Lackreiniger Test: Die besten Lackreiniger im Vergleich!

LackreinigerEin Lackreiniger Test sollte auf die wichtigsten Eigenschaften von Lackreinigern eingehen. Nachfolgend erfährst du mehr zur Zusammensetzung von Lackreinigern und du erhältst einen Überblick über die wichtigsten Kauffaktoren.

Lackreiniger ist nicht gleich Lackreiniger und in der heutigen Zeit sollte auf fachgerechte Entsorgung und möglichst umweltverträgliche Mittel geachtet werden.

Lackreiniger können aus unterschiedlichen Substanzen bestehen und dieser Lackreiniger Vergleich soll dir helfen, bei der großen Anzahl an Produkten den Überblick zu behalten.

Vorschau
Testsieger
LICARGO® Reinigungsknete Set - Tiefenglanz für Deinen Lack - 100g Lackknete, 500ml Gleitmittel -...
Preis-Tipp
SONAX LackReiniger (500 ml) kraftvolle Politur für stumpfe und stark verwitterte Bunt- und...
Hochwertig
3M Feinschleifpaste Perfect-it III , Polierpaste zur Entfernung von feinen Lack-Kratzern im...
Titel
LICARGO® Reinigungsknete Set - Tiefenglanz für Deinen Lack - 100g Lackknete, 500ml Gleitmittel -...
SONAX LackReiniger (500 ml) kraftvolle Politur für stumpfe und stark verwitterte Bunt- und...
3M Feinschleifpaste Perfect-it III , Polierpaste zur Entfernung von feinen Lack-Kratzern im...
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
21,99 EUR
13,39 EUR
48,22 EUR
Testsieger
Vorschau
LICARGO® Reinigungsknete Set - Tiefenglanz für Deinen Lack - 100g Lackknete, 500ml Gleitmittel -...
Titel
LICARGO® Reinigungsknete Set - Tiefenglanz für Deinen Lack - 100g Lackknete, 500ml Gleitmittel -...
Kundenbewertung
-
Preis
21,99 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
SONAX LackReiniger (500 ml) kraftvolle Politur für stumpfe und stark verwitterte Bunt- und...
Titel
SONAX LackReiniger (500 ml) kraftvolle Politur für stumpfe und stark verwitterte Bunt- und...
Kundenbewertung
-
Preis
13,39 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
3M Feinschleifpaste Perfect-it III , Polierpaste zur Entfernung von feinen Lack-Kratzern im...
Titel
3M Feinschleifpaste Perfect-it III , Polierpaste zur Entfernung von feinen Lack-Kratzern im...
Kundenbewertung
-
Preis
48,22 EUR
Weitere Infos

Inhaltsverzeichnis

Was sind Lackreiniger?

Lackreiniger sind Mittel, die zur Entfernung von Verunreinigungen auf mit Lack versehenen Gegenständen eingesetzt werden. Die Verunreinigungen können Wasserflecken, Wachse oder andere Verschmutzungen sein. Die Lackreiniger greifen den Lack nicht an, sondern entfernen nur die Verunreinigungen auf dem Lack.

Verschmutzungen, die auf dem Lack kleben können beispielsweise aus Pollenstaub bestehen oder anderweitig umweltbedingt sein. Zu den Lackreinigern gehören alle Produkte, die Lack von Verschmutzungen befreien. Dazu können beispielsweise Polituren für Lack und Schleifpasten gehören. Letztere sind mit Bedacht einzusetzen, denn diese können den Lack auch angreifen.

Welcher Lackreiniger der Richtige ist, das hängt vom Einsatzort, dem Lack und den Verunreinigungen ab, die auf dem Lack sind. Wasserflecken lassen sich vergleichsweise einfacher entfernen als klebrige Substanzen.

Lackreiniger nach Fleck und Lack auswählen

Lackreiniger werden in der Regel nach Fleck und Lack ausgewählt. Es gibt unterschiedliche Lacke und Flecken auf Lacken können durch Wasser, Blütenpollen oder alte Versiegelungen auftreten. Bei der Wahl des passenden Lackreinigers sollte darauf geachtet werden, dass das Produkt die Verunreinigung wirklich beseitigen kann und für den jeweiligen Lack geeignet ist.

Alte Lacke können in der Qualität beeinträchtigt sein und bestimmte Lackreiniger nicht mehr vertragen. Wenn ein alter Lack (Oldtimerfahrzeuge, alte Boote, etc.) behandelt werden soll, dann ist es ratsam, einen Lackierer nach dem passenden Lackreiniger zu fragen oder generell Informationen über den alten Lack einzuholen.

