Greifzange Test: Die besten Greifhilfen im Vergleich!

GreifzangeGreifzangen sind äußerst praktische Geräte, welche man fast überall bekommt. Sie eignen sich für eine Vielzahl verschiedener Arbeiten wie zum Beispiel Tätigkeiten im Haushalt, im Garten oder beim Entsorgen von Müll.

Besonders ältere Menschen und Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, profitieren von den vielen Einsatzmöglichkeiten der Greifzange. Alltägliche Tätigkeiten wie das Heranholen oder Ablegen von Gegenständen können für diese Personen schnell mühsam werden. Genau hier lässt sich die Greifzange am besten einsetzen.

Doch was zeichnet eine Greifzange wirklich aus? Welche Kriterien solltest du beim Kauf beachten? Wie findest du für dich und deine Bedürfnisse das passende Modell? Im vorliegenden Ratgeber findest du die Antworten auf diese Fragen und alles Wissenswerte über Greifzangen und Greifhilfen.

Vorschau
Testsieger
Housolution 32" Faltbar Greifer,1 Stück Aluminium Greifzange mit Magnetspitzen Drehbar Müllzange...
Preis-Tipp
Awsuc Garten Greifer, Faltbare Greifer,Müllzange,Greifzange fur Senioren,Greifer...
Hochwertig
The Helping Hand Company Classic Pro Greifhilfe, 82 cm langer Griff für ältere Menschen,...
Titel
Housolution 32" Faltbar Greifer,1 Stück Aluminium Greifzange mit Magnetspitzen Drehbar Müllzange...
Awsuc Garten Greifer, Faltbare Greifer,Müllzange,Greifzange fur Senioren,Greifer...
The Helping Hand Company Classic Pro Greifhilfe, 82 cm langer Griff für ältere Menschen,...
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
18,99 EUR
11,95 EUR
Preis nicht verfügbar
Testsieger
Vorschau
Housolution 32" Faltbar Greifer,1 Stück Aluminium Greifzange mit Magnetspitzen Drehbar Müllzange...
Titel
Housolution 32" Faltbar Greifer,1 Stück Aluminium Greifzange mit Magnetspitzen Drehbar Müllzange...
Kundenbewertung
-
Preis
18,99 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Awsuc Garten Greifer, Faltbare Greifer,Müllzange,Greifzange fur Senioren,Greifer...
Titel
Awsuc Garten Greifer, Faltbare Greifer,Müllzange,Greifzange fur Senioren,Greifer...
Kundenbewertung
-
Preis
11,95 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
The Helping Hand Company Classic Pro Greifhilfe, 82 cm langer Griff für ältere Menschen,...
Titel
The Helping Hand Company Classic Pro Greifhilfe, 82 cm langer Griff für ältere Menschen,...
Kundenbewertung
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Weitere Infos

Was ist eine Greifzange?

Greifzangen oder auch Greifhilfen genannt sind mittlerweile weit verbreitet. Besonders für ältere Personen, Senioren oder Menschen mit eingeschränkter Mobilität eignet sich die Greifhilfe gut. Mit der Zange kannst du leicht Dinge vom Boden aufheben oder etwas aus geringer Entfernung zu dir holen.

Die Greifhilfe funktioniert wie eine Verlängerung des eigenen Arms und Gelenke können gezielt geschont werden. Auch Menschen mit Rückenproblemen profitieren von diesem Utensil, da dieser angenehm entlastet wird. Im alltäglichen Leben kann diese Zange für viele Menschen ein hilfreicher Begleiter sein. Vor allem wenn Menschen alleine leben, kann dieses Gerät mögliche körperliche Einschränkungen beheben.

In den meisten Fällen besteht eine Greifzange aus einem Stab, der auf einer Seite mit einem Handgriff ausgestattet ist. Auf der anderen Seite befindet sich die Greifklaue, mit der du die verschiedensten Gegenstände heranholen kannst. Der Handgriff besitzt einen Öffnungs- und Schließmechanismus. Mit diesem kann die Greifklaue bewegt und gesteuert werden.

Nicht zu verwechseln ist die Greifzange mit der Präzisionsgreifzange, die du leicht im Baumarkt finden kannst. Mit dieser kannst du elektrische Teile halten oder verbiegen. Die Greifzange im Sinne der Greifhilfe findest du im alltäglichen Bereich wie im Garten, in der Küche oder als Hilfe zum Heranholen.

Die meisten Greifhilfen haben einen Stiel aus Metall oder Kunststoff. Der Stiel ist meist wie eine Teleskopstange aufgebaut. Der Griff und die Greifzange haben meist eine Gummierung, die das Abrutschen der Hand oder von Gegenständen verhindern soll. Der Griff ist bei hochwertigen Greifhilfen ergonomisch geformt, damit er besser in der Hand liegt. Ein großer Vorteil ist, dass die Zangen jeweils von Links- und Rechtshändern bedient werden können.

