Whitening-Zahnpasta Test: Die besten Whitening-Zahnpasten im Vergleich!

Whitening ZahnpastaIm Whitening-Zahnpasta Test erfährst du alles, was du zum Thema aufhellende Zahncremes wissen musst, damit du das für dich passende Produkt finden kannst.

Whitening-Zahnpasta, auch Bleaching-Zahncreme genannt, ist eine gute Möglichkeit, um gegen lästige oder unschöne Zahnverfärbungen vorzugehen. Egal, ob du gerne Tee oder Kaffee trinkst, die Verfärbungen, die damit einhergehen können, sind unschön anzusehen.

Weiße Zähne stellen eine Art Lebensgefühl dar, denn sie sorgen dafür, dass ein offenes und herzliches Lächeln genau den gewünschten Effekt erzielt.

Weiße Zähne steigern die Attraktivität und deuten auf Gepflegtheit hin. Allerdings ist das regelmäßige Bleaching beim Zahnarzt nicht nur mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden, sondern muss auch finanziert werden.

Das bedeutet aber keinesfalls, dass du auf dein schönstes Lächeln verzichten musst. Die Whitening-Zahnpasta verspricht schnelle Ergebnisse und ist noch dazu eine günstige Alternative zu einem Besuch beim Zahnarzt.

Damit deine Wahl auf das zu dir passende Produkt fallen kann, erfährst du hier im Whitening-Zahnpasta Vergleich, worauf es bei einer guten Zahnpasta ankommt.

Vorschau
Testsieger
fläsh. Whitening Toothpaste Zahncreme mit 30% Xylitol und 15% Hydroxylapatit für den doppelten...
Preis-Tipp
Blend-a-med 3DWhite Vitalizing Fresh Aufhellende Zahnpasta 75ml
Hochwertig
3 x Opalescence Whitening Zahncreme Cool Mint 133g (3x 133g Tube)
Titel
fläsh. Whitening Toothpaste Zahncreme mit 30% Xylitol und 15% Hydroxylapatit für den doppelten...
Blend-a-med 3DWhite Vitalizing Fresh Aufhellende Zahnpasta 75ml
3 x Opalescence Whitening Zahncreme Cool Mint 133g (3x 133g Tube)
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
13,99 EUR
1,40 EUR
21,40 EUR
Testsieger
Vorschau
fläsh. Whitening Toothpaste Zahncreme mit 30% Xylitol und 15% Hydroxylapatit für den doppelten...
Titel
fläsh. Whitening Toothpaste Zahncreme mit 30% Xylitol und 15% Hydroxylapatit für den doppelten...
Kundenbewertung
-
Preis
13,99 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Blend-a-med 3DWhite Vitalizing Fresh Aufhellende Zahnpasta 75ml
Titel
Blend-a-med 3DWhite Vitalizing Fresh Aufhellende Zahnpasta 75ml
Kundenbewertung
-
Preis
1,40 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
3 x Opalescence Whitening Zahncreme Cool Mint 133g (3x 133g Tube)
Titel
3 x Opalescence Whitening Zahncreme Cool Mint 133g (3x 133g Tube)
Kundenbewertung
-
Preis
21,40 EUR
Weitere Infos

Wie zuverlässig ist eine Whitening-Zahnpasta?

Eine Weißmacher-Zahnpasta enthält, anders als die konventionellen Produkte, kleine Putzkörper. Sie sind in dem Produkt angereichert und helfen dabei, oberflächliche Verfärbungen zu beseitigen. Dabei werden die Verfärbungen von der Zahnoberfläche abgetragen, wodurch die Zähne erneut in ihrer Naturfarbe erstrahlen können.

Wie auch bei den Haarfarben unterscheiden sich die Zähne in ihrer natürlichen Farbe. Eine Whitening-Zahnpasta kann dir dabei helfen, diese Farbe zurückzubekommen.

Der Whitening-Zahnpasta Vergleich zeigt aber auch, dass das nicht unbedingt ein strahlend helles Weiß sein muss. Das ist nur ganz natürlich. Denn das Ziel der Whitening-Zahnpasta ist es, Verfärbungen zu beseitigen. Das ist ein wichtiger Punkt, den du bei deinen Überlegungen berücksichtigen solltest.

