Redox Messgerät Test: Die besten Redoxmessgeräte im Vergleich!

Redox MessgerätIm Redox Messgerät Test erfährst du, worauf du bei der Auswahl um beim Kauf eines Redox Messgerätes achten solltest.

Spätestens wenn du darüber nachdenkst, dir einen Pool anzuschaffen oder einen Gartenteich zu graben, ist es an der Zeit, über die Wasserqualität nachzudenken: Zahlreiche Faktoren haben darauf Einfluss, wann das Wasser aufbereitet werden muss, um weiterhin als unbedenklich zu gelten.

Dazu gehört nicht nur der pH-Wert, sondern auch die Redox-Spannung. Beide Werte kannst du problemlos mit einem Redox Messgerät messen und sie regelmäßig kontrollieren. Auf diese Weise stellst du sicher, dass deine Badegäste bedenkenlos im Schwimmbecken baden können und sich die Fische im Teich bester Gesundheit erfreuen.

Vorschau
Testsieger
Voltcraft PHT-200 Kombi-Messgerät pH-Wert, Redox (ORP)
Preis-Tipp
Redox Messgerät, ORP Meter Messgerät mit Temperaturanzeige für Trinkwasser, Aquarium und Pool,...
Hochwertig
PCE-228 pH-Messgerät Handmessgerät für pH-Wert, Redox und Temperatur/großes, gut ablesbares...
Titel
Voltcraft PHT-200 Kombi-Messgerät pH-Wert, Redox (ORP)
Redox Messgerät, ORP Meter Messgerät mit Temperaturanzeige für Trinkwasser, Aquarium und Pool,...
PCE-228 pH-Messgerät Handmessgerät für pH-Wert, Redox und Temperatur/großes, gut ablesbares...
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
164,99 EUR
32,39 EUR
267,63 EUR
Testsieger
Vorschau
Voltcraft PHT-200 Kombi-Messgerät pH-Wert, Redox (ORP)
Titel
Voltcraft PHT-200 Kombi-Messgerät pH-Wert, Redox (ORP)
Kundenbewertung
-
Preis
164,99 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Redox Messgerät, ORP Meter Messgerät mit Temperaturanzeige für Trinkwasser, Aquarium und Pool,...
Titel
Redox Messgerät, ORP Meter Messgerät mit Temperaturanzeige für Trinkwasser, Aquarium und Pool,...
Kundenbewertung
-
Preis
32,39 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
PCE-228 pH-Messgerät Handmessgerät für pH-Wert, Redox und Temperatur/großes, gut ablesbares...
Titel
PCE-228 pH-Messgerät Handmessgerät für pH-Wert, Redox und Temperatur/großes, gut ablesbares...
Kundenbewertung
-
Preis
267,63 EUR
Weitere Infos

Was ist ein Redox Messgerät?

Ein Redox-Messgerät ist in der Regel ein einfach zu bedienendes Handmessgerät. Aufgrund seiner Größe und seiner haptischen Eigenschaften kannst du es problemlos im Schwimmbad oder im Garten einsetzen.

Da du mit diesem Gerät nicht nur die Redox-Spannung, sondern auch den pH-Wert und die Temperatur messen kannst, hast du sämtliche Parameter im Überblick, die du für eine aussagekräftige Messung benötigst.

Die meisten dieser Messgeräte verfügen über einen integrierten Speicher oder eine Erweiterung für eine SD-Karte, damit du die Werte nicht jedes Mal von Hand erfassen musst. Dadurch kannst du sie über einen längeren Zeitraum hinweg speichern und dir den Verlauf der einzelnen Messungen anzeigen lassen.

Manche Hersteller bieten außerdem eine RS-232 Schnittstelle an, damit du die Daten aus deinem Redox-Messgerät direkt auf den PC übertragen kannst.

Was versteht man unter einer Redoxmessung?

Die Redoxmessung ist ein Verfahren, mit dem du die Wirksamkeit deiner Wasserdesinfektion überprüfen kannst. Das macht sie vor allem in öffentlichen Schwimmbädern zu einem unverzichtbaren Parameter.

Bei der Messung kommt eine spezielle Elektrode zum Einsatz, die den Spannungswert im Wasser ermittelt. Dabei gibt sie Auskunft darüber, in welchem Verhältnis die Verunreinigungen und das Desinfektionsmittel zueinanderstehen. In der Praxis zeigt der Wert dir also an, wie schnell du Keime mithilfe von Desinfektionsmitteln abtöten kannst.