Aber nicht nur ältere Menschen können die Greifhilfe für sich nutzen. Nach einer Operation, im Zuge einer Reha-Maßnahme oder auch während der Schwangerschaft kann das Utensil sich als sehr nützlich erweisen.

Da es diese Alltagshilfen in den verschiedenen Größen und teilweise auch als ausklappbare Variante gibt, kannst du leicht die Richtige finden. Rutschfeste Materialien und zusätzliche Magnete machen es möglich, beinahe jeden Gegenstand problemlos herbeizuholen.

Wofür wird eine Greifzange eingesetzt?

Greifhilfen aus Aluminium oder Stahl kannst du auf vielfältige Weise einsetzen und benutzen. Sie zeichnen sich durch leichte Bedienbarkeit und hohe Belastbarkeit aus. Bis zu zwei Kilogramm kannst du mit einer Greifzange aufheben.

Daher sind diese nützlichen Gegenstände für jede Person geeignet. Anwendung finden sie sowohl in häuslichen Tätigkeiten als auch im Garten oder unterwegs. Die beste Greifzange ist jene, die genau für den Bereich geeignet ist, in dem du sie einsetzen willst.

Verwendung im Außenbereich

Gerade ein hohes Maß an Gartenarbeit kann den Rücken belasten und sich schlecht auf die Gelenke auswirken. Du kannst eine Greifzange gemäß Test beispielsweise zum Unkraut jäten einsetzen oder mit ihrer Hilfe Arbeiten im Gartenteich erledigen.

Auch Müll lässt sich damit ganz praktisch einsammeln. Zudem schont dies nicht nur den Rücken, sondern ist auch wesentlich hygienischer, als wenn du den Müll mit der Hand anfasst.

Verwendung im Innenbereich

Auch in der Wohnung kann die Greifzange ein nützliches Utensil sein, denn mit ihr erreichst du schwer zugängliche Gegenstände einfach. Wer unter eingeschränkter Motorik leidet, aufgrund von Krankheit oder Alter, der weiß die Vorzüge dieses Gegenstandes zu schätzen.

Selbst einfache Bewegungen, wie das Greifen der Fernbedienung, können in so einem Zustand schwierig sein. Mit einer Greifzange kannst du alle gewohnten Bewegungen nahezu schmerzfrei ausführen.

Unterstützung beim Bücken und Strecken

Wer sich nicht bücken und strecken kann, oder es aufgrund einer OP vorübergehend nicht darf, für den können einfache Alltagsaufgaben eine Herausforderung darstellen.

Hier verwendest du am besten eine lange Greifzange, denn diese erreicht Gegenstände unter dem Tisch und auf hohen Regalen gleichermaßen.

Magnetische Aufhebhilfe

Eine Greifhilfe mit einem Magnet im Handgriff oder Greifkopf kann sich lohnen, wenn du oft metallene Gegenstände wie zum Beispiel Münzen aufheben musst.

Gerade Senioren oder behinderte Menschen tun sich mit solchen kleinen Utensilien schwer, darum hat sich eine mit einem Magneten ausgestattete Greifzange im Test als sinnvoll erwiesen. Die meisten Modelle, die sich an Senioren richten, haben einen Magneten integriert.

Greiferweiterung für Personen im Rollstuhl

Wenn nicht nur Strecken, Heben oder Bücken ein Problem ist, sondern auch die Bewegungsfreiheit aufgrund eines Rollstuhls klein ist, dann sollte eine extra lange Greifzange verwendet werden. Es gibt Modelle mit bis zu 82cm Länge, welche auch schwer erreichbare Dinge am Boden oder in großer Höhe greifen können.

Laut Kundenrezension ist diese Länge besonders beliebt. Durch den Einsatz des Seilzuges und das leichte Material der Greifzange ist sie auch für Menschen mit wenig Kraft geeignet.

Egal ob du Links- oder Rechtshänder bist, ob du viel oder wenig Kraft besitzt, mit einer Greifzange kannst du ohne Anstrengung Gegenstände bis zu zwei Kilogramm heben. So lässt sich der Einkauf selbst bewerkstelligen und höher liegende Fenster und Regale lassen sich leicht erreichen.

Anziehhilfe

Wer motorisch eingeschränkt ist, hat häufig Schwierigkeiten beim An- und Ausziehen der Kleidung. Auch hier kannst du die Greifzange nutzen.

Viele Modelle besitzen einen Haken an der Greifklaue, welcher sich sehr gut für das Aufheben oder Ablegen von Kleidung eignet. So kannst du beispielsweise leicht deine Hose heranziehen, den Bund mithilfe des Hakens greifen und im Nu hast du dich fertig angezogen.

