Duschmatte Test: Die besten Duschmatten im Vergleich!

DuschmatteEinen Duschmatte Test zu lesen, klingt im ersten Moment merkwürdig? Dabei ist es wichtig, den passenden Artikel für das Badezimmer zu erwerben. Eine Duschmatte muss bestimmte Eigenschaften besitzen, damit sie nicht wegrutscht und zur Gefahr für Nutzer wird.

Die Duschmatte ist in diversen Materialien erhältlich. Die Materialien unterscheiden sich in ihren Eigenschaften und Funktionen. Welche Vor- und Nachteile die Duschmattenvarianten haben, das wird in diesem Duschmatte Vergleich thematisiert.

Des Weiteren wird auf die Pflege der Duschmatten eingegangen und genau erläutert, worauf beim Kauf der Artikel unbedingt geachtet werden sollte.

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

Was ist eine Duschmatte?

Duschmatten sind nützliche Einlagen für die Dusche oder die Badewanne. Die Artikel sind beispielsweise aus Kunststoffmaterialien oder Holz erhältlich und besitzen eine flache Form. Duschmatten sind auch als Duscheinlagen bekannt und werden auf den Duschboden gelegt oder auf diesem fixiert.

Kunststoffmatten sind in der Regel sehr biegsam und können dem Duschboden optimal angepasst werden. Die Matten besitzen in der Regel winzige Erhebungen. Durch diese Erhebungen wirken die Duschmatten angeraut und griffig. Du erhältst Produkte mit Saugnäpfen. Über die Saugnäpfe können die Duschmatten auf dem Dusch- oder Badewannenboden befestigt werden.

Funktionell gestaltet

Dusch- und Wannenböden können rutschig sein. Der Einstieg und der Ausstieg aus Wanne und Dusche können bei rutschigen Böden gefährlich werden und es kann zu Unfällen kommen. In der Dusche selbst besteht bei glatten Böden ebenfalls die Gefahr, auszurutschen. Während des Duschens wird der Duschboden auch durch Wasser, Duschgel, Shampoo und andere Körperpflegeprodukte glatt.

Um einen Unfall beim Duschen oder Baden zu vermeiden, können Duschmatten eingesetzt werden. Dieser Duschmatte Test zeigt, dass viele Produkte mit Ablauflöchern ausgestattet sind. Du erhältst Duschmatten in länglichen, rechteckigen Formen oder kannst eine quadratische Form erwerben.

Es gibt auch ausgefallene Duschmatten, die asymmetrische Formen besitzen. Wichtig beim Kauf von Duschmatten ist, dass diese zuverlässig auf Duschboden oder Badewannenboden haften und den Nutzer vor dem Ausrutschen schützen.

Passform

Die Passform von Duschmatten ist wesentlich, denn die Duschmatte muss in Badewanne oder Dusche Platz finden können. Holzmatten sollten passgenau zugeschnitten sein. Kunststoffmatten und andere Mattenvarianten sind in verschiedenen Längen und mit unterschiedlichen Breiten erhältlich.

Du erhältst beispielsweise quadratische Matten mit Längen und Breiten von bis zu 55 cm. Rechteckige Formen mit 38 cm x 80 cm, 38 cm x 95 cm oder anderen Maßen sind ebenfalls im Handel erhältlich. Kunststoffduschmatten mit Saugnäpfen können eine unterschiedliche Anzahl von Saugnäpfen erhalten.

Die Saugnäpfe selbst können einen Durchmesser von 50 mm oder mehr aufweisen. Es gibt Saugnäpfe, deren Durchmesser um bis zu 150 mm betragen kann. Egal, für welche Form und Größe du dich auch entscheidest, die Duschmatte muss in die Wanne oder Dusche passen und darf nicht während des Duschens oder Badens verrutschen.