Allerdings steht die Messung des Redox-Wertes im engen Zusammenhang zum pH-Wert und der Wassertemperatur, weshalb du sämtliche Parameter stets in Relation zueinander betrachten musst. Nur dann ergibt deine Redoxmessung ein aussagekräftiges Ergebnis, dass du für dein weiteres Vorgehen hinsichtlich der gewünschten Wasserqualität nutzen kannst.

Wie die Redox-Messung mit automatischen Desinfektionsanlagen kombinieren?

Hast du eine automatische Desinfektionsanlage an deinem Schwimmbecken befestigt? Um einwandfrei funktionieren zu können, benötigt sie die wichtigsten Messwerte.

Dazu gehört auch die Redox-Spannung. Deshalb findest du auf dem Markt nicht nur einfache Hand-Held Geräte sondern ebenfalls solche, die du permanent anbringen kannst.

Einige Desinfektionsanlagen integrieren außerdem die notwendigen Sensoren, sodass sie eine regelmäßige Redox-Messung eigenständig durchführen und das Gewässer gegebenenfalls säubern oder desinfizieren können.

Wo kommen Redox Messgeräte zum Einsatz?

Das Redox Messgerät misst unter anderem die Redox-Spannung und gibt diese in der Maßeinheit mV an. Das Gerät hilft dir dabei, den oxidierenden oder reduzierenden Charakter im Wasser zu erkennen.

Grundsätzlich gilt, je höher der Wert, desto besser. Deshalb ist es in vielen Bereichen ein wichtiger Begleiter hin zu einem verbesserten Wasserstandard.

Schwimmbad und heimischer Pool

Im Schwimmbad solltest du stets optimale Werte erzielen. Das ist wichtig, damit das Wasser keimfrei ist und gleichzeitig die Gesundheit der Badegäste nicht beeinträchtigt. Die Redox-Messung sagt dir an dieser Stelle beispielsweise, wann das Schwimmbadwasser chemische Mittel benötigt um E-Koli-Bakterien abzutöten.

Übrigens: Im privaten Pool oder Schwimmbad ist die Erhebung der Messwerte mit einem Redox Messgerät nicht verpflichtend. Trotzdem solltest du das Wasser einer regelmäßigen Prüfung unterziehen um den Wert der Anlage aufrechtzuerhalten und vor allem aus gesundheitlichen Gründen.

Industrieabwässer

Auch in Industrieabwässern hat das Redox Messgerät seine Berechtigung. Hier kommt es hauptsächlich in der Wasserbehandlung zum Einsatz.

Ziel dabei ist es, das Gewässer zu entgiften, beispielsweise durch die Reduzierung von Chromat oder die Oxidierung von Cyanid.

Allerdings lässt sich mit dem Redox Messgerät im Test auch die Desinfektionswirkung bei der Oxidationsmitteldosierung überwachen.

Aquaristik

In der Aquaristik musst du bei deinen Redox-Messungen zwischen Süß- und Meerwasser unterscheiden. In einem Süßwasseraquarium gelten Werte ab 250 mV bereits als gut, wobei höhere Messwerte natürlich besser sind.

In einem Meereswasseraquarium hingegen sollten die Werte stets zwischen 350 und 400 mV liegen. Der Grund dafür sind die Reduktions- und Oxidationsprozesse, die innerhalb der lebenden Zellen stattfinden.

Ob es sich dabei um Fische, Pflanzen oder Bakterien handelt, spielt dabei keine Rolle – denn sie alle haben Auswirkungen auf den Stoffwechsel deines Aquariums.

Gartenteich

Wenn du im Gartenteich eine Messung mit deinem Redox Messgerät vornimmst, erfährst du, ob das Wasser im Teich organisch belastet ist. Außerdem erhältst du somit Aufschluss über die Oxidation.

Sollte sich das Redoxpotenzial zwischen 150 und 450 mV bewegen, lässt sich keine Aussage über die Qualität des Wassers treffen. Deshalb ist es wichtig darauf zu achten, dass sich die Werte in einem optimalen Bereich befinden.

Idealerweise kontrollierst du die Werte über einen längeren Zeitraum hinweg um festzustellen, ob mit dem Gartenteich alles in Ordnung ist.

Übrigens: Liegt der Wert unter 150 mV ist die organische Belastung sehr hoch. Liegt der Wert über 450 mV enthält das Wasser Oxidationsmittel wie Chlor oder Wasch- und Spülmittel.

Was sagen die DIN-Normen für die Redox-Messung aus?

