Disco Beleuchtung Test: Die beste Lichttechnik im Vergleich!

Disco BeleuchtungNach dem Lesen des Disco Beleuchtung Test sollst du für dich die perfekte Disco Beleuchtung für deinen Party Keller, dein Wohnzimmer oder eben deine Disco finden.

Egal, ob es nun um eine gewerbliche Nutzung geht oder eben um eine private Nutzung geht, nach dem Lesen des Artikels bzw. dem Betrachten des Disco Beleuchtung Vergleich sollst du wissen, was es beim Kauf von Disco Beleuchtung zu beachten gibt und welche Arten von Disco Beleuchtung es gibt und wo ihre Unterschiede liegen.

Vielleicht wirst du auch den ein oder anderen Fun Fact erfahren, der so witzig oder spannend ist, dass du ihn einfach einmal gut in ein Gespräch einbauen oder als Icebreaker nutzen kannst.

Grundsätzlich sei schon einmal gesagt, dass die Thematik so simpel und einfach erscheint, dass man sich in 2 Minuten belesen hat, doch je mehr man hinter die ganze Thematik Disco Beleuchtung steigt, umso komplexer wird es.

Du brauchst kein Fachwissen, um den Disco Beleuchtung Test zu lesen, du sollst welches erhalten unzwar solches, dass dir wirklich in der Praxis hilft und nicht nur als Theorie einmal genannt wurde.

Vorschau
Testsieger
LED Bar Licht 9X3W RGB LED Moving Beam Scheinwerfer KTV DJ Disco Lighting
Preis-Tipp
Moving Head Bühnenlichter DMX-512 10/12 Kanäle 50W dj Licht LED Sound aktiviert Scheinwerfer RGBW...
Hochwertig
ETEC LED PAR 64 18x15 Watt RGBWA 5in1 Zoom Studio Scheinwerfer - Disco Party Beleuchtung DJ Club...
Titel
LED Bar Licht 9X3W RGB LED Moving Beam Scheinwerfer KTV DJ Disco Lighting
Moving Head Bühnenlichter DMX-512 10/12 Kanäle 50W dj Licht LED Sound aktiviert Scheinwerfer RGBW...
ETEC LED PAR 64 18x15 Watt RGBWA 5in1 Zoom Studio Scheinwerfer - Disco Party Beleuchtung DJ Club...
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
184,98 EUR
116,99 EUR
289,95 EUR
Testsieger
Vorschau
LED Bar Licht 9X3W RGB LED Moving Beam Scheinwerfer KTV DJ Disco Lighting
Titel
LED Bar Licht 9X3W RGB LED Moving Beam Scheinwerfer KTV DJ Disco Lighting
Kundenbewertung
-
Preis
184,98 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Moving Head Bühnenlichter DMX-512 10/12 Kanäle 50W dj Licht LED Sound aktiviert Scheinwerfer RGBW...
Titel
Moving Head Bühnenlichter DMX-512 10/12 Kanäle 50W dj Licht LED Sound aktiviert Scheinwerfer RGBW...
Kundenbewertung
-
Preis
116,99 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
ETEC LED PAR 64 18x15 Watt RGBWA 5in1 Zoom Studio Scheinwerfer - Disco Party Beleuchtung DJ Club...
Titel
ETEC LED PAR 64 18x15 Watt RGBWA 5in1 Zoom Studio Scheinwerfer - Disco Party Beleuchtung DJ Club...
Kundenbewertung
-
Preis
289,95 EUR
Weitere Infos

Warum eine Disco Beleuchtung?

Die grundsätzliche Frage, die vielleicht im Raum steht, ist die Frage, warum man sich eigentlich so intensiv mit Disco Beleuchtung beschäftigen sollte? Warum brauche ich diese überhaupt auf einer Party oder für meinen Klub?

Reicht nicht ein abgedunkelter Raum und etwas Neon Licht und fertig? Geht es nicht eigentlich nur um die Musik und die Leute? Und wenn ich Disco Beleuchtung möchte, reicht es nicht einfach einen Testsieger zu kaufen und fertig?

All diese Fragen sind im ersten Moment recht logisch und man könnte bei allen ein einfaches Ja als Antwort auch sicher argumentativ sinnig begründen. Wer allerdings wirklich eine gute Party schmeißen möchte, egal ob privat oder eben auch beruflich, der wird bei der Betrachtung richtig guter Partys bemerken, dass hier sehr wohl wert auf eine passende Disco Beleuchtung gelegt wurde.

Die Disco Beleuchtung scheint, wenn man einmal hinter die Planung einer Disco oder einer großen Party guckt, sogar ein wichtiges Augenmerk bei der Planung zu sein.

Das entscheidende Wort im Zusammenhang mit Disco Beleuchtung und deren Notwenigkeit für Partys ist das Wort „Atmosphäre“. Sie wird am stärksten durch die Menschen auf der Party, die Tanzfläche, die Auswahl der Musik und eben die Beleuchtung geprägt.

Eine gute Beleuchtung bei einer Party nimmt die Stimmung der Menschen und Songs auf und bestärkt diese um ein Vielfaches. Sehr gut eingesetzt und bedacht genutzt, kann die Beleuchtung die Stimmung der Menschen sogar stark beeinflussen und so gezielt eine gewünschte Atmosphäre erzeugen.

