Mikrowelle Test: Die besten Mikrowellen im Vergleich

MikrowelleWenn du dir überlegst, eine Mikrowelle anzuschaffen, kommst du wohl nicht um einen Mikrowellen Test herum. Diesen Test kannst du ganz gemütlich von zu Hause aus online machen, indem du dich genauestens über die Mikrowelle informierst, Kundenrezensionen zu den einzelnen Produkten liest oder Testberichte durchforstest. Du kannst dir bereits heute ganz nach deinem Geschmack eine Mikrowelle kaufen, bezüglich Form und Farbe. Worauf du bei Kauf einer Mikrowelle achten solltest erfährst du hier.

Wichtiges zur Mikrowelle

Mit dem Mikrowellengerät kannst du dein Essen in nur wenigen Minuten zubereiten. Das ist von Vorteil, wenn du von der Arbeit hungrig nach Hause kommst und schnell etwas zu Essen möchtest. Dieses Küchengerät erhitzt mit Hilfe elektromagnetischer Wellen dein Gericht. Wenn das Gerät eine Auftaufunktion besitzt, kann damit sogar gefrorenes Essen aufgetaut werden.

Vorschau
Testsieger
Samsung MS23F301EASEG Mikrowelle / 23 L / 800 W / Schwarz / Silber / Premium Select Line...
Standard
SEVERIN MW 7875 2-in-1 Mikrowelle (700W, mit Grillfunktion, Inkl. Grillrost und Drehteller, Ø 24,5...
Preis-Tipp
Sharp R242BKW Solo-Mikrowelle / 20 L / 800 W / 5 Leistungsstufen / 8 Automatikprogramme / Gewicht...
Titel
Samsung MS23F301EASEG Mikrowelle / 23 L / 800 W / Schwarz / Silber / Premium Select Line...
SEVERIN MW 7875 2-in-1 Mikrowelle (700W, mit Grillfunktion, Inkl. Grillrost und Drehteller, Ø 24,5...
Sharp R242BKW Solo-Mikrowelle / 20 L / 800 W / 5 Leistungsstufen / 8 Automatikprogramme / Gewicht...
Kundenbewertung
Preis
112,14 EUR
75,85 EUR
ab 67,99 EUR
Testsieger
Vorschau
Samsung MS23F301EASEG Mikrowelle / 23 L / 800 W / Schwarz / Silber / Premium Select Line...
Titel
Samsung MS23F301EASEG Mikrowelle / 23 L / 800 W / Schwarz / Silber / Premium Select Line...
Kundenbewertung
Preis
112,14 EUR
Weitere Infos
Standard
Vorschau
SEVERIN MW 7875 2-in-1 Mikrowelle (700W, mit Grillfunktion, Inkl. Grillrost und Drehteller, Ø 24,5...
Titel
SEVERIN MW 7875 2-in-1 Mikrowelle (700W, mit Grillfunktion, Inkl. Grillrost und Drehteller, Ø 24,5...
Kundenbewertung
Preis
75,85 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Sharp R242BKW Solo-Mikrowelle / 20 L / 800 W / 5 Leistungsstufen / 8 Automatikprogramme / Gewicht...
Titel
Sharp R242BKW Solo-Mikrowelle / 20 L / 800 W / 5 Leistungsstufen / 8 Automatikprogramme / Gewicht...
Kundenbewertung
Preis
ab 67,99 EUR
Weitere Infos

Mikrowellen funktionieren ganz ohne Kontakt zur Wärmequelle. Es werden Wassermoleküle durch die Strahlung hin und her gedreht. Durch Reibung wird die nötige Wärme erzeugt. Im Jahr 1947 kam das erste Mikrowellengerät auf den Markt. Es war schwer und groß. Zudem wog es 350 Kilogramm und war 1,70 Meter hoch. Für 5.000 Euro konnte dieses Gerät gekauft werden.

Im Laufe der Zeit wurden Mikrowellengeräte immer kleiner und auch preiswerter. Das Prinzip, mit dem die Lebensmittel erhitzt werden, ist das Gleiche geblieben. Wassermoleküle werden von Mikrowellen in Bewegung gesetzt und erzeugen Reibungswärme. Da die Teilchen ausgewogen sind, können die Wassermoleküle durch die Mikrowellen gedreht werden. Sie besitzen aufgrund dessen eine negative und eine positive Seite. Damit bilden sie einen elektrischen Dipol.

In einem durch Mikrowellen erzeugten elektrischen Feld wirken auf diese beiden Seiten ganz unterschiedliche Kräfte. Das Molekül versucht sich auszurichten, ähnlich wie bei der Kompassnadel. Die Teilchen rotieren hin und her. Es ist ein Feld, welches ständig wechselt. Die Moleküle sind dicht gepackt, aber dennoch bleiben sie beweglich. Sie reiben aufeinander und die nötige Wärme entsteht. Das ist ein Grund, warum die Wellen am besten bei flüssigem Wasser wirken. Besitzt die Mikrowelle eine Auftaustufe, wird flüssiges Wasser kurzzeitig erwärmt und abgewartet, bis dieses warme Wasser das Eis zum Schmelzen gebracht hat, was sich herum befindet. Danach kommen dann die nächsten Mikrowellen des Gerätes.

