Scheibenfrostschutz Test: Die besten Frostschutzmittel im Vergleich!

ScheibenfrostschutzSchön, das du hier bist beim großen Scheibenfrostschutz Test. Denn der nächste Winter steht vor der Türe. Heizöl, Holz für den Kamin und Winterkleidung werden geprüft. Doch auch das Auto benötigt eine Winterausrüstung.

Neben Winterreifen sind Scheiben- und Kühlerfrostschutz wichtige Helfer, um gut durch Eis und Schnee zukommen. In diesem Ratgeber findest du alle wichtigen Informationen rund um das Thema Scheibenfrostschutz.

Gerade wer keine Garage zur Verfügung hat, muss rechtzeitig an das Aufrüsten denken. Erste Fröste sind bereits im Herbst zu erwarten. Du findest hier Antworten zu den häufigsten Fragen zum Frostschutz und eine ausführliche Kaufberatung.

In meinem Scheibenfrostschutz Vergleich sind alle Vor- und Nachteile aufgelistet, um dir bei der Wahl deines perfekten Frostschutzmittels behilflich zu sein.

Vorschau
Testsieger
SONAX XTREME AntiFrost+KlarSicht Konzentrat (5 Liter) ergibt bis zu 15 Liter...
Preis-Tipp
NIGRIN 73160 Scheiben-Frostschutz Fertigmix, 5 Liter Kanister, bis -15°C einsetzbar, schneller,...
Hochwertig
EUROLUB Scheibenfrostschutz KLARE SICHT Winter Konzentrat, 25 Liter
Titel
SONAX XTREME AntiFrost+KlarSicht Konzentrat (5 Liter) ergibt bis zu 15 Liter...
NIGRIN 73160 Scheiben-Frostschutz Fertigmix, 5 Liter Kanister, bis -15°C einsetzbar, schneller,...
EUROLUB Scheibenfrostschutz KLARE SICHT Winter Konzentrat, 25 Liter
Kundenbewertung
-
-
-
Preis
18,03 EUR
9,99 EUR
48,45 EUR
Testsieger
Vorschau
SONAX XTREME AntiFrost+KlarSicht Konzentrat (5 Liter) ergibt bis zu 15 Liter...
Titel
SONAX XTREME AntiFrost+KlarSicht Konzentrat (5 Liter) ergibt bis zu 15 Liter...
Kundenbewertung
-
Preis
18,03 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
NIGRIN 73160 Scheiben-Frostschutz Fertigmix, 5 Liter Kanister, bis -15°C einsetzbar, schneller,...
Titel
NIGRIN 73160 Scheiben-Frostschutz Fertigmix, 5 Liter Kanister, bis -15°C einsetzbar, schneller,...
Kundenbewertung
-
Preis
9,99 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
EUROLUB Scheibenfrostschutz KLARE SICHT Winter Konzentrat, 25 Liter
Titel
EUROLUB Scheibenfrostschutz KLARE SICHT Winter Konzentrat, 25 Liter
Kundenbewertung
-
Preis
48,45 EUR
Weitere Infos

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Scheibenfrostschutzmittel?

Ein Scheibenfrostschutz Vergleich ergab, dass dies eine chemische Mischung aus verschiedenen Bestandteilen ist. Sie verhindert im Winter, dass die Düsen der Scheibenwaschanlage im Auto zu gefrieren. Außerdem bleibt das Wasser im Behälter der Wischanlage flüssig. In Scheibenfrostschutz ist Alkohol enthalten, damit bei Kälte das Wischwasser nicht auf die Scheibe friert.

Durch Zusätze von Reinigungsmitteln befreit der Frostschutz die Windschutzscheibe von Schneematsch, Salzwasser und Schmutz. Ein weiteres Plus ist ein Antikalkzusatz. Damit schützt du deine Wischanlage vor Verkalkung.

Die Düsen und das Schlauchsystem bleiben frei von Kalkablagerungen. Das ist gerade in Regionen wichtig, die sehr kalkhaltiges Wasser haben. Duftstoffe im Scheibenfrostschutz übertünchen den intensiven Alkoholgeruch. Das ist besonders bei empfindlichen Nasen empfehlenswert.

Wer sollte Scheibenfrostschutz verwenden?

Im Winter sollte bei jedem Auto Scheibenfrostschutz in der Waschanlage enthalten sein. Damit erhöht sich die Sicherheit für den Fahrer genauso wie für die anderen Verkehrsteilnehmer. Gerade bei Fahrten auf der Autobahn spritzt bei Schnee und Eis das Schmutzwasser von der Straße auf die Frontscheibe und behindert die Sicht.

Außerdem ist jeder Autofahrer verpflichtet, nach der Straßenverkehrsordnung für freie Scheiben am Auto zu sorgen. Im Falle eines Unfalles wegen mangelnder Sicht kann die Versicherung die Leistung verweigern. Neben der sauberen Frontscheibe ist auch das System der Wischanlage vor Frost geschützt.

Laut einem Frostschutzmittel Test würde ohne Frostschutzmittel das Wasser im Tank gefrieren und dieser kaputt gehen. Das zieht weitere Kosten nach sich, da du dann eine neue Wischanlage benötigst.

Welche Vor- und Nachteile bietet Scheibenfrostschutz?

Wer keine Garage im Winter für sein Auto hat, ist umso mehr auf ein gutes Frostschutzmittel für die Wischanlage angewiesen. Das Frostschutzmittel sorgt für die erforderliche Sicherheit beim Autofahren im Winter. Mit diesem Mittel bleiben die Düsen der Waschanlage frei und die Frontscheibe wird gereinigt.

Nachteilig ist für manche Menschen der intensive Geruch. Daneben kommen natürlich Kosten für den Kauf hinzu. Bei schlechter Qualität sind oft zweifelhafte Inhaltsstoffe beinhaltet. Ohne Frostschutzmittel gefriert bei tiefen Temperaturen die Waschanlage ein und das kann zu weiteren Schäden führen. Die festgestellten Vor- und Nachteile nach einem Scheibenfrostschutz Vergleich sind folgende:

Vorteile:

  • Konzentrat ist lange ergiebig
  • Für sehr tiefe Temperaturen geeignet
  • Weniger Platzbedarf, da kleinere Menge intensiver Geruch
  • Flexibel an Temperaturen anpassbar

Nachteile:

  • Höherer Anschaffungspreis
  • Aufwand durch Mischen mit Wasser

Welche gesetzliche Bestimmungen für Scheibenfrostschutzmittel gibt es?

