Jogginghose Test: Die besten Jogginghosen im Vergleich!

JogginghoseAuf der Suche nach einer passenden Hose für Sport oder Freizeit suchen viele Menschen online nach: beste Jogginghose, Jogginghose Test oder Tipps und Tricks. Die Antworten sind zahlreich und leider auch oftmals verwirrend.

Denn es wird zu wenig auf die unterschiedlichen Arten von Jogginghosen eingegangen und selten findest du Kundenrezensionen, Tipps und Fachwissen an einem Ort. Daher entscheiden viele Menschen nach Aussehen auf dem Produktfoto statt nach wichtigen Kaufkriterien – bisher zumindest.

In diesem ausführlichen Ratgeber erfährst du alles, was du wissen musst, wenn du eine Jogginghose kaufen möchtest. Denn obwohl die Jogginghose allgemein für Freizeit und Entspannung steht, ist nicht von der Hand zu weisen, dass es Jogginghosen in vielen Varianten, für unterschiedlichste Anlässe und mit variierenden Qualitätsmerkmalen gibt.

Das bedeutet, dass es auch mal etwas komplizierter für dich wird, wenn du nicht genau weißt, wonach du suchen sollst. Am Ende dieses Ratgebers weißt du jedoch alles, was es zu wissen gibt, damit du die ideale Jogginghose für deine Bedürfnisse kaufen kannst.

Vorschau
Kinder
Amazon Essentials Jungen Fleece-Jogginghose
Herren
adidas Herren Herren Hose Core18 Hose
Damen
Nike Damen Sweatpants W NSW Essntl Pant Reg FLC
Titel
Amazon Essentials Jungen Fleece-Jogginghose
adidas Herren Herren Hose Core18 Hose
Nike Damen Sweatpants W NSW Essntl Pant Reg FLC
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Preis nicht verfügbar
Preis nicht verfügbar
Kinder
Vorschau
Amazon Essentials Jungen Fleece-Jogginghose
Titel
Amazon Essentials Jungen Fleece-Jogginghose
Kundenbewertung
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos
Herren
Vorschau
adidas Herren Herren Hose Core18 Hose
Titel
adidas Herren Herren Hose Core18 Hose
Kundenbewertung
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos
Damen
Vorschau
Nike Damen Sweatpants W NSW Essntl Pant Reg FLC
Titel
Nike Damen Sweatpants W NSW Essntl Pant Reg FLC
Kundenbewertung
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos

Was sind Jogginghosen?

Die Jogginghose hat eine interessante Entwicklung hinter sich, weshalb es auch gar nicht so leicht ist, sie zu definieren. Denn einst war sie eben genau das, was der Name impliziert: Eine Hose, die sich besonders für das Laufen eignet. Dies wurde ihr wegen ihres recht weiten Schnitts und dem weichen Stoff nachgesagt.

Der Erfinder der Jogginghose Émile Camuset hätte sich in den 1920er Jahren wohl kaum vorstellen können, was für einen vielfältigen und weitläufigen Siegeszug seine Hose hinlegen würde.

Jogginghosen sind Alleskönner

Lange hielt sich die Jogginghose nicht als ausschließliche Sporthose. Denn die Merkmale „weich“, „weit geschnitten“ und „bequem“ sind auch ideal für Menschen, die in ihrer Freizeit eine Pause von Jeans oder Arbeitskleidung haben wollen. Somit führt die Jogginghose ein Doppelleben aus Sport- und Alltagsbekleidung.

Eine Abgrenzung zu anderen Hosentypen ist trotzdem angebracht. So sind Jogginghosen lange Hosen. Kürzere Varianten können zwar aus einem ähnlichen Stoff sein, werden dann jedoch eher als Sporthose oder Shorts eingeordnet. Ebenso beliebt sind Leggins, die gleichermaßen zum Sport getragen werden (können), aber deutlich enger anliegen und aus anderen Materialien bestehen.

Jogginghosen Vergleiche mit anderen Hosentypen führen eigentlich fast immer darauf hinaus, dass jeder seine Vorlieben hat und kaum jemand eine klare Unterscheidung braucht. Doch der lässige Schnitt, Baumwolle (oder Baumwollmix) und eine ¾-Länge oder mehr sind ziemlich zuverlässige Merkmale einer Jogginghose.

Wenn du online nach Jogginghosen suchst, begegnen dir folgende Bezeichnungen:

  • Fitnesshose
  • Sporthose
  • Activewear
  • Sweats
  • Laufhose
  • Trainingshose

Wie du sicherlich bereits weißt, ist die Frage danach, ob Jogginghosen nur für Sport oder nur für den Alltag gedacht sind, nicht besonders sinnvoll.

