Displayschutzfolie Test: Die besten Displayschutzfolien im Vergleich!

DisplayschutzfolieWenn du dein Smartphone gerne gegen Kratzer und Bruch schützen möchtest, solltest du dir einmal den Displayschutzfolie Test anschauen. Die starke Folie eignet sich für jedes Handy und selbst die preiswerten Ausführungen bieten dir einen guten Schutz vor Kratzern.

In der Tasche kann das empfindliche Display der Handys schnell leiten, wenn es mit anderen Gegenständen in Kontakt kommt. Mit der Panzerfolie bietet dir eine praktische Weise, um dein Handy vor Kratzern zu bewahren und länger schön zu erhalten, ohne dass du dabei die Optik des Geräts veränderst.

Wenn du ein wertvolles Smartphone besitzt, kannst du dich auch für eine besonders hochwertige Version der Displayschutzfolie entscheiden. Dies kann nicht nur vor Kratzern schützen, sondern auch bei einem Sturz dafür sorgen, dass dein Display nicht so schnell splittert.

Wenn auch du zu den Menschen gehörst, die ihr Smartphone ständig in der Hand haben, weißt du, wie schnell das Handy einmal fallen kann. Im Vergleich zu den Anschaffungskosten für ein modernes Smartphone ist die Displayschutzfolie eine kleine Ausgabe, mit der du für mehr Sicherheit sorgen kannst.

Im Displayschutzfolien Vergleich kannst du jetzt einmal nachlesen, welche Unterschiede es gibt und worauf du bei Kauf und Anwendung achten solltest.

Vorschau
iPhone
LK [3+3 Stück Schutzfolie Panzerglas für iPhone 12 (6.1), mit Rahmen-Installationshilfe, 3 Stück...
Huawei
NEW'C 2 Stück, Schutzfolie Panzerglas für Huawei P30 Lite, Nova 4e, Frei von Kratzern, 9H Härte,...
Samsung
LK 4 Stück Schutzfolie Kompatibel mit Samsung Galaxy S21 und S21 5G,2 Kamera Panzerglas und 2...
Titel
LK [3+3 Stück Schutzfolie Panzerglas für iPhone 12 (6.1), mit Rahmen-Installationshilfe, 3 Stück...
NEW'C 2 Stück, Schutzfolie Panzerglas für Huawei P30 Lite, Nova 4e, Frei von Kratzern, 9H Härte,...
LK 4 Stück Schutzfolie Kompatibel mit Samsung Galaxy S21 und S21 5G,2 Kamera Panzerglas und 2...
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
8,99 EUR
5,89 EUR
10,99 EUR
iPhone
Vorschau
LK [3+3 Stück Schutzfolie Panzerglas für iPhone 12 (6.1), mit Rahmen-Installationshilfe, 3 Stück...
Titel
LK [3+3 Stück Schutzfolie Panzerglas für iPhone 12 (6.1), mit Rahmen-Installationshilfe, 3 Stück...
Kundenbewertung
-
Preis
8,99 EUR
Weitere Infos
Huawei
Vorschau
NEW'C 2 Stück, Schutzfolie Panzerglas für Huawei P30 Lite, Nova 4e, Frei von Kratzern, 9H Härte,...
Titel
NEW'C 2 Stück, Schutzfolie Panzerglas für Huawei P30 Lite, Nova 4e, Frei von Kratzern, 9H Härte,...
Kundenbewertung
-
Preis
5,89 EUR
Weitere Infos
Samsung
Vorschau
LK 4 Stück Schutzfolie Kompatibel mit Samsung Galaxy S21 und S21 5G,2 Kamera Panzerglas und 2...
Titel
LK 4 Stück Schutzfolie Kompatibel mit Samsung Galaxy S21 und S21 5G,2 Kamera Panzerglas und 2...
Kundenbewertung
-
Preis
10,99 EUR
Weitere Infos

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Displayschutzfolie?

Displayschutzfolie ist ein hausdünnes Schutzglas, das Displays vor Zerbrechen und Verkratzen schützen kann. Sie ist aus Kunststoff oder Temperglas hergestellt und in der Regel nur etwa 0,1 mm stark. Die Folie ist für jedes Handy Modell speziell zugeschnitten.

Auf diese Weise passt sie perfekt auf das gesamte Display, wobei Öffnungen für den Lautsprecher ausgespart werden können. Vor dem Kauf solltest du daher darauf achten, eine Displayschutzfolie zu wählen, die für dein Smartphone Modell geeignet ist.

Displayschutzfolie beeinflusst die Funktion deines Smartphones in keiner Weise. Die Touch Funktion bleibt unbeeinflusst und da die Folie vollkommen durchsichtig ist, können auch alle Bilder vollkommen klar erkannt werden.

Die Folie lässt sich auch späterhin wieder abnehmen, wenn du sie gegen eine neue Folie austauschen, oder das Handy einfach ohne Folie benutzen möchtest. Darum lohnt es sich auch, im Displayschutzfolie Test einmal die richtige Folie für dein Smartphone zu wählen und mehr Schutz für dein Display zu erhalten. Displayschutzfolien gibt es übrigens nicht nur für Handys.