Wonach sollte sich gute Disco Beleuchtung richten?

Das Zusammenspiel zwischen Musik und Beleuchtung ist ein wichtiger Punkt. Zwar kann die Beleuchtung alleine schon eine gewisse Stimmung erzeugen, wenn sie richtig eingesetzt wird. Jedoch wird es schwer, wenn die gewünschte Stimmung komplett im Kontrast zu den Gästen und vor allem der Musik steht. Daher sind diese zwei Punkte genau die, die man auch bei der Planung der Beleuchtung in den Mittelpunkt stellen sollte.

Grundsätzlich kann man sagen, dass gute Lichttechniker und eine möglichst gut bewertet qualitative und flexible Beleuchtung hier das Rennen macht. So kannst du immer und jederzeit auf mögliche Stimmungswechsel bei den Gästen reagieren und dem DJ die Auswahl der Songs erleichtern, weil die Beleuchtung immer perfekt auf jeden Song abgestimmt werden kann.

Moderne Disco Beleuchtung ist soweit entwickelt, dass sie durch Mikrofone und oder die direkte Verbindung mit dem DJ Pult die Frequenzen der Songs erfassen und in passende Beleuchtung umwandeln kann.

Durch einen Anschluss an ein passendes DJ Pult kann dieser sogar einfach über das Pult selbst die Beleuchtung steuern und auf Knopfdruck Effekte wie Blitze etc. auslösen. Natürlich kommen solch weit entwickelte und mehrfach getestete Modelle auch mit einem höheren Preis daher.

Wer ein etwas kleineres Budget zur Verfügung hat, der muss eben alles etwas genauer planen und für eine gute Absprache zwischen dem DJ und der Person, die die Verantwortung für die Beleuchtung hat, sorgen. Wichtig ist immer, dass man so oder so eine gewisse Flexibilität und Spontanität mit einbringt.

Die Gäste entscheiden über den Verlauf und den Erfolg oder Misserfolg der Party. Das ist Fluch und Segen zugleich. Zwar kann man manches Mal das Publikum einschätzen, vor allem bei Partys mit einem bestimmen Thema bzw. Motto, jedoch sind Menschen immer unberechenbar und können durch ihre Stimmung, Musikwünsche und weitere Punkte selbst den besten Plan durcheinanderbringen.

Entsprechend ist diese Flexibilität auch bei der Planung der Beleuchtung unerlässlich, wenn die Party ein Erfolg werden soll.

Welche Arten von Disco Beleuchtung gibt es?

Bevor wir uns nun im Laufe des Disco Beleuchtung Test mit den Vor- und Nachteilen einzelner Leuchten, ihrer optimalen Platzierung oder Fragen rund um das Thema beschäftigen, solltest du erst einmal wissen, welche Arten von Disco Beleuchtung es überhaupt gibt.

Vorweg sei zu sagen, dass alle Arten von Disco Beleuchtung ihre Vor- und Nachteile haben und einfach zu unterschiedlichen Einsatzorten, Wünschen oder eben auch Budgets jeweils besser.

Der Disco Beleuchtung Vergleich zeigt daher auch nicht nur die verschiedenen Arten von Beleuchtungen auf, sondern auch in den einzelnen Arten die verschiedenen Modelle der jeweiligen Beleuchtungsart.

Grundsätzlich kommen folgende Leuchten in den meisten Fällen für eine gute Disco Beleuchtung in Frage:

  • Lichterkette
  • Leuchtschnüre
  • LED Lichter
  • Lichtampel
  • Scheinwerfer
  • Schwarzlicht
  • Lichtschläuche
  • Strahleneffekte
  • Lichtorgel
  • Strahler
  • Laser

All diese Beleuchtungsarten unterscheiden sich dabei nicht nur in ihrer Form und dem Ort, wo sie montiert werden, sondern auch in der Leuchttechnologie dahinter. Dieser Punkt ist entscheidend. Denn jede Leuchttechnologie kann ihr ganz eigenes Licht erzeugen und kann sich somit ganz anders auswirken.

Dabei gibt es nicht die eine und absolut Richtige Art von Leuchten oder der Technologie. Hier geht es, wie bereits erwähnt, viel um den persönlichen Geschmack und die gegebenen Bedingungen der Örtlichkeit und des Budgets.

Um die perfekte Beleuchtung für deine Party zu schaffen, braucht es eh die Kombination aus verschiedenen dieser Beleuchtungsarten. Die Erfahrung zeigt klar, dass jede dieser Arten sich an einer anderen Stelle perfekt eignet und die Kombination aller Arten und Montageorte das Optimum herausholt.

Auf die optimale Kombination der verschiedenen Leuchten geht der Disco Beleuchtung Test an einer späteren Stelle noch einmal genauer ein.

Neben den verschiedenen Arten und Formen der Beleuchtung generell auch in Hinblick mit der Lichttechnologie, gibt es auch noch eine Handvoll Arten von Leuchtsystemen, welche direkt auf den DJ ausgerichtet sind und somit eine gesonderte Erwähnung finden sollten.

Genauso in welche zwei Kategorien man die verschiedenen Leuchtformen generell einteilen kann. Diese zwei Punkte greifen die kommenden Absätze auf.