Mittlerweile haben sich Jogginghosen in jegliche Form der Freizeitbetätigung – vom Kochen, über Hobbysport bis hin zu Filmabenden auf der Couch – bewährt und durch die neuen und hochwertigen Modelle sind sie sogar in einigen Branchen arbeits- beziehungsweise bürotauglich geworden.

Die kulturelle Bedeutung von Jogginghosen

Es gibt auch Menschen, für die sind Jogginghosen nicht nur Kleidungsstücke. Das ist zum einen in Sportvereinen der Fall. Denn als Teil eines Trainingsanzugs erleben viele Menschen Jogginghosen auch als identitätsbildend – sie tragen darauf ihre Spielernummer, ihre Initialen oder das Logo ihres Vereins.

Der gemeinsame Auftritt in Sport- beziehungsweise Trainingsanzügen hilft dabei, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen das Gefühl von Zusammenhalt zu vermitteln.

In der Hip-Hop-Welt sind Jogginghosen ebenfalls ein Erkennungsmerkmal. Nicht für ein Team, sondern für den generellen Style, den viele Menschen mit der Musik und dem Tanzstil des Hip-Hops verbinden. Daher finden Jogginghosen auch immer ihren Weg in Filme über Musik oder Tanz.

In der Zeit der Corona-Pandemie wurde die Jogginghose wiederum zu einem Symbol des Homeoffice. Je mehr Menschen von zu Hause aus arbeiteten, umso stärker wurden Jogginghosen Teil der Arbeitslandschaft. Bei Online-Meetings kombinierten viele ihr ordentliches Arbeitshemd mit einer lässigen (nicht sichtbaren) Jogginghose.

Die Freiheit, beim Arbeiten zu tragen, was man will, ist auch etwas, was viele Menschen dazu bewegte, sich für mehr Zeit im Homeoffice auszusprechen.

Welche Vor- und Nachteile haben Jogginghosen?

Jogginghosen werden in der Modebranche gerne mal kontrovers diskutiert. Wusstest du zum Beispiel, dass Karl Lagerfeld einst sagte: „Wer eine Jogginghose trägt, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“?

Für die einen sind sie nicht tragbar – wortwörtlich – und für die anderen sind sie das Lieblingskleidungsstück. Doch wo genau liegen eigentlich die Vor- und Nachteile einer Jogginghose?

Vorteile von Jogginghosen

Sofern du nicht auf der Suche nach deiner allerersten Jogginghose bist, weißt du wahrscheinlich bereits um einige der tollen Vorteile von Jogginghosen, weil du sie selbst getestet hast.

Deshalb sehen Menschen in Jogginghosen auch meist sehr zufrieden aus – der weite Schnitt und der angenehme Stoff lassen Bewegungsfreiheit und ein gutes Tragegefühl zu.

Die Worte, die Jogginghosen gewidmet werden, sind unter anderem:

  • Chillig
  • Komfortabel
  • Lässig
  • Angenehm
  • Befreiend
  • Leicht
  • Sportlich

Neben dem tollen Tragegefühl hat eine gute Jogginghose noch den Vorteil, dass sie leicht zu pflegen ist. Da sie (theoretisch) für Sport gemacht wurde, ist sie dehnbar und widerstandsfähig und lässt sich schnell und bei hohen Temperaturen waschen.

Deswegen sind Testsieger unter den Jogginghosen auch oft die Modelle, die Menschen nicht nur ein paar Monate tragen, sondern denen sie aus Erfahrung schon jahrelange Beständigkeit attestieren können.

Ein weiterer Vorteil ist die enorme Auswahl. Denn klar, du erhältst auch heute noch graue Stoffhosen für einen geringen Preis. Doch die Realität sieht mittlerweile so aus: Alle erdenklichen Farben, verschiedene Passformen und besondere Materialien sind selbst bei den einst so verpönten Jogginghosen mittlerweile Standard. Das heißt auch, dass du auf jeden Fall ein Modell finden wirst, das zu dir passt.

Last but not least: Jogginghosen sind (fast) Alleskönner. Ein und dieselbe Jogginghose kann (bei entsprechender Pflege) für den Sport, das Lümmeln auf der Couch und für das Homeoffice genutzt werden. Wie die meisten Menschen kann du dich aber auch einfach dafür entscheiden, mehr als eine Jogginghose im Kleiderschrank zu haben.