Prinzipiell besteht bei Mikrowellen auch Gefahr für biologische Zellen, wie die des Menschen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass das Gerät abgeschirmt ist. Ein Metallkäfig erledigt dies und auch das Metallgitter, welches sich hinter der Glasscheibe befindet. Natürlich ist es daher wichtig, dass die Tür bei Inbetriebnahme gut verschlossen ist.

Speisen werden in der Mikrowelle nicht immer gleichmäßig erwärmt. Das kann daran liegen, dass sich Stellen im Garraum bilden können, bei denen besonders viel Energie zur Verfügung steht zum Erhitzen. Dagegen gehen andere Stellen leer aus. Gegen dieses Problem wirkt ein sogenannter Stirrer. Dies ist eine rotierende Metallschlaufe, ähnlich wie ein Quirl, der das elektromagnetische Feld wieder in die benötigte Unordnung bringt. Lebensmittel sollten auf dem Drehteller dafür vorgesehenen Drehteller stehen. Dies sorgt für mehr Gleichmäßigkeit.

Heute werden Funktionen und Handhabung immer wieder getestet und ein solcher Mikrowelle Test gibt dann Aufschluss über Neuentwicklungen und ähnlichem. Also heißt es, vor dem Mikrowelle Kaufen noch mal nachsehen, welche Bedürfnisse hast du und welches Gerät kommt dann für dich in Frage. Auch sind Erfahrungen beziehungsweise die eine oder andere Bewertung von anderen Käufern hilfreich. Für die Mikrowellengeräte werden die Wellen mit einer Länge von etwa 12 Zentimeter erzeugt, was ungefähr 2,455 Milliarden Schwingungen in einer Sekunde entspricht. Diese Art von Wellen, wie sie in der Mikrowelle vorkommen, befinden sich in einem Frequenzbereich, der einer staatlichen Reguliert unterliegt. Lizenzfrei kann ein Wert (wie bei der Mikrowelle) um 12 Zentimeter genutzt werden.

Vorteile einer Mikrowelle

Heute kommt in fast jedem deutschen Haushalt die Mikrowelle zum Einsatz. Mikrowellen sind gute Alltageshelfer, denn mit ihr kannst du in kürzester Zeit Getränke oder Speisen erwärmen. Auch Kochen und Garen ist kein Problem. Die Mikrowelle kommt nicht nur in Singlehaushalten gern zum Einsatz, sondern auch Familien mit mehreren Personen. Auch in Büros ist die Mikrowelle gern gesehen.

Eine Mikrowelle bietet dir je nach Modell ganz unterschiedliche Funktionen an. Hierbei kann es sich beispielsweise um eine Dampfgarfunktion handeln, einen Grill oder eine Heißluftfunktion. Auf diese Weise können sogar Pizzen, Pommes und vieles mehr in ihr zubereitet werden.

Unterschiede in den Bauarten

Du solltest, je nach Aufstellungsort, die unterschiedlichen Bauarten beachten. Schließlich soll sie ja einen perfekten Platz in deiner Küche finden. Es muss nicht immer der Testsieger sein, auch günstigere Modelle sind gut. Aber für welches du dich letztendlich entscheidest kommt darauf an, für was du die Mikrowelle nutzten möchtest. Folgende Bauarten gibt es:

Freistehende Mikrowelle

Die meisten Menschen haben bereits ihre Erfahrung mit diesem Klassiker gemacht – der freistehenden Mikrowelle. Diese kannst du an einen von dir ausgewählten Ort platzieren. Hierfür braucht du diese nur mit der Steckdose verbinden und sie ist einsatzbereit. Natürlich solltest du darauf achten, dass ausreichend Lüftungsmöglichkeit vorhanden ist. Hier ist es ratsam, einen Abstand zur Wand von etwa zehn Zentimetern zu lassen. Gleiches gilt für den Abstand zu Schränken.

Vor- und Nachteile einer freistehenden Mikrowelle:
Für gewöhnlich sind die freistehenden Mikrowellen nicht so kostenintensiv wie eine Einbaumikrowelle. Ein aufwendiger Einbau und Anschluss durch einen Elektriker eventuell, entfällt. Hier muss lediglich das Stromkabel in die Steckdose gesteckt werden und sie ist einsatzbereit. Mittelgroße oder große Modelle können jedoch schon erheblich Platz in Anspruch nehmen, was gerade bei wenig Arbeitsfläche störend ist.

