Tabakerhitzer Test: Die besten Tabakerhitzer im Vergleich!

TabakerhitzerDu suchst einen Tabakerhitzer Test, der dir genau erklärt, was Tabakerhitzer sind? Dann lies weiter, denn nachfolgend werden dir die Unterschiede zwischen Tabakerhitzer und E-Zigaretten erläutert.

Tabakerhitzer sind im Vergleich zu Zigaretten eine Möglichkeit, Tabak ohne den unangenehmen Geruch zu genießen. Du hast nach der Nutzung des Tabakerhitzers nicht den Zigarettengeruch an Hand und Kleidung. Tabakerhitzer gelten als neuer Trend und es sollen weniger Schadstoffe im Vergleich zum Zigarettenrauchen aufgenommen werden.

Der Einsatz von Tabakerhitzern ist relativ neu, weshalb abschließende Studien zur Schädlichkeit noch ausstehen. Die Tabakerhitzer sollen wie eine Zigarette befriedigen und weisen deutliche Unterschiede zu E-Zigaretten auf.

Vorschau
Testsieger
IQOS 3 DUO Kit – Tabakerhitzer – Velvet Grey (in 4 Farben erhältlich) für HEETS Tabak Sticks,...
Preis-Tipp
glo Hyper+ Tabakerhitzer, Elektrischer Tabak Heater für klassischen Zigaretten Geschmack,...
Hochwertig
(Neueste Version)LAMBDA CC Wärmegerät für Tabakheets, Starter-Kits mit austauschbarem...
Titel
IQOS 3 DUO Kit – Tabakerhitzer – Velvet Grey (in 4 Farben erhältlich) für HEETS Tabak Sticks,...
glo Hyper+ Tabakerhitzer, Elektrischer Tabak Heater für klassischen Zigaretten Geschmack,...
(Neueste Version)LAMBDA CC Wärmegerät für Tabakheets, Starter-Kits mit austauschbarem...
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
45,00 EUR
9,00 EUR
Preis nicht verfügbar
Testsieger
Vorschau
IQOS 3 DUO Kit – Tabakerhitzer – Velvet Grey (in 4 Farben erhältlich) für HEETS Tabak Sticks,...
Titel
IQOS 3 DUO Kit – Tabakerhitzer – Velvet Grey (in 4 Farben erhältlich) für HEETS Tabak Sticks,...
Kundenbewertung
-
Preis
45,00 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
glo Hyper+ Tabakerhitzer, Elektrischer Tabak Heater für klassischen Zigaretten Geschmack,...
Titel
glo Hyper+ Tabakerhitzer, Elektrischer Tabak Heater für klassischen Zigaretten Geschmack,...
Kundenbewertung
-
Preis
9,00 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
(Neueste Version)LAMBDA CC Wärmegerät für Tabakheets, Starter-Kits mit austauschbarem...
Titel
(Neueste Version)LAMBDA CC Wärmegerät für Tabakheets, Starter-Kits mit austauschbarem...
Kundenbewertung
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos

Was genau ist ein Tabakerhitzer?

Ein Tabakerhitzer ist in Deutschland erhältlich und wird beispielsweise als Alternative zur Zigarette verkauft. Die Artikel sind auch unter dem Begriff Vaporizer bekannt und sind seit einigen Jahren erwerbbar. Tabakerhitzer werden häufig mit E-Zigaretten verglichen, die Geräte sind allerdings nicht gleichzusetzen.

E-Zigaretten und Tabakerhitzer haben ein paar Ähnlichkeiten, sind aber dennoch unterschiedlich zu betrachten. Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten werden in einem der nachfolgenden Punkte genauer vorgestellt. Tabakerhitzer gelten als Umstiegsmöglichkeit für Zigarettenraucher auf sogenannte Dampfartikel.

Die Studien zu Tabakerhitzer sind sehr jung und es ist noch nicht endgültig geklärt, welche Folgen der Konsum von Tabakerhitzern hat. Die Geräte erhitzen natürlichen Tabak.

