Bierzapfanlage Test: Die besten Bierzapfanlagen im Vergleich!

BierzapfanlageBist auch du ein leidenschaftlicher Biertrinker oder hast häufiger biertrinkende Gäste geladen? Warum versuchst du es nicht einmal mit einer Zapfanlage? Frisch gezapftes, kühles Bier lässt dich und deine Gäste das Fußballspiel oder den Grillabend in vollem Umfang genießen.

Egal ob du eine mobile Zapfanlage kaufen willst, eine Zapfanlage für zuhause oder professionelle Schankanlagen suchst, in diesem Bierzapfanlagen Test wirst du beraten. Schau dir meine Vergleiche der Zapfanlagen an und finde die günstigste und passendste für dein Vorhaben. Dazu kannst du dann direkt noch das jeweils passende Bierfass kaufen.

Vorschau
Testsieger
Philips HD3720/25 PerfectDraft, Bierzapfmaschine, 6 Liter
Preis-Tipp
Kohlensäure-Bierzapfgerät Party Star de Luxe für 5 Liter Partyfässer
Hochwertig
Zapfanlage, Bierzapfanlage, Durchlaufkühler PYGMY 25 1-leitig Trockenkühler, 30 Liter/h
Titel
Philips HD3720/25 PerfectDraft, Bierzapfmaschine, 6 Liter
Kohlensäure-Bierzapfgerät Party Star de Luxe für 5 Liter Partyfässer
Zapfanlage, Bierzapfanlage, Durchlaufkühler PYGMY 25 1-leitig Trockenkühler, 30 Liter/h
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
316,16 EUR
43,00 EUR
Preis nicht verfügbar
Testsieger
Vorschau
Philips HD3720/25 PerfectDraft, Bierzapfmaschine, 6 Liter
Titel
Philips HD3720/25 PerfectDraft, Bierzapfmaschine, 6 Liter
Kundenbewertung
-
Preis
316,16 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Kohlensäure-Bierzapfgerät Party Star de Luxe für 5 Liter Partyfässer
Titel
Kohlensäure-Bierzapfgerät Party Star de Luxe für 5 Liter Partyfässer
Kundenbewertung
-
Preis
43,00 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Zapfanlage, Bierzapfanlage, Durchlaufkühler PYGMY 25 1-leitig Trockenkühler, 30 Liter/h
Titel
Zapfanlage, Bierzapfanlage, Durchlaufkühler PYGMY 25 1-leitig Trockenkühler, 30 Liter/h
Kundenbewertung
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos

Vorteile einer Zapfanlage

Eine Zapfanlage hat neben dem stilistischen Aspekt mehrere Vorteile gegenüber Flaschenbier. Vielleicht können dich diese drei Punkte ja überzeugen, dir Gedanken über eine entsprechende Bierzapfanlage zu machen:

  1. Eine bessere Kühlung des Bieres: Dadurch, dass das Fass in den meisten Zapfanlagen für den Heimbereich mit einem integrierten Kühlsystem runtergekühlt wird, musst du dir keine Sorgen mehr um die Trinktemperatur machen. Um ehrlich zu sein: Die meisten Anlagen brauchen sehr lange, um ein Fass von Zimmertemperatur auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Deshalb solltest du deine Fässer vorkühlen. Die Zapfanlage sorgt dann dafür, dass die Temperatur so kühl bleibt, wie sie ist.
  2. Eine bessere Qualität des Bieres: Die lichtundurchlässigen Fässer, in denen sich das Bier befindet, sorgen dafür, dass eine hohe Qualität erreicht wird. Bierflaschen sind deshalb braun, da das Licht in sie weniger eindringt, als in grüne oder weiße Glasflaschen. Doch es dringt immer noch Licht ein, was das Bier schneller altern lässt, als in Fässern.
  3. Ein besserer Geschmack des Bieres: Dadurch, dass die Kohlensäure in einer Zapfanlage stets aufrecht erhalten bzw. aufgefrischt wird, schmeckt das Bier niemals lasch oder fad. Diese ist nämlich eines der wichtigsten Charakteristika der jeweiligen Biersorte und, so sind sich wahrscheinlich alle Biertrinker einig, ohne sie schmeckt das Bier nicht. Da die meisten Zapfanlagen mit CO2 arbeiten, was in wässrigen Flüssigkeiten Kohlensäure bildet, bleibt das Bier frisch und schmeckt besser als aus der Flasche.