Aggressive Lackreiniger vermeiden

Lackreiniger sind beispielsweise mit Scheuerpartikeln und ohne Scheuerpartikel erhältlich. Du hast zudem die Wahl zwischen Lackreinigern zum Kneten oder Sprühen. Die Reinigungsmittel können zum Entfernen von Rost (Flugrost) oder Wasserstellen geeignet sein. Es gibt auch Lackreiniger, die zur Behandlung von Kratzern eingesetzt werden können.

Für nahezu jede Fleck- und Lackvariante ist der passende Reiniger erhältlich. Generell sollte beim Kauf eines geeigneten Reinigungsproduktes darauf geachtet werden, dass die Inhaltsstoffe nicht zu aggressiv für den Lack sind.

Badreiniger auf Essig-basis oder die altbekannte Scheuermilch aus gemahlenem Gesteinsmehl sollten nicht für die Reinigung von Lacken genutzt werden. Die Reinigungsmittel greifen den Lack an und deren Anwendung kann zu Kratzern im Lack führen.

Wie lange dauert die Lackreinigung?

Eine Lackreinigung ist in der Regel in Vorbereitung, Behandlung des Lacks und Lackversiegelung unterteilt. Die zu behandelnde Lackstelle sollte vor dem Auftragen des Reinigers fachgerecht gesäubert werden. Vorbehandlung und Behandlung des Lacks mit einem Lackreiniger sollte exakt nach Anleitung des jeweiligen Herstellers erfolgen.

Je nach Lackvariante sollte nach der Behandlung eine Versiegelung erfolgen. Die Versiegelung ist beispielsweise bei der Behandlung von Autolacken erforderlich. Durch die Versiegelung erhält der Fahrzeuglack eine Schutzschicht. Vorbehandlung, Behandlung und Versiegelung können mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Wie viel Zeit benötigt wird, das hängt von der zu behandelnden Fläche ab.

Wann ist eine Lackreinigung notwendig?

Die Reinigung von Lackoberflächen ist bei Verschmutzung notwendig. Bestimmte Verschmutzungen können sich in den Lack fressen und sollten daher schnell von der Oberfläche entfernt werden. Vogelkot ist beispielsweise sehr aggressiv und kann den Lack zerstören. Wer Vogelkot auf dem Autodach oder generell auf dem Autolack vorfindet, der sollte diesen so schnell wie möglich entfernen.

Wenn sich der Vogelkot bereits in die Lackschicht hineingefressen hat, dann können bleibende Lackschäden entstehen. Doch nicht nur Vogelkot kann den Lack bedrohen. Alte, zerstörte Versiegelungen können dafür sorgen, dass raue Umweltbedingungen den Lack schädigen. Des Weiteren kann es zu Flugrost kommen, der ebenfalls sofort beseitigt werden sollte.

Welche Lackreiniger-Arten gibt es?

Im Handel sind diverse Lackreiniger-Arten erhältlich. Du hast die Wahl zwischen Polituren, Kneten, Reinigungsflüssigkeiten und Autowachs. Des Weiteren werden Versiegelungen angeboten, die den Lack glänzen lassen und eine Schutzschicht bilden.

Nachfolgend wird näher auf die einzelnen Lackreiniger-Varianten und ihre Vor- sowie Nachteile eingegangen. Dadurch kannst du herausfinden, welcher Lackreiniger für deine Zwecke am besten geeignet ist.

Politur

Polituren sind mit und ohne Schleifmittel erhältlich. Die Varianten mit Schleifmittel haben einen sogenannten abrasiven Effekt und sollten auch gegen kleine Kratzer vorgehen. Eine Politur ohne Schleifmittel besitzt keinen abrasiven Effekt und vermittelt einen Glanzeffekt. Politur mit Schleifmittel sind beispielsweise in Form von Schleifpasten erhältlich.

Beim Kauf einer Politur mit Schleifmittel sollte unbedingt auf den Einsatzzweck geachtet werden. Wenn die Politur nicht für den jeweiligen Lack geeignet ist, dann kann es zum Schaden am Lack kommen. Die Politur sollte sachgerecht eingesetzt werden.

Im Handel sind beispielsweise Poliergeräte erhältlich, mit denen Polituren professionell genutzt werden können. Des Weiteren können sogenannte Nano-Lackreiniger genutzt werden, die Kratzer beheben und den Lack nicht schädigen.

Vorteile von Politur mit Schleifmittel

Politur mit Schleifmittel wirkt abrasiv und kann nicht nur Verunreinigungen entfernen, sondern auch kleine Lackkratzer behandeln. Die Kratzer dürfen nicht tief sein, sondern sollten nur oberflächlich vorhanden sein.

Politur mit Schleifmittel kann die Oberfläche des Lacks wieder ebnen und altem, verwittertem Lack einen gewissen Glanz verleihen.