Nachteile von Jogginghosen

Was Karl Lagerfeld wohl zu seiner Aussage bewegte, war, dass Jogginghosen einst für Faulheit im negativen Sinne standen. Sie galten als nicht tragbar in der Öffentlichkeit, waren entweder für Sport oder die eigenen vier Wände reserviert.

Unter anderem, weil Modelle früher funktional gedacht wurden und nicht gut aussehen mussten. Diese Zeiten sind längst vorbei. Den früheren Nachteil, dass Jogginghosen nur ein sehr begrenztes Einsatzgebiet hatten, gibt es also nicht mehr.

Trotzdem sind Jogginghosen nicht das ultimative Kleidungsstück. Startest du den Jogginghosen Vergleich, dann wirst du feststellen, dass günstige Modelle nicht ewig halten. Nähte platzen, es entstehen Löcher oder die Farbe wäscht sich aus. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass du für mehr Geld mehr Qualität erhalten kannst – aber häufig für sehr viel mehr Geld.

Denn mit der Beliebtheit der Jogginghosen steigt auch die Maximalsumme, die man für sie bezahlen kann. Waren Jogginghosen früher für 15 – 20 Euro zu haben, kosten selbst Durchschnittsmodelle mittlerweile 40 Euro und mehr. Somit sind die wenigsten Jogginghosen als günstige Alternative zu sehen.

Außerdem bleibt es dabei, dass sie nicht für jeden Anlass geeignet sind. Selbst sauber und mit hoher Qualität ist eine Jogginghose selten etwas, was Eindruck bei einem Arbeitsgeber, potentiellen Partnern oder Fremden macht. Dort bleiben beispielsweise Jeanshosen oder Anzughosen einfach den entscheidenden Schritt vorne.

Worauf beim Kauf einer Jogginghose achten?

Du weißt nun also, wie beliebt und flexibel Jogginghosen sind und wo die Grenzen ihrer Variabilität liegen. Jetzt willst du sicherlich auch eine Jogginghose kaufen und fragst dich, worauf du genau achten musst (beziehungsweise kannst).

Mit ein wenig Vorbereitung findest du beispielsweise mit dem JD Sports Rabattcode interessante Sparangebote und kannst außerdem verhindern, dass du etwas zurückschicken musst oder eine Hose im Schrank hast, die eigentlich weder für den Sport noch für gemütliches Herumsitzen geeignet ist.

Welche Längen haben Jogginghosen?

Die Längenauswahl bei Jogginghosen richtet sich danach, wie eng der Begriff definiert wird. Wer unter Jogginghosen alles versteht, mit dem man Sport machen kann, der sagt ganz klar: Es gibt Jogginghosen in allen Längen.

Wer jedoch auf den lockeren Aspekt und die traditionelle Verwendung setzt, der sagt eher: Es gibt nur lang oder ¾-Schnitte.(Der Vollständigkeit halber soll aber erwähnt werden, dass theoretisch auch knielange oder kurze Hosen in der Kategorie „Jogginghose“ landen können, wenn diese als Synonym für Sporthosen genutzt wird.)

Die klassische Jogginghose ist allerdings lang. Was „lang“ bedeutet, ist nur, dass durch die Hose die Knöchel abgedeckt werden (können). In der Realität bedeutet das selbstverständlich, dass jemand mit 1,60m Körpergröße etwas anderes als lang sieht als jemand, der 1,90m groß ist. Auch für Kinder und Basketballer steht die weite Welt der Jogginghosen also offen.

Wie sind Jogginghosen geschnitten?

Die schwersten Entscheidungen beim Kauf einer Jogginghose waren einmal die Farbe und die Frage nach dem Beinabschluss – weit oder enganliegend. Diese beiden Varianten gibt es immer noch, doch das ist wahrlich nur der Anfang des Ganzen, wenn es um Pass- und Schnittformen geht.

Einige Beispiele für Jogginghosen-Styles:

  • Enger Bund und enger Beinabschluss, dazwischen sehr weit geschnitten.
  • Enganliegend an den Knöcheln und Waden, mehr Spielraum an den Oberschenkeln.
  • Lockerer Bund und allgemein weiter Schnitt.
  • Passform genau zwischen weit und eng, dafür aber sehr gerade.

Somit wirst du dich mindestens für drei Dinge entscheiden müssen: den Hosenbund, die Weite am Bein und den Beinabschluss. Denn aus diesen drei Faktoren entsteht schon der Style einer Jogginghose (in Kombination mit Farbe, Material und weiteren Dingen).

Ein enger Beinabschluss ist zum Beispiel gut für Sport. Soll im Garten ein wenig gekickt werden, kommen die Hosenbeine nicht in die Quere. Dafür sitzt die Hose dann aber auch eng an der Haut an, was sich nicht ganz so luftig anfühlt.