Die DIN 19 643 dient als Grundlage für die Kontrolle von Gewässern wie dem Becken im Schwimmbad. Sie legt fest, dass folgende Werte hinsichtlich der Wasserqualität unbedingt einzuhalten sind:

  • Freier Chlorgehalt: Mindestens 0,3 Milligramm pro Liter
  • pH-Wert: Der zulässige Bereich liegt zwischen 6,5 und 7,3
  • Redox-Spannung: Sie muss bei oben genanntem pH-Wert mindestens 750 mV im Süßwasser und mindestens 700 mV im Salzwasser betragen.

Um sicherzustellen, dass diese Werte kontinuierlich eingehalten werden, sind regelmäßige Messungen mit dem Redox Messgerät erforderlich.

Was ist eine Redox-Spannung?

Die Redox-Spannung ist ein Maß, das dir wichtige Qualitätsmerkmale über das gemessene Wasser mitteilt. Genauer gesagt misst es die oxidative und keimabtötende Wirkung deines Desinfektionsmittels, beispielsweise im Badewasser. Da diese Spannung vom pH-Wert abhängig ist, musst du stets beide Werte in Zusammenhang zueinander dokumentieren.

Wie hoch die Spannung ausfällt ist abhängig von dem Verhältnis, in dem die Reduktionsmittel wie organische Verunreinigungen und die Oxidationsmittel wie freies Chlor zueinanderstehen. Damit handelt es sich um ein sehr genaues und aussagekräftiges Maß das dir zeigt, wie unbedenklich das im Schwimmbecken enthaltene Gewässer ist.

Natürlich lässt sich die Spannung nicht nur im Schwimmbad oder im privaten Pool messen – dennoch ist sie hier besonders entscheidend.

Übrigens: Der ideale Wert der Redox-Spannung beträgt 750 mV und wird deshalb angestrebt.

Zu hohe Redox-Spannung

Ein gutes Beispiel für eine zu hohe Redox-Spannung ist in den meisten Fällen das heimische Aquarium: Hier liegt die Redox-Spannung meist zu hoch und der maximale Sauerstoff-Gehalt zu niedrig. Dieses Verhältnis wirkt sich negativ auf die im Aquarium befindlichen Pflanzen auf.

Wird eine zu hohe Redox-Spannung gemessen, hilft in den meisten Fällen ein separater Filterkreislauf, der für eine entspannte Wasseroberfläche ohne Oberflächenströmung sorgt. Dadurch lässt sich letztlich die optimale Redox-Spannung erzielen.

Optimale Redox-Spannung

Liegt eine optimale Redox-Spannung vor, dann bedeutet es, dass die Wasserqualität gut ist. Badegäste im Schwimmbad können also bedenkenlos das kühle Nass genießen.

Im Aquarium oder im Gartenteich hingegen werden die Selbstreinigungskräfte gefördert, wodurch die Pflanzen und Fische gesünder sind. Das Ergebnis ist in diesem Fall eine bessere Fotosynthese, sowie bessere Nährstoffquellen für die Teichbewohner.

Worauf beim Kauf eines Redox Messgeräts achten?

Das Redox Messgerät ist ein wichtiges Hilfsmittel, das dir bei der Messung der Werte in Gewässern zur Seite steht.

Damit du es wie gewünscht einsetzen kannst, solltest du selbstverständlich darauf achten, dass es sich um ein hochwertiges und gut verarbeitetes Gerät handelt.

Denn sowohl Stabilität als auch Robustheit sind die Grundlagen für ein solches Messgerät. Im Folgenden erfährst du, was du beim Kauf zusätzlich beachten solltest.

Einfache Einsatzmöglichkeit

Damit du das Redox Messgerät umfangreich nutzen kannst, sollte es besonders unkompliziert in seiner Handhabung sein. Eine handliche Größe und eine einfache Bedienbarkeit sind beispielsweise dann entscheidend, wenn du an schwer erreichbaren Stellen messen möchtest.

Schließlich ist die messtechnische Erhebung nicht immer einfach zu bewerkstelligen. Achte deshalb auf die Größe des Geräts, sowie auf seine Haptik und die Erreichbarkeit einzelner Bedienelemente.

Ebenfalls wichtig: Damit du das Gerät problemlos nutzen kannst, müssen die Messwerte klar und erkennbar angezeigt werden. Aus diesem Grund sollte das Display verhältnismäßig groß sein. Idealerweise lassen sich die Ergebnisse auch bei Einfall von Licht oder Sonnenstrahlen noch gut erkennen.