Auch andere Displays, wie beispielsweise vom Tablet oder dem Laptop lassen sich durch solche Folie einfach einmal ein bisschen sicherer machen. Selbst für Uhren kannst du Displayschutzfolie verwenden, um das Uhrenglas zu schützen.

Welche Arten von Displayschutzfolien gibt es?

In meinem Displayschutzfolien Vergleich wirst du feststellen, dass es unterschiedliche Ausführungen von Displayschutzfolien gibt. Diese unterscheiden sich hauptsächlich durch das Material, aus dem sie hergestellt sind. Sie können aus Kunststoff, Glas oder auch aus einem flüssigen Material hergestellt sein.

Welches Material deine Displayschutzfolie haben sollte und welche Art von Displayschutzfolie für dich am besten geeignet ist, kannst du anhand den nächsten Absätzen herausfinden.

Flüssigfolie

Flüssigfolien werden auch als Liquid Skin bezeichnet und wurden hauptsächlich für Handys entwickelt. Sie haben den Vorteil, dass sie sich perfekt an solche Handys anpassen lassen, die eine Kante haben, da sie den glatten Teil des Displays ebenso umfassen können, wie die Kante.

So ergibt sich ein besonders hoher Schutz gegen Kratzer. Die Flüssigfolien sind auf Nanotechnologie basiert und sind daher auch in der Lage, kleine Unebenheiten auf dem Display auszugleichen.

Die flüssigen Displayfolien werden in drei Schritten aufgetragen. Zunächst muss die Oberfläche gründlich mit Alkohol gereinigt werden. Danach wird das Display mit einem fusselfreien Tuch abgewichst, so dass alle Spuren von Alkohol beseitig werden.

Danach wird die flüssige Folie aufgetragen und mit einem Tuch gleichmäßig verteilt, so dass die gesamte Oberfläche komplett bedeckt ist. Nach der Trockenzeit, die von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist, wird das Display schließlich noch poliert.

Wirksamkeit der Flüssigfolie

Sie Flüssigfolie ist vollkommen durchsichtig und die Funktionen werden beim Smartphone nicht beeinträchtig. Im Displayschutzfolie Test wurde jedoch festgestellt, dass der Schutz, den flüssige Folien bieten, nicht sehr umfassend ist.

Flüssigkeiten können ausgezeichnet abgewehrt werden und auch Staub haftet kaum auf dieser Folie. Jedoch wird kaum Schutz gegen Kratzer und Stöße geboten.

Entfernen der Flüssigfolie

Die Flüssigfolie verbindet sich durch die Nano Technologie fest mit dem Display, so dass du diese Folie nicht direkt wieder von deinem Display entfernen kannst. Durch Reibung an der Oberfläche nutzt sich die Folie jedoch mit der Zeit ab.

Durchschnittlich hält eine Flüssigfolie daher ungefähr für ein Jahr. Wenn du das Display polierst, kannst du diese Zeit weiter verkürzen.

Kunststofffolien

Im Displayschutzfolie Vergleich findest du verschiedene Schutzfolien, die aus Kunststoff hegestellt sind. Dabei handelt es sich meistens um eine sehr dünne Folie, die im feuchten Zustand auf das Display geklebt werden.

Da Kunststoffolien hauchdünn sind, tragen sie nur wenig auf, so dass du keine Schwierigkeiten hast, wenn du zusätzlich zu der Schutzfolie auch noch eine Hülle für dein Handy benutzen möchtest.

Wirksamkeit von Kunststofffolien

Die Kunststofffolien verhindern auf effektive Weise ein Verkratzen deines Displays. Dein Handy ist auch in der Tasche geschützt, wo es mit schlüsseln oder anderen scharkantigen Gegenständen in Kontakt kommen kann.

Somit kannst du durch eine solche Folie dafür sorgen, dass sich dein Display über lange Zeit hinaus genauso klar ablesen lässt, wie im Neuzustande. Gegen Splittern oder Risse im Glas, wie sie beispielsweise durch einen Sturz hervorgerufen werden, bietet diese Folie jedoch weniger Schutz.

Entfernen der Kunststofffolie

Beginnt die Kunststofffolie langsam Kratzer aufzugeigen, so kannst du die Folie leicht wieder ablösen und eine neue Folie anbringen. Dazu solltest du dein Handy zunächst ausschalten, so dass du ohne Störung an die Arbeit gehen kannst.

Um die Kunststofffolie nun zu entfernen, hebst du die Folie mit einem Fingernagel vorsichtig an einer Ecke an und ziehst sie dann ab.

Panzerglasfolie

Die Displayschutzfolien aus Panzerglas sind sehr stabil und haben in der Regel einen Durchmesser von 0,1 bis 0,25mm. Es handelt sich dabei um eine richtige Glasschicht, die dem Display gleichkommt.

Die meisten Panzerglasschutzfolien sind mit einer Selbstklebenden Rückseite ausgestattet, so dass sie sich recht leicht anbringen lassen.

Wirksamkeit von Panzerglasfolien

Panzerglasschutzfolien sind hart und widerstandsfähig und bieten daher den besten Schutz für das Display. Sie schützen nicht nur bei Kratzer, sondern können auch bei Stürzen und Stößen ein Brechen und Splittern des Displays verhindern. Selbst treppenstürze oder Heftige Schläge können von einer guten Panzerschutzfolie abgehalten werden.