Beim Hosenbund gilt ebenfalls, dass du selbst wissen musst, für welchen Anlass welcher Bund geeignet ist. Es gibt breite Bünde, die dadurch tolle Style-Kombination ermöglichen und sich nicht einmal wie ein echter Bund anfühlen.

Kordelzüge sind wichtig, wenn die Jogginghose auf jeden Fall am Bauch oder auf den Hüften sitzenbleiben soll, auch wenn du viel in Bewegung bist. Elastische Hosenbünde sind super, wenn du möglichst viel Bewegungsfreiheit spüren willst.

Wie eng sollten Jogginghosen anliegen?

Darüber, wie eng eine Jogginghose sitzen sollte, streiten sich die Jogginghosen-Fans. Die einen meinen, damit sie alltagstauglich ist, darf sie nicht zu weit sein. Die anderen meinen, wenn die Hose beim Gehen oder Laufen anliegt, dann ist sie praktisch eine Sporthose, aber keine Jogginghose mehr. Die Wahrheit ist natürlich, dass es ganz darauf ankommt, was du mit deiner Jogginghose vorhast.

Genau wie beim Beinabschluss ist wichtig, dass du bei sportlichen Betätigungen (dazu zählen auch das Spielen mit Kindern oder Aufräumarbeiten) nirgendwo hinterhakst. Flattert die Hose also zu sehr, ist sie zwar bequem aber unpraktisch.

Liegt die Jogginghose allerdings eng am Bein an, dann ist das gute Gefühl der Entspannung nicht mehr wirklich da – was okay ist, wenn du die Hose aus praktischen oder aus Gründen des Styles wählst.

Kundenrezensionen sollten dir bei dieser Entscheidung helfen können. Denn viele Menschen nennen in ihren Bewertungen den Verwendungszeck der Jogginghose. Schreiben alle, wie toll die Jogginghose für Sport ist, du suchst aber nach einer für Entspannung, dann bist du vielleicht noch nicht richtig.

Gibt aber jemand eine Kaufempfehlung ab, der erwähnt, dass er seine Jogginghose jeden Abend auf der Couch trägt, dann passt es besser.

Sind Jogginghosen aus Baumwolle oder Polyester besser?

Eine Jogginghose muss belastbar sein. Das ist das wichtigste Qualitätsmerkmal. Denn egal, ob sie täglich für die Zeit nach der Arbeit genutzt wird oder ob in ihr regelmäßigt gejoggt wird, eine Jogginghose wird nicht so vorsichtig angefasst wie eine Satin- oder Anzughose – und das ist auch gut so.

Soll eine Jogginghose hauptsächlich für Sport genutzt werden, wird sie meist aus Polyester hergestellt. Denn diese Kunstfasern sind leicht, nehmen Feuchtigkeit gut auf und sind extrem stabil. Somit sind Jogginghosen aus Polyester besonders widerstandsfähig und pflegeleicht.

Wenn du bereits weißt, dass die Jogginghose deiner Wahl häufig und intensiv genutzt wird, dann solltest du dich für Polyester oder einen Polyester-Baumwoll-Mix entscheiden.

Baumwolle wird vor allem für Jogginghosen genutzt, die sehr weich und angenehm zu tragen sein sollen. Durch Baumwolle wird ein Kleidungsstück atmungsaktiver und ganz nebenbei auch umweltfreundlicher, da Baumwolle sich später gut zersetzt.

Der Nachteil im Vergleich zu Polyester ist, dass Baumwolle nicht ganz so stabil ist, dafür aber einlaufen kann. Doch in Sachen Komfort und Hautverträglichkeit kann Baumwolle definitiv punkten.

Weitere Materialien, die für Jogginghosen verwendet werden sind: Fleece (aus Polyester oder anderen Fasern), Leinen, Elastan und Seide. Allerdings ist hier schnell klar, dass es weniger um Sport und mehr um Komfort beziehungsweise Style geht, somit sollte hier nicht von „besser“ oder „schlechter“ gesprochen werden.

Wie viel darf eine gute Jogginghose kosten?

Die beste Jogginghose ist fast unbezahlbar – sagen zumindest die Erfahrungen. Denn wer einmal seine Lieblingsjogginghose gefunden hat, der wird sich nicht von ihr trennen wollen.

Doch das ist für einen Jogginghosen Test natürlich kein Kriterium, deshalb solltest du dir lieber überlegen, was genau deine Hose leisten soll, und dann kannst du sehen, wie viel du investieren willst.