Praktische Haushaltshilfe

Die Greifzange hat sich im Test auch für den Haushalt als eine große Hilfe erweisen. Wer in der Küche hohe Regale hat und selbst nicht so groß ist, der profitiert vom Einsatz einer Greifzange.

Denn die Methode eine Greifzange zu verwenden ist sicherer und viel besser, als irgendwo hochzuklettern und möglicherweise herunterzufallen.

Hilfe beim Toilettengang

Auch auf der Toilette kann die Greifzange eingesetzt werden. Spezielle Zangen für Toilettenpapier machen die Reinigung des Intimbereichs einfacher.

Das liegt daran, da sie Zacken besitzen, mit welchen sich das Papier einfach halten und ablösen lässt. So ein Toilettenpapierhalter lässt sich leicht aufstecken und mobil einsetzen.

Unterstützungswerkzeug für handwerkliche Arbeit

Die Greifzange selbst ist ein praktisches Werkzeug. Mit ihren Zangenbacken kannst du Muttern, Muffen oder Schrauben leicht erfassen, festhalten oder drehen. Je nach Modell gilt es zwischen Greifbacken mit Zahnung und ohne Zahnung auszusuchen. Die Zahnung verhindert, dass du während der Arbeit abrutschst, wohingegen eine Greifzange ohne Zahnung das Werkstück ohne Macken hinterlässt.

Somit kann sich auch ein Handwerker seine Arbeit erleichtern, indem er passende Greifzangen verwendet, wie zum Beispiel eine Wasserpumpenzange oder auch eine Müllzange. Wer den Müll nach der Arbeit nicht unter Bücken und Herumkriechen zusammensammeln will, der sollte ein spezielles Modell wählen. Hier dient die Greifhilfe einmal mehr als verlängerter Arm.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Greifhilfe?

Es zeigte sich bei der Greifzange im Test, dass sie ein Gerät mit vielen Vorteilen ist. Es gibt aber auch Nachteile, die für bestimmte Situationen entstehen können.

Daher ist es sehr wichtig, sich im Vorhinein genau zu überlegen, welche Art von Greifzange man gerne hätte.

Vorteile der Greifzange:

  • Sehr leicht
  • Handlich
  • Nicht schwer zu bedienen
  • Meist recht günstig
  • Breite Auswahl an Größen und Längen
  • Mit und ohne Magnete
  • Für die verschiedensten Bereiche gibt es unterschiedliche Modelle

Nachteile der Greifzange:

  • Kunststoffstangen sind oft nicht so stabil wie die Varianten aus Edelstahl oder Aluminium.
  • Greifzange muss für den Bereich passen und kann nicht universell eingesetzt werden.
  • Zu lange Greifzangen können beim Heben von schweren Gegenständen abbrechen.
  • Lassen sich meist nicht gut reparieren, müssen neu nachgekauft werden.

Wie funktioniert eine Greifzange?

Die Greifzange besteht grundsätzlich aus einer langen Metall- oder Kunststoffstange. An einem Ende hat sie einen Griff, am anderen ein Paar Backen. Der Griff besitzt einen speziellen Mechanismus.

Bei Zug werden die Backen über ein Hebel- und Federsystem geschlossen, welches sich innerhalb der Stange befindet. Grundsätzlich sind nämlich die Backen bei der Greifhilfe geöffnet.

Für wen ist die Greifzange geeignet?

Laut Testbericht eignet sich eine Greifzange im Grunde für jeden. Ihre Handhabung ist so einfach, dass jeder Mensch, egal ob groß oder klein, alt oder jung, sie verwenden kann.

Besonders profitieren von der Greifhilfe jedoch Personen mit Bewegungseinschränkungen. Gerade wer Probleme mit den Armen, der Hüfte, den Knien, dem Rücken oder den Gelenken hat, für den ist die Greifzange ein nützliches Hilfsmittel.

Senioren und Menschen, die eine OP hatten und sich nicht strecken oder nichts heben dürfen bzw. können, sind auf diesen nützlichen Gegenstand angewiesen.

Aber auch Menschen mit Behinderung, wie zum Beispiel Rollstuhlfahrer oder Handwerker finden Verwendung für eine Greifzange. Schließlich erreichst du damit viel leichter schwer erreichbare Gegenstände oder hohe Regale.

Welche verschiedenen Ausführungen von Greifzangen gibt es?

Greifzangen lassen sich anhand ihrer Reichweite unterscheiden. Die typische Länge liegt zwischen 40 und 80 cm. Auch hinsichtlich des Materials und des Gewichtes gibt es Unterschiede.

Stahl- oder Aluminium-Zangen wiegen mehr als Modelle aus Kunststoff. Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von Greifzangen unterscheiden:

  • Aktive Zange
  • Passive Zange

Bei einer aktiven Zange musst du den Hebel selber drücken, um damit ein Objekt erreichen zu können. Eine passive Zange hingegen schließt den Gegenstand mithilfe eines Federzugs fest, sobald du den Hebel loslässt.

