im Vergleich!

PanzerfolieEin Panzerfolie Test sollte sich mit den wichtigsten Aspekten von Displayschutzfolien beschäftigen. Dieser Panzerfolie Vergleich hilft dir, das passende Produkt für dein Smartphone zu finden.

Selbstverständlich können die hier vorgestellten Kauffaktoren auch für den Kauf von Tablet-Schutzfolien und Smartwatch-Schutzfolien genutzt werden.

Für welche Geräte eine Displayschutzfolie noch erhältlich ist und worauf beim Kauf geachtet werden sollte, diese und andere Themen werden nachfolgend ausführlich behandelt.

Anhand dieser Informationen kannst du dann die ideale Kaufentscheidung treffen und die beste Panzerfolie für deine individuellen Bedürfnisse kaufen.

Vorschau
iPhone
Mothca Matte Panzerglas für iPhone 11/XR [2 Stück], schutzfolie/displayschutz/displayfolie mit...
Huawei
NEW'C 2 Stück, Schutzfolie Panzerglas für Huawei P20 lite, Nova 3e, Frei von Kratzern, 9H Härte,...
Samsung
[2 Stk.] 3D Schutzfolie für Samsung Galaxy S8 - Selbstheilend, transparente HD Clear...
Titel
Mothca Matte Panzerglas für iPhone 11/XR [2 Stück], schutzfolie/displayschutz/displayfolie mit...
NEW'C 2 Stück, Schutzfolie Panzerglas für Huawei P20 lite, Nova 3e, Frei von Kratzern, 9H Härte,...
[2 Stk.] 3D Schutzfolie für Samsung Galaxy S8 - Selbstheilend, transparente HD Clear...
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
11,98 EUR
5,89 EUR
13,99 EUR
iPhone
Vorschau
Mothca Matte Panzerglas für iPhone 11/XR [2 Stück], schutzfolie/displayschutz/displayfolie mit...
Titel
Mothca Matte Panzerglas für iPhone 11/XR [2 Stück], schutzfolie/displayschutz/displayfolie mit...
Kundenbewertung
-
Preis
11,98 EUR
Weitere Infos
Huawei
Vorschau
NEW'C 2 Stück, Schutzfolie Panzerglas für Huawei P20 lite, Nova 3e, Frei von Kratzern, 9H Härte,...
Titel
NEW'C 2 Stück, Schutzfolie Panzerglas für Huawei P20 lite, Nova 3e, Frei von Kratzern, 9H Härte,...
Kundenbewertung
-
Preis
5,89 EUR
Weitere Infos
Samsung
Vorschau
[2 Stk.] 3D Schutzfolie für Samsung Galaxy S8 - Selbstheilend, transparente HD Clear...
Titel
[2 Stk.] 3D Schutzfolie für Samsung Galaxy S8 - Selbstheilend, transparente HD Clear...
Kundenbewertung
-
Preis
13,99 EUR
Weitere Infos

Was ist eine Panzerfolie?

Panzerfolien sind, das zeigt dieser Panzerfolie Test, aus Glas, genauer aus Panzerglas, gefertigt. Die Folien sind in dünnen Varianten erhältlich und gelten als stoßsicher und robust. Im Gegensatz zu synthetischen Schutzfolien und Schutzfolien aus Kunststoff weisen Panzerfolien einen hohen Härtegrad auf.

Die Folien aus Panzerglas können beispielsweise mit Härtegrad 9H erworben werden. Kunststofffolien und synthetische Folien können zwar robust sein und eine gewisse Stoßsicherheit mitbringen, aber Panzerfolien sind häufig noch robuster und stoßsicherer. Dafür können synthetische Folien und Displayschutzartikel aus Kunststoff leichter anzubringen sein.

Panzerfolien müssen sofort optimal auf das Glas aufgebracht werden, denn sie sind nach dem Aufbringen kaum noch in eine andere Position zu bewegen. Panzerfolien sind in diversen Varianten, passend zu bestimmten Smartphonemodellen erhältlich. Du erhältst beispielsweise Panzerglas für Geräte mit abgerundeten Rändern, eckigen Rändern und für viele weitere Formen.

Hersteller von Panzerglasfolien optimieren weiterhin die Haftung und haben beispielsweise UV-Gläser auf den Markt gebracht, die zusammen mit dem Kleber eine effektive Haftung gewährleisten sollen.

Welche Vor- und Nachteile bieten Panzerglasfolien?

Dieser Panzerfolie Test beschäftigt sich mit den Eigenarten und Eigenschaften von Displayschutzfolien aus Panzerglas. Panzerfolie bietet viele Vorteile, hat aber auch einen entscheidenden Nachteil.