Fünf mögliche Kategorien für Jogginghosenzwecke:

  • Eine Hose für den Alltag, die bei Gelegenheit getragen wird.
  • Eine Jogginghose, um mehrfach im Monat Sport zu machen.
  • Die Jogginghose, die alles von Sport, über Arbeit bis hin zum Kuscheln leisten muss.
  • Eine Jogginghose als Style-Element für die Freizeit.
  • Die Jogginghose als Grundlage eines seriösen Outfits.

Alltagshosen, die von Zeit zu Zeit mal genutzt werden oder die eine Ergänzung zu bereits vorhandenen Sporthosen sind, sollten preislich die 40-Euro-Marke nicht übersteigen. 10-Euro-Modelle solltest du lieber meiden, da diese meist schlecht verarbeitet sind, doch für eine Hose, die keine größeren Belastungen zu erwarten hat, sind auch keine großen Ausgaben notwendig.

Anders sieht es aus, wenn Sport die Hauptaufgabe deiner Jogginghose wird. Dann sollte sie einiges aushalten und du bewegt dich preislich eher ab 35 Euro aufwärts (außer bei Sonderangeboten natürlich). Denn gerade für Sport, der draußen stattfindet, ist die Qualität der Hose wichtig – sie sollte nicht jeden Wassertropfen durchlassen und auch nicht widerstandlos gegen Wind sein

Für eine Allround-Jogginghose solltest du in der Preiskategorie ab 50 Euro nachschauen. Ein Baumwoll-Polyester-Mix könnte passen, um sowohl zu Hause als auch unterwegs gut vorbereitet zu sein. Doch wenn du deiner Jogginghose viel zumutest, darf sie nun mal auch etwas mehr kosten. In diesem Preissegment hast du auch bereits viele tolle Schnitt- und Designvarianten zur Auswahl.

Zu guter Letzt bewegst du dich zwischen 70 und 180 Euro, wenn du auf Marken und Styling setzt. Denn Jogginghosen sind mittlerweile auch als Business Kleidung tragbar und auch auf den Laufstegen der großen Modemarken sind sie nicht wegzudenken.

Somit können Luxus und Style deine Priorität sein, dann zahlst du aber auch einen höheren Preis und solltest die Hose vielleicht nicht täglich durch Sport, Lümmeln und Ausgehen belasten.

PS: Es gibt auch Jogginghosen is der Preisklasse bis 1000 Euro. Hier wird natürlich mehr die Marke und der mit dieser assoziierte Status bezahlt als die Qualität, denn Qualität ist auch ab 50 Euro schon zu haben.

Welche Jogginghosen-Varianten gibt es?

Eine Kundenrezension für eine Jogginghose zu lesen, die gut sitzt, alles mitmacht und bei der das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, wird dich sicherlich freuen. Doch dabei gibt es ein Problem: Viele Menschen vergessen dabei, anzugeben, für welche Zwecke sie genutzt wird.

Denn häufig haben Männer-, Frauen- und Kinderhosen kleine aber feine Unterschiede, die du kennen solltest. Daher folgt nun die Übersicht, die dir verrät, was beim Kauf von verschiedenen Jogginghosen zu beachten ist.

Wie unterscheiden sich Jogginghosen für Männer und Frauen?

Grundsätzlich gilt, dass jeder die Jogginghose wählen kann, die ihm gefällt. Frauen können sich ein Männermodell genauso zulegen wie Männer ein Frauenmodell. Beides ist bei Jogginghosen übrigens auch gar nicht so ungewöhnlich, da es zwar unterschiedliche Schnittformen gibt, Jogginghosen sich allerdings nicht so stark nach Geschlecht unterscheiden lassen wie beispielsweise Jeans.

Jogginghosen speziell für Frauen haben meist einen anderen Schnitt im Gesäßbereich. Das ist bei anderen Hosen auch der Fall, damit die natürliche Körperform der Frau unterstützt und hervorgehoben wird.

Wählen Frauen nämlich ein geschlechterneutrales oder männliches Modell, hängt dieses meist etwas formlos herunter. Wenn du eine Jogginghose für den Alltag zu Hause oder das Homeoffice suchst, ist das selbstverständlich total in Ordnung.

Wollen Frauen allerdings mit ihrer Jogginghose auch mal in die Öffentlichkeit gehen oder sie sogar zu einem Fashion-Element machen, dann ist der „weibliche“ Schnitt definitiv besser geeignet.