Wie funktionieren Tabakerhitzer?

Tabakerhitzer sind mit austauschbaren Tabak-Sticks ausgestattet. Die Erhitzer zählen zu den elektrischen Geräten und arbeiten mit Induktion. Wem Induktion aus dem Haushaltsbereich ein Begriff ist, der weiß, dass durch elektromagnetische Induktion ein Stromfluss und eine elektrische Spannung erzeugt werden können.

Induktion kann zum Erhitzen von Substanzen eingesetzt werden. Der Tabak im Tabakerhitzer wird innerhalb kürzester Zeit durch die Induktion auf Temperaturen von bis zu 270 °C erhitzt. Es entsteht durch die Erhitzung ein Aerosol, dass Nikotin enthält und Tabakgeschmack vermitteln soll.

Die Nutzer der Tabakerhitzer inhalieren das Aerosol. Sogenannte Induktionsspulen sorgen für die Tabakerhitzung und die Aerosolerzeugung. Zigaretten werden angezündet und verbrennen den Tabak. In der Folge entsteht Asche.

Tabakerhitzer erzeugen keine Asche, sondern gehören zu den sogenannten Dampfgeräten, die ein Aerosol herstellen. Das Aerosol soll geringere Schadstoffmengen als der Rauch von Zigaretten enthalten.

Tabak-Sticks in Zigarettenform

Tabak-Sticks für Tabakerhitzer sehen Zigaretten ähnlich. Die Sticks werden in Schachteln verkauft und sind für den Einsatz in den Tabakerhitzer-Geräten gedacht. Tabak-Sticks für Tabakerhitzer sind in vielen Geschmacksvarianten erwerbbar.

Die Nutzung der Sticks in den Tabakerhitzer-Geräten ist vergleichsweise einfach. Der Geschmack ist in den Kapseln der Sticks enthalten. Die Kapseln können gedrückt werden, damit der Geschmack über das Aerosol wahrgenommen wird.

Nutzungsdauer eines Tabak-Sticks

Der Tabak-Stick ist schnell in den Erhitzer einsetzbar. Der Stick selbst ist ca. 3 Minuten rauchbar. Wie lange ein Tabak-Stick hält, das hängt auch vom Tabakerhitzer ab. Die Geräte geben an, wenn ein Stick aufgeraucht wurde. Das wird beispielsweise durch Vibration vermittelt.

Tabak-Sticks sind wie herkömmliche Zigaretten in Schachteln erhältlich. Du kannst aufgerauchte Sticks im Müll entsorgen (normaler Hausmüll).

Was unterscheidet E-Zigaretten von Tabakerhitzern?

E-Zigaretten und Tabakerhitzer werden beide elektrisch betrieben und nicht wenige Menschen denken, eine E-Zigarette ist das Gleiche wie ein Vaporizer.

Die Tabakerhitzer besitzen unterschiedliche Funktionsweisen und die Unterschiede werden nachfolgend erläutert. Selbstverständlich wird auch erwähnt, was die Geräte gemeinsam haben.

Unterschiedliche Funktionsarten

E-Zigaretten und Tabakerhitzer nutzen unterschiedliche Ressourcen. E-Zigaretten setzen Flüssigkeiten ein, die als Liquids bezeichnet werden. Liquids enthalten beispielsweise Wasser, Glyzerin, Aroma und Propylenglykol.

E-Zigaretten erhitzen das Liquid und verdampfen es. Es entsteht ein Aerosol. Tabakerhitzer setzen im Vergleich zu E-Zigaretten echten Tabak ein. Der Tabak wird ebenfalls verdampft.

Tabakgeschmack und Nikotin

Nikotin ist im Liquid von E-Zigaretten nur vorhanden, wenn es hinzugefügt wird. In den Tabak-Sticks für Tabakerhitzer ist echter Tabak vorhanden.

Das bedeutet, der Nutzer erhält sowohl das Nikotin über den verdampften Tabak als auch den Tabakgeschmack. Der Tabakgeschmack kann bei Verdampfern wie dem Tabakerhitzer von den Nutzern als intensiv empfunden werden.