Bei einem solchen Unfall kann die Schutzfolie manchmal brechen, doch bleibt das Display deines Handys erhalten und die Panzerglasfolie lässt sich leicht erneuern. Diese Folien bieten daher einen ausgezeichneten Schutz für Displays von Smartphones.

Entfernen der Panzerglasfolie

Panzerglasfolie kannst du beispielweise mit einem Föhn leicht entfernen. Durch das Erwärmen verliert der Kleber schnell seine Haftkraft, so dass die Schutzfolie einfach von einer Ecke her abgezogen werden kann.

Aufbau der Panzerglasfolie

Gute Panzerglas Display Folien sind in mehreren Schichten aufgebaut. Das ist der Grund, warum sie einen so umfangreichen Schutz bieten können. Erst wenn das Panzerglas zerbricht, werden diese Schichten oft erst erkennbar.

Die einzelnen Schichter vermeiden auch, dass sich beim Brechen einzelne Scherben lösen, die dem Displays des Handys Schaden zufügen könnten. Ein typischer Aufbau der Panzerglasfolie sieht etwa wie folgt aus:

  1. Nanobeschichtung
  2. Schicht aus temperiertem Glas
  3. Folie zum Splitterschutz
  4. OCA Haftbeschichtung
  5. Schicht aus Silikon

Diese verschiedenen Schichten tragen jedoch auch dazu bei, dass eine Panzerglasfolie eine größere Dicke aufweist, als eine Kunststofffolie.

Im Displayschutzfolien Vergleich wurde festgestellt, dass sie unter Umständen den Sitz von einer Handy Hülle beeinträchtigen können.

Welche Eigenschaften hat die Displayschutzfolie aus Panzerglas?

Die Displayschutzfolie aus Panzerglas zeichnet sich durch verschiedene Eigenschaften aus, die du kennenlernen solltest, bevor du dich zum Kauf entscheidest.

Neben der Härte sind auch noch einige andere Faktoren wichtig, damit sich eine Schutzfolie gut zum Einsatz auf Displays eignet.

Deshalb lohnt es sich, im Displayschutzfolie Vergleich stets auf hochwertige Qualität zu achten, so dass du einen Displayschutz erhältst, der deinen Anforderungen gewachsen ist.

Transparenz

Eine gute Displayschutzfolie muss vollkommen transparent sein. Fehlende Transparenz ist im Displayschutzfolie Vergleich einer der Punkte, über den sich Kunden, die das eine oder andere Produkt testen konnten, am häufigsten beklagen.

Daher solltest du im Displayschutzfolie Test stets darauf achten, dass eine ausgezeichnete Transparenz gewährleistet ist. Es sollte optisch keine Veränderung zu bemerken sein, wenn du auf dein Display blickst.

Haptik

Entscheidest du dich für eine Schutzfolie aus Kunststoff, so entsteht eine Haptik, die anders ist, als die des originalen Displays, was von vielen Nutzern als unangenehm empfunden wird.

Flüssige Folien und Panzerglasfolien bieten jedoch die gleiche Haptik, wie das Glasdisplay. Jedoch trägt das Panzerglas auf, so dass sich das Display deutlich höher anfühlt.

Antistatisch und Fingerabdrücke

Fingerabdrücke auf dem Display sind immer lästig, manchmal jedoch nicht zu vermeiden. Auch hier bewährt sich die Panzerglasfolie als besonders praktisch.

Durch die ölabweisenden Eigenschaften der Oberfläche kommt es weniger schnell zu Fingerabdrücken als bei anderen Folien, oder dem Display selbst.

Resistenz

Flüssige Displayschutzfolie und Kunststofffolie weisen einen gewissen Schutz gegen Kratzer auf. Doch habe ich im Displayschutzfolie Test, dass der Kontakt mit schärferen Objekten durch aus zu Kratzern führen kann.

Auch ist das Display kaum vor Schlägen geschützt. Bei der Panzerglasfolien liegt das jedoch anders. Wenn du dich für eine Panzerglasfolie von hoher Qualität entscheidest, so hast du einen ausgezeichneten Schutz von Kratzer und auch vor Schlägen.

Eignung zur Anwendung mit Handyhülle

Im Displayschutzfolie Test hat sich gezeigt, dass es manchmal zu Problemen kommen kann, wenn du zusätzlich zur Schutzfolie auch ein Handy Case benutzen möchtest. Viele Smartphones haben heute abgerundete Display Kanten, so dass ein Case stets ein wenig auf das Display greift.

In solchen Fällen drückt die Hülle schnell die Folie weg. Um das zu vermeiden kannst du Schutzfolien kaufen, die Case-friendly sind. Sie reichen nicht komplett bis zum Rand des Displays, so dass Hülle und Folie gemeinsam Platz haben.

Welche zusätzliche Funktionen können Displayschutzfolien haben?

Im Displayschutzfolie Vergleich kannst du einige Ausführungen finden, die neben der reinen Schutzfunktion für das Display auch noch andere Eigenschaften aufweisen, die für dich interessant sein können.