Welchen Nachteil eine solche Folie mit sich bringt, das wird nachfolgend näher erläutert. Doch zuvor werden noch die Vorteile erwähnt.

  • Vorteile: Panzerglasfolien, sind sehr robust und können starke Härtegrade, wie beispielsweise 9H, aufweisen. Das Panzerglas ist wesentlich stoßsicherer als herkömmliche Kunststoff- und Synthetikfolien. Folien aus Panzerglas werden zudem von den Herstellern stetig weiterentwickelt, sodass ein optimaler Halt gewährleistet werden kann.
  • Nachteil: Die Panzerglasfolie kann kaum oder nur unter bestimmten Umständen in der Position verschoben werden, sobald sie auf dem Displayglas klebt.

Panzerfolie vs. handelsübliche Displayschutzfolie

Handelsübliche Displayschutzfolien bestehen aus Kunststoff oder anderen synthetischen Materialien. Varianten aus Panzerglas unterscheiden sich allein durch das Material und den Aufbau von herkömmlichen Schutzfolien. Handelsübliche Folien sind häufig aus flexiblen Materialien wie Kunststoff gefertigt und werden aus mehreren Schichten hergestellt.

Die mehrschichtigen Kunststofffolien können durch ihre flexiblen Eigenschaften schnell aufgeklebt und im Notfall auch nachjustiert werden. Panzerglas ist nicht so flexibel wie Kunststofffolien, dafür sind die Gläser, sobald sie auf das Display aufgebracht wurden, extrem robust und sehr stoßfest. Die Aufbringung auf das Display ist bei Panzerglas allerdings schwieriger als bei flexiblem Kunststoff.

Eine Panzerfolie für das Display ist sehr dünn gearbeitet, sodass die Folie, wenn sie zu sehr gebogen wird, brechen kann. Dieser Panzerfolie Test zeigt, dass das Glas vorsichtig auf das Display aufgetragen werden sollte.

Panzerfolienaufbau

Panzerfolien für das Display bestehen aus echtem Glas. Die Folien sind aus mehreren Schichten aufgebaut, um einen optimalen Displayschutz zu gewährleisten. Der mehrschichtige Schutz wird bei einem Glasbruch offensichtlich. In der Regel brechen die oberen Schichten und die unteren Schichten sowie das Displayglas bleiben heile.

Dank des mehrschichtigen Aufbaus wird das Display nicht nur geschützt, sondern hält auch Stöße aus. Die Schichten sorgen auch dafür, dass gesprungenes Glas nicht Finger oder Hand verletzt, denn Glassplitter werden durch die Schichten zusammengehalten. Wie gut dieser Schutz funktioniert, das hängt von der Qualität der Folien ab.

Schichten eines Panzerglases

Panzerglas setzt sich aus 5 verschiedenen Schichten zusammen. Die Schichten werden als Silikonschicht, OCA Haftschicht, Splitterschutzschicht, temperierte Glasschicht und Nanoschicht bezeichnet.

Diese Schichten bilden das innovative Panzerglas, das für einen optimalen Displayschutz sorgt und gleichzeitig eine klare Sicht auf das Display gewährleistet. Panzerglasfolien sind durch die notwendigen Schichten leicht dicker als Kunststofffolien.

Eigenschaften von Kunststofffolien

Im obigen Abschnitt wurden bereits die Vorteile und der Nachteil von Panzerfolien beleuchtet. Nachfolgend werden die Eigenschaften von Kunststofffolien beschrieben. Kunststofffolien sind ebenfalls aus mehreren Schichten hergestellt, erreichen aber nicht den Schutz- und Härtegrad von Panzerfolien.

Qualität, Schichten und Schutzgrad von Kunststofffolien sind herstellerabhängig und können daher sehr verschieden sein. Kunststofffolien, die qualitativ hochwertig sind, eignen sich zur Vermeidung von Kratzern auf dem Display. Je nach Folienart kann auch ein Schaden bei einem Sturz des Smartphones abgewendet werden.

Kunststofffolien sind in dünneren Varianten als Panzerfolien erhältlich und fallen daher auf einem Display nicht auf. Des Weiteren haben die Artikel den Vorteil, dass sie mit jeder Hülle genutzt werden können. Dicke Panzerfolien können dazu führen, dass die Hülle nicht mehr optimal zum Smartphone passt.

Wofür werden Panzerfolien eingesetzt?

Panzerfolien werden zum Displayschutz genutzt. Displays sind selbstverständlich bei Smartphones zu finden und wenn der Begriff Displayschutzfolie genannt wird, dann denken viele Menschen zuerst an das Display eines Smartphones. Displays werden aber nicht nur bei Smartphones eingesetzt. Es gibt auch andere digitale Geräte mit Bildschirmen (Displays).