Denn je lockerer eine Jogginghose sitzt, umso lockerer ist auch das Image der Person, die sie trägt. Das wirkt weder professionell noch seriös. Was für den Gang zum Bäcker um die Ecke total in Ordnung ist, ist für einen Besuch bei den Schwiegereltern eher problematisch.

Männer haben es bei der Wahl einer Jogginghose meist etwas leichter. Denn für sie ist der gerade und nicht-figur-betonte Stil kein Problem. Stattdessen können sie auf andere Dinge wie Tragekomfort oder Farbe achten.

Jogginghosen für Männer haben meist tiefe Seitentaschen und sind traditionell in Schwarz, Dunkelblau und Grau sehr beliebt. Doch auch Männer haben mittlerweile eine größere Auswahl an Modellen, die beispielsweise an den Waden sehr eng anliegen oder die Oberschenkelmuskulatur betonen.

Was ist bei Jogginghosen für Kinder zu beachten?

Jogginghosen für Kinder sind eine kleine Wissenschaft für sich. Denn während du deine Vorlieben und die Herausforderungen an eine Hose recht gut einschätzen kannst, sind Kinder noch weniger gut darin, genau zu planen, welche Ansprüche sie an eine Jogginghose haben.

Das geht schon dabei los, dass Kinder-Jogginghosen in vielen bunten Farben und mit unglaublich ausgefallenen Mustern zu haben sind – und das generell. Bei Jogginghosen für Erwachsene gibt es natürlich ebenfalls ausgefallene Modelle, doch das ist meist die Ausnahme oder sie müssen sehr spezifisch gesucht werden. Bei Kindern überwiegen die farbenfrohen und bedruckten Varianten meist.

Im frühen Kleinkindalter gibt es meist noch relativ wenig Eigeninitiative, doch sobald Kinder anfangen, bewusst auf ihre Kleidung zu reagieren, sollte auch mit ihnen darüber gesprochen werden.

Meist bietet es sich an, mehrere Jogginghosen für Kinder zu kaufen, damit neben einer bunten Variante für Spaß auch noch ein Modell zur Verfügung steht, das für Anlässe geeignet ist, bei denen Spider-Man, Tierbabys oder Feen nicht wirklich passen.

Spaßige und beliebte Kinder-Jogginghosen sind zum Beispiel bedruckt mit:

  • Disney-Prinzessinnen
  • Marvel-Helden
  • Tiermotiven
  • Autos

Eine Herausforderung ist es, den richtigen Preis für eine Kinderjogginghose zu finden. Denn einerseits muss die Jogginghose viel aushalten – Matsch, Dehnungen, Flecken, Wetter – und somit widerstandsfähig sein.

Andererseits wachsen Kinder wirklich schnell und somit ist eine Investition in ein sehr teures Modell nur dann sinnvoll, wenn es ein Kind gibt, das die Hose danach weiterträgt (z.B. jüngere Geschwister, Nachbarskinder), oder wenn du bereit bist, die Hose später auf einem Portal für Second-Hand-Kleidung weiterzuverkaufen.

Letztlich musst du bei Jogginghosen für Kinder unbedingt darauf achten, dass das Tragegefühl stimmt. Wenn du eine Jogginghose kaufst und dein Kind sagt sofort, dass die Hose komisch sitzt, der Bund drückt oder die Hosenbeine zu locker sind, dann tausche sie lieber noch mal um – denn wenn Kinder etwas nicht mögen, werden sie Widerstand zeigen. Erspar dir die Diskussionen später, indem du gleich mehrere Modelle kaufst oder direkt umtauschst.

Können Jogginghosen Arbeitskleidung sein?

Die Geister streiten sich, wenn es um die Frage geht, ob Jogginghosen auch Arbeitskleidung sein können. Wie so oft lautet die Antwort: Es kommt drauf an. Und zwar auf sehr viele Faktoren, die du für dich selbst bestimmen und einschätzen musst.

Fragen, die du dir stellen musst, bevor du Jogginghosen formell trägst:

  • Ist der Außenauftritt in deinem Job essentiell?
  • Hat dein Arbeitgeber Vorgaben für Arbeitskleidung?
  • Wie viel Geld möchtest du in eine Jogginghose investieren?
  • Bist du bereit, dich mit Styling-Optionen auseinanderzusetzen?

Diese vier Fragen sind schon mal ein guter Anfang, um zu bewerten, ob sich dein (Arbeits-)Alltag für Jogginghosen eignet. Arbeitest du beispielsweise mit Kunden, die viel Wert auf Ausstrahlung und Formalität setzen, dann sind Jogginghosen keine Option. Ist der Kundenkontakt hingegen häufig persönlich und auf Augenhöhe, dann kannst du es mit Jogginghose versuchen.