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) verpflichtet jeden Autofahrer, für eine freie Sicht beim Autofahren zu sorgen. Damit ist man nicht explizit verpflichtet, einen Scheibenfrostschutz zu benutzen. Aber ohne solche chemischen Mittel verstopfen die Düsen der Wischanlage und die Scheibe verschmutzt.

Im § 23 der StVO steht, dass der Fahrzeugnutzer alle Scheiben am Fahrzeug freihalten muss. Wie man das bewerkstelligt, ist dem Gesetzgeber egal. Nur ein kleines Guckloch freizukratzen ist demnach nicht ausreichend. Bei einer Verkehrskontrolle drohen damit Bußgelder. Verursacht man einen Unfall, kann es sein, dass die Versicherung den Schaden nicht übernimmt.

Gefahrenhinweise und Kennzeichnungspflichten: Da im Scheibenfrostschutz gefährliche Inhaltsstoffe enthalten sind, die zum Teil auch giftig sind, müssen folgende Hinweise angebracht werden:

  • Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen!
  • Behälter dicht verschlossen halten!
  • Von Zündquellen fernhalten, nicht Rauchen!
  • Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen!
  • Einstufung gemäß Richtlinie 67/548/EWG oder Richtlinie 1999/45/EG Stoffe oder Gemische: ENTZÜNDLICH.
  • Es muss das Symbol (Piktogramm) mit der entzündlichen Flamme aufgeklebt werden.

Welche Inhaltsstoffe befinden sich im Frostschutz für die Scheiben?

Am häufigsten ist Ethanol und Glykol im Scheibenfrostschutz enthalten. Diese verhindern das Gefrieren des Wischwassers. Zudem wird sich bildendes Eis auf der Frontscheibe aufgetaut. Der Umwelt zuliebe sollte man Frostschutz kaufen, der mit Bio-Alkohol versetzt ist. Zusätze von Tensiden reinigen die Frontschutzscheibe. Sie entfernen Straßenschmutz, Salzreste und Schlieren zuverlässig.

Das Scheibenfrostschutzmittel wird meist blau eingefärbt. Es gibt aber auch grün und rot eingefärbte Mischungen. Die Farbe gibt Aufschlüsse darüber, welches Mittel hauptsächlich enthalten ist. Jeder Hersteller hat seine eigene Mischung, daher sollte man nie Reste unterschiedlicher Hersteller mischen. Es kann zu unvorhersehbaren Reaktionen kommen.

Um den intensiven Geruch nach Spiritus oder Glykol zu dämpfen, mischen die Hersteller Duftstoffe bei. Es gibt die Duftrichtungen Zitrone, Eisbonbon/Icefresh/frische Duft und neural riechend.

Der stechende Geruch ist gewollt, da Industriealkohol zum Einsatz gekommen ist. Kinder und Haustiere sollen damit vom Trinken abgehalten werden.

Glyzerin wird beigemischt, um die Gummiteile geschmeidig zu halten. Daneben geben einige Produzenten ein Antikalkmittel hinzu, um zu verhindern, das das System der Wischanlage verkalkt. So kannst du Leitungswasser jeglicher Härtegrade zum Mischen mit Frostschutz verwenden.

Das es in der Vergangenheit schon einige Unfälle mit Kindern und Haustieren gab, werden Bitterstoffe dem Frostschutz beigemengt. So probieren Kinder und Haustiere nur einen kleinen Schluck und lassen sofort davon ab.

Auf die biologische Abbaubarkeit des Scheibenfrostschutzes zu achten, ist gut für die Umwelt und schont unsere Ressourcen.

Gibt es Unterschiede zwischen Frostschutz-Konzentrat und Fertigmischungen?

Am Markt stehen zwei Varianten bei einem Scheibenfrostschutz Test zur Verfügung. Es gibt die Fertigmischungen und das Konzentrat. Beide Mittel haben Vor- und Nachteile.

Welche das genau sind und worin sich Forstschutz-Konzentrat und Frostschutz-Fertigmischung unterschieden, erfährst du in den nachfolgenden Absätzen.

Frostschutz-Konzentrat

Der Vorteil beim Konzentrat ist, dass man selbst das Mischungsverhältnis bestimmen kann. Je nachdem für welchen Temperaturbereich es benötigt wird. Die Hersteller geben das Mischungsverhältnis mit Wasser explizit an. Außerdem hat man so keine großen Behälter zu schleppen oder zu bevorraten.

Einige Konzentrate können auch direkt in die Waschanlage ohne Zusatz von Wasser. Sie sind dann für besonders kalte Temperaturen geeignet. Nachteilig ist der Aufwand eine Lösung selbst herzustellen. Konzentrate kosten im Einkauf auch mehr wie Fertigmischungen. Aber das amortisiert sich meist wieder, wenn mit Wasser gemischt wird.

Frostschutz-Fertigmischung

Auf den Flaschen und Kanistern für Fertigmischungen steht oft „Gebrauchsfertig“. Somit ist klar, dass hier keine weiteren Arbeitsschritte als das Einfüllen in die Wischanlage erforderlich sind.

Der große Vorteil ist sicher, dass hier direkt in die Scheibenwaschanlage gefüllt werden kann. Außerdem sind Fertigmischung preislich günstiger.

Nachteilig an den Mischungen ist, dass sie nicht für sehr tiefe Temperaturen geeignet sind. Die Hersteller geben auf der Verpackung an, bis welchen Temperaturbereich man abgesichert ist.

Außerdem sind die Kanister groß und unhandlich. Und sie leeren sich viel schneller als ein Konzentrat. Im Winter ist ein kleiner Vorrat ratsam, setzt aber voraus, genügend Lagerfläche zu haben.

Worauf beim Kauf von Scheibenfrostschutz achten?