Die klassische Disco Beleuchtung

In der guten, alten Zeit ging es noch mit etwas weniger Technik als eine Leuchte sowieso schon braucht. Die Erfahrungen und Empfehlungen von damals sind auch heute noch viel Wert, denn klassische Partybeleuchtung macht auch im 21. Jahrhundert noch einen merkbaren Anteil der Beleuchtung bei Partylocations aus.

Neben dem Stand der Technologie ist klassische Disco Beleuchtung vor allem dadurch erkennbar, dass sie nicht die Show machen. Klassische Discoleuchten bleiben eher im Hintergrund und drängeln sich nicht in den Mittelpunkt des Geschehens.

Man könnte sie als eine Art „Grundbeleuchtung“ bezeichnen. Sie bleibt eben wirklich dezent, macht keine großartigen Effekte und leuchtet im Grundsatz die Location und die Tanzfläche aus.

Somit sind sie fast schon unerlässlich als Teil des Beleuchtungskonzepts bei jeder Party und sollten entsprechend eingeplant werden. Ihr Vorteil liegt auch dazu noch ganz klar auf preislicher Seite, denn klassische Disco Leuchten sind recht günstig.

Und wer das Konzept gut überdenkt und vielleicht bei den Birnen der Leuchten etwas variiert, der kann auch bereits mit klassischen Disco Leuchten Stimmungslichter erschaffen, die sich etwas von den anderen Leuchten abheben und so die richtigen Akzente setzen.

Die „moderne“ und automatisierte Disco Beleuchtung.

Heute läuft bekanntlich vieles automatisch ab. In der Wirtschaft gibt es bereits viele Bereiche, die nur noch wenige menschliche Handgriffe oder gar nur die Installation und Kontrolle von Menschen benötigen, aber sonst automatisch funktionieren. Auch Beleuchtung hat nach und nach eine Automatisierung erhalten und natürlich hat sich so auch die Disco Beleuchtung gewandelt.

Die „einfachste“ Form von automatischen Leuchten finden sich bei Lichtorgeln. Diese sind mit mehreren, unterschiedlich farbigen Lichtern ausgestattet, welche nacheinander aus und eingeschaltet werden. Diesen Prozess spielt die Orgel selbst ab, den Plan dafür kann man ihr entweder selbst vorlegen oder sucht sich eine von vielen vorgefertigten Vorlagen aus und spielt diese einfach ab.

Noch automatisierter und mit noch mehr Technik ausgestattet sind dann wiederum Lichtorgeln, welche durch eine Verbindung zum Mischpult oder durch eingebaute Mikrofone den Takt der Musik erfassen und so die Schaltung des Lichtes an die Musik anpasst. So kann die Stimmung auf der Party noch einmal ein ganz anderes Level erreichen.

Wer noch tiefer in den Geldbeutel greifen möchte und bei der Automatisierung direkt noch eine große Show mit veranstalten möchte, der greift auf Disco Laser zurück. Die Lasertechnologie erfreut sich in den letzten Jahren einer stetig wachsenden Beliebtheit in der Partyszene.

Mit dem passenden Laser und einer Person, der weiß, wie er diesen bedienen muss, kann das Licht selbst schon ein wahres Highlight werden, welches die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Hier ist es sogar möglich, dass die Musik eher zum Zusatz zur gebotenen Lichtshow werden.

Welche verschiedenen Arten von DJ-Leuchten gibt es?

Wie bereits erwähnt gibt es auch Leuchten, welche sich speziell an DJs richten und über deren Pults nutzbar sind. So ist der DJ dann zeitgleich für die Musik und das Licht verantwortlich. Was im ersten Moment vielleicht einfach nur anstrengend und nach mehr Arbeit und vielleicht auch Überforderung klingen mag, kann auf den zweiten Blick sehr viel Sinn machen.

Die Aufgabe des DJs ist es ja nicht nur Musik zu starten, manches Mal zu Mischen und gute Übergänge zu schaffen, sondern ebenso die Stimmung der Gäste zu erkennen und entsprechend auf diese reagieren. Er möchte die Stimmung aufgreifen und verstärken oder vielleicht auch einmal lenken.

Da das Licht hierzu ein wichtiger Bestandteil ist, so macht es auch Sinn, dass dieser die volle Kontrolle über alle Maßnahmen erhält, die sich direkt auf die Atmosphäre und Stimmung auswirken. Dazu weiß der DJ natürlich auch am besten, welche Songs noch kommen und kann so das passende Licht abschätzen.

Es gibt dabei verschiedenen Arten von Leuchten, die perfekt auf den DJ abgestimmt sind. Vor allem vier Disco Beleuchtungsarten sind dabei zu nennen und werden in den folgenden Zeilen genau beschrieben. Wichtig dabei ist, dass manche Arten davon auch ohne Verbindung zum DJ bzw. dessen Pult als andere Varianten erhältlich sind, allerdings an anderer Stelle betrachtet werden bzw. wurden.

Retro-Leuchten

In diese Kategorie gehört auch eine Art von Leuchten, die den meisten wohl als Erstes in den Kopf kommt, wenn sie an Disco Beleuchtung denken. Die legendäre, rotierende Spiegelkugel, welche als das Symbol der Diskotheken im letzten Jahrtausend galt, ist in dieser Kategorie anzusiedeln.

Generell lässt der Name dieser Kategorie schon darauf schließen, was ihr Aufnahmekriterien sind. Alle Leuchten, die du mit dem Thema Disco in Verbindung bringst und die man eher ins letzte Jahrtausend oder in den Beginn der 2.000 Jahre einordnet, sind hier zu finden.