Welche Bierzapfanlage?

Je nach Anlass gibt es die verschiedensten Modelle an Zapfanlagen, die für dich in Frage kommen könnten. In den letzten Jahren haben einige Hersteller kleinere Geräte für den Hausgebrauch entwickelt, die mit 5 – 6 Liter Fässern laufen. Diese benötigen wenig Fachwissen, keine Wartung und sind relativ kostengünstig in der Anschaffung.

Einige davon arbeiten mit CO2 Kapseln, andere mit einem Pumpsystem. Beides hat seine Vor- und Nachteile. So kann beispielsweise eine Anlage mit CO2 wirklich frische Kohlensäure garantieren, hat aber gegenüber einer mit Pumpsytem Folgekosten für die Kapseln. Fässer bekommst du im Internet oder im Fachhandel.

Wenn du aber mehrere Bierzeltgarnituren voll mit Gästen versorgen willst, brauchst du eine professionelle Zapfanlage für die Gastronomie. Diese verwenden in der Regel ganze CO2 Flaschen, mit dessen Druck das Bier im Fass durch ein Steigrohr zum Zapfhahn befördert wird, wo es nach Belieben ausgeschenkt werden kann. Ein Durchlaufkühler ergänzt das System, welcher das Bier beim Zapfen gleichzeitig kühlen kann.

Für diese Art von Anlagen bekommst du 50 Liter Bierfässer bei eigentlich allen Brauereien vor Ort. Für den Anschluss und die Einstellungen ist etwas Fachwissen erforderlich. Auch die Reinigung darf nicht vernachlässigt werden, da sich in der Bierleitung sonst gefährliche Keime bilden können. Ein solch professionelles System mit klassischem Zapfhahn darf eigentlich in keiner Gastronomie fehlen.

Welche Arten von Zapfanlagen gibt es?

Bierzapfanlagen werden in vielen verschiedenen Umfeldern benutzt. Einerseits kann es sich um den professionellen Ausschank handeln oder andererseits um den privaten Biergenuss.

In den nachfolgenden Abschnitten finden sich die folgenden vier Arten, damit auch du die für dich richtige Zapfanlage kaufen kannst.

Einfache Zapfanlage für zuhause

Diese Variante ist wohl die bequemste, sauberste und günstigste Art und Weise im Hobbybereich Bier zu zapfen. Kleine Zapfanlagen für zuhause haben eine Preisspanne von ca. 100 – 250 € und benötigen meist kein CO2, was lästige Folgekosten und Abfälle erspart.

Auch die Reinigung einer solch kleinen Schankanlage erweist sich meist als sehr einfach. Systeme wie beim Perfect Draft, bei dem bei jedem Fass ein neuer Schlauch mitgeliefert wird erleichtern den Arbeitsaufwand. Die jeweiligen 5 l bzw 6 l Fässer kannst du ganz bequem im Internet bestellen oder im Getränke- und Supermarkt kaufen.

Zapfanlage mit Durchlaufkühler für die Gastronomie

Wenn du ein Lokal, eine Kneipe oder eine Bar führst,  wirst du um eine professionelle Schankanlage nicht herumkommen. Eine solche besteht aus dem Zapfhahn, der Armatur und einem Trocken– oder Nasskühler, der das Bier beim Zapfen im Durchlauf kühlt.

Dazu benötigst du immer einen Druckminderer, einen Druckgasbehälter mit -leitung, einen Bierschlauch und einen Zapfkopf, der Bierschlauch und Druckgasleitung am Fass anschließt.

Zusätzlich kann noch ein Bierkühler für das Fass benutzt werden. Hierbei ist dann auch die Reinigung etwas komplizierter als bei den Heimzapfanlagen und die Preisspanne beläuft sich bei ca. 300 – 1000 €, je nachdem wie viele Leitungen du benötigst.

