Schulranzen Test: Die besten Schulranzen im Vergleich!

SchulranzenEin wirklich freudiges Ereignis steht bevor: Dein Kind kommt in die Schule und ein Schulranzen Test kann dir jetzt helfen, die richtige Schultasche für deinen Nachwuchs auszuwählen. Ein neuer und spannender Lebensabschnitt beginnt. Voller Vorfreude geht es nun an den Kauf des wohl wichtigsten Utensil für die Einschulung.

Während Kinder die Optik ins Visier nehmen, sind für dich als Elternteil Haptik, Sicherheit und Verarbeitung relevant. Der Schulranzen Vergleich bietet dir eine tolle Hilfestellung. Erfahre hier, was es beim Kauf eines Schulranzens zu beachten gilt und welche Kriterien entscheidend sind.

Die Top Marken

Ein erster Blick auf den Markt zeigt dir rasch, dass es unglaublich viele Marken gibt. Aber keine Angst, nach diesem Ratgeber wirst du verstehen, welche Marken relevant sind. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass es am Ende oft die selben Marken sind, die bei einem Schulranzen Test sehr gut abschneiden.

Vorschau
Testsieger
Cox Swain ergonomischer Schulranzen Schulrucksack BREAK
Preis-Tipp
Leefrei Schulrucksack Schulranzen Schultasche Sports Rucksack Freizeitrucksack Daypacks Backpack...
Hochwertig
satch Pack ergonomischer Schulrucksack für Mädchen und Jungen - Jungle Lazer
Titel
Cox Swain ergonomischer Schulranzen Schulrucksack BREAK
Leefrei Schulrucksack Schulranzen Schultasche Sports Rucksack Freizeitrucksack Daypacks Backpack...
satch Pack ergonomischer Schulrucksack für Mädchen und Jungen - Jungle Lazer
Kundenbewertung
Preis
36,98 EUR
25,99 EUR
119,00 EUR
Testsieger
Vorschau
Cox Swain ergonomischer Schulranzen Schulrucksack BREAK
Titel
Cox Swain ergonomischer Schulranzen Schulrucksack BREAK
Kundenbewertung
Preis
36,98 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Leefrei Schulrucksack Schulranzen Schultasche Sports Rucksack Freizeitrucksack Daypacks Backpack...
Titel
Leefrei Schulrucksack Schulranzen Schultasche Sports Rucksack Freizeitrucksack Daypacks Backpack...
Kundenbewertung
Preis
25,99 EUR
Weitere Infos
Hochwertig
Vorschau
satch Pack ergonomischer Schulrucksack für Mädchen und Jungen - Jungle Lazer
Titel
satch Pack ergonomischer Schulrucksack für Mädchen und Jungen - Jungle Lazer
Kundenbewertung
Preis
119,00 EUR
Weitere Infos

Egal ob es sich dabei um den klassischen Tornister handelt oder aber um modernere Schulrucksäcke. Jede Top Marke setzt dabei auf ihre Besonderheiten. Daher ist es für dich vor dem Kauf gut zu wissen, was den jeweiligen Testsieger ausmacht. Diese Marken stehen bei einem Schulranzen Test in den Top 10:

McNeil

Traditionsmarke Made in Germany. Seit 1975 werden bei McNeil Schulranzen ausschließlich in Deutschland hergestellt. Vielen ist die Marke vor allem durch den Namensgebenden Yorkshire Terrier bestens bekannt.

Ergobag

Testsieger in zahlreichen Schulranzen Tests und nicht nur unter den Sicherheitsaspekten bei Eltern beliebt, sondern auch bei Kindern. Denn hier gibt es die sogenannten Kletties dazu. Damit lässt sich das Design kreativ verwandeln und erneuern.

Step by Step

Eine Schulranzenmarke für Grundschulkinder, die neben modernen Sicherheitsaspekten auch das Design revolutioniert. Zahlreiche Extras und Zubehör sprechen für sich.

DerDieDas

Das Fliegengewicht unter den Schulranzen. Als eigenständige Marke steht DerDieDas für besonders leichte Modelle und ist somit perfekt für zierliche Kinder geeignet.