Schlitze oder Löcher

Die Duschmatte ist im Vergleich zu anderen Auf- und Einlagen mit Schlitzen oder Löchern versehen. Über die Schlitze und Löcher soll das Wasser ablaufen können und nicht in Dusche oder Wanne stehen.

Holzmatten sind häufig mit Schlitzen versehen, während Kunststoffmatten und andere Mattenvarianten runde Öffnungen zum Ablaufen besitzen.

Die Duschmatten besitzen eine wasserdichte Oberfläche. Insbesondere die Holzmatten müssen eine Versiegelung aufweisen, die sie vor dem Eindringen des Wassers schützt.

Für Kinder und ältere Menschen

Ältere Menschen können wackelig auf den Beinen sein und der Einstieg in die Badewanne oder in die Dusche kann eine Unfallgefahr darstellen.

Eine Duschmatte in Badewanne oder Dusche reduziert die Rutschgefahr. Die Oberfläche der Duschmatten ist in der Regel aufgeraut oder besitzt andere Merkmale, durch die sie rutschfest wird.

Neben älteren Menschen sind auch Kinder gefährdet, in der Dusche auszurutschen. Es ist ratsam, eine Duschmatte anzubringen, wenn Kinder oder ältere Menschen in Dusche oder Badewanne duschen.

Material

Duschmatten können aus Kunststoffmaterialien, Naturkautschug oder thermoplastischen Polymeren (PVC) bestehen. Holzmaterialien sind ebenfalls im Handel erhältlich. Beim Kauf solltest du darauf achten, dass die Duschmatte keine schädlichen Substanzen enthält. Die Größe der Duschmatte sollte passen, denn auf zu kleinen Duschmatten kann der Nutzer nicht gut stehen.

Des Weiteren können zu kleine Fußmatten auch als unbequem empfunden werden. Wenn die Duschmatte zu groß ist, dann passt sie nicht optimal in Dusche oder Badewanne und es kann passieren, dass sie nicht ausreichend auf dem Dusch- oder Badewannenboden fixiert werden kann.

Warum ist der Einsatz einer rutschfesten Matte im Bad sinnvoll?

Eine Duschmatte kann das Ausrutschen in Dusche oder Badewanne verhindern. Zumindest wird die Gefahr des Ausrutschens reduziert. Im Jahr 2004 veröffentlichte die DSH einen Pressebericht, wonach jährlich ungefähr 250.000 Menschen in Deutschland sich durch einen Unfall im Badezimmer verletzen.

In dem Zusammenhang wird das Ausrutschen auf Fliesen genannt. Die verunfallten Menschen sind auf feuchten oder glatten Fließen weggerutscht und haben sich in der Folge Prellungen oder Knochenbrüche zugezogen. Es wird von den Experten zu rutschfesten Badezimmermatten geraten. Neben rutschfesten Matten für Badezimmerfliesen sind auch Duschmatten empfehlenswert.

Zur Reduzierung der Unfallwahrscheinlichkeit können auch Verbrühschutz und ausreichende Beleuchtung beitragen. Thermostat bzw. Armaturen sollten mit einem Verbrühschutz ausgestattet sein, damit kein zu heißes Wasser auf die Haut gelangt.

Die Unfallgefahr im Badezimmer kann durch rutschfeste Matten reduziert werden. Im Nassbereich kann es durch Feuchtigkeit, Duschgele, Öle und andere Pflegeprodukte zu glatten Oberflächen kommen, auf der ein Nutzer schnell ausrutschen kann. In der Dusche und in der Badewanne kann die Gefahr des Ausrutschens durch eine rutschfeste Duschmatte reduziert werden.

Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Duschmatte Saugnäpfe besitzt oder anderweitig auf dem Boden von Dusche oder Badewanne fixiert werden kann.

Werden Holzmaterialien für die Duschmatte genutzt, dann sollte die Matte exakt in Dusche oder Badewanne passen und am Besten auf die optimalen Maße zugeschnitten worden sein. Duschmatten mit Saugnäpfen bieten den Vorteil, dass diese in der Regel nicht wegrutschen, wenn schnelle Bewegungen gemacht werden.