Der Großteil der Greifzangen besitzt einen Pistolengriff. Bei den Greifklauen lassen sich Greiflippen aus Gummi, solche mit einem Magneten und welche mit rutschfestem Material unterscheiden.

Daneben gibt es aber noch drei verschiedene Typen von Greifzangen mit unterschiedlichen Eigenschaften:

Klassisch starre Greifzange

Hier gibt es längere Modelle mit 65 bis 85 cm Länge, die sich gut für die Gartenarbeit oder zum Müllsammeln eignen. Bei den Greifzangen, die getestet wurden, zeigte sich, dass Modelle mit dieser Länge auch Schlüssel, Münzen oder andere Utensilien leicht aufheben können.

Kürzere Modelle mit 40 bis 50 cm Länge finden Anwendung in der Küche, der Werkstatt oder zum Anziehen. Dazu gibt es noch eine spezielle Ausführung, die um 90 oder 360 Grad drehbar sind und auch das Erreichen schwer zugänglicher Bereiche garantieren.

Faltbare Greifzange

Diese Art von Greifhilfe lässt sich äußerst flexibel einsetzen und zudem platzsparend verstauen. So kannst du sie leicht mit zum täglichen Einkauf oder auf eine längere Reise nehmen.

Wer seine Greifzange immer und überall mit dabeihaben möchte, sollte sich für ein Modell entscheiden, welches zusammenklappbar ist. Denn so eine Zange kannst du schnell und platzsparend verstauen. Wenn du sie benutzt, musst du die Teleskopstange ausklappen und kannst schon loslegen.

Zusätzlich zu den bereits erwähnten Vorteilen der Greifzange bietet ein faltbares Modell auch die Möglichkeit des einfachen Transportes. Solche Modelle schneiden bei der Bewertung der Nutzer immer wieder gut ab.

Im zusammengefaltetem Zustand ist die faltbare Greifzange nur 40 bis 45 cm lang, ausgeklappt erreichen diese Modelle aber meist eine Länge von ca. 80 cm. Oft sind sie um einiges teurer als die starre Variante.

Greifzange mit drehbarem Greifkopf

Damit du die Greifzange so einfach wie möglich benutzen kannst, sind viele Modelle ergonomisch geformt und mit einem rutschfesten Softgriff ausgestattet. Aber es gibt auch Greifhilfen mit einem drehbaren Kopf.

So musst du dein Handgelenk nicht mitdrehen und dadurch wird es auch weniger belastet. Eine solche Greifzange ist eine echte Kaufempfehlung.

Extra lange Greifzange

Die extra lange Ausführung schafft es schon bis zu 130 cm. Damit eignet sie sich gut für große Menschen aber auch für Rollstuhlfahrer.

Dafür lässt sie sich allerdings schwerer verstauen als ein kleineres Modell. Oft ist es auch nötig, eine passende Vorrichtung am Rollstuhl oder der Gehhilfe anzubringen. Diese bewerten Nutzer im Durchschnitt sehr gut.

Bei dieser Variante ist eine stabile Konstruktion besonders wichtig, denn es gilt einen größeren Hebel auszugleichen. Natürlich ist auch so ein spezielles Modell um einiges teurer als die Standard-Ausführung.

Was beim Kauf einer Greifzangen beachten?

Es gibt einige Punkte, auf die du beim Kauf einer Greifzange achten solltest. Klare Testsieger sind jene Modelle, die besonders vielseitig sind.

Der Teleskopstab sollte in verschiedene Längen verstellbar sein und Greifhilfen mit Gummierung und Magneten können sehr vorteilhaft für dich sein.

Im Folgenden findest du die wichtigsten Punkte, über die dir Gedanken machen solltest, bevor du eine Greifzange kaufen willst:

Material

Das Material der Greifzange ist dafür verantwortlich, wie stabil und haltbar diese ist. Die Auswahl an Materialien ist bei der Greifzange im Vergleich nicht besonders groß. Du kannst zwischen Ausführungen von Edelstahl, Aluminium oder Kunststoff wählen.

Wer gerne im Garten arbeitet, der sollte eine Greifzange aus Metall wählen, denn sie ist viel robuster als ein Modell aus Kunststoff. Letztere eignet sich eher für den Alltag und den Haushalt.

Greifhilfen aus Stahl eignen sich gut, um größere Gegenstände aufzuheben. Auch für Müllentfernungsarbeiten solltest du ein Modell aus Aluminium oder Stahl verwenden.

Größe

Die Größe der Greifzange ist in erster Linie von ihrem Verwendungszweck abhängig. Willst du die Zange dazu nutzen, Gegenstände vom Boden aufzuheben sollte das Gerät in etwa deiner Hüfthöhe entsprechen.