Scout

Eine der bekanntesten Marken, die bereits in den 1970er gegründet wurde. Scout war einer der ersten, die Schulranzen aus Textilgewebe im Sortiment führten. Bis heute ist diese Marke ein Garant für hochwertige und qualitativ überzeugende Schulranzen und erfüllt alle relevanten Sicherheitsmerkmale.

4You

1990 als Familienunternehmen gegründet und erster Anbieter von Schulrucksäcken auf den deutschen Markt gekommen. Eine Trendmarke, die sich in den 1990er durchsetzte und noch heute unter den Schulrücksäcken ab Klasse 5 sehr beliebt ist.

Sammies

Sammies by Samsonite wird vom deutschen Hersteller HAMA seit 1996 produziert und steht ebenfalls für besonders leichte Modelle, die in verschiedenen Größen erhältlich sind.

Satch

Wer als Grundschüler von Ergobag überzeugt war, wird im weiteren Schulverlauf gern auf Satch setzen. Die Schulrucksäcke liegen immer voll im Trend und stehen bei Schülern ab der fünften Klasse hoch im Kurs.

Dakine

Eine hawaiianische Marke, die sich vor allem durch das hohe Maß an Umweltbewusstsein und markanten Designs hervortut. Die Schulrucksäcke werden ausschließlich aus recycelten PET Flaschen produziert. Erhältlich sind diese in unterschiedlichen Größen und Designs.

Deuter

Schulrucksäcke für Schüler ab der dritte, als auch ab der fünften Klasse gibt es bei der deutschen Marke Deuter. Hier überzeugt die einzigartige und leichte Einstellmöglichkeit für den optimalen Tragekomfort, kombiniert mit angesagten und modernen Designs.

Tipp: Weitere Unterschiede bei den einzelnen Marken sind in der Altersempfehlung zu finden. Einige haben sich auf die Ansprüche von Grundschülern und andere auf die Anforderungen weiterführender Schulen spezialisiert.

Für Grundschüler von der ersten bis zur vierten Klasse, etablierten sich in den vergangenen Jahren vor allem diese Marken: McNeil, Ergobag, DerDieDas, Step by Step und Scout. Wohingegen für die weiterführenden Schulen, also für Kinder ab der fünften Klasse, die Marken: Satch, Deuter, Dakine, 4You und Coocazoo überzeugen.

Du kannst zur Unterstützung deiner späteren Kaufentscheidung gern Kundenrezensionen zu einzelnen Modellen lesen, um dir einen ganz persönlichen Eindruck über bereits gemachte Erfahrungen zu verschaffen. Das Vergleichen ist beim Schulranzen kaufen ein wichtiger Punkt, um am Ende eine gute Entscheidung zu treffen.

Welche Arten gibt es? Vom klassischen Schulranzen über Trolley bis zum Schulrucksack

Heute kannst du zwischen verschiedenen Ausführungen unterscheiden. Für einen Grundschüler empfehlen Experten nach wie vor die eher klassische Variante eines Tornisters. Der formstabile Schulranzen ist ideal auf die Anforderungen kleiner Kinder abgestimmt.
Der Tornister besteht generell aus einem stabilen Korpus, breiten Trageriemen und ist in unterschiedlichen Größen und Gewichten verfügbar.

Ein Schulrucksack ist ab höheren Klassen eine Überlegung wert. Im Gegensatz zum Tornister hat er einen flexibleren Korpus und ist in der Größe den Anforderungen höherer Klassenstufen entsprechend angepasst.

Für Kinder, die das Tragen einer schweren Schultasche vermeiden wollen, empfehlen sich die modernen Schultrolleys an. Diese besonderen Schulranzen sind mit Rollen versehen, wie du das von einem Reisekoffer her kennst. Bewertungen zu diesen Modellen sind hilfreich, da neben der eigentlichen Schultasche auch die Rollen einem längeren Test unterzogen werden, um schlussendlich das Beste zu finden.