Welche Vorteile bieten Duschmatten?

Duschmatten gewährleisten einen rutschsicheren Duschboden oder Badewannenboden. Rutschfeste Duschmatten und Badezimmermatten sind eine sinnvolle Ergänzung für das Badezimmer.

Während des Duschens wird für einen sicheren Halt gesorgt. Die Matten sind mit einer rutschfesten Oberfläche ausgestattet, die auch in Kontakt mit öligen Pflegeprodukten, Shampoo und Duschgel ihre Rutschfestigkeit nicht verlieren sollten.

Duschmatten dienen zur Verhinderung von Stürzen. Besonders ältere Menschen und Kinder sind gefährdet und ein Sturz kann gesundheitlich schwerwiegenden Auswirkungen haben.

Beim Kauf sind Größe, Form und Funktionalität wichtig. Die Duschmatte sollte sicher in Badewanne oder Dusche befestigt werden können und rutschfeste Eigenschaften besitzen.

Die Duschmatte darf nicht zu klein und nicht zu groß sein. Daher solltest du vor dem Kauf die exakte Größe kennen, die du für deine Dusche oder Badewanne benötigst.

Welche Duschmatten-Varianten gibt es?

Duschmatten sind in vielen Größen, Formen, Farben und Mustern erhältlich. Damit du durch die große Modellauswahl noch durchblickst, fasst dieser Duschmatte Test die wichtigsten Unterschiede zwischen den Produkten zusammen.

Nachfolgend findest du die verschiedenen Varianten an Duschmatten übersichtlich erläutert, um dir ein besseres Bild darüber zu machen und die ideale Duschmatte für dich aussuchen zu können.

Maße

Die Größen der Duschmatten sind vielfältig und du kannst das passende Objekt für dein Badezimmer sogar nach Maß erwerben. Du hast die Wahl zwischen Standardmaßen von 53 cm bis 55 cm Länge.

Die Duschwannen besitzen häufig den Größenstandard 90 cm x 90 cm und mit 53 bis 55 cm langen Duschmattenmodellen bedeckst du einen großen Teil der Duschwanne. Es ist ratsam, die Maße so zu wählen, dass das Wasser ohne Probleme über den Abfluss ablaufen kann.

Abfluss und Duschwannenseiten sollten frei sein, um dem Wasser einen ungehinderten Abfluss zu ermöglichen. Des Weiteren sollten die Matten problemlos eingesetzt, aber auch leicht wieder entnommen werden können.

Formen

Duschmatten sind häufig in quadratischen, runden oder rechteckigen Formen erhältlich. Es gibt auch asymmetrische Formen, die beispielsweise bei Massageduschmatten zu finden sind. Welche Form und welche Größe die Duschmatte haben sollte, das hängt auch von der Dusche bzw. der Badewanne ab.

Wenn du eine kleine Duschwanne oder eine Eckduschwanne hast, dann kannst du auch sogenannte Duschsticker nutzen. Die Duschsticker werden auf den Boden der Duschwanne geklebt, um ein Ausrutschen zu verhindern. Wenn wenig Platz in der Duschwanne vorhanden ist, dann sind Duschsticker eine Alternative zu einer Duschmatte.

Wenn du eine Badewanne mit einer Duschmatte ausstatten möchtest, dann sind in der Regel rechteckige Varianten interessant, um die Fläche des Wannenbodens auszufüllen. Duschmatten können unterschiedliche Kantenformen besitzen. Du erhältst beispielsweise Varianten mit abgerundeten Kanten oder Zickzack-Kanten.

Selbstverständlich sind auch Modelle mit geraden Kanten erhältlich. Die Versionen mit abgerundeten Kanten haben den Vorteil, dass sie sich in viele Duschwannen optimal einfügen. Die Varianten, die keine abgerundeten Kanten besitzen, wirken geradlinig. Wenn du gar keine Kanten wünschst, dann kannst du eine runde Duschmatte erwerben. Diese sind beispielsweise mit Durchmessern von ca. 55 cm erhältlich.

