Sandfilteranlage Test: Die besten Sandfilteranlagen im Vergleich!

SandfilteranlageHerzlich willkommen beim großen Sandfilteranlage Test! Eine Sandfilteranlage ist eine äußerst beliebte Option, um einen Pool sauber zu halten. Diese Filteranlagen verwenden natürlichen Sand als Filtermittel und Schmutz wird beim Durchgang aufgefangen, sodass nur sauberes Wasser in deinen Pool gepumpt wird.

Da Sandfilter keine Papier- oder Faserteile haben, die verstopfen oder reißen können, können sie oft jahrelang betrieben werden, wobei nur minimale Wartung erforderlich ist, um sie in gutem Betriebszustand zu halten. Eine Sandfilteranlage ist eine zuverlässige und gleichzeitig relativ günstige Filter-Variante für deinen Pool.

Vorschau
Testsieger
Steinbach Filteranlage Comfort 50, Umwälzleistung 6,6 m³/h, 230 V/450 W, 7-Wege-Ventil, Anschluss...
Preis-Tipp
Bestway Flowclear™ Sandfilteranlage 3.028 l/h, Grau
Hochwertig
Intex – 230 V Sandfilterpumpe & Saltwater System CG-26676 (26676)
Titel
Steinbach Filteranlage Comfort 50, Umwälzleistung 6,6 m³/h, 230 V/450 W, 7-Wege-Ventil, Anschluss...
Bestway Flowclear™ Sandfilteranlage 3.028 l/h, Grau
Intex – 230 V Sandfilterpumpe & Saltwater System CG-26676 (26676)
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
157,23 EUR
99,99 EUR
349,95 EUR
Testsieger
Vorschau
Steinbach Filteranlage Comfort 50, Umwälzleistung 6,6 m³/h, 230 V/450 W, 7-Wege-Ventil, Anschluss...
Titel
Steinbach Filteranlage Comfort 50, Umwälzleistung 6,6 m³/h, 230 V/450 W, 7-Wege-Ventil, Anschluss...
Kundenbewertung
-
Preis
157,23 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Bestway Flowclear™ Sandfilteranlage 3.028 l/h, Grau
Titel
Bestway Flowclear™ Sandfilteranlage 3.028 l/h, Grau
Kundenbewertung
-
Preis
99,99 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
Intex – 230 V Sandfilterpumpe & Saltwater System CG-26676 (26676)
Titel
Intex – 230 V Sandfilterpumpe & Saltwater System CG-26676 (26676)
Kundenbewertung
-
Preis
349,95 EUR
Weitere Infos

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Sandfilteranlage?

Eine Filteranlage ist eines der wichtigsten Ausstattungsteile für deinen Pool. Ein Filter arbeitet neben deiner Pumpe, um dein Poolwasser zu filtern und zu desinfizieren und es frei von Schmutz, Bakterien und Algen zu halten.

Sandfilter sind die beliebteste Filtermethode, da sie erschwinglich und einfach zu bedienen sind. Obwohl sie die kleinste Filterfläche haben, eignen sie sich hervorragend für große Pools, da sie selten verstopfen.

Diese Filter verwenden einen mit Filtermediumsand gefüllten Tank, um das Wasser beim Durchströmen zu filtern. Der Sand hat raue Kanten, um Partikel mit einer Größe von bis zu 20 Mikrometer herauszuziehen. Im Laufe der Zeit erodieren die Kanten dieses Sandes und werden glatt und weniger effektiv, sodass er alle 5 bis 7 Jahre ersetzt werden muss.

Die meisten Sandfilter verwenden Nr. 20 Sand oder Quarzsand Nr. 20, aber sie können auch Glas oder Zeolith verwenden. Das Sandfiltergehäuse besteht typischerweise aus Edelstahl, Glasfaser oder Kunststoff und ist langlebig genug, um dem hohen Druck standzuhalten, der zum Betreiben des Filtersystems erforderlich ist.

Wofür wird eine Sandfilteranlage eingesetzt?

Ein Sandfilter ist im Wesentlichen ein Tank voller Sand, der an das Filternetzwerk deines Pools angeschlossen ist. Wenn das Poolwasser durch den Sandtank fließt, fängt der Sand Schmutz und Partikel auf und verhindert, dass sie in den Pool zurückkehren.

Das Ergebnis ist saubereres, klareres Wasser. So hilft die Sandfilteranlage also dabei, deine Pool-Wasser rein und sauber zu halten.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Sandfilteranlage?

Nachfolgend werde ich dir die Vor- und Nachteile eine Sandfilteranlage nennen. Damit kriegst du schon mal einen ersten Überblick, ob einen Sandfilteranlage für dich geeignet sein könnte.

Auch siehst du so schon mal ganz kurz, wofür du eine Sandfilteranalage einsetzen kannst und wofür eine Sandfilteranlage eher nicht geeignet ist.

Vorteile einer Sandfilteranlage

Eine Sandfilteranlage ist perfekt für einen großen Pool. Im Gegensatz zu anderen Filtern verstopft ein Sandfilter nicht so leicht.

Die Poolpumpe saugt Wasser vom Skimmern an und drückt es durch deine Rohrleitungen in einen großen Filtertank voller Quarzsand (andere Medien sind erhältlich). Es erfasst Partikel, die 20 Mikrometer und größer messen.