Unterbau-Mikrowelle

Bei einer Unterbau-Mikrowelle oder Unterbaugerät, handelt es sich um ein Gerät, welches Du mit Hilfe von Winkeln unterhalb eines Hängeschrankes in der Küche anbringen kannst. Besonders gut eignet sich diese Variante, wenn nicht ausreichend Platz in der Küche vorhanden ist. Diese Variante ist dann sehr praktisch und der Mikrowelle Test zeigt, dass in diesem Fall die Unterbau-Mikrowelle gern genutzt wird. Hierfür solltest du jedoch unbedingt die Bedingungen nochmals nachlesen in der Anleitung, was eingehalten werden muss.

Einbaugeräte

Im Laufe der Zeit sind auch Einbaugeräte gefragt. Diese Art von Mikrowellengeräten fügen sich harmonisch in deine Küche ein. Sie wird direkt in einen dafür vorgesehenen Schrank eingesetzt und schließt optimal mit der Küchenzeile ab. Dank der Lackierung, die natürlich hitzebeständig ist, kann eine Einbau-Mikrowelle sehr gut an das Küchenfarbschema angepasst werden. Aber auch als Farbakzent in einer anderen Farbe hervorstechen. Hier zählt dein persönlicher Geschmack.

Vor- und Nachteile einer Einbaumikrowelle:

Die Einbaumikrowelle ist platzsparend, da sie direkt in die Küche integriert ist. Auf diese Weise kann die Arbeitsfläche sauber und frei gehalten werden. Einbaugeräte sind teurer und müssen meist durch einen Elektriker angeschlossen werden.

Freistehende Mikrowelle vs. Einbaugerät

Wenn du über ausreichend Platz in der Küche verfügst, bist du mit einer freistehenden Mikrowelle gut beraten. Käufer bewerten diese oft als flexibel und bedienerfreundlich. Diese unterscheiden sich in Größe, Design und Farben. Das kann eine Einbaumikrowelle in dem Maß nicht bieten. Beim Mikrowelle kaufen musst du also abwägen, ob es eine im edlen Look sein soll oder lieber auffallend und trendig.

Die freistehende Mikrowelle kannst du außerdem individuell an einem beliebigen Ort aufstellen. Oft räumen Menschen öfter um, damit etwas Abwechslung im Raum geschaffen wird. Mit einer freistehenden Mikrowelle ist das kein Problem, bei einer Einbaumikrowelle sieht das schon ganz anders aus. Egal welchen Platz du für eine freistehende Mikrowelle wählst. Sie wird überall ihren Aufgaben gerecht. Die Einbaumikrowelle bleibt also immer an einem festen Ort, dort, wo sie eingebaut ist. Weiterhin kannst Du bei der freistehenden Variante öfter mal Abwechslung durch einen Neukauf in die Küche bringen.

Das ist mit dem Einbaugerät nicht so einfach möglich, da zum einen der Ausbau nicht ganz einfach ist und zum anderen können Einbaugeräte wesentlich teurer sein. Natürlich ist auch ein weiteres, praktisches Kriterium für eine freistehende Mikrowelle, dass diese nicht nach den Gegebenheiten eines Einbauschrankes ausgewählt werden muss. Einbaumikrowellen müssen dem Einbauschrank entsprechen – in Form und Größe. Bei einem Single-Haushalt zum Beispiel reicht bereits ein einfaches und kleines Modell einer Mikrowelle. Großfamilien hingegen bevorzugen größere Modelle, weil sie für diese Anforderungen vorteilhafter sind.

Natürlich kann sich ein Singlehaushalt auch mit einer hochwertigeren Mikrowelle den Backofen ersparen. Hier musst du wieder abwägen, was die Mikrowelle für dich tun muss. Im Falle eines Campingurlaubs oder wenn du mit dem Wohnmobil unterwegs bist, kannst du die freistehende Mikrowelle mitnehmen, was natürlich bei einem Einbaugerät nicht möglich ist.

Ist ein Küchenkauf geplant und ist ausreichend Platz für einen Einbauschrank vorhanden, bevorzugen allerdings heute viele Menschen die Einbaumikrowelle. Sie stört auf der Küchenarbeitsplatte zum Beispiel nicht, da sie fest in die Küche mit eingebaut ist.

Ist nun die freistehende Mikrowelle oder die Einbaumikrowelle das bessere Gerät für dich? Die Antwort auf diese Frage kann sehr unterschiedlich ausfallen, weil eben auch die Bedürfnisse der Nutzer ganz unterschiedlich sind. Wenn du dir noch unsicher bist, für welche du dich entscheiden möchtest, ist eventuell noch das Nachlesen von einem Mikrowellen Test oder Mikrowellen Vergleich ratsam. In erster Linie kommt es auf deinen persönlichen Geschmack an und natürlich auch auf die Größe deiner Küche. Ob freistehende Mikrowelle oder Einbaumikrowelle, beide Geräte sind in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich und du musst abwägen, welche Funktionen für dich wichtig sind. Hast du Funktionen an der Mikrowelle, die du gar nicht benötigst, bezahlst du diese mit.