Material und Verarbeitung

Die ersten Schultaschen wurden aus Leder gefertigt. Heute ist daran kaum mehr zu denken. Inzwischen ist es nicht nur wichtig, die Schulmaterialien von A nach B zu transportieren, sondern vor allem die Art und Weise. Leichte Materialien waren von Nöten, um dem relativ hohem Leergewicht der alten Schultaschen den Kampf anzusagen.

Heute bestehen moderne Schulranzen aus leichtem Textilgewebe, hauptsächlich aus Polyester. Dazu gesellt sich bei einigen Modellen gewachste Baumwolle. Hersteller, wie Ergobag oder auch Dakine setzen heute auf das Recycling von PET Flaschen, um ihre Schulrucksäcke und Schulranzen zu produzieren. Das schlägt sich positiv auf die Bewertung aus und wird daher gern im Testbericht erwähnt. Umweltbewusstsein kann vielseitig sein und wenn du die Chance bekommst, einen hochwertigen Schulranzen aus recycelten Materialien zu kaufen, der zudem auch noch top aussieht, dann ist das ein wirklich gutes Argument.

Eine gute Verarbeitung zeigt sich darin, in dem die einzelnen Komponenten der Schultasche sauber und zuverlässig zusammengesetzt werden. Sie müssen später schließlich den Herausforderungen des Schulalltags gewachsen sein. Bei einem Schulranzen Test wird daher geschaut, wie stabil und reißfest die Nähte sind. Heute sind es Kunstfasern, die nicht nur reißfest sind, sondern extrem belastbar.

Damit Schulbücher und Ordner gut und sicher verstaut werden können, sollte laut Testbericht eine Bodenplatte vorhanden sein. Vor allem bei Schultaschen für Grundschüler ist es vorteilhaft, wenn eine Bodeneinlage vorhanden ist.

Verschlüsse

Ob Klickverschluss, Reißverschluss oder Magnetverschluss. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Verschlüsse leicht zu bedienen sind. Dein Kind wird das Tag täglich mehrmals tätigen. Störrische oder klemmende Verschlüsse sind nicht nur ärgerlich, sondern werden langfristig zum Problem im Schulalltag.

Hier kann dir neben dem Schulranzen Test und Vergleich sicherlich auch die eine oder andere Kundenrezension helfen. Die Erfahrung die Kinder im Alltag gemacht haben, ist über eine solche Rezension einfach nachzulesen. Mit dieser Hilfe bekommst du einen Einblick in die Alltagstauglichkeit deines auserwählten Schulranzens.

Größe, Gewicht und Fassungsvermögen

Schulranzen bekommst du von den meisten Herstellern in unterschiedlichen Größen zu kaufen. Das hat den Vorteil, dass sich die künftige Schultasche optimal an dein Kind anpasst und nicht umgedreht. Kinder sind zur Einschulung unterschiedlich groß und schwer. Daher ist es um so wichtiger, dass es Schulranzen in verschiedenen Größen verfügbar sind.

Die Größenangaben lauten wie folgt: Breite/Höhe/Tiefe.

Für die meisten ist die Höhe und die Breite entscheidend. Die durchschnittliche Höhe sollte um die 35cm betragen und bei der Breite sind die besten Modelle im Bereich zwischen 25 cm und 35 cm zu finden.

Das Leergewicht von einem Schulranzen für Grundschulkinder sollte nicht über 1.300 g liegen. Das besagt unter anderem sogar die DIN Norm 58124. Viele Hersteller halten sich an diese Vorgaben und liegen sogar oftmals darunter. Ideal ist ein Leergewicht um die 1.000 g. Bedenke, dass Schulbücher und Co einiges an Gewicht mitbringen, welches schlussendlich auf den Schultern deines Kindes getragen wird.

Im Hinblick auf das Fassungsvermögen darf ein Schulranzen weder zu groß noch zu klein sein. Zu wenig Fassungsvermögen wirkt sich nachweislich negativ aus. Es nützt deinem Kind nichts, wenn der Schulranzen ultraleicht und klein ist, aber die wichtigsten Materialien keinen Platz finden. Bei einem Schulranzen Test wird darauf geachtet und es ist ein wichtiges Kriterium für eine Bewertung. Dabei lässt sich nicht unbedingt pauschal sagen, dass Schulranzen für die Grundschule immer deutlich kleiner sein müssen.