Tablet-PCs und Smartwatches können ebenfalls mit Panzerfolien ausgestattet und so bei Stößen und Stürzen geschützt werden. Panzerfolien sind auch für Digitalkameradisplays erhältlich. Die Auswahl ist groß und du kannst dir das gewünschte Panzerglasmodell passend zum digitalen Gerät aussuchen.

Die Folien aus Panzerglas sind vor allem für den Schutz von empfindlichen Glasoberflächen gedacht. Die Folien können auch zum Schutz von handelsüblichen Armbanduhren eingesetzt werden.

Sogar für Fensterscheiben und Terrassentürscheiben ist Panzerglas als stabile Schutzschicht erhältlich. Panzerglas bietet den Vorteil, dass es transparent ist und daher einen guten Durchblick ermöglicht.

Welche Panzerfolien-Varianten gibt es?

Es gibt verschiedene Panzerfolien, die das Display zuverlässig schützen können. Die Panzerfolien werden allgemein als schützender und robuster angesehen als Kunststoffvarianten. Allerdings hängt der Schutz auch von der Qualität der Folie ab und diese ist oft herstellerabhängig.

Beim Kauf hast du nicht nur die Wahl zwischen unterschiedlichen Qualitäten. Es sind auch verschiedene Arten von Panzerfolien erhältlich. Du kannst beispielsweise zwischen Panzerfolien mit Sichtschutz, matten Folien sowie kristallklaren Panzerfolien wählen.

Welche Art die Richtige für dich und dein digitales Gerät ist, das hängt vom Schutzbedürfnis und den Wünschen ab, die du bezüglich den Eigenschaften der Panzerfolie hast. Jede Variante hat bestimmte Vor- und Nachteile.

Klare Panzerglasfolien

Panzerglasfolien können auch klar sein. Diese Varianten werden auch kristallklare Folien genannt und bieten eine hohe Sichtqualität. Die Darstellung wird nicht verzehrt und der Bildschirm ist gut bedienbar.

Allerdings kann es sein, dass die Folie im Freien das Sonnenlicht spiegelt und eine schlechtere Sicht mit sich bringt. Die Preise für Panzerglasfolien, die als klar gelten, variieren. Die Folien sind aber bereits in günstigen Modellversionen erhältlich.

Vorteile

Klare Panzerfolien sind bereits für kleines Geld erhältlich. Wenn die Folie bestimmte Eigenschaften haben soll, dann kann natürlich mehr Geld fällig werden.

Die Panzergalsfolien sorgen für eine qualitativ einwandfreie Displaydarstellung und gewährleisten die Bedienbarkeit des digitalen Gerätes.

Nachteile

Klare Schutzfolien haben auch Nachteile. Die Panzerglasfolie kann das Licht reflektieren und für Sichtprobleme im Freien sorgen. Gleichzeitig werden Rückstände schneller sichtbar.

Fingerabdrücke bleiben auf der Folie zurück. Die klaren Panzerfolien sind im Test nicht so leicht zur reinigen wie matte Varianten

Matte Panzerglasfolien

Panzerfolien sind in matten Versionen erhältlich und die matte Oberfläche dieser Folien bietet einen entscheidenden Vorteil. Eine solche Oberfläche reflektiert das Licht nicht, wodurch keine Spiegelung entsteht und du das Display auch bei Sonneneinstrahlung im Freien noch ablesen kannst.

Die matte Oberfläche sorgt auch dafür, dass keine Fingerabdrücke auf der Folie verbleiben. Des Weiteren kann die Folie gut gesäubert werden. Matte Panzerfolien sind im Vergleich zu anderen Panzerfolienvarianten nicht teurer und können bereits preisgünstig gekauft werden.

Vorteile

Eine matte Panzerfolie ist preisgünstig zu erhalten und sorgt dafür, dass keine Fingerabdrücke auf der Oberfläche zurückbleiben.

Gleichzeitig reflektiert eine solche Folie das Licht nicht und ermöglicht ein Ablesen des Displays im Freien.

Nachteile

Gegenüber kristallklaren Varianten hat die matte Schutzfolie den Nachteil, dass sie die Darstellung des Displays unter Umständen einschränkt. Je nach Folie kann sogar die Bedienungsmöglichkeit eingeschränkt sein.

Wenn du eine matte Folie kaufen möchtest, dann achte auf Qualität und verwende keine zu günstigen oder billig verarbeiteten Modelle.

Panzerglasfolie mit Sichtschutz

Ein solche Folie dient zur Einhaltung der Privatsphäre. Das bedeutet, dass die Folie so konzipiert ist, dass keiner, der neben dir steht, dein Handy einsehen kann.

Die Folie mit Sichtschutz ist verdunkelt und das Display kann entsprechend nur von demjenigen eingesehen werden, der das Handy in der Hand hat und direkt auf das Display schaut. Deine Sicht auf dein Handy ist somit nicht belastet.