Anti-Rutsch-Badematten und Gummi-Duschmatten

Badematten sind als Gummi-Duschmatten und Anti-Rutsch-Badematten erhältlich. Gummi-Duschmatten werden auch als gummierte Duschmatten bezeichnet und können, wenn sie eine aufgeraute Oberfläche oder eine Oberfläche mit kleinen Erhebungen besitzen, ebenfalls die Gefahr des Ausrutschens reduzieren.

Anti-Rutsch-Badematten besitzen eine andere Funktionsweise als Gummi-Duschmatten. Gummi-Duschmatten besitzen Saugnäpfe und werden über diese auf dem Badewannen- oder Duschwannenboden befestigt. Gummi-Duschmatten sind für alle glatten Dusch- und Badewannenböden sinnvoll. Besonders ältere Menschen und Kinder profitieren von den rutschfesten Gummi-Duschmatten.

Anti-Rutsch-Badematten werden nicht in Dusche oder Badewanne eingesetzt, sondern außerhalb auf dem Badezimmerboden. Die Anti-Rutsch-Matten sind mit einer Netz- oder Gummi-Unterseite ausgestattet, die rutschfest ist. Anti-Rutsch-Badematten werden durch die rutschfeste Unterseite auf der Oberfläche des Badezimmerbodens fixiert.

Beim Kauf einer Anti-Rutsch-Badematte sollte auf dickes Gummi auf der Unterseite geachtet werden, das besonders gut am Boden fixiert werden kann. Die Bade- und Duschmatten sollten nicht rutschen.

Deko, Farben und Designs

Duschmatten sind in vielen Farben und Mustern erhältlich. Die Artikel erfüllen nicht nur wichtige Funktionen und haben rutschfeste Eigenschaften, sondern können auch als Deko genutzt werden. Du erhältst Duschmatten, die dein Badezimmer zum Hingucker werden lassen. Auch Badematten für außerhalb der Dusche oder Badewanne sind in vielen Designs erwerbbar.

Auf Wunsch kannst du Duschmatten mit Steinoptik erwerben und passende Anti-Rutsch-Badematten in ähnlicher Optik kaufen. Du hast die Wahl zwischen klassischen, modernen oder futuristischen Designs. Du kannst viele Farben auswählen und erhältst die Badematten sogar mit Schimmelpilz- und Stockfleckenschutz.

Der Schutz sollte bereits in der Badematte integriert sein. Beim Kauf solltest du auf schadstofffreie Produkte achten. Es sind Duschmatten erhältlich, die beispielsweise vom TÜV auf Schadstoffe hin überprüft werden.

Einfarbig, klassisch oder modern

Die Vielseitigkeit von Duschmatten schlägt sich besonders in der Design- und Farbauswahl nieder. Du kannst unifarbene Produkte in einer Farbe deiner Wahl erwerben oder Matten mit modernen Farbkombinationen auswählen.

Die dekorativen Matten können passend zu deinem Badezimmer gekauft werden. Egal, ob du es schlicht oder modern wünschst, du findest bestimmt den passenden Artikel in der Kategorie Duschmatte.

Schlichte Duschmatten habend en Vorteil, dass sie häufig zu einem aufgeräumten Gesamteindruck beitragen. Die unifarbenen, klassischen bzw. schlichten Badematten ermöglichen es dir, in deinem Badezimmer mit anderen Dekorationen Akzente zu setzen.

Wenn du klassische Farben magst, dann kannst du zeitlos wirkende Duschmatten in den Farben Weiß, Schwarz oder Grau kaufen. Es gibt verschiedene Grautöne und du kannst diese gezielt zur Verschönerung deines Badezimmers nutzen. So eignen sich graue, schwarze oder weiße Badematten bei Duscharmaturen in Chromoptik.