Als Fassungsvermögen liegen Schulranzen mit einem Volumen um die 20 Liter vorn und zählen zu den Besten. Achte bei einem Schulranzen Vergleich daher auf die Angabe des Fassungsvermögens, welches in Liter angegeben ist.

Große Schulrücksäcke haben mitunter ein Fassungsvermögen von bis zu 33 Liter. Daran erkennst du schon deutlich, dass die Schulrucksäcke für Grundschüler nicht wirklich geeignet sind. Du findest natürlich auch Rucksäcke für die Schule die bei 24 Liter anfangen.

Die Aufteilung der Fächer im Ranzen ist ein weitere, wichtiger Aspekt. Für Grundschüler ist es einfacher, wenn es verschiedene Fächer zur Unterbringung der einzelnen Materialien gibt. So behält der ABC Schütze den Überblick. Wichtig sind Seitentaschen, in denen eine Trinkflasche bequem Platz findet. Ideal eignen sich hier offene Fächer und nicht unbedingt Ausführungen, die mit einem Reißverschluss versehen sind.

Des Weiteren ist ein Fach für die Lunch Box ratsam. So kann dein Kind Schulmaterialien und Verpflegung besser trennen. Einige Schulranzen für Grundschüler bieten sogar einen Schlüsselkarabiner im Inneren, an dem dein Kind den Fahrrad – oder Hausschlüssel sicher verwahren kann.

Tipp: Zur besseren Orientierung der Schulranzengröße geben einige Hersteller als Anhaltspunkt die mögliche Körpergröße des Kindes in einer empfohlenen Spannbreite an. Nutze diese Möglichkeit, denn vor allem bei der online Bestellung ist es hilfreich mit der Angabe der Körpergröße arbeiten zu können. Also, miss am besten vor dem Kauf noch einmal die aktuelle Körpergröße deines künftigen ABC Schützen.

Schonend für den Rücken

Das Leergewicht eines Schulranzen sollte so gering wie nur irgend möglich ausfallen. Nicht alle Schulen bieten eine Aufbewahrung der Bücher und Lehrmaterialien in der Schule an. Somit muss dein Kind in diesem Fall Tag für Tag die Bücher mit nach Hause tragen und am folgenden Tag wieder zurück in die Schule. Das kann zu einer echten Belastung werden, wenn der Schulranzen nicht perfekt auf den Schultern sitzt.

Ein Ranzen sitzt optimal, wenn die Oberkante mit den Schultern abschließt. Das kann durch das individuelle Einstellen der Riemen erreicht werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Riemen auch von deinem Kind leicht und einfach zu verstellen sind. Die Riemen sollten zudem gepolstert und eine ausreichende Breite aufweisen. Optimal sind zwischen 3 und 4 cm.
Ein guter Schulranzen für Grundschüler ist außerdem mit einem stabilisierenden Rückenpolster versehen. Dieser passt sich der Ergonomie des Kinderrückens gut an und ermöglicht einen optimalen Sitz. Für den Schulranzen Kauf ist es zu empfehlen, auf ein solches Polster zu achten.

Weniger bei Schulranzen, dafür viel öfter bei Schulrücksäcken wirst du auf den Bauchgurt stoßen. Die Hersteller haben sich an den klassischen Wanderrucksäcken orientiert. Ein Bauchgurt verteilt das Gewicht besser und stabilisiert den Sitz.
Zierliche Kinder profitieren davon. Neben einem Bauchgurt gibt es in zwischen auch Stabilisatoren für den Beckenbereich und die Hüfte. Alles nützliche Hilfen für Kinder, die weniger kräftig sind und nach der Grundschule einen Schulrucksack benötigen.

Generell ist die Ergonomie einer Schultasche extrem wichtig und für die Gesundheit deines Kindes entscheidend. Du kannst in der Tat Haltungsschäden vorbeugen, wenn die Schultasche ergonomisch sitzt.