Nachteile von Politur mit Schleifmittel

Polituren mit Schleifmittel können gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe besitzen. Die Produkte sind dann nur mit Schutzbrille und Mundschutz (sowie Handschuhen) einsetzbar. Es ist ratsam, vor dem Kauf abzuklären, ob Schutzkleidung benötigt wird. Allergiker sollten beim Kauf auf die Inhaltsstoffe achten.

Polituren mit Schleifmittel können allergieauslösende Inhaltsstoffe aufweisen. Reiniger mit Schleifmittel und andere abrasiv wirkende Substanzen können Lackschichten abtragen. Lackreiniger mit Schleifmittel tragen in der Regel nur eine sehr dünne Lackschicht ab.

Das bedeutet, dass eine solche Politur mit bedacht eingesetzt werden sollte und nicht zu oft genutzt werden sollte. Des Weiteren ist eine professionelle, fachgerechte Anwendung ratsam, damit keine Lackschäden auftreten.

Vorteile von Politur ohne Schleifmittel

Polituren ohne Schleifmittel werden weniger für das Beseitigen von Verschmutzungen eingesetzt. Die Polituren sind für ältere Lacke geeignet, die aufgrund von Verwitterung keinen Glanz mehr besitzen. Die Produkte besitzen keine abrasive Wirkung und entfernen keine Lackschichten.

Polituren ohne Schleifmittel sind oft in Form von Flüssigkeiten erhältlich, die mit einem Polierlappen auf den Lack aufgebracht und verrieben werden können. Die Politur kann auch in Form von Spray erhältlich sein.

Eine nicht abrasive Politur ist für viele Lackvarianten geeignet und ist sogar mit Lotuseffekt erhältlich. Das bedeutet, dass Wasser und Schmutz vom polierten Lack abperlt. Polituren ohne Schleifmittel schonen den Lack.

Nachteile von Politur ohne Schleifmittel

Eine Politur ohne Schleifmittel kann gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe enthalten. Vor dem Kauf sollten die Inhaltsstoffe der Politur bekannt sein.

Des Weiteren sollte der Käufer wissen, ob Schutzkleidung für die Nutzung der Politur ratsam ist. Eine nicht abrasive Politur kann nicht zur Entfernung von Kratzern eingesetzt werden.

Knete

Reinigungsknete kann gegen Verschmutzungen eingesetzt werden, die nur schwer vom Lack zu entfernen sind. Das Produkt wird über den Lack bewegt und kann die Verschmutzungen durch Reibung entfernen.

Vorteile

Lackreiniger in Form von Knetmasse eignet sich zur Entfernung hartnäckiger Lackflecken. Wenn sich Verschmutzungen nicht leicht entfernen lassen, dann ist die sogenannte Lackknete zur Reinigung interessant. Die Knete ist ohne Schleifmittel erhältlich und kann beispielsweise zum Entfernen von Harzflecken auf dem Lack genutzt werden.

Baumharz klebt und ist nur schwer vom Lack entfernbar. Die richtige Lackreinigungsknete kann zum Entfernen von Harz eingesetzt werden, ohne den Lack anzugreifen. Lackknete ist vergleichsweise simpel einzusetzen und kann vielseitig genutzt werden. Egal, ob Autolack, Bootslack oder andere Lacke, die Knete kann Lackoberflächen schonend reinigen.

Nachteil

Ein Nachteil von Lackreinigungsknete liegt in dem Kraftaufwand. Es ist Kraft notwendig, um die Knete auf dem Lack optimal zu nutzen. Ohne Kraftaufwand werden auch hartnäckige Flecken nicht von der Lackoberfläche entfernt.

Wachs

Wachs, wie beispielsweise Autowachs, sorgt nicht nur für einen Glanzeffekt auf dem Lack, sondern dient auch als Schutzschicht. Insbesondere Autowachs wird gerne genutzt, um das Fahrzeug optisch aufzuwerten. Es reinigt den Lack nicht unbedingt, aber sorgt dafür, dass der Autolack glänzt.

Das Fahrzeug sollte vor der Behandlung mit Autowachs gereinigt werden. Die Wachsschicht, die auf den Autolack aufgetragen wird, dient als Schutzschicht. Mit einer einmaligen Anwendung ist es bei Autowachs in der Regel nicht getan. Das Wachs muss zum Schutz des Lacks öfter aufgetragen werden.

Vorteile von Wachs

Wachs verleiht dem Lack einen Glanz und dient zudem als Schutzschicht.

Nachteile von Wachs

Wachs muss öfter aufgetragen werden und das ist mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden.

Flüssige Versiegelung

Die Versiegelung ist auch flüssig erhältlich und ermöglicht ein leichtes Aufbringen einer Schutzschicht. Die Schicht schützt nicht nur den Lack, sondern kann auch eine optische Aufwertung bieten.