Ein Sandkorn ist stachelig, viele seiner rauen Kanten greifen Verunreinigungen und Ablagerungen, die durch den Filter gelangen. Im Laufe der Zeit glättet der Wasserfluss die rauen Kanten durch Erosion, bis sie schließlich nichts mehr einfangen können.

Im Sand eingeschlossene Partikel sammeln sich über die Lebensdauer des Filters an. Dies hilft, kleinere Partikel einzufangen, selbst wenn der Sand selbst zu glätten beginnt. Letztendlich verhindert dies einen ordnungsgemäßen Wasserfluss durch den Filter, wodurch die Effizienz des Filters verringert wird.

Das Filtermanometer warnt dich vor steigendem Innendruck – ein Zeichen, den Filter rückzuspülen. Diese einfache Reinigungsmethode, bei der der Filterwasserfluss umgekehrt wird, spült alle Rückstände in den Abfall.

Quarzsand ist bei weitem das Standard- und beliebteste Medium in Sandfiltern, du kannst die Filtrationseffizienz leicht erhöhen, indem du D.E. Pulver nach dem Rückspülen oder dem Austausch des Sandes hinzufügst, aber das ist für den normalen Kunden ein bisschen zu viel des Guten.

Nachteile einer Sandfilteranlage

Eine Sandfilteranlage ist nicht sehr wirksam gegen Viren und feinen Staub im Wasser, der zu klein ist, um entfernt zu werden.
Durch das hohe Gewicht der Filter wird der Transport erschwert.

Quarzsand fängt Partikel mit einer Größe von 20 Mikrometern oder größer auf, daher ist die Chemie-Behandlung des Poolwassers ein Muss. Wenn du deinen Pool nicht ausreichend desinfizierst, um diese 2-Mikron-Bakterien abzutöten, fängt ein Sandfilter sie auch nicht auf und sie schwimmen mit dir in deinem Pool herum.

Wie funktioniert eine Sandfilteranlage?

Sandfilteranlagen funktionieren, indem sie das Wasser mit hohem Druck von der Oberseite des Tanks durch den Sand zum Boden des Tanks bewegen.

Wenn das Wasser nach unten rieselt, fangen die scharfen Kanten der Sandkörner Partikel wie Schmutz, Ablagerungen und Körperausscheidungen auf.

Immer kleinere Partikel werden aus dem Wasser entfernt, während es durchläuft, bis der Sand zu dicht wird und gereinigt rückgespült werden muss.

Rückspülen deiner Sandfilteranlage

Um den Sand zu reinigen, muss der Sandfilter rückgespült werden (manuell oder automatisch). Das Rückspülen deines Sandfilters kehrt den Wasserfluss durch den Sand um, beginnend an den Seitenwänden unten und nach oben arbeitend, wobei Schmutz und Partikel gesammelt werden.

Sobald es sich bis zur Oberseite des Filters vorgearbeitet hat, wird es dem Abfall zugeführt (was bedeutet, dass es entsorgt wird und nicht in den Pool zurückkehrt). Das Rückspülen kann innerhalb von Minuten abgeschlossen werden und ist kein arbeits- oder zeitintensiver Prozess.

Nachdem der Rückspülzyklus abgeschlossen ist und das System gespült wurde, kann der saubere Sand den Prozess der Filterung des Poolwassers erneut starten.

Anatomie eines Sandfilters

Poolwasser tritt in den Sandfilter oben im Tank ein und beginnt immer von dort aus zu filtern. Das heißt, wenn das Wasser aus einem Rohr an der Seite des Tanks eintritt, muss es nach oben gepumpt werden, um den Filterzyklus zu beginnen.

Du kannst es dir wie einen Springbrunnen vorstellen. Das Wasser kann aus jeder Richtung in einen Brunnen eintreten, aber egal, was passiert, das Wasser muss von der obersten Ebene nach unten rieseln. Oben im Sandfiltertank angekommen, wird das Poolwasser durch einen Verteiler geleitet, um sicherzustellen, dass es gleichmäßig über das Sandbett verteilt wird.

Das Poolwasser wird dann durch den Sand gespült und hinterlässt Verunreinigungen, bevor es zu den Seitenwänden am Boden des Tanks gelangt. Die seitlichen Öffnungen sind gerade groß genug, um das Wasser durchzulassen, aber zu klein, als dass Sand vorbeiquetschen und in den Pool gelangen könnte.

Während des Rückspülvorgangs tritt das Wasser unten aus den Seitenwänden aus und wandert den Sand hinauf und durch die Verteiler oben zum Abfall.

Für wen ist eine Sandfilteranlage geeignet?

Welche Sandfilteranlage für deinen Pool geeignet ist, bestimmt hauptsächlich seine Größe und deine Ansprüchen an Zubehörumfang und Verarbeitung.

Damit du besser herausfinden kannst, welche Sandfilteranalage zu deinen individuellen Bedürfnissen passt, werden hier einige Beispielfälle beschrieben.

Für kleine Pools

Für einen aufblasbaren Whirlpool oder kleinen Gartenpool ist eine einfache Sandfilteranlagen mit Top-Mount-Ventil sehr gut geeignet. Der kleine Filterkessel ist ausreichend.

Im Sandfilteranlage Vergleich erhalten vor allem Hersteller wie Intex und Bestway eine sehr gute Bewertung. Dieser Unternehmen bieten kleine, günstige, Modelle, die mit viel Zubehör und Features ausgestattet sind.