Tipp: Durch korrektes Packen der Schultasche, wird das Gewicht gleichmäßig und optimal verteilt. Die Faustregel besagt: Schwere Bücher und Mappen gehören hinten in den Ranzen! Sie liegen in gewisser Weise direkt am Rücken an. Dann erst folgen Hefter und kleine Materialien.

Safty First – Sicherheitsmerkmale und DIN Normen für Schulranzen

Sicherheit geht uns alle etwas an und da ein Schulkind ein aktiver Teilnehmer im Straßenverkehr sein wird, ist es um so essenzieller, dass der Schulranzen wichtige Sicherheitsaspekte erfüllt.

Beim Kauf eines Schulranzen wirst du gewiss des Öfteren auf die DIN 58124 stoßen. Doch was hat es damit eigentlich auf sich?
Die DIN 58124 ist eine sehr streng geregelte Handlungsempfehlung für Hersteller von Schulranzen.

Die Norm gibt vor, welche Standards beispielsweise für die Gebrauchstauglichkeit gelten, was relevant ist in Puncto Verkehrssicherheit und auch die körperliche Gestaltung der Schultasche spielt hier mit hinein. Seit 1986 gibt es diese Vorgabe vom deutschen Normenausschuss.

Gebrauchstauglichkeit

Im Rahmen der Gebrauchstauglichkeit wird unter anderem geprüft, wie belastbar der Tornister ist. Mit 6 kg beladen, wird dieser mehrfach auf den Boden fallen gelassen, um anschließend zu prüfen, ob Beschädigungen zu sehen sind.
Scharfe Kanten und Ecken sind selbstverständlich ein absolutes tabu. Ebenso die Verwendung von Materialien, die Schadstoffe enthalten könnten. Verschlussteile und Schließmechanismen müssen einem Dauertest von 4.000 Öffnungen und Schließungen problemlos Stand halten können.

Verkehrssicherheit

Ein Schulranzen darf als verkehrssicher laut DIN Norm bezeichnet werden, wenn dieser über 20 Prozent fluoreszierende Flächen und nochmals 10 Prozent reflektierende Flächen verfügt. Die reflektierenden Elemente sind vielen auch als Katzenaugeneffekt ein Begriff. Hier wird auftreffendes Licht reflektiert. Die fluoreszierende Flächen hingegen sind auch bei Tageslicht und in der Dämmerung sehr gut sichtbar. Erlaubt sind laut DIN Norm ausschließlich die Farben rot, gelb und grün. Zudem muss laut Norm diese Funktionalität über mehrere Jahre gewährleistet sein.

Körperliche Gestaltung

Bei diesem Kriterium geht es um den Tragekomfort des Tornisters. Stufenlos, verstellbare Riemen, die zudem gepolstert sein sollten und mindestens 4 cm Breite vorzuweisen haben. Das Rückenelement mit Polsterung ist ebenso notwendig, wie ein maximales Leergewicht von 1.300 g. Erst dann gibt es in diesem Punkt die Zusage zur Norm.

Bevor ein Hersteller sich mit der Plakette DIN 58124 schmücken darf, müssen sich dessen Produkte strengen und ausdauernden Tests wie oben beschrieben unterziehen. 2017 beispielsweise erhielten gerade einmal 50 Prozent aller getesteten Schulranzen die Norm.

Du musst jetzt aber nicht befürchten, wenn ihr euch für ein Modell entschieden habt und dieses nicht nach DIN 58124 zertifiziert wurde, dass es sich um einen minderwertigen Schulranzen handelt. Ganz im Gegenteil. Die Richtlinien sind mehr als streng und teilweise so strickt geregelt, so dass bereits eine anders gewählte Farbe für die Reflektoren oder den fluoreszierenden Stoff dazu führt, dass der Ranzen nicht die Plakette erhält. Wenngleich auch eine andere Farbe den Sinn und Zweck erfüllt.

In Puncto Sicherheit solltest du in jedem Fall auf die fluoreszierende Flächen und reflektierenden Elemente achten. Egal ob diese grün, gelb oder auch mal blau sind.