Auch heute noch machen sie ihren Job und können dazu mit dem Nostalgiefaktor punkten. Gerade bei Mottopartys bzw. bei Musik aus den entsprechenden Zeiten, machen sich diese Leuchten sehr gut. Nur auf technische Spielereien und eine einfache Handhabung durch Touch etc. muss man hier verzichten.

Party-Lichter

In eine ähnliche Richtung wie die Retro-Leuchten gehen auch die Party-Lichter. Hierbei handelt es sich um Dinge wie farbige Scheinwerfer oder eben auch normale Scheinwerfer. Ihr elementarer Unterschied zu den Retro-Leuchten ist der fehlende Retro-Faktor.

Leuchten aus dieser Kategorie gibt es zwar vielleicht schon seit langer Zeit, aber die verwendeten Modelle kommen aus der modernen Zeit mit der neusten Technologie und erzeugen daher auch keine Bilder der Nostalgie in den Köpfen.

Ihr Vorteil liegt natürlich aber eben genau in dieser modernen Technik. Sie sind deutlich vielseitig einsetzbar und können oftmals auch recht individuell eingestellt werden. Farbshows sind hier genauso ein Problem wie Lichteffekte. Ebenso sind diese moderneren Leuchten natürlich auch sparsamer beim Energieverbrauch.

Projektoren

Wer Farb- und Lichtshows allerdings wirklich auf ein anderes Level heben möchte und dabei auf besondere Technologie nutzen möchte, der greift zu Projektoren. Diese gibt es zum Teil noch auf Basis von Halogenleuchten. Diese werden allerdings ja bekanntlich sowieso vom Markt entfernt und somit sind LED-Projektoren aktuell „Stade oft he art“.

Damit die Projektoren ihre Wirkung allerdings wirklich entfalten können, braucht es mehr als nur die Leuchte. Die Leuchten erzeugen bzw. projizieren zwar das Licht an sich, die Effekte und die volle Leuchtkraft entsteht allerdings erst dann, wenn das Licht der Leuchten auf spiegelnde Flächen trifft. Hierzu werden klassische Spiegel oder andere Flächen mit Spiegeleffekt im Raum verteilt und die Projektoren werden auf diese ausgerichtet.

Die Spiegel können natürlich ganz normale sein, allerdings gibt es auch spezielle Spiegel. Diese sind mit einer Filtergelschicht versehen, welche verschiedene Farben erzeugen kann. Es ist dann eine Frage, wie das Licht auf die Spiegel trifft. Durch Leuchten, die sich bewegen bzw. bewegt werden, kann man so sogar ganze Lichtshows auf das Parkett zaubern.

Laser

Bereits erwähnt in diesem Disco Beleuchtung Test wurden Laser ja schon. Sie gelten das das neuste und vielleicht sogar Beste, was man auf dem Markt der Discoleuchten erhalten kann.

Laser sind dabei weniger die eine Beleuchtung, die alle Herausforderungen im Bereich der Beleuchtung einer Party löst. Eher geht es hier um das Setzen eines echten Highlights, welches die Party noch einmal eine ganz neue Facette verleihen kann.

Wer einfach nur Stimmungslicht und die Grundausleuchtung haben möchte, der sollte vielleicht nicht unbedingt auf die Leuchten aus der Kategorie Laser achten. Wer allerdings wahre Effektshows, die ganze Räume zum Erstaunen bringen können, haben möchte, der sollte sich Laser als Teil der Disco Beleuchtung auf jeden Fall einmal genauer überlegen.

Was sind die besonderen Merkmale von DJ Leuchten?

Die Arten von Disco bzw. DJ Leuchten sind dir nun bekannt und du konntest dir nun ein Bild machen, welche Arten von Leuchten für dich bzw. deine Disco vielleicht interessant sind.

Auch einen Unterschied zwischen normaler Disco Beleuchtung und speziellen DJ Leuchten hast du nun im Disco Beleuchtung Vergleich genannt bekommen. Aber gibt es Merkmale an denen man die Beleuchtungen genau unterscheiden kann und dazu noch gute DJ Beleuchtung ausmachen kann?

Fernsteuerung

Was logisch klingt, sei hier noch einmal explizit erwähnt. DJ Beleuchtung wird direkt vom DJ von seinem Pult oder extra Schaltungen daneben gesteuert. Somit ist jegliches DJ Licht ferngesteuert, da die Schaltung eben nicht direkt an der Leuchte bzw. Lampe stattfindet.

Wichtig ist dabei natürlich, dass die Fernsteuerung alle Funktionen der Leuchte abdeckt. Der An bzw. Ausschalter ist dabei nur das Minimum. Wie viele Schalter es genau sind, hängt natürlich von der Leuchte selbst und ihren Möglichkeiten ab. Es kann nun noch eine Einstellung der Helligkeit folgen und das war dann die volle Steuerung, welche aus zwei oder drei Knöpfen besteht.

Wie bereits im Disco Beleuchtung Test erwähnt, gibt es jedoch auch genügend Disco Licht, welches verschiedene Helligkeiten, Farben und Effekte abspielen kann und gar Leuchten, welche sich dem Takt der Musik anpassen können. All diese Funktionen müssen dann auch in der Fernsteuerung zu finden sein.