Betriebsarten

Das Netz bietet dir viele Informationen über die Mikrowelle. So werden Mikrowellen Tests, Vergleiche, Bewertungen und vieles mehr aufgezeigt. Diese Informationen sind hilfreich, wenn man als Laie eine Mikrowelle kaufen möchte. Auf diese Weise ist es leichter, das passende Gerät zu finden. Doch bevor du dir die eine Meinung über eine Mikrowelle Test bildest, solltest du wissen, welche unterschiedlichen Betriebsarten es bei Mikrowellen gibt.

Mikrowelle für Einsteiger

Der Handel bietet natürlich auch günstige Mikrowellen an, welche alle grundlegenden Funktionen für dich unterstützen. Mit ihr kannst du Flüssigkeiten und Speisen erhitzen oder auch Gefrorenes auftauen. Mehr kannst du dann sicher für einen günstigen Preis nicht erwarten. Möchtest Du öfter eine Pizza aufbacken, benötigst Du eine Mikrowelle mit Grillfunktion.

Mikrowelle mit Grillfunktion

Dieses bereits erwähnte Kombigerät bietet dir eine Grillfunktion. Aber nicht nur die Pizza kannst du mit der Grillfunktion aufbacken, sondern auch Baguettes, Brötchen und vieles mehr. Wenn Du in diesem Fall deine Mikrowelle einschaltest, muss also die Grillfunktion mit zugeschaltet werden.

Mikrowelle mit Backofen- und Heißluftfunktion

Es gibt durchaus Mikrowellen, die mit einem Heißluftgebläse ausgestattet sind. Dieses macht es möglich, dass die Speisen bequem erhitzt werden können, dank eines zusätzlichen Heizelements. Hier musst du natürlich abwägen, ob es für dich eine sinnvolle Funktion ist.

Mikrowelle mit Dampfgar-Funktion

Wenn du häufig Wasserdampf nutzt, um Speisen zuzubereiten, bietet sich die Investition in eine Mikrowelle mit Dampfgar-Funktion an. Vom Dampfgaren ist bekannt, dass diese Art der Zubereitung Vorteile bietet. Beispielsweise bleiben Inhaltstoffe im Gemüse durch das Dampfgaren erhalten. Eine solche Mikrowelle ist nicht größer, als eine herkömmliche.

Normalerweise lassen sich sämtliche Funktionen der Mikrowelle miteinander kombinieren. So ist es beispielsweise möglich, Heißluft und Grill oder Mikrowelle und Grill oder auch alle drei Grundfunktionen zusammen anzuwenden. Dabei kannst du bei der Heißluft noch die Temperatur und für die Mikrowelle die Leistungsstufe auswählen. Als letzter Schritt folgt dann noch die Zeit des Garens.

Automatik-Programme

Bei Automatik-Kochprogrammen solltest du einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen. So erfährst du ausführlich und verständlich, was sich hinter dem kleinen Bild auf der Anzeigentafel versteckt, wenn Du ein bestimmtes Programm angewählt hast. Die Anleitung des Gerätes erklärt meist in einer Tabelle die jeweiligen Automatik-Programme. Das einzige was du tun musst, wenn die Mikrowelle über Automatik-Programme verfügt, du musst das Gewicht der einzustellenden Speisen ermitteln. Die Mikrowelle macht dann automatisch alles andere. Und wenn dir dies immer noch zu viel ist und du noch mehr Komfort von der Mikrowelle erwartest, kannst Du bereits auch eine Mikrowelle kaufen, die bereits eine elektronische Waage integriert hat.

Diese Automatik-Kochprogramme sind ein Zugeständnis an den modernen Berufsalltag. Oft fehlt die nötige Zeit, um in Ruhe ein Essen zubereiten zu können.

Hier noch eine Übersicht über wichtige Funktionen und was dabei zu beachten ist:

Beim Auftauen werden maximal 240 Watt empfohlen. Zum Auftauen ist natürlich die Nutzung der Mikrowelle keine Voraussetzung. Hier solltest du nicht die Wattzahl höher auswählen, da sonst die Lebensmittel bereits etwas gegart werden könnten.

Beim Aufwärmen solltest du maximal 390 bis 400 Watt wählen. Darunter liegende Wattzahlen würden das Essen innen kalt lassen und nur am Rand wäre es warm. Damit sich das Essen gleichmäßig erwärmt, benutze am besten eine Mikrowellenabdeckung. Ein weiterer Tipp: erst nach dem Garen das essen salzen. Auf diese Weise wird dem Essen nicht unnötig Wasser entzogen. Füge den Speisen kein Fett zu. Andernfalls ist das Essen nicht mehr fettarm und die Vitamine gehen verloren. Eine Ausnahme gilt bei Gemüse mit wenig Flüssigkeit. Hier kannst du zwei Esslöffel Wasser dazugeben.