So lassen sich Rückenschmerzen oder Fehlbelastungen vermeiden. Nutzt du die Greifzange aber nur zum Heranholen von Gegenständen, z. B.: eine Fernbedienung, dann kann sie auch um einiges kürzer sein.

Wenn du dir nicht sicher bist, welche Höhe passt, kannst du bei der Greifzange gemäß Test auch ein Modell mit Teleskop-Stiel wählen. Diese lässt sich individuell in der Höhe anpassen und eignet sich für alle Bedürfnisse.

Ein weiteres, wichtiges Kriterium für die Größe ist der maximale Öffnungsgrad. Dieser bezeichnet den maximalen Abstand zwischen den Armen der Greifzange. Dieser beträgt durchschnittlich 8 bis 15 cm.

Je größer der Öffnungsgrad, desto größere Gegenstände kannst du aufheben. Eine Greifzange mit großem Öffnungsgrad eignet sich am besten für die Gartenarbeit oder für das Aufsammeln von Müll.

Gewicht

Die Greifzange ist im Vergleich sein sehr leichter Gegenstand. Diese Geräte sind auch dafür konzipiert, dass sie älteren Menschen und Personen mit wenig Kraft und eingeschränkter Mobilität das Leben erleichtern.

Die leichtesten Greifhilfen bestehen meistens aus Kunststoff und wiegen um die 110 bis 135 g. Greifzangen aus Aluminium und Stahl können schon etwas schwerer werden. Hier pendelt sich das Gewicht zwischen 220g und 400 g ein.

(Trag-) Kraft

Hier kommt es vor allem auf das Modell an. Die Erfahrung zeigt, dass Greifzangen für den Alltag und den Haushalt mit bis zu 2 kg belastet werden können. Es macht aber auch einen Unterschied, ob der Teleskopstab aus Kunststoff, Aluminium oder Stahl ist.

Speziellere Geräte, wie zum Beispiel zur Müllentsorgung, können auch über 2 kg heben. Es ist wichtig, dass du dafür die Herstellerhinweise genau beachtest.

Anpassungsfähigkeit

Greifzangen oder Greifhilfen sind sehr anpassungsfähige Gegenstände und lassen sich in fast allen Situationen einsetzen. Sie können nicht nur Gegenstände aus der näheren Umgebung heranholen, sondern auch Dinge aufheben oder von hohen Regalen nehmen.

Neben den Einsatzbereich „Haushalt“ sind Greifzangen bei der Müllentsorgung besonders wichtig und kaum mehr wegzudenken. Im Garten erleichtern Greifzangen die Arbeit um ein Vielfaches.

Ist die Greifhilfe auch noch mit einem Magneten oder einer gummierten Beschichtung ausgestattet, lässt sich laut den Erfahrungen der Nutzer so gut wie jeder Gegenstand hochheben. Auch mit einem einzelnen Gerät lassen sich viele Tätigkeiten in vielen Bereichen des Lebens durchführen.

Sicherheit

Ein guter Griff ist gummiert und somit rutschfest. So kannst du sicher sein, dass du jederzeit guten Halt hast. Ein ergonomisch geformter Griff ist eine gute Empfehlung für Menschen, die unter körperlichen Einschränkungen leiden. Ein solcher Griff liegt sehr gut in der Hand und ermöglicht eine einfache Handhabung mit der Greifzange.

Sehr praktisch ist auch eine Aufhängung. Damit kannst du deine Greifhilfe schnell und sicher verstauen, wenn du sie gerade nicht brauchst. Viele Modelle sind mit einer zusätzlichen Schlaufe für das Handgelenk ausgestattet. Diese verhindert, dass dir die Greifhilfe aus der Hand fällt und du keine Möglichkeit hast, diese oder andere Gegenstände hochzuheben.

Komfort

Wer wenig Kraft in den Fingern und in der Hand hat, sollte sich laut den Empfehlungen der Kunden für eine Greifzange mit speziellem Kraftgriff entscheiden. So lassen sich auf den Griff ausgeübte Kräfte sehr gut auf den Greifer übertragen. Damit fällt das Benutzen des Gegenstandes viel leichter.

Manche Modelle sind speziell für Menschen ausgerichtet, die ihre Hände kaum bewegen können. Arthritis- oder Rheumapatienten profitieren von einem Griff, bei dem sie nur ganz leicht drücken müssen, um den Hebel zu betätigen. Sehr praktisch sind auch Greifzangen mit speziellen Saugknöpfen.

Diese machen es einfach, Medikamentendöschen und Flaschen aufzuheben. Für glatte Gegenstände verwendest du am besten eine gummibeschichtete Greifzange. Eine solche hält Gegenstände gut fest und kann auch als Hilfe beim Einkaufen oder Kochen dienen.