Eine Panzerglasfolie mit Sichtschutz erlaubt die normale Bedienung des Smartphones. Der Touchscreen wird nicht beeinträchtigt.

Vorteile

Handy Panzerglas ist im Test häufig ohne Sichtschutz erhältlich. Die Folie ist dann auch von der Seite einsehbar.

Panzerfolien mit Sichtschutz sorgen dafür, dass keiner der neben dir steht den Bildschirminhalt einsehen kann.

Deine Privatsphäre bleibt gewahrt und gleichzeitig wird der Inhalt für dich in gewohnter Qualität dargestellt.

Nachteile

Panzerfolie mit Sichtschutz ist teurer als andere Panzerglasvarianten. Wie klares Glas auch, wird Licht reflektiert und der Inhalt des Bildschirms ist draußen schlechter einsehbar.

Fingerabdrücke werden ebenfalls auf der Folienoberfläche hinterlassen. Ein Panzerfolie Vergleich zeigt zudem, dass die Folien mit Sichtschutz ebenfalls schwerer zu reinigen sind, als matte Panzerglasfolien.

Worauf beim Kauf einer Panzerfolie achten?

Handy Panzerglas ist im Test in diversen Varianten erhältlich. Doch nicht nur die Wahl zwischen den Varianten matt, klar und mit Sichtschutz ist wichtig.

Es kommt auch auf viele weitere Kauffaktoren an, die vor dem Kauf einer Panzerfolie beachtet werden sollten. Panzerfolien werden nach Material, Härtegrad, Foliendicke, Oberflächenbeschaffenheit und Abdeckungsgrad unterschieden.

Nachfolgend wird näher auf diese Eigenschaften eingegangen, damit du die ideale Kaufentscheidung treffen kannst.

Material

Panzerfolien bestehen aus Panzerglas und besitzen häufig fünf Schichten. Das Material spielt aber dennoch eine Rolle, denn es gibt Kunststofffolien, die als Panzerfolien bezeichnet werden. Die Kunststofffolien können aber häufig nicht mit der Härte von Panzerglas mithalten.

Wenn du eine Panzerfolie kaufst, dann achte auf Panzerglas und lese dir die Produktbeschreibung genau durch. Panzerfolien aus Panzerglas sind in qualitativen Varianten so gefertigt, dass die Schichten zuverlässig schützen und auch dafür sorgen, dass keine Splitter austreten.

Beim Auftragen der Folie sollte darauf geachtet werden, die Glasfolie nicht zu sehr zu knicken. Glasfolien könnten dann brechen.

Härtegrad

Der Härtegrad gibt an, welchen Schutz die Panzerfolie gegen Stürze und Stöße bietet. In der Regel werden Panzerfolien mit Härtegraden von 7H bis 9H verkauft und gerne gekauft. Der Härtegrad von herkömmlichen Kunststofffolien ist niedriger und beträgt zwischen 3H und 6H.

Wenn du eine Schutzfolie suchst, die Stöße und Stürze gut abfängt, solltest du eine 9H-Variante erwerben. Der Härtegrad ist vor allem bei Panzerfolien zu finden und eignet sich hervorragend, um das Display zu schützen.

Wenn du nur einen Schutz gegen Kratzer brauchst, dann können Folien mit 5H oder 6H ausreichen. Schutzfolien, die Härtegrade von 3H bis 6H aufweisen werden als mittelhard beschrieben. Sehr hohe Härtegrade wie 7H, 8H und 9H sind zumeist nur bei Glasfolien zu finden.

Foliendicke

Die Dicke der Panzerfolie ist für diesen Panzerfolie Vergleich ein wichtiger Kauffaktor, denn du möchtest den Touchscreen des Handys noch problemlos bedienen können.

Des Weiteren können dickere Folien sich bei der Passform von Handyhüllen bemerkbar machen. Wenn die Panzerfolie zu dick ist, dann kann es passieren, dass die Hülle nicht optimal passt.

Dünne Panzerfolien sind hingegen kaum zu bemerken und lassen eine einwandfreie Nutzung des Touchscreens zu. Panzerfolien können ca. 0,3 mm oder 0,4 mm dünn sein. Diese Foliendicke ist absolut ausreichend und behindert die Bedienung nicht.

Andere Schutzfolien, wie beispielsweise Kunststofffolien sind dünner. Mit Dicken von 0,1 mm unterscheiden sich viele Kunststofffolien kaum von Panzerglasfolien.

Oberflächenschicht

Folien aus Panzerglas sind mehrschichtig und besitzen eine Oberflächenschicht. Diese Oberflächenschicht kann verschiedene Funktionen besitzen und unterschiedlich gestaltet sein.