Ausschließen musst du die Jogginghose für die Arbeit auch dann, wenn es eine vorgeschriebene Kleiderordnung gibt. Blusen, Hemden oder T-Shirts mit dem Firmenlogo lassen sich nur selten mit einer Jogginghose kombinieren.

Falls du allerdings auch Teile deiner Arbeitszeit im Lager, einem Büro oder generell ohne Kundenkontakt verbringst, kann ein Gespräch mit dem Vorgesetzten über mögliche Jogginghosen-Zeiten sinnvoll sein.

Außerhalb des Homeoffice wirst du nicht daran vorbeikommen, eine Jogginghose zu wählen, die etwas teurer ist und somit etwas hermacht. Zu locker wirkt nicht professionell, zu eng wirkt zu sportlich, bunten Farben wirken ablenkend. Als Arbeitskleidung sollten nur Jogginghosen von namenhaften Marken gewählt werden, die außerdem schlicht gehalten sind.

Mittlerweile gibt es einige Modelle (z.B. von Marc O’POLO oder Lacoste), die auf den ersten Blick überhaupt nicht mehr als Jogginghose zu erkennen sind, aber trotzdem die Vorteile einer Jogginghose bieten.

Wie pflegt und stylt man Jogginghosen am besten?

Je mehr Zeit du in die Pflege und das Styling einer Jogginghose investierst, umso mehr entfernst du dich vom Schlabberlook. Das beginnt schon damit, dass du die Jogginghose, die du auch mal in der Öffentlichkeit oder auf Arbeit trägst, nicht gleichzeitig für das Spielen mit dem Hund oder für Werkarbeiten in der Garage verwendest.

Auch bei der Wäsche musst du dann aufpassen – während die für den Alltag gedachte Jogginghosen durch ihre pflegeleichte Art nahezu in jede Wäscheladung geworfen werden können, solltest du hochwertige Hosen im Schonwaschgang oder auch per Handwäsche waschen. Denn Sauberkeit ist besonders wichtig, damit eine Jogginghose hochwertig wirkt.

Ein Outfit für „öffentliche Auftritte“ sollte grundsätzlich nur mit einer gutsitzenden und sauberen Jogginghose gestaltet werden. Dann sind die Styling-Optionen endlos. Im Sommer können weite Schnitte der Jogginghose mit einem eng ansitzenden Oberteil kombiniert werden. Im Winter wird das Spiel umgedreht und eine enganliegende Jogginghose wird zusammen mit weiten und warmen Oberteilen getragen.

Im Vergleich zu einer klassischen Jeanshose sind Jogginghosen einfach schwerer zu stylen. Manch einer entscheidet sich daher gleich für die „einfache“ Kombination und kauft Jogginghose und Oberteil als Anzug im Verbund. Wichtig ist, dass nur sehr erfahrene Fashion-Fans bei den Farben experimentieren sollten.

Meist lässt sich ein guter Look mit Jogginghose schon erreichen, indem die Schuhe, die Hose und das Oberteil nicht in grellen oder bunten Farben kombiniert werden.

Häufig gestellte Fragen

Zum Abschluss sollen nun noch einmal ein paar offengebliebene Fragen beziehungsweise Besonderheiten zu Jogginghosen geklärt werden.

In diesem Mini-FAQ erfährst du unter anderem etwas über Jogginghosen für Sportvereine und darüber, wie sich Jogginghosen eigentlich in Umfragen schlagen.

In welchen Farben sind Jogginghosen besonders beliebt?

Wer bei Gucci oder in den Sonderkollektionen von Adidas und Nike unterwegs ist, der bekommt Jogginghosen auch mit irren Mustern, mit fünf verschiedenen Farben und mit glänzenden oder scheinenden Effekten. Doch dafür musst du sehr selbstbewusst oder modeaffin sein.

In der Realität sind Jogginghosen vor allem in Schwarz und Grau beliebt. Die grauen Jogginghosen gelten als klassisch, da sie wie erwähnt ursprünglich zum Joggen genutzt wurden und dann möglichst günstig waren. I

n Schwarz sind Jogginghosen hingegen beliebt, weil sie leicht mit anderen Kleidungsstücken und Schuhen zu kombinieren sind, ohne großen Aufwand zu erzeugen. Außerdem sind Schwarz oder Dunkelblau häufig die Farben von Hosen eines Trainingsanzugs für Sportler.

Welche Schuhe passen zu Jogginghosen?