Es lohnt sich, diese Funktionen einmal kennenzulernen und sie bei deinem Kauf zu berücksichtigen. Denn nur so kannst du die für dich beste Displayschutzfolie kaufen.

Vollverspiegelte Displayschutzfolien

Vollverspiegelte Displayschutzfolien sind besonders bei Damen beliebt, da sie einen Taschenspiegel ersetzen können. Ist dein Handy angeschaltet, so ist die Displayfolie komplett transparent, so dass sie bei der Bedienung deines Handys nicht störend wirkt.

Ist das Handy jedoch ausgeschaltet, so verwandelt sich die Oberfläche in einen Spiegel, der stark genug ist, um dich darin zu schminken.

Displayschutzfolie für Privatsphäre

Im Bus und anderen öffentlichen Plätzen sind andere Menschen oft sehr nahe, wenn wir unser Handy benutzen. Oft wünscht man sich daher eine Möglichkeit, um das Display von neugierigen Blicken zu schützen. Schließlich möchtest du nach Möglichkeit vermeiden, dass Unbekannte deine Chats mitlesen.

Dazu eignet sich die Displayschutzfolie mit Blickschutz. Bei einer solchen Folie kannst du dein Display nur erkennen, wenn du genau frontal darauf blickst. Wird von der Seite auf das Display geblickt, so wirkt es schwarz und es ist nichts darauf zu erkennen.

Frei von Reflektion

Wenn du dein Hany in hellem Sonnenschein oder bei einer anderen starken Lichteinstrahlung nutzt, reflektiert sich das Licht häufig auf deinem Display und erschwert dir das Lesen auf dem Display. Mit einer Folie, die antireflektierend wirkt, kannst du dieses Problem entgegentreten.

Das Display wirkt matter und das Licht wird nicht reflektiert, so dass du auch bei sehr hellen Lichtverhältnissen ausgezeichnet lesen kannst. Diese Folie bietet ebenfalls einen gewissen Schutz gegen fremde Blicke.

Displayschutz mit antibakterieller Wirkung

Heute hast du das Smartphone meistens den ganzen Tag über in der Hand. Da sammeln sich schnell Bakterien auf der Oberfläche des Displays an.

Wenn du vermeiden möchtest, dass dein Display zu einer regelrechten Keimquelle wird, kannst du dich für eine antibakterielle Schutzfolie entscheiden. Durch eine solche Folie können die meisten Keime abgetötet werden und dein Display bleibt wesentlich hygienischer.

Schutzfolie mit Blaulichtfilter

Smartphones strahlen blaues Licht aus, das den Augen schaden kann und in vielen Fällen auch dafür sorgt, dass du Kopfschmerzen bekommst oder abends nicht einschlafen kannst. Eine Schutzfolie mit Blaulichtfilter sorgt dafür, dass dieses blaue Licht nicht durchdringen kann.

Es gibt heute auch Smartphones, bei denen du einen Blaulichtfilter am Gerät zuschalten kannst. Dabei ergibt sich jedoch das Problem, dass dein Display einen gelben Farbton annimmt. Bei der Schutzfolie bleibt hingegen die natürliche Farbe auf dem Display vollkommen erhalten.

Welche Displayschutzfolie ist die Richtige für dich?

Aus dem Displayschutzfolie Vergleich kannst du erkennen, das solche Folie eine große Anzahl von unterschiedlichen Eigenschaften aufweisen kann.

Bei der Wahl deiner eigenen Displayschutzfolie solltest du also gründlich darüber nachdenken, welche dieser Eigenschaften für Dich besonders wichtig sind. Du kannst dir die folgenden Fragen stellen, um deine Kaufentscheidung zu erleichtern:

  • Möchte ich eine preiswertere Kunststofffolie oder lieber stabiles Panzerglas?
  • Soll die Displayschutzfolie zusammen mit einer Handy Hülle verwendet werden?
  • Möchte ich das Display gerne auch als Spiegel benutzen?
  • Möchte ich störende Reflexion durch blendendes Licht vermeiden?
  • Ist mir eine hygienische Oberfläche beim Display wichtig?
  • Habe ich häufig Kopfschmerzen oder Schwierigkeiten beim Einschlafen durch blaues Licht?

Wenn du diese Fragen beantwortest, kannst du leicht eine Displayschutzfolie finden, die allen deinen Anforderungen entspricht.

Was kostet eine Displayschutzfolie?

Displayschutzfolien werden zu recht unterschiedlichen Preisen angeboten. Generell kannst du davon ausgehen, dass die preiswertesten Ausführungen für rund 5 Euro erhältlich sind, während eine gute Panzerglasfolie auch 40 Euro kosten kann.

Gehst du doch davon aus, dass ein modernes Smartphone einer guten Marke 1.000 Euro oder mehr kosten kann, so wird es schnell klar, dass es bei der Displayschutzfolie nicht in erster Linie auf den Preis ankommt, sondern vielmehr darum, einen möglichst guten Schutz für dein Smartphone zu erhalten.

Im Displayschutzfolie Vergleich habe ich dir etliche Eigenschaften der verschiedenen Displayfolien aufgezeigt, so dass es dir leichter fällt, ein Qualitätsprodukt zu erkennen, dass zu deinen Ansprüchen passt. Du solltest dir ruhig die Mühe machen, einen gründlichen Displayschutzfolie Vergleich vorzunehmen, bevor du die Kaufentscheidung triffst.