Sonderfunktionen

Viele Greifzangen sind beim Haltemechanismus mit einem Magneten versehen. Dieser dient zur Verstärkung des Griffs, damit du Gegenstände sicher aufheben kannst.

Besonders vorteilhaft ist diese Funktion bei unförmigen und schweren Gegenständen. Aber auch zum Heben von metallischen Gegenständen wie Schlüssel, Schrauben und Münzen ist die Greifzange praktisch.

Sollte kein Magnet bei der Greifhilfe vorhanden sein, dann ist es ratsam beim Kauf auf gummierte Greifbacken zu achten. Diese verhindern das Herausrutschen des Gegenstandes beim Aufheben.

Verarbeitung und Qualität

Die Greifzange sollte eine schöne und saubere Verarbeitung aufweisen. Das ist meist auch ein Zeichen für gute Qualität. Gute Verarbeitung gilt aber nicht nur für den Griff, sondern für die gesamte Zange.

Scharfe Kanten können schnell zu Verletzungen führen. Du solltest die Greifzange daher genau unter die Lupe nehmen.

Wie viel kostet eine Greifzange?

Genauso wie bei der breiten Auswahl an Modellen, ist auch die Preisspanne bei der Greifzange im Vergleich recht groß. Du kannst leicht sehr günstige Modelle ab 9 Euro oder 10 Euro kaufen, die den nötigsten Ansprüchen gerecht werden. Teurere Allround-Talente können teilweise bis zu 35 Euro kosten. Die Greifzangen kannst du in Sanitätsfachhandel, Baumärkten und teilweise auch in Supermärkten kaufen.

Aber auch Online hast du eine breite Auswahl und hier hast auch die Möglichkeit, die Preise sehr einfach zu vergleichen. Es werden aber auch Aspekte wie Preis-Leistungsverhältnis wichtig. Dieses sollte für das gewünschte Modell schon passen.

Ein gutes Indiz für dieses Verhältnis können auch Kundenrezensionen sein. Hat das Produkt viele gute Bewertungen bekommen, und das auch noch sehr oft, dann sind die Kunden im Durchschnitt zufrieden.

Welche Hersteller für Greifzangen sind die besten?

Damit du eine gute Greifzange für deine individuellen Bedürfnisse oder aber auch eine hilfsbedürftige Person aussuchen kannst, werden die hier die besten Hersteller von Greifzangen vorgestellt.

Kaust du eine Greifhilfe von diesen Herstellern, machst du beim Kauf auf jeden Fall schon mal wenig falsch und kannst mit einem einigermaßen hochwertigen Produkt rechnen.

  • Bischoff + Bischoff: 1997 gegründet ist das Unternehmen international tätig und hat sich auf die Herstellung von verschiedenen Hilfsmitteln fokussiert. Angefangen von Rollstühlen, Duschsitzen bis hin zu Greifzangen sind die verschiedensten Produkte vertreten.
  • Gardena: Die Firma hat ihren Hauptsitz in Deutschland und ist in erster Linie für Ihre Gartengeräte und -Zubehör bekannt. Die Firma stellt aber auch eine Greifzange her, welche bei den Kunden sehr beliebt ist.
  • Etac: Seit bereits 40 Jahren stellt das ursprünglich norwegische Unternehmen bereits Hilfsmittel für Menschen her. Der Fokus der Firma liegt besonders auf jenen Personengruppen, die in ihrer Beweglichkeit und Kraft eingeschränkt sind. Die Firma stellt Greifer mit verschiedensten Längen, sowie mit und ohne Magnet her.
  • Unger: Die Unger GmbH ist seit knapp 50 Jahren ein bekannter deutscher Hersteller von professionellen Reinigungs- und Pflegewerkzeugen. Neben Glasreinigung, Bodenpflege und Sanitärraumreinigung stellt die Firma verschiedene Greifzangen für die Abfallbeseitigung her. Diese sind teilweise auf spezielle Materialien beim Müll ausgelegt.

Welches Zubehör für Greifzangen gibt es?

Es zeigt sich, dass jene Greifzange im Test gut abschneidet, welche mit zusätzlichen Aufsätzen ausgestattet ist.

Diese Greifhilfen eignen sich für die unterschiedlichsten Arbeiten. Dazu kommt noch einiges anderes an Zubehör, wie zum Beispiel:

Ergonomischer Griff

Ein ergonomischer Griff eignet sich gut für die Gartenarbeit. Du kannst ihn ganz leicht am schon vorhandenen Griff befestigen und nach deinen Bedürfnissen ausrichten. So bleibt dein Handgelenk in gerader Bewegung und du entlastest es.