Demnach halten viele Produkte, was sie versprechen. Allerdings muss Whitening-Zahnpasta, wie der Vergleich zeigt, regelmäßig eingesetzt werden. Das ist eigentlich kein Problem, denn du kannst deine reguläre Zahnpasta durch eben das gewählte Produkt ersetzen.

Schließlich sorgt sie nicht nur für die Abtragung von Verfärbungen, sondern verleiht dir frischen Atem. Dabei zeichnen sich die besten Bleaching-Produkte durch ihre schnelle Wirkung aus.

Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt

Bevor du regelmäßig auf eine Whitening-Zahnpasta setzt, solltest du deinen Zahnarzt kontaktieren und mit ihm Rücksprache halten. Das ist vor allem dann wichtig, wenn deine Zähne kleinere Defekte aufweisen.

Im Whitening-Zahnpasta Test wurde deutlich, dass nicht jedes Produkt für alle Zähne geeignet ist. Die meisten Zahnärzte sind auf diesem Gebiet bewandert und können dir mit einem hilfreichen Ratschlag zur Seite stehen.

Das du zuvor einen Fachmann kontaktierst, ist vor allem dann wichtig, wenn Zahndefekte vorliegen. Auch freiliegende Zahnhälse sollten ein Anlass dazu sein, dass du nur sanfte Produkte mit einem schonenden Aufhellungseffekt verwendest.

Während des Whitening-Zahnpasta Vergleich wurde festgestellt, dass du die Wahl zwischen schonenden Produkten und solchen hast, die ein wenig schneller wirken mögen, allerdings voraussetzen, dass deine Zähne restlos gesund sind.

Wenn deine Zähne gesund sind, dann ist die Whitening-Zahnpasta im Vergleich grundsätzlich unbedenklich. Bei sensiblen Zähnen oder einer vorliegenden Erkrankung, die entweder den Zahn selbst oder das Zahnfleisch betrifft, solltest du unbedingt vorab den notwendigen fachlichen Rat einholen.

Das liegt daran, dass der Wirkstoff in einem solchen Fall zu aggressiv sein kann und im schlimmsten Fall für einen bleibenden Schaden an den Zähnen sorgt.

Vor- und Nachteile der Whitening-Zahnpasta

Die Whitening-Zahnpasta im Test schadet gesunden Zähnen nicht, sondern kann sich positiv auf dein schönes Lächeln auswirken. Sie stellen eine einfache Alternative zur Zahnaufhellung beim Zahnarzt.

Allerdings stehen die einzelnen Produkte immer wieder in der Kritik, was unter anderem auf falsche Erfolgsaussichten zurückzuführen ist. Deshalb ist es wichtig, dass du einen neutralen Blickwinkel beibehältst und dich stattdessen objektiv mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen auseinandersetzt.

Vorteile:

  • Die Whitening-Zahnpasta kann eine normale Zahncreme ganz einfach ersetzen, du musst also nicht zweimal deine Zähne putzen oder gar mit einer langen Einwirkzeit rechnen. Vielmehr putzt du ganz normal deine Zähne, wie du es auch mit jeder anderen Zahnpasta tun würdest.
  • Die meisten Produkte sind für gesunde Zähne unbedenklich. Nebenwirkungen sind in den meisten Fällen nur dann möglich, wenn du Probleme mit deinem Zahnfleisch oder dem Zahnschmelz hast. In diesem Fall solltest du im Vorfeld Kontakt zu einem Zahnarzt aufnehmen.
  • Wenn es dir in erster Linie darum geht, den natürlichen Ton deiner Zähne wieder aufzufrischen, dann ist diese Methode deutlich günstiger als ein Besuch in der Arztpraxis.
  • Die Zahncreme kannst du zu Hause einsetzen. Du musst weder die Zeit noch das Geld dazu aufbringen, regelmäßige Termine zu vereinbaren.
  • Sie kann leichte Verfärbungen problemlos lösen und ist dabei eine deutlich kostengünstigere Alternative zu anderen Methoden.
  • Die Whitening-Zahnpasta erzielt im Vergleich zu anderen Hausmitteln beispielsweise Backpulver, eine gute Wirkung und stellt keine Gefahr für gesunde Zähne dar.