Nach der Grundschule

Der Kauf eines Schulranzen beschäftigt dich nicht nur einmal im Leben, sondern mindestens noch ein zweites Mal. Nämlich mit dem Übergang zur weiterbildenden Schule stehst du wieder vor der großen Frage, welche Schultasche soll es nun werden?

Dein Kind hat nun schon einige Erfahrungen gesammelt und wird sich aktiv an der Suche beteiligen wollen. Ein klassischer Tornister kommt nun nicht mehr in Frage. Jetzt stehen Schulrucksäcke auf dem Programm. Das Angebot ist vielseitig und bietet dir eine ansprechende Auswahl.

Die wichtigen Kriterien lauten auch hier:

  • Verkehrssicherheit
  • Tragekomfort
  • Fassungsvermögen
  • Größe

Bedenke, dass in den höheren Klassenstufen einige Schüler sogar den Laptop mitführen wollen oder müssen, wenn sie beispielsweise einen Vortrag halten. Viele Anbieter stellen Modelle zur Verfügung, die ein extra Fach für Laptop oder Notebook bereitstellen. Zudem sind jetzt die Fächer deutlich größer, da in der Regel keine kleinen Hefte, sondern Ordner und Hefter mitgeführt werden.

Was das Design und die Accessoires betrifft, legen Teenager auf andere Dinge wert. Ein Fach für das Smartphone und ein Zugang für Kopfhörer sind nur ein Beispiel. Was das Design betrifft, so stehen Satch und Dakine weit oben auf der Hitliste.

Tipp: Für Schüler ab Klasse fünf gibt es hochwertige Schulrucksäcke von Deuter oder Satch, die mit einem Bauchgurt versehen sind. Denn auch unter den Fünftklässlern gibt es selbstverständlich zierliche Personen, denen ein solcher Gurt hilfreiche Dienste erweist.

Diese Fehler beim Kauf solltest du besser vermeiden

Kaufe keinen Schulranzen, der deinem Kind nicht gefällt! Das ist die oberste Priorität, die es zu beachten gilt. Du musst jetzt nicht befürchten, dass dein Kind sich nun irgendeinen Schulranzen mit Lilly Fee oder Fußball Design aussucht. Du hast es selbstverständlich noch in der Hand, die Geschicke ein wenig zu lenken.

Nutze den Schulranzen Vergleich, um dich im Vorfeld für ein bis zwei, höchstens drei Marken festzulegen. Dann bist du schon einmal auf der sicheren Seite, dass die wichtigsten Sicherheitsmerkmale erfüllt und die Schultasche deinen Ansprüchen gerecht wird. Nun liegt es an deinem Kind, das passende Design zu wählen. Glücklicherweise bieten die großen Marken nicht nur unterschiedliche Modelle und Sets an, sondern eben auch verschiedene Designs. Da sollte es nicht sonderlich schwer fallen, etwas zu finden.

Für Grundschüler empfiehlt sich der Tornister. Der formstabile Korpus bietet ausreichend Stabilität und ist für den kleinen Rücken leichter zu tragen. Ein Rucksack hingegen kann das Gewicht nicht so gut verteilen und passt sich aufgrund des fehlenden Rückenpolster auch nicht dem Körper so gut an.

Wenn du Zeit einsparen möchtest, suche direkt nach Set Angeboten. Zumindest eine gefüllte Federtasche und eine passende Sporttasche sollten enthalten sein. Damit ist dein Kind für den Schulstart bestens ausgerüstet.

Tipp: Wenn euch das Design nicht so wichtig ist und es nicht zwingend die aktuelle Kollektion des Herstellers sein muss, lässt sich mit dem Kauf von Auslaufmodellen auch der eine oder andere Euro sparen, ohne dass ihr in Puncto Sicherheit, Nutzen oder Optik Abstriche machen müsst.

Im Set kaufen oder doch lieber einzeln?

Du wirst feststellen, dass es insbesondere für die Grundschüler schöne Sets zu kaufen gibt, die neben einer passenden Federtasche, die entsprechende Sporttasche, den Schuhbeutel und hin und wieder sogar noch weitere Accessoires passend in einem Design anbieten.
Darüber hinaus sind diese Angebote im Vergleich zum Einzelkauf selbstverständlich etwas günstiger. Allerdings könnt ihr auch nicht individuell zusammenstellen. Wenn du die Zeit und Lust hast, dann kannst du natürlich dein eigenes Set zusammenstellen, insofern das von der gewünschten Marke her möglich ist.