Für Poolbesitzer mit hohem Anspruch

Wenn das Volumen deines Pools größer als 10 m³ und du großen Wert auf eine lange Lebensdauer und hochwertige Materialien legst, sind solide Modelle mit Side-Mount-Ventil hervorragend geeignet. Im Inneren sind die PVC-Rohre fest montiert. So kann kein Schmutzwasser entweichen.

Außerdem sind diese Sandfilteranlagen meistens mit 6-Wege-Ventilen und oftmals zusätzlichen Vorfiltern ausgestattet. Im Sandfilteranlage Vergleich erhalten in diesem Bereich Marken wie Kwad und OKU eine sehr gute Bewertung.

Für Schwimmbäder und Luxus-Pools

Wenn du einen öffentlichen Pool betreibts oder einen Luxus-Pool besitzt, ist ein hochwertiger Mehrschichtfilter sicher eine sehr gute Entscheidung.

Der Kessel besitzt eine Unterteilung in mehrere Schichten bietet daher verschieden Vorteile wie zum Beispiel die extrem gute Wasserqualität. Je nach Größe deines Pools solltest du beachten, dass die Filterleistung ausreichend ist.

Welche Sandfilteranlagen-Arten gibt es?

Grundsätzlich können Sandfilteranlagen in 2 Kategorien unterteilt werden: Modelle mit Side-Mount-Ventil oder Modelle mit Top-Mount-Ventil.

Doch es gibt auch noch andere Sandfilter-Arten und obwohl Sandfilteranlagen mit Solar Panel oder mit Mehrschichtfilter nicht so weit verbreitet sind, besitzen sie einige Vorteile.

Sandfilteranlagen mit Side-Mount-Ventil

Bei dieser Variante ist das Ventil bei an der Seite des Filterkessels angebracht. Diese Sandfilteranlagen mit Side-Mount Ventil besitzen eine feste Verbauung und sind meistens mit zweiteiligen Kesseln ausgestattet.

Für die Reinigung oder das Wechseln von Sand kann der obere Teil ohne Probleme abgenommen werden. Meistens ist das Mehrwegventil bei hochwertigen Anlagen fest mit den Filterrohren im Inneren verbunden. So wird Schmutzwasser und sauberes Wasser ordentlich voneinander getrennt.

Sandfilteranlagen mit Top-Mount-Ventil

Wenn man zahlreiche Kundenrezensionen liest, kann man erkennen, dass Sandfilteranlagen mit Top Mount Ventil besonders in Privathaushalten sehr beliebt ist. Im Sandfilteranlage Test wird vor allem ihr relativ günstiger Preis hervorgehoben. Zusätzlich sind sie in jedem Baumarkt erhältlich.

Direkt auf dem Kesselhals ist das Ventil angebracht. Die Kessel sind anders als bei Side-Mount-Modellen einteilig. Das Filterrohr besitzt keine feste Verbindung mit dem Mehrwegeventil. Gleichzeitig dient das Ventil daher als kleine Wartungsöffnung.

Mehrschichtige Filteranlagen

Meisten kommen mehrschichtige Filteranlagen in sehr großen und öffentlichen Pools zum Einsatz. Sie sind der Variante mit Side-Mount-Ventil im Aufbau sehr ähnlich. Jedoch besitzen diese Anlagen eine Unterteilung in zwei Schichten.

So wird eine extrem gute Wasserqualität erreicht. Meistens befindet sich seitlich eine spezielle Luke. So gestalten sich Reinigungs- und Wartungsarbeiten besonders unkompliziert.

Solar-Sandfilteranlagen

Im Sandfilteranlage Vergleich werden solarbetriebene Sandfilteranlage besonders hervorgehoben. Für Kunden und Kundinnen, die eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Sandfilteranlagen suchen, sind diese Modelle sicher eine Kaufempfehlung.

Die Sandfilteranlagen benötigen keinen Anschluss an das Stromnetz. Ihre Energie beziehen sie durch ein Solar-Panel. Der Aufbau einer solchen Anlage ist einem vergleichsweise hohen Aufwand verbunden und es wird zusätzlicher Platz benötigt. Jedoch sind diese Modelle eine nachhaltigere Wahl und auf Dauer wesentlich günstiger als eine netzbetriebene Filteranlage.

Worauf beim Kauf einer Sandfilteranlage achten?

Bei der Auswahl einer Sandfilteranlage sind mehrere Kriterien ausschlaggebend. Bevor du dich für eine Filteranlage für den Pool entscheidest, solltest du einige Kaufkriterien genauer unter die Lupe nehmen.

Denn nur so kannst du die richtige Entscheidung treffen und die beste Sandfilteranlage für deine Bedürfnisse kaufen. Deswegen werden dir hier nachfolgend die wichtigsten Kaufkriterien für Sandfilteranlagen näher gebracht.

Anschlussmöglichkeiten

Im Sandfilteranlage Test wird darauf hingewiesen, dass du dich nicht zu vermeintlichen Schnäppchen beim Kauf einer Filterpumpe hinreißen lassen solltest.

Zuerst ist es wichtig, die Anlage genau zu kontrollieren. Oftmals werden die Anschlüsse vergessen. Jedoch ist es wichtig, dass sie mit dem Anschluss deines Pools übereinstimmen.