Nachteile:

  • Der Aufhell-Effekt der Whitening-Zahnpasta ist weniger ausgeprägt als bei anderen Methoden. Das liegt daran, dass deine Zähne durch die Creme nicht gebleicht werden. Stattdessen werden unschöne Ablagerungen entfernt und der Naturton deiner Zähne kann sich nach und nach wieder einstellen. Das ist ein Punkt, der vielen Anwendern nicht bewusst ist, sodass sie sich darüber ärgern, wenn die „Brillantweiß“ Zahnpasta keine strahlend Weißen Zähne hervorbringt.
  • Die Whitening-Zahnpasta hat nichts mit der Zahnaufhellung beim Zahnarzt oder den Home Bleaching Alternativen zu tun.
  • Für Kinder und Jugendliche sind die meisten Produkte nicht geeignet, da sie sich noch in der Wachstumsphase befinden und stattdessen andere Bedürfnisse haben.
  • Manche Produkte setzten auf aggressive Reinigungskristalle, die bereits angeschlagene Zähne, aber auch gesunde Zähne vor eine große Herausforderung stellen können. Das ist allerdings nur bei einigen Produkten der Fall.

Typische Fragen rund um die Whitening-Zahnpasta

Der Whitening-Zahnpasta Vergleich zeigt, dass es bestimmte Fragen gibt, die im Zusammenhang mit der aufhellenden Zahncreme immer wieder auftreten.

Damit du auch in diesem Punkt gewappnet bist und weißt, worauf du letztlich bei der Wahl des passenden Produktes achten solltest, findest du hier die wichtigsten Punkte.

Wie hoch sind die Erfolgsaussichten?

Das Ziel vieler Menschen ist es, mit der Whitening-Zahnpasta, die im Vergleich mit einem Zahnarztbesuch deutlich günstiger ist, ein Hollywood Lächeln zu zaubern. Diesen Wunsch kann die Zahncreme allerdings in den seltensten Fällen erfüllen.

Das bedeutet nicht, dass sie dir nicht zu einem strahlenden Lächeln und helleren Zähnen verhelfen kann. Das Ziel der Whitening-Zahnpasta im Test ist es, die auf den Zähnen befindlichen Ablagerungen und Verfärbungen zu entfernen. In diesem Punkt hält das Produkt, was es verspricht.

Wie die Erfolgsaussichten sind, hängt also letztlich stark davon ab, mit welcher Einstellung du an die ganze Sache herangehst. Wenn du deine natürliche Zahnfarbe zurückhaben möchtest, dann leistet dir die Whitening-Zahnpasta hervorragende Dienste.

Natürlich klingen die Ergebnisse in der Werbung hin und wieder ein wenig anders als das, was in der Realität möglich ist. Allerdings ist das bei fast allen Produkten der Fall.

Wichtig ist für dich also: Es handelt sich dabei um eine Whitening-Zahnpasta und nicht um eine Bleaching-Zahnpasta. Sie bleicht nicht, sondern macht die Zähne wieder Weiß. Das macht sie im Übrigen auch verträglicher, da sie auf dem Zahn agiert und ihn nicht beeinflusst.

Außerdem ist hier die Kontinuität entscheidend. Das bedeutet, die Zahncreme kann dir nach und nach dabei helfen, deine Zähne von Verfärbungen zu befreien, allerdings nur dann, wenn du sie tatsächlich regelmäßig anwendest.

Was bedeutet „natürliche Zahnfarbe“?

Der Naturton der Zähne kann bei den meisten Menschen unterschiedlich ausfallen. Die meisten Arztpraxen können dir, wenn du dich dafür interessierst, dass Farbspektrum anhand unterschiedlicher Modelle zeigen.

Dabei reicht der Naturton von einem sehr hellen Weiß hin zu einem eher dunkleren Weiß, dass beinahe schon einen Stich ins gelbliche zu haben scheint.

Auf diese natürliche Zahnfarbe hast du in erster Linie keinen Einfluss. Natürlich kannst du sie bleichen, wodurch sie weißer werden. Dann ist es allerdings nicht mehr dein Naturton. Diese natürliche Zahnfarbe stellt für die Whitening-Zahnpasta die Ausgangssituation dar.