Zum Thema Sporttasche sei an dieser Stelle erwähnt, dass sich kleine Taschen gegenüber den Sportbeuteln im Alltag bewährt haben. Eine Sporttasche kann mit Hilfe des breiten Trageriemens bequem über einer Schulter getragen werden. Zudem bietet die Tasche deutlich mehr Stauraum für Schuhe und Sportkleidung. In der Übergangszeit müssen die Kinder oftmals sowohl kurze, als auch lange Sportkleidung mitführen. In einem Sportbeutel wird das bereits zu einem Platzproblem.

Was kostet ein guter Schulranzen?

Qualität hat ihren Preis. Das trifft auch für den Kauf von Schulranzen zu. Hochwertige Produkte in Kombination mit einem Komplettset kosten im Schnitt um die 200 Euro. Modelle unter 100 Euro sind oftmals Schulrucksäcke und eher weniger für Grundschüler geeignet. Im Durchschnitt musst du um die 150 Euro kalkulieren, wenn du einen guten Schulranzen im Set erwerben möchtest.

Tipp: Schnäppchenjäger sind mit Auslaufmodellen sehr gut beraten. Diese liegen meist unter dem Preis der aktuellen Kollektion und hängen allerdings in Puncto Sicherheit, Tragekomfort und Gebrauch den neusten Produkten in nichts nach!

Der Kauftermin ist ebenfalls entscheidend. Eine Einschulung kommt nicht überraschend. Daher beginne rechtzeitig mit dem Schulranzen Vergleich und nutze den Schulranzen Test, um die Schultasche zu finden, die dich und in erster Linie dein Kind zufriedenstellt.

Allgemeine Tipps – Pflege und Reinigung

Ein Schulranzen ist ein Alltagsgegenstand, der dann Tag täglich in Gebrauch sein wird. Grund genug, an die Pflege und auch die Reinigung zu denken. Generell sind Schulranzen pflegeleicht und es genügt in der Tat, wenn hin und wieder mit einem feuchten Tuch die Oberflächen abgewischt werden.

Vor längeren Ferien lohnt sich eine intensivere Reinigung. Hierzu muss der Schulranzen komplett geleert werden. Du kannst nun den leeren Schulranzen einfach in die Badewanne stellen und ihn gründlich abbrausen. Zum Reinigen verwende bitte niemals scharfe Reinigungsmittel! Ein Duschbad oder Spülmittel reicht vollkommen aus. Nach dem Einseifen mit einer weichen Bürste nochmals gründlich abspülen und auf den Kopf zum Trocknen stellen. Im Sommer trocknen Ranzen in der Sonne besonders gut.

Achtung: Vor der Reinigung bitte die Hinweise der Hersteller beachten! Ein Schulranzen hat weder etwas in einer Waschmaschine verloren noch in einem Trockner. Funktionalität und Formstabilität sind anschließend nicht mehr gewährleistet.

Fazit

Erfahrungen haben gezeigt, dass es die Mischung aus vielen relevanten Kriterien ist, die letztendlich zu einer guten Kaufentscheidung führt. Kurz und knapp daher noch einmal zusammengefasst, worauf du beim Kauf achten musst:

  • Größe / Fassungsvermögen
  • Leergewicht unter 1.300 g
  • Verstellbarkeit der Riemen
  • Rückenpolster
  • Sicherheitsreflektoren / fluoreszierende Stoffe
  • Aufteilung der Fächer im Inneren
  • Design, denn deinem Kind muss der Schulranzen am Ende gefallen

Wenn du diese Hinweise beachtest, diesen Schulranzen Test zu Rate ziehst und die eine oder andere Kundenrezension zum gewünschten Produkt liest, bist du bestens für den Schulranzen Kauf vorbereitet.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bis jetzt keine Bewertung
Loading...