Du hast bei der Oberflächenschicht die Wahl zwischen klaren Folien, matten Folien und Sichtschutzfolien. Beim Kauf einer Panzerfolie solltest du also diese Oberflächenschichten genau unterscheiden können.

Matte Oberflächenschichten reflektieren nicht und sind bestens für den Outdooreinsatz geeignet. Die Folien lassen sich zudem leicht reinigen und es bleiben keine Fingerabdrücke haften. Auch anderer Schmutz setzt sich nicht so schnell auf Folien mit matter Oberfläche ab. Die matte Folie beeinträchtigt zudem nicht die Sicht auf das Display.

Wenn du eher klare Folien wünschst, dann musst du mit spiegelnden und reflektierenden Eigenschaften rechnen. Die Sonne kann also dafür sorgen, dass die Oberfläche dich draußen blendet. Zudem bleiben Fingerabdrücke dort haften. Dafür werden die Inhalte des Bildschirms kristallklar wiedergegeben.

Folien mit Sichtschutz sind für dich interessant, wenn du Wert auf deine Privatsphäre legst. Die Folien erlauben es einem Menschen, der neben dir steht, nicht, den Bildschirminhalt zu lesen. Es werden Außenstehenden also keine Einblicke gewährt. Stattdessen sieht der Außenstehende nur eine schwarze Fläche.

Du kannst den Bildschirminhalt aber problemlos lesen, wenn du direkt vor dem Handy stehst bzw. auf dieses herunterblickst. Eine Handy Panzerglas Test zeigt allerdings, dass die Folien mit Sichtschutz teurer sind als klare oder matte Varianten.

Passform

Die Passform ist bei einer Panzerglasfolie natürlich auch wichtig. Die Folie sollte optimal auf das Handy passen und einen optimalen Abdeckungsgrad besitzen. Du findest im Handel unterschiedliche Abdeckungsmöglichkeiten. So gibt es Schutzfolien, die einen minimalen Abstand zum Bildschirm- oder Handyrand besitzen und Varianten, die eine vollständige Displayabdeckung ermöglichen.

Beide Varianten haben eine Daseinsberechtigung, denn eine Folie mit Abstand zum Handyrahmen oder Displayrand ist vor allem für gebogene Bildschirme interessant. Die vollständige Abdeckung ist eher ungeeignet für gebogene Bildschirme, da sie sich sehr leicht ablösen lässt. Eine vollständige Abdeckung ist daher nicht immer gewünscht und ist auch vom Handymodell abhängig.

Die Panzerfolie sollte also passend zum Handymodell erworben werden. Wenn ein Handy beispielsweise in einer Hülle liegt, dann ist auch eine vollständige Abdeckung nicht immer notwendig, denn die Handyränder können durch die Hülle geschützt werden.

Wird dennoch eine vollständige Abdeckung gewählt, dann kann es passieren, dass die Schutzfolie durch den Hüllenrahmen nach oben gedrückt wird und nicht mehr optimal sitzt.

Was kostet eine Panzerfolie?

Wie viel du für eine Panzerfolie ausgeben musst, das hängt von der Geräteart, der Displaygröße, der Gerätemarke und letztendlich auch von der Qualität und dem Härtegrad der Panzerfolie ab. Die Preisspannen sind enorm und reichen von ungefähr 3 Euro bis hin zu 50 Euro. Preise unter 10 Euro sind für Displayschutzfolien für Smartwatches und einige Smartphones zu zahlen.

Die Qualität kann bei diesen Folien bereits im 9H-Bereich sein. Für Markensmartphones und Displays von Tablet-PCs und Laptops können Preise über 10 Euro angenommen werden. Wenn Sondergrößen benötigt werden, dann kann es teurer als 20 Euro werden und es kann größenabhängig auch mehr als 50 Euro kosten.

Wenn du bestimmte Eigenschaften wünschst, wie beispielsweise einen bestimmten UV-Schutz, einen speziellen Sichtschutz oder einen zusätzlichen Schutz gegen Kratzer, dann kann die Folie ebenfalls teurer werden. Beim Kauf ist es daher wichtig, dass du die gewünschten Eigenschaften kennst und dann eine Panzerfolie mit entsprechenden Eigenschaften erwirbst.

Können auch Panzerfolien-Alternativen eingesetzt werden?

Alternativen zu Panzerfolien sind selbstverständlich Kunststofffolien für Displays. Des Weiteren ist auch ein sogenannter liquider Displayschutz erhältlich. Der liquide Displayschutz hat zwar den Vorteil, dass er sich beim Auftragen gut verteilen lässt und dass es Varianten gibt, die sich problemlos aufsprühen lassen.