Vor dem Kauf von Scheibenfrostschutz überlegt man sich einige Punkte. Für welchen Temperaturbereich benötigt man das Mittel? Welche Menge benötige ich, möchte ich einen Vorrat anlegen? Soll das Produkt nachhaltig sein?

Das Wichtigste in Kürze:

  • Laut Straßenverkehrsordnung ist ein Autofahrer verpflichtet die Autoschieben frei zu halten. Es drohen sonst Bußgelder.
  • Blankes Wasser friert im Winter in der Scheibenwaschanlage ein und führt zu Schäden. Darum ist ein Frostschutzmittel sinnvoll.
  • Scheibenfrostschutz sorgt dank enthaltener Reinigungsmittel für eine saubere Frontscheibe.
  • Scheibenfrostschutz gibt es in zwei Varianten und für unterschiedliche Ansprüche. Vor dem Kauf sollte man deshalb einige Punkte bedenken.
  • Vor dem Kauf überlegen welche Temperaturbereiche für einen empfehlenswert sind.

Anhand folgender ebenfalls nicht zu vernachlässigenden Kaufkriterien kannst du die unterschiedlichen Scheibenfrostschutzmittel vergleichen und bewerten:

Temperaturbereiche

Je nachdem in welcher Region man lebt, sind die Temperaturen im Winter mehr oder weniger eisig. Hochprozentige Konzentrate reichen bis zu einer Temperatur von Minus 60 Grad Celsius. Fertigmischungen liegen da deutlich darunter. Sie reichen von Minus 20 bis Minus 40 Grad Celsius. Die Herstellerangaben unbedingt beachten.

Empfehlung: In den Gebirgsregionen und in den kalten Monaten solltest du einen Scheibenfrostschutz für bis minus 40 Grad benutzen, damit bist du auf der sicheren Seite.

Planst du im Winter in den hohen Norden zu fahren, dann das Auto unbedingt winterfest machen. Die Wischanlage vollfüllen und den Temperaturbereich anpassen. Eine Vorratsflasche mit Frostschutz ins Auto legen.

Inhaltsmenge

Fertigmischungen von Scheibenfrostschutz gibt es meist in großen Kanistern. Große 60 Liter Kanister sind oft preisgünstiger und Sie haben dann einen entsprechenden Vorrat im Haus. Ideal, wenn mehrere Fahrzeuge zum Haushalt gehören. Sonst genügen Gebinde mit 25 oder 5 Liter Kanistern.

Die konzentrierten Frostschutzmittel gibt es auch in kleineren Flaschen, da sie ergiebiger sind. Bedenken Sie, wie viel Frostschutz Sie im Winter benötigen, ob eine Vorratshaltung möglich und erforderlich ist. Ein wichtiger Punkt ist auch das Thema Nachhaltigkeit, ständig kleine ein bis zwei Literflaschen zu kaufen, macht unnötig viel Plastikmüll.

Tipp: im Winter stets eine Flasche mit Scheibenfrostschutz im Auto lagern, um bösen Überraschungen vorzubeugen.

Bei großen Kanistern ist eine Einfüllhilfe ratsam. Einige Anbieter haben einen Trichter an der Verpackung anhängen oder sie haben einen Einfüllstutzen.

Inhaltsstoffe

Damit die Frontscheibe frei von Eis bleibt, ist ein hochprozentiger Anteil von Alkohol im Scheibenfrostschutz nötig. Nur Alkohol würde die Scheibe mit Schlieren überziehen, darum sind Tenside erforderlich.

Diese entfernen zuverlässig Rückstände auf der Autoscheibe. Für empfindliche Nasen sind parfümierte Frostschutzmittel empfehlenswert.

Frostschutzmittel bestehen aus chemischen Substanzen. Diese können am Fahrzeug Schaden anrichten, wenn sie nicht dafür geeignet sind.

Die Mischungen sind unterschiedlich eingefärbt und geben darauf Rückschlüsse, was in ihnen enthalten ist. So gibt es blaue, rote, gelbe, grüne und violette Mischungen. Ideal sind Scheibenfrostschutzmittel, die biologisch abbaubar sind.

In gängigen Mitteln sind folgende Substanzen enthalten:

  • Alkohole, (Bio-)Ethanol oder Isopropanol
  • Glykol
  • Ethandiol
  • Tenside
  • Lösungsmittel: Ketone, Butanon
  • Farb- und Duftstoffe

Bei Konzentraten gibt es den Zusatz eines Antikalkmittels für Haushalte mit kalkhaltigem Wasser. Durch den Zusatz wird ein verstopfen der Leitungen und Düsen der Wischanlage verhindert. Bei Fertigmischungen besteht dieses Problem nicht, da kein Leitungswasser zugefügt wird.

Hinweis: Die Mischungen unterschiedlicher Hersteller niemals mischen, da die Rezeptur abweicht. Es kommt sonst eventuell zu unerwünschten Reaktionen.

Verwendungseinschränkung & Materialschonung

Beim Scheibenfrostschutz ist Vorsicht angeraten, da einige Substanzen die Wachsschicht des Lackes oder die Gummidichtungen angreifen können.

Unbedingt die Herstellerangaben lesen. Gerade bei Xenonlichtern ist es wichtig, dass das Mittel die Polykarbonscheiben nicht schädigt.

Auf dem Etikett ist ein Hinweis Materialschonend zu Lack, Polycarbonat, Kunststoffe und Gummi empfehlenswert.

Einige Fahrzeuge haben Fächerdüsen für die Frontscheibe. Fächerdüsen versprühen einen feinen Nebel auf der Scheibe, damit diese besser gereinigt werden kann. Auf dem Etikett des Frostschutzes steht dann ein Hinweis, dass er dafür geeignet ist.

Konzentrat oder Mischung?

Welche der beiden Varianten man bevorzugt, hängt von den persönlichen Bedingungen ab. Ist Lagerfläche vorhanden, sind große Kanister eine gute Wahl.

Wohnt man in einer Region mit milderen Wintertemperaturen, genügt eine Fertigmischung. Fertigmischungen reichen für Temperaturen bis minus 30 Grad Celsius.