Die flüssige Versiegelung sorgt für einen glänzenden Lack. Dieser Lackreiniger Vergleich zeigt, dass es Versiegelungen gibt, für alle Fahrzeugtypen und viele weitere Lackvarianten geeignet ist. Flüssige Versiegelungen bieten gegenüber Wachs einige Vorteile.

Vorteile einer flüssigen Versiegelung

Eine flüssige Versiegelung verleiht dem Lack eine schützende Schicht. Die Schicht besitzt häufig einen Lotuseffekt. Schmutz und Wasser können von dieser Schicht abperlen und greifen den Lack nicht an.

Eine Versiegelung, die flüssig aufgetragen werden kann, ist vergleichsweise einfach zu handhaben. Fahrzeuglacke und andere Lackvarianten erhalten einen Glanz, der die Oberfläche optisch aufwertet.

Nachteile einer flüssigen Versiegelung

Flüssige Versiegelungen sollten nicht auf Kunststoffen genutzt werden. Die Versiegelung kann die Optik des Kunststoffes negativ beeinflussen. Kunststoffe bekommen eine milchig wirkende Oberfläche.

Welcher Lackreiniger ist für welche Lackart geeignet?

Lackarten können nicht nur unterschiedliche Verschmutzungen aufweisen, sondern auch von Oberfläche zu Oberfläche in einem anderem Zustand sein. Die Reiniger sind in der Lage Staub, Harz, Vogelkot, Insekten sowie Wasserflecken von Lacken zu entfernen.

Bestimmte Reinigungsmittels ind für matte Lacke geeignet oder können verwitterten Lackoberflächen wieder zu neuem Glanz bringen. Alte Versiegelungen sowie kleine Kratzer können mit einem abrasiven Lackreiniger behandelt werden. Je nach Lackreiniger und Oberfläche ist Auffrischen, Kratzer entfernen oder Verschmutzung beseitigen möglich.

Verwitterte Lackoberfläche

Angegriffene Lacke und verwitterte Lackoberflächen sind keine Seltenheit bei älteren Fahrzeugen, Booten und anderen lacktragenden Oberflächen. Verwitterte Oberflächen können in leicht und stark verwittert unterteilt werden.

Starke Verwitterung

Bei einer starken Lackverwitterung ist eine Lackknete zur optischen Verbesserung gut geeignet. Je nach Lackzustand kann auch eine Politur mit Schleifmittel eingesetzt werden. Die Lackschichten sollten allerdings nicht zu dünn sein, denn beim Auftragen einer Politur mit Schleifmittel wird der Lack leicht abgetragen.

Wenn verwitterte Lackoberflächen mit einem Lackreiniger behandelt wurden, dann sollte eine Versiegelung eingesetzt werden. Für die Versiegelung können Wachs oder flüssige Versiegelungen genutzt werden. Stark verwitterte Lackoberflächen mit guter Lackqualität (dicken Lackschichten) können mit Poliermaschine, Schleifpartikelpolitur sowie Versiegelungsmittel behandelt werden.

Der verwendete Lackreiniger sollte nur nach Anweisung des Herstellers oder einer auf Lackreinigung spezialisierten Fachkraft eingesetzt werden.

Leichte Verwitterung

Verwitterungen können auch nur leicht auftreten und es macht Sinn Lackkneten oder Polituren zu nutzen. Wenn nur leichte Verwitterungsspuren ohne kleine Lackkratzer vorhanden sind, dann kann eine Politur ohne Schleifmittel ausreichen. Wenn kleinste Kratzer im Lack vorhanden sind, dann ist eine Politur mit Schleifmittel zur Ausbesserung der Kratzer interessant.

Wie bei der Behandlung von starker Lackverwitterung sollte die Lackqualität ausreichend sein, um eine Politur mit Schleifmittel ohne Schaden einzusetzen. Nach dem Einsatz eines Lackreinigers ist eine Versiegelung empfehlenswert. Es ist ratsam, die Lackoberfläche zunächst zu reinigen (Autowäsche, Boot waschen, etc.) und dann den Lackreiniger bzw. die Politur einzusetzen.

Eine Politur mit Schleifmittel sollte, nach Herstelleranweisung aufgebracht werden. Dazu kann eine geeignete Poliermaschine notwendig sein. Nach der Lackreinigung ist eine Versiegelung (Wachs, flüssige Versiegelung) empfehlenswert.

Neue Lackoberflächen

Lackoberflächen von neuen Fahrzeugen, Booten und anderen lacktragenden Gegenständen können leicht gereinigt und versiegelt werden. Es ist ratsam, den neuen Lack schnell von Harz, Insektenrückständen sowie Vogelkot zu befreien. Durch eine regelmäßige, schonende Wäsche (Autowäsche, Bootswäsche, LKW-Wäsche, etc.) und eine Versiegelung kann der Lack in einem guten Zustand gehalten werden.