Leistung

Die Leistung ist für die Qualität einer Pumpe ausschlaggebend. In diesem Zusammenhang ist unter anderem interessant, wie viel Wasser in deinem Pool vorhanden ist.

Wenn die Leistung nicht ausreichend ist, kann die richtige Verteilung der Reinigungsmittel nicht funktionieren und das Wasser wird nicht komplett gereinigt. Die Pumpe muss innerhalb von sechs Stunden das Wasser komplett umwälzen können.

Durchlaufmenge

Jeder Pumpenhersteller muss angeben, wie viel Wasser innerhalb Stunde eine Pumpe umwälzen kann. Diese Angabe kann dir helfen, die passende Pumpe für deinen Pool zu finden.

Es ist enorm wichtig, bei der Auswahl einer Sandfilteranlage, die Wassermenge in deinem Pool zu berücksichtigen. Denn nur dann kannst du eine Sandfilteranlage mit der richtigen Durchlaufmenge auswählen.

Die Größe deines Pools

Wenn du einen neuen Poolfilter kaufst, solltest du dir die Frage stellen, wie viele Liter dein Pool fasst. Es gibt einige Faustregeln, die du berücksichtigen kannst ;

  • 3,8 m³ in der Stunde Umwälzleistung bei einem Wasserinhalt von bis 19.000 l
  • 4,5 m³ in der Stunde Umwälzleistung bei einem Wasserinhalt von bis 22.000 l
  • 6,6 m³ in der Stunde Umwälzleistung bei einem Wasserinhalt von bis 33.000 l
  • 8,0 m³ in der Stunde Umwälzleistung bei einem Wasserinhalt von bis 40.000 l
  • 9,0 m³ in der Stunde Umwälzleistung bei einem Wasserinhalt von bis 45.000 l
  • 12 m³ in der Stunde Umwälzleistung bei einem Wasserinhalt von bis 55.000 l
  • 15 m³ in der Stunde Umwälzleistung bei einem Wasserinhalt von bis 65.000 l
  • 16 m³ in der Stunde Umwälzleistung bei einem Wasserinhalt von bis 80.000 l

Falls du dir nicht sicher bist, kannst du dir die Richtlinien des Herstellers ansehen. Kubikmeter (Abkürzung“m3″) dienen als Einheit zur Volumenmessung. Damit das Volumen deines Pools bestimmt wird, muss seine Breite, Höhe und Länge multipliziert werden.

Um die Effizienz deiner Filterpumpe zu verbessern , ist es eine Empfehlung, die nächsthöhere Größe auszuwählen als das Modell, das vom Hersteller empfohlen wurde.

Poolpumpen-Laufzeit

Du solltest deine Poolpumpe zwischen 10 und 12 Stunden pro Tag laufen lassen. So kannst du eine maximale Produktivität bei der Poolreinigung erreichen. Bevor du dir einen neuen Sandfilter kaufst, solltest überlegen, wie viele Stunden am Tag du deine Pumpe laufen lassen willst.

Du solltest das gesamte Wasservolumen in deinem Pool nehmen und es durch die Anzahl der Stunden teilen, die du planst, deine Pumpe laufen zu lassen. Die Zahl, die du dann erhältst, ist der Pumpenfilter, den du brauchst. Manche Sandfilterpumpen geben die Spezifikationen in Liter pro Minute an, manche in Liter pro Stunde an.

Größe des Sandfilters

Sandfilter kannst du in unterschiedlichen Größen kaufen. Du solltest sie in der Regel abhängig von der Größe deines Pools auswählen. Jedoch ist es nicht immer klar, welche Größe die passende für deine Anforderungen ist. Wenn du Probleme hast, die passende Filtergröße für einen Pool zu finden, solltest du diese Tipps beachten.

Bei einem quadratischen oder rechteckigen Pool musst du die Länge des Pools mit der Breite multiplizieren, um die Fläche zu erhalten. Wenn dein Pool oval oder rund ist, wird der Radius des Pools mit sich selbst multipliziert, dann multiplizierst du das mit 3,14.

Du kannst in deiner Gebrauchsanweisung nachschauen um mehr das maximale Volumen deines Pools zu erfahren. Wenn du die Anleitung nicht mehr findest, kannst du den Hersteller kontaktieren oder diese Information online abrufen.

Du kannst dann die Zahl durch 360 teilen. So erhältst du die maximale Wassermenge, die dein Filter pro Minute verarbeiten muss. All diese Zahlen können dir behilflich sein, einen Filter mit dem passenden Durchfluss und der geeigneten Quadratmeterzahl für deinen Pool auszuwählen.

Du solltest immer einen Filter bevorzugen, der ein wenig größer ist er für deinen Pool erforderlich ist. So hast du immer ein wenig mehr Kraft, falls dein Pool schmutziger wird, als du es vielleicht erwartest.

Wie viel kostet eine Sandfilteranlage?

Je nach Hersteller und Modell können sich die Kosten für eine Sandfilteranlage sehr unterschiedlich gestalten. Sandfilteranlagen für kleine Pools sind relativ günstig erhältlich. Generell liegt der Preis von Sandfilteranlagen bei wenigen hundert Euro bis knapp an die tausend Euro. Der Preis wird dabei primär durch die Filterleistung bestimmt.