Wenn du eine Duschvertäfelung besitzt, dann sind ebenfalls klassische Farben für die Duschmatte geeignet. Du suchst farbige Duschmatten? Dann sind vielleicht die grünen, meerblauen, gelben oder violetten Duschmatten für dich interessant.

Muster

Neben unifarbenen und mehrfarbigen Duschmatten sind im Handel auch gemusterte Varianten erhältlich. Du erhältst moderne Matten mit vielseitigen Mustern, die eindrucksvoll wirken und Leben in das Bad bringen. Du möchtest bunte Matten mit coolen Mustern?

Auch das ist kein Problem, denn dieser Duschmatte Vergleich zeigt, dass du im Handel zwischen vielen bunt gemusterten Duschmatten wählen kannst. Du suchst nichts Buntes, sondern ein Muster, dass im Trend liegt?

Dann wirst du beispielsweise in der Kategorie Duschmatte mit Steinoptik fündig. Du kannst auch Mauerwerkoptik erhalten, Kachelmuster wählen oder dir andere Muster aussuchen.

Motive

Die Duschmatte sollte sich stilsicher in dein Badezimmer einfügen? Du hättest gerne Matten mit Fischmotiven oder anderen maritimen Abbildungen? Dann wirst du ebenfalls im Handel fündig. Du kannst beispielsweise Badematten mit Anker- oder Wassertropfenmotiven erwerben. Andere Printmotive sind ebenfalls denkbar.

Badematten mit Motiv sind beliebt und bringen die heimische Badezimmerwelt in Schwung. Du hast dank der Printmotive die Möglichkeit, dir dein Badezimmer nach Wunsch mit Badematten zu gestalten. Du kannst auch Motive wählen, die gut zu Duschvorhängen passen. Du möchtest keine maritimen Motive sondern suchst andere verspielte Optiken?

Dann könnten Badematten mit Sternen, Hai, Tauchern oder Eulen für dich interessant sein. Du erhältst auch Badematten, die für Kinder geeignete Motive beinhalten. Durch kindgerechte und bei Kindern beliebte Motive werden die Kleinen geradezu zum Duschen oder Baden animiert.

Worauf beim Kauf einer Duschmatte achten?

Dieser Duschmatte Vergleich zeigt, dass beim Kauf einer Duschmatte das Äußere nur eine nachrangige Rolle spielt. Selbstverständlich sollte die Optik der Matte deinen Wünschen entsprechen, aber die Duschmatte sollte darüber hinaus andere Eigenschaften besitzen.

Die Duschmatte sollte auf Badewannenboden oder Duschboden halten und nicht wegrutschen. Die Matte darf auch bei ruckartigen Nutzerbewegungen nicht die Haftung zum Boden verlieren. Der Nutzer muss sicher auf der Matte stehen können.

Größe

Eine Duschmatte muss in Dusche oder Badewanne passen. Während Badematten für den Badezimmerboden vor Dusche oder Badewanne problemlos in der Größe variiert werden können, muss sich eine Duschmatte exakt an den Wannenboden anpassen. Standardwannen besitzen eine Größe von 90 cm x 90 cm.

Wenn du eine Standardwanne besitzt, dann sollte die Duschmatte kleiner sein. Es sollten die Ränder und der Abfluss freibleiben, damit das Wasser ungehindert abfließen kann. Nutze eine Duschmatte, die sich problemlos in der Wanne fixieren lässt und schnell herausgenommen werden kann.

Duschmatten mit Maßen von 55 cm x 55 cm passen in viele Duschtassen. Wenn du eine größere Duschtasse hast, dann kannst du auch Duschmatten mit Maßen von bis zu 80 cm x 80 cm im Handel finden. Du erhältst auch kleinere Modelle, wie 45 cm x 45 cm große Duschmatten.