Von ihr hängt der Erfolg ab, den du mit der Zahncreme erzielen kannst. Je heller deine Zähne dabei in ihrer natürlichen Farbe sind, desto strahlender kann auch das Ergebnis beim Einsatz der unterschiedlichen Produkte sein.

Zu der Ausgangsfarbe deiner Zähne können auch äußere Umstände beitragen. Beispielsweise starkes Rauchen oder ein hoher Kaffeekonsum können durch die jeweiligen Ablagerungen die Zahncreme nur bedingt zum Zuge kommen lassen. Das liegt auch daran, dass die Zahncreme immer nur die aktuellsten Verfärbungen angehen kann, aber nicht die älteren.

Auch das Alter kann die Farbe deiner Zähne beeinflussten. Denn der natürliche Alterungsprozess des Körpers betrifft ebenfalls die Zähne. Über die Zeit können sich diese mitunter stark verfärben, auch wenn du noch nie geraucht hast oder kein Freund von Kaffee oder Tee bist.

In diesem Fall wird die Whitening-Zahnpasta nur geringe Erfolge erzielen können. Deshalb ist es auch wichtig, dass du mit der richtigen Erwartungshaltung aufwartest.

Ersetzt die Whitening-Zahnpasta das Bleaching?

Die kurze Antwort auf diese Frage ist: Nein. Denn die Zahncreme ist nicht darauf ausgelegt, Zähnen mit einem dunkleren Naturton zu einem strahlend weißen Hollywood-Glanz zu verhelfen.

Die Whitening-Zahnpasta ist vielmehr dazu da, um die natürliche Zahnfarbe auf eine natürliche und schonende Art und Weise erneut zu ermöglichen. Deshalb solltest du dir in diesem Fall keine falschen Versprechen aufdrängen lassen.

Trotzdem bietet sie dir den Vorteil, dass du keine hohen Kosten auf dich nehmen musst, die bei jedem professionellen Bleaching zu erwarten sind. Sie ersetzen also das Home-Bleaching oder das In-Office-Bleaching nicht, sind jedoch eine kostengünstige Alternative, wenn du weißt, worauf du dich mit diesen Produkten einlässt.

Jeder Test, der sich auf die Effizienz der Zahncreme bezieht, legt deine natürliche Zahnfarbe zugrunde – so auch dieser Whitening-Zahnpasta Test.

Kaufkriterien: Darauf kommt es beim Kauf einer Whitening-Zahncreme an

Obwohl die Whitening-Zahnpasta im Test keinen Bleaching-Effekt erzielen kann, schafft sie dennoch Abhilfe. Nämlich dann, wenn sich leichte Verfärbungen eingeschlichen haben, die du als störend empfindest.

Mit der Zahncreme kannst du sie kostengünstig und ohne großen Aufwand beseitigen. Das mag auch der Grund dafür sein, dass sie sich weiterhin im Produktsortiment der meisten Hersteller findet, auch wenn sie nur bedingt für ein strahlend hellweißes Lächeln sorgen kann.

Damit du am Schluss mit deinem Kauf zufrieden bist, solltest du vor dem Kauf einige Punkte beachten. Nur so kannst du sicher stellen, dass du von deinem Kauf nicht enttäuscht sein wirst.

Zusatzeffekte

Bei einer normalen Zahncreme wird in den meisten Fällen darauf geachtet, dass sie bestimmte Zusatzeffekte bietet. Dabei kann es sich beispielsweise um einen Zahnfleischschutz handeln.

Beliebt ist auch der Schutz vor Schmerzempfindlichkeit. Auf dem Markt findest du zahlreiche Zahncremes, die genau auf die Bedürfnisse der Käufer ausgelegt sind.

Das sollte bei dem von dir gewählten Produkt auch der Fall sein. Wenn du beispielsweise empfindliche Zähne hast oder einfach dein Zahnfleisch schützen möchtest, dann solltest du nicht zweimal putzen müssen.

Wichtig ist also, dass die Whitening-Zahnpasta im Vergleich zu herkömmlichen Varianten dieselben Zusatzeffekte vorweisen kann.

Effizienz

Die Whitening-Zahnpasta ist im Test unterschiedlich effizient. Je nach Produkt kann die Beseitigung von Verfärbungen schnell gehen oder sich über einen längeren Zeitraum erstrecken. Eine passende Aussage darüber gibt dir der RDA-Wert. Ihn solltest du grundsätzlich als Hinweis auf die Effizienz des Produktes verstehen.