Dreifachmessung

Bewertungen und Empfehlungen zu einzelnen Redox Messgeräten geben immer an, wie viele Werte du mit dem gewünschten Messgerät messen kannst. Bei einem Redox Messgerät solltest du darauf achten, drei Parameter erfassen zu können: die Temperatur, den pH-Wert und die Redox-Spannung.

Da du mit der Dreifachmessung sämtliche Parameter in einem einzelnen Arbeitsschritt erfasst, bekommst du einen bestmöglichen Überblick. Dabei werden ebenfalls die wichtigsten chemischen Indikatoren erfasst.

Wichtig: Achte bei der Messung darauf, dass nahezu kein elektrischer Strom fließt. Andernfalls könnte dein Messergebnis davon beeinflusst werden und dir verfälschte Werte zurückgeben.

Die richtigen Messbereiche

Damit du dein Redox Messgerät nicht nur dazu verwenden kanns, Redox zu messen, sollte es dir am Ende unterschiedliche Parameter anzeigen. Das ist nicht nur wichtig, damit du lediglich ein Gerät benötigst: Alle Parameter sollten im Messbereich liegen, damit du weißt, wie sich die Werte exakt zusammensetzen.

Da du mit einem einzigen Messgerät alle Parameter zum selben Zeitpunkt und unter denselben Bedingungen messen kannst, hast du anschließend ein umfangreiches und aussagekräftiges Bild von deinem Messergebnis.

Folgende Werte sollte dein Redox Messgerät im Test deshalb erfassen können:

  • Temperaturmessbereich: Welcher Temperaturmessbereich sinnvoll ist hängt davon ab, welche Bereiche du mit deinem Gerät messen möchtest. Am besten ist es, wenn du ein Gerät wählst, dass dir ein größtmögliches Reservespektrum bietet. Auf diese Weise kannst du das Messgerät auch für höhere Abweichungen in der Temperatur umfangreich nutzen.
  • pH-Wert: Idealerweise wählst du ein Redox Messgerät, das dich den pH-Wert zwischen -2 und 16 messen lässt. In diesem Messbereich finden sich fast sämtliche pH-Werte, die in den unterschiedlichsten Prozessen vorkommen können.
  • Redox-Messbereich: Möchtest du die gewünschten Bereiche umfangreich getestet wissen, sollte der Messbereich deines Redox Messgeräts plus minus 2.000 mV abdecken. Auf diese Weise bist du für die meisten Anwendungsfälle bestens gerüstet.

Auflösung und Messgenauigkeit

Der Testsieger im Redox Messgerät Vergleich muss nicht nur lange halten, sondern eine gleichermaßen hohe Auflösung und Messgenauigkeit vorweisen können. Nur wenn das gegeben ist, ist eine klare Kaufempfehlung möglich.

Ein gutes Redox Messgerät im Test sollte selbst kleinste Abweichungen registrieren um sie anschließend analysieren zu können. Folgende Auflösungen solltest du beim Vergleichen der Bewertungen kontrollieren:

  • Redox 1mV
  • pH-Wert 0,1
  • Temperatur 0,1 Grad Celsius

Bei diesen Werten gilt: Je höher die Auflösung ist, die du wählst, desto exakter sollte die Messgenauigkeit sein. Auf diese Weise kannst du die einzelnen Veränderungen der Prozesse so genau wie möglich aufzeichnen und kontrollieren.

Die Sonde des Redox Messgeräts

Gute Redox Messgeräte zeigen sich anhand der Sonde. Denn diese Sonde ist ein wichtiger Bestandteil, ohne den dein Messgerät nicht funktionieren kann.

Aus diesem Grund weisen sämtliche Empfehlungen früherer Käufer darauf hin, dass sie besonders hochwertig und langlebig sein sollte. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sie zudem robust sein muss, aber auch resistent gegen chemische Einflüsse sein sollte.

Am besten ist es, wenn du beim Redox Messgerät Vergleich auf eine Sonde aus Edelstahl vertraust. Dieses Material kannst du weitläufig einsetzen. Geräte mit einer besonders guten Bewertung verbauen meistens dieses Material.

Wichtig: Die Sonde muss nach jeder Messung gereinigt werden. Nur so kannst du dafür sorgen, dass du das Redox Messgerät möglichst lange verwenden kannst.

Hold- und Speicherfunktion

Die Hold- und Speicherfunktion hilft dir dabei, die gesammelten Messwerte festzuhalten. Damit das funktioniert benötigt das Messgerät nicht nur ein gut ablesbares Display, sondern auch die sogenannte Hold-Funktion.