Bei einem Kauf im Internet kannst du außerdem oft noch ein wenig sparen, so dass du dir ruhig eine gute Folie leisten kannst, die einen echten Schutz für dein Handy darstellt.

Welches sind die besten Displayschutzfolien Hersteller?

Erfahrung hat erwiesen, dass einige Hersteller besonders zuverlässig sind, wenn es um hochwertige Displayschutzfolien geht.

Wenn du Kundenrezensionen vergleichst, wirst du feststellen, dass einige Hersteller immer wieder mit positiven Kommentaren abschneiden, während einige andere stark kritisiert werden.

Schutzfolien von der Smartphone-Marke

Viele Hersteller von Smartphones, wie Samsung, Apple, Huawei oder Sony bieten für ihre Geräte auch die richtigen Schutzfolien an.

Der Vorteil besteht dabei darin, dass du stets genau die richtige Schutzfolie für dein Gerät erhältst und die über die Passgenauigkeit keine Gedanken zu machen brauchst.

Der Nachteil ist jedoch, dass die Schutzfolien beim Smartphone Anbieter oft erheblich teurer sind, als bei einen anderen Hersteller.

HAMA

Das Unternehmen HAMA wurde 1923 in Dresden gegründet und hat heute seinen Hauptsitz in Monheim. Bei der Marke bietet heute mehr als 18.000 Zubehör-Produkte aus dem Bereich Foto, Video, Audio, Computer an.

Zum Angebot gehören auch verschiedene Displayschutzfolien für unterschiedliche Smartphone Modelle, von denen einige verschiedentlich als Displayschutzfolie Test Sieger hervorgegangen sind.

CellularLine

Bei CellularLine findest du zahlreiche Accessoires für dein Smartphone. Auch Displayschutzfolien werden in großer Auswahl angeboten.

Der Hersteller führt die richtigen Schutzfolien für eine große Auswahl von Smartphone Marken und Modellen, sowie Schutzfolien für Tablets, Netbooks und Laptops.

PanzerGlass

PanzerGlass ist ein Hersteller der für verschiedene Endgeräte Displayschutzfolien anbietet, die schon mehrfach als Testsieger gekürt wurden. Du kannst die Schutzfolien für Tablets, Laptops, Uhren und Smartphones erhalten.

Es werden maßgearbeitete Folien für viele Marken und Modelle angeboten, so dass es die leichtfällt auch für dein Gerät die passende Folie zu finden.

Belkin

Belkin ist ein amerikanisches Unternehmen aus Kalifornien, das sich seit 1983 auf Computer Hardware spezialisiert. In dem umfangreichen Angebot für Zubehör kannst du auch hochwertige Displayschutzfolien finden.

Dieser Anbieter bietet die Schutzfolien jedoch hauptsächlich für Geräte von Apple und Samsung an. Schutzfolien für andere Smartphones findest du hier eventuell nicht.

Artwizz

Artwizz ist ein deutsches Unternehmen, das sich seit 14 Jahren auf unterschiedliche Zubehörartikel spezialisiert, die höchsten Qualitätsanforderungen entsprechen.

Neben Hüllen und Taschen in zahlreichen Ausführungen kannst du bei diesem Anbieter auch Displayschutzfolien für unterschiedliche Smartphone Modelle erhalten.

Für welche Geräte eignen sich Displayschutzfolien?

Wenn du an Displayschutzfolien denkst, so kommt auch dir mit Sicherheit zunächst das Handy in den Sinn. Tatsächlich ist ja auch für die meisten von uns das Handy der Gegenstand mit Display, den wir am häufigsten brauchen.

Doch gibt es auch noch etliche andere Geräte, die von einem solchen Schutz ebenfalls profitieren können. Dazu gehören beispielsweise Tablets, di du ja ebenfalls mobil einsetzt, so dass sie leicht verkratzen oder beschädigt werden können.

Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere wertvolle Geräte, deren Display du mit einer Folie leicht schützen kannst. Dazu gehören beispielsweise das Display deiner Digitalkamera oder von deinem Navigationsgerät. Auch Smartwatches lassen sich mit einer Schutzfolie ausstatten.

Nicht zuletzt gibt es auch in der Küche immer mehr moderne Geräte mit einem Display. Mit einer Schutzfolie verhinderst du Kratzer, so dass du die Displays auch bei konstantem Einsatz über lange Zeit hinaus klar und deutlich ablesen kannst.

Wie findet man eine passende Displayschutzfolie?

Wenn du eine Displayschutzfolie für dein Smartphone kaufen möchtest, musst du stets daran denken, dass diese Folien modellspezifisch zugeschnitten sind. Bei jedem Smartphone liegen Öffnungen, die ausgespart werden müssen, an anderen Stellen.

Außerdem gibt es heute auch zahlreiche verschiedene Größen von Smartphones und es ist wichtig, dass die Folie das Display komplett bedeckt, ohne jedoch am Rand überzustehen. Daher muss die Schutzfolie stets für dein Smartphone Modell entworfen sein.