Für kleine Pools sind Sandfilteranlagen schon ab 100 Euro erhältlich. Für mittlere Pools muss bereits mit zirka 500 Euro gerechnet werden. Im Sandfilteranlage Vergleich werden vor allem die Modelle von Intex hervorgehoben, die ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten. Sandfilteranlagen für weitläufige oder öffentliche Pools sind natürlich teurer.

Bei der Preisgestaltung spielt auch die Art der Sandfilteranlage eine Rolle. Jedoch sollte der Preis nicht das entscheidende Kaufkriterium bei Erwerb einer Sandfilteranlage sein. Um Effizienz und eine lange Lebensdauer zu garantieren, sollte auf die Qualität und die Funktionalität der einzelnen Komponenten geachtet werden.

Indem sich für eine hochwertige Sandfilteranlage entscheidet, kannst du im Endeffekt sparen, da du weniger Geld für Wartung und Reparatur ausgeben musst.

Welche Sandfilteranlagen-Hersteller sind die besten?

  • Steinbach: Ist einer der bekanntesten Hersteller von Pools und Poolzubehör. Das Unternehmen bietet dir Filteranlagen auf hohem Niveau und für zahlreiche Poolgrößen. Du kannst sie an ihrer blauen, grauen und schwarzen Farbe erkennen. In der Leistung zwischen 6 bis 8 Kubikmeter pro Stunde sind sie sehr effizient. Die Bauweise ist sehr robust und die Programmierung gestaltet sich einfach. Ein Manometer und integrierter Timer sorgen für eine unkomplizierte Anwendung.
  • Deuba: Bietet hochwertige Sandfilteranlagen, die eine Leistung von 10 Kubikmeter pro Stunde bieten. Sie befinden sich im mittleren Preissegment. Im Sandfilteranlage Test erhalten sie eine hohe Bewertung. Das Angebot beinhaltet verschiedene Produkte, darunter Pools, Möbel und Geräte für Garten und Outdoor. Deuba besitzt 20 Jahre Erfahrung zurück und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Intex: Im Angebot hat Intex hat die meisten Sandfilteranlagen, die sehr flexibel verwendet werden können. Im Bereich Poolaustattung und Poolbau ist der Anbieter einer der bekanntesten. Du musst die Sandfilteranlagen mit Quarzsand füllen. Sie arbeiten langjährig und mit hoher Leistung. Darunter gibt es Modelle, die eine moderne Technologie besitzen. Hier musst du den Sand nur alle 5 Jahre wechseln.

Welches Sandfilteranlagen Zubehör gibt es?

Damit deine Sandfilteranlage einwandfrei funktioniert, musst du passendes Zubehör wie einen Skimmer und eine hochwertige Pumpe auswählen.

Was es dazu zu wissen gibt, erfährst du in den nachfolgenden Abschnitten, damit du hier keine Fehler machst.

Einhängeskimmer

Der Skimmer dient dazu, die Wasseroberfläche abzusaugen. In unterschiedlichen Ausführungen wird er als Poolzubehör angeboten. Es besteht die Möglichkeit, diesen Poolsauger auch nachträglich anzuschließen,

Das ist dann der Fall, wenn du in deinem Gartenpool für einen fest installierten Skimmer keinen Platz hast. Hier wird das Wasser angesaugt und in einem speziellen Filter direkt aufbereitet.

Sandpumpe

Wenn du dich für eine Sandpumpe entscheidest, ist es wichtig, ein Modell mit hoher Leistung auszuwählen. Wenn die Leistung einer Pumpe zu gering ist, muss die Pumpen sehr lange laufen.

Das gesamte Poolwasser sollte grundsätzlich zweimal täglich durch die Poolpumpe Sandfilter Anlage durchlaufen. So kannst du dich darauf verlassen, dass das Wasser sauber ist. Bei der Auswahl solltest du immer auf die Durchflussmenge achten, die von den Pumpen-Herstellern angegeben wird.

Wie wird eine Sandfilteranlage richtig gewartet?

Bei der Reinigung einer Sandfilteranlage musst du auf einige Dinge gezielt achten, damit die Anlage lange Zeit zuverlässig arbeitet.

Im Sandfilteranlage Vergleich wurde festgestellt, dass Sandfilteranlagen relativ einfach zu warten sind, aber dennoch etwas Handarbeit erfordern. Schauen wir uns an, was das beinhalten könnte.

Wie sollte die Reinigung des Sandfilters erfolgen?

Standardmäßig wird der Sand gereinigt, wenn du den Sandfilter rückspülen und spülen musst. Sandfiltersand kann fünf bis sieben Jahre halten, aber höchstwahrscheinlich wirst du ihn alle drei Jahre oder so ersetzen.

Benutzer von Baquacil stellen möglicherweise fest, dass sie den Sand jedes Jahr ersetzen müssen, da er dazu neigt, den Abfall im Tank zu koagulieren.

Profi-Tipp: Wenn der Sand Klumpen bildet, kannst du den Sand in einem Filterreiniger einweichen, um sie zu entfernen.

Wie sollte beim Sandfilter der Sandwechsel erfolgen?

Für einen allgemeinen Überblick darüber, wie du den Sand in deinem Sandfilter ersetzen kannst, sind hier die Schritte:

  • Lass das Wasser aus dem Tank ab und entferne den Filterkopf.
  • Schaufle oder sauge den alten Sand aus dem Tank.
  • Fülle den Tank bis zur Hälfte mit Wasser.
  • Füge Sandfiltersand gemäß den Anweisungen deines Herstellers hinzu.
  • Bringe den Filterkopf wieder an und spüle das Wasser 30 Sekunden lang im Rückspül-Modus.
  • Versetze die Filtration in den „Filter“-Modus und überprüfe sie erneut auf Undichtigkeiten.