Beim Kochen und Garen werden 600 Watt empfohlen. Bei den einzelnen Lebensmitteln oder Gerichten gilt es, die Garhinweise auf der jeweiligen Verpackung zu beachten. Wildfleisch und Rind solltest du eher schmoren, als in der Mikrowelle garen. Die Leistung beim Kochen und Garen solltest du eher gering halten, um eine Austrocknung zu vermeiden.

Beim Blanchieren solltest du 600 Watt einstellen an deiner Mikrowelle. Das zu blanchierende Gericht einfach in das Mikrowellengeschirr legen dazu. Gemüse muss hinterher gut abtropfen lassen.

Ausstattungsmerkmale – Worauf kommt es an?

Bevor du dich für eine passende Mikrowelle entscheidest, solltest du die verschiedenen Aspekte beachten. Auch ist es hilfreich, mal hier und dort eine Kundenrezension zu lesen oder eine Kaufempfehlung, wenn du nicht ganz sicher mit dem Modell bist. Bei der Auswahl und dem Vorhaben, eine Mikrowelle kaufen zu wollen, solltest Du folgende Dinge beachten:

Leistung:

Besonders wichtig sind natürlich die Leistungsdaten für dich. Allerdings unterscheiden diese sich bei vielen Mikrowellen nicht erheblich. Die durchschnittliche Leistung einer Mikrowelle beträgt etwa 700 bis 900 Watt. Ist eine Grillfunktion zum Beispiel vorhanden, steigt selbstverständlich die Leistung. Diese liegt in etwa bei 1.300 Watt. Falls du dir unsicher bist, welche Leistung für dich die richtige wäre, hat das keine große Bedeutung, da die Unterschiede hier nicht gravierend sind. Auch wirkt sich diese Leistung nicht auf Vor- oder Nachteile aus.

Natürlich solltest du nicht vergessen, dass Mikrowellen mit einer höheren Leistung, natürlich auch mehr Energie verbrauchen. Demzufolge entscheide dich am besten für ein Modell mit etwa 700 Watt entscheiden. Im Vergleich zu einer Mikrowelle mit 900 Watt, braucht die mit einer geringeren Leistung lediglich ein paar Sekunden länger beim Erhitzen der Speisen. Meist bieten die Geräte fünf bis sechs verschiedene Leistungsstufen. In der Bedienungsanleitung wird dann Aufschluss darüber gegeben, welche Stufe für welche Speisen verwendet werden sollten.

Bedienung:

Bei der Bedienung der Mikrowelle hängt dies vom Hersteller und der Mikrowellenserien hab. Klassiker sind hier die Modelle, die mit einem Drehregler ausgestattet sind. Mit diesem Regler kannst du neben der Leistung, auch die Zeit der Erhitzung einstellen. Bei Kombigeräten sind oft auch mehrere Bedienelemente verfügbar. Mit ihnen werden die zusätzlichen Funktionen eingeschaltet. Allgemein ist die Bedienung einer Mikrowelle einfach und verständlich konzipiert.
Auch bei den Mikrowellen schläft die Weiterentwicklung nicht. So kommen neuartige Bedienkonzepte zum Einsatz, wie beispielweise der Touchscreen, mit dem die Programme, Gradzahl und mehr ausgewählt werden kann. Bei der Entscheidung der Bedienung kommt es eben auf deinen persönlichen Geschmack an und sicher auch auf deinen Geldbeutel.

Werden Fertiggerichte in der Mikrowelle zubereitet, muss die Packung oft eingestochen werden. Durch den Prozess beim Erwärmen entsteht Wasserdampf. Dieser muss entweichen, sonst würde die Packung platzen. Aluminiumfolie oder Teller mit Goldrand darfst du nicht in die Mikrowelle legen.

Ausstattung:

Je nach Preisklasse unterscheidet sich natürlich auch die Ausstattung der Mikrowellen. Meist sind natürlich die Geräte in einem niedrigeren Preissegment mit der klassischen Bedienung ausgestattet und verfügen über ein Gehäuse aus Plastik. Diese Ausstattung erfüllt alle nötigen Zwecke, sieht natürlich gegenüber einer hochwertigeren Mikrowelle nicht so edel aus.

Ist die Mikrowelle kostenintensiver, kommen ganz andere Materialien zu Einsatz. Hierbei handelt es sich meist um Keramik und Edelstahl. Emaillierte Keramik eignet sich besonders gut für den Innenraum, da Keramik den Vorteil bietet, sich besser reinigen zu lassen.

Wie auch bei vielen anderen Geräten, ist oft beim Kauf noch Zubehör mit enthalten. Ein Grillrost oder ein entnehmbarer Teller ist nicht selten. Natürlich ist das Zubehör eher rar, wenn du dich für ein günstigeres Modell entscheidest. Weiterhin gehört auch zur Ausstattung einer Mikrowelle die Bedienungsanleitung. Leider gibt es hier bei manchen Herstellern Defizite. Du solltest unbedingt darauf achten, dass nicht nur für dich fremde Sprachen die Bedienung des Gerätes erklären. Manche Hersteller geben sogar noch praktische Tipps zum Grillen und Garen. Auch Rezepte werden oft mit zur Ausstattung zur Verfügung gestellt. Auch hier gilt: Vor dem Mikrowelle kaufen genauestens informieren, einen Mikrowelle Vergleich durchführen oder Mikrowelle Test im Netz nutzen, um noch das eine oder andere nachzulesen.