Wenn du deine Displayschutzfolie in einem physischen Geschäft kaufst, kannst du dich natürlich vom Verkäufer beraten lassen, der dir dabei helfen wird, die richtige Schutzfolie für dein Smartphone zu finden. Darüber hinaus kannst du dich auch über verschiedene Qualitätenund ihre Vor- und Nachteile beraten lassen.

Doch auch beim Online Einkauf ist es recht leicht, die Schutzfolie zu finden, die für dein Smartphone geeignet ist. Auf den meisten Webseiten kannst du zuerst den Hersteller und dann das Modell deines Smartphones auswählen. Daraufhin erhältst du eine Auswahl von Schutzfolien, die zu deinem Phone passen.

Für wen eignen sich Displayschutzfolien?

Smartphones und andere moderne Geräte sind heute mit empfindlichen Displays ausgestattet, die durch Unachtsamkeit schnell verkratzen oder bei Stürzen auch leicht zersplittern können.

Um die teuren Geräte zu schützen, ist eine Displayschutzfolie eine gute Lösung. Wenn dein Smartphone oder dein Tablet für dich ein ständiger Begleiter ist, den du auch in der Tasche mit dir trägst, so wird sich für dich eine Displayschutzfolie für dich lohnen.

Dein Display bleibt länger schön und vor Unfällen geschützt. Teure Geräte können daher über einen längeren Zeitraum hinaus gute Dienste leisten.

Die Ausnahme: Die Flüssigfolie

Wenn du dich für eine flüssige Schutzfolie entscheidest, so ist es nicht nötig, diese spezifisch für dein Handy Modell zu kaufen. Sie lassen sich auf jedes Display auftragen. Solche Folien können daher auch eine Lösung sein, wenn du ein älteres Smartphone oder eine seltenere Marke besitzt, für das sich ein Displayschutz nicht so leicht finden lässt.

Doch bieten sie auch nicht den hohen Schutz, den du beispielsweise mit einer Panzerglasfolie erzielen kannst. Wenn du jedoch keine andere Folie für dein Handy finden kannst, stellen sie deine beste Möglichkeit dar.

Displayschutzfolie selbst montieren oder vom Fachmann anbringen lassen?

Wenn du die Displayschutzfolie in einem Geschäft für Smartphones kaufst, so wird dort auch der Service geboten, die Schutzfolie gleich auf dem Smartphone anzubringen. Kaufst du die Folie jedoch online, so ist es nicht unbedingt nötig, auf die Hilfe eines Fachmanns zurückzugreifen.

Die Displayschutzfolien lassen sich nämlich auch vom Laien recht leicht anbringen. Bei den meisten Folien liegt eine Anleitung bei, aus der du die genaue Vorgehensweise erkennen kannst. Außerdem liegen oft auch bereits Lappen zur Reinigung bei. Grundsätzlich gibt es jedoch bei allen Folien drei Schritte, die du beachten musst.

Display vorbereiten

Bevor du die Displayschutzfolie anbringen kannst, musst du das Display gründlich säubern. Staub würde sich auch unter der Displayschutzfolie deutlich abzeichnen und wenn fettige Rückstände auf dem Display vorhanden sind, entstehen nicht nur Schlieren, sondern auch die Haftbarkeit der Folie kann beeinträchtigt werden.

Oft wird mit der Displayschutzfolie schon ein Tuch geliefert, mit dem du das Display reinigen kannst. Im gegenteiligen Fall kannst du ein weiches Tuch mit einem wenig Alkohol benutzen.

Folie anbringen

Das Anbringen der Folie erfordert ein wenig Geduld und du solltest dir dazu auch ausreichend Zeit lassen. Beim Anbringen ist es wichtig, dass die Displayschutzfolie bündig mit dem Rand des Smartphones abschließt und dass keine Luftblasen entstehen.

Falls es zu Luftblasen kommt, stehen dir in der Regel zwei Möglichkeiten offen. Oft liefert der Hersteller der Folie ein kleines Tool mit, das du einsetzen kannst, um die Luftblasen herauszuarbeiten.

Sind die Luftblasen jedoch zu groß, so ist es meistens besser, die Folie zumindest an einer Seite noch einmal anzuheben und erneut aufzulegen. Wenn du eine gute Folie kaufst, kannst du sie ruhig ein paar Mal abziehen, ohne dass der Kleber dabei seinen Halt verliert. Sie sind von den Anbietern so konzipiert, damit beim Anbringen eine gewisse Flexibilität besteht.

Polieren und kontrollieren

Nachdem die Displayschutzfolie nun richtig sitzt, solltest du sie mit einem weichen Tuch polieren. Dadurch kannst du sie fest auf das Display anhaften und außerdem die Fingerabdrücke entfernen, die wahrscheinlich beim Anbringen entstanden sind.

Natürlich solltest du gleichzeitig kontrollieren, ob die Folie richtig sitzt. Die Folie sollte an allen vier Seiten genau mit der Kante des Displays abschließen.

Öffnungen für Kameras, Blitz, Lautsprecher und ähnliche Funktionen sollten vollkommen frei bleiben, damit ihre Funktion nicht beeinträchtigt wird.

Wie das Display mit Schutzfolie pflegen?