Im Handel sind auch Modelle erhältlich, die auf deine Platzbedürfnisse zugeschnitten werden können. Duschsticker, die in die Wanne oder die Dusche geklebt werden sind für kleinere Wannenbereiche interessant und können einen guten Halt bieten.

Bademattenmaterial

Duschmatten aus Gummi oder PVC sind optimal für Dusche oder Badewanne geeignet. Die Artikel sind häufig mit Saugnäpfen ausgestattet und schützen den Nutzer vor einem Weg- und Ausrutschen. Badematten für den Bereich vor Dusche oder Badewanne können aus Bambus, Mikrofaser, Baumwolle, Chenille oder Memory Foam bestehen.

Wenn du eine edle Badematte suchst, dann sind Artikel aus Chenille oder Baumwolle für dich interessant. Die Badmatten sind allerdings teurer als andere Materialien. Badematten aus Mikrofaser sind preisgünstiger erhältlich und Mikrofaser ist ein wasserabsorbierendes und rutschfestes Material.

Badmatten sollten mindestens einmal in der Woche gereinigt werden. Selbst als antibakteriell gekennzeichnete Varianten sollten möglichst regelmäßig gesäubert werden.

Hautverträglichkeit und Schadstoffe

Duschmatten sollten keine Schadstoffe aufweisen und hautverträglich sein. Es ist ratsam, vorsichtig mit Duschmatten zu sein, die einen unangenehmen Geruch ausströmen. Der unangenehme Geruch kann auf Schadstoffe im Material hinweisen. Es ist nicht immer sofort erkennbar, ob ein Produkt Schadstoffe enthält.

Daher ist es ratsam, auf geprüfte Produkte zu achten. Es gibt beispielsweise Matten, die vom TÜV auf Schadstoffe getestet wurden. Wer Allergiker ist, der sollte auf passende Duschmatten achten, die für Allergiker geeignet sind. Die Duschmatten sollten allgemein nicht unangenehm nach Gummi oder Chemie stinken.

Kosten

Duschmatten sind in günstigen Varianten erhältlich und können bereits ab 10 Euro aufwärts erworben werden. Polymerverbindungen und Kunststoffe sind häufig bei den preisgünstigen Varianten als Material vorzufinden.

Wenn du eine Badematte aus Holz wünscht, dann musst du in der Regel mehr bezahlen. Holzbadematten sind ab 20 Euro aufwärts erhältlich.

Je nach Größe und Einsatzbereich kannst du auch mit 60 Euro oder sogar über 100 Euro rechnen. Die verwendete Holzart spielt für den Preis ebenfalls eine Rolle.

Naturprodukte und Sicherheits-Duscheinlagen

Beim Kauf ist es ratsam auf ökologisch sinnvolle Materialien zu setzen. Du findest beispielsweise Bio-Duschmatten aus Baumwolle oder Naturkautschuk im Handel. Du erhältst auch hautsensitive Duschmatten, die ein angenehmes Gefühl am Fuß beim Duschen vermitteln sollen.

Achte beim Kauf von Duschmatten auf schadstofffreie Produkte. Du findest im Handel Produkte vor, die als PVC-frei gekennzeichnet sind. Die Artikel sollten keinen unangenehmen Geruch besitzen. Sicherheits-Duscheinlagen sollten TÜV-geprüft (TÜV-GS-geprüft) sein.

Wieso müssen Duschmatten gereinigt werden?

Duschmatten sind beim Duschen diversen Belastungen ausgesetzt. Die Duschmatten werden nicht automatisch bei jedem Duschgang gereinigt, sondern es bleiben Duschgel- oder Shampooreste zurück. Zudem sollten die Duschmatten aus hygienischen Gründen gereinigt werden. Es können sich beispielsweise Hautschuppen auf den Duschmatten sammeln.