Durch die angewandte Hebelwirkung brauchst du auch weniger Kraft bei der Verrichtung deiner Arbeit. Der ergonomische Griff eignet sich sowohl dafür, wenn du mit Werkzeug, aber auch mit Reinigungsgeräten hantieren musst.

Öffner für den Wasserhahn

Dieser Öffner wird auch Aufdrehhilfe, Drehhilfe oder Wasserhahnwender genannt. Durch die Hebelwirkung und den langen Griff kannst du den Wasserhahn leichter öffnen.

Sehr oft wird dieses Zubehör im Zweierset angeboten, denn somit ist er gleich für Warm- und Kaltwasser geeignet. Sehr oft ist er dabei mit rot oder blau markiert.

Drehhilfe für den Schlüssel

Manchmal lassen sich Schlüssel, vor allem kleine, sehr schwer im Schloss drehen. Um das Handgelenk zu entlasten und Schmerzen zu vermeiden, kannst du diese spezielle Drehhilfe verwenden.

Daran kannst du ein oder gleich mehrere Schlüssel befestigen und es entsteht auch gleich eine größere Grifffläche.

Universelle Drehhilfe

Die Universaldrehhilfe sieht nicht anders aus als ein Duschkopf, nur besitzt sie anstatt von Düsen viele Noppen aus Gummi.

So kannst du zum Beispiel den Herd und die Waschmaschine besser bedienen. Durch den großen Griff und die Hebelwirkung können die Knöpfe gleich viel leichter gedreht werden.

Tubenquetscher

Tubenquetscher, auch Tubenentleerer genannt, erleichtern es, den Rest aus einer Tube zu holen, ohne zu viel Muskelkraft aufwenden zu müssen.

Gerade wer durch Rheuma oder andere Krankheiten stark geschwächte Muskeln hat, der kann sich das Leben mit diesem kleinen Helfer erleichtern.

Die Tube lässt sich gut mithilfe eines Schiebers entleeren oder du gibst die Tube in eine spezielle Vorrichtung, wo sie durch einen Drehgriff ausgedrückt wird.

Spielkartenhalter

Nützliche Hilfsmittel dürfen auch in der Freizeit nicht fehlen. Viele Senioren spielen regelmäßig verschiedene Kartenspiele. Doch die Karten länger in den Händen halten zu müssen, kann anstrengend werden.

Hier kannst du mit einem Kartenhalter in Ringform nachhelfen. Dieser hält die Karten gut beisammen. Es gibt auch Modelle, welche du auf den Tisch abstellen kannst.

Welche Greifhilfe Alternativen gibt es?

Die Greifhilfe kann dabei helfen, Kleidung besser anzuziehen. Doch nicht jedes Kleidungsstück lässt sich gleich einfach anziehen. Socken und Strümpfe sind auch mit einer Zange sehr schwierig. Eine Strumpfanziehhilfe ist hingegen genau auf dieses Kleidungsstück ausgelegt und eignet sich als gute Alternative.

Wenn du Gegenstände nicht direkt greifen musst, kann dir auch eine Universal-Drehhilfe zur Seite stehen. Auf den ersten Blick wirkt dieser Gegenstand mehr wie eine Bürste oder ein Duschkopf. Die langen Noppen jedoch passen sich jedem Knopf und Drehschalter an. So kannst du diesen mit nur geringem Kraftaufwand in die richtige Richtung drehen.

Eine weitere Alternative zur Greifzange sind Würstchen- oder Grillzangen. Diese eignen sich fast ebenso gut dafür, Gegenstände aufzuheben oder heranzuholen. Auch ein langer, umgedrehter Schuhlöffel mit Haken kann dir helfen, Gegenstände vom Boden aufzuheben.

Wie reinige ich die Greifzange richtig?

Je nach Einsatzgebiet kann die Greifzange schon auch ordentlich schmutzig werden. Wer damit regelmäßig den Müll aufsammelt oder sie für die Gartenarbeit nutzt, der muss seine Greifzange auch ordentlich reinigen. Nach der Arbeit und wenn das Gerät mit Schlamm oder Dreck beschmutzt ist, solltest du die Greifzange unter warmem Wasser und mit einem Lappen putzen.

Sollte sich der Schmutz damit nicht entfernen lassen, dann kannst du auch Essigreiniger oder einen gewöhnlichen Allzweckreiniger einsetzen. Damit die Greifzange keinen Flugrost und keine Kalkflecken bekommt, musst du sie unbedingt ordentlich trocknen lassen. Wer die Zange beim Gassi gehen mit dem Hund dabei hat und sie für die entsprechenden Tüten verwendet, sollte sie auch desinfizieren, bevor sie mit ins Haus genommen wird.

Dasselbe gilt auch, wenn du dir die Greifzange mit einem Partner oder anderen Personen im Haushalt teilst. Ein ordentliches Reinigen der Griffe und die Anwendung von Desinfektionsmittel sind vor allem in der Grippezeit sinnvoll. So vermeidest du, dass sich Bakterien oder Viren festsetzen und weitergebeben werden.