Es ist wichtig, dass du dein Display stets sauber hältst. Dazu solltest du jedoch keine scharfen Reinigungsmittel einsetzen, die der Schutzfolie schaden könnten. Ein weiches Tuch erfüllt in den meisten Fällen diesen Zweck. Es gibt jedoch auch spezielle Reinigungsflüssigkeiten für Displays, die du aufsprühen kannst. Diese lösen Schmutz, der sich dann leicht mit einem Tuch abwischen lässt.

Ist die Displayschutzfolie beschädigt, so tut das nicht nur der Optik und Funktionalität deines Smartphone Abbruch, sondern beeinträchtigt auch die Schutzfunktion. Daher solltest du eine beschädigte Schutzfolie auch so schnell wie möglich austauschen.

Meistens werden die Displayschutzfolien durch kleine Unfälle beschädigt. Daher ist es auch schwer zu sagen, wie oft man eine Displayschutzfolie auswechseln muss. Ohne nennenswerte Stürze des Smartphones solle eine gute Schutzfolie zwei bis drei Jahre halten.

Welche Displayschutzfolien Alternativen gibt es?

Es gibt kaum Alternativen für Displayschutzfolien, da diese dein Display ständig schützen. Hast du eine Panzerglasfolie auf dein Handy aufgetragen, so ist das Display auch dann gegen Schäden von einem Sturz geschützt, wenn es dir während des Gebrauchs aus der Hand fällt.

Es gibt Handy Cases, die Vorder- und Rückseite umschließen und sich wie eine Brieftasche öffnen lassen. Doch ist das Display natürlich nur dann geschützt, wenn die Hülle geschlossen ist.

Es gibt auch eine Reihe von Outdoor Schutzhüllen, die dein Smartphone unter Umständen sogar vor Wasser schützen können. Doch bieten solche Accessoires grundsätzlich einen anderen Schutz, als eine Displayschutzfolie. Sie alle funktionieren nur so lange, wie sich das Smartphone auch in der Hülle befindet.

Steckst du das Handy einmal ohne die Hülle in die Tasche, so ist es der Gefahr des Verkratzens ausgesetzt. Die Schutzfolie ist jedoch ein konstanter Schutz, den eine Hülle noch verstärken, jedoch nicht ersetzen kann.

Es gibt Handy Cases, die mit einem wulstigen Rand ausgestattet sind, der über das Display hinaussteht. Ein solcher Case kann die beste Alternative zur Schutzfolie darstellen, da ein möglicher Sturz von diesem Rand abgefangen werden kann. Jedoch tut der wulstige Rand der schlanken Optik der modernen Smartphones ein wenig Abbruch.

Häufig gestellte Fragen

Die meisten Kunden, die nach einer Displayschutzfolie für ein Smartphone oder ein anderes Gerät suchen, haben meistens eine ganze Reihe von Fragen zu diesem Thema.

In meinem Displayschutzfolien Vergleich habe ich die häufigsten Fragen und ihre Antworten für dich zusammengestellt, um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Was kann man von einer Displayschutzfolie erwarten?

Was du von einer Displayschutzfolie erwarten kannst, hängt immer von der Art der Schutzfolie ab, für die du dich entscheidest. Die Unterschiede sind recht groß. Entscheidest du dich beispielsweise für eine Folie, die flüssig aufgetragen wird, so schützt diese dein Display nur gegen leichte Kratzer.

Die Schutzfunktion erhöht sich, wenn du eine Kunststofffolie kaufst. Mit einer guten Panzerglasfolie erzielst du einen optimalen Schutzeffekt, der auch vor Kratern durch scharfe Gegenstände, sowie gegen Splittern des Displays schützen können.

Doch solltest du beachten, dass es gerade bei Panzerglasschutzfolien erhebliche Qualitätsunterschiede gibt. Der Displayschutzfolien Vergleich kann dir dabei helfen, die beste Ausführung zu finden.

Kann man die Displayschutzfolie selbst anbringen?

Ja, diese Folien lassen sich recht einfach anbringen. Meistens liegt der Packung eine detaillierte Beschreibung bei, in der die Vorgangsweise Schritt für Schritt beschrieben wird.

Oft enthält die Packung auch kleine hilfreiche Tools, die dich bei der Arbeit unterstützen können. Auf YouTube findest du auch Videos mit genauen Instruktionen.

Gibt es Displayschutzfolien aus unterschiedlichen Materialien?

Ja, es gibt Displayschutzfolien aus Plastik und aus Panzerglas. Darüber hinaus sind auch flüssige Folien erhältlich.

Worauf muss man beim Kauf einer Displayschutzfolie achten?

Wenn du eine Displayschutzfolie wählst, ist es zunächst einmal darauf zu achten, dass du eine Folie wählst, die für dein Smartphone Modell geeignet ist. Danach kannst du Displayfolien mit unterschiedlichen Eigenschaften wählen.

Daher ist es ratsam, dass du entscheidest, welche Features, wie beispielsweise Blickschutz oder Blaulichtschutz, für dich wichtig sind.

Kann man auch eine Hülle zusammen mit einer Schutzfolie benutzen?