Allerdings sollte beachtet werden, dass der flüssige Displayschutz nicht immer die Schutzkraft einer Panzerfolie erreicht, wenn er nicht optimal aufgetragen wird. Wer einen flüssigen Displayschutz einsetzen möchte, der sollte darauf achten, dass eine Variante genutzt wird, die mit einem hohen Härtegrad wirbt.

Kunststofffolien erreichen nicht die Schutzwirkung von Panzerglas. Dafür sind Displayschutzfolien aus Kunststoff in dünneren Versionen als Panzerglasfolien erhältlich. Die Folien aus Kunststoff sind für Smartphone- und Tablet-Nutzer interessant, die nur einen Schutz gegen Kratzer benötigen. D

Kunststofffolien sind nicht nur dünn und schützen vor Kratzer, sondern sind auch in preisgünstigen Varianten erhältlich. Displayschutzfolien aus Kunststoff sind nicht so schwer anzubringen wie Glasfolien, aber es bilden sich unter der Folie schnell Luftbläschen, die ein Nachjustieren erforderlich machen.

Viele Hersteller von Kunststofffolien haben bereits reagiert und legen Zubehör zum Entfernen der Luftbläschen bei. Eine gute Alternative zu Panzerglas ist der flüssige Displayschutz. Dieser muss allerdings nach Herstelleranweisung aufgebracht werden und es muss eine gleichmäßige Aufbringung erfolgen, damit keine Bereiche vorhanden sind, die weniger gut geschützt sind.

Der Vorteil von flüssigem Displayschutz ist, dass dieser auch Unebenheiten ausgleicht, die auf dem Display vorhanden sein können.

Wie werden Schutzfolien optimal aufgetragen?

Insbesondere die Panzerfolie ist schwer aufzutragen, denn sie kann nur unter bestimmten Umständen nachjustiert werden.

Die Panzerfolie sollte erst aufgetragen werden, wenn das Display ausreichend vorbereitet wurde.

Bei der Vorbereitung und beim Prozess des Auftragens selbst, sind einige Faktoren zu beachten.

Vorbereitung des Displays zum Auftragen von Panzerfolie

Dieser Panzerfolie Vergleich geht auch auf das korrekte Aufbringen einer Panzerfolie ein. Beim Kauf sollte selbstverständlich auch darauf geachtet werden, dass genügend Utensilien zum Aufbringen des Artikels auf das Display vorhanden sind. Eine ausführliche Beschreibung sollte ebenfalls mitgeliefert werden.

Um das Display für die Aufbringung der Folie vorzubereiten, sollte dieses von Schmutz befreit werden. Es dürfen keine Schmutzpartikel und auch keine Staubreste auf dem Bildschirm vorhanden sein.

Das Entfernen des Schmutzes und des Staubes ist mit Reinigungstüchern möglich, die der gekauften Panzerfolie beiliegen sollten. Die Reinigung des Displays mit den Reinigungstüchern sollte gründlich erfolgen. Es dürfen keine Unebenheiten entstehen, da sich dort sonst Luftbläschen bilden können.

Panzerfolie aufbringen

Die Panzerfolie muss vor dem Aufbringen optimal positioniert werden. Um die Panzerfolie überhaupt aufbringen zu können, muss die sogenannte Trägerfolie entfernt werden. Die Trägerfolie enthüllt nach der Entfernung die klebende Seite des Artikels. Die klebende Seite sollte selbstverständlich in Richtung Bildschirm aufgebracht werden, damit die Panzerfolie überhaupt auf dem Display klebt.

Wenn die Trägerfolie entfernt ist, dann positioniere die Panzerfolie mit der klebrigen Seite nach unten (dem Display zugewandt) auf dem Display. Die Positionierung muss optimal erfolgen, ein Nachjustieren ist kaum möglich. Die Folie solltest du anschließend mit dem unteren Ende des Displays verbinden und langsam festdrücken.

Das Festdrücken setzt du von unten nach oben fort. Es ist ratsam, langsam und behutsam vorzugehen. Mit einer alten Plastikkarte kannst du die Folie nach und nach festdrücken. Du musst die Folie so lange schieben oder festdrücken, bis diese vollständig auf dem Display klebt.

Bläschen gezielt entfernen

Bläschen können sich nicht nur beim Auftragen von Kunststofffolien bilden. Auch Panzerfolien können Bläschen aufweisen, die entfernt werden sollten. Die Bläschen können mit der Hilfe der bereits eingesetzten Plastikkarte entfernt werden.

Du solltest dazu die Bläschen mit der Plastikkarte an den Rand schieben, bis die Bläschen schließlich über den Rand geschoben sind und so entfernt werden. Führe diesen Prozess mit allen Bläschen durch und höre nicht auf, bis die aufgeklebte Folie von Bläschen befreit ist.