Ergänzt wird diese Funktionalität um ausreichend Speicherkapazität, damit du im Nachhinein die Möglichkeit hast, den Verlauf der ermittelten Wert zu kontrollieren.

Möchtest du Messungen in unterschiedlichen Abständen vornehmen, hilft dir die Hold- und Speicherfunktion bei der Dokumentation und erspart dir viel Arbeit.

Welches sind die besten Redox-Messgeräte-Hersteller?

Wenn du das beste Redox Messgerät kaufen möchtest, solltest du auf einen Hersteller vertrauen, der sich auf die Produktion spezialisiert hat.

Der Redox Messgerät Vergleich zeigt, dass diese Geräte besonders langlebig, genau und zuverlässig sind. Die folgenden 4 Hersteller zählen zu den wichtigsten im Bereich der Redox Messgeräte.

  • Xylem Analytics: Das Unternehmen Xylem Analytics verfolgt das Ziel, innovative Lösungen auf den Markt zu bringen, mit denen sich das weltweite Wassermanagement verbessern lässt. Es handelt sich dabei um ein global agierendes Unternehmen, das ebenfalls in weiteren Geschäftsbereichen tätig ist.
  • Aqualabo: Ist ein französischer Hersteller aus dem Bereich Wasseranalyse und Testgeräte. Produziert werden ökonomische, einfache, zuverlässige und energieeffiziente Produkte, die beim Wassermanagement helfen.
  • Omega Technology: Das Unternehmen Omega ist eigentlich im Bereich Kunststoff und anspruchsvoller Spritzgussverfahren tätig. Dennoch hat es sich ebenfalls auf zahlreiche Geschäftsbereiche konzentriert, in denen Kunststoff zu einem wichtigen Bestandteil gehört – wie die Fertigung von Redox Messgeräten.
  • PCE Instruments: Ist ein Hersteller und Entwickler für innovative Produkte, die dem Bereich der Messtechnik und Regeltechnik angehören. Durch die enge Zusammenarbeit mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen und der Industrie fallen zeitgemäße und hochwertige Produkte in das Repertoire des Unternehmens.

Häufig gestellte Fragen

Der Redox Messgerät Test zeigt dir, worauf du beim Kauf eines solchen Gerätes achten solltest.

Trotzdem gibt es immer wieder Fragen zu dieser Art von Messgeräten, die sich nicht aus den Kundenrezensionen oder einem speziellen Testbericht einzelner Geräte beantworten lassen.

Die folgenden Fragen gehören zu denen, die im Zusammenhang mit dem Redox Messgerät Vergleich immer wieder gestellt werden.

Wie lange hält die Redox Elektrode?

Die Redox Elektrode, auch Redox Sensor genannt, hat eine Lebensdauer von mehreren Jahren ohne das ein gravierender Leistungsverlust auftritt.

Das setzt allerdings voraus, dass du sie bei normaler Raumtemperatur aufbewahrst und die originale Aufbewahrungsklappe aufsetzt.

Was ist eigentlich ein Redox?

Redox ist die Abkürzung für die Begriffe Reduktion und Oxidation und beschreibt, wie beide nebeneinander reagieren.

Hierbei geht es nicht um die Aufnahme von Sauerstoff, mit der die Oxidation normalerweise in Verbindung gebracht wird.

Vielmehr beschreibt es die Aufnahme positiver Ladung sowie die Abgabe negativer Ladung.

Wie misst man das Redoxpotenzial?

Um das Redoxpotenzial zu messen, benötigst du ein pH-Meter mit mV-Messbereich und eine Platinelektrode. Diese wird ins Wasser eingetaucht und liefert nach kurzer Zeit das Messergebnis.

Kann man Redox auch für Trinkwasser verwenden?

Das Redox Messgerät kannst du auch für dein Trinkwasser verwenden. Achte jedoch darauf, dass die Temperatur unter 60 Grad Celsius liegt, damit das Gerät keinen Schaden nimmt.

Wie oft muss man die Redox-Sonde kalibrieren?

Eine Redox-Sonde kannst du nicht kalibrieren. Deshalb entfällt diese Aufgabe. Wichtig ist jedoch, dass du regelmäßig überprüfst, ob der Sensor wie gewünscht arbeitet.

Das funktioniert ganz einfach mit einer Referenzlösung, die du im Fachhandel kaufen kannst. Entscheidest du dich für diese, wirst du keine Probleme haben.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...