Grundsätzlich lassen sich Hüllen und Schutzfolien zusammenbenutzen. Im Displayschutzfolie Test wurde jedoch festgestellt, dass die Hüllen bei manchen Smartphone Modellen ein wenig in das Display hineinreichen.

In diesen Fällen kann es ratsam sein, sich für eine sogenannte ‚case-friendly‘ Schutzfolie zu entscheiden. Diese reicht nicht ganz bis zum Rand des Displays und wird daher durch ein Case nicht beeinflusst.

Gibt es für alle Smartphone-Modelle Displayschutzfolien?

Für die aktuellen Modelle gängiger Marken kannst du leicht Displayschutzfolien erhalten. Wenn du ein älteres Modell oder eine seltenere Marke hast, kann es sich etwas schwierigen gestalten. Wenn du die richtige Schutzfolie online nicht finden kannst, lohnt sich ein Besuch im Fachgeschäft.

Oft ist es nämlich möglich, dass die Folie eines anderen Modells auf dein Smartphone passt. Wenn du auch dabei kein Glück hast, kannst du eine Flüssigfolie benutzen, die zwar einen geringeren Schutz bietet, aber dennoch vor dem Verkratzen bewahren kann.

Kann man Displayschutzfolien auswechseln?

Wenn du eine Displayschutzfolie aus Kunststoff oder Panzerglas auf deinem Display hast, so lässt sich diese recht leicht auswechseln. In der Regel brauchst du die Folie nur an einer Ecke mit dem Fingernagel anzuheben und kannst sie dann einfach abziehen.

Wenn sich die Folie an einer Ecke nicht anheben lässt, kannst du es einfach an einer andren Ecke versuchen. Manchmal hilft es auch, die Folie mit einem Föhn ein wenig zu erwärmen, um den Klebstoff zu lösen. Flüssiger Displayschutz kann allerdings nicht abgelöst werden. Du musst warten, bis er sich von selbst abnutzt.

Lohnt es sich, in eine Displayschutzfolie zu investieren?

Ja, die Anschaffung einer Displayschutzfolie kann in jedem Fall befürwortet werden. Im Displayschutzfolie Test hat es sich erwiesen, dass Displays, die mit einer solchen Folie versehen sind, deutlich länger halten und auch länger gepflegt aussehen.

Die Anschaffung einer Displayschutzfolie ist im Vergleich zu den Kosten eines modernen Smartphones verschwindent gering, so dass man diese Ausgabe in jedem Fall tätigen sollte, um die Inversion in ein wertvolles Handy zu schützen.

Bietet Kunststoff oder Panzerglas besseren Schutz?

Der beste Schutz, den du für dein Display erhalten kannst, ist Panzerglas. Dabei handelt es sich um Glas, das einen sehr hohen Härtegrad hat und Stößen und Schlägen widerstehen kann. Selbst wenn dein Smartphone auf das Display fällt, bleibt dieses meisten unversehrt.

Schutzfolien aus Panzerglas bieten auch einen effektiven Schutz gegen Kratzer. Kunststofffolien können ebenfalls gegen Kratzer schützen, sind bei Stößen und Schlägen meistens jedoch überfordert. Dafür haben sich jedoch den Vorteil, dass sie sehr dünn sind und auch den Sitz einer Handy Hülle nicht beeinträchtigen.

Warum löst sich die Schutzfolie schnell von allein ab?

Wenn sich die Displayschutzfolie schnell von alleine ablöst, so hängt das meistens daran, dass beim Anbringen Fehler unterlaufen sind.

Möglicherweise hat die Folie nicht überall fest geklebt, so dass sich Staub darunter festsetzen konnte. Die einzige Lösung ist es in der Regel, die Folie zu entfernen und eine neue Folie aufzutragen.

Verbleiben Rückstände, wenn man eine Displayschutzfolie wieder entfernt?

Im Panzerschutzfolie Test konnten keine Rückstände auf dem Display festgestellt werden, nachdem man eine Schutzfolie wieder abzieht.

Die gesamte Schutzfolie lässt sich als Einheit abziehen, so dass sich keine Rückstände auf dem Display bilden können.

Fazit

Smartphones sind heute aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Längst können sie mehr. Als nur Anrufe erledigen. Sie sind zu unseren persönlich Assistenten geworden, die uns an Termine erinnern, stets die richtige Uhrzeit haben, Fotos machen und sich durch zahlreiche Apps allen unseren Bedürfnissen anpassen.

So ist es kein Wunder, dass unser Smartphone auch unterwegs immer mit dabei ist. Dabei wird es natürlich auch Risiken ausgesetzt. In der Tasche kann es leicht verkratzen und das Phone ist auch schnell schon einmal aus der Hand gerutscht und auf den Boden gefallen. Jeder kennt den bangen Moment, wenn man dann nachschaut, ob das Display zerbrochen ist.

Eine Displayschutzfolie kann dazu beitragen, dass dein Smartphone ein weniger sicherer bleibt und auch den Fall auf den Boden überstehen kann. Im Displayfolien Vergleich habe ich für dich einmal zusammengestellt, wie du ein Handy mit der richtigen Displayschutzfolie schützen kannst und worauf du beim Kauf achten musst. Bestimmt wirst auch du mit der richten Displayschutzfolie länger Freunde an deinem Smartphone haben.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...