Was passiert bei kaputtem Panzerglas?

Das Panzerglas schützt das Display eines digitalen Gerätes vor dem ultimativen Bruch. Smartphones fallen schnell einmal herunter und das kann zu Displaybruch führen. Panzerfolien sollen diesen Bruch verhindern und zudem vor Stößen schützen. Nur weil eine Panzerfolie schützt, bedeutet das aber nicht, dass diese Folie keinen Schaden erleiden kann.

Wenn das Smartphone herunterfällt, dann brechen Panzerfolienschichten, aber das Display des Handys ist in den meisten Fällen noch heile. Auch wenn das Display in einem solchen Fall keinen Schaden genommen hat, ist dennoch die Folie kaputt und sollte ausgetauscht werden.

Wie erfolgt der Austausch der Panzerfolie?

Um die Panzerfolie austauschen zu können, muss die alte Folie entfernt werden. Diese Entfernung sollte möglichst ohne Rückstände erfolgen. Die Entfernung der Folie ist aber nicht nur bei einem Folienbruch notwendig.

Wenn die Folie schon sehr lange auf dem Display ist und stark verschmutzt ist, dann sollte ebenfalls ein Austausch erfolgen.

Entfernung der Folie

Um die Panzerfolie auszutauschen, sollte die alte Folie langsam entfernt werden. Zur Entfernung der Folie ist es ratsam, zunächst eine Ecke zu lösen. Die Panzerfolie kann mit einer schmalen Spitze oder einem Zahnstocher langsam an einer Ecke vom Display gelöst werden. Der Zahnstocher ist von Vorteil, denn dieser verkratzt nicht das Display des Handys.

Schiebe den Zahnstocher vorsichtig unter die Folie und löse diese bis zu einem Drittel oder bis zur Hälfte. Wenn die Folie entsprechend gelöst ist, dann versuche diese mit den Händen langsam anzuheben. Die Folie darf nicht stark gebogen werden, damit sie nicht bricht und noch schwerer entfernt werden kann.

Klebereste entfernen

Klebereste sollten nicht auf dem Display verbleiben. Diese stören nur bei der Bedienung des Touchscreens und verhindern, dass eine neue Panzerfolie optimal aufgetragen werden kann. Um das Display von Kleberesten zu befreien und gleichzeitig das Display zu reinigen, sollte ein Reinigungsmittel, wie beispielsweise ein Reinigungsspray genutzt werden.

Diese Reinigungssprays sind im Handel erhältlich und können speziell für das Display erworben werden. Um die Klebereste vollständig zu entfernen, sollte das Reinigungsspray einwirken und anschließend mit einem geeigneten Tuch entfernt werden.

Wie und wann sollte die Panzerfolienreinigung erfolgen?

Nicht nur das Handydisplay muss hin und wieder gereinigt werden. Selbst eine Schutzfolie sollte auf der Oberfläche gesäubert werden, damit das Display und damit den Bildschirminhalt problemlos einsehen kannst.

Es ist daher ratsam, ein geeignetes Reinigungsmittel zu verwenden oder mindestens ein geeignetes Reinigungstuch zu verwenden. Die Panzerfolie kann mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Panzerfolie nach dem Entfernen reinigen

Im Handel sind Panzerfolien erhältlich, die nicht nur einmal genutzt werden können. Es gibt auch Varianten, die erneut auf einem Display aufgebracht werden können. Diese Varianten müssen natürlich gereinigt werden. Wenn die Panzerfolie vom Display entfernt wurde, dann ist eine problemlose Reinigung möglich.

Die Folie kann beispielsweise mit warmem Wasser abgespült werden. Auch Spülmittel oder ein anderes sanftes Detergenz kann zur Reinigung der Folie eingesetzt werden. Wenn die Folie nach Reinigung getrocknet wurde, kann diese modellabhängig wieder auf das Display aufgebracht werden.

Die Reinigung darf auf gar keinen Fall mit reizenden oder angreifenden chemischen Substanzen erfolgen. Diese können die Oberfläche der Panzerfolie unter Umständen schädigen.

Gut trocknen lassen

Egal, ob die Folie noch auf dem Handy ist und nur die Oberfläche leicht gereinigt wird oder ob eine gründliche Oberflächenreinigung erfolgt, nachdem die Folie vom Handy entfernt wurde; in jedem Fall sollte die Folie gut trocknen. Es ist ratsam, die Panzerfolie mit einem Tuch zu trocknen.

Der Handy Panzerglas Test zeigt, dass du dabei vorsichtig vorgehen solltest, damit die Oberfläche nicht beschädigt wird. Wenn die Folie trocken ist, dann ist es möglich, diese mit einem Mikrofasertuch zu behandeln. Auf diese Weise werden noch vorhandener Staub und Schmutz entfernt.