Einstieg, Umstieg vs. Entwöhnung

Nikotin ist in den Tabak-Sticks von Tabakerhitzern enthalten. Die Tabakerhitzer werden nicht zur Nikotinentwöhnung verwendet. Die Geräte können aber einen Umstieg von der Zigarette zu Verdampfern bieten.

E-Zigaretten können zur Entwöhnung eingesetzt werden, wenn diese kein Nikotin oder immer niedriger werdende Nikotin-Dosierungen beinhalten. So gibt es Liquids für E-Zigaretten mit unterschiedlichen Dosierungen. Du erhältst beispielsweise Liquids mit 0 mg, 9 mg oder 18 mg Nikotin.

Was unterscheidet herkömmliche Zigaretten von Tabakerhitzern?

Zigaretten verbrennen den Tabak, während Tabakerhitzer echten Tabak per Induktion verdampfen. Es entstehen Aerosole beim Einsatz von Tabakerhitzern, die Nikotin und Geschmacksstoffe enthalten und den Tabakgeschmack intensiv vermitteln sollen. Zigaretten hingegen erzeugen Asche und der Nutzer atmet den Tabakrauch ein.

Bei der Nutzung von Tabakerhitzern wird hingegen keine Asche erzeugt. Ersten Berichten zufolge, sollen die Aerosole, die durch Tabakerhitzer erzeugt werden, weniger schädliche Stoffe enthalten als Zigarettenrauch. Die Studien zur Nutzung von Tabakerhitzern sind noch neu und die Auswirkung auf die Gesundheit ist noch nicht abschließend geklärt.

Tabakerhitzer sollen dem Nutzer das Gefühl des Rauchens vermitteln und erzeugen ca. die identische Menge an Dampf, die eine Zigarette an Rauch erzeugt. Der Dampf des Tabakerhitzers ist zu großen Teilen Wasserdampf. Der große Wasserdampfanteil von Tabakerhitzer-Aerosolen kann den vergleichsweise geringeren Schadstoffinhalt erklären.

Welche Tabakerhitzer-Varianten sind bekannt?

Tabakerhitzer sind in Deutschland seit wenigen Jahren erhältlich. E-Zigaretten sind vergleichsweise länger auf dem Markt.

Die Tabakerhitzer sind in verschiedenen Typvarianten erhältlich. Bekannt sind vor allem Geräte der Marken IQOS und glo.

Tabakerhitzer von IQOS

Die Tabakerhitzer sind seit längere Zeit auf dem deutschen Markt erhältlich und werden von IQOS weiterentwickelt. Es sind bereits verschiedene Modelle von IQOS entwickelt worden und zu den neueren Modellen zählt das IQOS DUO KIT.

Das DUO KIT ist in diversen Farben erhältlich und kann mit den sogenannten „Heets“ bestückt werden. Heets ist der Name der Tabak-Sticks, die mit dem IQOS DUO KIT kompatibel sind. Du erhältst die Heets in diversen Geschmacksrichtungen.

Form des IQOS Tabakerhitzers

Die Tabakerhitzer von IQOS besitzen eine Stiftform. Die Stiftform ermöglicht eine einfache Aufbewahrung des Gerätes. Der Artikel ist beispielsweise mit Aufbewahrungsbox erhältlich. Die Aufbewahrungsbox ermöglicht es dem Nutzern, den Akku des Gerätes aufzuladen.

Der Tabakerhitzer hält ungefähr zwei Heets (Sticks) durch, bevor der Akku aufgeladen werden muss. Die Aufbewahrungsbox selbst besitzt ebenfalls eine bestimmte Akkukapazität. Die Akkukapazität der Aufbewahrungsbox liegt bei ungefähr zwanzig Heets (Sticks).

Tabakerhitzer von glo

Wenn du ein Gerät von glo wünscht, dann erhältst du einen Gerätetypus, der Kreditkartengröße besitzt. Die Geräte der Marke wurden in Großbritannien entwickelt und passende Tabak-Sticks sind ebenfalls in Form von sogenannten neo Sticks erhältlich.