Bei Konzentraten mischt man sich selbst den Frostschutz an. Dabei sind die Herstellerangaben zu beachten. Eine Hilfe hierzu ist ein Frostschutzprüfer, mit dem ermittelt man den Wert bis zu welcher Temperatur die Flüssigkeit wirklich reicht.

Fertigmischung:

  • Gebrauchsfertig
  • Für Bereiche von minus 20 bis minus 40 Grad
  • Bereits verdünnt

Konzentrat:

  • Muss mit Wasser angemischt werden
  • Individuell anpassbar
  • Ergiebiger durch mischen mit Wasser

Reinigungsleistung

Mit einem Frostschutzmittel für die Waschanlage sollten nicht nur vereiste Düsen und Scheiben freigehalten werden. Es sollte auch der Schmutz entfernt werden, damit die Frontscheibe frei ist und eine gute Sicht gewährleistet ist. Tenside, das sind waschaktive Substanzen, helfen Schmutz zu entfernen. Als Bestandteil des Frostschutzes sorgen sie für eine saubere, klare Windschutzscheibe.

Gute Frostschutzmittel haben außerdem sogenannte Additive enthalten. Das sind Zusatzstoffe, die verhindern, dass sich Schlieren auf der Frontscheibe bilden. Sie kommen auch mit öligem Schmutz gut zurecht. In Testergebnissen wird das bewertet. Daher ist es empfehlenswert, Testberichte nachzulesen vor dem Kauf.

Wichtig ist außerdem, dass das Reinigungsmittel nicht zu aggressiv ist. Sonst schädigt es die Wachsschicht und den darunterliegenden Lack. Auch die Gummiteile und Kunststoffe sind empfindlich gegenüber zu scharfen Reinigungsmitteln. Daher auch immer auf die Materialeignung achten.

Kinderschutz

Die Verpackung sollte so gestaltet sein, dass sie für ein Kind uninteressant ist. Zugesetzte Duftstoffe werden von Herstellern oft so beworben, dass Früchte auf dem Etikett abgebildet sind und zum Kauf animieren sollen. Für Kinder ist das gefährlich, weil sie denken, da ist was Leckeres enthalten.

Wer Kinder im Haushalt hat, sollte darauf achten. Einige Anbieter haben dies bedacht und setzten der Mischung Bitterstoffe bei, sodass beim ersten Schluck der Inhalt ausgespuckt wird und das Kind nicht weiter trinkt. Auch Haustiere werden damit abgehalten, das zu trinken. Ein kindersicherer Verschluss tut sein Bestes.

Frostschutzmittel am besten Hochstellen oder wegsperren, um solche Unfälle zu vermeiden. Trinkt das Kind doch davon sofort den Notruf tätigen, die Inhaltsstoffe sind organschädigend.

Kundenrezensionen

Produkte, die sehr viele Bewertungen und Kundenrezensionen erhalten, haben sich bewährt, sonst würde der Kunde sie nicht immer wieder kaufen und empfehlen.

Die positiven Rückmeldungen helfen einem bei der Einschätzung, welches Frostschutzmittel das Richtige für einen ist. Es werden Angaben zur Qualität gemacht, aber auch die Lieferzuverlässigkeit und das Preis-Leistungs-Verhältnis wird bewertet.

Damit erkennst du, welche Scheibenfrostschutzmittel gute Produkte sind und welche die Besten. So sieht man auch gleich wie zuverlässig der Anbieter bzw. Shop ist. Kundenrezensionen sind eine gute Bewertungshilfe, um sich im Dschungel der Vielfalt an Scheibenfrostschutz zurechtzufinden.

Wo am besten Scheibenfrostschutz kaufen?

Das Scheibenfrostschutzmittel kannst du zum Einen vor Ort erwerben. Das heißt an Tankstellen, bei Werkstätten, in Baumärkten, beim Discounter und im Supermarkt ist Frostschutz für die Wischanlage erhältlich.

Bei Tankstellen dürfte der Frostschutz einiges teurer sein als im Bau- oder Supermarkt. Hier ist aber Vorsicht walten zu lassen, da günstige Mittel nicht immer zu den Besten gehören. Hier ist es hilfreich, sich vorab bei einem Scheibenfrostschutz Vergleich zu informieren. Auch Testberichte und Kaufempfehlungen geben Auskünfte zur Qualität.

Bequemer ist der Kauf von Scheibenfrostschutz im Internet. Du suchst dir mit Hilfe von Kaufberatungen Informationen zusammen. Durch einen Scheibenfrostschutz Vergleich erfährst du wer Testsieger ist. Mit ausführlichen Testberichten findest du einen passenden Händler. Onlineshops bieten zu dem den Vorteil, dass Kunden Bewertungen abgeben und du daraus Rückschlüsse ziehen kannst.

Die Kundenrezensionen sind aufschlussreich in puncto Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis und Handhabung. Der Onlinekauf hat zudem den Vorteil, dass die Ware nach Hause geliefert wird. Das spart dir Zeit, Benzin und oft Kosten.

Was kostet Scheibenfrostmittel?

Die Preise variieren von ein- bis zweistellig je Gebinde. Das ist abhängig von der Menge an Frostschutzmittel und ob Fertigmischung oder Konzentrat. Für eine vergleichende Berechnung rechnest du am besten den Preis pro Liter aus. Je größer die Menge in einem Kanister ist, desto günstiger liegt der Preis.

Der Zeitpunkt des Kaufes kann auch noch entscheidend sein. Besser ist es bereits zu Beginn der Herbst-/Wintersaison Scheibenfrostschutz zu kaufen. Ist es schon länger dauerhaft sehr kalt und es fällt Schnee, dann ist die Nachfrage auch größer und die Preise steigen.

  • Konzentrat: ein bis drei Euro pro Liter
  • Fertigmischung: ein bis zwei Euro pro Liter

Beim Konzentrat mischt du mit Wasser, damit ist es wesentlich ergiebiger als die Fertigmischung. Das muss du beim angegebenen Preis berücksichtigen. Denn Konzentrat kommt dir sonst teuer vor.
Die Fertigmischung ist mit dem Literpreis günstiger, aber der Temperaturbereich ist meist niedriger als beim Konzentrat.

Welche sind die besten Scheibenfrostschutzmittel-Hersteller?