Je höher der RDA-Wert ist, desto schneller kannst du das gewünschte Ergebnis erzielen. Dabei drückt er die abrasive, also abtragende Wirkung der Zahnpasta aus.

Bei einem hohen RDA-Wert empfehlen Experten, von einem Einsatz über einen langen Zeitraum hinweg abzusehen. Auf kurze Zeiträume hingegen stellt er keinerlei Problem dar. Allerdings können die starken Partikel auf lange Sicht die Zahnhartsubstanz schädigen, sollte das Produkt permanent eingesetzt werden.

Natürliche Eigenschaften

Dem aktuellen Trend hin zur Natürlichkeit folgt auch die Zahnpasta-Industrie. Das bedeutet, es wird verstärkt auf Substanzen gesetzt, die entweder an Hausmittel erinnern oder tatsächlich in solcher Form im täglichen Einsatz vorkommen.

Ein solches Beispiel ist die Aktivkohle. Aktuell ist sie in verschiedenen Produkten für die Gesichtspflege zu finden und hat mittlerweile einen festen Platz in dem Sortiment der Whitening-Zahnpasta gefunden.

Eine Whitening-Zahncreme mit Aktivkohle sieht dabei auf den ersten Blick sehr fragwürdig aus. Anders als die normalen Varianten, die durch ihre Farbe Frische und Wohlgefühl ausdrücken, setzt diese Variante auf tiefes Schwarz. Die hierin enthaltene Aktivkohle soll dabei helfen, Ablagerungen zu binden und zu entfernen.

Preis

Natürlich ist auch der Preis ein entscheidendes Kaufkriterium. Grundsätzlich hängt der Preis von den Inhaltsstoffen ab. Besonders solche Produkte, die auf natürliche Inhaltsstoffe setzen, sind meist kostenintensiver als die industriell gefertigten Varianten.

Außerdem ist entscheidend, ob es sich dabei um eine normale Whitening-Zahnpasta oder ein Konzentrat handelt. In diesem Punkt können sich auch die Mengen unterscheiden. In der Regel kannst du mit einem Betrag von unter einem Euro bis zu zehn Euro rechnen.

Bekannte Hersteller von Whitening-Zahnpasta

Im Whitening-Zahnpasta Test hat sich gezeigt, dass es auf dem Markt ein beinahe unüberschaubar großes Angebot an unterschiedlicher Whitening-Zahnpasta gibt. Während sich Produkte finden, die speziell darauf ausgelegt sind, gibt es auch solche, die eine aufhellende Wirkung in ihre normalen Produkte integriert haben.

Um hier auf ein Produkt zu setzen, das hält, was es verspricht, kannst du beispielsweise auf einen der namhaften Hersteller im Bereich der Whitening-Zahnpasta setzen.

  • Colgate: Colgate gehört zu Colgate-Palmolive, einem multinationalen Konzern, der seinen Sitz in New York hat. Das Unternehmen wurde bereits im Jahre 1806 gegründet und befasst sich seither mit der Weiterentwicklung von kosmetischen und pflegenden Produkten.
  • Blend-A-Med: Blend-A-Med gehörte ursprünglich zur Blendax GmbH, die im Jahre 1932 in Mainz gegründet wurde. Die Marke ist europaweit bekannt, besonders für seine Blend-A-Med Zahnpasta. Seit 1987 gehört sie zum Procter & Gamble Konzern.
  • Ajona: Die Marke Ajona wurde von Rudolf Lieb ins Leben gerufen. Der deutsche Zahncremehersteller verstarb im Jahre 1978. Seither werden die Produkte durch die Firma Dr. Rudolf Liebe Nachfolger GmbH & Co. KG vertrieben, die ihren Sitz in Leinfelden-Echterdingen, nahe Stuttgart, hat.
  • Sensodyne: Sensodyne wurde im Jahr 1961 eingeführt und ist auf Zahnpasta spezialisiert. Die Marke ist in Besitz von GalxoSmithKline, einem britischen Pharmaunternehmen, das seinen Hauptsitz in London hat. Neben Zahnpasta ist die Marke für ihr Mundwasser bekannt, wobei sich die Produkte hauptsächlich an Menschen mit empfindlichen Zähnen richten.