Optimal ist es dabei natürlich, wenn es sich um viele verschiedene Leuchten handelt oder die Leuchten auch einzeln angesteuert werden sollen, dass man eine Hauptschaltung schafft bzw. entsprechend verkabelt, sodass der DJ alles an einem Pult bzw. an einer Fernbedienung hat.

Einstellungsmöglichkeiten

Gerade bereits angeschnitten sind die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten auch ein wichtiges Kriterium bei der Wahl von DJ Leuchten wie auch generell der Wahl von Disco Beleuchtung. Dabei sind verstellbare Helligkeiten und wechselbare Farben schon eine gute Grundlage, heute allerdings eher Standard als eine Besonderheit und somit eher ein Minimum.

Viele über die Qualität sagen die Anzahl an Effekten und Möglichkeiten zur Erstellung von Lichtshows aus. Gute Disco Beleuchtung hat nicht nur ein kräftiges, anpassbares und nicht blendendes Licht, sondern bietet auch viele voreingestellte Lichteffekte und verschiedene Abfolgen von Effekten, Farben und Helligkeiten.

Dazu sollte es auch noch die Möglichkeiten geben eigene Lichtshows aus den Effekten und anderen Einstellungen zu erstellen und zu speichern. Ein DJ der sein Licht selbst mitbringt oder immer wieder an der selben Location arbeitet, kann sich das Licht so optimal auf die Stimmung und Songs einstellen und vorbereiten. Durch viele Möglichkeiten bei der Einstellung behält er aber die Flexibilität, um auf Songwünsche oder andere Stimmungen zu reagieren.

Im Idealfall können dabei nicht nur Shows spontan gestartet oder abgespeicherte einfach abgespielt werden, sondern sogar ganz eigene Effekte erstellt bzw. überspielt werden. Was es dabei aber zu bedenken gibt, ist der Punkt, dass mehr Möglichkeiten auch mehr Knöpfe und eine höhere Komplexität mit sich bringen. Darauf muss geachtet werden, da der DJ bekanntlich noch andere Aufgaben hat als nur das Licht einzustellen.

Licht auf den Ton genau

Entsprechend ist es immer gut, wenn Disco Beleuchtung und speziell DJ Leuchten einige Automationen mit sich bringen, die dem DJ Arbeit abnehmen. Gute DJ Leuchten mit Ton bzw. Takterkennung sind genau dafür da.

Egal ob Testsieger oder auch Modelle mit guten Kundenrezensionen, die Besonderheit dieser Modelle soll immer sein, dass diese Leuchten durch Sensoren, Verbindungen zum Pult oder Mikrofone den Takt bzw. die Frequenzen der Musik aufnehmen und so das Licht entsprechend eigenständig anpassen.

Wie gut die Erkennung der Musik funktioniert und wie gut die die ausgewählten Farben, Effekte und Intensitäten passen, ist genau wie die Vielzahl der Möglichkeiten der Leuchten oftmals eine Frage des Preises und hier solltest du viel Wert auf Empfehlungen anderer Käufer legen. Das Lesen einer Kundenrezension kann bei solch „besonderen Leuchten“ auch immer eine gute Idee sein.

Bei besonders guten Disco Leuchten aus diesem Segment trifft der Zuständige vor der Nutzung nur noch ein paar Grundeinstellungen und kalibriert die wichtigsten Parameter und lässt danach die Automatismen der Leuchten wirken und greift nur im Zweifellfall ein. Dieses Eingreifen und das anschließende zurückschalten in den Automatismus sollte dabei im Handumdrehen funktionieren und ist somit auch ein Qualitätskriterium.

Stecker rein und los geht es

Passend zum Punkt der Vereinfachung für den DJ sind Leuchten, die mit Plug und Play funktionieren ein wahrer Schatz für DJs. Aufgrund der technischen Vielzahl an Möglichkeiten und der Komplexitäten der Leuchten ist es zwar vielleicht verständlich, dass nicht jede Leuchte direkt funktioniert und vorher noch installiert und eingestellt werden muss.

Es muss allerdings nicht sein. Das Beste an vielen modernen DJ Leuchten ist die Plug und Play Funktion. Die Leuchten werden einfach nur an den Strom gesteckt und vielleicht noch mit dem Pult des DJs verbunden und schon kann es los gehen. Direkt sind alle Funktionen voll nutzbar und die Lichter funktionieren so, wie sie es sollen.

Natürlich kann es aber auch hier Sinn machen, dass du nicht direkt loslegst und dir die Zeit nimmst die Leuchten einmal genauer zu verstehen und ggf. auch einzustellen. Die Grundeinstellungen erfüllen zwar ihren Zweck, allerdings kannst du die Leuchten noch optimal auf deine Wünsche und Begebenheiten einstellen. Ist dies aber einmal geschehen, brauchst du die Lichter danach immer nur ein- und ausstecken und alles läuft wie geschmiert.

Worauf beim Kauf einer Disco Beleuchtung achten?

Die benannten Punkte sind wichtig, um die verschiedenen Arten von Disco Beleuchtung voneinander und von spezieller DJ Beleuchtung zu unterscheiden. Die Frage, die du aber haben könntest, ist die nach den allgemeinen Punkten, die wichtig sind, um die Qualität der Leuchten zu betrachten und so eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen.