Mobile Zapfanlage

Wenn du auf Festivals, dem nächsten Osterfeuer oder der großen Vereinsfeier ausschenken willst, benötigst du eine mobile Zapfanlage. Diese bestehen aus einem stabilem Edelstahlwagen mit Schankanlage, in dessen inneren sich Platz für Gasdruckbehälter und Bierfass befindet. Das Bierfass wird außerdem separat zum Durchlaufkühler raumgekühlt.

Da sie für besonders große Massen geeignet sein müssen, haben mobile Bierzapfanlagen meist eine Leistung von 50 Litern pro Stunde. Weil du dabei quasi eine komplette mobile Theke bekommst, liegt auch die Preisspanne etwas hoch bei ca. 3000 – 5000 €.

Bierfass mit integriertem Zapfhahn

Möchtest du nicht gleich eine ganze Zapfanlage kaufen, sondern einfach nur mal einen Abend mit Freunden ein paar Bier frisch zapfen, bietet sich sehr kostengünstig der Griff zu einem oder mehreren Fässern mit Zapfhahn an.

Dabei musst du keine Schankanlage besitzen, sondern zapfst direkt vom Fass selbst. Diese gibt es mittlerweile im Internet mit Biersorten sehr vieler Brauereien zu kaufen. Die Preisspanne beträgt ca. 9 – 20 €. Ein echter Geheimtipp ist das Desperados Bier im 5 Liter Fass inklusive Zapfhahn.

Wie funktioniert eine Bierzapfanlage?

Um dir die Funktion einer Bierzapfanlage genauer erklären zu können, muss man zwischen dem professionellen und privaten Bereich unterscheiden.

Deswegen werde ich dir hier nun einerseits erklären, wie eine Bierzapfanlage für Zuhause und eine Bierzapfanlage für die Gastronomie funktioniert.

Professionell

Die klassischen Gastronomie Schankanlagen funktionieren fast alle nach dem selben Prinzip. Am Bierfass, das sich in der Regel unter dem Tresen befindet, wird über den sogenannten Keg-Verschluss bzw. Zapfkopf der Bierschlauch und die Gasdruckleitung angeschlossen.

Die Gasdruckleitung ist in der Regel mit einer CO2 Flasche verbunden, die CO2 in das Bierfass strömen lässt. Da der Druck einer CO2 Flasche allerdings viel zu hoch für ein Bierfass wäre, muss vorher am Flaschenventil ein Druckminderer angeschlossen werden.

Durch das CO2 im Bierfass bildet sich nun die Kohlensäure des Bieres und drückt außerdem das Bier durch ein Steigrohr über den Ausgang des Zapfkopfes durch den Bierschlauch. Erst nun läuft das Bier in die Zapfanlage wo es meist durch den Trocken- oder Nass-Durchlaufkühler gekühlt wird und am Hahn nach belieben abgezapft werden kann.

Pro 500 Liter gezapften Bier wird etwa der Inhalt einer 2 kg Flasche CO2 verbraucht. Wenn du eine professionelle Zapfanlage kaufen willst, benötigst du also zusätzlich noch das jeweilige Zubehör, was du für deine Anlässe in der örtlichen Brauerei bekommen kannst.

Für Zuhause

Die kleinen 5- oder 6 Liter Partyfässer Zapfanlagen für den privaten Gebrauch hingegen funktionieren um einiges einfacher und benötigen nach dem Kauf nur noch die jeweiligen Bierfässer und teilweise auch CO2 Kapseln, was es beides bequem im Internet zu bestellen oder im entsprechenden Getränke- bzw. Supermarkt zu kaufen gibt.

Das Bierfass wird in der Schankanlage selbst verstaut und dort meist raumgekühlt. Trotzdem reicht das nicht aus, um das Bier von Zimmertemperatur sofort herunterzukühlen, weshalb eine Vorkühlung dringend empfohlen wird. Die meisten Geräte haben sogar eine Temperaturanzeige unter dem Zapfhahn.

Zunächst wird der Verschluss des Fasses entfernt und selbiges entlüftet. Es empfiehlt sich dabei das Fass ein paar Minuten ruhen zu lassen, um sehr schaumiges Bier zu vermeiden. Direkt auf dem Fass wird die Zapfvorrichtung angebracht, welche bei Geräten ohne CO2 an einem Ventil für eine Druckluftpumpe angesteckt, bei Geräten mit CO2 mit einem Ventil verbunden wird, das mit der CO2 Kapsel verbunden ist.