Werden Duschmatten nicht regelmäßig gereinigt, dann kann es zu Pilzen oder anderen Verunreinigungen kommen, die sich auf den Matten zeigen. Hat ein Nutzer Fußpilz, dann muss die Reinigung noch regelmäßiger und häufiger erfolgen. Die Reinigung von Duschmatten sollte mit Rücksicht auf das Material erfolgen.

Duschmatten aus Stoff können beispielsweise gewaschen werden. Gummiduschmatten können mit Bleichmittel behandelt werden, um desinfiziert zu werden. Stoffmatten sollten bei hohen Temperaturen gewaschen werden können, damit Bakterien und Schimmel wirklich entfernt wird.

Schmutz, Dreck, Bakterien und Pilze

Duschmatten sollen vor Stürzen schützen und ein Ausrutschen in Dusche oder Badewanne verhindern. Es lauert allerdings auch bei Duschmatten eine bestimmte Gefahr. So können sich Bakterien, Pilze, Dreck und Schmutz in den Duschmatten ansammeln und die Artikel werden zu unhygienischen Bakterien- und Pilzschleudern.

Vor allem Fußpilz kann über die Duschmatten (modellabhängig) weitergegeben werden. Des Weiteren verursachen Pilze und Bakterien in den Matten unangenehme Gerüche. Die Duschmatten können in der Regel problemlos gereinigt und desinfiziert werden.

Wie können Duschmatten gereinigt werden?

Nachdem du erfahren hast, warum es wichtig ist, die Duschmatte zu reinigen, erfährst du nun, wie genau du eine Duschmatte reinigen kannst.

So wird es dir möglich sein, deine Duschmatte ideal zu reinigen und dabei das gewünschte Ergebnis zu erzielen, ohne dabei etwas falsch zu machen.

Gummi-Duschmatte reinigen

Gummi-Duschmatten können auf verschiedene Arten von Schmutz befreit werden. Du kannst die Artikel in einer Waschmaschine in der Badewanne oder in der Duschwanne selbst reinigen.

Wie genau dabei der Reinigungsvorgang der Gummi-Duschmatte abläuft, erfährst du in den nachfolgenden Abschnitten.

Reinigung mit Bleichmittel

Die Reinigung der Duschmatte in der Dusche selbst hat natürlich den Vorteil, dass die Duschmatte nicht von ihrem Wirkungsort entfernt werden muss. Du musst lediglich die Matte etwas anheben, damit die Saugnäpfe vom Wannenboden gelöst werden und kannst anschließend Wasser in Dusche oder Wanne einfüllen.

Beachte, dass du Abflussstöpsel benötigst, damit das Wasser auch in der Wanne (Duschwanne, Badewanne) verbleibt. Du musst die Wanne von Dusche oder Badewanne nicht komplett mit Wasser füllen. Es muss lediglich die vom Boden gelösten Duschmatte im Wasser liegen. Anschließend kannst du mit sicheren Gummihandschuhen (oder Nitrilhandschuhen) Bleichmittel (Chlorbleiche) in das Wasser geben.

Verwende die Bleiche exakt nach Vorschrift des Herstellers und beachte die Schutz- und Warnhinweise des Herstellers. Die Badematte kannst du im mit Bleichmittel versetzten Wasser abschrubben. Eine Borstenbürste kann zum Abschrubben geeignet sein. Nutze die ganze Zeit die vom Hersteller vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen (Schutzbrille, Handschuhe etc.).

Anschließend kannst du das Wasser ablassen und die Matte gründlich ausspülen. Wenn du feststellst, dass die Duschmatte sehr stinkt, dann solltest du die Matte etwas länger in der Lösung mit der Bleiche belassen. Wenn du mit Bleichmitteln arbeitest, dann sorge für ausreichend Frischluftzufuhr und öffne beispielsweise das Fenster.

Reinigung in der Waschmaschine

Die Waschmaschine kann auch zur Reinigung von Gummi-Duschmatten eingesetzt werden. Der Einsatz der Waschmaschine erspart dir die Handwäsche. Du solltest dazu die Duschmatte mit Handtüchern zusammen in die Waschmaschine geben. Es sollte sich bei den anderen Artikeln, die mit in der Waschmaschine gewaschen werden, um weiche Stoffe handeln.