Zusatzprogramme der Mikrowelle

Bereits der Mikrowelle Test zeigt auf, dass es Programme gibt, über die nicht jede Mikrowelle verfügt.

Kindersicherung

Meist ist die Kindersicherung, wenn vorhanden, durch längeres Drücken einer speziellen Kindersicherungstaste zu aktivieren. Bei manchen Geräten musst du dazu zwei verschiedene Tasten gleichzeitig betätigen. Dies kannst du jederzeit in der Bedienungsanleitung des Gerätes nachlesen. Durch das Betätigen der jeweiligen Taste wird eine Sperre am gesamten Gerät ausgelöst. Diese Sperre kannst du dann durch denselben Vorgang auch wieder aufheben. Der Mikrowelle Test zeigt, dass vielen Nutzern dieses Extra am Gerät wichtig ist.

Automatisches Auftauen und Aufwärmen

Möchtest du in der Mikrowelle eine bestimmte Speise auftauen, lohnt es sich, diese Speise kurz unter fließendes Wasser zu halten. Danach wird diese, im feuchten Zustand, in die Mikrowelle gelegt. Die Mikrowelle erwärmt dann in kurzen Abständen das geschmolzene Wasser. Dann wartet sie kurz ab, bis durch die entstandene Wäre mehr Eis aufgetaut ist und erwärmt das Wasser dann wieder. Das musst Du dir wie ein Intervallbetrieb vorstellen.

Timer

Der Mikrowelle Vergleich zeigt, dass es viele Geräte im Handel gibt, die über einen Timer verfügen. Mit Hilfe eines solchen Timers hast du die Möglichkeit, zu einer bestimmten Zeit deine Mikrowelle zu starten. Natürlich setzt die Funktion voraus, dass du die betreffende Speise bereits vorher in die Mikrowelle gibst und lediglich noch den Zeitpunkt des Startens für das Programm auswählst.

Serialisierung

Serialisierung – hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Hierdurch kannst du mehrere Programme hintereinander ablaufen lassen. Zum Beispiel kannst du als erstes die gewünschte Speise auftauen, dann schaltest du die Mikrowelle zum Erhitzen an und nutzt danach noch mal die Funktion der Heißluft.

Bekannte Hersteller von Mikrowellen

Nachfolgend wird dir eine Auflistung gezeigt von einigen Firmen, in deren Sortiment auch ein Mikrowellengerät vorhanden ist. Auf diese Weise kannst du bereits schon mal vergleichen und dir überlegen, welche Mikrowelle für dich die geeignete ist. Beim Mikrowelle kaufen hast du dann bereits bestimmte Vorstellungen, über was das Gerät verfügen muss.

Bosch

Die Firma Bosch führt Mikrowellen in zwei Versionen: Zum einen als Einbaugerät und zum anderen als freistehendes Gerät. In beiden Fällen ist die Auswahl groß. Auch hier gibt es Geräte mit integrierter Grillfunktion. Das Fassungsvermögen des Garraums schwankt zwischen 17 und 25 Litern. Bezüglich der Preise wirst du bei den Einbaugeräten tiefer in die Tasche greifen müssen, als bei den Tischgeräten.

Clatronic

Clatronic legt großen Wert auf Produkte, die sich jeder leisten kann, die aber trotzdem qualitativ hochwertig sind. Dazu durchläuft jedes Gerät, wie auch bei anderen Herstellern, eine umfassende Qualitätsentwicklung. Auch bei der Herstellung der Mikrowelle wird ein Mikrowelle Test durchgeführt, bis das Gerät in Produktion geht. Clatronic bietet Mikrowellengeräte an, die über eine Kombination mit Heißluft- und Grillfunktion verfügen. Die Mikrowellen von Clatronic sind als Unterbaugerät und auch als Einbaugerät erhältlich. Nicht zu vergessen natürlich auch die klassische Mikrowelle als Standgerät.

Samsung

Über die Marke Samsung braucht eigentlich nicht viel gesagt zu werden. Diese Firma ist weltbekannt, gerade auch durch die Galaxy-Smartphone-Reihe. Im Bereich Küchen bietet Samsung Kühlgeräte, Backöfen, Mikrowellen und Kochfelder an. Samsung setzt auch bei Mikrowellen auf ein stilvolles Design. Auch hier gilt, dass Modelle mit Grill oder Heißluft quasi den herkömmlichen Backofen fast überflüssig machen. Bei der richtigen Einstellung helfen dir die Automatik-Programme, um deine Lieblingsgerichte braun und knusprig braten zu können. Die Besonderheiten bei einer Samsung Mikrowelle liegen im modernen Design und einen kratzfesten Innenraum (den natürlich auch die anderen Anbieter bieten).