Wachsversiegelungen oder flüssige Versiegelungen sind zu diesem Zweck im Handel erhältlich. Die Versiegelung, egal ob Wachs oder flüssig, sorgt für eine Schutzschicht auf dem neuen Lack. Viele Versiegelungen bieten einen Lotuseffekt und sind einfach aufzutragen.

Lackreiniger für matte Lacke

Matte Lacke benötigen spezielle Lackreiniger damit der Lack weiter matt bleibt und optimal gereinigt sowie gepflegt wird. Wie der Lackreiniger Vergleich zeigt, sollte beim Kauf auf Produkte geachtet werden, die für den jeweiligen Lack geeignet sind.

So benötigen beispielsweise ältere Ami-Schlitten, die über UsCar Trader gekauft wurden, eine andere Lackbehandlung als neuere Autos mit Standardlacken. Achte daher vor dem Kauf eines Lackreinigers immer darauf, ob dieser für den Lack des eigenen Autos geeignet ist.

Lackreiniger für definierte Farben

Dieser Lackreiniger Test geht auch auf die diversen Lackfarben und ihre Reinigungsmöglichkeiten ein. Nicht jeder Lackreiniger ist für jede Lackfarbe geeignet.

Es gibt für spezielle Lackfarben auch spezifische Lackreiniger. Aus der Produktbeschreibung sollte hervorgehen, ob ein Lackreiniger für die zu behandelnde Lackart und Lackfarbe geeignet ist.

Worauf sollte bei der Pflege von Lacken und dem Kauf von Lackreinigern geachtet werden?

Die Lackpflege sollte nur mit Mitteln erfolgen, die für den Lack und den Einsatzort geeignet sind. Wenn der Lack Verschmutzungen aufweist, dann sollten diese fachgerecht entfernt werden.

Insekten und Vogelkot auf dem Autolack kann zu Schäden führen, wenn sich diese Verschmutzungen in den Lack fressen und nicht rechtzeitig beseitigt werden.

Ein Wasserfleck ist einfacher zu entfernen als aggressive, klebrige Flecken. Es sollte beim Kauf eines Lackreinigers unbedingt auf die Art des Fleck geachtet werden.

Ungeeignete Reinigungsmittel vermeiden

Bestimmte Reinigungsmittel sollten nicht auf Lackoberflächen zum Einsatz kommen. Scharfe Essigreiniger, Scheuermilch für Fliesenoberflächen und andere ätzende sowie aggressive Reinigungsmittel können auf Lackoberflächen zu Schäden führen.

Reinigungsbenzin, Universalverdünner (Nitro-, Farbverdünner) sollten nicht auf Lacken zum Einsatz kommen. Zumindest sind Lackreiniger, die für den jeweiligen Lack geeignet sind, den Universalverdünnern und Reinigungsbenzin-Mitteln vorzuziehen.

Wer Reinigungsbenzin nutzen möchte, der sollte dieses nicht zu oft auf Lacken anwenden, da diese dadurch spröde werden können. Benzin hat einen austrocknenden Effekt.

Pflege mit Lackpoliermitteln

Lackpoliermittel sind mit Schleifpartikel und ohne Schleifpartikel erhältlich. Wer Poliermittel mit Schleifpartikel einsetzen möchte, um oberflächliche Lackkratzer aufzubessern, der sollte sich exakt an die Anweisungen des Herstellers halten.

Für den Einsatz von Poliermitteln mit Schleifpartikeln gibt es passende Poliermaschinen, die eine professionelle Auftragung gewährleisten. Poliermittel ohne Schleifpartikel können beispielsweise mit einem weichen Tuch aufgetragen werden.

Sprühreiniger, Versiegelungswachs und mehr

Lackreiniger zum Sprühen sind vergleichsweise einfach aufzutragen und erfordern bei der Reinigung einen geringeren Kraftaufwand als Lackknete. Letztere muss über den Lack gerieben werden.

Versiegelungen sind in Form von Wachsen und flüssigen, milchigen Substanzen erhältlich. Welche Versiegelung infrage kommt, das hängt auch von den Auftragungsvorlieben ab.

Insektenentferner

Um Insekten von Autolacken und anderen Lackoberflächen zu entfernen, sind spezielle Insektenentferner im Handel erhältlich. Beim Kauf eines solchen Mittels solltest du unbedingt die Produktbeschreibung lesen.

Der Insektenentferner muss für den jeweiligen Lack geeignet sein. Die Anwendung sollte dann nach Herstelleranweisung erfolgen.

Pflege nach Lackzustand

Lackoberflächen können je nach Alter und Umweltbedingungen in unterschiedlichen Zuständen sein.