Wichtig ist, dass du keine 5 Liter Fässer mit einer 6 Liter Anlage verwendest und umgekehrt. Sobald du eine Zapfanlage kaufen möchtest, musst du dich auf eine Bierfassgröße festlegen.

Heimzapfanlage kaufen – Was sollte man beachten?

Hast du dich entschieden eine Bierzapfanlage für den Hausgebrauch zu kaufen, kannst du zwischen mehreren Herstellern wählen. Dabei haben die jeweiligen Geräte sowohl Vor- als auch Nachteile, die du nach deinem persönlichem Bedarf abwägen solltest. Eine Hilfe dafür könnten die folgenden Kaufkriterien sein.

4 Kaufkriterien für Heimzapfanlagen:

  • Fassgröße (5 Liter oder 6 Liter)
  • Verfügbare Biersorten
  • Mit oder ohne CO2 Kapseln
  • Preis

Die Fassgröße entscheidet nicht nur über die Menge an Bier pro Fass, sondern auch über die Kompatibilität mit deinem Gerät. Während du für Anlagen mit 5 Liter Fass in der Regel die Partyfässer aus dem Supermarkt benutzen kannst, sind die 6 Liter Perfect Draft Fässer meist nur im Getränkemarkt erhältlich.

Allerdings bieten diese eine sehr große Auswahl an Biersorten, wie etwa Becks Gold, Löwenbräu, Becks Pils, Franziskaner Weissbier, Hasseröder, Leffe, Diebels, etc., die du auch bequem und günstig im Internet bestellen kannst.

Eine weitere Frage, die du dir stellen solltest, ist, ob du eine Anlage ohne CO2 Kapseln und dafür weniger Aufwand und Abfall oder lieber eine Anlage mit CO2 Kapseln und frischer Kohlensäure kaufen möchtest. Die Kapseln bekommst du im Supermarkt oder auch bequem über das Internet.

Letztlich ist aber auch der Preis entscheidend. Hast du dir über die vorigen Kriterien Gedanken gemacht, solltest du auf die Preise achten. Auf dieser Seite kannst du einige Zapfanlagen vergleichen und dich für eine passende entscheiden. Zu jeder Zapfanlage findest du einen „Preis Prüfen“-Button mit entsprechenden Rezensionen für das entsprechende Modell.

Profizapfanlage für die Gastronomie kaufen – Was sollte man beachten?

Benötigst du eine Bierzapfanlage für gastronomische Zwecke, weißt du in der Regel schon in etwa, auf was es ankommt. Trotzdem gibt es noch den ein oder anderen Unterschied zwischen den einzelnen Modellen, welche du unbedingt angepasst an deinen Verwendungszweck beachten solltest. Auf folgende Kriterien kommt es an.

5 Kaufkriterien für Profizapfanlagen:

  • Zapfleistung
  • Leitungsanzahl
  • Mit oder ohne Membranpumpe und integriertem Druckminderer
  • Optik
  • Preis

Die Zapfleistung bedeutet, wie viele Liter Bier pro Stunde maximal gezapft werden können. Je nach Aufgebot in deiner Ausschankumgebung sollte dies auf jeden Fall mit in die Kaufentscheidung einbezogen werden. Typische Zahlen sind 30 – 50 L/h.

Eine größere Zapfleistung erreichst du auch, wenn du eine Schankanlage mit mehreren Leitungen kaufst. Eine Leitung ist ein zusätzlicher Zapfhahn an der Anlage, mit dem parallel gezapft werden kann. Beachte, dass du bei zwei Leitungen auch einen zweileitigen Druckminderer oder einen Y-Adapter benötigst.

Wenn du gar keinen Druckminderer benötigen möchtest, solltest du dich für die etwas teurere Zapfanlage mit Membranpumpe und integriertem Druckregler entscheiden. Dies hat auch noch den Vorteil, dass du keine CO2 Flasche mehr brauchst, da der Druck im Fass durch die Pumpe erzeugt wird.