Severin

Die Firma Severin zählt zu denjenigen Unternehmen, die im Haushaltssektor bereits vor über einhundert Jahren produzierten. Im Unterschied zu den Unternehmen, die auch in einem solch langen Zeitraum bereits produzieren (Philips und Bosch), ist Severin den eigenen Ursprüngen bis heute treu geblieben. Severin konzentriert sich ausschließlich auf Elektrogeräte, die für den Haushalt bestimmt sind. Severin bietet eine reichhaltige Auswahl an Mikrowellen an.

Sharp

Meist denken Verbraucher beim Erwähnen des Firmennamens Sharp an Radios, Handy oder Fernseher. Aber auch Solarzellen für Dächer stammen aus diesem Haus. Das japanische Unternehmen, ähnlich wie der südkoreanische Konkurrent Samsung, ist schon lange auch auf dem Markt für Haushaltsgeräte aktiv. Das zeigt die riesige Produktauswahl bei den Mikrowellen. Das Sortiment bei Sharp reicht von der einfachen Haushalts-Mikrowelle bis hin zum Profigerät. Hier ist für jeden etwas dabei.

Wichtig beim Mikrowelle kaufen

Beim Mikrowelle kaufen solltest du also einiges beachten. Wie bereits erwähnt ist die Leistung wichtig – die Wattzahl. Umso höher die Wattzahl, umso schneller der Vorgang des Erwärmens. Bitte vergiss dabei nicht den höheren Stromverbrauch. Die angegebene Leistung durch den Hersteller bezieht sich immer auf das Fassungsvolumen. Je größer der Raum in der Mikrowelle ist, desto mehr Leistung wird von dieser auch benötigt. Somit erfordern größere Fassungsvolumen auch höhere Wattzahlen. Bitte beim Mikrowelle kaufen auf dein Geschirr achten. Es sollte in den Innenraum der Mikrowelle passen, da du dir sonst zusätzlich neues Geschirr zulegen musst.

Beim Mikrowelle kaufen ist der Durchmesser des Drehtellers nicht in erster Linie wichtig. Wie bereits beim Fassungsvolumen des Gerätes gilt: Falls dein Teller größer ist, musst du dir notfalls neue Teller zulegen.

Zubehör

Auch schon beim Mikrowelle Vergleich zeigt sich, dass es Unterschiede beim bereits mitgelieferten Zubehör gibt. Was dann noch gebraucht wird und nicht dabei ist, musst du dir zusätzlich kaufen. Ein Plus bietet ein Grillrost, wenn natürlich die Mikrowelle über die Grillfunktion verfügt. Dieser Grillrost sollte als Standardzubehör mit dabei sein, wenn die Mikrowelle diese Funktion anbietet. Dieser Grillrost ist eine stabile Erhöhung aus Metallstreben. Dieser soll sicherstellen, dass die Speisen und Lebensmittel eine erhöhte Position erreichen und so eine große Menge der Infrarotstrahlung abbekommen. Dies sorgt dann für den Überback- beziehungsweise Grilleffekt. Auch gibt es Mikrowellen mit einem Gitterrost. Dank einer solchen Erhöhung wirst du beispielsweise beste Ergebnisse erreichen Speisen, die mit Käse überbacken werden. Sie erhalten eine gleichmäßige Bräunung.

Die Marken Severin oder Clatronik bieten oft ein Backblech im Lieferumfang an. Dieses ist vorteilhaft bei der Zubereitung von Pizza oder ähnlichen Gerichten in der Mikrowelle. Dieses Backblech bewirkt, dass der Boden eines Fallkuchens zum Beispiel oder einer Pizza knusprig wird. Wenn du also einen solchen Boden bevorzugst, solltest Du beim Mikrowelle kaufen auf das Vorhandensein eines Backbleches achten. Sollte es nicht mit dabei sein, musst du dieses als Zubehör kaufen. Für Pizzaliebhaber werden natürlich auch bereits Mikrowellen mit Pizzafunktion oder Pizza-Standard-Programm angeboten.

Ist für die die Dampfgar-Funktion wichtig, liegt der Mikrowelle beim Kauf sicherlich bereits ein Dampfbehälter mit dabei. Diesen benötigst du, um mit dessen Hilfe das Gemüse besonders schonend garen zu können.

Welche Größe sollte es sein?

Dir sollte von Anfang an klar sein, dass es eine perfekte Größe, die für alle Verbraucher gleichermaßen gut ist, nicht gibt. Sowohl die kleinen, als auch die großen Geräte, haben ihre Vor- und Nachteile zu verzeichnen.