Neue Lackoberflächen bieten einen sehr guten Lackzustand und eine regelmäßige Säuberung mit einem milden Lackreiniger ohne Scheuerpartikel sowie eine anschließende Versiegelung kann zur optimalen Pflege beitragen.

Welche Pflege bei guten und weniger guten Lackzuständen hilfreich sein kann, das wird in diesem Lackreiniger Vergleich nachfolgend erläutert.

Guter Lackzustand

Wenn der Lackzustand gut ist und keine Kratzer vorhanden sind, dann reicht eine regelmäßige Lacksäuberung und eine Versiegelung des Lacks aus. Autos mit gutem Lack sollten eine schonende Autowäsche bekommen, damit keine Kratzer im Lack entstehen. Des Weiteren kann beispielsweise die Behandlung mit Insektenentferner (wenn notwendig) erfolgen.

Es ist ratsam, eine Versiegelung aufzutragen, um den Autolack mit einer Schutzschicht zu versehen. Im Winter sind Autos und andere lacktragende Oberflächen den harten Witterungsbedingungen ausgesetzt. Durch Steusalz kann der Lack angegriffen werden. Eine gute Versiegelung kann helfen, den Lack des Fahrzeugs vor Witterungseinflüssen zu schützen.

Leichte Verwitterung

Wenn der Lack leicht verwittert ist, dann kann eine Polierpaste oder Lackknete genutzt werden. Wenn keine Kratzer vorhanden sind, dann ist eine Polierpaste ohne Schleifmittel ausreichend, um dem Lack neuen Glanz zu verleihen.

Des Weiteren kann eine zusätzliche Versiegelung für den ausreichenden Schutz des Lackes sorgen. Deswegen sollte man immer auch überlegen direkt eine zusätzliche Versiegelung vorzunehmen.

Lack mit oberflächlichen Kratzern

Wenn die Lackoberfläche kleine, nicht tiefe Kratzer aufweist, dann ist eine Polierpaste mit Schleifpartikeln zur Ausbesserung der Kratzer interessant. Die Schleifpartikel ebnen die Lackoberfläche und können kleine, oberflächliche Kratzer so reduzieren und optisch verschwinden lassen.

Nach der Behandlung mit einem abrasiven Lackpoliermittel kann eine Versiegelung mit passendem Wachs oder flüssigen Versiegelungsmitteln erfolgen.

Starke Verwitterung

Wenn Lackoberflächen den Witterungsbedingungen ausgesetzt sind, dann kann es mit der Zeit zur Verwitterung des Lacks kommen. Sonne, Wind und Wetter können den Lack unansehnlich werden lassen. Bei Autos kann es zu Lackschäden durch Vogelkot, Steinschläge und Äste kommen. Der Fahrzeuglack wird mit der Zeit matt und benötigt eine passende Pflege.

Mit Lackpoliermitteln, die abrasiv sind und mit Poliermaschinen aufgetragen werden können, sind verwitterte Lacke eventuell behandelbar. Die obere Lackschicht wird durch das abrasive Mittel geglättet und eben. Wenn die Verwitterung bereits zu stark ist und tiefe Kratzer im Lack vorhanden sind, dann kann eine professionelle Aufbereitung weiterhelfen.

Wenn eine professionelle Lackaufbereitung nicht notwendig ist, sondern eine Behandlung mit abrasiven Lackpoliermitteln ausreicht, dann sollte über eine anschließende Versiegelung nachgedacht werden. Diese baut eine Schutzschicht auf und schützt den Lack vor Witterungseinflüssen.

Anwendungsgebiete des Lackreinigers

Lackreiniger können für diverse Oberflächen geeignet sein. Du erhältst im Handel Universalprodukte, die auch für Kunststoffe, Metalle, Glas sowie viele Lackarten verwendet werden können.

Die Universalprodukte werden auch als All-in-one-Produkte bezeichnet und bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Universalprodukte müssen aber nicht immer das beste Ergebnis liefern.

Es ist daher ratsam, auf Kundenbewertungen, Herstellerhinweise und Produktbeschreibungen zu achten, um den passenden Lackreiniger zu finden.

Lackart

Beim Kauf sollte unbedingt auf die Eignung des Lackreinigers für die zu reinigende Lackoberfläche geachtet werden. Nicht jeder Reiniger ist für Autolack geeignet. Und nicht jedes Auto kann mit einem abrasiven Lackreiniger behandelt werden.

Des Weiteren ist bei der Wahl des passenden Lackreinigers auch die Farbe wichtig. Du erhältst beispielsweise Lackreiniger mit Farbpigmenten. Für matte Lacke gibt es ebenfalls spezifische Reiniger.

Wie viel kosten Lackreiniger?