Sobald diese Punkte dann auch geklärt sind, werden dir hier im Disco Beleuchtung Test auch noch ein paar Fragen, die bei einem weiteren Beschäftigen mit dem Thema aufkommen könnten, beantwortet und du bekommst dazu noch eine Auswahl an guten Herstellern an die Hand. So kannst du dann die Wahl für deine perfekte Disco Beleuchtung ganz einfach treffen.

Lebensdauer

Selbst die beste Disco Beleuchtung hat irgendwann den Punkt erreicht, wo sie deutlich an Leistung einbüßt oder gar kaputt geht. Die Lebensdauer ist besonders bei technischen Dingen immer ein wichtiger und oftmals diskutierter Punkt.

Fakt ist, dass je komplexer und zugleich filigraner die Technik wird, umso kürzer werden die Lebenszeiten insgesamt. Zwar geben sich die Hersteller zum Teil wirklich Mühe diese wieder zu erhöhen, doch durch die vielen verbauten und hochbelasteten Teile ist es nur logisch, dass die Lebensspannen kürzer werden.

Dazu kommen auch noch Hersteller, die hier natürlich ihre Möglichkeit für einen hohen Absatz sehen und daher bewusst auf kürzere Lebensdauer setzen, um so schnell Kunden zu reaktivieren.

Da die Kosten allerdings für gute Disco Leuchten allerdings recht hoch sind, ist es eine klare Empfehlung beim Discoleuchten kaufen auf die Lebenszeit zu achten und den Testbericht zu einer Leuchte genau zu lesen. So erspart man sich viel Ärger und am Ende auch Geld.

Benutzerfreundlichkeit

Bereits bei der Thematik Plug und Play ging es um einen Bereich der Benutzerfreundlichkeit. Da dieser Bereich am Ende des Tages allerdings noch viel mehr Punkte umfasst, sollte er hier auch noch einmal gesondert erwähnt werden. Nicht nur eine Plug und Play Funktion ist entscheidend dafür, ob die Lichter benutzerfreundlich sind oder eben nicht. Allerdings ist dieser Punkt schon ein sehr wichtiger.

Zur Benutzerfreundlichkeit gehört ebenso auch der Anschluss der Lichter. Hat das Licht handelsübliche DMX-Pins und wenn ja wie viele? Nicht jede Leuchte hat klassische Anschlüsse und somit sind zum Teil komplizierte Umbauten oder Adapter von Nöten, welche mit Extrakosten verbunden sind. Manches Mal muss es sogar ein ganz neues Pult oder Ähnliches sein. Das sollte natürlich im besten Fall nicht so sein.

Zur Benutzerfreundlichkeit gehören auch reine Zahlenwerte wie das Gewicht oder die Größe. Wie leicht das Licht zu transportieren, auf- und abzubauen ist, das ist ein wichtiger Punkt. Je handlicher die Lichter sind, umso einfacher ist ein möglicher Umbau oder eine Mitnahme. Gerade wenn die Lichter bei Eventservices oder DJs immer wieder abgebaut werden müssen, dann sollten sie umso handlicher sein.

Welche Disco Beleuchtung Hersteller sind die besten?

Damit du nun endlich deine perfekte Disco Beleuchtung für dich kaufen kannst, musst du natürlich einen Überblick über den Markt erhalten.

Da dieser nicht gerade klein ist, selbst wenn man nach Preis und Arten von Leuchten sondiert, ist ein gutes Grundwissen über ein paar der Hersteller ziemlich dienlich.

  • MustWin: Besonders mit dem Thema Beleuchtung und vor allem mit LED-Beleuchtung identifiziert sich die Marke MustWin. Hier findest du vor allem LED-Strahler, die ganz simpel per Verbindung bedient werden können. Gerade im privaten Bereich bietet der Hersteller viele Modelle, auch für den Garten bzw. dessen Ausleuchtung.
  • lights4fun: Soll der Name einer Firma Programm sein, so trifft dies bei lights4fun auf jeden Fall zu. Alle Arten von Leuchten, die dafür sorgen, dass du eine schöne Zeit in toller Atmosphäre machst, wirst du hier finden. Die Disco Beleuchtung kann bei diesem großen Angebot schnell einmal unter gehen, ist allerdings auch auf jeden Fall zu empfehlen.
  • MORFIT: Eine spannende Mischung aus Party bzw. Discoausrüstung und Sportgeräten findest du bei MORFIT. Du kannst deinen Keller gleich ganz ausstatten. Der eine Raum wird mit passenden Lichtern aus dem Disco Beleuchtung Vergleich und auch Nebelwerfern zum Partykeller und nebenan baust du dir dein eigenes Fitnessstudio, wo du vor der Party noch einmal ein paar Einheiten machen kannst.

Kleine Exkurse

Nun hast du die wichtigsten Punkte rund um die Thematik Disco Beleuchtung kennengelernt und solltest dir nun deine eigene Meinung bilden können.

Vielleicht gibt es noch ein paar kurze und knappe Fragen, die du gerne noch beantwortet haben möchtest. Diese werden gegen Ende beim Disco Beleuchtung Vergleich auch beantwortet.

Doch davor kannst du hier noch einmal in kleinen Exkursen noch tiefer in die Thematik eintauchen. Was sind Lichtstrahlen? Bringen die angewendeten Laser eine gewisse Gefahr mit sich und wie wichtig sind „Lichtjockeys“ heute für eine gelungene Party?