Auch die Optik und der Preis sollten mit in die Kaufentscheidung einfließen. Trotz der weit verbreiteten Edelstahloptik, gibt es marginale Unterschiede an den Zapfhähnen und Abtropfblechen, sowie der Größe der Anlagen. Preislich lohnen sich meistens zweileitige Anlagen mehr als zwei einzelne einleitige Anlagen.

Achte in den Produktübersichten immer auf das Zubehör, um auch das für die Anlage passende Zubehör zu finden. Dies ist bei Profischankanlagen besonders wichtig.

Solltest du dich für eine mobile Zapfanlage interessieren, kommt es prinzipiell auf die selben Kriterien an. Allerdings werden mobile Modelle in der Regel als Komplettpakete angeboten und bieten somit weniger Auswahlmöglichkeiten.

Wo sollte man eine Zapfanlage kaufen?

Meine Empfehlung lautet ganz klar: Online. Viele scheuen sich davor, Dinge im Internet zu kaufen, doch insgesamt geht der Trend immer mehr zum Onlinehandel. Letztlich musst du selbst entscheiden, wo du deine Zapfanlage kaufen willst – ich kann dir allerdings ein paar, aus meiner Sicht, Vorteile am Onlinekauf nennen.

4 Vorteile, wenn du im Internet kaufst:

  1. 14-tägiges Widerrufsrecht: Im Internet kannst du (außer bei einigen Ausnahmen) den Kaufvertrag von Waren ohne Angaben von Gründen innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Amazon und die meisten Marketplace-Händler bieten sogar aus Kulanz eine 30-tägige Rückgabegarantie an.
  2. Größere Auswahl: Du hast einfach eine viel größere Auswahl- und Vergleichsmöglichkeit, wenn du im Internet kaufst. Schließlich sollte deine Kaufentscheidung nicht von der Verfügbarkeit eines Artikels abhängen, sondern von den objektiven Kaufkriterien. Zudem bekommst du im Internet für Heimzapfanlagen fast alle kompatiblen Biersorten nach Hause geliefert.
  3. Preisvergleich: Online musst du dich nicht auf die UVP oder den Preis des Fachhandels verlassen, sondern kannst meist günstigere und aktuellere Preise erwarten. Auf Amazon finden sich für einen Artikel meist mehrere Händler mit unterschiedlichen Preisen. Achte aber in jedem Fall auf den Versand. Oftmals sind teurere Preise für ein Produkt mit kostenlosem Versand unter dem Strich insgesamt günstiger, als eines mit kostenpflichtigem Versand aber günstigerem Artikelpreis.
  4. Bequemlichkeit: Du bekommst deine Zapfanlage und dein Bier bequem nach Hause geliefert und musst dich nicht um Verfügbarkeit des Bieres im Getränkehandel oder das Angebot an Zapfanlagen im Elektrofachgeschäft kümmern.

Aus diesen genannten Gründen hilft dir Testsieger.io bei deiner Kaufentscheidung. Dies wäre ohne die Verfügbarkeit aller Geräte und Biersorten im Internet kaum möglich. Nutze also diesen Vorteil für deine Kaufentscheidung, auch wenn du doch im Einzelhandel kaufen solltest.

Zapfdruck berechnen

Wenn du deine Zapfanlage in Betrieb nehmen möchtest, muss der richtige Zapfdruck eingestellt werden. Das Gas aus der Flasche sorgt nicht nur für den nötigen Druck, um das Bier zum Zapfhahn zu transportieren, sondern auch dafür, dass die Kohlensäure im Bier gebunden wird.

Da der Druck aus der CO2 Flasche an sich viel zu hoch wäre, wird an ihrem Ventil ein Druckminderer angeschlossen, an welchem du den Betriebsdruck einstellen kannst. Doch dieser Druck hängt von vielen Faktoren ab, die du beachten musst.

Mit einem Zapfdruck-Rechner kannst du bestimmen, welchen Druck du in deiner Konfiguration einstellen solltest. Bitte beachte, dass es sich um eine Schätzung handelt und keinen exakten Wert, die Benutzung des Rechners erfolgt also auf eigene Gefahr.