Achte beim Kauf darauf, dass die Gummimatte höhere Temperaturen aushält und in einem heißen Waschgang gewaschen werden kann. Der Waschgang sollte möglichst sanft eingestellt werden und es sollte kein hoher Schleudergang gewählt werden.

Wenn die Duschmatte gewaschen wurde, dann kann diese zum Trocknen aufgehangen werden. Das Gummi darf nicht in den Trockner gelangen, da es sonst spröde und unbrauchbar wird.

Stoffduschmatten reinigen

Duschmatten aus Stoff besitzen ein Pflegeetikett, auf dem die hygienischen Hinweise stehen sollten. In der Regel sind Stoffduschmatten in der Waschmaschine waschbar. Überschreite nicht die empfohlene Temperatur.

Damit Schimmel und Bakterien abgetötet werden, sollte die Stoffduschmatte mit heißem Wasser gewaschen werden. Du kannst eine Stoffduschmatte in der Regel an der Luft trocknen.

Flecken aus Duschmatte entfernen

Flecken auf einer Stoffduschmatte können auch mit einem geeigneten Fleckenentferner behandelt werden. Die Fleckenentferner werden in der Regel auf den betroffenen Bereich gesprüht oder gegeben.

Dann bedarf der Fleckenentferner eine vom Hersteller vorgegebenen Einwirkzeit. Nach der Einwirkzeit kann die Matte gewaschen werden.

Häufig gestellte Fragen

Duschmatten sind in farbenfrohen, klassischen und stylishen Varianten erhältlich. Du hast eine große Auswahl an Duschmatten und kannst das optisch passende Produkt für dein Badezimmer auswählen. Dieser Duschmatte Test zeigt, dass du bei der Auswahl der passenden Badematte auf robuste und haltbare Duschmatten setzen solltest.

Die Duschmatten sollten nicht zu klein und nicht zu groß sein und einwandfrei in Dusche oder Badewanne passen. Achte darauf, dass die Duschmatte sicher in Dusche oder Badewanne fixiert werden kann und auch bei ruckartigen Bewegungen nicht verrutscht.

Die Duschmatte soll ein Ausrutschen verhindern und so schweren Stürzen in Dusche oder Badewanne vorbeugen. Nachfolgend werden weitere wichtige Fragen zum Thema Duschmatte beantwortet.

Welche hygienischen Maßnahmen sind zu beachten?

Duschmatten gelten allgemein als hygienisch, wenn sie regelmäßig gewaschen bzw. gereinigt werden. Die Matten sollten in regelmäßigen Abständen abgespült werden.

Das Trocknen an der Luft ist empfehlenswert, denn die Duschmatte sollten nicht im Trockner getrocknet werden. Wenn Duschmatten in den Trockner gelangen, dann kann der Trocknungsprozess zu Schäden am Material führen.

Wie häufig sollte die Duschmatte ausgetauscht werden?

Die Duschmatte kann vergleichsweise langlebig sein. Vorausgesetzt natürlich, dass die Matte qualitativ hochwertig ist.

Wenn die Saugnäpfe nicht mehr einwandfrei halten, die Duschmatte Materialermüdung zeigt oder ein sonstiger Mangel auftritt, dann sollte die Duschmatte dringend ausgetauscht werden. Die neue Duschmatte muss rutschfest sein.

Für welche Duschen und Badewannen sind Duschmatten mit Saugnäpfen gedacht?

Wenn du eine Wanne oder Dusche hast, die eine strukturierte Bodenoberfläche aufweist, dann sind Saugnäpfe nicht geeignet.

Duschmatten mit Saugnäpfen halten und haften auf glatten Oberflächen und können sogar auf Acryl, Keramik oder Glasfaser genutzt werden.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...