Was sind Lichtstrahlen?

Der ganze Text dreht sich natürlich um das Thema Licht und Beleuchtung. Mehrfach wurden hier auch Lichtstrahlen erwähnt, gerade wenn es um Effekte bzw. Spielerein mit Spiegeln geht. Damit du die Effekte besser verstehst und so noch besser bei der Nutzung von Lichteffekten wirst, sollst du nun erfahren, was Lichtstrahlen eigentlich sind.

Die ganzen Lichteffekte, die wir durch Projektoren oder Strahler erschaffen, wird durch „Lichtverstärkung durch stimulierte Strahlungsemission“ oder auf Englisch auch „Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation“ erzeugt. Was im ersten Moment unheimlich kompliziert klingt, ist im zweiten Moment auf ein einfaches und bereits mehrfach erwähntes Wort herunterbrechbar und dieses Wort ist Laser.

Ein Laser ist nämlich eigentlich nichts anderes als eine klassische, künstliche Lichtquelle, welche besonders stark ist. Der große Unterschied zwischen herkömmlichen Tageslicht und dem Licht eines Lasers ist die Tatsache, dass das Sonnenlicht auf verschiedenen Wellenlängen erscheint, welche im Auge zusammengeführt und als weiß empfunden werden. Ein Laser dagegen strahlt nur mit einer Wellenlänge und hat daher tatsächlich nur eine Farbe.

Dazu ist das Licht eines Lasers gebündelt und hat eine unfassbar hohe Dichte. Das Licht eines Lasers wird daher als nur ein Strahl wahrgenommen, der dazu einen sehr geringen Durchmesser hat. Dafür ist die Dichte des Strahls sehr hoch und die Intensität daher sehr hoch, merkbar höher als beim Sonnenlicht.

Sind Laser ungefährlich für das menschliche Auge?

Die Besonderheiten von Lasern machen sie so unheimlich attraktiv für mehr und mehr Veranstalter und DJs. Die Lichtshows sind dabei so beeindruckend, dass sie sogar manches Mal schon der Grund bzw. der Hauptmotivator für eine Veranstaltung sind. So schön das Licht und die Effekte der Laser dabei auch sind, so ist die Frage nach der Schädlichkeit für das menschliche Auge gar nicht so unberechtigt.

Falsch angewendet kann der Einsatz von Lasern gar schwere Konsequenzen mit sich bringen. Ein Beispiel aus Russland zeigt z. B. das bei falscher Nutzung sogar das Augenlicht verloren werden kann. Dies ist allerdings natürlich ein seltener Extremfall, den es zwar zu bedenken bzw. beachten gilt, der aber bei Weitem nicht die Normalität abbildet.

Entscheidend für mögliche Schäden am Auge ist dabei vor allem, wie das Auge dem Licht ausgesetzt ist und welche Intensität dieses Licht wo abgibt. So verteilt sich die Strahlung des Lichtes unter freiem Himmel natürlich deutlich mehr, wodurch der Einsatz einer höheren Lichtintensität nicht nur möglich sondern zum Teil auch nötig ist.

Neben der Verteilung der Strahlen hat auch der Zustand der Augen bzw. Pupillen einen großen Einfluss darauf, wie sich das Licht des Lasers bzw. Licht an sich auswirkt. Je dunkler ein Ort ist, umso mehr werden die Pupillen geweitet, damit du entsprechend auch mehr sehen kannst. Dieser nützliche biologische Lifehack kann aber auch zum Nachteil werden, denn entsprechend ist auch mehr verletzliche Stellen im Auge und die Angriffsfläche für das Licht des Lasers ist größer.

Daher sind gerade Diskothekbesucher sehr anfällig für Probleme durch Laserlicht. Entsprechend sollte man bei der Planung einer Feier bzw. einer Lokalität immer Profis mit ins Boot holen, die sich mit den Lasern und ihren Gefahren auskennen und diese entsprechend anbringen bzw. bei der Einstellung oder sogar schon beim Kauf beraten.

Dazu solltest du dich immer an die Klasse der europäischen Norm EN 60825 halten. Diese teilt die Laser in sieben Klassen ein und gibt so Übersicht, wie stark diese sind und wofür man sie nutzen sollte oder eben nicht.

Welche Laserklassen gibt es?

Wie bereits beschrieben gibt es genau sieben Klassen, die die Laser nach der europäischen Norm einteilen. Dabei geht es vor allem um die Intensität des Lichtes und dadurch kann man ableiten, wofür die Laser sich eignen und entsprechend sollten sie auch in diesem Bereich genutzt werden.

Bei den Klassen finden sich dabei auch Nutzungen, die nichts mit dem Erzeugen von Lichteffekten bzw. an sich Licht, welches wir bewusst wahrnehmen sollen, zu tun haben.