Lackreiniger ohne und mit Schleifmittel sind in verschiedenen Preiskategorien erhältlich. Versiegelungen wie Wachse und flüssige Varianten können sich ebenfalls im Preis unterscheiden. Wer Lackkneten nimmt, der sollte ebenfalls wissen, worauf er sich beim Preis einlässt.

  • Lackreiniger mit und ohne Schleifmittel: Lackreiniger mit Schleifmittel sind bereits ab 15 Euro bzw. 20 Euro aufwärts erhältlich. Wer Lackreinigungsmittel ohne Schleifpartikel nutzen möchte, der kann bereits ab 10 Euro aufwärts fündig werden. Die Kosten für einen Lackreiniger liegen zwischen 10 und 50 Euro, je nach Volumen und Inhaltsstoffen. Abhängig vom Volumen, Einsatzbereichen, Lackeignung und Hersteller kann der Preis für Polierpasten mit Schleifmittel auch höher ausfallen.
  • Lackknete: Lackkneten können zwischen 10 Euro und 30 Euro kosten. Je nach Menge und Hersteller kann der Preis variieren.
  • Versiegelungen: Lackversiegelungen sind als Spray, Wachs sowie flüssig erhältlich. Die Preise variieren je nach Volumen und Versiegelungsart. Mit Preisen zwischen 15 und 50 Euro sollte allerdings für eine Lackversiegelung gerechnet werden.

Die Anschaffung des Lackreinigers ist nicht der einzige, kostenverursachende Faktor. Je nach Lack und Einsatzort kommen noch die Kosten für Wäsche (Autowäsche, LKW-Wäsche, etc.) hinzu.

Des Weiteren können durch eine Versiegelung zusätzliche Kosten entstehen. Wenn Lackreiniger mit Schleifpartikeln gekauft werden, dann wird beispielsweise zu einer Poliermaschine geraten, um die Polierpaste optimal aufzutragen.

Welche Lackreiniger-Alternativen gibt es?

Lackreiniger sind speziell für matte Lacke, glänzende Lacke, bestimmte Lackfarben und Lackoberflächen erhältlich. Die Lackreiniger können für spezielle Fleckarten und Lackqualitäten gekauft werden. Wer nach Lackalternativen sucht, die nicht nur Lackknete und Versiegelungen einbeziehen, der wird bei Hausmitteln und Schleifpasten fündig.

Dieser Lackreiniger Test zeigt allerdings, dass scharfe Reiniger von Lacken ferngehalten werden sollten. Wenn der falsche Reiniger eingesetzt wird, dann kann das zu Lackschäden führen oder glänzender Lack wird eher matt.

Das Ergebnis mit optimal auf Lack und Fleck abgestimmten Lackreinigern und Versiegelungen aus dem Handel ist in der Regel besser. Des Weiteren können hartnäckige Flecken auf dem Lack mit Hausmitteln nur schwer gelöst werden.

Haushaltsmittel

Wer Haushaltsmittel zur Lackreinigung einsetzen möchte, der sollte scharfe, aggressive Mittel und Substanzen, die Alkohol enthalten, vermeiden. Aggressive Hausmittel greifen den Lack an und können zu unansehnlichen Ergebnissen führen. Zur Entfernung von Flecken kann beispielsweise Spülmittel genutzt werden.

Das Spülmittel sollte nach Möglichkeit pH-neutral sein und den Lack nicht angreifen. Harzreste von Bäumen und Insekten können ebenfalls vom Lack mit Hausmitteln entfernt werden. Für das Entfernen von Insekten vom Lack wird Zitronenwasser (lauwarm) empfohlen. Beim Einsatz von Zitronenwasser sollte allerdings auf den pH-Wert geachtet werden.

Der Säuregehalt darf nicht zu intensiv werden, damit der Lack keinen Schaden nimmt. Harzreste können mit Fetten wie Margarine vom Lack entfernt werden. Generell sollte nach der Entfernung der Flecken eine Säuberung der betroffenen Stelle sowie eine Versiegelung erfolgen.

Schleifpasten

Schleifpasten können für alte, bereits verwitterte Lackoberflächen eingesetzt werden. Bei der Nutzung von Schleifpasten ist allerdings auf die Eignung für den jeweiligen Lack zu achten.

Des Weiteren tragen Schleifpasten etwas Lack ab und ebnen die Lackoberfläche. Daher sollte der noch vorhandene Lack ausreichend dick sein.

Häufig gestellte Fragen

Dieser Lackreiniger Test zeigt, wie wichtig die Wahl des passenden Reinigers für Lack- und Fleckarten sind. Beim Kauf sollte beispielsweise ein Lackreiniger nicht mit einem Silikonentferner verwechselt werden. Letzterer kann nützlich sein, um Fette und Öle zu entfernen, ein solcher Entferner für Silikon kann aber auch Schäden am Lack hervorrufen.