Welche Sicherheitshinweise bei Sandfiltern sollten beachtet werden?

Kundenrezensionen weisen immer darauf hin, dass man die Anweisungen sorgfältig befolgen sollte, wenn der Sand ersetzt wird. Im Sandfilteranlage Test wird betont, dass beim Sandwechsel die Anweisungen des Herstellers zu berücksichtigen sind. Weitere Empfehlungen sind das Tragen einer geeigneten Gesichtsbedeckung beim Umgang mit Filtersand.

Achte auch darauf, die Anweisungen zu befolgen, wenn du bestimmst, wie viel Sand dem Filter hinzugefügt werden soll, und wenn du deine Rückspül-Startzyklen ausführst.

Achte darauf, wie viel Freiraum oder Freibord du beim Hinzufügen von neuem Sand lassen kannst. Normalerweise muss es die Hälfte der Tiefe des Sandbetts sein, aber du kannst dies überprüfen, indem du nach Markierungen auf deinem Tank suchst oder deine Bedienungsanleitung liest.

Dein Sandfilterhersteller sollte Anweisungen für die Sandmenge geben, die du hinzufügen musst, um ein ausgewogenes Verhältnis von Sand zu Freibord zu erhalten.

Sandfilterwechsel: Wie lange halten Sandfilter?

Dein Sandfilter kann bei guter Pflege und Wartung zwischen 15 und 25 Jahren oder länger halten. In den meisten Fällen musst du möglicherweise Teile wie Ventile und Dichtungen ersetzen, aber du wirst wahrscheinlich viele Jahre lang nicht das gesamte System ersetzen müssen.

Wenn es an der Zeit ist, deinen Sandfilter durch eine neue Einheit zu ersetzen, stelle sicher, dass du die richtige Größe hast, und richte den neuen Filter gemäß den Anweisungen des Herstellers ein. Ebenso wichtig ist es, den neuen Sandfilter an die Durchflussrate deiner Poolpumpe anzupassen.

Wie sehen die Schritte zum Rückspülen eines Pool-Sandfilters aus?

  • Schalte deine Poolpumpe aus.
  • Stelle den Mehrwegeventilgriff des Sandfilters auf die Rückspülposition und vergewissere dich, dass der Griff einrastet.
  • Schalte die Pumpe ein und lasse den Sandfilter 2 – 3 Minuten lang rückspülen oder bis das Wasser im Schauglas sichtbar klar ist
    Schalte deine Poolpumpe aus.
  • Stelle den Griff des Mehrwegeventils des Sandfilters auf die Spülposition und vergewissere dich, dass der Griff einrastet.
  • Schalte die Pumpe ein und führe den Spülvorgang für 1 – 2 Minuten oder erneut durch, bis das Wasser im Schauglas sichtbar klar ist
    Schalten deine Poolpumpe aus.
  • Bringe den Mehrwegeventilgriff des Sandfilters wieder am Filter an und vergewissere dich, dass der Griff einrastet.
  • Pumpe einschalten und unter normalen Betriebsbedingungen weiterlaufen lassen.

Wann sollte man das Rückspülen vermeiden?

Es ist auch wichtig zu wissen, wann du deinen Pool-Sandfilter nicht rückspülen solltest. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn der Pool eine ungewöhnlich hohe Menge an Schmutz oder Ablagerungen enthält und es ratsam ist, den Filter vollständig zu umgehen, indem du direkt zur Abfalleinstellung saugst.

Eine andere Zeit, in der es am besten ist, nicht rückzuspülen, ist, wenn das Wasser ein Algenproblem hat oder hatte. Sowohl tote als auch lebendige Algen können den Filtersand leicht passieren und wieder in den Pool gelangen. Auch hier ist es ratsam, anstelle des Rückspülens das Poolwasser direkt in die Ablaufgarnitur und den Abfluss zu saugen.

Wie Sandfilter rückspulen, um eine optimale Filtration zu gewährleisten?

Ein Wasserverlust beim Rückspülen ist unvermeidlich, aber um sicherzustellen, dass du nicht mehr Wasser als nötig ausspülst, achte auf die Farbe und Qualität des Wassers im Schauglas.

Durch das Rückspülen wird unweigerlich etwas Sand aus dem Filter zusammen mit dem Schmutz und den Ablagerungen ausgewaschen. Wenn du einen Rückgang der Sandmenge im Filter bemerkst, ist es notwendig, den Sandstand aufzufüllen und einen Spülzyklus durchzuführen, um die Sandmenge zu reduzieren, die in den Pool zurückgeweht wird.

Es ist möglich, dass zu viel und zu lange rückgespült wird. Übermäßiges Rückspülen kann die Effizienz des Sandfilters verringern. Stelle immer sicher, dass du die Poolpumpe zwischen den verschiedenen Schritten ausschaltest, die das Zurücksetzen oder Verändern der Filterventileinstellung beinhalten. Wenn du die Pumpe nicht ausschaltest, besteht die Möglichkeit, dass das System beschädigt wird.

Welche Sandfilteranlagen Alternativen gibt es?