Achtung: Der eingestellte Druck am Druckminderer sollte aus Sicherheitsgründen 3 bar nicht überschreiten. Benutze eine CO2 Flasche nie ohne Druckminderer und Sicherheitsventil und befestige den Behälter in einer senkrechten Position. Benutzung der Gasdurckversorgung und eines Zapfdruck-Rechners erfolgt auf eigene Gefahr. Frage im Zweifel einen Fachmann, ob der ausgerechnete Wert sicher ist. Explosionsgefahr!

Doch genug der Warnung, kommen wir nun zu den Einflussgrößen zur Berechnung des Zapfdrucks.

1. CO2-Gehalt des Bieres

Der frische Geschmack hängt maßgeblich von der bei der Gärung entstehenden Kohlensäure ab und ist typisch für das Bier. Verschiedene Biersorten verschiedener Brauereien haben unterschiedliche Anteile an CO2, dem Gas, das für die Kohlensäure sorgt.

Je nach CO2-Gehalt ist ein bestimmter Gegendruck nötig, da sich die Kohlensäure sonst aus dem Bier lösen würde. Frage bei deiner Brauerei oder deinem Bierhersteller nach bzw. schau, welche Informationen dieser bereits zur Verfügung gestellt hat.

Wenn du den CO2-Gehalt deines Bieres nicht kennst, kannst du grob abschätzen: 4,5 g CO2/L bei Altbier, 5 g CO2/L bei Pils und ca. 6,5 bis 7 g CO2/L bei Weizenbier. Die Temperatur sollte der des Bieres im Fass entsprechen.

2. Temperatur des Bierfasses

Je nach Temperatur löst sich unterschiedlich viel Kohlensäure aus dem Bier heraus. Je wärmer die Temperatur, desto mehr Gegendruck wird benötigt. Miss diese direkt an der Stelle, wo das Fass gelagert wird. Diese Temperatur sollte nicht schwanken, denn sonst ändert sich der endgültige Zapfdruck wieder.

Außerdem sollte das Fass bereits lange genug gekühlt worden sein und sich nicht mehr im Abkühlungsprozess befinden, wenn du misst. Am besten schmeckt das Bier unter 8 Grad Celsius.

3. Höhenunterschied zum Hahn

Normalerweise besteht zwischen Fass und Zapfhahn ein gewisser Höhenunterschied. Dieser muss vom Bier zurückgelegt werden, was ebenfalls einen gewissen Druck erfordert.

Je höher das Bier letztlich transportiert wird, desto mehr Druck verliert es. Miss den Höhenunterschied vertikal vom Fassboden bis zum Zapfhahn aus. Verwechsle diesen nicht mit der Leiterlänge, es zählt nur die Höhe.

4. Leitungslänge

Zwischen Hahn und Fass ist ein Bierschlauch angeschlossen, der beide verbindet. Die Länge dieses Schlauches ist entscheidend, da durch die Reibung des Bieres im Inneren der Leitung auch der Druck reduziert wird.

Miss die Länge, um es zu vereinfachen, im nicht angeschlossenen Zustand.

5. Leitungsdurchmesser

Für die Reibung spielt auch der Durchmesser der Leitung eine Rolle. Der Gegendruck in einer Leitung kleineren Durchmessers ist größer, als bei einer breiteren.

Je länger eine Bierleitung und je kleiner der Leitungsquerschnitt, desto höher der Reibungsverlust. Typische Durchmesser sind 7 mm oder 10 mm.

End-Berechnung

Hast du alle diese Daten gemessen bzw. recherchiert, kannst du diese Daten bequem in einen Zapfdruck-Rechner eingeben. Wenn du den Druck ausgerechnet hast, kannst due noch optional 0,1 bis 0,2 bar als sogenannten Sicherheitsfaktor aufschlagen, sollte der Druck noch zu niedrig sein.

Ich empfehle den Druck von Experten und nicht von Laien einstellen zu lassen und stets zu prüfen, ob alle Leitungen dicht sind.

Fazit

Eine Zapfanlage wertet dein Partyerlebnis auf. Rein optisch ist sie ein nettes Gimmick, das aber auch dafür sorgt, dass du deine Gäste mit geschmacklich hochqualitativem Bier versorgen kannst.

Außerdem macht es einfach Spaß, am Zapfhahn zu stehen und einem frischen Bier die Schaumkrone aufzusetzen. Frei dem Motto: Mein liebster Hahn ist der Zapfhahn.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...