Am Markt gibt es eine große Auswahl an Herstellern und Anbietern von Scheibenfrostschutzmitteln. Fünf bekannte Hersteller stelle ich im Folgenden vor.

Wenn du von einem diese fünf Hersteller ein Scheibenfrostschutzmittel kaufst, bist du auf jeden Fall schon mal ganz gut beraten.

  • Sonax: Das deutsche Unternehmen wurde bereits 1950 gegründet. Der Firmensitz ist in Neuburg an der Donau. Mit über 400 Mitarbeitern werden chemische Produkte rund um die Autopflege weltweit angeboten. Die Sonax Autopflege gehört zur Premiumklasse.
  • Nigrin: Ein findiger schwäbischer Chemiker erfand eine bewährte schwarze Schuhcreme vor über 125 Jahren. Damit legte er den Grundstein für die weltbekannte Marke Nigrin. In den Wirtschaftswunderjahren wuchs die Zahl der Autobesitzer und damit der Bedarf an Autopflegemitteln. 1963 stellte das Unternehmen seine erste Kollektion an Autopflegemitteln vor.
  • Caramba: Bekannt geworden Anfang des 20. Jahrhunderts durch den berühmten Rostlöser wurden in den 1960er-Jahren Autopflegemittel hinzugenommen. In den 80er-Jahren kamen weitere Pflegeprodukte wie Felgen- und Kunststoffreiniger hinzu.
  • Eurolub: Ist ein deutsches Unternehmen, dass sich auf Schmierstoffe spezialisiert hat. Das Unternehmen begann im Jahre 1928 unter dem Namen Pschorr Mineralöle mit dem Handel von Diesel. Dann kamen Tankstellen hinzu und diverse Generationswechsel vollzogen sich. Seit Anfang der 2000er-Jahre sind Autopflegemittel im Sortiment.
  • CarTechnic: Ist die Eigenmarke des ATR= Auto-Teile-Ring, ein Zusammenschluss von Großhändlern. Für den Ersatzteilmarkt entstanden bereits 1950 Katalog-Gemeinschaften. In den 60er-Jahren drängten ESSO und BP mit Tankstellenshops an den Markt und belebten die Konkurrenz. Die deutschen Unternehmen Stahlgruber, Auto-Steiger, Matthies, Merkur und Wessels schlossen sich zu einer Einkaufsgemeinschaft zusammen.

Gibt es Scheibenfrostschutz-Alternativen?

Zu Scheibenfrostschutz gibt es keine Alternative. Autoklubs warnen vor dem Mischen selbst hergestellter Frostschutzmittel.

Reinen Spiritus in die Wischanlage zu füllen, ist auch nicht empfehlenswert. Spiritus greift Gummiteile und Lack an, was zu Schäden am Fahrzeug führt.

Häufig gestellte Fragen

Nun weißt du fast alles was du brauchst, um das individuell für dich passende Frostschutzmittel kaufen zu können. Allerdings gibt es noch einige weitere Sachen bezüglich des Scheibenfrostschutzes und der Wintertauglichkeit eines Autos zu beachten.

Deswegen wurden hier noch mehrere Fragen aufgelistet und beantwortet, damit du wirklich alle Informationen bekommst, die du benötigst.

Wie lagert man Frostschutzmittel am besten?

Die Scheibenfrostschutzmittel enthalten entzündliche Stoffe und müssen daher gesondert gelagert werden. Frostschutzmittel dürfen nicht in der Nähe von offenem Feuer oder Funkenflug stehen.

Am besten lagert man die Scheibenfrostschutzmittel trocken und kühl im Keller oder in der Garage.

Was ist bei der Anwendung von Frostschutzmittel zu beachten?

Vor dem Benutzen des Frostschutzmittels die Angaben des Herstellers lesen. Konzentrate nur nach den Vorgaben des Herstellers mit Wasser mischen. Keine Reinigungsmittel zusetzten.

Wie und wo fülle ich Scheibenfrostschutz auf?

Der Behälter für die Wischanlage befindet sich im Motorraum. Die Motorhaube öffnen, es ist ein weißlicher Behälter, oft mit blauem Deckel, auf dem ein Scheibensymbol mit spritzendem Wasser abgebildet ist.

Den blauen Kunststoffdeckel aufmachen und den Frostschutz mit einem Trichter einfüllen. Zuvor die Scheibenwaschanlage entleeren bis die Anzeige im Display erscheint „Wischwasser nachfüllen“.

  • Bei Konzentraten ausrechnen welches Mischungsverhältnis man haben möchte.
  • Bei Konzentraten erst die Menge Konzentrat einfüllen und dann die entsprechende Menge an Wasser.
  • Nach dem Einfüllen einmal die Wischer betätigen, damit die Düsen durchgespült sind.

Kann ich Scheibenfrostschutz als Frostschutz in den Kühler geben?

Auf keinen Fall, der Scheibenfrostschutz ist ausschließlich für die Autoscheiben geeignet. Kühlerfrostschutz enthält u. a. Korrosionsschutz um Kühler und Motor vor Korrosion zu schützen.

Das Mittel funktioniert anders und erfüllt andere Ansprüche. Deswegen können sie nicht als Alternative zum jeweils anderen Mittel verwendet werden.

Gibt es kindersichere Frostschutzmittel?

Mit einem kindersicheren Verschluss verhindern die Hersteller, dass Kinder leicht an das Mittel kommen. In Scheibenfrostschutz sind Bitterstoffe zugefügt, falls ein Kind doch versehentlich einen Schluck trinken sollte.

Der starke, intensive Alkoholgeruch hält die meisten Kinder davon ab den Scheibenfrostschutz zu trinken.

Wie bleibt mit Scheibenfrostschutz alles flüssig?

Scheibenfrostschutz sorgt dafür, dass die Autoscheiben von Eis und Salzresten sauber bleiben. Er verhindert, dass die Düsen der Waschanlage und das Wischwasser einfrieren.

Beim Mischen mit Wasser darauf achten, dass die Temperaturbereiche ausreichend sind. Frostschutzmittel sind universell einsetzbar für alle Fahrzeugtypen und halten circa 3 Jahre lang.