Du hast die Möglichkeit, die neo Sticks in Schachteln zu kaufen. Eine Schachtel enthält 20 Sticks. Die Marke glo ist mit ihren Tabakerhitzern auf dem deutschen Markt vergleichsweise neu.

Funktionsweise der Geräte

Die Geräte nutzen einen Schacht, in die ein passender Tabak-Stick hineingesteckt werden kann. Der Schacht ist natürlich Geschützt. Eine Blende sorgt für einen ausreichenden Schutz. Die Tabakerhitzer von glo besitzen einen Knopf, den du drücken musst, damit die Induktion beginnen kann. Nach ca. 20 Sekunden kann der Dampf genossen werden.

Der Tabak wird im Gerät auf 270 °C erhitzt und in ein Aerosol überführt. Das Aerosol besitzt einen intensiven Geschmack. Die Geräte von glo zeigen an, wenn ein Stick aufgebraucht ist. Das Aufrauchen des Sticks wird 20 Sekunden, bevor der Stick aufgebraucht ist, durch Vibration angekündigt. Du weißt also, dass ca. 20 Sekunden nach der Vibration das Dampfen vorbei ist.

Für wen kommen Tabakerhitzer infrage?

Dieser Tabakerhitzer Test zeigt, dass es unterschiedliche Arten von Tabakerhitzern und Tabak-Sticks gibt. Im Vergleich zu Zigaretten sollen Tabakerhitzer weniger schädliche Inhaltsstoffe in den Aerosolen besitzen. Die Geräte erhitzen echten Tabak durch Induktion und das Aerosol besteht zu großen Teilen aus Wasserdampf.

Der Tabak wird nicht verbrannt und es wird keine Asche aufgefangen (Aschenbecher) werden, wie das bei Zigaretten der Fall ist. Tabak per Induktion zu erhitzen und das entstandene Aerosol einzuatmen ist nicht als gesund einzustufen. Welche Auswirkungen das Einatmen des Aerosols auch langfristig hat, das muss weiter erforscht werden.

Es ist beispielsweise nicht bekannt, ob das Konsumieren von Tabakerhitzer-Aerosolen und der vollständige Umstieg von Zigarette auf Tabakerhitzer auch typische Rauchererkrankungen reduziert. Das Risiko, an einer tabakbedingten Krankheit bei langfristigem Tabakkonsum zu leiden, das kann auch weiterhin gegeben sein. Die Frage ist also, für wen sind Tabakerhitzer geeignet?

Keine unangenehmen Gerüche

Tabakerhitzer verbrennen den Tabak nicht, sondern erhitzen diesen. Es wird kein Zigarettenqualm ausgestoßen, sondern es entsteht ein Aerosol. Das bedeutet, dass Tabakerhitzer keinen typischen unangenehmen Zigarettengeruch liefern. Die Kleidung und die Hände sowie der Atem des Nutzers riechen nicht nach Zigarettenqualm.

Tabakerhitzer sind für Menschen eine Alternative, die unangenehme Zigarettengerüche auf der Kleidung vermeiden möchten. Wer nicht mit den Rauchen aufhören kann oder möchte, der hat mit dem Tabakerhitzer eine Alternative, die keinen unangenehmen Asche- und Zigarettengeruch liefert.

Kein Streichholz oder Feuerzeug notwendig

Wer einen Tabakerhitzer einsetzt, der benötigt kein Feuerzeug und auch keine Streichhölzer. Der Tabakerhitzer funktioniert auf Knopfdruck und beinhaltet beispielsweise einen Akku, der aufgeladen werden muss.

Feuerzeug und Streichhölzer sind nicht notwendig. Wie lange der Akku des Tabakerhitzers hält, das ist beispielsweise von Modell und Akkukapazität abhängig.

Reduzierung von Schadstoffen?