Häufig gestellte Fragen

Im Folgenden findest du die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Greifzange und ihre Anwendungsmöglichkeiten.

Anhand dieser beantworteten Fragen sollst du ein noch besseres Gespür dafür kriegen, welche Greifzange genau richtig für dich ist.

Welche Länge hat eine Greifzange?

Je nach Produktart und dem vorgesehenen Einsatzbereich kann die Länge der Greifzange variieren. Solltest du deine Greifzange für häusliche Gartenarbeit oder für den Müll verwenden, ist auch ein klassisches Gerät ausreichend. Die Länge beträgt bei diesem Modell um die 70 bis 80 cm.

Im Haushalt kannst du auf jeden Fall auch eine kürzere Variante benutzen, da reichen auch knapp 40 bis 50 cm. Noch besser ist hier ein Modell, welches sich zusammenfalten lässt. So kannst du die Greifhilfe auch einmal spontan in die Tasche geben und mitnehmen.

Bei den Greifzangen gibt es auch besonders lange. Diese eignen sich für sehr große Menschen oder Personen, die im Rollstuhl sitzen. Teleskopgreifzangen gibt es bis zu 130 Zentimeter Länge. Doch solltest du mit diesen Modellen keine zu schweren Sachen heben, da der Stab sonst abbrechen könnte.

Können Greifzangen als Anziehhilfe verwendet werden?

Besonders Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit oder Senioren mit Gelenkschmerzen brauchen auch Hilfe beim Anziehen. Nach einer Operation oder im Rahmen eines Reha-Verfahrens kann dieses Utensil ein nützlicher Helfer sein.

Diese Greifhilfen sind mit einem zusätzlichen Greifhaken ausgestattet. So kannst du die Hose, die am Boden liegt, ganz einfach hochziehen. Aber auch Shirts und Hemden lassen sich leicht anziehen, sogar über den Kopf.

Wie weit kann ich den Kopf der Greifzange drehen?

Am besten schneidet die Greifzange im Vergleich ab, wenn sie einen drehbaren Kopf besitzt. So kannst du bestimmte Gegenstände noch leichter erreichen. Zum Beispiel um Dinge aus einer Ecke hervorzuholen oder um das Umdrehen des Schlüssels leichter zu machen.

Bei den meisten Modellen kannst du den Kopf bis zu 90 Grad drehen. Die teureren Varianten haben teilweise die Möglichkeit, den Kopf um 360 Grad zu drehen.

Kann ich die Greifzange auch über die Krankenkasse mit Rezept bekommen?

Wenn eine dauerhafte oder momentane Mobilitätseinschränkung vorhanden ist oder du die Greifzange aus anderen gesundheitlichen Gründen brauchst, kannst du dir die Kosten von der Krankenversicherung übernehmen lassen.

Die Greifhilfen gelten nur als Hilfsmittel, nicht Pflegehilfen. So ist kein Pflegegrad notwendig. Der Arzt deines Vertrauens kann dich beim Kauf und beim Antrag für das Hilfsmittel beraten.

Worauf ist bei der Anwendung einer Greifzange zu achten?

Es ist eine gewisse Fingerfertigkeit notwendig, um die Greifzange richtig benutzen zu können. Bis zur richtigen Anwendung braucht es einiges an Übung.

Sollte es dir nicht möglich sein alleine zu üben, kann dich auch ein Ergotherapeut / eine Ergotherapeutin beim Training unterstützen.

Warum braucht die Greifzange einen Magneten?

Vor allem metallische Gegenstände, die zudem auch glatt und flach am Boden liegen, kannst du mit einem Magneten leicht hochheben.

Das gilt besonders für die kleinen Münzen und das zusätzliche Material beim Werkzeug wie Schrauben und Nägel.

Fazit

Greifzangen und Greifhilfen sind für viele Menschen im Alltag eine wahre Hilfe. In den meisten Fällen kennst du diese Geräte aus dem Bereich Garten und Müllentsorgung.

Unkraut jäten und eine hygienische Entsorgung von Abfall sind mit den ausziehbaren Teleskopstangen kein Problem. Aber auch ältere Menschen, Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität profitieren von diesem Gerät.

Wenn das Bücken und Heben von Gegenständen zur Qual werden, schaffen Greifhilfen Abhilfe. Es gibt ein paar Punkte, auf die du beim Kauf achten solltest. Die Greifzange sollte auf deine persönlichen Bedürfnisse abgestimmt sein.

Dazu gehören Kriterien wie die richtige Höhe und passendes Zubehör. Hast du diese beachtet, steht dir dem Kauf einer passenden Greifzange nichts mehr im Weg.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...