Nach wie vielen Wischzyklen sollte die Scheibe sauber sein?

Die Gesellschaft für technische Überwachung, kurz GTÜ, hat einen Test mit Scheibenfrostschutzmitteln durchgeführt. Getestet wurden ausschließlich Fertigmischungen.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt waren durchschnittlich vier Wischzyklen nötig. Bei einem Wischzyklus waren fünf Wischhübe mit dem Scheibenwischer erforderlich. Dabei wurde circa 200 Milliliter Flüssigkeit verbraucht.

Schlechte Mittel benötigten 500 Milliliter und dabei war die Scheibe noch nicht richtig sauber. Rechnet man mit einem relativ teuren Produkt so kostet der Reinigungsvorgang circa 50 Cent.

Was passiert wenn Scheibenfrostschutz unverdünnt verwendet wird?

Um sich Zeit und Arbeit zu sparen, ist manch einer verleitet den Frostschutz unverdünnt in die Wischanlage zu kippen. Das ist jedoch nicht ratsam, da sich Schlieren auf der Frontscheibe bilden können und Salzreste eventuell nicht gut entfernt werden.

Gehen Tropfen des Konzentrats daneben, kann der Lack beschädigt werden. Mit unverdünntem Konzentrat kann der Scheibenwischer und Gummiteile angegriffen werden. Auch die empfindlichen Scheinwerferscheiben können darunter leiden.

Unverdünnt sollte Konzentrat nur eingefüllt werden, wenn auf dem Etikett der Hinweise dazu steht, dass es dafür geeignet ist.

Welches ist das geeignete Mischungsverhältnis für Scheibenfrostschutz?

Beim konzentrierten Frostschutz für Scheiben ist auf dem Kanister eine Empfehlung angegeben in welchem Mischungsverhältnis Wasser zugesetzt werden muss. Die Angabe 1 zu 1 bedeutet auf 1 Liter Konzentrat kommen 1 Liter Wasser.

Von den Vorgaben sollte man nicht abweichen, da entweder der Temperaturbereich dann nicht mehr passt oder am Fahrzeug Schäden auftreten können. Bei sehr kalkhaltigem Wasser ist destilliertes Wasser ratsam. So verhindert man die Verkalkung der Düsen und des Schlauches.

Als universelles Mischungsverhältnis hilft dir folgende Liste:

Verhältnis Konzentrat zu Wasser Entsprechung Temperaturbereich vom Höchstwert
1 zu 1 50 %
2 zu 1 35 %
1 zu 2 20 %

Welchen Minusgraden sollte das Frostschutzmittel standhalten?

Die Auswahl an Scheibenfrostschutz ist groß. Die Hersteller bieten für unterschiedliche Temperaturbereiche Frostschutzmittel an. Die meisten Mischungen gehen bis minus 20 Grad Celsius. Es gibt auch Mittel für minus 30, 40 oder 60 Grad Celsius.

In den meisten Teilen Deutschlands kommt der Autofahrer gut mit Scheibenfrostschutz bis minus 20 Grad Celsius aus. Wer in den Mittelgebirgen oder den Alpen lebt sollte zumindest eine Mischung bis minus 30 Grad Celsius wählen.

Plant man einen Urlaub mit dem eigenen Auto im Winter nach Skandinavien zu fahren, so sollte der Frostschutz bis mindestens minus 40 Grad Celsius gehen.

Gibt es giftige Substanzen in Scheibenfrostschutz?

Ein Scheibenfrostschutz Test ergab, dass bei üblicher Verwendung Frostschutz nicht gesundheitsschädlich ist. Einige Frostschutzmittel enthalten jedoch giftige Inhaltsstoffe. Das sind sowohl Ethanol als auch chlorierte Kohlenwasserstoffe. Dieses chemischen Substanzen sind giftig und umweltschädlich und sollten nicht in einem Scheibenfrostschutzmittel enthalten sein.

Beim Einfüllen solltest du Handschuhe tragen und darauf achten, dass nichts daneben geht. Frostschutzmittel ist leicht entzündlich. Daher nicht bei heißem Motor oder in der Nähre von offenem Feuer benutzen. Die Dämpfe können die Augen reizen, darum auf gute Belüftung achten.

Scheibenfrostschutz ist nur giftig, wenn man ihn trinken würde. Deshalb sicher vor Kindern und Haustieren aufbewahren.

Wie lange ist Scheibenfrostschutz haltbar?

Geschlossen und kühl gelagert hält das Frostschutzmittel ewig. Bei angebrochenen Mitteln ist es wichtig, dass der Verschluss fest zugemacht wurde. Der enthaltene Alkohol verdampft sonst und die Wirkung ist nicht mehr so gut.

Der Behälter darf nicht in der Sonne oder warm stehen. Nach längerem Stehen das Mittel gut durchschütteln. Frostschutzkonzentrate halten bis zu vier Jahre.

Kann man Frostschutz zum Enteisen verwenden?

Ja man kann Frostschutzmittel in einem Verhältnis 2:1 mit Wasser mischen und dieses in eine Sprühflasche geben. Damit die Frontscheibe einsprühen und kurz warten bis das Eis angetaut ist.

Lässt sich Frostschutz selbst herstellen?

Mit Alkohol, anionischen Tensiden, Duft- und Farbstoffen lässt sich ein Scheibenfrostschutz selbst herstellen.

Das ist jedoch nicht ungefährlich, weil man nicht abschätzen kann, ob es unschädlich für Lack, Gummiteile und die Kunststoffe am Auto ist.

Aus welchem Material bestehen die Behälter des Scheibenfrostschutzes?

Im Scheibenfrostschutz Test waren die Behälter mit Scheibenfrostschutz alle aus Kunststoff. Besonders empfehlenswert sind recycelbare Kunststoffe.

So können daraus neue Produkte gefertigt werden. Es wird weniger Erdöl verschwendet. Das schont unsere Ressourcen und die Umwelt.

Wie entsorgt man den leeren Frostschutzbehälter?

Der Behälter für den Frostschutz sollte zur Problemmüll-Sammelstelle gebracht werden. Ein gereinigter Kanister kann am Wertstoffhof abgegeben werden.