Zur Nutzung Tabakerhitzern gibt es unterschiedliche Studien und die Schädlichkeit ist nicht abschließend geklärt. Die Tabakerhitzer sind allerdings nicht als harmlos anzusehen. Tabakerhitzer sind eine Alternative für Menschen, die nicht mit dem Rauchen aufhören können und wollen.

Der Tabakerhitzer erzeugt im Vergleich zu Zigaretten, keinen Zigarettenrauch, sondern Dampf. Das Dampfen liefert nicht den unangenehmen Zigarettengeruch und sorgt vor allem dafür, dass kein Aschenbecher benötigt wird.

Tabakerhitzer können in der Hand warm werden und sind für die Raucherpause genauso nutzbar, wie Zigaretten. Der Raucher hat keinen unangenehmen Zigarettengeschmack im Mund. Des Weiteren gibt es verschiedene Aromen für die Tabakerhitzer.

Welche Tabakerhitzer-Hersteller und Marken sind in Deutschland erhältlich?

In Deutschland finden sich vor allem die Marken IQOS und glo. IQOS hat, so gibt es das Unternehmen selbst an, ca. 12 Millionen Kunden, die auf die Nutzung eines IQOS-Tabakerhitzers umgestiegen sind. IQOS ist ein Unternehmen, dass das Produktsortiment mit mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterentwickelt.

Der Tabakerhitzer wird als Alternative zur Zigarette verstanden. Die Sticks, die verwendet werden, sind sogenannte Heets. Die IQOS Heets enthalten keinen herkömmlichen Teer, wie er in Zigaretten zu finden ist. Das Unternehmen glo bietet mit dem Marketingspruch „Heat-not-Burn“ einen direkten Hinweis, worum es bei der Nutzung von Tabakerhitzern geht.

Die Tabakerhitzer von glo erhitzen den Tabak und verbrennen diesen nicht, wie das bei Zigaretten der Fall ist. Die Sticks, die verwendet werden, sind die sogenannten neo Sticks. Die Sticks enthalten Tabakmixturen, die als hochwertig beschrieben werden. Die Geräte selbst besitzen eine lange Akkulaufzeig und sind vergleichsweise einfach zu handhaben.

Häufig gestellte Fragen

Tabakerhitzer sind im Wesentlichen von zwei Firmen erhältlich (IQOS und glo). Je nach Marke erhältst du ein Gerät in Stiftform oder eine Variante in Kreditkartenform. Die Geräte sind mit Akkus ausgestattet, die jeweils unterschiedliche Kapazitäten aufweisen können.

Tabakerhitzer verbrennen den Tabak nicht, nutzen aber echten Tabak oder Tabakmixturen. Der Tabak wird verdampft und in Form von Aerosol aufgenommen.

Sind Zigaretten oder Tabakerhitzer kostengünstiger?

Wer Zigaretten raucht, der weiß, dass die Kosten sich mit der Zeit anhäufen und ein kleines Vermögen für Zigaretten ausgegeben werden muss. Pro Schachtel Zigaretten muss ungefähr mit 7 Euro oder mehr gerechnet werden.

Wie teuer die Zigaretten sind, das hängt auch von der genutzten Zigarettenmarke ab. Eine Stick-Schachtel für einen Tabakerhitzer schlägt mit ca. 5 bis 6 Euro zu buche. Mit der Zeit kann es sich also rechnen, einen Tabakerhitzer einzusetzen und keine Zigaretten zu kaufen.

Welche gesetzlichen Bedingungen gelten für Tabakerhitzer?

Du bist bei der Nutzung von Tabakerhitzern an die gesetzlichen Rahmenbedingungen gebunden. Die Tabakerhitzer werden in Deutschland wie Pfeifentabak reguliert. Tabakerhitzer besitzen eine geringere Besteuerung als herkömmliche Zigaretten.

Die Warnung auf den Schachteln von Tabakerhitzern und Tabak-Sticks ist in Textform vorhanden, Bilder als Warnhinweis sind nicht vorgeschrieben. Allerdings besteht eine Werbeeinschränkung für Tabakprodukte. Das bedeutet, es darf für Tabakerhitzer nicht im Radio oder Fernsehen oder anderswo geworben werden.