Neben Sandfilteranlagen sind auch D.E, Filter und Kartuschenfilter erhältlich. Beide Varianten bieten einige Vor- und Nachteilen.

Wenn man sich für D.E. Filter entscheidet, muss man besonders auf eine fachgerechte Lagerung und Entsorgung achten, um sich selbst und die Umwelt nicht zu gefährden.

D.E Filter

Die Diatomeenerde wird über ein Sieb geschichtet, um ein feines Sieb zu bilden. Wenn das Wasser durch das System fließt, wird fängt der D.E. Filter Partikel und Schmutz auf und verhindert, dass sie zurück in den Pool gelangen.

Wie ein Sandfilter muss ein D.E. Filter rückgespült werden, um festsitzenden Schmutz und Partikel zu entfernen, bevor die reguläre Filtration wieder aufgenommen wird, und das Rückspülen muss möglicherweise mehrmals wiederholt werden. Eine manuelle Reinigung der Gitter ist etwa alle 90 Tage erforderlich.

Effizienz

Teuer und selten in Europa, viel Wartung, aber filtert zufällig die kleinsten Partikel (5 Mikrometer). DE Filtertanks haben Gitter, die mit einem krümeligen, weißen Pulver bedeckt sind.

Dieses besteht aus den zerkleinerten versteinerten Überresten winziger Wasserorganismen namens Diatomeen, die aus Kieselsäure bestehen.

Rückspülung oder Stoßreinigung

Typischerweise werden D.E. Filter wie Sandfilter rückgespült. Einige Marken verfügen über einen Stoßgriff, mit dem du gebrauchte D.E. von den Gittern nehmen kannst, um sie zu reinigen.

Nach jeder Reinigung musst du mehr D.E. Pulver hinzufügen Es kann schwierig sein, genau zu wissen, wie viel hinzugefügt werden muss, daher ist es wichtig, den Filter mindestens einmal im Jahr von Hand zu zerlegen und zu reinigen.

Nach Reinigung des Filters gibst du D.E. Pulver direkt in den Pool-Skimmer, da du auf diese Weise eine viel bessere Abdeckung erhalten kannst. Mische das D.E mit ausreichend Wasser, um eine Aufschlämmung herzustellen, während du die Poolpumpe laufen lassen kannst, und gieße die Lösung dann langsam direkt in den Skimmer.

Als D. E. den Filter passiert, verteilt es sich gleichmäßig über die Gitter. Warte eine Weile, bevor Sie schwimmen, damit die Mischung Zeit hat, sich vollständig in den Filter zu integrieren, also solltest du dies am Abend tun und dann deine Pumpe über Nacht laufen lassen.

Kartuschenfilter

Typischerweise etwas teurer als Sandfilter, Kartuschenfilter sind genauso leicht und einfach zu warten und effektiver, solange dein Pool nicht riesig ist.

In einem Tank (etwas kleiner als ein Sandfilter) befindet sich ein plissierter Polyester-Filtermedienzylinder. Wasser fließt in den Tank und durch die Falten. Schmutz bis zu einer Größe von 10 Mikrometern wird im Filter aufgefangen, dann fließt sauberes Wasser zurück in den Pool.

Kartuschen sind normalerweise preiswert und energieeffizient. Da der Filter Verunreinigungen sammelt, muss er gründlich gereinigt werden. Anstatt rückzuspülen, nimmst du einfach die Kartusche aus dem Tank und sprühst sie mit einem Schlauch ab, um Schmutz und Rückstände zu entfernen.

Häufig gestellte Fragen

Nachfolgend erhältst du einige wichtige weitere Informationen zum Thema Sandfilteranlage, die möglicherweise auch einige deiner Fragen zum Betrieb und zur Reinigung beantworten.

Damit wird der Themenkomplex Sandfilteranlage in sich abgeschlossen, damit du auch noch einen Großteil der letzten ungeklärten Fragen beantwortet bekommst.

Welche Pooltypen funktionieren am besten mit Sandfiltern?

Im Sandfilteranlage Test hat sich gezeigt, dass alle unterirdischen Pools mit einer Sandfilteranlage betrieben können , einschließlich Glasfaser-, Beton-, Vinylauskleidungs- und anderen vorgefertigten Pools wie Containerpools.

Besitzer von oberirdischen Pools (weiche Seiten und gerollte Wände) verwenden häufig auch Sandfiltersysteme.

Ist ein Sandfilter oder D.E. Filter besser?

Ein D.E. Filter besteht aus einer Reihe von Gittern, die mit einem weißen Pulver aus zerkleinerten Muscheln und versteinerten Kieselalgen (auch bekannt als Diatomeenerde) beschichtet sind. Diese Filter können Schmutz und Ablagerungen von 5 Mikron und größer auffangen.

Zerkleinerte Muscheln und Fossilien klingen vielleicht nach einer seltsamen Art, deinen Pool zu reinigen, aber ein D.E. Filter sieht aus wie jeder andere Pool-Filter und funktioniert ähnlich. Der Hauptunterschied besteht darin, wie es funktioniert und wie es gewartet wird.
Bewertungen zeigen, dass DE Filter teurer als Sandfilter sind und mehr Wartungsaufwand erfordern.