Die örtlichen Bestimmungen sind zu beachten, nicht auf jedem Wertstoffhof kann man Plastikabfälle entsorgen. Des Weiteren kann ein gesäuberter Kanister weiterverwendet werden.

Gibt es geprüfte Scheibenfrostschutzmittel?

Hochwertige Frostschutzmittel für Autowischanlagen weisen Siegel oder Zertifikate auf. Damit kann der Kunde sicher sein, dass die Qualitätsanforderungen erfüllt sind.

Das sind zum Beispiel die Angaben bis minus 40 Grad Celsius tauglich oder eine sehr gute Reinigungsleistung. Das wird dann von den Experten getestet und bewertet. Auch der Hinweis „Made in Germany“ ist nach wie vor ein Garant für hohe Qualität.

  • Dekra zertifiziert: Die Dekra ist ein Prüfinstitut mit über hundert Jahren Erfahrung. Produkte werden auf festgelegte Kriterien getestet und bei Bestehen ein Zertifikat ausgestellt. Der Kunde kann sich auf Sicherheit, Qualität und Leistung verlassen. So wird bei einem Scheibenfrostschutz Test die Verträglichkeit zum Lack, Gummi, Kunststoff, Polycarbonat und Metall überprüft. Die Reinigungsleistung wird getestet und anschließend bewertet.
  • Made in Germany: Produkte, die in Deutschland produziert werden, genießen hohes Ansehen. Außerdem wird damit der heimische Markt am Leben gehalten und nachhaltiger ist es auch. Da kurze Transportwege eingehalten werden und so weniger CO2 in die Umwelt gestoßen wird.
  • TÜV geprüft: Ähnlich wie bei Dekra geprüft, werden die technischen Anforderungen durch eigene Labore und Prüfer getestet. Damit hat der Kunde eine Gewährleistung in puncto Qualität und für den Hersteller ist das eine gute Werbemaßnahme.
  • Geprüft nach DIN 9001 oder DIN ISO 14001: Produktionsstätten, die nach DIN 9001 zertifiziert sind, fertigen nach festgelegten Standards. Damit ist dokumentiert, dass Qualitätskontrollen erfolgen. Richtlinien, gesetzliche Bestimmungen und Normen werden eingehalten. Eine Herstellung nach DIN ISO 14001 berücksichtigt Umweltaspekte.

Wie halte ich im Winter die Scheiben am Auto eisfrei?

Jedem Autofahrer kraust es vor dem Winter, morgens im Dunkeln bei Eiseskälte das Auto von Schnee und Eis zu befreien. Es kostet Zeit und Nerven und man ist schnell durchgefroren. So möchte man den Arbeitstag nicht beginnen. Es gibt Möglichkeiten den Aufwand zu minimieren.

  • Plane für Windschutzscheibe: Die mit Aluminium beschichtete Plane verhindert ein Vereisen der Frontscheibe. Sie wird zwischen Autofahrer- und Beifahrertür eingeklemmt. So verhindert man ein Wegfliegen oder Rutschen.
  • Eiskratzer: Mit einem Kunststoffschaber lässt sich die Eisschicht von den Autoscheiben abkratzen.
  • Enteisungsspray: Wenn es morgens schnell gehen muss oder besonders dicke Eisschichten auf dem Auto sind, ist ein Enteiser hilfreich. Dieses Spray ist Frostschutzmittel in konzentrierter Form und taut Eis blitzschnell ab.

Was du nicht tun solltest:

  • Bei laufendem Motor die Scheiben enteisen
  • Heißes Wasser über die Scheiben kippen

Wer bei laufendem Motor sein Auto enteisen möchte, verstößt gegen die Straßenverkehrsordnung. Wird er angezeigt, ist ein Bußgeld von 10 Euro fällig. Außerdem schwächt man damit die Batterie und im ungünstigen Fall springt das Auto nicht mehr an.

Heißes Wasser über die Autoscheibe zu gießen ist keine gute Idee. Sie kann durch den starken Temperaturunterschied Risse bekommen.

Wie kann ich mein Auto winterfest machen?

In der kalten Jahreszeit benötigt nicht nur der Mensch eine Winterausrüstung. Auch das Auto muss für die wettertechnisch anderen Verhältnisse aufgerüstet werden. Folgende Punkte sind dabei zu beachten:

  • Winterreifen: Nach der alt bewährten Regel von O bis O, also von Oktober bis Ostern sollte man Winterreifen auf dem Auto haben. Dazu gibt es aber keine gesetzliche Regelung. In Deutschland ist das situativ geregelt. Das bedeutet, dass die Bereifung den Witterungsverhältnissen angepasst sein muss. Bei Glatteis, Schneeglätte und Schneematsch müssen Winterreifen aufgezogen sein. Und zwar auf allen vier Rädern.
  • Scheibenfrostschutz: Mit einem Frostschutz für die Wischanlage sorge ich für eine eisfreie, saubere Windschutzscheibe. In dem Scheibenfrostschutz Test erfährst du welche die Besten sind.
  • Handbesen: Bei Schneefall unerlässlich ist es, einen Handbesen im Auto zu haben. Damit entfernt man erst die Schneedecke vom gesamten Auto.
  • Eiskratzer: Mit einem Eiskratzer entfernst du umweltfreundlich und ohne jegliche Chemie die Eisschicht von den Autoscheiben. Komfortable Eiskratzer gibt es in Form eines Handschuhes, damit bleibt deine Hand geschützt vor Kälte und Schnee.
  • Abdeckplane für Frontscheibe: Mit einer Abdeckung für die Windschutzscheibe schützt du diese vor einer dicken Eisschicht. Und Schnee schüttelst du einfach ab. Am beliebtesten sind Planen mit einer Aluschicht. Diese werden in den Autotüren eingeklemmt. Das verhindert ein Wegrutschen und Wegfliegen. Die alu-beschichte Abdeckplane bietet den Vorteil, auch im Sommer nutzbar zu sein. Damit hältst du die Hitze aus dem Auto.
  • Enteiserspray: Wenn es schnell gehen muss, weil du spät dran bist, dann ist ein Enteiserspray eine gute Wahl. Du sprühst die Autoscheiben ein und schiebst mit dem Eiskratzer das angetaute Eis weg. Außerdem sorgt der Enteiser dafür, dass die Windschutzscheibe nicht gleich wieder zufriert.
  • Pflege für Gummidichtungen: Um das Auto fit für den Winter zu machen, gehört die Gummipflege unbedingt dazu. Durch die Witterungsverhältnisse werden die Gummidichtungen stark beansprucht. Mit Gummipflegemittel bleiben die Gummis weich und geschmeidig. Die Pflege beugt der schnellen Alterung des Materials vor. Mit gepflegten Gummidichtungen verhinderst du ein Zufrieren von Autotüren.
  • Türschlossenteiser: Bei starker Kälte passiert es immer wieder, wenn das Auto im Freien steht, die Autotüre öffnet sich nicht. Ein Türschlossenteiser ist da eine schnelle Hilfe. Du solltest es jedoch nicht im Auto deponieren, da hilft es wenig, wenn du davor stehst. Das kleine Spray am besten in der Hand- oder Jackentasche aufbewahren, damit du es schnell zur Hand hast.
  • Kühlerfrostschutz: Auch die Kühlflüssigkeit des Motors benötigt einen Frostschutz. Machst du regelmäßig einen Kundenservice bei deinem Fahrzeug, musst du dich darum nicht sorgen. Die Werkstatt überprüft die Kühlflüssigkeit. Kümmerst du dich selbst darum, ist es ratsam, mit einem Frostschutzprüfer zu spindeln, bis welche Temperatur der aktuelle Inhalt geht. Reicht es nicht mehr aus, schaust du in der Betriebsanleitung deines Autos nach. Darin steht, welchen Kühlerfrostschutz du verwenden kannst. An Tankstellen, in Baumärkten und im Zubehörhandel für Kfz-Teile ist der Frostschutz erhältlich.
  • Autobatterie: Ist die Autobatterie schon älter oder schwächelt schon bei normalen Temperaturen. Dann sollte man überlegen, für den Winter eine neue Batterie anzuschaffen. Im Winter bei den tiefen Temperaturen mit Heckscheiben- und Spiegelheizung, Klimaanlage und vermehrt Gebrauch der Lüftung ist die Batterie stärker beansprucht. Für neuere Autobatterien lohnt sich ein Ladekabel zu Hause zu haben. Vor dem Wintereinbruch die Batterie aufladen, um Ausfälle zu vermeiden.
  • Startkabel: Du solltest ein Starterkabel im Kofferraum mitführen, damit du für den Notfall gewappnet bist.
  • Scheibenwischer: Vor dem Wintereinbruch unbedingt die Scheibenwischer überprüfen. Funktionieren sie noch einwandfrei? Wird die Windschutzscheibe schlieren- und streifenfrei sauber? Ist das nicht der Fall, unbedingt neue Wischblätter anbringen. Im Winter benötigt man fast täglich die Wischanlage, um eine freie Sicht zu haben.
  • Lichttest: Gerade in der dunklen Jahreszeit ist eine gut funktionierende Lichtanlage am Auto essenziell. Im Herbst werden vom TÜV oft kostenlose Lichttests angeboten. Dieses Angebot sollte man nutzen. Das spart Geld und Ärger ein.
  • Scheinwerfer: Im Winter verschmutzen die Scheiben an den Scheinwerfern stärker. Deshalb ist es ratsam, sie öfters vom Schmutz zu befreien. Auch eine Eis- und Schneeschicht musst du entfernen, da sonst kaum Licht mehr durchkommt.
  • Stellplatz: Zu guter Letzt ist es eine gute Überlegung, nur für den Wintern einen Stellplatz oder eine Garage zu mieten. Damit sparst du dir früh viel Zeit. Selbst ein Carport ist schon eine Verbesserung, da nicht das ganze Auto einschneit.

Woran erkenne ich Winterreifen?

Neuere Winterreifen weisen ein Bergsymbol mit einer Schneeflocke auf. M+S-Reifen, Matsch und Schneereifen gelten bis 2024 als Winterräder, wenn sie bis zum 31.12.2017 produziert wurden.

Fährt man ohne Winterreifen drohen Bußgelder und Punkte in Flensburg. Das gilt für den Fahrer und den Fahrzeughalter.

Wann sollte ich mein Auto winterfest machen?

Es gibt eine Regel, die die meisten Autofahrer beherzigen, sie lautet von Oktober bis Ostern. Es kommt jedoch darauf an in welcher Region man lebt. In höher liegenden Regionen, in Wassernähe tritt der erste Frost früher auf als in den gemäßigten Regionen.

Wenn die ersten Nächte mit null Grad kommen, solltest du bereits einen Frostschutz einfüllen. Es genügt erst mal ein Mittel bis Minus 20 Grad Celsius. Später im Jahr kannst du dann einen Frostschutz wählen für tiefere Temperaturen.

Sollte die Scheibenwischanlagen regelmäßig überprüft werden?

Frostschutz für den Motor ist nicht für die Wischanlage geeignet. Genauso wie Scheibenfrostschutz nicht für den Motor geeignet ist. Im Winter ist es empfehlenswert eine kleine Menge Scheibenfrostschutz im Auto mitzuführen. Um im Notfall verstopfte, zugefrorene Düsen reinigen zu können.

Manche Frostschutzmittel flocken aus, wenn sie zu lange in der Waschanlage sind. Eine regelmäßige Kontrolle der Funktion der Wischanlage sollte jeder Autofahrer im Winter durchführen.

Fazit

Mit einem Scheibenfrostschutz in der Wischanlage ist das Autofahren im Winter sicherer. Es hält die Windschutzscheibe frei von Schmutz und Eis. Das Wischwasser bleibt flüssig. Ob du Scheibenfrostschutz in konzentrierter Form oder als sofort brauchbares Fertiggemisch kaufst, ist Geschmackssache.

Mit diesem Scheibenfrostschutz Vergleich erfährst du alle wichtigen Punkte, die für einen Kauf erforderlich sind. Ist die Entscheidung gefallen und dein Auto damit winterfest, kannst du dich entspannt zurücklehnen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...