  • Laser aus Klasse 1 sind ungefährlich und führen auch bei längerer Bestrahlung des Auges nicht zu Schäden. Solche Laser finden sich z. B. in Scanner, Druckern oder auch Laufwerken.
  • Die Klasse 1M hat nicht ohne Grund nur den Zusatz M, denn genau wie die Klasse 1 ist sie eigentlich unschädlich. Der Unterschied liegt nur darin, dass bei einer Verkleinerung des Strahlenquerschnitts des Lasers, das Licht von diesem doch zur Gefahr werden kann. Laser aus dieser Klasse findet man oftmals in Geschäften in den Strichcode-Lesegeräten.
  • Die Klasse 2 ist kurzzeitig ungefährlich. Genauer gesagt besteht bei einer Bestrahlung unter 0,25 Sekunden keine Gefahr für das Auge. Erst danach entsteht diese und wird je länger die Dauer ist auch höher. Lichtschranken oder Laserpointer sind in dieser Kategorie zu finden.
  • Wie du dir nach Klasse 1M denken kannst, ist die Klasse 2M genau wie die Klasse 2, nur wird das Licht wieder durch eine Verkleinerung des Querschnitts schon vor den 0,25 Sekunden gefährlich. Projektoren, welche Motive auf Außenfläche projizieren gehören zu den Dingen in dieser Kategorie.
  • Die Laser der Klasse 3R sind potenziell schon bei sehr kurzer Anwendung auf das menschliche Auge für dieses gefährlich. Ziellaser wie sie beim Militär verwendet werden, gehören zu dieser Klasse.
  • Grundsätzlich gefährlich für das menschliche Auge sind die Laser der Klasse 3B. Hier gehören manche Disco-Laser hinzu, genau wie so mancher Laser, der für medizinische Zwecke verwendet wird.
  • Die Klasse 4 ist das Höchste, was an Lasern in der EU noch erlaubt und genormt wird. Die Laser dieser Klasse bieten eine hohe Gefahr für das Auge und auch für die Haut. Es besteht gar Brand- und Explosionsgefahr. Umso komisch mag es dabei wohl klingen, dass solche Laser nicht nur in Laserschweißgeräten, sondern auch in der Medizin und eben auch bei Lasershows, auch in Discos, zum Einsatz kommen.

Gerade die Klassen 3B und Klasse 4 zeigen, dass beim Einsatz vom Laser keine Fehler passieren dürfen. Daher schreibt das Gesetz beim Einsatz dieser auch einen Laserschutzbeauftragten vor, welche die Anlagen überwacht und mögliche Schutzmaßnahmen bietet.

Eine große Gefahr besteht vor allem dann, wenn das Licht auf spiegelnde Flächen trifft und sich so unkontrolliert verteilt. Entsprechend ist Vorsicht geboten.

Warum „Lichtjockeys“ mehr Aufmerksamkeit verdienen?

Sollte es bisher im Artikel nicht klar durchgeklungen haben, so sei es hier noch einmal gesagt. Egal wie viel Technik und wie viele Automatismen genutzt werden, die Steuerung des Lichtes ist und bleibt eine Kunst für sich. Gerade wenn man z. B. beim Einsatz von Lasern auch noch einen Sicherheitsaspekt beachten muss.

Entsprechend sollten Lichtjockeys, Lichttechniker und DJs, die sich auch um das Licht kümmern, deutlich mehr Aufmerksamkeit erhalten. Durch ihre Einstellung und Steuerung des Lichtes sorgen sie dafür, dass die richtige Stimmung aufkommt und deutlich verstärkt wird. Ohne eine gute und vor allem durchdachte Beleuchtung fehlt jeder Party etwas. Entsprechend ist die Aufgabe auch so wichtig für das Gelingen einer Party.

Auch interessant und spannend zu wissen, ist dass es klare Unterschiede gibt bei den drei Gruppen, die sich um das Licht kümmern. Während der DJ sich vor allem um die Musik kümmert und das Licht dazu noch bedient, um es bestmöglich auf sich und die Musik abzustimmen, sind Lichttechniker vor allem auf der technischen Ebene unterwegs und kennen die wichtigen Parameter bei der Einstellung.

Die Lichtjockeys verbinden beide Punkte und haben sowohl von dem Fachwissen der Lichttechniker etwas sowie vom Gefühl und der Kreativität der DJs.

Häufig gestellte Fragen

Bevor der Disco Beleuchtung Test gleich mit einer Auswahl an guten Herstellern abschließt, solltest du natürlich noch die letzten Fragen beantwortet bekommen.

So sollst du dir danach nur noch den passenden Hersteller und dort das passende Modell suchen und dann direkt nach dem Disco Beleuchtung Vergleich loslegen können.

Wie viel kostet gute Disco Beleuchtung?

Diese Frage lässt sich nicht so pauschal beantworten. Es kommt auf die Art der Beleuchtung an und auch, ob es sich um Leuchten für den privaten oder in Größer für den gewerblichen Gebrauch handelt.

Kleinere Leuchten, die vor allem im privaten Gebrauch zu nutzen sind, gibt es bereits für etwas mehr als 10 Euro. Der durchschnittliche Preis für eine Leuchte im privaten Sektor liegt bei etwas über 40 Euro, etwa bei 42 Euro. Deutlich teuer geht es dabei aber natürlich auch.

Haben die Klassiker wie Discokugel ausgedient?

Nein, auch heute noch sind Retro-Leuchten im Trend. Daher haben sie auch erst ihren Namen.

Klassische Discokugeln sind heute eben Retro und haben damit einen ganz besonderen Flair und verbreiten eine ganz eigene Stimmung, welche moderne Leuchten gar nicht so hinbekommen können.

Dazu kommt eben noch der Nostalgiefaktor, welcher vor allem bei älteren Partygästen eine Rolle spielt.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...