Lackreiniger sollten für den jeweiligen Einsatzbereich geeignet sein und den Lack nicht angreifen. Weitere wichtige Fragen zu Lackreinigern werden nachfolgend beantwortet.

Wie wird ein Lackreiniger eingesetzt?

Wie ein Lackreiniger genutzt wird, das hängt vom jeweiligen Artikel ab. Flüssige Reiniger können beispielsweise mit einem Tuch auf dem Lack verrieben werden. Knete muss ebenfalls verrieben werden, ist aber schwerer zu nutzen, als flüssige Lackreiniger. Beim Einsatz von Polituren mit Schleifmittel können Poliermaschinen zur Anwendung kommen.

Polituren ohne Schleifmittel werden in der Regel mit einem Schwamm oder einem Tuch aufgetragen. Tuch sowie Schwamm sollten für den Einsatz auf empfindlichen Lackoberflächen gedacht sein. Egal, welche Lackreiniger und Zubehörartikel auch genutzt werden, die Sachen sollten für den Einsatz auf dem jeweiligen Lack geeignet sein.

Worauf sollte beim Einsatz von Lackreinigern geachtet werden?

Wenn eine Lackierreiniger gekauft wurde, dann sollte bei der Anwendung unbedingt die Anleitung des Herstellers beachtet werden. Warnhinweise, mögliche Schutzkleidung beim Auftragen des Reinigers und andere Sicherheitsangaben sollten unbedingt gelesen und befolgt werden.

Wird ein Lackreiniger falsch angewendet, dann kann das zu Lackschäden führen. Allergiker sollten darauf achten, ob die Inhaltsstoffe eines Reinigers Allergien auslösen können.

Gibt es spezielle Lackreiniger für matte Lacke?

Nicht jeder Lackreiniger kann für einen matten Lack genutzt werden. Es gibt Reiniger, die für einen Glanz sorgen und für matte Lacke nicht unbedingt geeignet ist.

Beim Kauf eines Lackreinigers sollte unbedingt auf die Eignung für den zu behandelnden Lack geachtet werden. Ansonsten kann es unschöne Nachwirkungen haben.

Wie wirkt eine Politur mit Schleifmittel?

Das Schleifmittel in der Politur sorgt für eine Ausbesserung oder für eine Verminderung von Kratzern. Die Schleifkörper in der Politur können kleine Kratzer, die nicht zu tief sind, schonend vermindern.

Die Kratzer sollten nach einem optimalen, fachgerechten Einsatz der Politur nicht mehr zu sehen sein. Enorm große Kratzer sollten nur noch minimal wahrnehmbar sein.

Gibt es Lackreiniger, die kein zusätzliches Wasser benötigen?

Bestimmte Lackreiniger müssen nicht mit Wasser verdünnt werden und erfordern auch keine Nachbehandlung des Lacks mit Wasser. Versiegelungen und sprühbare Lackreiniger können komplett ohne Wasser auskommen.

In der Regel ist ein Tuch zum Auftragen der Lackreiniger notwendig und mit diesem Tuch kann der Lackreiniger verrieben werden. Das Tuch wird so lange genutzt, bis die Lackoberfläche wieder trocken ist. Wenn Lackreiniger ohne Wasser eingesetzt werden, dann sollte auf eine streifenfreie Reinigung geachtet werden.

Warum sollte Vogelkot sofort vom Lack entfernt werden?

Vogelkot ist aufgrund seines niedrigen pH-Wertes (saurer pH-Bereich) sehr aggressiv und schädigt den Lack. Der Lack wird regelrecht zerfressen und wenn der Vogelkot nicht sofort entfernt wird, dann kann der Lack dauerhaft geschädigt werden.

Wer Vogelkot vom Auto oder von anderen Lackoberflächen entfernen möchte, der sollte unbedingt Handschuhe tragen und nicht mit dem Kot in Berührung kommen.

Warum sollten Lackreiniger nicht auf Kunststoffe gelangen?

Wenn Kunststoffteile mit Lackreinigern in Berührung kommen, dann können die Kunststoffe ein milchiges Aussehen bekommen.

Ob ein Reinigungsmittel für Kunststoffe geeignet ist, das sollte in der jeweiligen Herstellerbeschreibung stehen.

Welchen Geruch hat Lackreiniger?

Welchen Geruch ein Lackreiniger hat, das hängt vom jeweiligen Reiniger ab. Ein solches Produkt kann nach Zitrone oder anderen Zitrusfrüchten riechen.

Ein Lackreiniger kann aber auch einen chemischen Geruch aufweisen. Zudem gibt es Varianten, die neutral sind und keinen Eigengeruch mitbringen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...