Als kleine Mikrowellen bezeichnet man Geräte, die bis etwa 25 Liter Volumen bieten. Diese Geräte zeichnen sich nicht nur durch einen geringeren Platzbedarf aus. Sie benötigen ebenfalls auch weniger Energie, um ein Essen zu erwärmen, zu garen oder ähnlichem. Hier kommen viele Geräte mit einer Leistung von 700 Watt optimal aus. Auch weniger Watt sind dafür durchaus möglich. Im Vergleich zu den größeren Geräten sind sie also viel sparsamer. Auch der Anschaffungspreis ist geringer. Allerdings gibt es hier auch einen Nachteil. Kleinere Geräte sind meist nur mit den Grundfunktionen ausgestattet. Wenn du die Mikrowelle allerdings nur zum Auftauen oder Erwärmen von Speisen nutzten möchtest, reicht eine kleine Mikrowelle völlig aus. Sie verfügt dann eben nicht über Funktionen wie Grillen, Dampfgaren oder Heißluft.

Große Mikrowellen haben einen Garraum von mindestens 30 Liter. Wegen der damit verbundenen höheren Leistung können diese auch große Mengen an Speisen in kurzer Zeit erhitzen. Große Mikrowellen besitzen oft die erwähnten Zusatzfunktionen. Somit diesen sie nicht nur zum Erwärmen von Speisen, sondern auch zum Backen oder Kochen. Große Mikrowellen sind aber auch wesentlich teurer und verbrauchen mehr Energie. Hier kann durch die Zusatzfunktionen schon mal die Leistung 2.000 Watt betragen oder mehr.

Die Reinigung und Pflege der Mikrowelle – Hilfreiche Tipps!

Der Innenraum der Mikrowelle hat eine besondere Beschichtung. Diese ist leicht und unkompliziert zu reinigen. Bei leichten Verschmutzungen benötigst du nur Wasser und ein Tuch. Natürlich bietet der Handel auch entsprechende Mittel, mit denen sich zum Beispiel Fett oder Ölrückstände entfernen lassen. Um stärke Verschmutzungen in der Mikrowelle zu vermeiden, sollte ein Spritzschutz genutzt werden. Ein solcher Schutz wird über die Speisen platziert, die erhitzt werden sollen.

Die Hygiene und Sauberkeit in der Mikrowelle sind sehr wichtig. Gerade bei Mikrowellen mit Kombibetrieb kann es mal schnell zu einer größeren Verschmutzung kommen. Wichtig ist, dass Du zur Reinigung deines Gerätes auf keinen Fall schleifende Reinigungsmittel benutzt. Scheuermilch beispielweise auf keinen Fall benutzen. Bitte zieh unbedingt vor der Reinigung den Netzstecker heraus. Danach reinige die Mikrowelle nur mit einem feuchten Lappen. Auch etwas Spülmittel kannst du dafür benutzten. Bitte das Bedienfeld vorsichtig reinigen. Für die Reinigung der Mikrowelle bietet der Handel auch Edelstahlreiniger an. Diese sind hierfür sehr gut geeignet. Damit kannst Du die Vorderfront optimal sauber bekommen und halten. Um den Innenraum der Mikrowelle sauber zu halten, kannst Du den Rollenring herausnehmen, auf dem sich der Drehteller befindet. Dieser Rollenring ist spülmaschinengeeignet. Sollte die Mikrowelle stark verschmutzt sein, bekommst du diese mit etwas Wasser und Spülmittel wieder tadellos sauber.

Manche Menschen greifen auch gern auf alte Hausmittel zurück. Beispielsweise ist Essig ein wirkliches Multitalent und im Haushalt eigentlich unverzichtbar. Auch kann Essig für die Reinigung der Mikrowelle sehr hilfreich sein. Dazu befüllst du einen tiefen Teller mit Wasser und gibst zusätzlich zwei Esslöffel Essigessenz dazu. Nun stellst du den Teller in die Mikrowelle und schaltest das Gerät auf höchster Stufe an bei einer Zeit von zehn Minuten. Durch die Hitze verdampft nun das Essigwasser und legt sich auf die Oberflächen, wie ein Film. Auf diese Weise wird sogar eingetrockneter Schmutz mühelos gelöst. Nach Ablauf der zehn Minuten brauchst du nur noch mit einem feuchten Tuch über das innere Gehäuse zu wischen.

Aber auch mit Zitrone lässt sich die Mikrowelle optimal reinigen. Essig hat zwar eine unheimliche Reinigungskraft, riecht allerdings etwas unangenehm. Wenn du diesen Geruch nicht magst, schneide eine Zitrone in Scheiben und lege diese in einen tiefen, mit Wasser befüllten Teller. Auf diese Weise bekommst du übrigens auch den Backofen wieder tadellos sauber. Auch der Teller mit den Zitronenscheiben wird in der Mikrowelle platziert und auf höchster Stufe etwa fünf Minuten in dieser gelassen. Der Zitronendampf, der bei diesem Prozess in der Mikrowelle hochsteigt, löst unangenehmen Schmutz perfekt ab. Mit einem feuchten Tuch danach überwischen – fertig. Auch kann die Mikrowelle dann mit diesem Tuch von außen gereinigt werden.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...