Auch wichtig: Was denken andere Kunden?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist generell, was andere Kunden über die angebotenen Produkte denken. Die Hersteller bieten in den meisten Fällen hervorragende Produkte an, dennoch kann ein genauerer Blick nicht schaden.

Auf den großen Verkaufsplattformen findest du die wichtigsten Testberichte und hin und wieder eine aufschlussreiche Kundenrezension.

Diese Kundenrezensionen kannst du beim Kauf in deine Kaufentscheidung mit einfließen lassen. Dabei solltest du jedoch im Hinterkopf behalten, worauf die Whitening-Zahnpasta ausgelegt ist.

Hier lohnt es sich, die einzelnen Produkte zu vergleichen, auch hinsichtlich ihres RDA-Wertes. Dazu bieten zahlreiche Testberichte sehr ausführliche Produktbeschreibungen, die sich den einzelnen Zahncremes im Detail widmen.

Meist wird dabei ein Testsieger vorgestellt. Das muss nicht in jedem Vergleich derselbe sein, weshalb es interessant sein kann, diese Testsieger untereinander noch einmal zu vergleichen. Auf diese Weise findest du das für dich passende Produkt.

Das kannst du für strahlend weiße Zähne tun

Neben dem Einsatz von Whitening-Zahnpasta zeigt sich im Whitening-Zahnpasta Vergleich, dass es weitere Möglichkeiten gibt, mit denen du die Gesundheit deiner Zähne fördern kannst.

Schließlich sind weiße Zähne nur dann schön, wenn sie außerdem gepflegt und gesund sind. Das dafür das regelmäßige Putzen der Zähne wichtig ist, versteht sich von selbst.

Trotzdem gibt es weitere Aspekte, die vor allem an einem stressigen Tag gerne vernachlässigt werden. Um dennoch für jede Situation gewappnet zu sein, erfährst du im Folgenden, was du neben der Anwendung von Whitening-Zahnpasta für deine Zähne tun kannst.

Darauf solltest du achten, um strahlend weiße Zähne zu bekommen:

  • Die regelmäßige Reinigung deiner Zähne trägt entschieden dazu bei, vorhandene Verfärbungen oder Ablagerungen zu entfernen. Allerdings solltest du beim Zähneputzen darauf achten, dass du nicht direkt nach dem Essen putzt. Das ist vor allem dann wichtig, wenn du säurehaltige Speisen oder Getränke zu dir genommen hast. Ist das der Fall, dann warte eine halbe Stunde.
  • Wenn du mittags keine Zahnbürste dabei hast, dann lohnt es sich, ein paar Reinigungs-Kaugummis ohne Zucker zu kauen. Diese tragen ebenfalls zur Zahngesundheit bei.
  • Achte darauf, dass du deine Zähne richtig putzt. Die richtige Putztechnik kannst du dir entweder von deinem Zahnarzt zeigen lassen. Außerdem finden sich im Internet zahlreiche Erklärungen, die sich genau mit diesem Thema auseinandersetzen.
  • Der Genuss von Tee, Kaffee, Rotwein oder aber Nikotin trägt dazu bei, dass sich Verfärbungen hartnäckig halten. Deshalb ist es sinnvoll, den Genuss einzuschränken. So kann auch die von dir gewählte Whitening-Zahnpasta im Vergleich deutlich bessere Ergebnisse erzielen.
  • Eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung durch deinen Zahnarzt ist ebenfalls sinnvoll. Denn eine solche Reinigung hellt nicht nur deine Zähne auf, sie trägt ebenfalls zur Gesundheit der Zähne dar und hat eine vorbeugende Wirkung. Setzt du im Anschluss an die professionelle Zahnreinigung auf eine Whitening-Zahnpasta, dann bleibt der Effekt der Zahnreinigung deutlich länger sichtbar.
  • Bleichmittel, die du in der Drogerie oder im Supermarkt kaufen kannst, solltest du nach Möglichkeit nicht verwenden. Sie greifen oftmals die Zähne an, wodurch sich Verfärbungen wiederum besser ablagern können. Wenn du deine Zähne wirklich aufhellen möchtest, dann ist es besser dabei auf die Hilfe eines Zahnarztes zu setzen.
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...