Hier wurde viel über die richtigen Schnittformen, Farben und passende Oberteile gesprochen, doch was ist eigentlich mit Schuhen? Auch diese müssen bewusst gewählt werden, wenn es um Jogginghosen geht. Wenn du in deiner Jogginghose tatsächlich joggst, wählst du logischerweise deine Laufschuhe.

Wenn du mit deiner Jogginghose aber auch anders unterwegs bist, dann müssen deine Schuhe zum Style passen. Gerade bei einem engen Beinabschluss der Jogginghose kommen deine Schuhe besonders gut zur Geltung.

Daher solltest du bei einer einfarbigen Jogginghose ruhig mehrfarbige Schuhe wählen (oder welche, bei denen deutlich ein hochwertiges Logo zu erkennen ist). Unpassend sind dabei nur besonders formelle Schuhe, ansonsten ist alles möglich.

Welche Besonderheiten können Jogginghosen haben?

Du hast in diesem Ratgeber ja bereits einige Varianten von Jogginghosen kennengelernt. Es gibt aber zusätzlich auch noch ein paar kleine Besonderheiten beziehungsweise Zusatzmerkmale bei Jogginghosen. So gibt es Modelle, die explizit gegen Wind und Wetter beständig sind. Wasserfeste Jogginghosen sind für Sportler geeignet, die sich vom Wetter nicht das Training verderben lassen wollen.

Besondere Seiten- oder Gesäßtaschen sind auch für Jogginghosen möglich. So haben einige Jogginghosen Reißverschlüsse an ihren Taschen oder zusätzliche Taschen am Gesäß oder den Hosenbeinen.

Das Gegenstück dazu sind wiederum Jogginghosen, die überhaupt keine Taschen haben. Sehr selten sind mittlerweile Sporthosen mit Knopfleisten an der Seite geworden, doch auch diese gibt es (speziell für Kinder) noch zu finden.

Worauf sollten Sportvereine beim Kauf von Jogginghosen achten?

Für viele Menschen, die in ihrer Kindheit und Jugend im Vereinssport mitgemacht haben, ist ihr erster Kontakt zu Jogginghosen ein besonderer. Denn Jogginghosen sind oftmals Teil eines Jogginganzugs beziehungsweise eines Trainingsanzugs. Sportvereine sind daher ein großer Abnehmer für Jogginghosenhersteller.

Sportvereine lassen die Hosen dann meist noch bedrucken. Entweder mit Nummern, so dass verschiedene Spieler den Trainingsanzug wiederverwenden können. Oder aber auch mit den Initialen des Spielers oder der Trainer. Bei einem besonders hohen Budget (zum Beispiel im Profisport) wird außerdem noch das Logo oder Name des Sportvereins auf die Hose gedruckt.

Willst du deine Jogginghose individuell bedrucken lassen, kostet dies meist recht viel Geld. Sportvereine können aber durch die Bestellung ganzer Trainingssets Rabatt bekommen und sollten diesen auch nutzen. Außerdem gilt, dass das Bedrucken nur auf hochwertigen Jogginghosen Sinn ergibt.

Wie viele Menschen tragen täglich eine Jogginghose?

Am 21. Januar ist der offizielle Jogginghosen-Tag. Das nehmen viele Unternehmen und Medien zum Anlass, um sich mal die genauen Zahlen zu Jogginghosen anzuschauen. Der Jogginghose-Atlas von BAUR hat ergeben, dass Jogginghosen im Osten Deutschlands beliebter sind als im Westen.

Unter den Top-Jogginghosen-Käufern des Unternehmens landen Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf den ersten Plätzen. Berlin, Hamburg und Bremen kauften am wenigsten Jogginghosen.

Eine etwas veraltete Umfrage aus dem Jahr 2014 fand heraus, dass Menschen täglich um die drei Stunden in einer Jogginghose verbringen. In den USA sind die Verkäufe von „Sweatpants“ während der Corona-Pandemie um 80 Prozent gestiegen.

Wie du siehst, sind Jogginghosen also wieder auf dem Vormarsch und es wird interessant sein, zu sehen, ob die Zahl der Jogginghosenträger weiter ansteigt

Solltest du eine Bewertung für deine Jogginghose abgeben?

Am Ende dieses Ratgebers weißt du nun alles, was es über Jogginghosen zu wissen gibt. Du wirst dich sicherlich durch einige Modelle durchgeklickt haben und die ein oder andere Kundenrezension gelesen haben.

Wenn dir das geholfen hat, solltest du nach dem Kauf deiner Jogginghose(n) unbedingt ebenfalls deinen kleinen Jogginghosen Test veröffentlichen, damit andere von deiner Erfahrung profitieren und die passende Jogginghose finden können.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...