Die D.E. Pulver muss dem System auch kontinuierlich hinzugefügt werden, um den Filtrationsprozess am Laufen zu halten, während Sand Jahre dauern kann, ohne ersetzt zu werden. Auf der anderen Seite produzieren sie klareres Wasser und fangen viel kleinere Partikel ein als Sandfilter.

Ist ein Sandfilter oder Kartuschenfilter besser?

Ein Patronenfilter verwendet gefaltetes Gewebe, das um einen zylindrischen Kern gewickelt ist, um Poolwasser zu filtern und Schmutz aufzufangen, wenn es durch das System fließt. Patronenfilter werden in Pools und Spas verwendet, sind kompakt und müssen nicht rückgespült werden.

Außerdem sind sie pflegeleicht, da sie je nach Größe nur etwa alle vier bis sechs Wochen mit einem Schlauch abgespült werden müssen. Der Filter muss möglicherweise gelegentlich in einer Filterreinigungslösung eingeweicht werden, insbesondere wenn du Probleme mit Algen hast.

Was ist ein Mikrometer und warum musst du das wissen?

Mikron ist die Abkürzung für Mikrometer, ein Millionstel Meter. Poolfilter messen die Größe der Verunreinigungen, die sie entfernen können, in Mikrometern.

Wie klein? Eine einzelne menschliche Haarsträhne hat einen Durchmesser von etwa 50 Mikron (0,05 Millimeter). Einige Bakterien messen etwa 2 Mikrometer (0,002 Millimeter im Durchmesser).

Unabhängig davon, ob das Chlor sie beseitigt hat oder nicht, Bakterien und andere Verunreinigungen können nur herausgefiltert werden, wenn das Filtermedium (das Material, das die eigentliche Filterung durchführt) fein genug und kompakt ist, um diese winzigen Partikel aufzunehmen.

Was muss du bei der Reinigung der Pool-Pumpe beachten?

Du musst bedenken, dass du deinen Pool mit Pumpe regelmäßig reinigen musst. Nur dann kannst du dich auf eine gute Wasserqualität verlassen. Die Reinigung sollte sich möglichst einfach gestalten.

Du solltest vor dem Kauf herausfinden, wie du Pumpe und Sandfilter reinigen musst, wie oft eine Entkalkung vom Hersteller empfohlen wird und welche Hilfsmittel du brauchst.

Gibt es Alternativen zum Quarzsand?

Du kannst den Quarzsand auch vollständig durch eine von zwei Alternativen ersetzen.

  1. ZeoSand: Dieser wird aus einem Mineral namens Zeolith hergestellt. Es ist eine kristallähnliche Form, die kleinere Verunreinigungen auf natürliche Weise einfängt als Kieselsäure. Dies verbessert die Wasserklarheit und erfordert weniger häufiges Rückspülen. ZeoSand hält etwa fünf Jahre, seine Lebensdauer ist also ähnlich wie bei Kieselsäure.
  2. Filterglas: Dies ist fein zerkleinertes, recyceltes Glas. Es ist elektrisch negativ geladen, wodurch positiv geladene Partikel wie Eisen und Mangan angezogen werden, während Schmutz bis zu einer Größe von 5 Mikron herausgefiltert wird. Es hält bis zu dreimal länger als Poolsand.

Sollte ich eine günstige Sandfilteranlage kaufen?

Der Preis sollte als letztes Kriterium in deine Kaufentscheidung einfließen. Markenmodelle sind zwar wesentlich teurer, bieten dir aber beste Qualität. Das kannst du dann auch bei der Betriebsweise und der Lebensdauer erkennen.

Deswegen lohnt es sich nicht beim Sandfilteranlagen-Kauf übermäßig zu sparen. Du wirst aufgrund der schlechteren Qualität keine lange Freude mit der Sandfilteranlage haben, Abstriche machen müssen und letztendlich doch relativ früh eine bessere Sandfilteranlage kaufen müssen.

Warum befindet sich Sand auf dem Boden meines Pools?

Der Sand, der in deiner Sandfilteranlage verwendet wird, könnte viel zu klein sein. Durch die Seitenkanäle kann zu kleiner Sand in den Boden deines Filters und zurück in den Pool gelangen.

Du brauchst Quarzsand mit einer Größe von 45 bis 55 mm. Ansonsten kann es eben passieren, dass du Sand am Boden deines Pools findest.

Warum läuft Sand/Schmutz durch meinen Sandfilter?

Es kann vorkommen, dass ein Seitenkanal gebrochen oder gerissen ist, dass eine Wartung für das Mehrwegeventil notwendig ist oder dass Luft durch den Filter strömt. So wird ein Kanaleffekt verursacht, der für den Schmutz möglich macht, durch den Filter zu gelangen.

Am Verteiler kann sich ein gerissenes oder gebrochenes Seitenteil am Verteiler befinden. Du musst diese Seitenteile genau betrachten und bei Bedarf ersetzen.

Besteht die Möglichkeit, während Betrieb der Sandfilteranlage schwimmen zu gehen?

Da die Filteranlage mit Strom arbeitet, kannst du bei der Durchführung der Filterung das Wasser nicht betreten. Im Sandfilteranlage Test wird darauf hingewiesen, dass du mit dem Schwimmen so lange warten musst, bis der Prozess abgeschlossen ist.

Es ist generell eine allgemeine Empfehlung, nie schwimmen zu gehen, wenn ein elektrische Geräte eingeschaltet ist und der Pool gereinigt wird.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...