Wenn die Folie mehrfach wiederverwendet werden kann, dann sollte das Display vor dem erneuten Aufbringen gründlich gereinigt werden.

Häufig gestellte Fragen

In diesem Panzerfolie Test werden noch weitere Fragen geklärt und es wird näher auf das Entfernen von Folien eingegangen. Der Zahnstocher ist nicht die einzige Möglichkeit, um die Folie vom Display zu lösen.

Doch das ist nur einer von mehreren Aspekten, die noch nicht im Panzerfolien Vergleich geklärt wurden. Deswegen sollen hier in diesem Bereich, noch so gut wie möglich, die restlichen wichtigen Aspekte über Panzerfolien geklärt werden.

Wie erfolgt die Panzerglasentfernung mit dem Zahnstocher?

Es ist in der Regel nicht ratsam, Fingernägel zum Entfernen der Panzerfolie zu nutzen. Werkzeuge, wie Zahnstocher, bieten eine sanfte Entfernungsmöglichkeit. Der Zahnstocher sollte an den Display-Ecken eingesetzt werden und dort die Folie langsam lösen.

Achte darauf, dass du dich bei der Nutzung des Zahnstochers nicht verletzt und sorge dafür, dass die Folie langsam bis zu einem Drittel abgelöst wird, bevor du die Hände zur Hilfe nimmst.

Wie erfolgt die Entfernung der Panzerfolie mit einem Messer?

Ein Messer kann eine Alternative zum Zahnstocher sein. Es werden beispielsweise Cutter eingesetzt, um die Folie zu lösen. Diese auch als Teppichmesser bezeichneten Artikel können das Panzerglas an den Ecken anheben und ermöglichen dir dann, dieses vorsichtig abzulösen. Allerdings besteht Verletzungsgefahr, denn die Messer sind sehr scharf.

Des Weiteren kann es auch zu Kratzern oder anderen Schäden auf dem Display kommen, wenn das Cuttermesser nicht optimal genutzt wird. Ein Messer zu verwenden, um die Displayfolie zu lösen, ist also nicht ratsam und sollte nur das letzte Mittel der Wahl sein.

Achtung: Bei der Nutzung des Messers können Schäden an Smartphone (digitalem Gerät) und Schutzfolie entstehen.

Wie kann eine Folie mit einem Fön abgelöst werden?

Dieser Panzerfolie Vergleich geht auch auf die Ablösung einer Folie mit heißer Luft ein. Ein Fön erzeugt heiße Luft und kann den Kleber unter der Schutzfolie unter Umständen ablösen. Durch den Fön wird es also einfacher, die Schutzfolie vom Display zu entfernen.

Wenn der Kleber gelöst ist und kaum noch haftet, dann kann die Schutzfolie langsam mit dem Fingernagel im Eckbereich angehoben werden. Bei dieser Methode sollte allerdings nur ein kurzer Einsatz in Betracht gezogen werden.

Der Fön darf das Handy nicht zu stark erhitzen, um die Elektronik oder das Gehäuse nicht zu schädigen. Die Folie mit dem Fön abzulösen, sollte nur für ganz hartnäckige Kleber in Betracht gezogen werden und ist nur unter Vorsicht möglich.

Wofür wird ein Klebeband bei einer Schutzfolie eingesetzt?

Dieser Handy Panzerglas Test zeigt, dass Folien ebenfalls kaputt gehen können. In der Regel sind die Panzerfolien so gearbeitet, dass bei einem Bruch keine Verletzungsgefahr von den Bruchstücken oder Splittern ausgeht.

Wenn das Panzerglas stark beschädigt ist, dann sollten die Bruchstücke dennoch behandelt werden. Es kann beispielsweise Klebeband eingesetzt werden, um das Panzerglas zusammenzuhalten und für eine kurze Zeit zu flicken.

Ist ein flüssiger Displayschutz sinnvoll?

Diese Frage ist schwer zu beantworten, denn das Panzerglas bietet schon eine optimale Schutzmöglichkeit. Dafür ist natürlich ein Displayschutz, der flüssig eingesetzt wird, einfach aufzutragen.

Panzerglas stellt einen effektiven Schutz gegen Stöße dar und verringert auch die Wahrscheinlichkeit eines Displaybruchs beim Fall des Handys. Ob ein flüssiger Displayschutz die gleiche Härte aufweisen kann, das hängt von den Herstellern ab.

Der flüssige Displayschutz mit 9H wird im Internet beworben. Es ist ratsam, vor dem Kauf eines Displayschutzes genaue Informationen zu einem Produkt einzuholen. Internetrezensionen können weiterhelfen und die Kaufentscheidung ebenfalls erleichtern.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...