Des Weiteren gilt das Jugendschutzgesetz auch für Tabakerhitzer. Die Geräte dürfen also nur von Erwachsenen (18 Jahre aufwärts) erworben und konsumiert werden. Der Konsum und der Erwerb ist für Jugendliche und Kinder verboten.

Sind die Inhaltsstoffe in Tabakerhitzern schädlich?

Es gibt dazu unterschiedliche Studien. Das Aerosol von Tabakerhitzern ist nicht als harmlos einzustufen. Abschließende sowie langfristige Studien zu Tabakerhitzern und ihren Aerosolen stehen noch aus. Es konnten allerdings in den Aerosolen von Tabakerhitzern mehr als 500 Stoffe nachgewiesen werden.

Die Aerosole wiesen auch krebserzeugende und gesundheitsschädliche Substanzen auf. So wurden beispielsweise Glyzerin und Propylenglykol nachgewiesen. Die genannten Substanzen sind als Feuchthaltemittel, Lösungsmittel und Konservierungsstoffe bekannt. Des Weiteren ist bekannt, dass diese Substanzen den Lungen-Gasaustausch stören können.

Die Stoffe können zudem Acrolein (giftig) und Formaldehyd (krebserregend) bei der Erhitzung freisetzen. Nikotin ist auch in den Aerosolen enthalten und das in ähnlichen Konzentrationen wie im Rauch einer Zigarette.

Weitere krebserregende Substanzen, die enthalten sein können, sind Nitrosamine und Benzol. Die Nitrosamine, die gefunden wurden, sind tabakspezifisch. Tabakerhitzer sind nicht als unbedenklich oder harmlos einzustufen.

Sind Tabakerhitzer eine Alternative zu Zigaretten?

Du solltest nicht den Fehler machen, und Tabakerhitzer als harmlos einstufen. Die Tabakerhitzer sind keine Alternative zum Nichtrauchen. Im Gegenteil, denn die Geräte dienen nicht dazu, mit dem Rauchen aufzuhören. Sie erhitzen Tabak und der erhält bekanntlich Nikotin.

Des Weiteren sind mehr als 500 Substanzen in den Aerosolen von Tabakerhitzern gefunden worden. Es handelt sich bei den gefunden Substanzen auch um krebserregende und gesundheitsschädliche Stoffe. Es ist nicht abschließend geklärt, welche Auswirkungen die Substanzen auf die menschliche Gesundheit haben.

Es sollte daher nicht davon ausgegangen werden, das Tabakerhitzer die Alternative schlechthin zu Zigaretten sind. Dieser Tabakerhitzer Test zeigt, dass es definitiv besser ist, mit dem Rauchen aufzuhören und nicht Tabakerhitzer als Alternative einzusetzen. Wer nicht mit dem Rauchen aufhören kann, für den kann der Tabakerhitzer eine gute Alternative sein.

Ab welchem Alter dürfen Tabakerhitzer gekauft werden?

Tabakerhitzer unterliegen den gesetzlichen Rahmenbedingungen und in Deutschland wird die Nutzung der Geräte ähnlich wie Pfeifentabak reguliert. Tabakerhitzer werden daher geringer besteuert als herkömmliche Zigaretten. Auf Zigarettenschachteln ist eine bebilderte Warnung vorhanden.

Bei Tabakerhitzern und Tabak-Sticks ist eine Warnung nur in Textform möglich. Warnende Bilder müssen nicht vorhanden sein. Für Tabakerhitzer und Tabakprodukte darf nicht geworben werden. Das heißt, dass weder im Radio, Fernsehen und anderswo Werbung für Tabakerhitzer gemacht werden darf.

Tabakerhitzer unterliegen dem Jugendschutzgesetz. Die Geräte dürfen nicht von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren erworben und genutzt werden. Nur Erwachsene ab 18 Jahren und älter dürfen die Geräte nutzen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...